Samsung UBD-K8500 – der erste UltraHD Blu-ray Player von Samsung

Samsung hat in 2016 seinen ersten UltraHD Blu-ray Player UBD-K8500 herausgebracht. Der Player unterstützt die Wiedergabe der in 2016 neuen UltraHD Blu-ray Discs, welche Filme in UHD-Auflösung und mit High Dynamic Range (HDR) auf eine Scheibe bringen. Was den Player auszeichnet und ob sich der frühe Einstieg lohnt, erläutert der folgende Artikel.

Im September 2016 gibt es eine Cashback-Aktion für den UBD-K8500. Mehr Details unter Samsung Cashback Aktion im September #superdeals #10gewinnt – TVs, Soundbars, UHD-Player, Wireless Audio, Portable SSDs.

Neuerungen mit dem Samsung UBD-K8500

Der erste UltraHD Blu-ray Player von Samsung hat die Modellbezeichnung UBD-K8500 oder auch UBD-K8500/EN. Mit dem „K“ im Namen deutet das Modell an, dass es zur 2016er Serie der Blu-ray Player gehört. Die Fernseher mit UltraHD Auflösung sind von Samsung als KU-Serie und KS-Serie bezeichnet. Er spielt gegenüber allen anderen Modellen von Samsung neben den Standard-Blu-rays mit Full-HD Auflösung auch UltraHD Blu-rays mit UHD-Auflösung ab.

Der Player ist im curved Design in schwarz, hat also eine gebogene Front und passt daher Design-Technisch auch zu den höherwertigen gebogenen Fernseher der KS-Serie. Die Maße betragen kompakte 40,6cm Breite, 23cm Tiefe und 4,5 cm Höhe. Daran sieht man, dass aktuelle Multimedia-Elektronik sehr kompakt gebaut werden kann. Mit einem Gewicht von 1,9 kg ist der Player kein Leichtgewicht, aber auch nicht so schwer wie ein Receiver. Das Modell kommt komplett ohne Display aus, so dass alles am Fernseher über das On-Screen Display gesteuert wird. Hier hätte Samsung eine kleine Anzeige spendieren können, welches Titel und Zeit angibt. Aufschluss über den Zustand am Gerät selber gibt nur eine kleine LED.

Abbildung Samsung UBD-K8500/EN 3D Curved Blu-ray Player (UltraHD, WLAN, Smart TV, Multiroom) schwarz

Medien

Die wichtigste Frage zuerst: welche Medien spielt der UBD-K8500 ab? Das wichtigste Medium ist natürlich die UltraHD Blu-ray. Die UltraHD Blu-ray ist ein neuer Standard, um Ultra HD Videos mit 4K Auflösung, High Dynamic Range Filmmaterial sowie Wide Color Gamut Aufnahmen auf eine Scheibe zu packen. Mehr zur UltraHD Blu-ray in unserem Artikel Alles Wissenswerte zu UHD. Mit der UltraHD Blu-ray wird gegenüber der normalen Blu-ray also mehr Kontrastinformationen (HDR) sowie ein größerer Farbraum (WCG) abgebildet. Außerdem ist die Auflösung mit 4K viermal so hoch wie bei der normalen Blu-ray mit FullHD Auflösung. Was der UltraHD Blu-ray Standard nicht vorsieht ist die 3D-Fähigkeit.

Neben der UltraHD Blu-ray spielt der Samsung UBD-K8500 auch 3D Blu-rays, Blu-rays, DVDs, CDs und VCDs ab. Im Wesentlichen also alle Formate wie die übrigen Blu-ray Player von Samsung. Zusätzlich kann der UBD-K8500 noch via USB-Schnittstelle Filme von USB-Festplatte oder USB-Stick abspielen. Außerdem werden alle wesentlichen Streaming-Angebote übers Netz unterstützt: z.B. Amazon Video, Netflix und YouTube.

Bild und Ton

Der Samsung UBD-K8500 gibt über den HDMI-Ausgang ein Bild in UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixeln) wieder und bietet damit gegenüber den üblichen Blu-ray-Playern die vierfache Auflösung (ggü. Full-HD mit 1920 x 1080 Pixeln). Hat man einen UHD-Fernseher, hat man jetzt mit den UltraHD Blu-rays nun auch Filme, die in entsprechender Auflösung wiedergegeben werden können. Außerdem wird das Bildmaterial mit hohem Kontrast (High Dynamic Range, HDR) und erweitertem Farbraum nach BT.2020 Standard (Wide Color Gamut, WCG) wiedergegeben. Das Ergebnis ist ein toller Kontrast und natürliche Farben (wenn es der angeschlossene Fernseher unterstützt).

Auch mit normalen Blu-rays kommt der UBD-K8500 gut zurecht: das Full-HD-Material wird mittels Upscaler auf UHD-Auflösung hochgerechnet. So wird noch einmal ein bisschen schärferes Bild der Blu-ray Filme erreicht. Hat man also bereits eine Blu-ray Sammlung, werden die „alten“ Scheiben in diesem Player noch einmal besser dargestellt.

