TVs mit FALD Panel

TV Full Array Local Dimming (FALD)

Fernseher mit Full Array Local Dimming (FALD) Technologie sind seit Jahren das Non-Plus-Ultra bei den TVs mit LCD-Panel. Sie bringen viele Vorteile mit und setzen sich auch teilweise von der Konkurrenz mit OLED-Panel ab. Wir haben einige unserer Leser-Fragen gesammelt und beantworten hier die Fragen zu FALD-TVs. Erfahre hier die Vor- und Nachteile der Fernseher mit FALD-Technik und schaue Dir eine Auswahl aktueller Modelle an.

Wir erläutern Dir hier die Details zur Full Array Local Dimming Technik und gehen dann auf einige Fragen ein, die an uns herangetragen wurden.

Was bedeutet Full Array Local Dimming (FALD)?

Full Array Local Dimming ist eine Art der Hintergrundbeleuchtung bei Liquid Crystal Display (LCD) Fernsehern. LCD-Panel haben immer eine Hintergrundbeleuchtung, die vor einigen Jahren von der Kaltkathoden-Beleuchtung hin zur LED-Beleuchtung gewechselt wurde. Damit ein LCD-Fernseher funktioniert, muss die LCD-Schicht von hinten angestraht werden. Das passiert entweder über LEDs, die direkt hinter dem LCD-Schirm oder in den Kanten des Gehäuses sitzen. Wenn die LEDs hinter dem LCD sitzen, spricht man von Direct LED Hintergrundbeleuchtung.

Bei einem Full Array Local Dimming Panel sitzen eine Vielzahl von LEDs auf die Fläche verteilt hinter der LCD-Schicht, eine FALD-Hintergrundbeleuchtung hat also immer als Basis eine Direct LED Hintergrundbeleuchtung. Als weiteres Feature kommt hinzu, dass die LEDs zu Gruppen oder sogenannten Zonen (Dimming Zonen) zusammengefasst sind. Bei jeder Zone kann die Helligkeit individuell durch den Fernseher je nach Bildinhalt reguliert werden. Kombiniert man alle Techniken, kommt man auf den Begriff des Full Array Local Dimming.

Full Array steht für die über die gesamte Fläche verteilten LEDs. Local Dimming beschreibt die Eigenschaft, dass Zonen unabhängig voneinander (lokal) gedimmt werden können.

An dem unten dargestellten schematischen Bild erkennst Du einen Fernseher mit FALD-Hintergrundbeleuchtung. Die LEDs sind in Spalten und Zeilen zu Zonen zusammengefasst, in unserem Beispiel 5 Spalten und vier Zeilen. Damit entstehen insgesamt 20 Dimming-Zonen. In der Praxis sind meistens mindestens doppelt so viele bis hin zu hunderten Dimming-Zonen vorhanden. Ebenfalls angedeutet siehst Du, dass die LEDs in der Mitte weniger hell leuchten als die LEDs am Rand. Der Bildinhalt ist hier also in der Mitte etwas dunkler als am Rand.

Aufbau Full Array Local Dimming Backlight mit Dimmingzonen

Was ist das an Fernsehern mit FALD-Technik so gut?

Vorteil der FALD-Technik gegenüber herkömmlicher Hintergrundbeleuchtung mit Direct LED oder Edge LED ist das gesteigerte Kontrastverhältnis und der bessere Schwarzwert.

Das Kontrastverhältnis ist das Verhältnis aus dem hellsten Stelle (höchste Leuchtdichte) und der dunkelsten Stelle (geringste Leuchtdichte) auf einem Bildschirm, natürlich in einem Bild gemessen. Man kann sich die Darstellung eines Schachbretts vorstellen, jeweils mit schwarzen und weißen Feldern. Die Leuchtdichte eine weißen Feldes wird ins Verhältnis zu Leuchtdichte eines schwarzen Feldes gesetzt. Misst man beispielsweise 250 cd/m² bei weiß und 0,05 cd/m² bei schwarz, ergibt sich ein Kontrastverhältnis von 5000:1 (250 / 0,05).

Mit einem FALD-Panel kann ein Fernseher durch die einzeln dimmbaren Zonen die Helligkeit bei schwarz soweit reduzieren, dass die Leuchtdichte sehr gering ist. Dadurch sinkt die Zahl im Nenner und das Kontrastverhältnis steigt: das Bild wirkt kontrastreicher. Außerdem können die hellen Zonen beispielsweise mit voller Stärke leuchten, so dass es keine Helligkeitsverluste gibt.

