Sony TV OLED A90J: Lohnt sich der Kauf des Sony OLED-Flaggschiffs? (XR-55A90J, XR-65A90J, XR-83A90J)

Überblick Sony A90J

Im überschaubaren OLED-Portfolio von Sony des Jahres 2021 ist der A90J das Spitzenmodell. Aber ist der Fernseher auch eine gute Wahl, zumal er mit seiner gehobenen Preisklasse alles andere als ein Schnäppchen ist?

Abbildung Sony XR-83A90J

Wie gut ist der Sony OLED fürs Gaming? Und was ist das Acoustic Surface Audio? Wir stellen Dir den Sony OLED A90J mit seinen Stärken und Schwächen vor und sagen Dir, ob Du Dir den Fernseher bedenkenlos kaufen kannst oder vielleicht woanders noch mehr für Dein Geld bekommst. Einen Überblick über den kleineren Bruder Sony A80J findest Du hier.

Sony hat Anfang 2021 die Modelle des neuen TV-Lineups herausgebracht. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2021 von Sony.

Überblick zum Fernseher Sony A90J (2021)

Hier findest Du für einen Überblick eine Zusammenfassung zum TV-Modell Sony A90J (2021).

  Sony A90J (2021)
Design
Abbildung Sony XR-83A90J
Bild UHD Auflösung
Verbessertes OLED-Panel (mit höherer Spitzenhelligkeit)
10 Bit Panel
Cognitive Processor XR (Bildprozessor) mit Dual Database Processing
Black Frame Insertion (BFI) mit max. 120 Hz
Ton 2.0 Kanal Audiosystem
60 Watt Ausgangsleistung
Acoustic Surface Audio+ (2 x 20 Watt Subwoofer, 2 x 10 Watt Aktuatoren)
Dolby Atmos
Dolby Digital, DTS
eARC (enhanced ARC)
HDR HDR10
(kein HDR10+)
HLG
Dolby Vision
Ausstattung Google TV
2 x DVB-T2/C/S2
HDMI 2.1 (HDMI 3+4) mit 4K@120p
PVR
Timeshift
Premium-Fernbedienung mit beleuchteten Tasten
2-Wege-Standfuß mit Soundbar-Position (bei 55 und 65 Zoll), 3 Wege-Standfuß (bei 83 Zoll)
Input Lag 18 ms Full HD- und 17 ms UHD-Auflösung
12 ms bei 4K mit 120 Hz
VRR (nach Firmwareupdate), Freesync und G-SYNC unbekannt
Automatic Low Latency Mode (ALLM, nach Firmwareupdate)
Einschränkungen
Aktuelle Preise XR-55A90J (1979,52 EUR)
XR-65A90J (2959,00 EUR)
XR-83A90J (6449,00 EUR)

Design und verfügbare Bildschirmdiagonalen

Erhältlich ist der Sony A90J OLED-TV in drei verschiedenen Größen: 55 Zoll, 65 Zoll und 83 Zoll. Preislich liegt die unverbindliche Preisempfehlung für die drei Diagonalen bei 2.599 Euro, 3.499 Euro und 7.499 Euro. Damit ist der A90J nicht nur im selbst für 4K-OLEDs hochpreisigen Segment eingeordnet, sondern auch nur in relativ überschaubarer Auswahl verfügbar. Dass Sony das hochwertige Model nicht unter 55 Zoll anbietet, mag nachvollziehbar sein. Aber eine Zwischengröße um 75 Zoll, um den großen Sprung von 65 zu 83 Zoll zu unterteilen, würde ihm sicherlich gut zu Gesicht stehen und auch viele Kaufinteressenten ansprechen.

Abbildung Sony XR-83A90J

Eines der Highlights des Sony A90J ist zweifelsohne sein Standfuß. Hier hat sich der Hersteller mit dem Premium 2- bzw. 3-fach-Multipositionsfuß eine tolle Sache einfallen lassen. Denn der Fuß kann bei 55 und 65 Zoll in zwei sowie bei 83 Zoll in drei verschiedenen Stellungen positioniert werden. Ganz außen kauert der Fernseher mit dem Unterrand des Displays auf einem TV-Möbel. Etwas weiter innen erhebt er sich ein Stück nach oben, um Platz für eine Soundbar zu machen. Und wer ein recht schmales TV-Möbelstück hat, der verrückt die beiden Aluminium-Standfüße beim 83 Zoll großen Modell alternativ weit nach innen, um so die Aufstellungsfläche deutlich zu verkleinern.

