LG TV Lineup 2017 – Übersicht über LG Fernseher der Serien LJ, UJ, SJ und OLED aus 2017

header lg tv lineup 2017

LG hat bei seinem TV-Lineup in 2017 insgesamt 4 unterschiedliche Serien im Angebot und diese auf der CES 2017 in Las Vegas vorgestellt. Das macht den TV-Dschungel leider nicht übersichtlicher. Die Serien gehen von den einfachen Modellen der LJ-Serie über die UJ- und SJ-Serie hin zu den Modellen mit einem OLED-Display. Was die einzelnen Serien genau unterscheidet und welcher LG-Fernseher der Richtige für Deine Ansprüche ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Alternative TV-Lineups aus 2017 von anderen Herstellern findest Du mit den folgenden Artikeln:

Neuerungen mit dem TV-Lineup 2017 von LG

In 2017 hat LG einige Verbesserungen bei seinem TV-Lineup gegenüber dem Vorjahr eingeführt. Welche Verbesserungen dies sind, erfährst Du in den folgenden Unterkapiteln.

OLED-Technologie weiter verbessert

In 2016 hat LG eine Reihe von OLED-TVs eingeführt, die technologisch gegenüber den Vorjahren sehr gut waren. In 2017 wurden mit der 7er-Serie noch einmal einige Verbesserungen vorgenommen. Laut Aussagen von LG wurde die Helligkeit der Panels in einigen Szenarien um ca. 25% gesteigert. Damit holt LG bei der Helligkeit gegenüber den herkömmlichen LCD-Panels mit LED-Hintergrundbeleuchtung auf.

Mit der gesteigerten Spitzenhelligkeit entfällt leider auch die 3D Funktion bei den OLED-TVs. LG hat in den Vorjahren immer die passive 3D Technik mittels Polfilter-Brillen eingesetzt. Auf dem Panel war dafür eine Folie aufgebracht, die genau den 3D-Effekt für die Polfilterbrillen erzeugt hat. Unsere Vermutung: durch das Weglassen der Folie dringt ein wenig mehr Licht vom Panel zum Zuschauer, so dass man dadurch bereits einen kleinen Effekt der Helligkeitssteigerung hat.

Dennoch kommen OLED-TVs in 2017 immer noch nicht an die Spitzenhelligkeiten von LED-LCD-TVs heran. Die Panels bewegen sind in bestimmten Testszenarien zwischen 700 und 800 cd/m², was ein sehr guter Wert ist, aber nicht an die Spitzenwerte von über 1000 cd/m² von höherwertigen LCD-TVs heranreicht. Dafür bleibt technisch bedingt der sehr gute Schwarzwert (schwarz ist wirklich schwarz) und das unendliche Kontrastverhältnis erhalten. Insbesondere für HDR-Content bleiben die OLED-TVs damit eine sehr gute Wahl. Die Übersicht der OLED-TVs findest Du weiter unten.

Nano Cells für IPS-LCD-Fernseher

Durch den Ultra High Definition Standard wird seit einigen Jahren die darstellbaren Farben von Fernsehern in den Fokus gerückt. Die UHD-Alliance hat eine neue Farbraum-Definition eingeführt: Rec.2020, die deutlich mehr Farben beinhaltet als noch der alte Farbraum-Standard Rec.709. Content wird mit einer höheren Farbauflösung und mit mehr Farben aufgenommen. Fernseher und andere anzeigende Geräte sollen diese Farben dann natürlich auch darstellen können.

Daher entwickeln TV-Hersteller in den letzten Jahren Möglichkeiten, um diesen erweiterten Farbraum Rec.2020 besser darzustellen. Ergebnis soll sein, dass ein Fernseher mehr Farben darstellen können soll und dadurch das Bild natürlicher, farbenfroher und dynamischer wirkt. Dabei geht es nicht darum, dass Bilder völlig übersättigt (z.B. Dynamischer Bildmodus bei Samsung TVs) dargestellt werden, sondern tatsächlich natürlich.

