LG OLED C1: Ist der LG OLED 2021 sein Geld wert?

Überblick LG OLED C1 TV aus 2021

Der neue LG OLED C1 ist neben dem 8K-TV Z1 sowie dem G1 das aktuelle Aushängeschild in LGs OLED-Portfolio. Los geht es bei dem Premium-Fernseher in der kleinsten Diagonale bei rund 1.600 Euro UVP. Aber was zeichnet den LG OLED C1 aus? Ist er sein Geld wert oder ist vielleicht ein anderer Fernseher eine noch bessere Wahl?

Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]

Der LG OLED C1 reiht sich in die OLED-Serie 1 aus 2021 ein. Er ist besser als die beiden TV-Modelle LG OLED A1 und LG OLED B1. In der Liga oberhalb des OLED C1 bewegt sich der LG OLED G1 mit Evo Panel und Gallery Design. Einen direkten Vergleich der Modelle mit dem LG OLED C1 findest Du ebenfalls bei uns:

LG stellt jedes Jahr sein neues TV-Lineup auf der CES mit allen Innovationen vor.

Trage Dich für unseren Newsletter ein und erhalte viele Informationen, technische Daten und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2021 von LG.

Überblick zum Fernseher LG OLED C1 (2021)

Hier findest Du für einen Überblick eine Zusammenfassung zum TV-Modell LG OLED C1 (2021).

  LG OLED C1 (2021)
Design
Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
Bild 4K Auflösung

100 Hz native Bildwiederholrate

OLED-Panel

10 Bit Farbtiefe

Alpha 9 Gen 4 AI Bildprozessor

Perfect Viewing Angle

Black Frame Insertion (BFI) mit max. 120 Hz

True Color Accuracy Pro (33x33x33 LUT)

AI Upscaling

AI Picture Pro

Image Enhancing mit Quad Step Noise Reduction

Ton 2.2 Kanal Audiosystem

40 Watt Ausgangsleistung

Front Firing über Standfuß als Reflektor

Dolby Atmos

eARC

Kein DTS

AI Sound Pro mit Verbesserung bei Sprachwiedergabe mit automatischer Genre-Wahl

HDR HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

Ausstattung WebOS 6.0

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift

Neue Magic Remote

Dolby Vision IQ

Filmmaker Mode

HFR mit 4K via HDMI, USB, TV-Empfang

4 x HDMI 2.1 mit 40 GBit/s

Input Lag 10 ms mit 1080p@60 Hz

10 ms mit 4K@60 Hz

5 ms mit 4K@120 Hz

5 ms 1080p VRR

6 ms 4K VRR

Automatic Low Latency Mode (ALLM)

NVidia G-Sync

Freesync Premium

Game Optimizer

Einschränkungen keine DTS-Unterstützung
Aktuelle Preise OLED48C17LB (1.249,00 €)
OLED48C18LA
OLED48C19LA (1199,00 EUR)
OLED55C17LB (1.399,00 €)
OLED55C18LA
OLED55C19LA (1399,00 EUR)
OLED65C17LB (1.899,00 €)
OLED65C18LA
OLED65C19LA
OLED77C17LB (3.499,00 €)
OLED77C18LA
OLED77C19LA (3199,00 EUR)
OLED83C17LA (5.999,00 €)

aktuelle Angebote am 19.09.21


  • LG OLED55C17LB bei Otto mit Cashback von LG
  • Alpha 9 Gen 4 Bildprozessor, HDMI 2.1, 120 Hz Black Frame Insertion, 2021er Modelljahr, Gallery Design, neue Magic Remote
  • LG gewährt bis zum 30.9. ein Cashback auf diesen OLED TV

Design und Bildschirmdiagonalen

Den neuen OLED C1 bietet LG in insgesamt fünf Diagonalen an: 48, 55, 65, 77 und 83 Zoll (OLED48C1, OLED55C1, OLED65C1, OLED77C1, OLED83C1). Damit bietet LG den hochwertigen OLED-TV neben den gängigen Größen mit 55, 65 und 77 Zoll auch in einer kleineren sowie einer besonders großen Variante an. Oft gibt es die Spitzenmodelle der Hersteller nicht mit 48 Zoll. Wenn Du aber eben einen eher kleineren Fernseher in guter Qualität suchst, weil z. B. Dein Wohnzimmer nicht so groß ist oder Du ein gutes Zweitgerät für einen anderen Raum suchst, dann ist der LG OLED C1 mit 48 Zoll eine gute Wahl.

Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]

Dazu bietet LG den C1 in diesem Jahr auch mit 83 Zoll an, was einer Bildschirmdiagonale  von 210 cm entspricht. Diese Größe gab es 2020 beim Vorgänger LG OLED CX noch nicht. Damals war bei 77 Zoll Schluss, sodass Kunden 2021 eine Diagonale mehr zur Auswahl haben. Mit 83 Zoll Größe eignet sich das Gerät bestens für das Wohnzimmer-Heimkino, kostet aber auch knapp 8.000 Euro UVP.

Das Design des neuen LG OLED C1 kann man als absolut hochwertig beschreiben. Hierzu tragen die mit 9 mm sehr dünnen Ränder in dunkler Farbe rund um das Display bei. Die Gerätetiefe ist mit 47 mm eigentlich relativ dünn. Allerdings macht Samsung diesen eigentlich für OLEDs gebunkerten Vorteil mal geschmeidig kaputt. Denn der hochwertige QN95A mit Neo QLED-Technologie ist z. B. nur 27 mm dünn – und damit fast halb so dick wie der OLED C1. Dennoch ist auch der C1 ein dünnes TV-Gerät, das sich auch gut an einer Wand montieren lässt. Hierfür kommt eine VESA-Halterung (300 x 200) zum Einsatz. Eine Kompatibilität mit der integrierten Wandhalterung („Slim Bracket“) des Gallery Designs ist leider nicht gegeben.

Herstellertypisch ist der breite Standfuß, sodass der Fernseher viel Platz auf einem TV-Möbel einnimmt. In der Tiefe misst der Fuß gut 25 cm. Die Breite ist von der Diagonale abhängig, nimmt aber den Großteil des Gerätes in. Zudem kauert das Panel direkt über dem silberfarbenen Fuß, sodass die Optik recht gedrungen ausschaut. Dies hat den Vorteil, dass das Gerät insgesamt nicht ganz so hoch ausfällt, wie es bei manchen Geräten mit gleicher Diagonale und zwei separaten Standfüßen der Fall ist. Ob Dir diese Optik nun gefällt oder nicht, musst Du für Dich selbst entscheiden.

Bildqualität und Paneleigenschaften

Entgegen vorheriger Gerüchte hat der C1 leider nicht das neue Evo OLED Panel verbaut. Damit bietet er nicht das noch hellere Bild, das dem G1 vorbehalten bleibt.

Der C1 ist mit einem WRGB-Panel mit 100 Hz ausgestattet, das aber natürlich ebenfalls eine hochwertige Qualität und ein sehr gutes Bild liefert.

OLED-typisch gibt es natürlich ein unendlich:1 hohes Kontrastverhältnis. Die Bildhelligkeit beträgt bei Realcontent mit HDR gut 600 cd/m², was solide ist und für die meisten Wohnzimmer ausreichen dürfte. OLED-typisch schaltet nach einer gewissen Zeit und einer zu hohen Helligkeit über den gesamten Bildschirm die sogenannte Automatic Brightness Limiter Funktion ein. Diese ist dazu gedacht, dass das Panel nicht über einen zu langen Zeitraum ein zu helles Bild darstellt. Dieser Schutzmechanismus soll die OLEDs schonen, so dass diese nicht zu schnell altern.

Gut schneidet das Gerät dank 10 Bit Farbtiefe und True Color Accuracy Pro (33x33x33 LUT) bei der Farbraumabdeckung ab. Die Abdeckung des kleinen DCI P3 Farbraums beträgt beim LG C1 insgesamt 97%, was ein sehr guter Wert ist. Der deutlich breiter gefasste Rec.2020 Farbraum ist mit 71% ebenfalls gut abgedeckt. Damit bewegt sich der LG C1 bei dieser Disziplin im Top-Umfeld verglichen zu den anderen TV-Herstellern. Die 3D Lookup Table (LUT) mit insgesamt jeweils 33 möglichen Abstufungen sorgt für eine präzise Umrechnung u.a. der Helligkeitswerte des Contents auf die Möglichkeiten des TVs.

Farbräume Rec.709 DCI-P3 Rec.2020
Farbräume im Vergleich

Positiv sind zudem BFI (Black Frame Insertion) bis 120 Hz, was einer flüssigeren Bewegungsdarstellung zugutekommt. Zudem trägt der hervorragende Alpha 9 Gen 4 AI zum sehr guten Bildeindruck bei. Es ist der derzeit beste Bildprozessor von LG und bessert via AI Upscaling, AI Picture Pro sowie Image Enhancing mit Quad Step Noise Reduction das Bild mit künstlicher Intelligenz auf.