Auch sonst macht der Sony A90J optisch richtig was her. Der Fernseher ist mit 4,1 cm angenehm dünn, was gerade bei der Wandmontage ein großer Vorteil ist. Allerdings kann er diesbezüglich nicht ganz mit dem LG OLED G1 im Gallery Design und auch nicht mit den 2021 neuen Neo QLEDs von Samsung mithalten. Der nur 9 mm dünne Rahmen ist in Titanschwarz gehalten, was dem Gerät eine edle Optik verleiht. Praktisch ist zudem das Kabelmanagement auf der Rückseite. OLED oder Neo QLED? Finde hier die Unterschiede.

Markteinordnung

Im TV-Segment stellt der A90J nicht nur das Spitzenmodell der OLED-TVs von Sony dar. Sondern auch im gesamten TV-Portfolio nimmt er eine Spitzenposition ein. Einzig der aktuelle Z9J mit 8K-Auflösung ist preislich noch über dem A90J zu finden.

Bei den Fernsehern mit 4K-Panel ist der A90J das Beste, was Sony aktuell zu bieten hat. Er ist über den OLEDs A80J, A83J sowie A84J angesiedelt, die mit etwas schlechterer Ausstattung daherkommen. Unterhalb der OLED-TVs bietet Sony dann noch eine Reihe von Modellen mit Full Array LED, die von dem Sony X95J angeführt werden.

Der A90J bildet den Nachfolger des Sony OLED A9 ab, der 2021 allerdings nur in der kleinen Bildschirmdiagonale von 48 Zoll zur Verfügung stand.

Bildqualität und Paneleigenschaften

Eine der Neuerungen bzw. Verbesserungen der 2021er OLED-Generation ist ein verbessertes Panel. Dieses weist eine höhere Spitzenhelligkeit auf, worauf wir weiter unten noch einmal genauer eingehen.

Technisch handelt es sich weiterhin um ein OLED-Panel, das von LG Displays bereitgestellt wird. Es löst mit UHD (3.840 x 2.160 Bildpunkte) auf und aktualisiert mit 100 Hz nativer Bildwiederholrate. BFI (Black Frame Insertion) ist mit bis zu 120 Hz aktiv und sorgt durch das Zwischenblenden von schwarzen Frames zwischen dem Content für noch flüssiger wahrgenommene Bewegungsabläufe. Ebenfalls schnell abgehandelt ist das Kontrastverhältnis, das OLED-typisch bei unendlich:1 liegt.

Ein paar mehr Worte gilt es zu der bereits kurz thematisierten Helligkeit des Bildes zu verlieren: das verbesserte Panel bietet hier gegenüber dem Vorgänger deutliche Vorteile, vor allem bei der Darstellung von HDR-Content. Hier erreicht der Sony A90J bei Testcontent mit 10 Prozent Weißanteil eine Spitzenhelligkeit von 840 cd/m² und bei Realcontent von 710 cd/m². Damit liegt das Gerät auf dem gleichen Niveau wie der LG OLED G1 mit dem neuen OLED Evo Panel und ist damit einer der hellsten OLED-TVs, die es aktuell auf dem Markt gibt. Nur das Flaggschiff von Panasonic hat mit seinem getunten OLED-Panel ein noch helleres Bild, welches im Bereich von etwa 1000 cd/m² in der Spitze liegt. Panasonic bekommt dies aber nur durch eine aufwändige Kühlung des TVs hin, so dass dieser trotz der höheren Spitzenhelligkeiten nicht zu warm wird.

Deutlich ernüchternder ist hingegen die Helligkeit bei Content in SDR, wo der A90J aber immerhin noch auf im Vergleich zur Konkurrenz gute Werte von 480 cd/m² bei Testcontent sowie 280 cd/m² bei Realcontent kommt.

Den Farbraum DCI P3 deckt das Panel des A90J zu 98% und damit nahezu komplett ab. Beim größeren Rec.2020 sieht es mit 71% anders aus. Dennoch ist auch dies ein sehr guter Wert. Das Farbvolumen nach DCI P3 beträgt 79% und nach Rec.2020 67%. Mit diesen Werten liegt der Sony A90J in etwa zwischen dem LG C1 und dem LG G1.

