Samsung K-Serie: Unterschiede und Vergleich der Fernseher 2016

Die K-Serie von Samsung fasst die Einsteigergeräte der Samsung TVs für das Modelljahr 2016 zusammen. Mit einer HD-Ready oder FullHD Auflösung bildet sie das untere Spektrum des aktuell Möglichen ab. Was die Unterschiede der einzelnen Fernseher der Serie K von Samsung ausmacht und ob man vielleicht doch besser zu einer anderen Serie greift, erläutert der folgende Artikel.

Detailliert werden die Fernseher K4109, K5179, K5579, K5589, K5659, K5679 und K6379 dargestellt. Interessiert man sich dafür, welche Serie die Vorgängerserie zur K-Serie ist, kann man sich den Artikel Samsung 2015 Fernseher Serie J, Serie JU, Serie JS: Unterschiede und Vergleich im Lineup 2015 und dort speziell das Kapitel zur J-Serie durchlesen. Möchte man doch eher ein Gerät mit der höheren UHD-Auflösung, schaut man im Artikel Samsung KU-Serie: Unterschiede und Vergleich der Fernseher 2016 zur KU-Serie des Jahres 2016 von Samsung. Wer explizit einen Fernseher mit 32“ oder 40“ Bilddiagonale sucht, wird bei der K-Serie und bei der KU-Serie fündig. Hierzu haben wir die Artikel Samsung 32“ Fernseher Übersicht – alle 32 Zoll TVs von Samsung in 2016 und Die besten 40 Zoll TVs von Samsung in 2016 – Samsung Fernseher mit 40“ Bilddiagonale im Vergleich erstellt. Für einen generellen Überblick über die Unterschied aller Serien aus 2016 ist der Artikel Alle Unterschiede zum Samsung TV Lineup 2016 – Übersicht über Fernseher der K-Serie, KU-Serie und KS-Serie interessant.

Samsung K-Serie in 2016: Altbewährtes aus J-Serie von 2015

Die Samsung K-Serie bringt nur wenige Neuerungen gegenüber der J-Serie aus dem Jahr 2015 mit. Hat man sich für einen Smart-TV entschieden, erhält man die neue Firmware mit Tizen und der neuesten App-Unterstützung. Außerdem wird das Gerät der K-Serie natürlich länger im Support gehalten als ein Gerät der J-Serie und bezieht damit länger Updates bei Problemen mit der Firmware des Fernsehers.

Samsung hat einige Begriffe beibehalten, die im Folgenden erläutert werden.

Flat und Curved – Flach und Gebogen

Die K-Serie von Samsung bringt größtenteils flache Fernseher mit einem sogenannten „flat“ Display mit: die Tiefe des Fernsehers ist also durch die Tiefe des Displays sowie – wenn man das dazurechnen will – durch die Tiefe des Standfußes bestimmt.

Über die letzten Jahre kam der Trend auf, dass die TV-Hersteller auch gebogene – sogenannte „curved“ Displays – vermarkten. Die curved Displays versprechen, bei entsprechender Größe, eine bessere räumliche Darstellung und das Gefühl des Mittendrin-Seins. Das setzte natürlich voraus, dass man bei einem curved Display das beste Seherlebnis hat, wenn man direkt mittig davor sitzt. Nachteilig ist, dass durch die Biegung – Samsung hat je nach Displaygröße einen Biegeradius von 3 oder 4,2 Metern – der Fernseher natürlich auch klobiger und tiefer wirkt, obwohl das Display an sich natürlich nicht sehr tief ist. Das Anbringen des Fernsehers mittels Wandhalterung an einer Wand ist also aus unserer Sicht mit einem flachen Fernseher viel schöner.

Beide Displayformen, sowohl flat als auch curved, bietet Samsung mit seiner K-Serie an. Aktuell ist lediglich ein TV, das Modell K6379, mit gebogenem Display verfügbar. Alle anderen Geräte sind flach.

