Vergleich der Samsung TV Serien 2015 zu 2016: Serie J, JU, JS vs. Serie K, KU, KS

Samsungs Trendthema ist in 2016 die Verbesserung des Fernsehbildes durch verschiedene Neuerungen: HDR, Active Crystal Color, Ultra HD Premium Zertifizierung. Was die genauen Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen der 2015er und 2016er Serie sind, erläutert der folgende Artikel.

Mit den neuen Modellen, die Samsung im Laufe des Jahres 2016 auf den Markt bringt, wird der Artikel stetig erweitert. Trage Dich unten für den Newsletter ein, wenn Du über Neuigkeiten informiert werden willst. Mehr Details zu den Modellen der Nachfolger-Serien MU und QLED findest Du in unserem Artikel Samsung TV Lineup 2017 – Übersicht über Samsung Fernseher der M-Serie, MU-Serie und Q-Serie/QLED-TVs.

Im September 2016 gibt es eine Cashback-Aktion für die Fernseher der KS-Serie. Mehr Details unter Samsung Cashback Aktion im September #superdeals #10gewinnt – TVs, Soundbars, UHD-Player, Wireless Audio, Portable SSDs. Eine passende Soundbar – HW-J mit curved Modellen oder HW-K mit ausschließlich flachen Modellen – findet sich in weiteren Artikeln von uns.

Neuerungen mit dem Samsung TV-Lineup 2016

Das Kapitel erläutert, welche Begriffe mit dem TV Lineup 2016 von Samsung eingeführt wurden und mit welchen Technologien es aus dem Lineup 2015 gleich gesetzt werden kann.

Samsung hält weiterhin an dem Begriff SUHD fest, welches für die Premium Serie JS und KS in 2015 sowie in 2016 verwendet wird. Durch SUHD wird dem Käufer aufgezeigt, dass man nicht nur einen Fernsehern mit UHD-Auflösung, sondern mit besserer Farbdarstellung sowie weiterer Premium-Merkmale erhält.

Quantum Dot Display für die KS-Serie

Der Begriff Quantum Dot Display wurde mit der Serie KS in 2016 eingeführt und steht für Samsungs Display, welches einen deutlich größeren Farbraum gegenüber Standard-LCD-Paneln wiedergeben kann. Dadurch kommt Samsung etwa an die Möglichkeiten der Farbdarstellung, die ein OLED-Display bietet.

Bereits mit der Serie JS wurde in 2015 das Nano Crystal Display eingeführt, welches einen erweiterten Farbraum darstellen kann (auch Wide Color Gamut/WCG genannt). Details zur erweiterten Darstellung stellt unser Artikel UHD – alles Wissenswerte und alle Begriffe zum Ultra High Definition Format (HDR, WCG, HFR, BT.2020, UltraHD Blu-ray). Den passenden UltraHD Blu-ray Player UBD-K8500 hat Samsung auch in 2016 auf den Markt gebracht.

Im Wesentlichen ist das Quantum Dot Display also die Weiterentwicklung des Nano Crystal Displays. In wie weit es sich auf die bessere Farbwiedergabe auswirkt, werden erste Tests zeigen. Vergleichbar macht Samsung die Modelle der Generation 2015 und 2016 mit dem Picture Quality Index (PQI). Mit dem PQI wird die Bildqualität als einheitsloser Wert dargestellt und ermöglicht so einen Vergleich der Bildqualität zwischen verschiedenen Modellen. Im Vergleich der jeweiligen TV-Modelle finden sich auch die Werte zum PQI übersichtlich wieder.

Active Crystal Color für die KU-Serie

Das Active Crystal Color Panel ist bei den meisten Modellen der KU-Serie von Samsung vorhanden und wurde mit dem Lineup 2016 eingeführt. Active Crystal Color steht für eine verbesserte Farbwiedergabe des Panels, reiht sich jedoch von der Bildqualität unter dem Nano Crystal Display/Quantum Dot Display von Samsung ein. Die ersten Tests des Active Crystal Displays werden die Vorteile gegenüber Standard-LCDs (z.B. der K-Serie) aufzeigen.