Die Videocodes, die der Player abspielt, sind vielfältig. Der wichtigste Codec ist dabei der High Efficiency Video Codec (HEVC oder auch H.265 genannt). Mit diesem Codec werden die UltraHD Blu-ray Filme codiert. Zusätzlich können aber auch entsprechende Filme von USB-Stick oder –Festplatte mit dem Codec abgespielt werden. Weitere Videocodecs, die der Player dekodiert, sind: MPEG2/4, DivX, DivX HD, AVCHD, MKV und WMV.

Als Audio-Decoder kann der Samsung UBD-K8500 7.1 Dolby (Dolby TrueHD) und 7.1 DTS (DTS-HD Master Audio) wiedergeben. Der Player unterstützt auch die „Next Generation“ Soundformate Dolby Atmos und DTS:X. Die beiden Soundformate unterstützen Audio-Objekte, die dann auch als Ton von der Decke (über Reflexionen) hörbar sind. So wird beispielsweise in einem Film, bei dem starker Regen auf das Dach fällt, auch tatsächlich von oben hörbar sein. Hierzu braucht es natürlich ein entsprechendes Heimkino-Setup mit einer Hochwertigen Soundbar oder einer Heimkino-Anlage.

Das PC-Magazin spricht sich in einem Test sehr positiv über die Bildqualität des Samsung UBD-K8500 aus: Bildschärfe und Farben sind hervorragend, wenn eine UltraHD Blu-ray im Laufwerk ist. Ebenso funktioniert die Funktion „Upscaling“ sehr gut, welche Blu-rays mit Full-HD Auflösung auf die 4K-Auflösung hochrechnet. Das Ergebnis ist ein deutlich schärferes Bild.

Ein Käufer des Samsung UBD-K8500 berichtet in seiner Rezension bei Amazon recht „nüchtern“ über den UltraHD Blu-ray-Player, hebt aber deutlich die Bild-technischen Vorzüge hervor: tolle Auflösung und Schärfe, die noch einmal ein bisschen besser als bei der Blu-ray ist. Zudem hebt er auch die Upscaling-Funktion des Players hervor, die aus der Blu-ray-Auflösung noch ein besseres Bild zaubert.

Anschlüsse

Welche Anschlüsse hat der UBD-K8500? Kurze Antwort: Nur die Notwendigen.

Die wichtigsten Anschlüsse sind die HDMI-Buchsen, davon zwei auf der Rückseite. Eine überträgt Audio- und Video, eine HDMI-Buchse ist ausschließlich für die Audioübertragung, z.B. zu einem Receiver, vorgesehen. Das ist nützlich, wenn der Receiver kein 4K-Signal durchschleifen kann. Die HDMI 2.0a-Anschlüsse übertragen ihre Informationen digital: die Hersteller haben für die Übertragung eine Verschlüsselung mit HDCP 2.2 vorgesehen. Damit das Bild in UHD-Auflösung und HDR vom Fernseher wiedergegeben kann, muss der Fernseher das HDCP 2.2 Protokoll unterstützen. In der Regel sind die neuen UHD-Fernseher ab 2014/2015 mit einem HDMI 2.0a Port mit HDCP 2.2 Chip ausgestattet.

Der Ton kann auch über den optischen digitalen Ausgang abgegriffen und direkt mit dem Receiver oder einer Soundbar verbunden werden. Neben den Audio und Video-Ausgängen gibt es noch einen Ethernet-Port/LAN-Buchse, um den Player ins heimische Netzwerk zu bringen. Alternativ geht das auch über das integrierte WLAN-Modul. Ist man im Netz, kann der Player seine Firmware updaten (ein Käufer berichtet von 600 MB beim ersten Update) oder Streaming-Dienste via DLNA oder Video-on-Demand nutzen.

Einen USB-Anschluss hat der Samsung UBD-K8500 auf der Vorderseite des Gehäuses, versteckt hinter einer Gummi-Klappe. Das ist praktisch, um einen USB-Stick anzuschließen und die Filme von dort anschauen zu können. Samsung hätte bei dem Anschaffungspreis etwas wertiger arbeiten können. Man vermisst einen USB-Anschluss auf der Rückseite, um dort beispielweise dauerhaft einen USB-Stick oder eine USB-Festplatte eingesteckt zu lassen. Vorne muss man ihn immer aus der USB-Buchse ziehen, wenn es die Ästhetik stört.

Es fehlen beispielsweise analoge Anschlüsse für die Stereo-Ausgabe via Chinch: das könnte noch für alte Verstärker eingesetzt werden. Panasonic macht es mit seinem UltraHD Blu-ray-Player DMP-UB900EGK besser und verbaut sogar noch einen vollständigen Satz 7.1 Anschlüsse. Der Panasonic-Player ist jedoch auch ein gutes Stück teurer.