Um mehr Farben bei einem LCD-TV mit LED-Hintergrundbeleuchtung darzustellen, muss man das durch die Hintergrundbeleuchtung ausgesendete Licht so modulieren, dass das Licht der gewünschten Wellenlänge herauskommt. Dabei setzen sich die Farben aus den Grundfarben rot, grün und blau zusammen. Seit einigen Jahren werden Nano-Materialien eingesetzt, die energiereicheres blaues Licht der LED-Hintergrundbeleuchtung durch Filterschichten in rotes und grünes Licht mit einer ganz eng abgesteckten Wellenlänge umwandeln. Dadurch entstehen reinere Grundfarben, die eine bessere Farbdarstellung und damit einen besseren Farbumfang nach Rec.2020 ermöglichen.

LG setzt für die SJ-Serie in 2017 die sogenannten Nano Cells ein. Das ist eine Filterschicht hinter dem LCD-Layer und sorgt für bessere Farben nach dem oben dargestellten Prinzip. Samsung setzt eine ähnliche Technik ein und nennt sie Qantum Dot (in 2016) und QLED (in 2017). Bei Samsung sitzt diese Filterschicht jedoch direkt bei der LED-Hintergrundbeleuchtung. Mehr zur SJ-Serie mit den Nano Cells kannst Du unten nachlesen.

HDR-Format Dolby Vision bei den Premium Modellen

High Dynamic Range (HDR) ist seit einigen Jahren der neue Hype in der TV- und Home Entertainment Branche. Mit HDR werden Bilder lebendiger, da der höhere Kontrast tatsächlich dem menschlichen Sehen näher kommt. Ein Mensch kann beispielsweise bei gleißendem Sonnenschein trotzdem noch erkennen, was sich im Schatten befindet. Bei den alten Aufnahmen mit Standard Dynamic Range (SDR) sind die Details im Schatten verschwunden, da die Kombination aus Helligkeit und Details im Dunkeln wegen des geringen Kontrastumfangs nicht vollständig aufgenommen werden konnte. HDR ändert dies nun. Mehr Details zum UHD-Standard findest Du in unserem Artikel UHD – alles Wissenswerte und alle Begriffe zum Ultra High Definition Format (HDR, WCG, HFR, BT.2020, UltraHD Blu-ray).

Um HDR-Material zu speichern, gibt es verschiedene Formate: HDR10 ist ein statisches Format, bei dem die HDR-Kontrast-Informationen für den gesamten Film gelten. Dolby Vision hingegen ist ein dynamisches Format, bei dem für jede Szene oder sogar für jedes Frame eine andere Kontrastinformation gesetzt werden kann.

Dolby Vision wird von einigen TV-Herstellern unterstützt. Die Premium-TVs von LG unterstützen alle das Dolby Vision Format, so dass die TVs die Hochkontrast-Informationen darstellen können. Dazu gehören die TVs der OLED- und SJ-Serie. Sogar einige TVs der UJ-Serie unterstützen ebenfalls Dolby Vision. Welche das genau sind, kannst Du in dem verlinkten Artikel zur UJ-Serie nachlesen.

Welches HDR-Format sich durchsetzen wird oder ob die Formate alle parallel bestehen, wird die Zukunft zeigen. Durch die Dolby Vision Unterstützung ist man in jedem Fall mit ausgewählten LG TVs für die Zukunft gerüstet.

Alle TVs von LG ohne 3D und curved Panel

Samsung hat bereits vor einigen Jahren begonnen, die 3D Funktion bei immer weniger neuen TVs anzubieten. Am Ende waren es nur noch ausgewählte Premium-Fernseher, die 3D noch unterstützt haben. Sony und LG sind diesem Trend gefolgt und haben damit 3D im Home Entertainment-Bereich für tot erklärt. Für einige Käufer ist dies schade, andere brauchen die 3D Funktion nicht.

Auch der Trend der gebogenen TVs (sogenannte curved TVs) ist seit 2017 vorbei. LG bietet keinen TV mehr mit gebogenem Panel an.

LG LJ-Serie im Überblick

Die LG LJ-Serie ist die Einsteiger-Serie im TV-Lineup von 2017. Sie ist der Nachfolger der LH-Serie aus 2016 und fasst alle Modelle ohne Ultra High Definition Panel (i.d.R. Full HD) zusammen. Die Ausstattung ist der Einsteiger-Serie entsprechend O.K. Beispielsweise finden sich häufig ein integrierter Videorekorder, ein Triple-Tuner und die wesentlichen Anschlüssen in den TVs wieder. Durch die Full HD-Panels und der damit fehlenden Unterstützung für UHD-Content können alle TVs der LJ-Serie keinen HDR-Content verarbeiten.