Gleiches gilt auch für Blickwinkelstabilität des Bildes. Veränderungen bei der Farbwiedergabe treten ab 27 Grad ein. Dies ist auch der geringste Wert und damit maßgeblich für ein ungetrübtes TV-Vergnügen mit unverändertem Bild. Die Helligkeit nimmt erkennbar erst ab 64 Grad Abweichung von der senkrechten Blickachse ab, Schwarzwerte sogar erst ab 70 Grad. Damit ist der Fernseher nicht ganz so ideal für weit gefächerte Sitzpositionen geeignet, was aber allgemein für die meisten OLEDs gilt. Hier schneiden LCD- und QLED-Fernseher in der Regel besser ab.

Das Panel hat außerdem eine Aluminium Sheet Lamination, um die Hitze besser zu verteilen und abführen zu können. Das führt bei dem OLED Evo Panel zu einer weniger aggressiven Einstellung des Automatic Brightness Limiters (ABL). Dadurch reduziert der A90J bei zeitlich langen hellen Szenen die Helligkeit nicht so schnell herunter. Außerdem kommt es dadurch zu weniger Nachleuchten von Bildern (Image Retention) und – falls es doch ein Nachleuchten gibt – zu einer schnelleren Erholung.

Einen dicken Stein im Brett hat der Sony A90J noch. Denn der Cognitive Processor XR Bildprozessor mit Dual Database Processing ist zweifelsohne einer der Besten seiner Zunft auf dem Markt. Dies galt aber auch schon für die Vorgängergenerationen, die den X1 Ultimate Bildprozessor in den hochwertigen TV-Modellen eingebaut haben. Der Prozessor orientiert sich laut Sony mit kognitiver Intelligenz daran, wie Menschen sehen und hören und passt Bild und Ton hieran an.

Eigenschaft Sony OLED A90J (2021)
Auflösung UHD
native Bildwiederholrate 100 Hz
Bildschirmform flach
Kontrastverhältnis unendlich:1
Paneltyp OLED
SDR Peak 10% 480 cd/m²
HDR Peak 10% 840 cd/m²
SDR Real Scene 280 cd/m²
HDR Real Scene 710 cd/m²
Veränderung der Farben ab 27°
Veränderung der Helligkeit ab 64°
Veränderung der Schwarzwerte ab 70°
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 98%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 71%
Farbvolumen DCI P3 79%
Farbvolumen Rec.2020 67%
BFI ja (bis 120 Hz)
Auflösung pro Farbkanal 10 Bit

Quelle: teilweise rtings.com

Ein hervorragendes Video-Review (in Englisch) findest Du von hdtvtest:

Die Bildqualität des Sony A90J ist über viele Zweifel erhaben und bietet ein sehr helles, kontrastreiches und farbintensives Bild. Es gibt nur wenige Fernseher, die ihm das Wasser reichen können, wobei er nicht in allen Teilaspekten uneingeschränkte Spitzenleistungen bringt.

Audioeigenschaften

Der Sony A90J ist mit einem 2.2 Kanal Audiosystem mit einer Ausgangsleistung von insgesamt 60 Watt ausgestattet. Dies teilt sich auf zwei Aktuatoren mit jeweils 10 Watt sowie zwei Subwoofer mit je 20 Watt auf. Tiefe Töne gibt der Fernseher bis maximal 95 Hz wieder, was solide, aber alles andere als eine überragende Basswiedergabe ist.

Überzeugen kann der A90J von Sony dafür durch XR Sound samt Acoustic Surface Audio+. Der Bildschirm des Fernsehers dient gleichzeitig auch als Lautsprecher. Dies hat zur Folge, dass der Ton der Handlung auf dem Display folgt. Das Panel wird hierfür in Schwingungen versetzt, so dass der Ton tatsächlich aus dem Bild selber zu kommen scheint. Sorgen brauchst Du Dir nicht zu machen: das Panel schwingt nicht sichtbar mit, so dass der in den Panel integrierte Lautsprecher zu keinerlei Bildqualitätseinbußen führt.

Laut einem Bericht von son-video.com zu der ersten Version des Acoustic Surface Audio können die Aktuatoren im Bereich von etwa 200 Hz bis 5000 Hz den Ton wiedergeben. Für den unteren Bass-Bereich hat Sony natürlich noch integrierte Subwoofer eingesetzt, so dass Frequenzen bis etwa 95 Hz wiedergegeben werden können. Der einzige Nachteil bleibt eben bei den deutlich höheren Frequenzen, die durch das große Panel nicht so gut wiedergegeben werden können.

