Samsung TV KS-Serie: Unterschiede und Vergleich der SUHD Fernseher 2016

Mit der Samsung Serie KS hat Samsung die Premium-Reihe JS in 2016 fortgeführt. Die Fernseher der KS-Serie stellt das Bild in UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) dar, haben ein erweitertes Farbspektrum und bieten die Wiedergabe von HDR-Content. Die KS-Serie ist der Nachfolger der JS-Serie von 2015. Auf der CES 2016 hat Samsung die Serie KS einem breiten Publikum vorgestellt. Der Artikel zeigt die Unterschiede der jeweiligen TVs auf, stellt sie übersichtlich in einem Vergleich gegenüber und ermöglicht so dem Leser eine sinnvolle Kaufentscheidung für ein bestimmtes Gerät zu treffen.

Im weiteren Verlauf führt der Artikel die Highlights des TV-Lineups 2016 von Samsung auf und führt Begriffe wie HDR 1000, SUHD Remastering sowie Quantum Dot Display aus. Hat man die dahinterliegende Technik verstanden, kann man besser die TVs mit anderen Herstellern vergleichen. Aufgeführt sind die Modelle KS7080, KS7090, KS7580, KS7590, KS8080, KS8090, KS9080, KS9090, KS9580, KS9590, KS9880 und KS9890. Die Mittelklasse-Serie KU von Samsung wird in dem Artikel Samsung KU-Serie: Unterschiede und Vergleich der Fernseher 2016 ausführlich beleuchtet. Die KS-Serie bildet den Nachfolger zur JS-Serie, welche in dem Artikel Samsung 2015 Fernseher Serie J, Serie JU, Serie JS: Unterschiede und Vergleich im Lineup 2015 verglichen wird. Einen übersichtlichen Vergleich zwischen der 2015er und 2016er Serie von Samsung findet man im Artikel Vergleich der Samsung TV Serien 2015 zu 2016: Serie J, JU, JS vs. Serie K, KU, KS.Wer den SUHD-Fernseher auch direkt mit UltraHD Blu-ray Filmen füttern möchte, kann sich den Artikel Samsung UBD-K8500 – der erste UltraHD Blu-ray Player von Samsung ansehen. Für einen generellen Überblick über die Unterschied aller Samsung Serien aus 2016 ist der Artikel Alle Unterschiede zum Samsung TV Lineup 2016 – Übersicht über Fernseher der K-Serie, KU-Serie und KS-Serie interessant. Mehr Details zu den Modellen der Samsung Nachfolger-Serien MU und QLED aus 2017 findest Du in unserem Artikel Samsung TV Lineup 2017 – Übersicht über Samsung Fernseher der M-Serie, MU-Serie und Q-Serie/QLED-TVs.

Neuerungen mit der Samsung KS-Serie in 2016

In jedem Jahr bringt die Marketing-Abteilung von Samsung neue Begriffe heraus, um wieder mit neuen Technologien oder auch mit alten Technologien und neuem Namen Kunden zum Erwerb eines neuen TVs anzuregen. Die nächsten Kapitel greifen einige der Begriffe auf und erläutern deren Bedeutung.

Quantum Dot Display

Was bedeutet Quantum Dot Display? Das Quantum Dot Display ist der Nachfolger zum Nano Crystal Display aus dem Vorjahr und der Serie JS. Mit dem Quantum Dot Display ist der Farbraum gegenüber der KU-Serie deutlich erweitert (Wide Color Gamut), so dass das Panel mehr Farben und Farbnuancen genauer darstellen kann. Im Ergebnis können Bilder in knalligeren Farben dargestellt werden. Bewerkstellig wird die Darstellung durch den Bildprozessor, der 10 Bit anstelle von 8 Bit Informationen zu den Farbkanälen verarbeitet. Ebenso stellt das Panel diese 10 Bit Abstufungen dar. Details zu Wide Color Gamut finden sich in unserem Artikel Alles Wissenswert zum Ultra High Definition Format.

Samsung hat eine Promotion-Seite zum Quantum Dot Display aufgesetzt, welche den Unterschied zwischen einem Bild auf einem normalen Panel und einem SUHD-Panel zeigt. Gegenüber der Technologie Active Crystal Display von der KU-Serie kann das Quantum Dot Display der KS-Serie also deutlich mehr Farben darstellen. Wie weit der Farbraum reicht und wie groß die Unterschiede sind, werden erste detaillierte Tests zu den jeweiligen Modellen zeigen.