High Dynamic Range, HDR1000, HDR Pro

War in 2014 und 2015 noch UHD mit der vierfachen Auflösung das Marketing-Schlagwort für die neuen Geräte der TV-Hersteller, ist es in 2016 High Dynamic Range (HDR). High Dynamic Range steht für Bilder bzw. Bewegtbilder mit höherem Kontrastverhältnis als üblich. Bei HDR kann ein Bild sehr dunkle sowie helle Bereiche enthalten, ohne dass es zu einer Verschlechterung der Farben bzw. einer Entsättigung kommt.

Es gibt mehrere HDR-Spezifikationen, die sich etablieren wollen: HDR10, Dolby Vision, Technicolor/Philips HDR und BBC HDR (avforums zu HDR). Zwischen HDR10 und Dolby Vision ist der wesentliche Unterschied, dass HDR10 10 Bit für jeden Farbkanal an Abstufungen vorgesehen hat und Dolby Vision 12 Bit. Damit ergeben sich 1024 vs. 4096 Abstufungen. Ebenso ist die maximale Leuchtstärke bei Dolby Vision bis 10.000 nits spezifiziert. Bei HDR10 geht es bis 1000 nits. Dolby Vision geht bei der Spezifikation also deutlich weiter. Im Whitepaper zu Dolby Vision werden weitere Aspekte zu HDR benannt, die sich der interessierte Leser anschauen kann.

Samsung selber lehnt sich mit HDR1000 an der Spezifikation zu HDR10 an und erfüllt mit seinen Top-Geräten der Serie KS die Anforderungen, die für eine Ultra HD Premium Zertifizierung notwendig sind. Die meisten Geräte der JS Serie erfüllen diese Anforderungen nicht, da sie eine zu geringe Leuchtkraft haben (unter 1000 nits im Maximum). Laut heronfidelity.com erreicht der JS9500 ca. 930 nits für kurze Zeit, was für die Zertifizierung knapp unter dem geforderten Wert von 1000 liegt. Die JS-Serie kann laut Spezifikation also HDR-Content nicht so kontrastreich darstellen, wie es ein Fernseher der KS-Serie kann. Ob man die Unterschiede sieht, werden erste Tests zeigen.

Samsung hat für seine Serie KU den Begriff HDR Pro geprägt. Leider gibt Samsung zu HDR Pro noch keine genauen Details heraus. Vermutlich ist mit HDR Pro für die KU-Serie aufgezeigt, dass HDR-Content grundsätzlich verarbeitet und bestmöglich, z.B. durch Active Crystal Color, dargestellt wird, jedoch die Spezifikationen für die Ultra HD Premium Zertifizierung nicht eingehalten werden.

Keine 3D-Unterstützung in 2016

In 2016 verzichtet Samsung gänzlich auf die 3D-Funktion. Mit dem TV Lineup 2016 ist für alle Modelle von Samsung (K, KU, KS) die 3D-Fähigkeit nicht mehr vorhanden. Gab es in 2015 bei einigen Geräten der JU- und allen Modellen der JS-Serie 3D-fähige Displays, verzichtet Samsung in 2016 komplett auf 3D. Wer also 3D-Filme lieb gewonnen hat, der sollte auf das ältere Lineup aus 2015 setzen. Im Artikel Samsung 2015 Fernseher Serie J, Serie JU, Serie JS: Unterschiede und Vergleich im Lineup 2015 werden alle Unterschiede zwischen den 2015er Modelle inklusive der 3D Funktion aufgeführt.

Picture Quality Index (PQI) im Vergleich

Das Wichtigste am Fernseher ist natürlich das Bild. Samsung hat mit seinem Picture Quality Index in 2015 eine Maßeinheit eingeführt, um die Bildqualität – auch zwischen Serien zumindest in der Theorie – vergleichbar zu machen.

In der folgenden Tabelle sind die PQI-Werte der Modelle aus 2015 und 2016 gegenübergestellt. Diejenigen Modelle, die nebeneinander stehen, haben zumindest dieselbe Serienbezeichnung. In der PQI-Tabelle sieht man jedoch, dass teilweise große Unterschiede zwischen den ähnlichen Modellen aus 2015 und 2016 bestehen.

