Samsung TV QLED und Neo QLED A-Serie 2021: Unterschiede und Vergleich der QLED und Neo QLED Fernseher 2021 (Q60A, Q70A, Q80A, QN85A, QN90A, QN95A, QN800A, QN900A)

Samsung TV QLED und Neo QLED 2021

Samsung konnte auf der virtuellen CES 2021 leider nicht die neuen TV-Modelle einem versierten Publikum vorstellen, sondern musste wie alle anderen Hersteller auf eine virtuelle Konferenz ausweichen. Daher waren die Informationen auch recht dünn, die im Januar 2021 präsentiert wurden.

Abbildung Samsung GQ85Q60AAU
Abbildung Samsung GQ85Q70AAT
Abbildung Samsung GQ85QN90AAT
Abbildung Samsung GQ85QN95AAT
Abbildung GQ85QN800AT 214 cm (85") LCD-TV mit LED-Technik / G

Das neue Samsung TV-Lineup mit der Quanum Dot Technik (QLED) beeinhaltet einige Neuerungen, wovon sicherlich die Nutzung von Mini LEDs als Hintergrundbeleuchtung die spannendste Neueinführung ist. In unserem Artikel erfährst Du die Neuerungen des gesamten QLED und Neo QLED Lineups und was die Unterschiede der einzelnen TV-Modelle sind. Das 2021er Lineup stellt den Nachfolger des Samsung QLED TV-Lineups aus 2020 dar.

Die Samsung TV-Modelle ohne QLED-Technik und mit 4K Auflösung hat Samsung 2021 in der Serie AU zusammengefasst.

Samsung hat Anfang des Jahres 2021 seine neuen Innovationen und die Modelle des neuen Samsung TV-Lineups 2021 vorgestellt.

Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2021 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.

Übersicht über die Samsung QLED Serie Q und QN 2021

Die Übersicht zeigt Dir die Infos zu den QLED-Modellen des Samsung Lineups 2021, der Q- und QN-Serie.

Modell Eigenschaften
Samsung Q60A

Abbildung Samsung GQ85Q60AAU
Bild
4K/UHD Auflösung
QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung
Dual LED
Vertical Alignment LCD (VA LCD)
50 Hz native Bildwiederholrate
Quantum Processor 4K Lite
Supreme UHD Dimming
Quantum HDR
PQI 3100

Ton
2.0 Kanal Audio
20 Watt Ausgangsleistung
Q-Symphony
Object Tracking Sound Lite

Anschlüsse
3 x HDMI (offen: 2.0b oder 2.1?)
2 x USB
eARC
ALLM

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
1 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote

Design und Diagonale
seitliche Standfüße
43, 55, 65, 70, 75, 85 Zoll
Samsung Q70A

Abbildung Samsung GQ85Q70AAT
Bild
4K/UHD Auflösung
QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung
Dual LED
VA LCD
100 Hz native Bildwiederholrate
Quantum Processor 4K
Supreme UHD Dimming
Quantum HDR
Wide Viewing Angle
PQI 3400

Ton
2.0 Kanal Audio
20 Watt Ausgangsleistung
Q-Symphony
Object Tracking Sound (OTS)

Anschlüsse
4 x HDMI (davon mind. 1 x HDMI 2.1)
2 x USB
eARC
ALLM
HFR mit 4K@120 Hz
HDMI Forum VRR, Freesync

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
2 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote

Design und Diagonale
Mittiger Standfuß (Simple Plus-Wide)
55, 65, 75, 85 Zoll
Samsung Q72A

Abbildung Samsung GQ75Q72AAT
wie Samsung Q70A, aber mit
Ultimate UHD Dimming
PQI 3500
zusätzliche nummerische Fernbedienung zur Premium Smart Solar Remote
Gehäusefarbe Titan-Grau
Mittiger Standfuß (Float Lift, Titan-Grau)
55, 65, 75 Zoll
Samsung Q73A