HDR 1000 von Samsung

Was bedeutet HDR 1000 bei Samsung? Mit HDR 1000 grenzt sich Samsung von der Technik HDR Pro ab, welches in der KU-Serie von 2016 eingesetzt wird. Der Wert 1000 bei HDR 1000 steht für die 1000 nits Spitzenhelligkeit, die ein Gerät erfüllen muss, um eine Ultra HD Premium Zertifizierung zu erhalten. Mit der Spitzenhelligkeit von 1000 nits kann Samsung Bilder erzeugen, die doppelt so hell sind wie bei ihren bisherigen Panels. HDR selber steht für High Dynamic Range und bezeichnet die Fähigkeit des Fernsehers, Bilder mit Hochkontrast-Informationen auch entsprechend detailliert darzustellen. Innerhalb eines Bildes kann ein heller Bereich vorliegen und im dunkeln Bereich kann man dennoch alle Details erkennen. Samsung hat dazu eine anschauliche Seite zu HDR erstellt, um den Unterschied mit HDR- und ohne HDR-Darstellung aufzuzeigen.

Keine 3D-Funktion

Samsung schafft für seine TV-Geräte der 2016er Reihe die 3D Funktion komplett ab, damit auch für die KS-Serie. Hat man seine 3D-Blurays lieb gewonnen, muss man also zu anderen Herstellern (z.B. LG) oder zu den Vorjahres-Serie JU oder JS greifen.

Übernahme von der JS-Serie 2015

Die Serie KS ist der Nachfolger zur Serie JS von Samsung. Wie oben bereits angedeutet, wurden einige Parameter von der Serie JS oder aus dem Vorjahr übernommen.

SUHD

Was bedeutet SUHD? SUHD ist Samsungs Bezeichnung für die besondere Bildqualität ihrer UHD-Fernseher: im Wesentlichen versucht Samsung sich durch das „S“, welches mit Super assoziiert werden könnte, von den übrigen UHD-TVs abzugrenzen. Unter SUHD kann man die verbesserte Farbdarstellung verstehen, welches bereits oben durch die Quantum Dots angedeutet wurde. In unserem Artikel zur JS-Serie wird SUHD im Unterkapitel Neuerungen mit dem Samsung Lineup 2015 erläutert.

Samsung Picture Quality Index (PQI)

Was bedeutet der Picture Quality Index von Samsung? Der Picture Quality Index, abgekürzt PQI, ist ein Wert für die Qualität des Bildes, welches durch Samsung für seine Fernseher definiert wurde. Dieser ist jedoch Hersteller-abhängig und kann nicht als Vergleichswert zu anderen Herstellern verwendet werden. LG hat beispielsweise die Angabe der Bildwiederholrate ebenso aufgegeben und den einheitslosen Wert PMI eingeführt. In dem Artikel zur KU-Serie von Samsung wird die genaue Zusammensetzung des PQI erklärt.

Native Bildwiederholrate

Bei der nativen Bildwiederholrate werden die Panels der KS-Serie wieder 100 Hz oder mehr unterstützen. Die 50 Hz Panels – und damit die etwas schlechtere Bildwiedergabe – werden der KU-Serie vorbehalten sein. Laut der Seite displayspecifications.com verfügen alle Modelle der KS-Serie über Panels mit nativer Bildwiederholfrequenz von 100 Hz.

Abbildung Samsung UE60KS7090 (EU Modell UE60KS7000) 152cm Flat SUHD TV PQI: 2100 UHD Dimming 4K HDR 1000
Abbildung Samsung UE65KS7580 2200PQI Curved SUHD Smart TV- HDR 1000 - QuantumDot Color
Abbildung Samsung UE65KS7590 (EU-Modell UE65KS7500) SUHD/4K LED TV, Curved
Abbildung Samsung UE55KS8080 silber Flat SUHD 2016 / 2017 Modell 55" 140cm S Ultra HD Fernseher
Abbildung Samsung UE75KS8090 189 cm ( (75 Zoll Display),LCD-Fernseher )
Abbildung Samsung UE65KS9080 SUHD Smart TV Curved 65" 165cm 2400PQI HDR 1000 Modell 2016 / 2017
Abbildung Samsung UE78KS9090 198 cm ( (78 Zoll Display),LCD-Fernseher,1000 Hz )
Abbildung Samsung UE78KS9590 198 cm ( (78 Zoll Display),LCD-Fernseher )

KS-Serie – die SUHD Serie

Die Modelle der KS-Serie sind alles Geräte mit SUHD Display und stellen den Nachfolger zur JS-Serie dar. In 2015 fing die JS-Serie mit der 8er Reihe (alle Modelle ab JS8xxx) an. In 2016 hat Samsung auch die 7er Reihe (alle Modelle ab KS7xxx) als SUHD-TVs auf den Markt gebracht.

