LG OLED Serie 2021 – Vergleich und Unterschiede der LG OLED Serie 1 aus 2021 (A1, B1, C1, G1, Z1)

LG TV OLED 2021

Die ersten Gerüchte zur neuen OLED Serie aus dem TV-Lineup 2021 gingen bereits Dezember 2020 um die Welt. Begonnen hat es mit einer Modellbezeichnung, die durch LG in Korea registriert wurde. Neben den angekündigten News mit einem verbesserten OLED-Panel gibt es noch weitere Neuerungen gegenüber der Vorjahres-Serie LG OLED X.

Was die neue OLED Serie von LG 2021 mitbringt, erfährst Du in unserem Artikel zu den OLED-Fernseher des LG TV-Lineups 2021.

Abbildung LG OLED77B19LA TV 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG OLED77G19LA TV 195 cm (77 Zoll) 4K OLED Fernseher (evo-Paneltechnologie, 120 Hz, Wandhalterung) [Modelljahr 2021]

Die OLED Serie 1 stellt den Nachfolger zur LG OLED Serie X bzw. 10 aus 2020 dar. Etwas unterhalb der OLED-TVs sind die Fernseher mit NanoCell-Technik, die LG NANO-TVs 2021, angesiedelt.

LG stellt jedes Jahr sein neues TV-Lineup auf der CES mit allen Innovationen vor.

Trage Dich für unseren Newsletter ein und erhalte viele Informationen, technische Daten und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2021 von LG.

Überblick über das LG OLED TV-Lineup 2021

Eine Übersicht über die OLED TV Modelle sowie deren Eigenschaften findest Du in der unten stehenden Tabelle.

LG OLED TV Lineup 2021 (© LG)
LG OLED TV Lineup 2021 (© LG)

LG OLED Modell

Eigenschaften

LG OLED A1

Bild
OLED Panel
UHD Auflösung
50 Hz native Bildwiederholrate
Alpha 7 Gen 4 Bildprozessor
OLED Motion

Ton
Dolby Atmos
enhanced ARC (eARC)

HDR
HDR10
HLG
Dolby Vision

Ausstattung
WebOS 6.0
HDMI 2.0b
eARC
ALLM

Design
offen

Diagonalen
48, 55, 65, 77 Zoll

LG OLED B1

Abbildung LG OLED77B19LA TV 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]

Bild
OLED Panel
UHD Auflösung
100 Hz native Bildwiederholrate
Alpha 7 Gen 4 Bildprozessor
OLED Motion Pro

Ton
Dolby Atmos
enhanced ARC (eARC)

HDR
HDR10
HLG
Dolby Vision

Ausstattung
WebOS 6.0
HDMI 2.1
eARC
ALLM
HFR mit 120 fps bei 4K Auflösung
HDMI Forum VRR
AMD Freesync
NVIDIA G-SYNC

Design
offen

Diagonalen
55, 65, 77 Zoll

LG OLED C1

Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]


Bild
OLED Panel
UHD Auflösung
100 Hz native Bildwiederholrate
Alpha 9 Gen 4 AI 4K Bildprozessor
OLED Motion Pro

Ton
Dolby Atmos
enhanced ARC (eARC)

HDR
HDR10
HLG
Dolby Vision

Ausstattung
WebOS 6.0
HDMI 2.1
eARC
ALLM
HFR mit 120 fps bei 4K Auflösung
HDMI Forum VRR
AMD Freesync
NVIDIA G-SYNC

Design
offen

Diagonalen
48, 55, 65, 77, 83 Zoll

LG OLED G1 Gallery Design

Abbildung LG OLED77G19LA TV 195 cm (77 Zoll) 4K OLED Fernseher (evo-Paneltechnologie, 120 Hz, Wandhalterung) [Modelljahr 2021]


Bild
OLED evo Panel mit höherer Helligkeit
UHD Auflösung
100 Hz native Bildwiederholrate
Alpha 9 Gen 4 AI 4K Bildprozessor
OLED Motion Pro

Ton
Dolby Atmos
enhanced ARC (eARC)

HDR
HDR10
HLG
Dolby Vision

Ausstattung
WebOS 6.0
HDMI 2.1
eARC
ALLM
HFR mit 120 fps bei 4K Auflösung
HDMI Forum VRR
AMD Freesync
NVIDIA G-SYNC

Design
offen

Diagonalen
55, 65, 77 Zoll

LG OLED Z1 Gallery Design

Abbildung LG signature OLED88Z19LA OLED TV (Flat, 88 Zoll / 222 cm, UHD 8K, SMART TV, webOS 6.0 mit ThinQ)


Bild
OLED Panel
8K Auflösung
100 Hz native Bildwiederholrate
Alpha 9 Gen 4 AI 8K Bildprozessor
OLED Motion

Ton
Dolby Atmos
enhanced ARC (eARC)

HDR
HDR10
HLG
Dolby Vision

Ausstattung
WebOS 6.0
HDMI 2.1
eARC
ALLM
HFR mit 120 fps bei 4K Auflösung
HDMI Forum VRR
AMD Freesync
NVIDIA G-SYNC

Design
offen

Diagonalen
77, 88 Zoll

Neuerungen mit der OLED 1er Serie von LG

In diesem Kapitel gehen wir auf die Neuerungen des 1er OLED Lineups von LG ein, welche gegenüber dem OLED X Lineup aus 2020 eingeführt wurden

Ein 83 Zoll Modell mit OLED-Panel

Avcesar.com, eine französische AV-Seite mit guten Quellen zu Neuerungen im TV-Markt, stellt in Aussicht, dass es 2021 eine weitere Displaydiagonale bei OLEDs geben soll. Mit 83 Zoll würde sich das OLED-Panel zwischen 77 und 88 Zoll platzieren. Offen ist jedoch, ob es mit 4K oder 8K Auflösung kommt. Außerdem ist offen, ob es überhaupt kommt oder vielleicht nur von LG Display als weitere Paneldiagonale vorgestellt, jedoch von LG Electronics noch nicht eingesetzt wird.

Damit würde LG in den Big-Screen-Bereich vordringen, der bei vielen Herstellern ab 80 Zoll Bilddiagonale anfängt. 6 Zoll Diagonale Unterschiede zwischen 77 und 83 Zoll klingen erst einmal nicht viel, sorgen aber für rund 16% mehr sichtbare Fläche auf dem TV. Falls diese Diagonale tatsächlich 2021 vorgestellt wird, rechnen wir allerdings auch mit höheren Kosten – wie beim 77 Zoll – gegenüber dem 65 Zoll Modell.