wie Samsung Q70A, aber mit
Ultimate UHD Dimming
PQI 3500 (43 Zoll: PQI 3100)
zusätzliche nummerische Fernbedienung zur Premium Smart Solar Remote
Gehäusefarbe Titan-Grau
Mittiger Standfuß (Float Lift, Titan-Grau)
43, 55, 65, 75 Zoll
Wichtig: 43 Zoll Modell ohne Wide Viewing Angle, mit 50 Hz nativer Bildwiederholrate, Quantum Processor Lite anstelle von Quantum Processor, Ambient Mode anstelle von Ambient Mode+, 3 x HDMI anstelle 4 x HDMI
Samsung Q74A

wie Samsung Q70A, aber mit
Ultimate UHD Dimming
PQI 3500
zusätzliche nummerische Fernbedienung zur Premium Smart Solar Remote
Gehäusefarbe Titan-Grau
Mittiger Standfuß (Float Lift, Titan-Grau)
55, 65, 75 Zoll
Samsung Q80A

Abbildung SAMSUNG GQ75Q80A QLED TV (Flat, 75 Zoll / 189 cm, UHD 4K, SMART TV, Tizen)
Bild
4K/UHD Auflösung
QLED FALD LED Hintergrundbeleuchtung
Direct Full Array 8x
ADS LCD (wird noch bestätigt)
100 Hz native Bildwiederholrate (50 Zoll mit 50 Hz)
Quantum Processor 4K
Supreme UHD Dimming
Quantum HDR 1500 (50 Zoll: Quantum HDR 1000)
Wide Viewing Angle
PQI 3800 (50 Zoll: 3200)

Ton
2.2.2 Kanal Audio
60 Watt Ausgangsleistung
Q-Symphony
Object Tracking Sound (OTS)

Anschlüsse
4 x HDMI (davon mind. 1 x HDMI 2.1)
2 x USB
eARC
ALLM
HFR mit 4K@120 Hz
HDMI Forum VRR, Freesync

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
2 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote

Design und Diagonale
Mittiger Standfuß
55, 65, 75, 85 Zoll
Samsung QN85A

Abbildung Samsung GQ85QN85AAT
Bild
4K/UHD Auflösung
Neo QLED FALD Mini LED Hintergrundbeleuchtung
792 Dimming-Zonen (bei 65 Zoll), 576 Dimming-Zonen (bei 55 Zoll)
Quantum Matrix Technology
ADS LCD (außer 85 Zoll: VA LCD; wird noch bestätigt)
100 Hz native Bildwiederholrate
Neo Quantum Processor 4K
Supreme UHD Dimming
Quantum HDR 1500
Wide Viewing Angle
Anti Reflection Beschichtung
PQI 4300

Ton
2.2.2 Kanal Audio
60 Watt Ausgangsleistung
Q-Symphony
Object Tracking Sound (OTS)

Anschlüsse
4 x HDMI (davon mind. 1 x HDMI 2.1)
2 x USB
eARC
ALLM
HFR mit 4K@120 Hz
HDMI Forum VRR, Freesync

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
2 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote

Design und Diagonale
Mittiger Standfuß
55, 65, 75, 85 Zoll
Samsung QN90A

Abbildung Samsung GQ85QN90AAT
Bild
4K/UHD Auflösung
Neo QLED FALD Mini LED Hintergrundbeleuchtung
792 Dimming-Zonen (bei 65 Zoll), 576 Dimming-Zonen (bei 55 Zoll)
Quantum Matrix Technology
ADS LCD (wird noch bestätigt)
100 Hz native Bildwiederholrate (auch die 50 Zoll Diagonale!)
PQI 4500 (PQI 4400 bei 50 Zoll)
Neo Quantum Processor 4K
Ultimate UHD Dimming
Quantum HDR 2000 (Quantum HDR 1500 bei 50 Zoll)
Wide Viewing Angle
Anti Reflection Beschichtung
PQI 4500 (50 Zoll: PQI 4400)

Ton
4.2.2 Kanal Audio (2.2 Kanal Audio bei 50 Zoll)
60 Watt Ausgangsleistung (40 Watt bei 50 Zoll)
Q-Symphony (Q-Symphony Lite bei 50 Zoll)
Object Tracking Sound (OTS)

Anschlüsse
4 x HDMI (davon mind. 1 x HDMI 2.1)
2 x USB
eARC
ALLM
HFR mit 4K@120 Hz
HDMI Forum VRR, Freesync