Design

Das Boundless Design ist im Jahr 2016 neu und steht für die Verschmelzung des Fernseher-Rahmens mit dem eigentlichen Panel: der Rahmen ist sehr schmal und geht nahtlos in das Panel über, so dass man in ausgeschalteten Zustand denkt, dass das Gerät nur aus einem Display ohne Rahmen besteht. Einzig der UE60KS7090 und der KS9890 haben nicht dieses Design-Element. 360-Grad bedeutet für den Rahmen, dass die Rückseite so strukturiert ist, dass man auch problemlos das TV mitten im Raum aufstellen kann und die Rückseite nicht hässlich ist (durch die One Connect Box werden die vielen Kabel von der Displayeinheit weggehalten).

Bild

Alle Fernseher der KS-Serie haben Panels mit UHD-Auflösung verbaut, was einer Pixelanzahl von 3840 x 2160 Pixeln entspricht. Einheitlich ist ebenfalls das Quantum Dot Display mit den Nano Kristallen (s. oben), welches den Farbraum gegenüber den TVs mit Active Crystal Color aus der KU-Serie deutlich erweitert.

Mit SUHD Remastering hat die KS-Serie einen Bildprozessor eingebaut, der aus schlechterem Material wie z.B. DVDs oder Blurays (ohne HDR und UHD) versucht ein verbessertes Bild zu zaubern. Wie gut die Algorithmen sind, werden dann erste Tests zeigen müssen. Das Feature UHD Upscaling kann ebenso Bildmaterial von DVD, Bluray oder TV auf UHD-Auflösung hochrechnen und so die Bildqualität verbessern. UHD Upscaling ist auch bei der Serie KU vorhanden.

Um den Kontrast zu erhöhen, setzt Samsung auf eine Micro Dimming Technik, die sie UHD Dimming genannt haben. Der Bildprozessor wertet das Bild aus, teilt es in mehrere Zonen und versucht den Kontrast für die jeweilige Zone zu erhöhen. Diese Technik wird auch bei der KU-Serie eingesetzt. Selbige Technik wird für die Helligkeit des Bildes als Peak Illuminator Pro bezeichnet, um für bestimmte Bildbereiche die Helligkeit separat und optimal einstellen zu können. Der Peak Illuminator Pro findet sich erst ab der KS-Serie. Ebenso ist das Feature Precision Black erst ab der KS-Serie vorhanden, welches dunkle Teile des Bildes tatsächlich als schwarz darstellt und nicht wie bei älteren LCD-Fernsehern als grau. Die Hintergrundbeleuchtung ist bei fast allen Modellen der KS-Serie Edge LED. Die Leuchtleiste ist dabei am unteren Rand des Panels eingebaut. Lediglich die Modelle KS9590 und KS9890 haben ein Full Direct-LED Panel verbaut, was die Schwarzwerte noch einmal verbessert. Im hifi-forum ist eine tabellarische Übersicht zur Hintergrundbeleuchtung zu finden.

Abgerundet werden die Bildeigenschaften durch das Ultra Clear Ultimate Panel, welches matt ist und dadurch Reflexionen durch einfallendes Licht reduziert, die Kontraste erhöht und die Farben satter darstellt. Die KU-Serie verfügt nur über ein Ultra Clear Panel.

Ton

Alle Modelle der KS-Serie verfügen mindestens über zwei interne Lautsprecher sowie einen Subwoofer mit einer Ausgangsleistung von insgesamt 40 Watt. Durch den integrierten Subwoofer klingt der TV-Ton schon sehr brauchbar, kann aber natürlich durch ein Soundbar (z.B. Samsung Serie HW-J aus 2015, Serie HW-K aus 2016). Um die hochwertigen Tonspuren von Bluray oder DVD abspielen zu können, hat Samsung sowohl einen Dolby Digital Plus als auch einen DTS Decoder lizensiert und eingebaut. Man braucht also kein weiteres Gerät, um hochwertigen Sound auf dem Fernseher wiedergeben zu können.