Um noch einmal auf den Eingangssatz dieses Kapitels mit dem fehlenden OLED Evo Panel zurückzukommen. Tatsächlich ist das Evo Panel laut Meldungen aus avforums.com bei einigen Modellen verbaut. Jedoch wird es nicht so angesteuert wie ein OLED Evo Panel, sondern wie ein Standard-Panel. Dadurch bleibt die Helligkeit auf diesem Niveau eines herkömmlichen OLED Panels. Verschiedene (mutige) User haben ihren LG C1 im Servicemenü so umgestellt, dass er das OLED Panel so ansteuert, wie es auch auch LG G1 macht. Und heben damit das Potenzial für eine höhere Spitzenhelligkeit. Aber das geht natürlich zu Lasten der Garantie und Gewährleistung.

Im Servicemenü erkennt man, ob man ein OLED Evo Panel hat, wenn man folgendes sehen kann: WBE steht für OLED Evo. Die Standard-Panel, die nicht getunt werden können, lauten auf WBC. Außerdem ist eine gute Indikation, ob man selber ein OLED Evo Panel hat, dass beim seitlichen Blick auf das Panel ein leichter pinker bzw. violetter Farbstich zu sehen ist.

Insgesamt bietet der LG OLED C1 ein sehr gutes Bild, so wie es auch schon der Vorgänger CX tat. Sicherlich gibt es mit dem G1 und dem Z1 noch Luft nach oben. Allerdings steigen hier auch die Preise weiter an. Vor allem der Z1 mit 8K ist horrende teuer. Somit ist der C1 eine gute Wahl. Darf es noch etwas mehr sein, greifst Du alternativ zum 400 bis 1.200 Euro teuren G1 mit dem Evo OLED Panel.

Audioeigenschaften

Für die Soundwiedergabe ist ein 2.2 Kanal Audiosystem mit einer Besonderheit im Einsatz. Steht das Gerät auf dem breiten Standfuß, arbeiten die beiden Lautsprecher im Front-Firing-Betrieb, da der Fuß die Schallwellen als Reflektor umleitet. Hängt das Gerät hingegen ohne Fuß an der Wand, schallen sie nach unten (Down Firing).

Erwähnenswert ist der mit 80 Hz solide Tiefgang für die Basswiedergabe. Dolby Atmos und eARC sind an Bord, DTS (wie immer öfter) hingegen nicht. Den Klang poliert AI Sound Pro durch Verbesserungen bei Sprachwiedergabe samt automatischer Genre-Wahl auf.

Möchtest Du hingegen einen ordentlichen Bass haben, dann musst Du auf ein externes System ausweichen. Hierzu kannst Du Deinen AV-Receiver mit passenden Lautsprechern via HDMI und eARC verbinden. Oder mit dem optischen Audioausgang des TVs (mit den entsprechenden Einschränkungen bei höherwertigen Tonspuren).

Wenn Du eine kompatible Soundbar zu dem LG OLED C1 suchst, dann kannst Du natürlich auch im Hause LG schauen. Die LG Soundbars lassen sich beispielsweise auch drahtlos koppeln, so dass Du nicht einmal mehr ein Kabel vom TV zur Soundbar benötigst. Außerdem sind die Subwoofer mittlerweile auch drahtlos mit dem Soundriegel verbunden; damit ersparst Du Dir ein aufwändiges Verkabeln zwischen Soundbar und Subwoofer.

Gaming

Zum Spielen an einer Konsole gibt es aktuell kaum bessere Fernseher als den OLED C1 von LG. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Ein wichtiges Argument ist die sehr geringe Latenz. Bei 1080p sowie 4K@60 Hz liegt sie bei lediglich 10 ms. Kommt als Zuspieler eine Next-Gen-Konsole mit 4K bei 120 Hz zum Einsatz, beträgt der Input Lag sogar nur 5 ms.

Neben den geringen Input Lags bietet der C1 von LG noch viele weitere Ausstattungsmerkmale, die Gamer-Herzen höher schlagen lassen. Beginnen wir mit VRR (Variable Refresh Rate), also der variablen Anpassung der Bildwiederholrate an die GPU des Zuspielers. Hier betragen die Verzögerungswerte nur 5 ms bei 1080p und 6 ms bei 4K. Ebenfalls an Bord sind Nvidia G-SYNC und AMD FreeSync Premium, die ähnlich funktionieren wie VRR. Mit ALLM (Auto Low Latency Mode) ist noch ein weiteres HDMI-Feature gegeben. Dies sorgt dafür, dass der Fernseher bei einer entsprechend ALLM unterstützenden HDMI-Kette automatisch beim Spielen in den Modus mit der geringsten Latenz schaltet.