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
2 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote

Design und Diagonale
Mittiger Standfuß
50, 55, 65 Zoll
Samsung QN95A

Abbildung Samsung GQ85QN95AAT
Bild
4K/UHD Auflösung
Neo QLED FALD Mini LED Hintergrundbeleuchtung
Vertical Alignment LCD (VA LCD)
792 Dimming-Zonen (bei 65 Zoll), 576 Dimming-Zonen (bei 55 Zoll)
Quantum Matrix Techology
100 Hz native Bildwiederholrate
Neo Quantum Processor 4K
Ultimate UHD Dimming Pro
Quantum HDR 2000
Anti Reflection Beschichtung
Ultra Viewing Angle
PQI 4600

Ton
4.2.2 Kanal Audio
70 Watt Ausgangsleistung
Q-Symphony
Object Tracking Sound (OTS)

Anschlüsse
4 x HDMI (davon 4 x HDMI 2.1)
3 x USB
eARC
ALLM
HFR mit 4K@120 Hz
HDMI Forum VRR, Freesync

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
2 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote
Slim One Connect Box

Design und Diagonale
Mittiger Standfuß
55, 65, 75, 85 Zoll
Samsung QN800A

Abbildung GQ85QN800AT 214 cm (85") LCD-TV mit LED-Technik / G
Bild
8K Auflösung
Neo QLED FALD Mini LED Hintergrundbeleuchtung
Quantum Matrix Technology Pro
Vertical Alignment LCD (VA LCD)
100 Hz native Bildwiederholrate
Neo Quantum Processor 8K
Ultimate 8K Dimming Pro
Anti Reflection Beschichtung
Ultra Viewing AnglePQI 4700

Ton
4.2.2 Kanal Audio
70 Watt Ausgangsleistung
Q-Symphony
Object Tracking Sound (OTS)

Anschlüsse
4 x HDMI (davon 4 x HDMI 2.1)
3 x USB
eARC
ALLM
HFR mit 4K@120 Hz
HDMI Forum VRR, Freesync

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
2 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote
Attachable Slim One Connect Box

Design und Diagonale
Mittiger Standfuß
Gehäusetiefe ca. 17 mm
65, 75, 85 Zoll
Samsung QN900A

Abbildung GQ85QN900AT 214 cm (85") LCD-TV mit LED-Technik edelstahl / G
Bild
8K Auflösung
Neo QLED FALD Mini LED Hintergrundbeleuchtung
Quantum Matrix Technology Pro
Vertical Alignment LCD (VA LCD)
100 Hz native Bildwiederholrate
Neo Quantum Processor 8K
Ultimate 8K Dimming Pro
Anti Reflection Beschichtung
Ultra Viewing AnglePQI 4900

Ton
6.2.2 Kanal Audio
80 Watt Ausgangsleistung
Q-Symphony
Object Tracking Sound (OTS)

Anschlüsse
4 x HDMI (davon 4 x HDMI 2.1)
3 x USB
eARC
ALLM
HFR mit 4K@120 Hz
HDMI Forum VRR, Freesync

Ausstattung
Tizen OS 6.0 Smart TV System
Amazon Alexa, Google Assistant, Bixby
GameView (21:9 und 32:9) und Game Bar
2 x DVB-T2/C/S2
integrierter PVR
HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung, Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Clean Cable Solution
Ambient Mode
Solar Cell Smart Remote
Attachable Slim One Connect Box

Design und Diagonale
Mittiger Standfuß
Gehäusetiefe ca. 15 mm
65, 75, 85 Zoll

Die Neuerungen der QLED-Serie 2021 findest Du in dem folgenden Kapitel.

Neues mit der 2021er QLED Serie

In den folgenden Kapiteln findest Du die wesentlichen Neuerungen, die Samsung mit seinem 2021er TV Lineup mitbringt. Das Vorjahres-Lineup aus 2020 findest Du hier.

Neo QLED mit Mini LED

Die wohl wichtigste Innovation ist die Nutzung von Mini LEDs als Hintergrundbeleuchtung. Mini LED ist eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Beleuchtung mit normalen LEDs. Wie der Name sagt, wurden die LEDs deutlich kleiner gebaut und können dadurch in viel größerer Anzahl integriert werden.