So kommt beispielsweise der Samsung Q9FN auf einen fantastischen Kontrastwert von über 19.000:1. Zum Vergleich: ein Fernseher mit normalem VA-LCD Panel kommt in der Regel auf 5000:1. Ein Fernseher mit IPS-Panel und regulärer Hintergrundbeleuchtung auf 1100:1.

Wieso sind FALD-Fernseher so teuer?

Die Full Array Local Dimming Technik wird nur in den hochpreisigen Modellen der großen Hersteller eingebaut. Bei den Kosten können wir nur eine Indikation geben.

Die vollflächige Verteilung der LEDs hinter den LCDs ist in der Herstellung aufwändiger als einfache LED-Leisten bei Direct LED oder in den Kanten mit Edge LED. Hinzu kommt, dass die jeweiligen Zonen einzeln angesprochen und gedimmt werden müssen. Damit das Dimming gut funktioniert, muss ein Erkennungs-Algorithmus das Bild laufend analysieren und die Dimming Zonen passend einstellen. Hierbei hat der Hersteller Aufwand in Forschung und Entwicklung investiert und den Algorithmus in den Bildprozessor integriert. Durch die geringeren Stückzahlen verglichen zu den Mainstream-Fernsehern werden die seltener gekauften FALD-TVs ebenfalls teurer angeboten. Hier greift einfach nicht das Prinzip der hohen Stückzahlen.

Was ist besser: FALD oder OLED?

FALD-LCD- und OLED-Fernseher sind grundsätzlich unterschiedliche Panel-Technologien. OLEDs sind selbstleuchtende anorganische LEDs. Jedes OLED ist ein eigener Leuchtpunkt in rot, grün und blau. Bei LG Displays Herstellungsprozess wird für die Helligkeit auch eine weiße OLED hinzugefügt. Jedes Pixel besteht damit aus vier Subpixeln, so dass aus diesen die darzustellende Farbe gemischt werden kann. Die FALD-Technik haben wir oben erklärt. Die FALD-Hintergrundbeleuchtung kann sowohl mit Vertical Alignment (VA) als auch mit Inplane Switching (IPS) LCDs kombiniert werden.

Die Vor- und Nachteilen von FALD- und OLED-Fernsehern findest Du in unserer Auflistung.

  • OLED-Fernseher haben im Vergleich zu FALD-Fernsehern mit Vertical Alignment-LCDs einen sehr guten Betrachtungswinkel. Man kann also ohne Farbverfälschungen von den Seiten auf den Bildschirm gucken. Das ist gut bei großen Gruppen, da nicht jeder mittig sitzen kann oder bei unterschiedlichen Sitzpositionen vor einem Fernseher. Die IPS-Technik mit FALD hat ebenfalls einen hohen Betrachtungswinkel, jedoch ist der Kontrast dabei deutlich schlechter als bei VA-LCDs oder OLED-TVs.
  • OLED-Fernseher haben ein sehr gutes Kontrastverhältnis. Durch die selbstleuchtenden Eigenschaften können OLEDs einzelne Pixel ausschalten, so dass schwarze Flächen auch tatsächlich schwarz sind. Berechnet man das Kontrastverhältnis, so steht im Nenner eine „Null“ und das Kontrastverhältnis ist Unendlich:1. Besser geht es für den Schwarzwert also nicht.
  • FALD-Fernseher können hellere Szenen und Spitzenhelligkeiten erzeugen. Durch die vollflächige Ausleuchtung und dem Konzept der Hintergrundbeleuchtung schaffen FALD-TVs in der Regel deutlich höhere Spitzenhelligkeiten als OLED-Fernseher. Das ist ein Aspekt beim Schauen von HDR-Filmen. Zudem schaffen FALD-TVs eine konstant hohe Ausleuchtung. Bei OLED-Fernsehern greift irgendwann die Funktion Automatic Brightness Limiter, die die Helligkeit begrenzt, um die OLEDs zu „schützen“. Dabei wird der Screen gedimmt, so dass Szenen durchaus sichtbar dunkler werden können. Das passiert natürlich nur im Extremfall.
  • OLEDs können „einbrennen“. rtings.com hat einen Test gestartet, in dem sie unter (zugegebenermaßen) extremen Bedingungen die Eigenschaft des burn-in bei OLEDs testen wollen. Dabei lassen sie auf verschiedenen OLEDs 20 Stunden am Tag den selben Content laufen. OLEDs neigen bei gleichen Content dazu, dass das angezeigte Bild, welches Kontrastreich ist, als Schatten auf dem Panel zu belassen. Zwar gibt es einen „Reinigungsalgorithmus“, der im Standby diese Stellen tilgen kann, aber unter extremen Bedingungen wie sie rtings durchführt, kann nicht alles gereinigt werden. Unter normalen Bedingungen muss man sich jedoch keine Sorgen machen.