Der LG C1 konnte ursprünglich kein Dolby Vision mit 4K@120 Hz wiedergeben. Es war zunächst lediglich 4K@60 Hz möglich. Dadurch konnte beispielweise die Xbox Series X, sofern es das Spiel unterstützt, keine HDR-Wiedergabe mit 120 Hz mit Dolby Vision an den TV geben.

Das hat LG im Juni 2021 mit einem Firmware-Update nachgezogen, so dass es jetzt endlich auch einen grünen Haken bei dem Check der Xbox gibt („Your TV supports Dolby Vision for gaming at 4K 120Hz.“). Vincent Teoh von hdtvtest hat es in einem Video zusammengefasst:

Das alles ist eine sehr überzeugende Ausstattung, die den LG OLED C1 zu einem der besten Gaming-TVs überhaupt macht. Einige Modelle von Samsung, die 2021 mit der neuen Game Bar punkten, können hier hinsichtlich der Gaming-Ausstattung mit dem LG OLED C1 mithalten. LGs Reaktion auf diese Neuheit von Samsung ist der Game Optimizer, der ebenfalls als zentrale Schaltstelle verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für Games bietet.

Software und Ausstattung

Als Betriebssystem setzt LG WebOS 6.0 ein. Dies bietet die typischen Smart-TV-Funktionen, darunter Zugriff auf den LG Content Store für Apps und Medien sowie die Art Gallery. Die neue Version 6.0 kommt nicht nur mit einer neuen Oberfläche daher, sondern der Home-Screen dient auch als Zentrale für das webOS-Ökosystem. Leider ist das System nicht werbefrei. Bedient wird das Gerät über die neue Magic Remote, die mit NFC und Schnellzugrifftaten ausgestattet ist. Alsternativ ist auch die Sprachsteuerung über LG Voice Search sowie die integrierten Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant möglich.

LG webOS 6.0 New Home Screen (© LG)
LG webOS 6.0 New Home Screen (© LG)

Für den TV-Empfang verbaut LG im C1 einen Twin-Tuner für DVB-T2/C/S2. Dies ermöglicht das Schauen und Aufnehmen von zwei verschiedenen Programmen zur gleichen Zeit. Neben Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) und besagter PVR-Aufnahmefunktion zählen die Kompatibilität mit Dolby Vision IQ und dem Filmmaker Mode zu den Highlights für Film-Fans. Zudem unterstützt das Gerät auch HDR10 und HLG, aber LG-typisch nicht HDR10+.

LG Magic Remote US-Version (© LG)
LG Magic Remote US-Version (© LG)

Anschlüsse

Einer der großen Pluspunkte, die der LG OLED C1 zum Beispiel gegenüber dem deutlich günstigeren A1 aufweist, ist das Vorhandensein von HDMI 2.1. Während in den vergangenen Jahren diverse Hersteller gerne nur einen oder zwei Ports mit dem schnellen und neuen HDMI-Standard versehen haben, ist beim LG C1 aus 2021 gleich viermal HDMI 2.1 verbaut. Das bedeutet, dass alle HDMI-Anschlüsse den neuen Standard unterstützen. Allerdings drosselt LG die Geschwindigkeit auf maximal 40 Gbit/s, was in der Praxis aktuell aber noch keine Relevanz hat und zu keinen spürbaren Einschränkungen führt.

Neben HDMI samt eARC auf HDMI 3 statt der Hersteller den C1 mit 3x USB 2.0, einem optischen Digitalausgang (S/PDIF) als Alternative zu eARC, einem Kopfhöreranschluss (3,5-mm-Klinke) und einem LAN-Anschluss als Alternative zu WLAN 802.11ac aus. Für den TV-Empfang stehen zudem drei Antennenanschlüsse (2x Satellit, 1x Kabel/terrestrisch) und ein CI-Slot zur Verfügung.

Typ Anzahl
HDMI 4 x HDMI 2.1
USB 3 x USB 2.0
Ethernet 1
WLAN Ja (802.11ac)
Bluetooth Ja (Bluetooth 5.0)

Review zum LG OLED C1

Der neue LG OLED C1 aus 2021 war bereits bei rtings.com auf dem Prüfstand. Wir fassen für Dich die wichtigsten Erkenntnisse und Ergebnisse des LG OLED C1 Tests zusammen, damit Du fundiert entscheiden kannst, ob der Nachfolger des OLED CX der richtige Fernseher für Dich ist.

