Neo QLED vs. OLED: Samsungs LCD QLEDs gegen OLEDs von LG, Sony und weiteren Herstellern: welche Technologie liefert bessere Bilder?

Neo QLED vs OLED

Beim Kauf eines neuen Fernsehers in der Premiumklasse stehst Du nicht nur vor der Wahl des richtigen Modells und der passenden Größe und Auflösung, sondern auch der zugrunde liegenden Technologie. LG, Sony oder Panasonic setzen im Premium-Bereich auf OLED-Displays, Samsung setzt mit Neo QLED eine mit Mini-LEDs beleuchtete LCD für den Bildschirm ein. Und während bei OLEDs jeder Pixel einzeln leuchtet, ist Neo QLED die konsequente Weiterentwicklung klassischer LCD-Fernseher mit angeleuchteten Quantum Dots.

Wie beide Technologien im Vergleich abschneiden, erfährst Du in diesem Überblick.

Bleibe mit unseren Hersteller-spezifischen Infos immer auf dem neuesten Stand und lasse Dir von uns in unregelmäßigen Abständen einen kostenlosen Newsletter zusenden.

Trage Dich jetzt für unseren Newsletter ein:

Neo QLED – was steckt hinter dem Marketing-Begriff von Samsung?

Auf den Begriff Neo QLED bist Du sicher schon einmal gestoßen, wenn Du Dich für einen neuen Fernseher interessierst und Dir das TV-Lineup von Samsung angesehen hast. Denn das Unternehmen aus Südkorea hat für die höherwertigen 4K- und 8K-Fernseher nur noch die Neo QLEDs im Sortiment.

Was also genau verbirgt sich hinter der Wortschöpfung?

Neo QLED ist ein Marketingbegriff von Samsung, bei anderen Herstellern (wie TCL oder Hisense) gibt es ebenfalls QLED-Modelle, diese werden jedoch nicht unter dem Begriff vermarktet. Bei TCL etwa heißen die QLED-Fernseher „Mini-LED-TV“, die zugrunde liegende Technologie ist jedoch gleich. Das Q in QLED steht Quantum Dot, die lichtemittierenden Dioden (LEDs), die das Bild beleuchten, sind also besonders kleine LEDs, deswegen Mini-LED.

Ein Neo QLED aus dem Samsung TV-Lineup 2021 besitzt immer die folgenden Eigenschaften:

  • Mini LED Hintergrundbeleuchtung
  • Full Array Local Dimming mit Dimming-Zonen im Bereich zwischen ~500 und ~1300 abhängig von der Bildschirmdiagonale
  • Liquid Crystal Display (LCD), in den allermeisten Fällen als VA LCD
Backlight-Mini-LED-FALD
Schematische Darstellung einer FALD Backlight Unit mit Mini LEDs und etwa 40 x 20 = 800 Dimmingzonen

Weiterhin ist es wichtig, zu verstehen, wie ein Fernseher generell aufgebaut ist. Denn jeder einzelne Pixel hat einen Farb- und Helligkeitswert, wird aber vor allem durch die Hintergrundbeleuchtung erhellt. Daher haben reguläre LCD-Fernseher auch kein tiefes Schwarz. Der Bildschirm wird durch große LED-Panels erleuchtet, selbst schwarze Bereiche besitzen daher stets etwas Resthelligkeit.

Entsprechend sind die dunklen Bereiche des Bildes dann dunkler, wenn die Hintergrundhelligkeit feiner gesteuert werden kann. Das genau war Samsungs Gedanke hinter der QLED-FALD-Technologie. Kleinere Panels und mehr Dimmzonen sorgen in der Praxis für ein feineres Kontrasterlebnis. Hell erleuchtete Bereiche des Bildes „bluten“ also nicht in die Schatten hinein. Dieser Effekt wird als sogenannter Halo bezeichnet.

Erreicht wird das höhere Kontrastverhältnis durch verschiedene Filter, die vor dem LCD (auf dem das Bild entsteht) geschichtet werden und die unterschiedliche Lichtfrequenzen passieren lassen. Farb- und Lichtwiedergabe der Quantum Dots sind seit der letzten Generation deutlich besser geworden, daher benutzt Samsung die Neo QLED-Bezeichnung, um den Unterschied klarer zu machen.