Modell 2016 PQI Modell 2015 PQI
KU6079 1300 JU6050 800
KU6409 1500 JU6450 900
KU6509 1600 JU6550 1100
KS7090 2100 JU7090 1300
KS7590 2200 JU7590 1400
KS8090 2300 JS8090 1800
KS9090 2400 JS9090 2000
KS9590 2700 JS9590 2400

 

Der Picture Quality Index wird durch Samsung anhand einer nicht öffentlich bekannten Formel errechnet. Es wird in jedem Fall die Paneltechnologie, die Bildwiederholrate, die Dimming Optionen, die Bildschirmform (curved oder flat) sowie die Hintergrundbeleuchtung in die Berechnung mit einbezogen.

Anhand der Tabelle zu den PQI-Werten erkennt man deutlich, dass Samsung die Bildqualität laut eigener Bewertung deutlich angehoben hat. Haben die Einsteigermodelle der JU-Serie mit dem JU6050 noch einen Picture Quality Index von 800, hat das Einsteigergerät KU6070 bereits einen Wert von 1300. Mit der 2016er KU-Serie verspricht man sich also – vermutlich durch die Active Crystal Color Technologie eine deutliche Bildverbesserung. Bei der KS-Serie ist auffällig, dass die KS7er-Reihe jetzt mit einem Quantum Dot Display ausgestattet ist. Im 2015er Lineup war die 7er-Reihe noch mit einem Standard-LC-Display ausgestattet. Das SUHD Nano Crystal Display war erst mit dem Modell JS8090 vorhanden. Mit dem Modell KS7090 erhält man also bereits die verbesserte Farbdarstellung mit erweitertem Farbraum und damit die SUHD Eigenschaft nach Samsung.

Samsung TV Modelle 2015 und 2016 im Vergleich

Im weiteren Verlauf werden nun einige relevante Modelle des 2015er und 2016er Lineups gegenübergestellt. Das geht von den Einsteigermodellen der KU-Serie bis hin zu den Top-Geräten der KS-Serie. Sobald Samsung die Modelle der K-Serie vorstellt und in den Handel bringt, werden wir diese ebenfalls im Vergleich aufführen.

KU6079 vs JU6050

Das Modell KU6079 ist grundsätzlich mit dem Modell JU6050 vergleichbar und stellt den Einstieg in einen Fernseher mit UHD-Auflösung dar. Wie Samsung den riesigen Sprung beim Picture Quality Index erklärt, bleibt abzuwarten. Der Theorie nach hat der KU6079 dieselbe Bildqualität wie das Vorjahresmodell JU7090: das ist eine gewagte These, weil der JU7090 das Spitzenmodell mit flachem Bildschirm der JU-Serie mit nativem 100 Hz Display ist.  Daher ist es aus unserer Sicht unwahrscheinlich, dass die Bildqualität des KU6079 tatsächlich mit der des JU7090 mithalten kann. Erste Tests werden hoffentlich das Mysterium PQI auflösen können. Eventuell kommt der hohe PQI Wert auch dadurch zustande, dass der KU6079 HDR-Content mittels HDR Pro verarbeiten (und bestmöglich) darstellen kann.

Die Ausstattung der Geräte ist ansonsten sehr ähnlich: beides sind Smart-TVs mit integriertem WLAN, 3 x HDMI, 2 x USB und 20 Watt Ausgangsleistung für die internen Lautsprecher. Beide Modelle sind nicht für die Videoaufnahme-Funktion (PVR) des TV-Programms auf eine externe USB-Festplatte freigeschaltet. Hier muss man bei der 2016er Serie aktuell mindestens zu einem KS-Gerät greifen. Mit den 2015er Modellen war zumindest bei fast allen JU-Modellen (außer JU6050) die PVR-Funktion freigeschaltet.

Die tabellarische Übersicht zeigt alle Unterschiede zwischen dem Modell KU6079 und dem Modell JU6050 in unserer Vergleichsansicht an.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung UE70KU6079, Samsung UE65JU6050
 UE70KU6079UE65JU6050
Bildschirmdiagonale70 Zoll65 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
BildschirmformFlatFlach
PQI (Picture Quality Index)1300800
[...]