Bei den diesjährigen Samsung Modellen mit dem Modellnamen QN werden die Mini LEDs als Direct LED Hintergrundbeleuchtung mit Full Array Local Dimming (FALD) eingesetzt. Die vielen Mini LEDs sind über die gesamte Fläche verteilt und zu sogenannten Dimming-Zonen zusammengefasst. Diese Dimming-Zonen können durch den Bildprozessor des Fernsehers einzeln angesteuert und in der Helligkeit reguliert werden.

Samsung setzt beispielsweise laut ersten Berichten bei dem Modell QN95A, dem Flaggschiff der TVs mit 4K-Auflösung, insgesamt 792 Dimming-Zonen bei der 65 Zoll Version ein.

Die Anzahl der Dimming-Zonen kann man über das Servicemenü bei Samsung TVs nachschauen. Das haben die ersten User gemacht und folgendes festgestellt:

  • 55 Zoll mit 34 x 16 = 576 Dimming-Zonen (Quelle: rtings.com)
  • 65 Zoll mit 792 Dimming-Zonen
  • 75 Zoll mit 50 x 20 = 1000 Dimming-Zonen (Quelle: avforums.com)
  • 85 Zoll mit 55 x 24 = 1320 Dimming-Zonen (Quelle: avforums.com)

Ergebnis einer solchen großen Anzahl ist ein sehr guter Schwarzwert und ein starkes Kontrastverhältnis, denn die einzelnen Bildelemente können passend zur Szene einzeln reguliert werden.

Mini LED ist also die Hintergrundbeleuchtung, die noch zusätzlich durch eine QLED-Filterschicht verbessert wird. QLED steht bei Samsung für Quantum Dots, die in einem eigenen Layer zwischen Backlight Unit und dem LCD liegen. Sie sorgen dafür, dass das Licht der Mini LEDs teilweise in sehr reine Farbanteile von roter und grüner Farbe gefiltert wird. Der blaue Lichtanteil kommt hingegen weiterhin von den blau leuchtenden Mini LEDs selber. So kann mittels Farbfilter jedes Pixel mit Rot-Grün-Blau seine Farbanteile mit hoher Farbtreue wiedergeben. Ergebnis ist eine hohe Farbraumabdeckung im DCI-P3 und Rec.2020 Farbraum.

Neu ist die Quantum Dot bzw. QLED-Technik nicht, denn sie findet schon seit einigen Modellgenerationen Einsatz bei Samsung. Neo QLED soll dabei unterstreichen, dass hier die neue Kombination von QLED mit Mini LED gewählt wurde, was durch das N im Modellnamen mit QN gezeigt wird.

Eine generelle Übersicht der Mini LED TVs findest Du hier.

Im „unteren“ Bereich des QLED-TV-Lineups gibt es auch ebenfalls herkömmliche QLED-Fernseher mit Edge LED- oder FALD-Hintergrundbeleuchtung, die keine Mini LEDs mitbringen. Welche das sind, kannst Du weiter unten in unserem Vergleich nachlesen.

ADS-Panel (IPS-ähnlich) bei Samsung

Das gab es schon seit einigen Generationen nicht mehr bei Samsung: in den TVs wird nicht mehr ausschließlich Panel mit der Vertical Alignment (VA LCD) Technik eingesetzt. Es kommt laut den ersten bestätigten Tests von rtings (beispielsweise beim QN85A) teilweise ein ADS-Panel zum Einsatz.

ADS steht für Advanced Plane-to-line Switching und gehört damit zu den verbesserten PLS-Paneln (Plane-to-line). PLS ist im Wesentlichen an die gleiche Technik wie IPS angelehnt. Sie bringt die Vorteile mit, dass der Blickwinkel auf das Panel sehr weit sein kann, ohne dass sich die Farben sichtbar verändern. Das ist wichtig, wenn man wechselnde Sitzpositionen hat oder in einer großen Gruppe TV schaut, so dass einige der Zuschauer zwangläufig seitlich auf den TV schauen müssen.