Dazu erzeugt der Fernseher mit XR Surround seitlich und vertikal Raumklang für 3D-Audio, sodass ein Surround-System simuliert wird, ohne das weitere Lautsprecher wie Deckenlautsprechern oder nach oben gerichteten Lautsprecher zum Einsatz kommen.

Das Zusammenspiel mit Soundbars von Sony optimiert Acoustic Center Sync. Hierbei sind sowohl Soundbar als auch Fernseher die Center-Lautsprecher. Angeschlossen werden können eine Soundbar oder ein Surround-System via eARC, dem erweiterten Rückkanal von HDMI 2.1. Dazu sorgt Voice Zoom 2 für klar verständliche Dialoge, ohne dass die Lautstärke nach oben geregelt werden muss. Neben Dolby Atmos und Dolby Digital ist der A90J auch mit dem DTS-Audiocoded kompatibel, was heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist und von vielen anderen Herstellern eingespart wird. Falls Du also noch DVDs und Blu-rays mit DTS-Track hast, kannst Du diesen direkt vom TV dekodieren lassen.

Gaming

Wenn Du einen neuen Fernseher suchst, an den Du auch deine Spielekonsole anschließen kannst, gibt es deutlich bessere Optionen als den Sony A90J. Natürlich kannst du die Konsole technisch anschließen, HDMI ist schließlich vorhanden. Aber die Messwerte und Funktionen sprechen eher die TV-Liebhaber und weniger die Gamer an.

Der Input Lag des A90J fällt mit 18 ms bei Content in 1080p fast doppelt so hoch aus wie bei vielen anderen modernen Fernsehern wie den Neo QLEDs von Samsung oder den OLEDs von LG. Gleiches gilt auch für die Verzögerung bei Content in 4K mit 60 oder 120 Hz, wo die Werte mit 17 bzw. 12 ms ebenfalls nicht im Bereich der Konkurrenz von LG und Samsing sind. Allerdings dürfte die Verzögerung im realen Spielealltag dennoch kaum ins Gewicht fallen. Jeglicher Input Lag unter 20 ms dürfte nur in den allerwenigsten Spielesituationen (bei schnellen Spielen oder Hardcore-Gamern) auffallen.

Eigenschaft Sony OLED A90J (2021)
Input Lag 1080p 18 ms
Input Lag 4K (60 Hz) 17 ms
Input Lag 4K (120 Hz) 12 ms
Input Lag 1080p VRR n/a
Input Lag 4K VRR n/a
ALLM nein (via Firmwareupdate angekündigt)
HDMI Forum VRR nein (via Firmwareupdate angekündigt)
Freesync nein
G-SYNC nein
HDMI 2.1 ja (HDMI 3,4)

VRR (Variable Refresh Rate) soll via Firmwareupdate nachgeliefert werden. Gleiches gilt für ALLM (Auto Low Latency Mode). ALLM ist eine Funktion, die andere Hersteller schon mindestens seit zwei Modellgenerationen in ihre TVs eingebaut haben. Das sollte 2021 mittlerweile im Standard-Portfolio sein.

Für Geräte aus dem eigenen Hause wird jedoch eine gewisse Unterstützung mitgebracht. Wie bei der vorherigen Playstation Gaming-Konsole kann auch die Playstation 5 den Fernseher in einen Game Mode schalten, um den Input Lag zu reduzieren. Dieses Protokoll zwischen den Sony Geräte ist aber nicht das ALLM, sondern etwas Haus-eigenes. So funktioniert dieses Feature natürlich nicht mit der Xbox Series S|X.

Mit den Updates haben Käufer der vorherigen Generation schlechte Erfahrungen gemacht und lange auf zum Release als Update versprochene Funktionen gewartet. Verschiedene Features wurden angekündigt, deren Auslieferung via Firmware-Update immer wieder verschoben. Ebenfalls wenig positiv ist, dass der Sony OLED A90J auch nicht die VRR-Alternativen AMD FreeSync sowie Nvidia G-SYNC unterstützt. HDMI 2.1 ist hingegen an Bord, worauf wir weiter unten noch genauer eingehen.