Neo QLED ist die neue Generation der QLED-Fernseher und hat Anzahl der Dimming-Zonen noch einmal erhöht und die LEDs miniaturisiert. Das Bild wirkt in der Spitze also noch feiner.

Was sind die Unterschiede zwischen Neo QLED und OLED?

Lass Dich nicht von dem feinen Namensunterschied verwirren. QLED und OLED sind grundverschiedene Technologien.

Grundsätzlich ist der Neo QLED eine Weiterentwicklung der LCD-Technologie und setzt auf die gleiche LED-Hintergrundbeleuchtung, nur mit feineren Differenzen zwischen den Bildbereichen.

Auch wenn der Begriff OLED ähnlich klingt, ist die zugrunde liegende Technik aber unterschiedlich. OLED steht für Organic Light Emitting Diode, was in der Praxis bedeutet, dass keine Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz kommt, sondern jeder Bildpunkt sich selbst beleuchtet. Wenn jeder Pixel seine eigene Lichtquelle ist, ist dies die klarste Grenze zwischen verschiedenen Kontrastebenen. Ein schwarzer Bildpunkt kann hier direkt neben einem weißen Bildpunkt liegen, ohne dass das Licht der hellen Bereiche einen Einfluss auf die dunklen Bereiche hätte.

Das hat für OLED-Fernseher noch einen anderen Nebeneffekt: Sie sind dünn, schließlich muss im Gehäuse kein Platz mehr für eine Hintergrundbeleuchtung reserviert werden. Dies bedeutet aus technischer Perspektive auch, dass ein OLED kein LCD-Display mehr ist. Die Neo QLEDs haben bei den Abmessung aber auch deutlich aufgeholt und mit dem 2021er TV-Lineup von Samsung die OLEDs sogar überholt. Beispielsweise sind die Top-Modelle von Samsung nur noch etwa 20 mm tief.

Bei den Scharzwerten ist OLED aber im Vorteil: betrachtet man beide Bildschirme direkt nebeneinander, so stellst Du schnell fest, dass das Schwarz auf dem OLED noch satter und dunkler ist als auf einem Neo QLED von Samsung. Dafür hat aber ein OLED-TV mit dem sogenannten Black Crush zu kämpfen: sehr dunkle Szenen, die aber dennoch einige Details aufweisen, die fast mit dem Hintergrund verschwimmen, weil sie ebenfalls dunkel sind, werden von einem OLED-TV in aller Regel „geschluckt“. Die feinen Details sind im dunklen Bereich wegen des geringen Unterschieds nicht mehr sichtbar.

Neo QLED vs. OLED – Was sind die Vor- und Nachteile?

Ein dunkleres Schwarz beim OLED bedeutet nicht automatisch, dass das Bild besser ist. Denn tatsächlich gibt es viele kleine und große Unterschiede, welche sich deutlich auf die Bildqualität auswirken.

Für Dich bedeutet dies vor allem, dass Du Dir einen Fernseher aussuchen kannst, der zu deinen Ansprüchen passt.

Denn sowohl Neo QLED als auch OLED haben ihre individuellen Vor- und Nachteile.

Die OLED-Technologie im Check

Beginnen wir also mit dem OLED-Display. OLEDs gibt es von vielen unterschiedlichen Herstellern wie beispielsweise LG oder Sony. Die Technologie hinter den organischen Leuchtdioden ist aber stets die gleiche: Selbst leuchtende Pixel stehen für hohen Kontrast und leuchtende, kräftige Farben. All dies findet auch in einem sehr dünnen Gehäuse Platz. OLEDs sind nicht nur bei Fernsehern, sondern auch bei Smartphones und Tablets eine beliebte Bildschirmwahl.