Wie man es von einer Marke wie LG sowie einer Preisklasse wie dieser erwarten darf, weist der C1 eine hervorragende Verarbeitungsqualität auf, so wie es auch schon beim Vorgänger der Fall war. Gerade die Rückseite und der Ständer aus Metall machen einen hochwertigen Eindruck.

Volle Punktzahl bekommt der LG C1 für sein Kontrastverhältnis sowie das Local Dimming, welches bei OLEDs eben Pixel-genau erfolgt. Deutlich schlechter schneidet das Gerät bei der Bildhelligkeit ab. Hier erreicht er nur rund 300 cd/m² bei SDR und 630 cd/m² bei HDR, was überschaubare Werte sind. Deutlich mehr Punkte gibt es dann für die Grau- sowie die Schwarzuniformität. Ebenfalls gute Noten kann der C1 von LG bei der Blickwinkelstabilität des Bildes sowie die geringen Reflektionen von Lichtquellen auf dem Bildschirm einheimsen.

Große Kritik muss sich LG für die Farbwiedergabe gefallen lassen, die ab Werk miserabel ist (Delta E von 5,13). Mit einer Kalibrierung lässt sie sich zwar auf ein gutes Niveau anpassen, was aber sicherlich die wenigsten Ottonormalnutzer machen. Gute Noten gibt es hingegen für die Farbraumabdeckung, wo der LG OLED C1 97% bei DCI P3 sowie 72% bei Rec.2020 erreicht. Das Farbvolumen fällt mit 81% DCI P3 und 61% Rec.2020 solide aus.

Die gewohnten Punkte gibt es für das Upscaling, bei dem es keine Auffälligkeiten im Test gibt. Ebenfalls viele Punkte heimst der C1 für die Darstellung von Farbverläufen (Gradient) ein. OLED-typisch sehr schlecht fällt die Note wegen des Burn-In-Risikos aus.

Sehr gut schneidet der LG C1 bei der Reaktionszeit sowie dem Input Lag ab. Die Maximalpunktzahl gibt es zudem für die Black Frame Insertion (BFI) bei 60 und 120 Hz. Content mit geringer Framerate weist allerdings sichtbares Stottern auf. Positiv fallen zudem im Test von rtings.com das Vorhandensein von VRR bis 120 Hz und die Bewegungsinterpolation auf.

Mittelmäßige Noten gibt es für die Tonwiedergabe, der es zum einen an Bass fehlt und zum anderen Verzerrungen aufweist. Diese fallen vor allem bei hoher Lautstärke stark auf. Die leider nicht werbefreie Benutzeroberfläche WebOS 6.0, die Smart-TV-Features sowie die Fernbedienung sind hingegen wieder alle im grünen Bereich.

Insgesamt schneidet der LG OLED C1 im Test von rtings.com sehr gut ab. Besonders gut geeignet ist er für Filme und Videospiele. Kritik gibt es für die eher überschaubare Bildhelligkeit sowie die schlechte Kalibrierung ab Werk, was aber auch an dem Testgerät gelegen haben kann.

Alternativen

Schauen wir bei LG ins Portfolio, gibt es eine Stufe unter dem OLED C1 den in diversen Punkten schlechter ausgestatteten LG OLED B1. Er hat unter anderem nicht den Alpha 9 Bildprozessor, ist dafür aber auch günstiger. Eine Stufe höher ist der LG OLED G1 mit seinem neuen Evo OLED Panel positioniert, der dafür aber auch noch einige hundert Euro mehr kostet und zudem in weniger Diagonalen zur Verfügung steht.

Schauen wir bei anderen Herstellern nach OLED-Alternativen, wäre der JZW1004 von Panasonic eine interessante und preislich vergleichbare Alternative. Zusätzlich bietet auch dieser Hersteller mit dem JZW2004 noch ein höherwertiges Modell mit allerdings auch vierstelligem Preisaufschlag an.

Muss es nicht zwingend ein OLED-TV sein, sind die neuen Neo QLEDs von Samsung eine interessante Alternativlösung. Mit der Verwendung von Mini LEDs haben die QLEDs noch einmal deutlich aufgeholt und den Rückstand zur OLED-Technologie verringert. Preislich auf gleichem Niveau ist der QN90A. Dazu gibt es im 4K-Segment noch den QN95A mit noch besserer Ausstattung.