Anschlüsse

Mit der KS-Serie hat Samsung die Anschlüsse im Gegensatz zu den Vorjahren vereinheitlicht. Alle Modelle haben 4 x HDMI 2.0 für UHD Wiedergabe und 3 x USB-Ports für Festplatten mit Filmen oder für die Aufnahme vom TV-Programm. Außerdem ist ein Ethernet-Anschluss sowie WLAN für die Verbindung ins heimische Netzwerk oder Internet direkt vorhanden. Ein digitaler optischer Audioausgang sowie ein Komponenten-Anschluss ermöglichen die Ein- oder Ausgabe auf externe Geräte. Wer mit einer Soundbar liebäugelt wird sich über die Funktion TV Sound Connect freuen, über welches eine kompatible Soundbar von Samsung drahtlos mit dem Fernseher verbunden werden kann, was weniger Kabelsalat bedeutet. Für die Wiedergabe von verschlüsseltem PayTV ist auch mindestens ein CI+-Slot vorhanden.

Alle Anschlüsse werden über die One Connect Box in eine separate Anschlussbox verschoben, so dass in die Display-Einheit nur ein Kabel eingesteckt werden muss. Die One Connect Box nimmt alle weitere Kabel auf und kann dadurch besser versteckt werden.

Ausstattung

SMART TV ist mittlerweile ein Feature, welches jedes höherwertige Modell mitbringt. Die Serie KS sowie alle anderen Smart TV-fähigen Geräte setzen dabei auf das Betriebssystem Tizen, welches in 2015 den bisherigen Smart Hub aufgewertet hat. Tizen ist ein open-source Betriebssystem für verschiedene Einsatzbereiche, wie Mobile, Wearables und Car-Infotainment. Samsung möchte mit dem Tizen-Ansatz ein Ökosystem für die Fernseher sowie Mobiltelefone schaffen, welches beispielsweise dieselben Apps einsetzen und die Konnektivität vereinfacht.

In einem Video zum SMART Hub 2016 von allaboutsamsung.de werden einige relevanten Features erwähnt, welche auf der CES 2016 ausprobiert wurden. Der SMART Hub 2016 bindet sich in das laufende Programm als Leiste unterhalb des Screens ein und ermöglicht beispielsweise die Live-Vorschau zu anderen TV-Programmen, so dass man diese direkt auswählen kann. Weiterhin zeigt der Fernseher im Source-Menü an, welches Gerät an welchem HDMI-Port hängt, so dass man sich nicht mehr HDMI-2 für die Playstation merken muss, sondern einfach die Playstation auswählen kann. Außerdem sieht man in dem Video, dass der SMART Hub sehr schnell reagiert, was an dem Quadcore-Prozessor liegt.

Alle Modelle der KS-Serie verfügen über einen Triple-Tuner mit DVB-C/S2/T2, so dass Kabel-TV, neues terrestrisches Fernsehen T2 sowie Sat-TV direkt über den internen Tuner dekodiert werden können. Einige Modelle (ab KS8090) haben auch einen Doppel-Tuner verbaut, welches gleichzeitig die Aufnahme sowie das Wiedergeben von unterschiedlichen Sendern ermöglicht.

Ab der KS-Serie haben außerdem alle Modelle einen integrierten digitalen Videorekorder (PVR), der mit der passenden USB-Festplatte für Samsung-TVs die Aufnahme des laufenden Programms, Timeshift sowie zeitgesteuerte Aufnahmen ermöglicht. Ebenso können über die Festplatte oder USB-Sticks Videos, Musik oder Bilder auf dem großen Bildschirm dargestellt werden. Samsung kann alle beliebten Video-Formate verarbeiten, darunter auch den Videocontainer MKV oder HEVC-Videos.

Beiliegend zum Fernseher ist eine einfache Smart-Fernbedienung mit wenigen Tasten. Eine Standard-Fernbedienung mit vielen Tasten ist nicht mehr im Lieferumfang vorhanden. Heise dazu in seinem Artikel: Samsung schafft gewöhnliche Fernbedienung ab.