Daher gilt: Vor allem Besitzer einer der beiden Next-Gen-Spielekonsolen Sony PlayStation 5 und Microsoft Xbox Series X|S profitieren zwar auch beim A90J von rasantem 4K@120Hz. Doch es gibt eben noch deutlich bessere Gaming-TVs wie beispielsweise den LG OLED C1. Hast Du hingegen eine ältere Spielekonsole und planst auch keinen Neukauf in absehbarer Zukunft, dann ist der Sony A90J in der Regel ausreichend.

Software und Ausstattung

Wie schon die Jahre zuvor setzt Sony auch beim A90J auf Google TV (der Nachfolger von Android TV). Das Betriebssystem bietet die üblichen Funktionen wie das Installieren zahlreicher Apps von Streaming-Anbietern und Co sowie das Surfen im Internet.

Für die klassische Aufgabe eines Fernsehers, den Empfang des TV-Programms, verbaut Sony einen Twin-Triple-Tuner. Er beherrscht 2 x DVB-T2, DVB-C sowie DVB-S2 und ist damit für die gängigen Empfangsformen gewappnet. Du profitierst nicht nur von den Funktionen PVR und Timeshift, sondern kannst dank der zwei Tuner auch zwei Programme zeitgleich empfangen. Das ist praktisch, wenn Du eine Sendung aufnehmen und zugleich eine andere schauen möchtest.

Bedient wird der A90J mit der neuen Premium-Fernbedienung aus gebürstetem Aluminium mit Hintergrundbeleuchtung. Alternativ kannst Du auch einfach Deine Stimme erheben und den Fernseher über die integrierte Sprachsteuerung bedienen. Zudem hört er auch via Amazon Alexa oder Google Assistant aufs Wort. Via Apple HomeKit findet der OLED-TV den Weg ins Smart Home. Dazu sind Apple AirPlay und Chromecast built-in nutzbar, um Inhalte vom Smartphone auf den Fernseher zu spiegeln. Wie die Fernbedienung aussieht und auch beleuchtet ist, kannst Du auf der Sony Webseite nachschauen.

Von den gängigen Hochkontrastformaten stellt der Sony A90J HDR10, Dolby Vision und HLG dar, aber kein HDR10+. Zudem unterstützt er den Netflix Calibrated Mode und IMAX Enhanced. Bei Nichtnutzung verwandelt das Living Decor-Konzept den Fernseher mit Bildschirmgrafiken, persönlichen Fotos, Design-Bildschirmschonern und Uhrenfunktionen zum Blickfang und macht so der schwarzen Mattscheibe den Garaus.

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal, das der Sony A90J mitbringt ist BRAVIA CORE. Damit bezeichnet Sony seinen High Quality Streaming Dienst, der aktuell nur von TVs mit dem XR-Bildprozessor unterstützt wird. BRAVIA CORE nutzt die PureStream Technologie, um Streams von bis zu 80 MBit/s (beginnend ab 30 MBit/s) in einer Bibliothek von mindestens 300 Filmen bereitstellen zu können. Mit dem Protokoll-Overhead des Netzwerks brauchst Du also eine gute 50 MBit/s-Internetverbindung. Um die höheren Qualitäten zu erreichen sogar über 100 MBit/s. Mit dem Kauf eines Sony A90J bekommst Du außerdem 10 Filmcredits (wer denkt hier gerade bei Credits an die alten Spieleautomaten?), die Du mit BRAVIA CORE für Filme einlösen kannst. Die genauen Bedingungen findest Du im oben genannten Link.

Anschlüsse

Wie bei den meisten heutigen Fernsehern verbaut Sony im A90J vier HDMI-Anschlüsse, drei davon unten und einen seitlich. Allerdings weisen nur zwei davon (Port 3 und 4) den neuen HDMI-Standard 2.1 auf. Das ist unserer Meinung nach für das Spitzenmodell unter den OLEDs von Sony eher bescheiden. Zwar profitieren derzeit noch nicht so viele Geräte von den Neuerungen durch HDMI 2.1 bzw. weisen die entsprechenden Anschlüsse auf. Aber Zuspieler wie eine Spielekonsole und Co sind sicherlich schneller mal getauscht bzw. ergänzt als der komplette Fernseher. Daher kann es in einigen Jahren dann schon recht eng werden, wenn sich mehrere Geräte um die beiden HDMI-2.1-Anschlüsse duellieren. Hier kannst Du dann aber über einen passenden AV-Receiver erweitern. Für ein Top-Gerät aus 2021 finden wir diese Ausstattung mit 2 x HDMI 2.1 aber etwas schwach.