Im TV-Bereich ist der Display-Hersteller „LG Display“ führend, denn er produziert für alle namenhaften TV-Hersteller, die einen OLED-Fernseher im Portfolio haben. LG Display wiederum verkauft die Panels dann unter anderem auch an LG Electronics, die ihre LG OLED TVs darauf aufbauen. Im Bereich der Handys ist hingegen Samsung Display der Marktführer.

Das dünne Design eines OLED-TVs ist schick und ästhetisch anzuschauen, bietet allerdings keinen Platz für adäquate Boxen. Um nicht nur Bild, sondern auch Ton zu genießen, musst Du wenigstens in eine zusätzliche Soundbar investieren.

Außerdem kann es durchaus passieren, dass Dein TV-Bild beim OLED einbrennt. Das Einbrennen ist ein Phänomen, das Du vielleicht noch von der Röhre oder dem Plasmafernseher kennst. Ein Geisterbild auf Deinem Fernseher ist überaus ärgerlich, vor allem bei einem mehrere tausend Euro teuren Gerät. In den meisten Fällen ist das kein Problem, wer aber den OLED-TV übermäßig lange laufen lässt, geht mit dem OLED ein kleines Risiko ein.

Rtings hat einen Langzeittest in einem extremen Szenario durchgeführt. Mehr erfährst Du in dem Video:

Auch in der allgemeinen Bildhelligkeit liegen OLEDs hinten, die meisten Fernseher liegen hier unter 1.000 cd/m² Bildhelligkeit – zum Vergleich: ein Neo QLED liegt meist über 1500 cd/m². Das ist nicht nur wichtig, wenn der Fernseher im hellen Wohnzimmer steht, sondern auch bei HDR-Inhalten, die immer mehr Streamingdienste anbieten.

Fazit: Ein OLED liefert ein kontrastreiches, farbstarkes Bild, das vor allem in dunklen Räumen Kinoatmosphäre aufkommen lässt. Abzüge gibt es bei der Bildhelligkeit.

Samsungs Neo QLED hingegen ist die konsequente und intelligente Weiterentwicklung der LCD-Technologie. Als solches bieten die Neo QLED-Modelle ein kräftigeres Schwarz und bessere Kontraste als LED-Screens, aber liegen dennoch nicht ganz auf dem Niveau eines OLED-Bildschirms.

Die Hintergrundbeleuchtung wird – angesteuert durch die Quantom Dots – sehr viel präziser eingesetzt, so dass es zu wenig Streulicht auf dem Bild kommt. Im direkten Vergleich mit einem herkömmlichen LCD siehst Du das auf den ersten Blick. Das Bild wirkt plastischer und lebensechter.

Was macht einen Neo QLED-Fernseher aus?

Wie auch OLEDs können die Fernseher mit Neo QLED-Technologie flacher gebaut werden. Auch hier liegen die Vorteile ästhetisch auf der Hand. Gerade Samsung hat ein gutes Gespür für schmales und hochwertiges Design mit vollem Fokus aufs Bild. Doch der Wegfall der tiefen LED-Panels bedeutet auch hier, dass keine großen Boxen verbaut werden können.

Ob OLED oder QLED, Du solltest in jedem Fall den Kauf einer Soundanlage in Erwägung ziehen, die Dich unabhängig vom Fernseher mit sattem Sound und tiefen Bässen versorgt.

Die Hintergrundbeleuchtung der Neo QLED-Fernseher von Samsung erzeugt durch die Quantenpunkte eine Grundhelligkeit, die sich in einer höheren Leuchtdichte pro Quadratmeter widerspiegelt. Die candela-Zahl (cd/m²) gibt den Wert in Candela pro Quadratmeter an, was die physische Messgröße beschreibt und ist schlicht die Helligkeit des Panels.

Ein helleres Display lässt sich auch mit viel Umgebungsbeleuchtung besser erkennen und ist besser für HDR-Filme und -Serien geeignet.