Tabellarischer Vergleich der KS-Serie

In unserer Vergleichsübersicht finden sich alle technischen Daten der Modelle der KS-Serie übersichtlich als Tabelle zusammengefasst.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung UE60KS7090, Samsung UE65KS7590, Samsung UE75KS8090, Samsung UE78KS9090, Samsung UE78KS9590, Samsung UE88KS9890
 UE60KS7090UE65KS7590UE75KS8090UE78KS9090UE78KS9590UE88KS9890
Bildschirmdiagonale60 Zoll65 Zoll75 Zoll78 Zoll78 Zoll88 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
BildschirmformFlatGebogenFlatGebogenGebogenGebogen
PQI (Picture Quality Index)210022002300240027002700
[...]

KS7090 (flat)

Das Modell KS7090 ist das Einsteiger-Modell der KS-Serie. Die 7er-Reihe von Samsung war in 2015 noch der JU-Serie zugeordnet. In 2016 erhält man also bereits ab der 7er Reihe die Verbesserungen des Bildes, die ein SUHD-Gerät mit sich bringt. Alle oben genannten Features der KS-Serie bringt das Modell KS7090 mit.

Update: das TV-Modell KS7090 hat ein 10 Bit pro Farbkanal Panel. Erwähnt wird dies unter anderem bei avforums.com zum Test der 55“ des KS7000 (baugleich zum KS7090). Außerdem muss ein Fernseher laut Ultra HD Premium Zertifizierung ein 10 Bit Signal darstellen können. Ein freundlicher Leser hat uns zudem den Hinweis zukommen lassen, dass der Samsung Support ebenfalls auf diese Nachfrage reagiert hat und bestätigt, dass die komplette KS-Serie 10 Bit Panels hat. Den alten Stand des Artikels lassen wir zu Dokumentationszwecken hier noch aufgeführt:

Laut displayspecifications.com ist das Modell KS7090 (KS7000) mit einem 8 Bit Panel mit FRC ausgestattet. Mit 8 Bit pro Farbkanal und der Frame Rate Control (FRC) Technik versucht das Panel den Farbraum eines echten 10 Bit Displays zu simulieren. Bei Frame Rate Control (FRC) wird zwischen zwei Farben sehr schnell gewechselt, so dass für das menschliche Auge der Eindruck einer dritten Farbe entsteht (temporal dithering“). Nachteil eines 8 Bit Panels mit FRC können „blinkende Artefakte, z.B. in dunklen Bildbereichen“ sein.

Das Gerät ist mit flachem Display und dem Boundless Design – außer die 60‘‘ Version – ausgestattet. Der Picture Quality Index (PQI) ist mit 2100 angegeben. Das Design ist in silber gehalten, der Standfuß ist als „Branch“ Ausprägung vorhanden. Die verfügbaren  Diagonalen sind 49‘‘, 55‘‘ und 60‘‘.

Mehr Details zu einem Vergleich der beiden flachen Fernseher KS7090 und KS8090 findet sich in unserem Artikel Samsung KS7090 vs KS8090 – Vergleich der Samsung SUHD TV Modelle KS7090 und KS8090 aus 2016 wieder.

KS7080 (flat)

Das Modell KS7080 ist im Vergleich zum KS7090 technisch identisch. Die Modellbezeichnung ist für den österreichischen Markt gewählt.

KS7590 (curved)

Im Vergleich zum KS7090 kommt das Modell KS7590 als curved Panel mit einer leichten Krümmung. Die übrigen technischen Daten sind identisch. Lediglich erhöht sich der PQI um 100 Punkte gegenüber dem KS7090 auf einen Wert von 2200, was in der Krümmung begründet ist.

Der Krümmungsradius ist abhängig von der Bildschirmdiagonale und beträgt in der Regel bis 49‘‘ ca. 3 Meter und ab 50‘‘ ca. 4,2 Meter. Durch die Krümmung des Displays soll sich der Zuschauer deutlich mehr im Geschehen fühlen. Für das Anbringen an eine Wand mittels Wandhalterung ist die Krümmung natürlich nicht optimal: hier hat man an den Seiten immer einen relativ großen Abstand zur Wand.