LG UJ-Serie im Überblick

Die LG UJ-Serie fast alle einfachen TVs mit einem Ultra High Definition Panel von LG in 2017 zusammen. Die UJ-Serie ist der „natürliche“ Nachfolger zur UH-Serie aus 2016 und bietet einen guten Einstieg in die UHD-Welt mit Unterstützung für HDR-Content.

LG setzt bei der UJ-Serie Active HDR mit der Unterstützung für die Formate HDR10 und HLG ein. Die Unterstützung für Dolby Vision findet man jedoch nur beim Modell UJ75xx. Ebenso vermisst man in der UJ-Serie einen Fernseher mit einem nativen 100 Hz Panel. Das ist erst in der SJ-Serie zu finden. Was die UJ-Serie ausmacht und was die genauen Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen der UJ-Serie sind, kannst Du in unserem Artikel LG TV UJ-Serie: Unterschiede und Vergleich der Fernseher der Serie UJ von LG aus 2017 mit UHD-Auflösung nachlesen.

LG TV UJ-Serie 2017

LG SJ-Serie im Überblick

Die LG SJ-Serie ist im Premium-Bereich des TV-Lineups mit UHD-Panel und LED-Hintergrundbeleuchtung anzusiedeln. In 2017 setzt LG die oben beschriebenen Nano Cells ein, um die Farbwiedergabe der 4K-IPS-Panel zu erhöhen. Einen Vorgänger zur SJ-Serie gibt es damit nicht. Man könnte sagen, dass die Modelle der SJ-Serie eine Verbesserung der UH-Serie bzw. der UJ-Serie darstellen. Die SJ-Serie hat teilweise RGBW– und teilweise RGB-Panels verbaut. Alle Modelle der SJ-Serie haben ein Panel mit 100 Hz nativer Bildwiederholrate, was insbesondere bei der Darstellung schneller Filmen oder Sportveranstaltungen sehr gut ist. Was die genauen Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen der SJ-Serie sind, erfährst Du in unserem Artikel LG TV Serie SJ 2017 – Unterschiede und Vergleich der Super UHD Fernseher der SJ-Serie von LG mit Nano Cell Technologie.

LG TV SJ-Serie 2017

LG OLED-Serie im Überblick

Es gibt bei dem LG OLED-Lineup 2017 insgesamt fünf verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Bilddiagonalen. Bei allen Modellen ist derselbe OLED-Panel-Typ verbaut, so dass sie die einzelnen TVs im Wesentlichen über das Design, die Ausstattung und über die integrierte Soundbar unterscheiden.

Besonders erwähnenswert ist der LG OLED W7, bei dem LG die Paneleinheit komplett von der elektronischen Einheit getrennt hat. Alle relevanten Elektronik und Anschlüsse sind in einer Soundbar integriert. Zum dünnen Panel führt nur noch ein flaches Kabel, so dass der TV komplett bündig zur Wand montiert werden kann. Mehr Details zur OLED-Serie und zu den Unterschieden der einzelnen Modelle findest du in unserem Artikel LG OLED Serie 2017 – Vergleich und Unterschiede der 7er OLED Serie aus 2017.

LG OLED TV 2017

Alternativen zum TV-Lineup 2017 von LG

Neben dem großen TV-Hersteller LG gibt es noch weitere gute Alternativen zu LG TVs. Beispielsweise setzen Samsung und Sony VA-LCD-Panels in ihre TVs ein, die die Nachteile der IPS-Panels von LG verbessern (aber auch andere Nachteile mitbringen). Sucht man einen OLED-Fernseher mit gutem integriertem Soundsystem, kann man sich den Sony A1 anschauen. Sony kauft dabei die OLED-Panels von LG ein, so dass bei den Sony OLED-Modellen auch ein LG OLED-Panel verbaut ist. Einen Überblick über die TV-Lineups von Samsung und Sony finden sich in folgenden Artikeln.

header samsung tv lineup 2017 Sony TV Lineup 2017