Samsung Picture Quality Index (PQI)

Was bedeutet der Picture Quality Index von Samsung? Der Picture Quality Index (Abkürzung PQI) wurde mit der J, JU und JS-Serie eingeführt und hat die Clear Motion Rate abgelöst. Die Clear Motion Rate war ein berechnet Wert aus verschiedenen Faktoren, der eine errechnete Bildwiederholrate in der Einheit Hz wiedergab. Der PQI ist ein einheitsloser Wert (ohne Hz) und ermöglicht einen Vergleich der Bildqualität zwischen den einzelnen Modellen. Es gilt: je höher der Wert, umso besser wird laut Samsung das Bild dargestellt. In den PQI, wie zuvor auch in die Clear Motion Rate, fließen verschiedene Faktoren ein: die tatsächliche Bildwiederholrate des Panels (50/60Hz oder 100/120Hz), die Dimming-Funktionalitäten (Helligkeit, Schwarzwert) und die Bildschirmform (curved oder flat). Es gibt bei den höherwertigen Serien KU und KS noch weitere Faktoren wie HDR-Fähigkeit und das 10 Bit-Panel, welches die Farbwiedergabe verbessert und damit den PQI erhöhen.

Durch den PQI erkennt man auf den ersten Blick nicht die tatsächliche Bildwiederholrate des Panels, sondern kann sie höchstens anhand des PQI erraten.

Native Bildwiederholrate

Die tatsächliche – oder auch native – Bildwiederholrate des Panels ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal des Fernsehers. Der Beitrag von mike500 im hifi-forum zum Thema 100Hz, 200Hz, 400Hz — LCDs und ihre Bewegungsunschärfe gibt detailliert Aufschluss darüber, wieso ein Display mit 100Hz ein schärferes Bild zeigt als ein Display mit 50Hz.

Die K-Serie hat 50 Hz Panels verbaut. Lediglich bei dem Modell K6379 könnte ein 100 Hz Panel vorhanden sein. Wenn jemand bereits das Modell K6379 sein Eigen nennen darf, dann kann man recht einfach im Servicemenü nachprüfen, welches Display verbaut ist. Noch einfacher klappt es durch einen Blick in die Bildeinstellungen: ist die Einstellmöglichkeit „Unschärfeminderung“ vorhanden, dann spricht alles für ein 100 Hz Panel. Wer konkrete Infos hat, kann uns dies gerne über das Kontaktformular mitteilen.

Abbildung Samsung K4109 80 cm (32 Zoll) Fernseher (HD, Tuner)
Abbildung Samsung K5579 138 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Abbildung Samsung K5589 138 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Abbildung Samsung UE49K5659 123 cm (49") LCD Fernseher
Abbildung Samsung K6379 138 cm (55 Zoll) Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)

Gemeinsamkeiten der K-Serie – die (größtenteils) Full-HD Serie

Samsungs K-Serie bildet in 2016 die Einsteigerserie für TVs ab und stellt den Nachfolger zur J-Serie aus dem Jahr 2015 dar. Beginnend bei der 4er Reihe mit dem K4109 bis hin zur 6er Reihe mit dem K6379 sind sowohl flache als auch gebogene sowie Panels mit HD Ready und Full HD Auflösung dabei.

Die wesentlichen Gemeinsamkeiten werden im Folgenden aufgeführt und gelten i.d.R. für alle Modelle der K-Serie, wenn nicht unten separat eine Ausnahme erwähnt wird.

Bild

Die Fernseher der K-Serie kommen in der Regel mit der Full-HD Auflösung (1920 x 1080 Pixeln) und können damit beispielsweise ein Blu-Ray-Bild in voller Auflösung darstellen. Lediglich die 4er Reihe mit dem Modell K4109 hat Display mit HD-Ready Auflösung (1366 x 786 Pixeln). Die Hintergrundbeleuchtung ist über Edge-LED realisiert und erlaubt ein flaches Design des Panels.

Keines der Modelle der K-Serie unterstützt die Eigenschaft High Dynamic Range (HDR). Dazu muss man zur Serie KU (siehe Artikel Samsung KU-Serie: Unterschiede und Vergleich der Fernseher 2016) oder besser zur Serie KS (siehe Artikel Samsung TV Serie KS: Unterschiede und Vergleich der SUHD Fernseher 2016) greifen.