Die besten Fernseher mit FALD in 2018

Ein günstiges Modell mit Full Array Local Dimming Technologie und sehr guten Bildeingenschaften kommt aus dem Hause Sony. Das Sony Modell XF9005 hat ein VA-LCD-Panel mit 100 Hz nativer Bildwiederholrate und einem Kontrastverhältnis von 5700:1. Die Spitzenhelligkeit, die das Panel schafft, liegt bei ca. 950 bis 1000 cd/m² und würde damit die Ultra HD Zertifizierung für Helligkeit erreichen. Das Display selber ist ein Triluminos Display, welches für eine sehr gute Farbwiedergabe sorgt. Im DCI-P3 Farbraum schafft der Sony XF9005 eine Farbraumabdeckung von 88%. Im deutlich weiteren Rec.2020 Farbraum sind es immerhin noch 65%. Kritik gibt es am höheren Input Lag als bei LG und Samsung Fernsehern: dieser liegt bei Full HD Auflösung bei ca. 40 ms, was man bei schnellen Spielen merken kann. Bei 4K Auflösung sinkt der Input Lag jedoch bereits auf gute 24 ms. Einige Käufer finden das Smart TV System Android ebenfalls nicht gut, da es in der Vergangenheit mit Instabilitäten zu kämpfen hatte. Der Sony XF9005 ist in der jeweiligen Bildschirmdiagonale jedoch eine verhältnismäßig günstiger Fernseher mit FALD-Technik.

1
Sony KD-55XF9005

Abbildung Sony KD-55XF9005 Ultra HD HDR MF 1000Hz LED-TV 139 cm (55 Zoll), schwarz
  • Bildschirmdiagonale: 55 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • 3D-Technologie: nein
  • Bildwiederholrate: X-Motion Clarity
  • Ausgangsleistung (RMS): 10W+10W
  • Dolby-Technologie: Dolby™ Digital, Dolby Digital Plus, Dolby™ Pulse
  • Kosten pro Zoll: 21,389 EUR

Der Samsung Q9FN ist ein weiteres Modell mit UHD-Bildschirmauflösung und 100 Hz nativer Bildwiederholrate. Es ist das Flaggschiff-Modell aus dem Consumer-Bereich und hat eine deutlich höhere Zonenzahl als der Sony XF9005, der aber natürlich auch nicht das Top-Modell von Sony ist (das ist der ZF9 aus 2018). Der Samsung Q9FN hat ein Kontrastverhältnis von 19.000:1 mit local dimming. rtings hat in ihrem Review über das Service Menü das local dimming abschalten können und konnte den Kontrast mit 6000:1 ohne local dimming messen, was ebenfalls ein hervorragender Wert ist. Damit ist der Q9FN das „Kontrastmonster“ der LCD-Fernseher in 2018. Die Spitzenhelligkeit ist mit ca. 1700 cd/m² ebenfalls sehr hoch und das Panel kann diesen Wert auch lange halten. Die Abdeckung des DCI-P3 Farbraums liegt bei ca. 95% (bei Rec.2020 bei ca. 72%) und damit auch höher als beim Sony XF9005. Der Input Lag ist sowohl im Full HD als auch im 4K Bereich bei 21 ms sehr gering. Das eingesetzte Smart TV System ist Tizen 2018 (Version 4.0), was einfach und intuitiv zu bedienen ist. Der Samsung Q9FN hebt sich gegenüber dem Sony XF9005 deutlich ab, aber leider auch preislich. Der Q9FN ist mit 50% teurer als der XF9005 bei gleicher Bildschirmdiagonale. Wer aber das beste Modell von Samsung haben möchte, der schaut sich den Q9FN an (oder alternativ den Q900R mit 8K Auflösung).