Ebenfalls nicht optimal: Zwar unterstützten die beiden Ports Funktionen wie 4K@120Hz und eARC, aber noch nicht VRR und ALLM (siehe oben im Kapitel Gaming). Immerhin: Die Anschlüsse sind nicht auf 40 Gbit/s gedrosselt, wie es z. B. beim LG OLED C1 der Fall ist, sondern bieten mit 48 Gbit/s die volle Bandbreite von HDMI 2.1.

Bei der restlichen Ausstattung gibt es hingegen wenig zu meckern. Lobend zu erwähnen gilt, dass Sony weiterhin einen Composite- und einen Kopfhöreranschluss integriert, die bei vielen anderen Herstellern seit einigen Jahren herausgeflogen sind. Alternativ können Kopfhörer auch kabellos via Bluetooth 4.2 mit dem Fernseher verbunden werden.

Dazu gibt es die üblichen drei USB-Anschlüsse (zwei seitlich, einer unten) für Speichermedien und einen optischen Digitalausgang (unten) als Alternative zum HDMI-Feature ARC / eARC. Ins Internet gelangt der Sony OLED A90J entweder über den Netzwerkanschluss oder Wlan. Hier setzt Samsung noch auf den älteren Standard Wlan AC bzw. Wi-Fi 5, was für Fernseher aber üblicherweise ausreichend ist.

Anschluss-Typ Anzahl/Eigenschaften
HDMI 4 (2 x HDMI 2.1)
USB 3
Ethernet 1
WLAN Wlan ac
Bluetooth Bluetooth 4.2

Review zum Sony A90J (2021)

Der neue A90J aus dem 2021er Portfolio des japanischen Tech-Konzerns Sony stand bereits bei rtings.com auf dem Prüfstand. Die kanadischen Kollegen haben den OLED TV auf Herz und Nieren überprüft. Was ihnen in ihrem Sony A90J Test positiv wie negativ aufgefallen ist, fassen wir Dir hier kompakt zusammen.

Den ersten dicken Pluspunkt sammelt der A90J bei der Verarbeitungsqualität. Alles andere wäre bei einem Hersteller wie Sony aber auch eine Enttäuschung. Die volle Punktzahl gibt es für den Kontrast, was aber für Fernseher mit OLED normal ist. Ähnliches kann man auch über die eher mittelmäßige Wertung bei der Helligkeit bei SDR und HDR sagen – bekanntermaßen eine Schwäche der OLED-Technologie. Gewohnt die Maximalpunktzahl von 10 gibt es hingegen wieder bei dem Kriterium Local Dimming, da Sony mit den OLEDs auf Pixel-Dimming setzen kann.

Während es ebenfalls volle 10 Punkte für die Schwarzuniformität gibt, schneidet der A90J bei der Grauuniformität zwar gut, aber nicht ganz so brillant ab. Ähnlich gut sind die Blickwinkelstabilität des Bildes und die nur minimalen Reflektionen von Lichtquellen auf dem Bildschirm. Die Farbwiedergabe des Panels ist ab Werk in Ordnung und kann durch eine Kalibrierung nahezu perfektioniert werden. Probleme beim Upscaling wurden im Test nicht festgestellt.

Während der A90J beim Color Gamut noch gut abschneidet, reicht es beim Farbvolumen nur zu einem befriedigenden Wert. Wieder mehr Punkte bringen die gut und sauber dargestellten Farbverläufe ohne Gradient-Effekte sowie die nur minimale temporäre Bildspeicherung ein. Ein dickes Minus gibt es hingegen für das hohe Burn-In-Risiko. Dies ist auch der größte Negativpunkt im Test, weshalb das Gerät weniger als PC-Monitor oder lange Standbilder geeignet ist.

Die Reaktionszeit und der Input Lag sind gut, dazu ist das Bild flimmerfrei. BFI ist an Bord, allerdings gibt es ein deutlich spürbares Stottern bei Content mit geringer Framerate.

Weniger überzeugend fällt im Test die Tonausgabe aus. Hier gibt es im Test des A90J bei rtings.com sowohl beim Frequenzgang als auch bei der Verzerrung nur mittelmäßige Noten. Pluspunkte sammeln hingegen das leider nicht werbefreie Betriebssystem sowie die Fernbedienung.