ADS, wie auch IPS, hat den Nachteil, dass das Kontrastverhältnis des Fernsehers im Vergleich zu einem VA LCD eher schlecht ist. So kommt ein typisches IPS-Panel in der Regel auf einen nativen Kontrast von 1000:1 bis 1500:1 (wenn FALD genutzt wird).

Beim QN85A zeigt sich auch genau dieses Bild des schlechten Kontrasts: das native Kontrastverhältnis liegt bei 1400:1, mit aktiviertem local dimming mit den Mini LEDs bei ca. 2000:1. Zum Vergleich: beim QN95A (die US-amerikanische Version lautet QN90A) liegt der native Kontrast bei 3500:1 und mit aktiviertem local dimming bei 26.500:1.

Samsung kehrt also bei einigen seiner TV-Modelle vom Trend ab, fast ausschließlich VA-LCD-Technik zu verwenden. rtings hat beim QN85A bereits ein ADS-Panel bestätigt. Die 85 Zoll Version des QN85A hat jedoch ein VA LCD mit Ultra Viewing Angle Beschichtung. Da der QN85A mit der Betrachtungswinkel-Eigenschaft Weiter Betrachtungswinkel beworben wird, stellen wir die Vermutung an, dass auch die anderen TVs von Samsung mit dieser Eigenschaft „Weiter Betrachtungswinkel“ ein ADS-Panel haben.

Das würde laut der Datenblätter auf den Q70A, Q80A (außer bei 50 Zoll), QN85A (außer bei 85 Zoll) und QN90A (außer bei 85 Zoll) zutreffen. Der QN95A hat hingegen bei allen Displaydiagonalen Ultra Viewing Angle angegeben, so dass hier auch laut rtings ein VA LCD integriert ist. Wir warten noch die weiteren Modelle ab, so dass wir hier den Artikel dann entsprechend erweitern.

Slim One Connect Box

Samsung setzt schon seit einigen TV-Generationen das sogenannte One Connect Box (OCB) Konzept ein. Das Display dient dabei rein Panel, denn die Anschlüsse sind in einer externen Box ausgelagert. Das sorgt für ein aufgeräumtes Bild hinter dem TV und für weniger Kabelsalat.

Bei der One Connect Box führt mittlerweile nur noch ein einziges Kabel von der Box zur Displayeinheit, welches Daten UND Strom führt.

Die Slim One Connect Box ist 2021 neu eingeführt worden und zeigt sich deutlich schlanker – eben slim. Sie kann hinter dem Fuß des TVs platziert werden, so dass sie sowohl hinter dem TV oder auch weiter weg im TV-Möbel platziert werden kann. Die alte Slim One Connect Box war ein eher unförmiger rechteckiger Kasten, der seine Funktion tat, aber nicht schön aussah. Das ist mit der Slim One Connect Box jetzt anders.

Samsung Game Bar

Über die vergangenen Jahre hat sich Samsung immer mehr zum TV-Hersteller etabliert, der für eine sehr gute Gaming-Erfahrung am TV steht. Über einen geringen Input Lag und verschiedene Modi ist ein Samsung-TV insbesondere bei Konsolen- und PC-Gamern beliebt.

2021 kommt ein weiteres Feature hinzu, was die Gaming-Community erfreuen wird: die Samsung Game Bar. Sie bietet ein Cockpit für diverse Spiele-relevante Einstellungen und Infos.

Einen ersten Eindruck gibt Samsung in diesem Video zur Samsung Game Bar und deren Features:

Im linken Bereich finden sich Informationen zum aktuell übertragenen Signal und den Einstellungen. Dazu gehört beispielsweise, ob der Game Mode / Spielemodus für geringen Input Lag eingestellt ist. Weiterhin die Bildwiederholrate, die übertragen wird und ob HDR aktiviert ist. Als weitere Info wird außerdem ausgegeben, ob VRR oder Freesync als zweite Sync-Art aktiviert ist. Das letzte Icon gibt aus, wo der Ton gerade ausgegeben wird.

Auf der rechten Seite finden sich Einstellungen, die Du direkt im Menü ändern kannst. Das erste Feature ist die Einstellung des Bildverhältnisses, welches Du zwischen 16:9 (bildfüllend), 21:9 oder einer ultraweiten Einstellung von 32:9 ändern kannst. Außerdem kannst Du auch die Bildposition bei den Bildverhältnissen von 21:9 und 32:9 verändern. Ein weiterer Zugriff ermöglicht den Aufruf des Game Mode Menüs sowie eine Hilfestellung (Troubleshooting).