Ob sich weitere TV-Hersteller wie Sony oder Panasonic bei der Verwendung der neuen Bildschirmdiagonale anschließen, wird sich zeigen. Sony springt i.d.R. immer auf den OLED Zug auf (sie haben beispielsweise 2020 auch einen TV mit 48 Zoll Displays mit dem Modell A9 in ihr Lineup aufgenommen). Panasonic ist da eher konservativ unterwegs und bietet auch mit ihrem HZW 2020er OLED-TV Lineup noch kein Modell mit 77 Zoll.

OLED-Panel mit höherer Spitzenhelligkeit

Die Gerüchte zur CES 2021 zu OLED-Panel von LG Display mit höherer Spitzenhelligkeit haben sich bewahrheitet. LG Display hat die nächste Evolutionsstufe geschafft und durch eine Verbesserung der OLEDs die Spitzenhelligkeit und voraussichtlich auch die Farbraumabdeckung erhöht.

Eines der Mankos der aktuellen OLED-Technik ist die gegenüber einem Premium-LCD relativ geringe Spitzenhelligkeit. Kommt beispielsweise ein LCD-TV mit hochwertiger FALD-Technik auf kurzzeitige Spitzenhelligkeiten von 1500-2000 cd/m² und auf dauerhafte Helligkeiten von 1000 cd/m², so ist bei OLEDs in der Regel bei ca. 800 cd/m² Schluss. Und auch bei dauerhafter Helligkeit, die das Panel anzeigen soll, setzt der Automatic Brightness Limiter (ABL) ein, so dass das Bild meist auf unter 150 cd/m² heruntergefahren wird. So wird das Panel bzw. die einzelnen OLEDs geschont, die ansonsten deutlich schneller altern und damit ihre Leuchtkraft verlieren.

Schauen wir uns den Aufbau einer einzelnen OLED im Detail an, besteht sie aus mehreren Schichten. Diese Schichten bilden einen OLED-Stack, im Falle von LG Display einen White-OLED-Stack. Mehrere Licht-emittierende Schichten liegen dabei zwischen einer Anode und Kathode. Bei LG Display werden neben einer grünen bzw. grün/gelben und roten insgesamt zwei blaue Schichten eingesetzt. Blau ist hierbei doppelt vorhanden, weil die blaue OLED-Schicht technisch-bedingt weniger effizient Licht emittieren kann.

Neu im Aufbau des OLED-Stacks sind folgenden zwei Punkte:

  1. Zusätzliche grüne Licht-emittierende Schicht
  2. Blaue OLED-Schichten mit schwerem Wasserstoff (Deuterium) anstelle von Wasserstoff

Die zusätzliche grüne Licht-emittierende Schicht ermöglicht dabei eine höhere Lichtausbeute und damit eine höhere Spitzenhelligkeit und voraussichtlich auch eine breitere Abdeckung des Farbraums, was ein Mehr an darstellbaren Farben bedeutet. Das wird sich auch positiv auf das Farbvolumen des Displays auswirken, was bei steigender Helligkeit bei OLEDs in der Vergangenheit nicht optimal war.

Das geänderte Material innerhalb der blauen Licht-emittierenden Schichten, sprich der Wechsel von Wasserstoff hinzu schwerem Wasserstoff (Deuterium), ist der zweite Vorteil. Wer dabei jetzt spontan an Star Trek denkt, liegt richtig. DuPont ist hierbei der Zulieferer für das blaue OLED-Material.

Mit schwerem Wasserstoff (Deuterium) anstelle von Wasserstoff erhöht sich die Hitzebeständigkeit des OLED-Materials. Dadurch kann man entweder den Stromdurchfluss erhöhen, was auch hier für eine höhere Helligkeit sorgt. Oder man hält den Stromdurchfluss auf identischem Niveau und erhöht damit die Lebensdauer der OLEDs und reduziert voraussichtlich die Wahrscheinlichkeit für den sogenannten Burn-in noch weiter.

Diese beiden Änderungen sorgen für eine Verbesserung bei der Helligkeit der OLEDs, was bis dato eine Schwäche ist. Offen ist hierbei die Frage, in wie weit sich die höhere Spitzenhelligkeit auf die Leistungsaufnahme eines OLED-TVs auswirken und ob dies negative Auswirkungen auf die Energieeffizienzeinstufen haben wird.

In dem erläuternden Video von Vincent Teoh taucht zusätzlich ein Screenshot von einem Sony AJ90 TV aus dem 2021 Lineup auf, welches ersten Informationen nach ebenso ein verbessertes OLED-Panel integriert hat. Bei einer kurzzeitigen Messung zeigt das Lichtmessgerät den Wert von über 1300 cd/m² in einem Vollbild-Weißmodus an. Diese Spitzenhelligkeiten hat nicht einmal Panasonic mit seiner Flaggschiff-Serie HZW2004 mit getuntem OLED-Panel erreicht. Das sind aber erst einmal nur einzelne Berichte, so dass wir hier noch die Tests mit frei käuflichen TVs abwarten werden.

Apropos Panasonic: der TV-Hersteller hat noch nicht bestätigt, dass auch sie die verbesserten OLED-Panel von LG Display beziehen, wir vermuten aber, dass sie es erneut in ihrer Flaggschiff-Serie 2000/2004 einsetzen werden. In Kombination mit der verbesserten Kühlung von Panasonic könnten hier vielleicht noch höhere Helligkeiten gefahren werden.

Modellbezeichnungen: von der 10 bzw. dem X zur 1

Die Modellcodes von LG wurden durch eine Registrierung des TV-Namens in Korea bekannt. Diese Anmeldung deutet darauf hin, dass es wie auch schon 2020 diverse Modelle im OLED TV-Lineup geben wird. Hat LG 2020 noch die OLED Serie als X bezeichnet, was die römische Zehn darstellen soll, springt LG 2021 jetzt auf die Zahl 1 zurück. Die OLED Bezeichnungen mit 11 wären wahrscheinlich nicht so griffig gewesen.