Ton

Jedes Modell der K-Serie hat einen Dolby Digital Plus sowie ein DTS Decoder, um alle relevanten DVDs und Blurays mit hochwertiger Audiospur abspielen zu können. Der Ton wird über integrierte Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von 2 x 10 Watt ausgegeben. Trotz des flachen Designs schafft es Samsung, dass der Ton nicht blechern klingt. Für die Wandmontage hat Samsung einen Soundmodus eingebaut, welcher den Ton derart verändert, dass es mit der direkten Wand im Hintergrund und mit „Luft“ unter dem Fernseher auch noch gut klingt. In der Regel strahlen die Lautsprecher in den flachen Fernsehern nach unten ab, so dass der Ton vom TV-Möbel reflektiert wird. Reicht der Ton der K-Serie nicht aus, kann man über eine passende Soundbar (z.B. Soundbar Serie HW-J aus 2015, Samsung HW-K aus 2016) die Klangfülle erhöhen.

Anschlüsse

Bei den Anschlüssen sind bei TV-Geräten insbesondere die Anzahl der HDMI- und USB-Buchsen interessant. Mit der K-Serie hat Samsung mindestens 2 x HDMI und 1 x USB verbaut. Ebenso vorhanden ist in jedem Fall ein Komponenteneingang und Composite für ältere Zuspielquellen, ein digitaler optischer Audioausgang (interessant für den Anschluss einer Soundbar oder eines Receivers) sowie ein CI+-Steckplatz für die Entschlüsselung von Pay-TV.

Ausstattung

Alle Modelle der KU-Serie haben einen integrierten Tripel-Tuner (DVB-C/S2/T2) verbaut. Kabelfernsehen, Satellitenempfang sowie terrestrisches Fernsehen über Antenne lassen sich so direkt über den integrierten Tuner empfangen, ohne eine externe Set-Top-Box anschließen zu müssen. Die Samsung Fernseher sind beim Umschalten auch sehr schnell, so dass das „Zappen“ kein Problem ist.

Die Modelle K4109 und K5179 bilden beim Tuner eine Ausnahme: der Samsung K4109 hat nur einen DVB-C/T, also keinen Sat-Tuner für Satellitenfernsehen eingebaut. Ebenso ist wichtig, dass nur DVB-T und nicht DVB-T2 unterstützt wird und damit neueres terrestrisches Fernsehen nicht abgespielt werden kann. Zudem fehlt diesem Fernseher auch die Abspielmöglichkeit für den aktuellen HEVC/H.265 Codec. Der Samsung K5179 hat zwar einen zusätzlichen Satellitentuner eingebaut (DVB-C/S2/T), jedoch auch nur einen Tuner für DVB-T und nicht für DVB-T2 und damit auch keine Abspielmöglichkeit für den HEVC/H265-Codec. Ist man auf terrestrisches Fernsehen angewiesen, sollte man diese Fernseher also meiden, um zukunftssicher zu sein.

Über den USB-Anschluss lassen sich via USB-Stick oder Festplatte Mediendateien, wie z.B. Musik, Photos oder Filme wiedergeben. ConnectShare heißt es im Samsung Marketing-Sprech. Der Samsung Fernseher ist in der Regel ein „Allesfresser“, was Mediendateien angeht. AVI, DivX, MPEG4, VOB und viele andere lassen sich wiedergeben. Insbesondere das beliebte Container-Format MKV wird unterstützt. Wichtig ist auch die Unterstützung für den neuen Codec H.265 (außer K4109, K5179). Nicht unterstützt werden Abbilder (1:1-Kopien, Image-Dateien, ISOs) von DVDs oder Blurays. Hierzu braucht es einen Computer, der die Dateien über HDMI abspielt.

Was das Energielabel betrifft, sind alle Geräte der K-Serie mit der Energieeffizienz von A oder A+ angegeben. Seit einigen Jahren hat Samsung den Standby-Leistungsaufnahme (ohne die aktivierte Funktion Instant-On) auf 0,3 Watt drücken können, was ein hervorragender Wert ist.

Unterschiede innerhalb der Modelle der K-Serie

In den folgenden Unterkapiteln werden die einzelnen Geräte miteinander verglichen und die Unterschiede herausgestellt. Wie auch in den Vorjahren gilt bei Samsung (in der Regel): je höher die Modellnummer, umso höher die Ausstattungsmerkmale und damit auch der Preis bei gleicher Diagonale.