Seine Stärken hat der Sony OLED A90J vor allem bei der Filmwiedergabe sowie bei Videospielen. Für das „normale“ TV-Programm ist er nicht ganz so optimal aufgestellt. Insgesamt bezeichnen die Tester den A90J aber als hervorragenden Fernseher für gemischte Nutzung.

Die Tester der Webseite lesnumeriques, die in Frankreich beheimatet ist, waren die ersten, die genauere Tests mit dem 2021er Sony A90J durchführen konnten. In ihrem Test haben sie in verschiedenen Bildmodi die Helligkeit und die Farbabweichung messen können und präsentieren beeindruckende Ergebnisse für die OLED-Technik von LG Display.

Im Modus mit maximaler Helligkeit erreicht der Sony A90J eine Spitzenhelligkeit von insgesamt 1260 cd/m² bei einem 10% Weißfenster. Zwar nur für wenige Sekunden, was für HDR-Effekte aber sicherlich ausreicht. Damit übertrifft der Sony in diesem Modus die "alten" OLED-TVs aus den Vorjahren um etwa 450 cd/m² (bei einer Referenz von 800 cd/m²). Und insbesondere auch das "getunte" Flaggschiff-Modell HZW2004 von Panasonic. Die Abweichung von der Referenzfarbe ist in diesem Bildmodus allerdings mit einem Delta E von ca. 20 sehr hoch; ideal wäre ein Wert von unter 3.

Im Standard Bildmodus erreicht der A90J insgesamt 850 cd/m² bei einer Farbabweichung (Delta E) von ca. 10. Im Modus Experte ist die Farbabweichung vom Idealen am geringsten (Delta E von 2,8), die Spitzenhelligkeit bei 800 cd/m².

Diese ersten Tests zeigen, welches Potential in der neuen Technik von LG Display steckt und welche Spitzenhelligkeiten damit möglich sind. Insbesondere bei HDR-Effekten wird die neue OLED-Technik einen sichtbaren Erfolg erzielen und die Lücke bei der Spitzenhelligkeit zu den Premium-LCD-TVs schließen können.

 

Alternativen

Bei den OLED-TVs ist vor allem der LG C1 der große Widersacher des Sony A90J. Dieser Fernseher bietet teils eine bessere Ausstattung, wenn auch kein ganz so helles Bild. Dafür ist er günstiger als der A90J. In manchen Szenen würdest Du allerdings im direkten Vergleich einen leichten Qualitätsunterschied zwischen dem LG und dem Sony sehen. Einen Vergleich des LG C1 mit dem LG A90J findest Du ebenfalls bei uns.

Alternativ ebenfalls interessant ist der LG OLED G1, der mit seinem ultraflachen Gallery Design aus der Masse heraussticht, ebenfalls ein sehr helles Bild hat und auch vom Preis her auf Niveau des Sony A90J liegt. Vicent Teoh hat hierzu einen Video-Vergleich erstellt (in Englisch):

Preislich etwas über dem A90J ist der Panasonic JZW2004 angesiedelt, der dafür aber teils auch mehr zu bieten hat. Etwas günstiger und auf Niveau des LG C1 bietet Panasonic zudem den JZW1004. Soll es hingegen ein etwas günstigerer OLED sein, wären der Sony A80J sowie der LG OLED B1 interessant.

Muss es nicht zwingend ein OLED-Fernseher für Dich sein, kann sich auch ein Blick auf die neuen Neo QLEDs von Samsung lohnen. Die bieten ein noch helleres Bild, dafür aber nicht die üblichen Vorteile der OLEDs. Hinsichtlich der Ausstattung muss sich z. B. der Samsung Neo QLED QN95A nicht vor dem A90J verstecken, ist zudem ebenfalls etwas preiswerter.

Wie Du siehst, gibt es durchaus einige interessante Fernseher, die mit dem Sony A90J mithalten oder diesen sogar übertreffen können – entweder bei der Ausstattung oder dem Preis-/Leistungsverhältnis. Daher solltest Du vor dem Kauf zwingend einen genauen Vergleich der verschiedenen Modelle durchführen und das für Dich beste TV-Modell auswählen.