Vicent Teoh von hdtvtest.co.uk hat nach dem ersten Bekanntwerden weiter recherchiert und folgende weitere Modelle gefunden:

  • B1-Serie: OLED55B1, OLED65B1, OLED77B1 (B-Serie)
  • C1-Serie: OLED55C1, OLED65C1, OLED77C1 (C-Serie)
  • G1-Serie: OLED55G1, OLED65G1, OLED77G1 (G-Serie)
  • Z1-Serie: OLED88Z1 (Z-Serie)

Ein Video mit seiner Zusammenfassung findest Du hier.

Neu wäre der Einsteiger-TV der B1-Serie mit 77 Zoll; diesen gab es in den Vorjahren noch nicht. Aber Achtung: es gingen auch in den Vorjahren Gerüchte umher, die einen OLED-TV der B-Serie mit 77 Zoll angekündigt haben. Gekommen ist er aber (noch) nicht. Vielleicht ist es 2021 soweit. Die Modelle der B-Serie werden immer erst später im Jahr vorstellt. Los geht es in der Regel immer mit der C-Serie.

Die C1-Serie bleibt weiterhin in den Diagonalen 55, 65 und 77 Zoll erhalten. Sie stellt den günstigsten, Top-ausgestatteten TV aus dem LG OLED Lineup dar.

Auch die G1-Serie ist wieder angekündigt und feierte 2020 mit dem OLED GX ihr ultra-flaches Debüt. Uns würde wundern, wenn LG diese TV-Modelle aufgegeben hätte, da sie an der Wand montiert sehr flach sind und eine Premium-Konkurrenz zu Samsungs The Frame TVs darstellen. Einen Vergleich des 2020er LG OLED GX mit dem Samsung The Frame LS03T findest Du ebenfalls bei uns.

Mit voraussichtlich wieder 8K Auflösung gibt es auch den Z1 mit 88 Zoll. Das ist die bislang größte OLED-Bildschirmdiagonale für den Consumer Markt. Das Modell OLED88ZX mit 88 Zoll aus 2020 war allerdings nicht gerade ein Schnäppchen: 29.999€ war die UVP von LG. Das kleinere Schwesternmodell mit 77 Zoll, der OLED77ZX, war mit 19.999€ etwas günstiger. Wir sind gespannt, ob das neue Z1-Modell mit 88 Zoll wieder mit einem obligatorischen Standfuß geliefert wird.

Insgesamt eine schöne Weiterentwicklung der OLED-Technik von LG Display, die die letzten Jahre ohne wesentliche Innovationen unterwegs waren.

Unverbindliche Preisempfehlung der LG OLED TVs 2021

Seit Februar 2021 sind die Preise für die neuen OLEDs von LG verfügbar.

Diagonale

Modell

Preis (UVP)

48

OLED48A1

offen

55

OLED55A1

offen

65

OLED65A1

offen

77

OLED77A1

offen

55

OLED55B1

1.799 €

65

OLED65B1

2.699 €

77

OLED77B1

4.999 €

48

OLED48C1

1.649 €

55

OLED55C1

1.999 €

65

OLED65C1

2.799 €

77

OLED77C1

5.299 €

83

OLED83C1

7.999 €

55

OLED55G1

2.399 €

65

OLED65G1

3.499 €

77

OLED77G1

6.499 €

77

OLED77Z1

19.999 €

88

OLED88Z1

29.999 €

Preisvergleich zur Vorjahres-Serie LG X

Zum Vergleich hier auch die Preise in Relation zur Vorgängerserie von LG aus dem Jahr 2020. Der B1 steigt mit demselben Preis bei 55 Zoll mit 1800€ ein. Der C1 ist mit 48 Zoll erfreulicherweise 150€ günstiger. Insbesonder bei 77 Zoll ist eine Differenz von 1700€ vorhanden. So ist die Differenz zum 83 Zoll großen C1 noch etwas größer.

Der G1 mit neuem OLED EVO Display ist sogar noch gegenüber dem Vorjahresmodell GX um 100€ günstiger geworden. Auch die größeren Dislaydiagonalen sind im Preis deutlich gesunken. Hier gibt LG Electronics die niedrigeren Produktionskosten der OLEDs offensichtlich an die Kundschaft weiter.

Im 8K Bereich beim Z1 hat sich preislich nichts getan: die 77 Zoll und 88 Zoll großen TVs kosten genau so viel wie die Vorgänger.

Diagonale Modell 2021 Preis (UVP) Modell 2020 Preis (UVP) Differenz
55 OLED55B1 1.799 € OLED55BX 1.799 € 0 €
65 OLED65B1 2.699 € OLED65BX 2.799 € -100 €
77 OLED77B1 4.999 €
48 OLED48C1 1.649 € OLED48CX 1.799 € -150 €
55 OLED55C1 1.999 € OLED55CX 2.299 € -300 €
65 OLED65C1 2.799 € OLED65CX 3.099 € -300 €
77 OLED77C1 5.299 € OLED77CX 6.999 € -1.700 €
83 OLED83C1 7.999 €
55 OLED55G1 2.399 € OLED55GX 2.499 € -100 €
65 OLED65G1 3.499 € OLED65GX 3.999 € -500 €
77 OLED77G1 6.499 € OLED77GX 7.999 € -1.500 €
77 OLED77Z1 19.999 € OLED77ZX 19.999 € 0 €
88 OLED88Z1 29.999 € OLED88ZX 29.999 € 0 €

Gemeinsamkeiten der LG OLED 1er Serie 2021

In diesem Kapitel erfährst Du mehr zu den Gemeinsamkeit der LG OLED-Serie aus dem Jahr 2021, bevor wir dann weiter unten auf die einzelnen TVs eingehen

OLED Panel mit WRGB Subpixel Struktur und 4K / 8K Auflösung

Die LG OLEDs aus 2021 sind alle – wie die Vorgängerserie mit einem OLED Panel von LG Display ausgestattet. Dieses Panel bringt die Besonderheit mit, dass sie eine Pixel-Struktur mit vier Subpixeln mitbringt. In diesem Fall gibt es neben den Subpixeln mit Rot, Grün und Blau ein viertes Subpixel: Weiß. Das sorgt für die nötige Helligkeit.