Tabellarischer Vergleich der K-Serie

In unserer Vergleichsübersicht finden sich alle technischen Daten der Modelle der K-Serie übersichtlich als Tabelle zusammengefasst.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung UE32K4109, Samsung UE55K5579, Samsung UE55K5589, Samsung UE49K5659, Samsung UE55K5679, Samsung UE55K6379
 UE32K4109UE55K5579UE55K5589UE49K5659UE55K5679UE55K6379
Bildschirmdiagonale32 Zoll55 Zoll55 Zoll49 Zoll55 Zoll55 Zoll
BildschirmauflösungHD Ready (1366 x 768 Pixel)Full HD (1920 x 1080 Pixel)Full HD (1920 x 1080 Pixel)Full HD (1920 x 1080 Pixel)Full HD (1920 x 1080 Pixel)Full HD (1920 x 1080 Pixel)
BildschirmformFlatFlatFlatFlatFlatGebogen
PQI (Picture Quality Index)100400400400400800
[...]

K4109 (flat)

Mit dem K4109 erhält man das Einsteigergerät der K-Serie mit HD-Ready Auflösung. Die HD-Ready Auflösung bei TVs ist mittlerweile nicht mehr verbreitet, weil viele Hersteller mindestens Full-HD anbieten. Schaut man im Wesentlichen das normale Fernsehprogramm (wird in der Regel in HD Ready/720p ausgestrahlt) oder DVDs, wird die geringe Auflösung nicht stören. Hat man jedoch FullHD-Programme oder möchte Blurays schauen, erkennt man den Unterschied in der Schärfe zwischen HD-Ready und Full-HD. Der Picture Quality Index (PQI) des Displays ist mit 100 angegeben. Das Display ist außerdem flach, was bei einer Diagonale von maximal 32‘‘ in „curved“ auch nicht sinnvoll ist.

Alle weiteren Ausstattungsmerkmale sind wie oben – mit einigen Ausnahmen für den K4109 – angegeben. Als Fernbedienung wird eine Standard-Fernbedienung mit vielen Tasten mitgeliefert.

Das Design des Fernsehers wird als „Joiiii“ bezeichnet. Das Display ist dabei in einen unten sehr breiten Rahmen eingefasst, die Farbe ist „Indigo Black“. Die Standfüße sind im Modell „Node“, silbern und lassen sich in verschiedene Richtungen drehen.

Als Displaydiagonale ist 32‘‘ verfügbar, so dass auch die geringe Auflösung in HD-Ready durch die kleine Größe des Displays nicht extrem auffällt.

K5179 (flat)

Das Modell K5179 hat im Vergleich zum Modell K4109 ein Display mit FullHD-Auflösung (1920 x 1080 Pixeln) und kann damit Blurays in voller Auflösung wiedergeben. Der PQI steigt auf 200. Außerdem ist hier ein integrierter Tuner mit Satellitenempfang verbaut, so dass man keinen zusätzlichen Satellitenempfänger als weiteres Gerät benötigt.

Das TV-Design ist wie beim K4109, also „Joiiii“, die Frontfarbe „Indigo Black“. Als Displaydiagonale sind bei diesem Modell mehr Variationen vorhanden. Man hat die Wahl zwischen 32‘‘, 40‘‘, 49‘‘ und 55‘‘.

K5579 (flat)

Das Modell K5579 hat im Vergleich zum K5109 ebenfalls eine FullHD-Auflösung und bringt Micro Dimming Pro als Bildverbesserungsfunktion mit. Mit Micro Dimming Pro gibt Samsung ein Verfahren an, welches den Bildinhalt über einen Bildprozessor analysiert und per Software versucht, den Kontrast, Farbe und Schärfe des Bildes zu optimieren. Dazu wird das Bild in mehrere Bereiche eingeteilt und z.B. die Helligkeit untersucht. Innerhalb der verschiedenen Bereiche optimiert der Bildprozessor dann das Bild und den Kontrast. Details zu den verschiedenen Micro Dimming Begriffen sind in einem Thread im hifi-forum zusammengefasst. Die Technik ist bereits seit Jahren im Einsatz und hat sich bewährt. Wichtig ist, dass bei Samsungs Micro Dimming Verfahren nicht die Hintergrundbeleuchtung heruntergeregelt wird, sondern nur der Bildprozessor ins das Bild eingreift. Durch das Feature Microdimming Pro erhöht sich der PQI auf 400.