Zum KS7590 (bzw. zur Version KS7500, welche technisch jedoch identisch ist) hat hdtvtest.co.uk einen detaillierten Testbericht herausgebracht: sie stellen heraus, dass das Ultra Clear Panel / Ultra Black Moth-Eye sehr gut das Umgebungslicht filtert und so wenig Spiegelungen auf dem Display zu sehen sind. Die Tester stellen ein sehr gutes Bild fest, sagen aber auch, dass im Vergleich zu der 9er KS-Serie die Bildqualität schlechter ist. Das ist nur verständlich, denn die KS9xxx-Modelle sind die absoluten Top-Modelle der Samsung-Reihe. Um die HDR-Funktion zu testen, wurde auch die maximale Helligkeit des Bildschirms gemessen: die liegt mit 1185 cd/m² sehr hoch. Gegenüber der Vorjahres-Serie ist der Blickwinkel etwas weiter geworden, bevor Farbveränderung sichtbar werden, so dass man auch weiter am Rand sitzen kann. Im Game Mode messen die Tester einen Input Lag von nur 22 msec, was ein hervorragender Wert für schnelle Spiele auf dem großen Bildschirm ist. Ebenso ist ein Bild von der One Connect Box Mini im Testbericht zu sehen.

Das Design des KS7590 ist genau wie beim KS7090 silber, der Standfuß als Branch angebracht. Als Diagonale gibt es etwas mehr Auswahl: 43’’, 49’’, 55’’ und 65’’ sind verfügbar.

KS7580 (flat)

Das Modell KS7580 ist im Vergleich zum KS7590 technisch identisch. Die Modellbezeichnung ist für den österreichischen Markt gewählt.

KS8090 (flat)

Der KS8090 hat im Vergleich zum KS7590 wieder ein flaches Panel. Der PQI liegt bei 2300 und ist um 100 Punkte höher als beim KS7590. Samsung begründet den höheren Wert durch die gesteigerte Bildqualität beim UHD Dimming. Beim KS8090 ist Supreme UHD Dimming im Einsatz, wo gegenüber dem „normalen“ UHD Dimming das Bild in noch mehr Zonen aufgeteilt ist und so feingliedriger der Kontrast  der jeweiligen Zone eingestellt werden kann. Damit ist der KS8090 das erste Modelle der KS-Reihe, welches die verbesserte UHD Dimming Technik einsetzt (welche auch in der KU-Serie Einsatz findet). Das Modell KS8090 verfügt über ein natives 10 Bit Panel und kann damit den vollen Farbraum mit 10 Bit Abstufungen pro Farbkanal darstellen.

Der Ton wird hier über 4 integrierte Lautsprecher sowie einen Subwoofer wiedergegeben, so dass Samsung hier ein 4.1 Kanal System für den KS8090 angibt. Die Ausgangsleistung liegt bei 60 Watt.

Als weiteres Ausstattungsmerkmal hat der KS8090 im Vergleich zum KS7590 einen Doppel-Tuner verbaut, über den man beispielsweise sowohl ein TV-Programm aufnehmen und ein anderes Wiedergeben kann. Das ist mit einem einfachen Tuner nicht möglich. Ob zwei CI+-Slots vorhanden sind, so dass man auch zwei Pay-TV Kanäle gleichzeitig schauen kann, werden die ersten detaillierten Datenblätter zum KS8090 zeigen.

Das Design des Fernsehers ist silber, der Standfuß als Y-Shape ausgeprägt. Die Displaydiagonalen liegen bei 49‘‘, 55‘‘, 65‘‘ und gewaltigen 75‘‘.

Mehr Details zu einem Vergleich der beiden flachen Fernseher KS7090 und KS8090 findet sich in unserem Artikel Samsung KS7090 vs KS8090 – Vergleich der Samsung SUHD TV Modelle KS7090 und KS8090 aus 2016 wieder.

KS8080 (flat)

Das Modell KS8080 ist im Vergleich zum KS8090 technisch identisch. Die Modellbezeichnung ist für den österreichischen Markt gewählt.

KS9090 (curved)

Wie bei der KS7er Serie ist das Modell KS9090 im Vergleich zum KS8090 technisch identisch, jedoch ist das Panel gebogen, also curved. Durch das gebogene Display erhöht sich der Picture Quality Index (PQI) um 100 Punkte auf 2400.