Neu an der 1er Serie 2021 ist jedoch die Tatsache, dass es jetzt Unterschiede bei den eingesetzten Panel gibt. Bis zur Vorjahresserie war es noch so, dass unabhängig von der Reihe die gleichen OLED Panel eingesetzt wurden. Die LG G1 Reihe ist nun die erste, die ein anderes Panel, das Evo OLED Panel mit höherer Helligkeit spendiert bekommen hat.

Die 1er Serie bringt in den allermeisten Fällen Displays mit 4K Auflösung mit. Ein Modell hat ein Panel mit 8K Auflösung, welches mit 77 und 88 Zoll verfügbar ist; allerdings zu Nicht-Konsumente-freundlichen Preisen.

Alle Modelle habe eine native Bildwiederholrate von 100/120 Hz. Ausnahme bildet hier die neu eingeführte A1-Reihe, die nur ein 50 Hz Panel mitbringt.

Unterstützung für HDR-Formate HDR10, HLG und Dolby Vision

Auch mit der 2021er OLED Serie hat LG wieder die Unterstützung für die HDR-Formate HDR10, HLG und Dolby Vision mitgebracht. Dolby Vision ist ein dynamisches Format, welches immer mehr Marktdurchdringung durch den Einsatz bei Streaming-Anbietern und auf UltraHD-Blu-rays erhält.

Bei LG findet sich keine Unterstützung für das weitere dynamische HDR-Metaformat HDR10+. Das liegt wohl daran, dass der Hauptkonkurrent Samsung das HDR10+ Format pusht; und selber bei der Gestaltung mit dabei war. Samsung wiederum verzichtet im Gegensatz zu LG auf den Einsatz von Dolby Vision. Zumindest bis zum Lineup 2021. Vielleicht überdenken sie ja noch irgendwann einmal ihre Position.

Bild- und Audioprozessoren Alpha 9 Gen 4 und Alpha 7 Gen 4

Die Bildprozessoren Alpha 9 Gen 4 und Alpha 7 Gen 4 sind gegenüber der Vorjahresversion (Gen 3) weiterentwickelt worden und jetzt etwas leistungsfähiger. Sie sind wie in den Vorjahresmodellen wie folgt auf die Reihe verteilt: der Alpha 7 ist bis zum B1 verbaut, mit dem C1 findest Du den Alpha 9 und damit den Premium Prozessor im OLED TV.

Ausstattung mit HDMI 2.1, WebOS 6.0 und weiterem

Fast alle Modelle sind mit den folgenden Ausstattungsmerkmalen verfügbar. Ausnahme bildet hier das abgespeckte Modell A1.

HDMI 2.1 ist bei allen Modellen ab dem B1 mit an Bord. Wie hoch die tatsächliche Bandbreite ist, hat LG noch offen gelassen. Die 2019er Modelle hatten noch die volle HDMI 2.1 Bandbreite von 48 GBit/s, die 2020er Modelle hingegen „nur“ 40 GBit/s. Damit waren sie etwas beschnitten, was die Möglichkeiten der vollen Farbtiefe mit RGB, 12 Bit und 4K Auflösung bei 120 Hz bedeutete. Letztendlich ein eher seltenes Szenario, welches damit nicht funktioniert. Wie ergänzen den Artikel, wenn die Infos veröffentlicht wurden, ob die 1er Serie mit 40 oder 48 Gbit/s HDMI-Ports ausgestattet wird.

Weitere Features des HDMI Standards sind der enhanced Audio Return Channel (eARC), Auto Low Latency Mode (ALLM), High Frame Rate (HFR) und die verschiedenen Variable Refresh Rate Formate wie HDMI Forum VRR, AMD Freesync und NVIDIA G-SYNC. Hiervon unterstützt der LG A1 leider nur eARC und ALLM, die anderen hingegen nicht.

WebOS 6.0 bringen hingegen alle OLEDs des 2021er TV Lineups mit; hier bildet der LG A1 glücklicherweise keine Ausnahme.

LG OLED A1 (A19LA)

Der LG OLED A1 ist das Einsteiger-OLED-Modell in das TV-Lineup 2021. Er ist quasi ein abgespeckter OLED, der ein paar Einschränkungen mit sich bringt.

Das Standard-OLED-Panel (Nicht die Evo-Version mit höherer Spitzenhelligkeit) hat eine UHD Auflösung, aber im Vergleich zu den anderen OLED-TVs des 2021er Lineups nur eine Bildwiederholrate von 50 Hz.

Abbildung LG OLED77A19LA TV 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 60 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]

Im TV werkelt der Alpha 7 Gen 4 Bildprozessor, welcher der kleine Bruder des Alpha 9 Gen 4 bildet. Als Black Frame Insertion Algorithmus ist hier OLED Motion verbaut. Eine etwas „schwächere“ Variante als OLED Motion Pro bei den anderen TVs dieses Lineups, was vermutlich am 50 Hz Panel liegt.

Bei den Anschlüssen finden sich leider nur HDMI 2.0b Ports. Diese sind auf maximal 18 GBit/s begrenzt, was zwar noch die Übertragung von UHD-Content mit 60 Frames per Second ermöglicht, aber 120 Hz nicht mehr zulässt. Damit ist der LG OLED A1 als Gaming TV gegenüber den anderen Fernsehern des 2021er Lineups etwas im Nachteil, da er kein High Frame Rate (HFR) Content von einer Xbox Series X oder Playstation 5 mit 120 Frames per Second wiedergeben kann.

Als Bildschirmdiagonalen wird es den LG A1 mit 48, 55, 65 und 77 Zoll geben (OLED48A1, OLED55A1, OLED65A1, OLED77A1). Wir freuen uns besonders über die 48 Zoll Modelle, da man bis 2020 noch mindestens 55 Zoll kaufen musste, wenn man die OLED-Technologie im Wohnzimmer haben wollte. Mit dem LG CX gab es 2020 das erste Mal einen 48 Zoll OLED-TV, der jedoch annähernd so teuer wie der 55 Zoll große LG CX war. Beim A1 erhoffen wir uns durch die kleinere Ausstattung einen günstigeren Straßenpreis.

Noch ein Hinweis: Sony hatte bereits 2017 das Modell A1 (KD-55A1, KD-65A1 und KD-77A1) auf den Markt gebracht. LG hat hier leider denselben Namen für das Modell gewählt, was sicherlich nicht optimal ist und zu „Verwechselungen“ führen kann. Die tatsächliche Modellbezeichnung der einzelnen TVs ist jedoch unterschiedlich.