Datenblatt

Eine relevante Übersicht über die wichtigsten Daten findest Du über unser Vergleichs-Tool. Du kannst außerdem weitere TV-Modelle zum Vergleich hinzufügen und Dir so mehrere Hersteller gleichzeitig anschauen.

tabellarischer Vergleich zwischen LG OLED83C17LA
 OLED83C17LA
Bildschirmdiagonale83 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)
HDMI-Anschlüsse4x HDMI 2.1
USB-Anschlüsse3 x USB 2.0
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum LG OLED C1 (2021) haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung LG OLED83C17LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED Fernseher (4K Cinema HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2021]
SerieModelle
C1OLED48C17LB (1.249,00 €)
OLED48C18LA
OLED48C19LA (1199,00 EUR)
OLED55C17LB (1.399,00 €)
OLED55C18LA
OLED55C19LA (1399,00 EUR)
OLED65C17LB (1.899,00 €)
OLED65C18LA
OLED65C19LA
OLED77C17LB (3.499,00 €)
OLED77C18LA
OLED77C19LA (3199,00 EUR)
OLED83C17LA (5.999,00 €)

aktuelle Angebote am 19.09.21


  • LG OLED55C17LB bei Otto mit Cashback von LG
  • Alpha 9 Gen 4 Bildprozessor, HDMI 2.1, 120 Hz Black Frame Insertion, 2021er Modelljahr, Gallery Design, neue Magic Remote
  • LG gewährt bis zum 30.9. ein Cashback auf diesen OLED TV

Fazit

Der LG C1 ist ein hervorragender OLED-Fernseher und eine absolute Kaufempfehlung. Für seinen Kaufpreis bietet er viel Leistung, eine gute Ausstattung und ein hervorragendes Bild, auch wenn kein Evo OLED Panel verbaut ist. Gut gefällt uns auch die vergrößerte Auswahl mit der neuen 83-Zoll-Variante.

Würdest Du Dir den LG OLED C1 kaufen?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Weitere interessante Artikel zum LG OLED C1 (2021) findest Du hier:

header LG B1 vs LG C1 LG OLED B1 vs. LG OLED C1 Fernseher-Vergleich 2021: lohnt der Aufpreis für den LG C1? - Mit dem LG OLED B1 und dem LG OLED C1 hat der Hersteller seine erfolgreichen TVs aus dem OLED-TV-Lineup 2020 fortgeführt. Der LG B1 ist der Einsteiger-OLED mit 100 Hz Panel (nur der LG OLED A1 ist noch günstiger). Der
Header LG C1 vs G1 LG C1 vs. LG G1 TV-Vergleich 2021: Wie viel besser ist der LG G1 mit dem OLED Evo Panel? - Im 4K-OLED-Portfolio von LG des Jahres 2021 stellen die beiden Modelle C1 und G1 die Spitze dar. Der G1 kommt als Nachfolger des GX aus dem vergangenen Jahr hierbei wieder im Gallery Design daher und das neue OLED Evo Panel
Überblick LG OLED C1 TV aus 2021 LG OLED C1: Ist der LG OLED 2021 sein Geld wert? - Der neue LG OLED C1 ist neben dem 8K-TV Z1 sowie dem G1 das aktuelle Aushängeschild in LGs OLED-Portfolio. Los geht es bei dem Premium-Fernseher in der kleinsten Diagonale bei rund 1.600 Euro UVP. Aber was zeichnet den LG OLED
LG A1 vs LG C1 LG OLED A1 vs. LG OLED C1 Kaufberatung und TV-Vergleich 2021: Ist der LG C1 den Aufpreis wert? - Wenn Du Dich für einen OLED-TV von LG interessierst, stehen Dir 2021 primär vier Modelle zur Auswahl: A1, B1, C1 und G1. An dieser Stelle wollen wir das Einstiegsmodell A1 mit dem Premiummodell C1 vergleichen. Wir zeigen Dir, welche Unterschiede
Sony A90J vs LG C1 Sony OLED A90J vs. LG OLED C1 Kaufberatung und TV-Vergleich 2021: Welcher ist der bessere OLED-Fernseher? - Während Konkurrent Samsung 2021 mit seinen neuen Neo QLEDs mit Mini-LEDs für ordentlich Furore sorgt, gibt es bei den OLED-TVs in diesem Jahr auch eine Evolution und angekündigte Neuerungen. LG liefert mit dem C1 und Sony mit dem A90J 2021