Freesync Premium Pro

Freesync Premium Pro ist eine Erweiterung des Freesync-Protokolls. Mit Freesync können sich Bildgeber, z.B. eine Spielekonsole oder PC, und der Fernseher darüber verständigen, welche Bildwiederholrate gerade übertragen wird. Freesync gehört damit zur Familie der Protokolle für Variable Refresh Rate (VRR).

Mit Freesync wird vermieden, dass sogenanntes Screen-Tearing entsteht. Screen Tearing kann passieren, wenn die Spielekonsole Bilder mit unterschiedlicher Bildwiederholrate an den TV sendet und dieser ein neues und altes Bild in verschiedenen Bereichen darstellt: die Szene sieht dann kurzzeitig zerrissen aus.

Freesync Premium Pro ist eine Weiterentwicklung von AMDs Freesync bzw. Freesync Premium. Freesync Premium Pro bringt gegenüber den Vorgängern sowohl „low framerate compensation“ als auch verbesserte HDR-Fähigkeiten mit. Die Unterschiede kannst Du hier nachlesen.

Hier hat Samsung also ein weiteres Feature integriert, welches sich an die Gaming-Community richtet.

Solar Cell Smart Remote

Die Smart Remote mit Solarzellen auf der Rückseite ist Samsungs Öko-Lösung für die Reduzierung von eingesetzten Batterien. Die Smart Remote ist jetzt mit Akkus bestückt, die sowohl per USB als auch über die integrierten Solarzellen geladen werden können. Insgesamt eine sinnvolle Entwicklung.

Du musst allerdings beachten, dass die Solarzellen auf der Rückseite angebracht sind und Du die Fernbedienung zum Laden also auf die andere Seite drehen musst.

Samsung hat ausgerechnet, dass sie über den TV-Lebenszyklus von insgesamt 7 Jahren eine beachtliche Anzahl von weltweit 99 Millionen Batterien einsparen können. Wahrscheinlich hätten einfache AAA-Akkus denselben Effekt gehabt, aber Samsung wollte sich hier sicherlich einen Öko-Anstrich geben. Insgesamt aber eine gute Idee!

Übernahme aus der Vorjahres-Serie QLED 2020

Features, die Neuheiten der QLED Serie 2020 waren, sind natürlich wieder in der Nachfolgerserie mit QLED bzw. Neo QLED enthalten.

Bei den beiden Einsteigermodellen findet sich wieder eine Edge LED Beleuchtung mit Dual LED Technik. Diese soll mit blauen und roten LEDs für besseren Kontrast sorgen.

Weiterhin sind die Features zur Sound-Verbesserung enthalten. Samsung hat 2020 das sogenannte Object Tracking Sound (OTS) Feature eingeführt. Damit wird der Raumklang verbessert, indem der integrierte Audio- und Bildprozessor den Verlauf eines Objekts im Bild erkennt und den Ton analog zur Bewegung anpasst. Das ist ein sogenanntes AI-Feature (artificial intelligence) und ist also nur so gut, wie der Prozessor es auch richtig macht.

Q-Symphony hingegen ist eine deutlich sinnvollere Funktion, bei der der Fernseher sich mit einer kompatiblen Samsung Soundbar koppeln und sowohl die Soundbar als auch die internen Lautsprecher ansteuern kann. Insbesondere mit den höherwertigen Lautsprechersystemen in den QN-Modellen und einer zusätzlichen Soundbar kann hier ein gutes Sound-Ambiente geschaffen werden.

Nicht fehlen soll der Active Voice Amplifier (AVA), der bei den QLED-Modellen integriert ist. Auch hier analysiert der Audio-Prozessor den Ton und passt die Lautstärke zur besseren Verständlichkeit der Sprache den Umgebungsgeräuschen an.