Weitere Details zum OLED A1 von LG findest Du in diesem Artikel: LG OLED A1: Wie gut ist der günstige OLED von LG aus 2021?. Einen detaillierten Vergleich des LG A1 mit dem größeren Bruder LG C1 findest Du hier: LG OLED A1 vs. LG OLED C1 Kaufberatung und TV-Vergleich 2021: Ist der LG C1 den Aufpreis wert?

aktuelle Angebote am 19.09.21



Review zum LG A1

rtings.com hat den LG OLED A1 genau unter die Lupe genommen. Wir fassen zusammen, was die kanadischen Kollegen im Test über den LG A1 herausgefunden haben.

Als erstes Kriterium wurde die Verarbeitungsqualität bewertet, die gut ist. Positiv fällt auf, dass LG zum Teil auf Metall setzt. Teils kommt aber auch Kunststoff zum Einsatz. Insgesamt wirkt das Gerät nicht ganz so „Premium“ wie der teurere LG OLED C1.

Gewohnt die volle Punktzahl bekommt der OLED-TV dank selbstleuchtender Pixel beim Kontrastverhältnis sowie dem „Local Dimming“, denn dass findet auf Pixel-Ebene statt. Mit 6.1 von 10 möglichen Punkten gibt es aber deutlich weniger Lorbeeren bei der SDR-Helligkeit, wo das Gerät bei Realcontent nur auf rund 260 cd/m² kommt. Noch etwa weniger Punkte gibt es für die HDR-Helligkeit, auch wenn der Wert mit rund 450 cd/m² höher ausfällt.

Während die Grauuniformität gut ist, gibt es für die Schwarzuniformität des Bildes die Maximalpunktzahl. Fast genauso gut schneidet der Blickwinkel ab, der nahezu überall bei 70 Grad liegt. Auch für die kaum auftretenden Reflektionen von Lichtquellen auf dem Panel gibt es viele Punkte.

Gleiches gilt für die Farbwiedergabe nach der Kalibrierung. Ohne Optimierung gibt es deutliche 2,0 Punkte weniger, was unter anderem an einem deltaE (dE) von 2,31 bei Farbe und 3,32 bei der Weißdarstellung liegt. Eine gute Note bekommt der LG OLED A1 im Test für die Farbraumabdeckung (97% DCI P3 und 72% Rec.2020). Nicht ganz so viel Lob haben die Tester für das aber immer noch gute Farbvolumen sowie die Darstellung von Farbverläufen übrig. Kritik gibt es für das OLED-typische Burn-In-Risiko.

Viel Pluspunkte heimst der A1 für die Bewegtbilddarstellung ein, was unter anderem an der geringen Reaktionszeit und der flimmerfreien Wiedergabe liegt. BFI gibt es aber leider nicht, eine Bewegungsinterpolation bei 30 fps hingegen schon. VRR fehlt ebenfalls, zudem gibt es leichte Einschränkungen hinsichtlich 24p-Content. Der Input Lag fällt mit 10 ms sehr gering aus, es gibt aber kein VRR aufgrund des Mangels von HDMI 2.1.

Mittelmäßig schneidet die Soundwiedergabe ab, was vor allem an deutlich hörbaren Verzerrungen bei höherer Lautstärke liegt. Auch der Frequenzgang bis 80 Hz Tiefe ist  nur solide. Pluspunkte gibt es hingegen wieder für das Interface WebOS 6.0 samt Features sowie die Fernbedienung.

Insgesamt liefert der LG A1 im Test eine gute Leistung ab und ist vor allem für Filme und gemischte Nutzung gut geeignet. Kritik gibt es für die nur 60 Hz Bildwiederholrate und das Fehlen von HDMI 2.1.

LG OLED B1 (B19LA)

Der LG OLED B1 ist im Vergleich zum LG OLED A1 besser ausgestattet. Im 2020er TV Lineup war die B-Reihe noch der Einstieg in die OLED-Welt.

Abbildung LG OLED77B19LA TV 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]

Der LG B1 hat wie der LG A1 den Alpha 7 Gen 4 Bild- und Audioprozessor. Dafür ist das Panel aber eines mit 100/120 Hz nativer Bildwiederholrate und OLED Motion Pro, der verbesserten Variante der Black Frame Insertion (BFI) mit bis zu 120 Hz.

BFI sorgt dafür, dass schnelle Bewegungen etwas schärfer wirken, weil zwischen einzelnen Bildframes schwarze Zwischenframes eingefügt werden. Das Auge hat durch BFI einen höheren Eindruck von Schärfe im Bild. Wird BFI zu hoch eingestellt, kann es allerdings zu einem Flimmern führen, daher sollte beim OLED nicht die Einstellung „hoch“ gewählt werden.

Desweiteren bringt der LG B1 im Vergleich zum LG A1 HDMI 2.1 Ports mit, welches für die Unterstützung für 4K Auflösung mit High Frame Rate (HFR) Content mit bis zu 120 Hz sorgen. Gamer werden sich außerdem darüber freuen, dass verschiedene Variable Refresh Rate Formate unterstützt werden: HDMI Forum VRR, AMD Freesync und NVIDIA G-Sync. Damit ist die gesamte Palette der relevanten VRR-Formate im B1 unterstützt.

Den LG OLED B1 wird es in den Bilddiagonalen 55, 65 und 77 Zoll geben (OLED55B1, OLED65B1, OLED77B1). Eine 48 Zoll Version ist nicht vorhanden. Neu ist hingegen im Vergleich zum Vorgängermodell BX die Bildschirmdiagonale von 77 Zoll.