Beim Preis hingegen gibt es weder Sieger noch Verlierer. Vergleichst Du Modelle in ähnlichen Größen und Ausstattungen, so spielen OLEDs und die Neo QLEDs von Samsung in einer vergleichbaren Preisklasse. Bei den deutlich größeren Displaydiagonalen ab 75 bzw. 77 Zoll ist hingegen Neo QLED leicht im Vorteil. Im Jahr 2021 wurden auch 83 Zoll große OLED-Bildschirme (beispielsweise von LG mit dem LG 83C1 oder von Sony mit dem XR-83A90J) auf den Markt gegeben. Diese sind aber deutlich teurer als beispielsweise ein 85 Zoll großer Neo QLED von Samsung.

Welcher Fernseher hat das beste Bild – Neo QLED oder OLED?

Grundsätzlich ist die Frage, welches Bild das Beste ist, schwierig zu beantworten. Denn neben der Beleuchtung des Bildschirms kommen noch viele weitere Faktoren hinzu – beispielsweise die Umgebungsbeleuchtung, das Kontrastverhältnis des Panels oder die Dynamik im Bild.

Gehen wir für unseren Vergleich also von ähnlich großen Fernsehern mit einer identischen Auflösung aus:

In einem abgedunkelten Raum unter perfekten Kinobedingungen hat ein OLED ein besseres Bild. Dass jeder Pixel hier einzeln beleuchtet wird, sorgt für noch schärfere Linien und lebendigere Farben. Am deutlichsten wird dieser technologische Vorsprung immer dann, wenn besonders viele Bildbereiche schwarz sind. Horrorfilme, Dokus über den Weltraum oder düstere Videospiele sehen auf einem OLED unvergleichlich gut aus.

Allerdings ist der Unterschied zu einem LCD-Fernseher deutlich größer als zu einem Neo QLED. Die QLED-Technologie ermöglicht bereits eine feinere Abtrennung zwischen beleuchteten und nicht beleuchteten Bereichen.

Tagsüber haben die Neo QLED-Fernseher von Samsung hingegen die Nase vorne. In einem hellen Raum mit einfallendem Tageslicht ist ein OLED in den meisten Fällen einfach nicht hell genug.

Die Frage ist also, was genau Du von deinem Bild möchtest und erwartest? Suchst Du einen neuen Fernseher, um tagsüber etwas fernzusehen, zu streamen und zu gamen? Oder möchtest Du einen Fernseher für das perfekte Filmerlebnis in deinem eigenen Heimkino?

Zu welcher Display-Technologie tendierst Du? Neo QLED oder OLED?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Welchen Fernseher soll ich mir kaufen – Neo QLED oder lieber OLED?

Die Wahl zwischen zwei ganz hervorragenden Fernseher-Modellen zu haben, ist ein absolutes Luxusproblem. Denn zwischen Neo QLED und OLED gibt es Unterschiede für die alltägliche Nutzung und die Bildqualität, aber Du kannst gewichten, was genau Du suchst. Ein tolles Fernseherlebnis wirst Du mit beiden Bildschirmvarianten haben.

Zumal es sich bei den OLED- und Neo QLED-Fernsehern auch um Modelle der Premiumklasse handelt und das bemerkst Du in der Verarbeitung und dem Design.

Schaust Du gerne am Wochenende Fußball, bist passionierter Gamer oder genießt tagsüber das Fernsehprogramm oder streamst Deine Inhalte, dann ist ein Neo QLED vermutlich die bessere Wahl. Mehr Bildhelligkeit kommt auch gegen das Licht deiner Fenster durchaus an, zumal Du immer noch einen viel stärkeren Kontrast und klarere Farben als mit einem herkömmlichen LCD-Fernseher hast.

Gerade bei Sportsendungen oder Games mit festen Display-Elementen riskierst Du beim OLED ein eingebranntes Bild – wenn auch nur mit einer geringen Eintrittswahrscheinlichkeit. Und solche eingebrannten Schatten werden Dir das Seherlebnis in jedem Fall ruinieren. Neo QLEDs sind eher die Alleskönner unter den Premiumfernsehern.