Ausstattung

Der Samsung Smart Hub ist die zentrale Oberfläche des UHD-Blu-ray-Players UBD-K8500. Über die Apps lassen sich Streaming-Dienste wie Netflix, Youtube oder auch Amazon Video starten. Außerdem ist ein Webbrowser vorhanden, und ermöglich so das mehr oder weniger bequeme Surfen von der Couch aus. Hat man keinen Smart-TV, können smarte Elemente über den Player ins Wohnzimmer gebracht werden. Aber der Käufer des UBD-K8500 interessiert sich natürlich mehr für die UHD-Medien.

Wer seine Audio-CD-Sammlung konservieren will, kann mit der Funktion CD-Ripping to MP3 die CDs als MP3s auf einem USB-Stick abspeichern. Was sehr einfach am PC geht, z.B. mittels des Programms Exact Audio Copy (EAC), bringt nun auch der Samsung UltraHD Blu-ray Player mit ins Wohnzimmer. Das ist natürlich nicht das Haupteinsatzgebiet des Players, kann aber nützlich sein.

Im Player ist ein kleiner Lüfter neben dem Netzanschluss verbaut, der zwar leise, bei stillen Szenen aber hörbar ist. Ein Käufer des Players erwähnt in seiner Rezension bei Amazon die leisen Lüftergeräusche.

Die Leistungsaufnahme des Geräts liegt im Betrieb bei 34 Watt, was nicht sehr viel ist. Die Leistungsaufnahme im Standby ist mit 0,3 Watt sehr gering, so dass man den Player beruhigt im Standby belassen kann und nicht an einen schaltbare Steckdose anschließen muss, um Strom zu sparen.

Die Fernbedienung hat nur diejenigen Tasten, die wirklich notwendig sind: hier hätte Samsung ruhig ein paar Tasten mehr spendieren können. Beispielsweise liegt der „Suchlauf“ (Vor- und Zurückspulen) sowie „Kapitelsprung“ auf einer Taste, so dass man zum Spulen lange gedrückt halten muss. Das kann zu Fehlbedienungen führen und ist leider eine Funktion, die man doch häufiger verwendet. Wer es bei der Fernbedienung jedoch spartanisch mag, der ist bei Samsung richtig. In einem Review von cnet.de zum Samsung UBD-K8500 gibt es ein Foto zur Fernbedienung.

Filme auf UltraHD Blu-ray

Hat man sich zum Kauf des UltraHD Blu-ray Players von Samsung entschieden, sollte man sich natürlich auch direkt UltraHD Blu-rays dazu kaufen. Bei Amazon ist der Film „Der Marsianer“ direkt beim Kauf des UBD-K8500 mit dabei, so dass man auch einen Film zum Ausprobieren hat. Je nach Genre können weitere interessante Filme in UltraHD Auflösung und teilweise HDR sein:

Abbildung Independence Day (+ 4K Ultra HD Bluray) [Blu-ray]
Abbildung Deadpool  (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)
Abbildung Creed - Rocky
Abbildung Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger  (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)
Abbildung San Andreas  (4K Ultra HD + 2D-Blu-ray) (2-Disc Version)  [Blu-ray]
Abbildung Mad Max: Fury Road (4K Ultra HD + 2D-Blu-ray) (2-Disc Version)  [Blu-ray]
Abbildung The Lego Movie (4K Ultra HD + 2D-Blu-ray) (2-Disc Version) [Blu-ray]

Bei den UltraHD Blu-rays ist auch immer die Standard Blu-ray mit dabei, so dass man beispielsweise auch direkt einen Vergleich anstellen kann zwischen der Bildqualität der beiden Scheiben. Ebenso positiv hervorzuheben ist, dass der Regioncode bei den UltraHD Blu-rays abgeschafft wurde. Man kann sich jetzt also auch UltraHD Blu-rays aus den Staaten oder Asien mitbringen oder liefern lassen und dann ohne Einschränkungen auf dem deutschen Player anschauen.

Amazon führt eine Liste von UltraHD Blu-ray Titeln in seiner speziellen Kategorie Ultra HD Blu-ray Filme.

Fazit

Der UltraHD Blu-ray Player UBD-K8500 von Samsung ist eines der wenigen Geräte in 2016, welches UltraHD Blu-rays abspielen kann. Hat man einen UHD-Fernseher, der am besten noch das HDR-Feature unterstützt (z.B. die KS-Serie von Samsung), kann mit den passenden UltraHD Blu-rays und diesem Player ein deutlich besseres Bild gegenüber den Standard Blu-rays genießen. Zudem verbessert der UBD-K8500 die Bildqualität von Standard Blu-rays durch den integrierten Upscaler noch einmal und zaubert so ein schärferes Bild auf den UHD-Fernseher. Die UVP von ca. 500€ ist zwar sehr hoch, jedoch war der erste Blu-ray Player vor einigen Jahren mit $1000 noch deutlich höher. Das ist der Preis, den man zunächst für neue Technologie zahlen muss. Ein Blick bzw. ein Klick auf das Bild unten führt zu Amazon und zeigt den aktuellen Preis für den Samsung UBD-K8500 an.

Abbildung Samsung UBD-K8500/EN 3D Curved Blu-ray Player (UltraHD, WLAN, Smart TV, Multiroom) schwarz