Einen direkten Vergleich des LG OLED B1 mit dem LG OLED C1 gibt es hier: LG OLED B1 vs. LG OLED C1 Fernseher-Vergleich 2021: lohnt der Aufpreis für den LG C1?

aktuelle Angebote am 19.09.21


  • LG OLED55B19LA bei Otto mit 4 Jahren Garantie von LG
  • OLED TV, 100 Hz native Bildwiederholrate, Alpha 7 Gen4 Bildprozessor, niedriger Input Lag, HDMI 2.1, günstiger Einsteiger-OLED, 2021er Modell

LG OLED C1 (C17LB, C18LA, C19LA)

Der LG OLED C1 ist im Vergleich zum kleineren Bruder LG OLED B1 etwas besser ausgestattet. Mit dem Alpha 9 Gen 4 Bild- und Audioprozessor ist hier der Premium-Prozessor des TV-Lineups verbaut. Diese Unterscheidung gab es auch schon beim 2020er Lineup beim Unterschied zwischen dem LG BX und LG CX. Der Alpha 9 bringt im Vergleich zum Alpha 7 eine verbesserte Rauschreduzierung und eine bessere Bildoptimierung mit. Ob es den Aufpreis wert ist, musst Du hier jedoch selber entscheiden. Mit dem C1 bekommst Du das etwas höherwertige Gerät.

Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]

Die verfügbaren Bildschirmdiagonalen sind jedoch etwas breiter aufgestellt. Es gibt 48, 55, 65, 77 und 83 Zoll (OLED48C1, OLED55C1, OLED65C1, OLED77C1, OLED83C1). Mit dem 83 Zoll C1 geht LG im Jahr 2021 neue Wege, denn diese Bildschirmdiagonale ist neu und soll mit den 82, 85 und 86 Zoll großen LCDs im Big-Screen-Bereich konkurrieren. Wenn Du einen größeren TV als 77 Zoll möchtest, dann solltest Du Dir den OLED83C1 in jedem Fall einmal anschauen. Erfreulich ist auch die 48 Zoll Bildschirmdiagonale, so dass Du mit dem OLED48C1 einen sehr hochwertigen TV im Bereich unter 55 Zoll bekommst. Ideal für diejenigen, die keinen großen TV in ihrem Wohnraum aufstellen wollen oder können.

Nach den ersten Lieferungen des LG C1 aus 2021 gingen die Gerüchte herum, dass LG die günstigeren Modelle C1 wie auf den G1 mit einem OLED Evo Panel ausstatten.

Weitere Details zum LG C1 findest Du in folgenden Artikeln:

aktuelle Angebote am 19.09.21


  • LG OLED55C17LB bei Otto mit Cashback von LG
  • Alpha 9 Gen 4 Bildprozessor, HDMI 2.1, 120 Hz Black Frame Insertion, 2021er Modelljahr, Gallery Design, neue Magic Remote
  • LG gewährt bis zum 30.9. ein Cashback auf diesen OLED TV

Stattet LG die TV-Modelle C1 wirklich mit einem OLED Evo Panel aus?

Dem ist leider nicht so, der C1 hat nicht das gleiche OLED Evo Panel wie der LG G1 verbaut. Zum einen ist die spektrale Strahlungsverteilung (spectral power distribution, SPD) bei den Grundfarben rot, grün und blau nicht identisch zum LG OLED G1, sondern leicht verschoben. Über Messung kann festgestellt werden, wie sich die Farbwiedergaben bei den drei Grundfarben verhalten und welche Wellenlängen das Panel jeweils aussendet. So kann man feststellen, ob die selben Wiedergabe-Technik und Materialien beim Panel verwendet werden. Die Messwerte sprechen also dafür, dass die OLED-Technik eine andere ist.

Zudem weichen auch die Spitzenhelligkeit sowie der Automatic Brightness Limiter in seiner Funktion ab. Auch wenn LG hier die gleichen Panel verbaut, werden sie also doch unterschiedlich angesprochen, vielleicht auch durch den Einsatz eines anderen TCON-Boards (timing controller), welches das Panel ansteuert. Mehr Infos, welches Panel in Deinem LG OLED TV verbaut ist, erfährst Du über das LG Servicemenü.

Vicent Teoh führt das in einem Video hervorragend aus:

Was sind die Unterschiede zwischen dem LG C17LA, C17LB, C18LA und C19LA?

LG hat für den OLED TV C1 verschiedene Modellbezeichnungen eingeführt. Das hat der Hersteller analog zu dem Vorjahresmodell CX gemacht.

Aber was sind die genauen Unterschiede zwischen den TVs LG C17LA, C17LB, C18LA und C19LA?

Es gibt nur wenige. Lediglich das Design unterscheidet sich hier.

Modell Farbe Rückseite Farbe Standfuß Displaydiagonalen
C17LA Meteor Titan dunkler Silberton 83 Zoll
C17LB Meteor Titan dunkler Silberton 48, 55, 65, 77 Zoll
C18LA Vanilla White heller Silberton 48, 55, 65, 77 Zoll
C19LA Vanilla White heller Silberton 48, 55, 65, 77 Zoll

Beim LG C17LA und C17LB ist die Farben der Rückseite in Meteor Titan gehalten, was andere auch als anthrazit bezeichnen würden. Der Standfuß ist in einem dunklen Silberton. Der LG C17 ist in den Displaydiagonalen 48, 55, 65 und 77 Zoll mit der Modellbezeichnung OLED48C17LB, OLED55C17LB, OLED65C17LB und OLED77C17LB verfügbar. Die 83 Zoll große Version lautet OLED86C17LA.

Der LG C18LA hat als Farbe der Rückseite Vanilla White, was man auch als creme bezeichnen könnte. Der Bereich, in dem die Elektronik sitzt, ist hingegen etwas dunkler. Der Standfuß ist in einem hellen silber gehalten, hat aber die gleichen Außmaße wie beim C17LA und C17LB. Der LG C18LA ist in den Größen 48, 55, 65 und 77 Zoll verfügbar (OLED48C18LA, OLED55C18LA, OLED65C18LA, OLED77C18LA). Eine 83 Zoll Version gibt es hier (noch?) nicht.

Der LG C19LA hat das gleiche Design wie der LG C18LA (Vanilla White und Standfuß mit hellem Silberton). Auch hier sind die Diagonalen in 48, 55, 65 und 77 Zoll verfügbar (OLED48C19LA, OLED55C19LA, OLED65C19LA, OLED77C19LA).

Review zum LG C1

Der neue LG OLED C1 aus 2021 war bereits bei rtings.com auf dem Prüfstand. Wir fassen für Dich die wichtigsten Erkenntnisse und Ergebnisse des LG OLED C1 Tests zusammen, damit Du fundiert entscheiden kannst, ob der Nachfolger des OLED CX der richtige Fernseher für Dich ist.