Möchte man sich bei einem Kauf eines neuen Geräts etwas zukunftssicherer aufstellen, kann man zum Einsteigergerät mit HDR Pro der KU-Serie greifen. Sind einem grundsätzlich neue Bildtechnologien nicht so wichtig, sondern man möchte lieber abwarten, wie sich HDR-Content (HD Bluray, Streamingdienste mit HDR) entwickeln, kann man getrost auch zu einem 2015er Modell wie dem JU6050 greifen.

Abbildung Samsung KU6079 176 cm (70 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Abbildung Samsung JU6050 163 cm (65 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)

KS7090 vs JU7090

Das Modell KS7090 hat im Vergleich zum Modell JU7090 wohl den größten Sprung innerhalb der 7er Reihe gemacht. Mit dem KS7090 wurde die 7er Reihe in die SUHD-Liga gehoben, was letztendlich verbesserte Bildqualität (Quantum Dot Display mit Wide Color Gamut) mit UHD-Auflösung bedeutet. Das Modell JU7090 hat entsprechend nicht die erweiterte Farbdarstellung und ebenso nicht die HDR-Funktion. Bei der Dimming-Funktion hat der KS7090 den Peak Illuminator Pro als Funktion, um den Kontrast zu erhöhen. Mit dem JU7090 war bisher nur der Peak Illuminator als Ausstattungsmerkmal vorhanden. So lässt sich auch der riesige Sprung beim Picture Quality Index von 1300 auf 2100 begründen.

Wie alle Geräte der KS-Serie hat der KS7090 keinen 3D-Modus, so dass man sich keine 3D Filme von einer Bluray oder von der USB-Festplatte anschauen kann. Auch hat der KS7090 mit seinem SUHD/Quantum-Dot-Display die Funktion SUHD-Remastering, welches aus schlechterem Eingangsmaterial (z.B. DVD oder Blurays) mit eingeschränktem Farbbereich ein besseres Bild mit deutlich mehr Farben versucht zu erzeugen. Wie erfolgreich diese Versuche mittels des Bildprozessors sind, werden erste Tests zeigen müssen. Die Funktion SUHD-Remastering fehlt durch das Quantum-Dot-Display natürlich beim JU7090.

Wichtiger Unterschied ist noch der Tuner, der beim Modell JU7090 in doppelter Ausführung vorhanden ist (Twin-Tuner als DVB-T/C/S). Damit kann der JU7090 beispielsweise ein TV-Programm anzeigen und ein weiteres, welches nicht auf der selben Transponderfrequenz gesendet wird, aufnehmen. Der KS7090 hingegen hat nur einen einfachen Tuner integriert.

Die Anschlüsse sind größtenteils identisch: 4 x HDMI mit UHD 50p/60p Unterstützung, 3 x USB, integriertes WLAN und LAN, Mobile High-Definition Link und ein CI+-Slot. Der neuen KS7090-Serie fehlen jedoch die analogen Eingänge wie Composite und einem Komponenteneingang.

Die tabellarische Übersicht zeigt alle Unterschiede zwischen dem Modell KS7090 und dem Modell JU7090 in unserer Vergleichsansicht an.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung UE60KS7090, Samsung UE85JU7090
 UE60KS7090UE85JU7090
Bildschirmdiagonale60 Zoll85 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
BildschirmformFlatFlach
PQI (Picture Quality Index)21001.300
[...]

Setzt man auf den HDR-Trend und die deutlich verbesserte Bildqualität, so sollte man zum Modell KS7090 greifen. Würde man die 3D Funktionalität vermissen, muss man zwangläufig zu einem Gerät aus der 2015er Serie JU oder JS greifen. Hier wäre der JU7090 der Einstiegskandidat für die 3D-Funktion.

Abbildung Samsung UE60KS7090 (EU Modell UE60KS7000) 152cm Flat SUHD TV PQI: 2100 UHD Dimming 4K HDR 1000
Abbildung Samsung UE85JU7090 (EU-Modell UE85JU7000) UHD/4K LED Smart-TV