1
Samsung GQ55Q9FNG

Abbildung Samsung GQ55Q9FN 138 cm (55 Zoll) 4K QLED Fernseher (Q HDR 2000, Twin Tuner, Ultra Black Elite, Smart TV)
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Bildschirmdiagonale: 55 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 3700
  • Ausgangsleistung (RMS): 60 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus
  • Kosten pro Zoll: 32,345 EUR

Überblick über Fernseher mit FALD-Panel

Die folgende Übersicht zeigt Dir Fernseher mit FALD-Display. Die großen Hersteller haben in der Regel mindestens ein Modell, meistens das Flaggschiff-Modell der LCD-Reihe mit FALD-Panel ausgestattet. LG, Samsung und Sony sind alle mit dabei und haben einige Modell mit FALD-Hintergrundbeleuchtung. Die Liste zeigt Dir die verschiedenen Modelle.

1
Samsung GQ85Q900R

Abbildung Samsung GQ85Q900RGLXZG  214 cm (85 Zoll) QLED Fernseher (8K, Smart TV)
  • Bildschirmauflösung: 7680 x 4320
  • Bildschirmdiagonale: 85 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 4000
  • Ausgangsleistung (RMS): 60 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus
  • Kosten pro Zoll: 176,459 EUR

2
Sony KD-65ZF9

Abbildung Sony KD-65ZF9 164 cm (Fernseher,50 Hz)
  • Bildschirmdiagonale: 65 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • 3D-Technologie: nein
  • Bildwiederholrate: X-Motion Clarity
  • Ausgangsleistung (RMS): 10W+10W
  • Dolby-Technologie: Dolby™ Digital, Dolby™ Digital Plus, Dolby™ Pulse, Dolby™ AC-4
  • Kosten pro Zoll: 44,600 EUR

3
LG 65SK8500

Abbildung LG 65SK8500
  • Bildschirmdiagonale: 65 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • PMI (Picture Mastering Index): PMI 3400
  • Ausgangsleistung (RMS): 2.2-Soundsystem/40 Watt (Subwoofer: 20 Watt)
  • HDMI-Anschlüsse: 4 (seitlich)
  • USB-Anschlüsse: 1 (Rückseite)/2 (seitlich)
  • Kosten pro Zoll: 22,731 EUR

4
Samsung GQ55Q8DN

Abbildung Samsung GQ55Q8DN 138 cm (Fernseher)
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Bildschirmdiagonale: 55 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 3600
  • Ausgangsleistung (RMS): 40 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus
  • Kosten pro Zoll: 25,818 EUR

5
Samsung GQ65Q8DN

Abbildung Samsung GQ65Q8DN 164 cm (Fernseher)
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Bildschirmdiagonale: 65 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 3600
  • Ausgangsleistung (RMS): 40 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus
  • Kosten pro Zoll: 30,754 EUR

6
LG 55SK9500

Abbildung LG 55SK9500LLA 139 cm (Fernseher,50 Hz)
  • Bildschirmdiagonale: 55 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • PMI (Picture Mastering Index): PMI 3700
  • Ausgangsleistung (RMS): 2.2-Soundsystem/40 Watt (Subwoofer: 20 Watt)
  • HDMI-Anschlüsse: 4 (seitlich)
  • USB-Anschlüsse: 1 (Rückseite)/2 (seitlich)
  • Kosten pro Zoll: 25,436 EUR

7
LG 55SK8500

Abbildung LG 55SK8500 139cm LED-Fernseher UltraHD
  • Bildschirmdiagonale: 55 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • PMI (Picture Mastering Index): PMI 3400
  • Ausgangsleistung (RMS): 2.2-Soundsystem/40 Watt (Subwoofer: 20 Watt)
  • HDMI-Anschlüsse: 4 (seitlich)
  • USB-Anschlüsse: 1 (Rückseite)/2 (seitlich)
  • Kosten pro Zoll: 19,071 EUR

8
LG 65SK9500

Abbildung LG 65SK9500 Nano Cell Display, Full Array Local Dimming Pro, Single Tuner
  • Bildschirmdiagonale: 65 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • PMI (Picture Mastering Index): PMI 3700
  • Ausgangsleistung (RMS): 2.2-Soundsystem/40 Watt (Subwoofer: 20 Watt)
  • HDMI-Anschlüsse: 4 (seitlich)
  • USB-Anschlüsse: 1 (Rückseite)/2 (seitlich)
  • Kosten pro Zoll: 24,708 EUR

9
LG 49SK8500

Abbildung LG 49SK8500 123cm LED-Fernseher UltraHD
  • Bildschirmdiagonale: 49 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • PMI (Picture Mastering Index): Keine Angabe
  • Ausgangsleistung (RMS): 2.2-Soundsystem/40 Watt (Subwoofer: 20 Watt)
  • HDMI-Anschlüsse: 4 (seitlich)
  • USB-Anschlüsse: 1 (Rückseite)/2 (seitlich)
  • Kosten pro Zoll: 23,449 EUR