Wie man es von einer Marke wie LG sowie einer Preisklasse wie dieser erwarten darf, weist der C1 eine hervorragende Verarbeitungsqualität auf, so wie es auch schon beim Vorgänger der Fall war. Gerade die Rückseite und der Ständer aus Metall machen einen hochwertigen Eindruck.

Volle Punktzahl bekommt der LG C1 für sein Kontrastverhältnis sowie das Local Dimming, welches bei OLEDs eben Pixel-genau erfolgt. Deutlich schlechter schneidet das Gerät bei der Bildhelligkeit ab. Hier erreicht er nur rund 300 cd/m² bei SDR und 630 cd/m² bei HDR, was überschaubare Werte sind. Deutlich mehr Punkte gibt es dann für die Grau- sowie die Schwarzuniformität. Ebenfalls gute Noten kann der C1 von LG bei der Blickwinkelstabilität des Bildes sowie die geringen Reflektionen von Lichtquellen auf dem Bildschirm einheimsen.

Große Kritik muss sich LG für die Farbwiedergabe gefallen lassen, die ab Werk miserabel ist (Delta E von 5,13). Mit einer Kalibrierung lässt sie sich zwar auf ein gutes Niveau anpassen, was aber sicherlich die wenigsten Ottonormalnutzer machen. Gute Noten gibt es hingegen für die Farbraumabdeckung, wo der LG OLED C1 97% bei DCI P3 sowie 72% bei Rec.2020 erreicht. Das Farbvolumen fällt mit 81% DCI P3 und 61% Rec.2020 solide aus.

Die gewohnten Punkte gibt es für das Upscaling, bei dem es keine Auffälligkeiten im Test gibt. Ebenfalls viele Punkte heimst der C1 für die Darstellung von Farbverläufen (Gradient) ein. OLED-typisch sehr schlecht fällt die Note wegen des Burn-In-Risikos aus.

Sehr gut schneidet der LG C1 bei der Reaktionszeit sowie dem Input Lag ab. Die Maximalpunktzahl gibt es zudem für die Black Frame Insertion (BFI) bei 60 und 120 Hz. Content mit geringer Framerate weist allerdings sichtbares Stottern auf. Positiv fallen zudem im Test von rtings.com das Vorhandensein von VRR bis 120 Hz und die Bewegungsinterpolation auf.

Mittelmäßige Noten gibt es für die Tonwiedergabe, der es zum einen an Bass fehlt und zum anderen Verzerrungen aufweist. Diese fallen vor allem bei hoher Lautstärke stark auf. Die leider nicht werbefreie Benutzeroberfläche WebOS 6.0, die Smart-TV-Features sowie die Fernbedienung sind hingegen wieder alle im grünen Bereich.

Insgesamt schneidet der LG OLED C1 im Test von rtings.com sehr gut ab. Besonders gut geeignet ist er für Filme und Videospiele. Kritik gibt es für die eher überschaubare Bildhelligkeit sowie die schlechte Kalibrierung ab Werk, was aber auch an dem Testgerät gelegen haben kann.

LG OLED G1 (G19LA)

Der LG OLED G1 von LG bringt im Vergleich zum C1 das neue Evo OLED Panel mit, welches wir Dir weiter oben in diesem Artikel erläutert und näher gebracht haben. Mit der höheren Spitzenhelligkeit gibt es jetzt im 2021er TV Lineup nun auch einen technischen Grund, sich einen OLED TV G1 mit Gallery Design zu kaufen.

Abbildung LG OLED77G19LA TV 195 cm (77 Zoll) 4K OLED Fernseher (evo-Paneltechnologie, 120 Hz, Wandhalterung) [Modelljahr 2021]

Neben dem verbesserten OLED Evo Panel ist der G1 noch in dem Gallery Design gehalten, einer sehr flachen Bauweise, bei der die Elektronik über die Fläche des TVs verteilt ist und dadurch unter 25mm Tiefe misst. Ideal also für diejenigen, die den OLED TV flach an die Wand montieren möchten. Wer keine Wandmontage möchte, kann sich Standfüße für den OLED G1 dazu kaufen, allerdings zu einem ordentlichen Aufpreis.

Der LG G1 ist in den Bildschirmdiagonalen 55, 65 und 77 Zoll verfügbar (OLED55G1, OLED65G1, OLED77G1). Die 83 Zoll große Version vermisst man beim G1 leider, ebenso die 48 Zoll „kleine“ Version des OLEDs.

Review zum LG G1

Wie sich der neue LG OLED G1 im Test schlägt, konnten die kanadischen Kollegen von rtings.com bereits untersuchen. Wir fassen die Ergebnisse ihres Tests samt Stärken und Schwächen des LG G1 OLED-TVs zusammen.

Das erste dicke Lob bekommt der G1 bei der Fertigungsqualität. Das Gerät ist überwiegend aus Metall gefertigt und hinterlässt einen sehr hochwertigen Eindruck, wie man es bei dieser Preisklasse aber auch erwarten darf.

Perfekt schneidet OLED-typisch das Kontrastverhältnis ab, was aber auch kein Wunder ist. Deutlich weniger Punkte gibt es für die SDR-Helligkeit, die bei Realcontent nur bei aufgerundet 300 cd/m² liegt – trotz hellerem OLED Evo Panel. Etwas besser schneidet die HDR-Helligkeit ab, die 730 cd/m² erreicht.

Während die Schwarzuniformität perfekt ausfällt, ist die Grauuniformität gut. Ebenfalls gute Noten gibt es für die Blickwinkelstabilität des Bildes (Farbveränderungen ab 26 Grad) sowie kaum vorhandene Spiegelungen von Lichtquellen. Die Farbwiedergabe ab Werk ist im grünen Bereich und kann mit einer Kalibrierung noch weiter verbessert werden.

Ebenfalls gut schneidet die Farbraumabdeckung ab. Das Farbvolumen schneidet aber, obwohl es eine der Verbesserungen des OLED Evo Panels ist, nur befriedigend ab. Farbverläufe werden gleichmäßig wiedergegeben und auch das Upscaling von geringer aufgelöstem Content klappt problemlos.

Wie alle OLEDs gibt es im Test des LG G1 Minuspunkte für das permanente Burn-In-Risiko. Pluspunkte verzeichnet der G1 hingegen wieder bei der Reaktionszeit sowie dem Input Lag (zwischen 5 und 10 ms). Das Vorhandensein von BFI bis 120 Hz belohnen die Tester ebenfalls mit voller Punktzahl.