Außerdem ist die One Connect Box vorhanden, die allerdings nur in den höherwertigen Modellen (ab dem QN95A, Stand März 2021) verfügbar ist. HDMI 2.1 ist sowohl in den Modellen mit One Connect Box und ohne integriert. Zumindest ist bei allen TVs der QLED-Serie mindestens ein Port ein HDMI 2.1 Port; bei den höherwertigen Modellen sind es sogar alle vier. Welche Datenübertragung ermöglicht wird, werden wir hier noch nachliefern.

Wie auch in den Vorjahren verzichtet Samsung weiterhin auf die Unterstützung des Audio-Codecs DTS. Seit 2020 setzt mittlerweile auch LG als Konkurrent auf dieses Pferd und verzichtet auf die DTS-Unterstützung. Was Du dagegen machen kannst, erfährst Du hier. Außerdem kann ein Samsung-TV auch weiterhin kein Dolby Vision dekodieren, da die Unterstützung dafür fehlt. Zwar werden auch Dolby Vision Filme problemlos angezeigt, allerdings ohne dynamischen Kontrast.

Modellbezeichnungen der QLED-Serie 2021

Samsung hat über die vergangenen Jahre immer Modellbezeichnungen gewählt, anhand derer man sehr gut erkennen kann, in welcher Klasse sich der Fernseher bzw. das Fernsehermodell bewegt. Auch 2021 ist es so.

Der Aufbau der Modellbezeichnungen der Q- bzw. QN-Serie ist wie folgt, wobei das x jeweils als Platzhalter für eine Ziffer steht:

  • QxxA
  • QNxxA
  • QNxxxA

Insbesondere das A als Suffix im Modellcode lässt die 2021er TVs erkennen.

Die Modelle mit QxxA, wie z.B. der Q60A und Q70A, sind die TVs mit Standard QLED-Technik ohne Mini LED und mit einem Panel, welches eine UHD-Auflösung mitbringt.

Die Fernseher mit QNxxA haben ebenfalls die UHD-Auflösung, aber Mini LEDs als Hintergrundbeleuchtung, die als Direct LEDs integriert und zu Dimming Zonen (FALD) zusammengefasst sind. Dazu gehören beispielsweise die Modelle QN85A und QN95A. Das sind die Neo QLED Modelle.

Die 8K Modelle fasst Samsung unter QNxxxA zusammen. Auch sie bringen eine Mini LED Hintergrundbeleuchtung und FALD mit. Als Beispiel sei hier der QN900A genannt.

Zusammengefasst: wenn Du ein QN im Modellcode siehst, dann liegt hier die Neo QLED Technik mit Mini LEDs vor. Mit Q ohne N hast Du einen normalen QLED TV ohne Mini LEDs vor Dir.

Im nächsten Kapitel kannst Du mehr über die Gemeinsamkeiten der 2021er QLED-TVs erfahren, bevor wir auf die Unterschiede der jeweiligen Modelle eingehen.

Unverbindliche Preisempfehlung der QLED und Neo QLED Serie 2021

Für einen Vergleich mit der Vorjahres-Serie sind immer die von dem Hersteller vorgeschlagenen Preise, die Unverbindliche Preisempfehlung (UVP). Die Übersicht der aktuell bekannten Preise findest Du hier:

Reihe

Diagonale

Modell

Preis (UVP)