Datenblatt

Eine Übersicht über die wichtigsten Daten findest Du über unser Vergleichs-Tool. Du kannst außerdem weitere TV-Modelle zum Vergleich hinzufügen und Dir so mehrere Hersteller gleichzeitig anschauen.

tabellarischer Vergleich zwischen Sony XR-83A90J
 XR-83A90J
Bildschirmdiagonale83 Zoll
BildwiederholrateXR Motion Clarity, Auto-Modus
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)
Ausgangsleistung (RMS)20 W + 20 W + 10 W + 10 W
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum Sony A90J (2021) haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung Sony XR-83A90J
SerieModelle
A90JXR-55A90J (1979,52 EUR)
XR-65A90J (2959,00 EUR)
XR-83A90J (6449,00 EUR)

Fazit

Du wirst es sicherlich in den vorherigen Zeilen schon festgestellt haben: Der Sony A90J ist ein guter OLED-Fernseher mit vielen Stärken. Er bietet eines der besten Bilder eines OLEDs und hat zudem auch den wohl besten Prozessor an Bord. Dazu bietet er viele der Funktionen, die man heute von einem guten Fernseher erwartet.

Aber er muss sich auch ein paar Kritikpunkte gefallen lassen, z. B. die nur zwei HDMI-2.1-Anschlüsse, die (noch) eher miese Gaming-Tauglichkeit sowie die im Vergleich zur ebenbürtigen Konkurrenz teils höhere UVP. Daher solltest Du zwingend abwägen, ob Dir nur ein brillantes Bild wichtig ist oder Du noch andere Schwerpunkte setzt. So kannst Du herausfinden, ob der Sony A90J Deine Erwartungen erfüllt oder ob Du mit einem anderen Fernseher nicht doch die bessere Wahl triffst.

Würdest Du Dir den Sony OLED A90J mit OLED Evo Panel kaufen?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Weitere interessante Artikel zum Sony A90J (2021) findest Du hier:

Sony A90J vs LG G1 Sony OLED A90J vs. LG OLED G1 Kaufberatung und TV-Vergleich 2021: Welcher ist der bessere Fernseher mit neuem OLED Panel? - Du suchst einen OLED-TV aus der Oberklasse? Die „normalen“ OLEDs reichen Dir nicht aus, Du willst eines der Top-TVs haben? Dann bist Du hier genau richtig. Werfen wir einen Blick auf die beiden OLED-Flaggschiffe 2021 von LG und Sony. Bei
Überblick Sony A90J Sony TV OLED A90J: Lohnt sich der Kauf des Sony OLED-Flaggschiffs? (XR-55A90J, XR-65A90J, XR-83A90J) - Im überschaubaren OLED-Portfolio von Sony des Jahres 2021 ist der A90J das Spitzenmodell. Aber ist der Fernseher auch eine gute Wahl, zumal er mit seiner gehobenen Preisklasse alles andere als ein Schnäppchen ist? Wie gut ist der Sony OLED fürs
Sony A90J vs LG C1 Sony OLED A90J vs. LG OLED C1 Kaufberatung und TV-Vergleich 2021: Welcher ist der bessere OLED-Fernseher? - Während Konkurrent Samsung 2021 mit seinen neuen Neo QLEDs mit Mini-LEDs für ordentlich Furore sorgt, gibt es bei den OLED-TVs in diesem Jahr auch eine Evolution und angekündigte Neuerungen. LG liefert mit dem C1 und Sony mit dem A90J 2021
Sony A90J vs Samsung QN95A Sony OLED A90J vs. Samsung Neo QLED QN95A Kaufberatung und TV-Vergleich 2021: Welcher ist besser, Sonys OLED oder Samsungs Neo QLED mit Mini LED? - Sony hat mit dem OLED Modell A90J die verbesserte OLED-Technologie von LG Display in seinen Premium-TV eingebaut. Damit erhöht sich die Spitzenhelligkeit des OLED-Panels und verringert so ein kleines Übel der bisherigen OLED-TVs. Demgegenüber steht jedoch auch ein weiterentwickelter QLED-TV
Sony OLED A8 vs Sony OLED A90J Sony OLED A8 (2020) vs. Sony OLED A90J (2021) Kaufberatung und TV-Vergleich: Wie schneidet der neue Sony OLED 2021 ab? - Sony hat mit dem OLED Modell A8 und den jeweiligen Schwesternmodellen A85, A87 und A89 im Jahr 2020 einen guten OLED-TV auf den Markt gebracht. Die jeweiligen Modelle unterscheiden sich nur im Design und den Ausstattungsvarianten. Alle Modelle basieren aber