Mit dem Modell K5579 erhält man auch die Smart-TV Funktionalitäten. Im Einsatz befindet sich der Smart Hub mit dem Betriebssystem Tizen. Mit einem Quadcore-Prozessor, den Samsung standard-mäßig in allen Smart-TV-fähigen Geräten in 2016 verbaut, ist der Smart Hub auch schnell und flüssig zu bedienen. Mit der Smart TV Funktionalität kann man die installierten Apps auf dem Fernseher benutzen (z.B. Youtube) oder weitere über das Netz installieren. Hat man beispielsweise Abos zu Streaming-Diensten, kann man Amazon Prime oder Netflix direkt am Fernseher schauen. Außerdem gibt es einen integrierten Webbrowser und die Funktion Screen Mirroring. Über Screen Mirroring kann man Inhalte vom kompatiblen Smartphone oder Tablet direkt und drahtlos an den Fernseher übertragen. Eine weitere nützliche Eigenschaft ist die Verwendung der TV-Mediatheken über HbbTV. Über einen Knopfdruck kann man beispielsweise bei der ARD- oder ZDF-Mediathek schauen, welche Sendung man verpasst hat und diese direkt über das Internet auf den Fernseher streamen. Zusätzlich ist das Streaming über ein DLNA-fähiges Geräte im heimischen Netzwerk möglich, um beispielsweise auf Filme und Musik zugreifen zu können.

Damit die Features wie Streaming und der Webbrowser funktionieren, hat das Modell K5579 einen Netzwerkanschluss sowie ein integriertes WLAN-Modul. Außerdem sind 3 x HDMI sowie 2 x USB vorhanden, also jeweils ein Anschluss gegenüber dem K5179 mehr. Außerdem hat der K5579 einen integrierten DVB-T2 Tuner (DVB-C/S2/T2) und kann damit terrestrisches Fernsehen nach neuem Standard wiedergeben. Außerdem unterstützt der Fernseher den gegenüber H.264 noch einmal verbesserten Codec H.265 zur Wiedergabe aktueller Videodateien, was der K5179 nicht kann.

Das Design des Fernsehers ist in “darktitan” gehalten, der Standfuß ein Quad-Stand in silber und titan. Als Displaydiagonale sind 32‘‘, 40‘‘, 49‘‘ und 55‘‘ vorhanden.

K5589 (flat)

Technisch absolut identisch zum K5579 ist das Modell K5589. Lediglich die Gehäusefarbe ist hier weiß, der Standfuß jedoch weiterhin in silber und titan. Als Diagonale für das Display sind Größen von 40‘‘, 49‘‘ und 55‘‘ vorhanden.

Wem ein weißer TV besser in die Einrichtung seiner Wohnung/seines Hauses passt, findet hier ein Geräte mit weißer Gehäusefarbe, was sehr selten ist.

K5659 (flat)

Im Vergleich zum K5579 hat das Modell K5659 zusätzlich die Funktion, dass ein Personal Video Recorder (PVR) integriert ist. Damit kann man, mit passender USB-Festplatte oder USB-Stick (siehe in unserem Artikel USB-Stick und Festplatte passend für Samsung Fernseher und PVR) das aktuelle TV-Programm aufnehmen, Aufnahmen programmieren oder Timeshift nutzen. Mit Timeshift lässt sich das aktuelle Programm pausieren (für den Weg zur Toilette) und dann später die Werbung überspringen. Alle weiteren Eigenschaften sind identisch zum K5579.

Die Gehäusefarbe des Fernsehers ist silber, der Standfuss ein Quad-Stand. Als Auswahl bei den Diagonalen hat man 32‘‘, 40‘‘ und 49‘‘.

K5679 (flat)

Das Modell K5679 ist laut Samsung Spezifikation absolut identisch zu Modell K5659. Sogar das Design ist nach aktuellem Recherchestand gleich. Ob sich die Information zum Erscheinen des Geräts bewahrheitet, muss ich noch zeigen. Die letzten beiden Ziffern im Modellcode geben in der Regel nur den Farbcode des TVs bei Samsung an. Daher sollte sich zumindest die Gehäusefarbe unterscheiden. Lediglich ist hier als zusätzliche Displaydiagonale eine 55‘‘-Version vorhanden.