Hast Du keine Angst vor dem Einbrennen und schaust Du deine Serien und Filme sowieso in abgedunkelten Räumen, dann ist ein OLED die bessere Wahl. Der Kontrast zwischen hellen und dunklen Pixeln ist hier noch einmal größer, was zu noch klareren Kanten und Linien führt und Bilder noch etwas lebendiger als bei einem vergleichbaren Neo QLED wirken lässt. Dass das Bild insgesamt nicht so hell wird, ist in einer dunklen Umgebung kein Problem und sorgt für echte Kinoatmosphäre.

Abhängig davon, wofür Du deinen Fernseher nutzt, hast Du zwei beeindruckende Technologien zur Auswahl.

Ein Video von Vincent Teoh zu einem Vergleich von Neo QLED und OLED findest Du (auf englisch) hier:

Überblick von Fernseher mit Neo QLED Technologie

Eine Übersicht einiger Fernseher mit unterschiedlicher Displaydiagonale und der Neo QLED Technologie mit Mini LEDs findest Du hier:

SerieModelle

Überblick von Fernseher mit OLED Technologie

Eine Übersicht einiger Fernseher mit unterschiedlicher Displaydiagonale und der Neo QLED Technologie mit Mini LEDs findest Du hier:

Abbildung LG OLED77B19LA TV 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG OLED77G19LA TV 195 cm (77 Zoll) 4K OLED Fernseher (evo-Paneltechnologie, 120 Hz, Wandhalterung) [Modelljahr 2021]
Abbildung Sony XR-83A90J
SerieModelle
B1OLED55B19LA (1.101,95 €)
OLED65B19LA (1.609,00 €)
OLED77B19LA
C1OLED48C17LB (1.249,00 €)
OLED48C18LA
OLED48C19LA (1199,00 EUR)
OLED55C17LB (1.399,00 €)
OLED55C18LA
OLED55C19LA (1399,00 EUR)
OLED65C17LB (1.899,00 €)
OLED65C18LA
OLED65C19LA
OLED77C17LB (3.499,00 €)
OLED77C18LA
OLED77C19LA (3199,00 EUR)
OLED83C17LA (5.999,00 €)
G1OLED55G19LA (1.899,00 €)
OLED65G19LA
OLED77G19LA
A90JXR-55A90J (1979,52 EUR)
XR-65A90J (2959,00 EUR)
XR-83A90J (6449,00 EUR)

Ist der Neo QLED eigentlich die Zukunft der Fernseher von Samsung?

Während Fernsehhersteller wie Sony, Panasonic oder LG voll auf die OLED-Technologie setzen, arbeitet Samsung daran, QLED weiterzuentwickeln mit der Micro-LED-Technologie . Betrachten wir die reduzierte Größe zwischen den LED-Panels und den QLED-Panels, so dürfte es Dich kaum überraschen, dass Samsung noch kleiner denkt. Mikro-LEDs sind langlebig, hell, bieten feine Kontraste und Farbunterschiede, gleichzeitig besteht aber kaum die Gefahr des Einbrennens.

Auch wenn Micro-LEDs die Weiterentwicklung einer gleichmäßigen LED-Hintergrundbeleuchtung sind, sind sie so klein, dass jedes Pixel eine eigene Leuchtdiode hat. Mikro-LEDs vereinen also die Vorteile von OLED und QLED, haben derzeit aber einen entscheidenden Nachteil: Ein Mikro-LED-Fernseher hat derzeit einen sechsstelligen Preis. Die verfügbaren Geräte von Samsung sind daher momentan eher Kuriositäten, geben aber einen spannenden technischen Ausblick darauf, wo OLED und Neo QLED sich in der Zukunft treffen könnten.

Desweiteren setzt Samsung Display die Entwicklung von OLED-Panel mit RGB-Setup (nicht WRGB wie bei LG Display) fort. Außerdem kombinieren sie den OLED-Teil mit Quantum Dots und erhalten so ein QD-OLED-Panel. Laut ersten Gerüchten im Jahr 2021 wird diese Technikkombination im Jahr 2022 vorgestellt. Dann aber wieder eher als Technik-Studie und nicht als bezahlbares Consumer-Produkt.

Neo QLED wird also über die nächsten Jahre weiterhin ein Premium-Produkt, aber dennoch im bezahlbaren Consumer-Bereich bleiben.