KS7590 vs JU7590

Beim Vergleich KS7590 vs JU7590 gilt dasselbe, wie beim Vergleich KS7090 vs JU7090. Hier ist der Unterschied lediglich, dass das Display gebogen ist und der PQI des KS7590 bei 2200 und beim JU7590 bei 1400 liegt. Alle weitere Unterschiede lassen sich oben nachlesen oder über die Vergleichsansicht übersichtlich darstellen.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung UE65KS7590, Samsung UE78JU7590
 UE65KS7590UE78JU7590
Bildschirmdiagonale65 Zoll78 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
BildschirmformGebogenGebogen
PQI (Picture Quality Index)22001.400
[...]
Abbildung Samsung UE65KS7590 (EU-Modell UE65KS7500) SUHD/4K LED TV, Curved
Abbildung Samsung UE78JU7590 198 cm ( (78 Zoll Display),LCD-Fernseher )

KS8090 vs JS8090

Zwischen dem KS8090 und dem JS8090 ist der Unterschied nicht so herausstechend wie bei den Modellen der 7er Reihe. Beide Modelle der 8er Reihe haben ein SUHD-Display. Beim KS8090 kommt die HDR1000 Funktion hinzu, welches den HDR-Content wiedergeben und so innerhalb eines Bildes den Kontrast deutlich anheben kann. Beim Dimming setzen beide Modelle auf die Funktion Precision Black und die Funktion Peak Illuminator Pro ist ebenfalls bei beiden Modellen KS8090 und JS8090 vorhanden. Die 3D Funktionalität vermisst man beim KS8090 wie bei allen anderen Modellen der 2016er Serie.

Beim Ton hat man beim KS8090 etwas mehr Ausgangsleistung: hier spricht Samsung von 60 Watt Gesamtleistung, welche sich auf ein 4.1 System aufteilen. Beim JS8090 sind es „nur“ 40 Watt Ausgangsleistung, welche sich auf 2 x 10 Watt für die internen Lautsprecher und 2 x 10 Watt für die Woofer aufteilt.

Wie bei der 7er Reihe sind die Anschlüsse identisch: 4 x HDMI mit UHD 50p/60p Unterstützung, 3 x USB, integriertes WLAN und LAN, Mobile High-Definition Link, CI+-Slot, Composite FBAS Anschluss und einen Kopfhörerausgang. Mit der 8er-Reihe ist bei beiden Modellen der Doppel-Tuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 vorhanden. Damit kann man neben dem laufenden Programm ein anderes Programm aufnehmen.

Die tabellarische Übersicht zeigt alle Unterschiede zwischen dem Modell KS8090 und dem Modell JS8090 in unserer Vergleichsansicht an.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung UE75KS8090, Samsung UE55JS8090
 UE75KS8090UE55JS8090
Bildschirmdiagonale75 Zoll55 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
BildschirmformFlatFlat
PQI (Picture Quality Index)23001.800
[...]

Auch bei der 8er Reihe gilt: setzt man auf das verbesserte Bild und die HDR-Funktionalität, greift man besser zum KS8090. Möchte man ein sehr gutes Bild dank des Nano Crystal Displays haben, braucht aber noch kein HDR-fähiges Gerät und braucht aber die 3D Funktion, greift man besser zum JS8090.

Abbildung Samsung UE75KS8090 189 cm ( (75 Zoll Display),LCD-Fernseher )
Abbildung Samsung UE55JS8090 138 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Twin Tuner, 3D, Smart TV)

Fazit

Mit den Modellen der 2016er Serie hat Samsung einige Neuerungen eingeführt. Dazu zählt insbesondere die HDR-Fähigkeit der Fernseher. Verfolgt man immer die neuesten Trends, dann sollte man in jedem Fall zu einem Modell der KS-Serie greifen. Wartet man lieber etwas ab, bis sich bestimmte Technologien im Markt gesetzt haben, kann man auch getrost für ein TV der JU- oder JS-Serie entscheiden. Mit der 3D Funktion hat Samsung in allen seinen Geräten der 2016er Serie abgeschlossen. Hat man diese Funktion lieb gewonnen und möchte ein hervorragendes Bild haben, kann man sich für einen Fernseher der JS-Serie entscheiden.

Samsung bringt unterjährig immer wieder neue Modelle auf den Markt. Wenn Du an einem neuen Fernseher interessiert bist und die Entwicklung verfolgen willst, trage Dich für unseren Newsletter ein.


Samsung bringt ab März 2017 die ersten Modelle der neuen Samsung Serie von 2017 heraus. Trage Dich hier ein und erhalte erste Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2017 von Samsung.