10
Samsung GQ75Q9FNG

Abbildung Samsung GQ75Q9FN 189 cm (75 Zoll) 4K QLED Fernseher (Q HDR 2000, Twin Tuner, Ultra Black Elite, Smart TV)
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Bildschirmdiagonale: 75 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 3700
  • Ausgangsleistung (RMS): 60 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus
  • Kosten pro Zoll: 51,587 EUR

11
Samsung GQ55Q9FNG

Abbildung Samsung GQ55Q9FN 138 cm (55 Zoll) 4K QLED Fernseher (Q HDR 2000, Twin Tuner, Ultra Black Elite, Smart TV)
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Bildschirmdiagonale: 55 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 3700
  • Ausgangsleistung (RMS): 60 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus
  • Kosten pro Zoll: 32,345 EUR

12
Sony KD-49XF9005

Abbildung Sony KD-49XF9005 123 cm (Fernseher,50 Hz)
  • Bildschirmdiagonale: 49 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • 3D-Technologie: nein
  • Bildwiederholrate: X-Motion Clarity
  • Ausgangsleistung (RMS): 10W+10W
  • Dolby-Technologie: Dolby™ Digital, Dolby Digital Plus, Dolby™ Pulse
  • Kosten pro Zoll: 20,388 EUR

13
Sony KD-75XF9005

Abbildung Sony KD-75XF9005 189 cm (Fernseher,50 Hz)
  • Bildschirmdiagonale: 75 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • 3D-Technologie: nein
  • Bildwiederholrate: X-Motion Clarity
  • Ausgangsleistung (RMS): 10W+10W
  • Dolby-Technologie: Dolby™ Digital, Dolby Digital Plus, Dolby™ Pulse
  • Kosten pro Zoll: 44,653 EUR

14
Sony KD-55XF9005

Abbildung Sony KD-55XF9005 Ultra HD HDR MF 1000Hz LED-TV 139 cm (55 Zoll), schwarz
  • Bildschirmdiagonale: 55 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • 3D-Technologie: nein
  • Bildwiederholrate: X-Motion Clarity
  • Ausgangsleistung (RMS): 10W+10W
  • Dolby-Technologie: Dolby™ Digital, Dolby Digital Plus, Dolby™ Pulse
  • Kosten pro Zoll: 21,389 EUR

15
Sony KD-65XF9005

Abbildung Sony KD-65XF9005 164 cm (65 Zoll) Fernseher (50 Hz)
  • Bildschirmdiagonale: 65 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • 3D-Technologie: nein
  • Bildwiederholrate: X-Motion Clarity
  • Ausgangsleistung (RMS): 10W+10W
  • Dolby-Technologie: Dolby™ Digital, Dolby Digital Plus, Dolby™ Pulse
  • Kosten pro Zoll: 25,286 EUR

16
Samsung GQ65Q9FNG

Abbildung Samsung GQ65Q9FN 164 cm (65 Zoll) 4K QLED Fernseher (Q HDR 2000, Twin Tuner, Ultra Black Elite, Smart TV)
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Bildschirmdiagonale: 65 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 3700
  • Ausgangsleistung (RMS): 60 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus
  • Kosten pro Zoll: 38,738 EUR

17
Sony KD-75ZF9
  • Bildschirmdiagonale: 75 Zoll
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • 3D-Technologie: nein
  • Bildwiederholrate: X-Motion Clarity
  • Ausgangsleistung (RMS): 10W+10W
  • Dolby-Technologie: Dolby™ Digital, Dolby™ Digital Plus, Dolby™ Pulse, Dolby™ AC-4

18
Samsung GQ75Q900R
  • Bildschirmauflösung: 7680 x 4320
  • Bildschirmdiagonale: 75 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 4000
  • Ausgangsleistung (RMS): 60 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus

19
Samsung GQ75Q8DN
  • Bildschirmauflösung: UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Bildschirmdiagonale: 75 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 3600
  • Ausgangsleistung (RMS): 40 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus

20
Samsung GQ65Q900R
  • Bildschirmauflösung: 7680 x 4320
  • Bildschirmdiagonale: 65 Zoll
  • Bildschirmform: Flat
  • PQI (Picture Quality Index): 4000
  • Ausgangsleistung (RMS): 60 W
  • Dolby-Technologie: Dolby Digital Plus