K6379 (curved)

Das Modell K6379 hat im Vergleich zu den K5xxx Modellen ein curved, also ein gebogenes Display. Durch die Biegung soll der Zuschauer einen räumlicheren Eindruck vom Bild erhalten und das Gefühl von „Mittendrin“ haben. Der PQI verdoppelt sich gegenüber dem K5579 auf einen Wert von 800.

Abgespeckt gegenüber dem K5659 wurde das Feature „Personal Video Recorder“. Mit dem K6379 kann man also keine TV-Programme aufnehmen. Eventuell wird hier im Laufe des Jahres noch ein curved TV der K-Serie mit der Aufnahme-Funktion kommen.

Als zusätzliches Zubehör erhält man mit dem K6379 eine Smart Remote. Die Smart Remote ist eine abgespeckte Fernbedienung mit wenigen Tasten und Bewegungssensor. Mit der Smart Remote ist insbesondere das einfache Navigieren im Smart Hub möglich, weil man über eine Art Mauszeiger Apps auswählen kann. Das macht die Benutzung deutlich einfacher.

Die Gehäusefarbe ist „darktitan“, der Standfuß ein Quad-Stand in silber und titan. Als Diagonale kann man zwischen 40‘‘, 49‘‘ und 55‘‘ entscheiden.

Abbildung Samsung K4109 80 cm (32 Zoll) Fernseher (HD, Tuner)
Abbildung Samsung K5579 138 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Abbildung Samsung K5589 138 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Abbildung Samsung UE49K5659 123 cm (49") LCD Fernseher
Abbildung Samsung K6379 138 cm (55 Zoll) Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)

Samsung bringt ab März 2017 die ersten Modelle der neuen Samsung Serie von 2017 heraus. Trage Dich hier ein und erhalte erste Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2017 von Samsung.


Fazit

Mit der K-Serie von Samsung erhält man ein Einstiegsangebot mit einer teilweisen guten Ausstattung wie Smart-TV und Videoaufnahmefunktionen. Den größten Sprung bei den Ausstattungen gibt es mit dem Modell K5579, da dieser Smart-TV Funktionen und weitere Features mitbringt. Wem die Aufnahmefunktion wichtig ist, sollte zu dem Modell K5659 oder K5679 greifen.

Je nachdem, welche Ausstattung man benötigt, kann man zum passenden Modell greifen. Samsung bietet wie jedes Jahr eine umfassende Modellfülle, die die Auswahl leider auch sehr unübersichtlich macht. Mit dem Artikel wurden zur K-Serie die Fragezeichen zu den Unterschieden der Modelle aufgelöst.

Samsung bietet wie jedes Jahr eine enorme Modellvielfalt an. Interessiert man sich für die höherwertigen Modelle der KU-Serie mit UHD-Auflösung, kann man sich den Artikel Samsung KU-Serie: Unterschiede und Vergleich der Fernseher 2016 durchlesen. Sucht man nach einem sehr hochwertigen Fernseher mit UHD-Auflösung und verbessertem Bild, schaut man sich am besten die KS-Serie und den Artikel Samsung TV Serie KS: Unterschiede und Vergleich der SUHD Fernseher 2016 an.

Aktuelle Angebote zur K-Serie

Die Vielzahl der Modelle mit teilweise unterschiedlichen Displaydiagonalen bringen auch jeweils andere Preise mit. Eine Übersicht über die Preise der Fernseher ist im Folgenden dargestellt. Es werden die aktuellen Preise vom Onlineshop Amazon angezeigt. Manchmal findet man besser ausgestattete Fernseher mit gleicher Displaydiagonale, so dass man bei einem solchen Schnäppchen direkt zugreifen sollte.

SerieModelle
K4109UE32K4109 (EUR 191,42)
K5579UE32K5579
UE40K5579 (EUR 419,00)
UE49K5579 (EUR 469,00)
UE55K5579 (EUR 599,00)
K5589UE40K5589 (EUR 405,00)
UE49K5589 (EUR 503,99)
UE55K5589 (EUR 689,00)
K5659UE32K5659 (EUR 392,00)
UE40K5659 (EUR 546,88)
UE49K5659 (EUR 599,00)
K5679UE32K5679
UE40K5679
UE49K5679
UE55K5679
K6379UE40K6379 (EUR 415,00)
UE49K6379 (EUR 589,00)
UE55K6379 (EUR 705,00)