Ein ausgezeichneter Testbericht wurde von hdtvtest.co.uk für das Modell KS9000 erstellt. Das Gerät KS9000 ist die internationale Bezeichnug für den KS9090, welches für den deutschen Markt gelabelt wurde. In dem Review führen die Autoren mehrere Tests mit professionellem Gerät durch, nachdem das Bild des Fernsehers im Movie Modus kalibiert wurde. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Farbwiedergabe des Panels sehr gut ist und nur minimale Schwächen bei gelb-orangenen Farbtönen zeigt (dem normalen Zuschauer fällt nicht auf). Die Abdeckung des DCI-P3 Farbraums beträgt ausgezeichnete 96%. Sie heben die hervorragenden Schwarzwerte sowie die Spitzenhelligkeit hervor. Der Wert von 1480 cd/m2 wird jedoch nur ca. 15 Sekunden gehalten, danach verringert sich die Helligkeit im Test wieder. Vermutlich versucht der Fernseher eine Überhitzung zu vermeiden. Für HDR-Content ist diese Zeitspanne ausreichend. Ebenso wird erwähnt, dass für das internationale Modell KS9000 (für NTSC) ein Panel mit 120 Hz nativer Bildwiederholrate vorliegt. Für das deutsche Modell KS9090 liegt daher die Vermutung nahe, dass ein 100 Hz Panel verbaut wurde. Im Game Mode wurde ein Input Lag von 21ms gemessen, was für schnelle Spiele mit der Spielkonsole sehr gut ist. Im PC-Mode (4:4:4 Farbunterabtastung) wurden 37ms gemessen; eine Verzögerung des Mauszeigers fällt so nicht auf. Zudem wurde von dem Testgerät ein Bild mit einer Thermo-Kamera angefertigt: so kann man sehr gut den Edge-LED-Streifen erkennen, welcher auf der unteren Kante des Panels angebracht ist.

Die Gehäusefarbe ist silber, der Standfus ein Y-Shape. Beim KS9090 erhält man sogar ein noch größeres Display, wenn man möchte (und es sich leisten kann). Als Diagonale sind 49‘‘, 55‘‘, 65‘‘ und 78‘‘ vorhanden.

KS9080 (curved)

Das Modell KS9080 ist im Vergleich zum KS9090 technisch identisch. Die Modellbezeichnung ist für den österreichischen Markt gewählt.

KS9590 (curved)

Wie der KS9090 hat der KS9590 ein curved Display. Der PQI liegt bei 2700 und wird durch die beiden Bildverbesserungsfunktionen Peak Illuminator Ultimate und Precision Black Pro erhöht. Durch diese beiden Techniken werden die Helligkeitsunterschiede sowie die Schwarzwerte laut Samsung noch einmal verbessert. Precision Black Pro wird durch eine Verbesserung der Hintergrundbeleuchtung erreicht. Das Modell KS9590 hat ein Full Direct-LED Panel, welches tatsächlich das physische Dimming von einzelnen Bereichen des Displays ermöglicht. So werden auch die Schwarzwerte des TVs verbessert.

Der Ton wird über ein 4.2 Kanal System ausgegeben, die Ausgangsleistung erhöht sich beim 78‘‘ Modell auf 70 Watt, beim 65‘‘ Modell bleibt es bei 60 Watt. Das Design ist wie beim KS9090 silbern, der Standfuß ein Y-Shape. Bei den Displaydiagonalen gibt es nicht so viel Auswahl: hier kann man nur zwischen großen 65’’ und riesigen 78’’ wählen. Damit setzt sich Samsung hier eindeutig die Heim-Cineasten als Zielpublikum.

KS9580 (curved)

Das Modell KS9580 ist im Vergleich zum KS9590 technisch identisch. Die Modellbezeichnung ist für den österreichischen Markt gewählt.

KS9890 (curved)

Das absolute Spitzenmodell der KS-Serie ist der KS9890. Im Vergleich zum KS9590 hat der KS9890 keine technischen Verbesserungen, der PQI liegt weiterhin bei 2700. Was macht den KS9890 dann so außergewöhnlich, so dass er eine eigene Modellnummer verdient hat? Mit seiner Displaydiagonale von 88‘‘ (das sind umgerechnet 2,23m!) soll sich das Modell KS9890 eindeutig von den übrigen Fernsehern der KS-Serie abheben. Die große Diagonale wirkt sich auf den Stromverbrauch des TVs aus: die Leistungsaufnahme liegt beim UE88KS9890 mit 277 Watt am höchsten. Gegenüber dem Strompreis ist die Unverbindliche Preisempfehlung von Samsung ebenfalls recht hoch: knapp 20.000€ empfiehlt Samsung für den Fernseher.

Das Design des Fernsehers ist in Dark Titan gehalten, der Standfuß wie bei den KS9er TVs ein Y-Shape.

KS9880 (curved)

Das Modell KS9880 ist im Vergleich zum KS9890 technisch identisch. Die Modellbezeichnung ist für den österreichischen Markt gewählt.