Mit einem abgedeckten Audio-Frequenzbereich bis 64 Hz schneidet der LG G1 gut ab. Allerdings gibt es nur ein befriedigendes Ergebnis hinsichtlich mit steigender Lautstärke zunehmend wahrnehmbarer Verzerrungen.

Gut gefällt den Testern von rtings.com das Interface von WebOS 6.0, das schnell reagiert und einfach zu bedienen, aber nicht werbefrei ist. Ebenfalls viele Punkte gibt es für die Apps und Features sowie die Magic Remote im neuen Design.

Insgesamt schneidet der LG G1 im Test von rtings.com sehr gut ab. Am schlechtesten ist er laut der Experten für das Schauen von klassischem TV-Programm geeignet, da ihm seine überschaubare Bildhelligkeit bei SDR hier einen Strich durch die Rechnung macht. Für HDR-Filme und -Gaming sieht die Sache hingegen anders aus.

LG OLED Z1 (z19LA)

Der LG OLED Z1 spielt im Vergleich zum LG G1 bzw. den anderen vorgestellten TVs in diesem Artikel in einer anderen Liga. Es ist ein OLED-Panel mit der vierfachen Anzahl an Pixeln vorhanden, so dass die Auflösung von UHD auf 8K steigt. Es ist kein Evo OLED Panel verbaut, welches sich im OLED G1 findet, so dass Du von keiner Steigerung der Helligkeit gegenüber der ZX Reihe aus 2020 ausgehen kannst.

Abbildung LG signature OLED88Z19LA OLED TV (Flat, 88 Zoll / 222 cm, UHD 8K, SMART TV, webOS 6.0 mit ThinQ)

Der Z1 ist in den Diagonalen 77 und 88 Zoll verfügbar (OLED77Z1, OLED88Z1). Der 88 Zoll große OLED TV kommt mit einem separaten Standfuß im Sculpture-Design, der sich auch nicht entfernen lässt. Im Consumer-Bereich bewegen sich die Preise noch nicht: die UVP des 77 Zoll liegt mit 19.999€ und für den 88 Zoll TV mit 29.999€ doch eher im Klein- bis Mittelklasse-Wagen-Bereich und ist so nichts für die breite Masse an Käufern.

Datenblätter der LG OLEDs im Vergleich

Die Datenblätter kannst Du Dir über unseren Vergleichsrechner anschauen (sobald sie vorliegen).

tabellarischer Vergleich zwischen LG OLED77A19LA, LG OLED77B19LA, LG OLED83C17LA, LG OLED77G19LA, LG OLED88Z19LA
 OLED77A19LAOLED77B19LAOLED83C17LAOLED77G19LAOLED88Z19LA
Bildschirmdiagonale77 Zoll77 Zoll83 Zoll77 Zoll88 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)8K (7680 x 4320 Pixel)
HDMI-Anschlüsse3x HDMI 2.02x HDMI 2.1 und 2x HDMI 2.04x HDMI 2.14x HDMI 2.14x HDMI 2.1
USB-Anschlüsse2x USB 2.03 x USB 2.03 x USB 2.03 x USB 2.03 x USB 2.0
[...]

Aktuelle Angebote zur Samsung QLED und Neo QLED Serie 2021

Hier findest Du die aktuellen Preise und Angebote der Samsung QLED TVs aus 2021:

Abbildung LG OLED77A19LA TV 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 60 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG OLED77B19LA TV 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG OLED77G19LA TV 195 cm (77 Zoll) 4K OLED Fernseher (evo-Paneltechnologie, 120 Hz, Wandhalterung) [Modelljahr 2021]
Abbildung LG signature OLED88Z19LA OLED TV (Flat, 88 Zoll / 222 cm, UHD 8K, SMART TV, webOS 6.0 mit ThinQ)
SerieModelle
A1OLED48A19LA (999,99 €)
OLED55A19LA (1.049,00 €)
OLED65A19LA (1.554,31 €)
OLED77A19LA (2.699,00 €)
B1OLED55B19LA (1.101,95 €)
OLED65B19LA (1.609,00 €)
OLED77B19LA
C1OLED48C17LB (1.249,00 €)
OLED48C18LA
OLED48C19LA (1199,00 EUR)
OLED55C17LB (1.399,00 €)
OLED55C18LA
OLED55C19LA (1399,00 EUR)
OLED65C17LB (1.899,00 €)
OLED65C18LA
OLED65C19LA
OLED77C17LB (3.499,00 €)
OLED77C18LA
OLED77C19LA (3199,00 EUR)
OLED83C17LA (5.999,00 €)
G1OLED55G19LA (1.899,00 €)
OLED65G19LA
OLED77G19LA
Z1OLED77Z19LA (14999,00 EUR)
OLED88Z19LA (29999,00 EUR)

Fazit

Auch 2021 wird ein spannendes Jahr für die TV-Hersteller, die OLED-Panel von LG Display einsetzen. Im vergangenen Jahr 2020 hat LG Electronics mit der Black Frame Insertion mit 120 Hz für ein weiteres Highlight gesorgt, was die Bildverbesserung bzw. Bildschärfe angeht.

Mit dem 2021er Lineup hat LG bzw. die Tochter LG Display nun einen weiteren Entwicklungsschritt bei der OLED-Technik vollbracht und eines der Mankos reduzieren können: die Helligkeit konnte erhöht werden und lässt damit einen Teil der Kritiker der OLED Technik verstummen.

Außerdem wurde neben der letztjährigen Bildschirmdiagonale von 48 Zoll nun auch ein 83 Zoll großer Screen eingeführt, welcher sich im C1 findet. Schön ist, dass sich jetzt der LG OLED C1 und der LG OLED G1 deutlicher unterscheiden, nicht nur im Design, sondern auch in der verbauten Panel-Technik. Möchtest Du das aktuelle Non-Plus-Ultra mit dem Evo OLED Panel, musst Du jetzt zwangsläufig zum LG G1 greifen.

LG stellt jedes Jahr sein neues TV-Lineup auf der CES mit allen Innovationen vor.

Trage Dich für unseren Newsletter ein und erhalte viele Informationen, technische Daten und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2021 von LG.