Abbildung Samsung UE60KS7090 (EU Modell UE60KS7000) 152cm Flat SUHD TV PQI: 2100 UHD Dimming 4K HDR 1000
Abbildung Samsung UE65KS7580 2200PQI Curved SUHD Smart TV- HDR 1000 - QuantumDot Color
Abbildung Samsung UE65KS7590 (EU-Modell UE65KS7500) SUHD/4K LED TV, Curved
Abbildung Samsung UE55KS8080 silber Flat SUHD 2016 / 2017 Modell 55" 140cm S Ultra HD Fernseher
Abbildung Samsung UE75KS8090 189 cm ( (75 Zoll Display),LCD-Fernseher )
Abbildung Samsung UE65KS9080 SUHD Smart TV Curved 65" 165cm 2400PQI HDR 1000 Modell 2016 / 2017
Abbildung Samsung UE78KS9090 198 cm ( (78 Zoll Display),LCD-Fernseher,1000 Hz )
Abbildung Samsung UE78KS9590 198 cm ( (78 Zoll Display),LCD-Fernseher )

Samsung bringt ab März 2017 die ersten Modelle der neuen Samsung Serie von 2017 heraus. Trage Dich hier ein und erhalte erste Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2017 von Samsung.


EU-Modelle der KS-Serie

Samsung hat neben der riesigen Modellvielfalt außerdem noch unterschiedliche Versionen eines Modells für verschiedene Länder im Portfolio. Oben wurden bereits neben den deutschen Modellen Fernseher für den österreichischen Markt aufgeführt. Schaut man ins EU-Ausland, wird man sogenannte EU-Modelle finden. Was es mit den EU-Modellen auf sich hat und wieso der Kauf eines EU-Modells von Samsung sich durchaus lohnen kann, ist in dem Artikel Samsung Fernseher: EU-Modelle und Grauimporte (Serie KS, Serie JS) beschrieben.

Fazit

Mit der KS-Serie führt Samsung den Trend aus 2015 fort und präsentiert einen würdigen Nachfolger zur JS-Serie. Gegenüber der KU-Serie wurden viele Bildverbesserungen vorgenommen, von den Ausstattungsmerkmalen kommen nur einige wenige – wie z.B. die Aufnahmefunktion und die Sprachsteuerung hinzu. Wer für 2016 ein absolutes Premium-Gerät mit hervorragendem Bild sucht, der ist bei der KS-Serie richtig aufgehoben. Wer mit etwas weniger Bildqualität leben kann, jedoch auf UHD nicht verzichten möchte, kann einen Blick auf die KU-Serie und unseren Vergleichsartikel werfen. Eine weitere Aufschlüsselung der Samsung Modelle ab der KS 8er-Serie findet sich in unserem Artikel Samsung KS8090 vs KS9090 vs KS9590 vs KS9890 – Vergleich der Samsung Premium SUHD TV Modelle KS8090, KS9090, KS9590 und KS9890 aus 2016.

Aktuelle Angebote

Für einen schnellen Preisvergleich/Preisüberblick sind die aktuellen Preise der Modelle der KS-Serie bei Amazon ermittelt und unten dargestellt. In der Regel sind dort EU-Modelle zu finden, da Samsung die hochpreisigen deutschen Modelle nur über Fachhändler und einige wenige Online-Händler vertreibt. Als Preisvergleich kann man aber die EU-Modelle heranziehen.

SerieModelle
KS7090UE49KS7090 (EUR 1.199,00)
UE55KS7090 (EUR 1.250,00)
UE60KS7090
KS7580UE49KS7580
UE55KS7580 (EUR 1.250,00)
UE65KS7580
KS7590UE43KS7590
UE49KS7590 (EUR 1.108,17)
UE55KS7590 (EUR 1.099,00)
UE65KS7590 (EUR 1.699,00)
KS8080UE55KS8080 (EUR 1.399,00)
KS8090UE49KS8090 (EUR 1.299,00)
UE55KS8090 (EUR 1.499,00)
UE65KS8090 (EUR 2.000,00)
UE75KS8090
KS9080UE55KS9080 (EUR 1.650,00)
UE65KS9080
KS9090UE49KS9090
UE55KS9090 (EUR 1.358,00)
UE65KS9090 (EUR 2.325,00)
UE78KS9090 (EUR 5.999,00)
KS9590UE65KS9590 (EUR 2.299,00)
UE78KS9590 (EUR 5.999,00)
KS9890UE88KS9890

Artikel zu Cashback-Aktionen und Promotions von Samsung