Kosten pro Zoll

Q50A

32

GQ32Q50A

499 €

16 €

Q60A

43

GQ43Q60A

749 €

17 €

Q60A

50

GQ50Q60A

899 €

18 €

Q60A

55

GQ55Q60A

999 €

18 €

Q60A

65

GQ65Q60A

1.299 €

20 €

Q60A

75

GQ75Q60A

1.899 €

25 €

Q60A

85

GQ85Q60A

2.999 €

35 €

Q70A

55

GQ55Q70A

1.299 €

24 €

Q70A

65

GQ65Q70A

1.599 €

25 €

Q70A

75

GQ75Q70A

2.499 €

33 €

Q70A

85

GQ85Q70A

3.499 €

41 €

Q80A

50

GQ50Q80A

1.349 €

27 €

Q80A

55

GQ55Q80A

1.499 €

27 €

Q80A

65

GQ65Q80A

1.799 €

28 €

Q80A

75

GQ75Q80A

2.899 €

39 €

QN85A

55

GQ55QN85A

1.799 €

33 €

QN85A

65

GQ65QN85A

2.399 €

37 €

QN85A

75

GQ75QN85A

3.499 €

47 €

QN85A

85

GQ85QN85A

4.699 €

55 €

QN90A

50

GQ50QN90A

1.799 €

36 €

QN90A

55

GQ55QN90A

1.999 €

36 €

QN90A

65

GQ65QN90A

2.799 €

43 €

QN90A

75

GQ75QN90A

3.999 €

53 €

QN90A

85

GQ85QN90A

5.499 €

65 €

QN95A

55

GQ55QN95A

2.199 €

40 €

QN95A

65

GQ65QN95A

2.999 €

46 €

QN95A

75

GQ75QN95A

4.299 €

57 €

QN95A

85

GQ85QN95A

5.899 €

69 €

Q800A

65

GQ65QN800A

3.999 €

62 €

Q800A

75

GQ75QN800A

5.499 €

73 €

Q800A

85

GQ85QN800A

7.299 €

86 €

Q900A

65

GQ65QN900A

5.999 €

92 €

Q900A

75

GQ75QN900A

7.499 €

100 €

Q900A

85

GQ85QN900A

9.999 €

118 €

Im Vergleich zu der QLED-Serie aus 2020 gibt es einige interessante Anhaltspunkte. Am Beispiel des QN900A und dem Vorjahres-Top-Modell Q950T lässt sich nur bei der Displaydiagonale von 85 Zoll einen große Preisdifferenz erkennen (das neue Modell ist 2000€ günstiger). Die anderen Preisunterschiede sind nicht so hoch.

Auch beim 4K Top-Modell verhält es sich ähnlich: der QN95A ist gegenüber dem Q95T nur wenig im Preis gefallen (bei 75 Zoll) und ist in der 65 Zoll Variante sogar noch etwas teurer. Das kann man jetzt so oder so sehen. Der technische Fortschritt sollte dafür sorgen, dass die Preise kontinuierlich sinken. Aber: Samsung hat 2021 natürlich auch eine neue Technologie eingeführt, deren Forschungs- und Entwicklungs-Kosten nun auch eingespielt werden müssen. Daher ist es erstmal nicht verwunderlich (aber schade), dass die Preise nicht deutlich gesunken sind.

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Differenz
85 GQ85QN900A 9.999 € 118 € GQ85Q950T 11.999 € 141 € -2.000 €
75 GQ75QN900A 7.499 € 100 € GQ75Q950T 7.999 € 107 € -500 €
65 GQ65QN900A 5.999 € 92 € GQ65Q950T 5.999 € 92 € 0 €
85 GQ85QN95A 5.899 € 69 € GQ85Q95T 5.799 € 68 € +100 €
75 GQ75QN95A 4.299 € 57 € GQ75Q95T 4.499 € 60 € -200 €
65 GQ65QN95A 2.999 € 46 € GQ65Q95T 2.899 € 45 € +100 €
55 GQ55QN95A 2.199 € 40 € GQ55Q95T 2.199 € 40 € 0 €

Gemeinsamkeiten der QLED A-Serie 2021

Beim Display bringen alle TVs mindestens ein Panel mit UHD-Auflösung mit. Einige TVs mit dem Modellcode QNxxxA haben die 8K Auflösung an Bord. Die farbverbessernde QLED-Schicht ist bei allen Modellen vorhanden. Außerdem sind alle TVs mit einem Vertical Alignment LCD ausgestattet (VA LCD). VA LCD steht für einen hohen Kontrast, gute Schwarzwerte und meist einer schlechten Blickwinkelabhängigkeit. Samsung versucht dies bei den höherwertigen Modellen mit der Ultra Viewing Angle Schicht zu verbessern.

Beim Audiosystem wird mindestens auf ein 2.0 Kanal Audio Setup gesetzt, welches eine Ausgangsleistung von 20 Watt mitbringt. Man könnte auch Stereo-Lautsprecher dazu sagen. Bei den höherwertigen TVs setzt Samsung auch ein höherwertiges Setup mit einer besseren Ausgangsleistung und mehr Funktionen. Dazu aber weiter unten mehr. Ein weiteres Audio-Feature aller 2021er QLED-Tvs ist Q-Symphony, welches die Kombination der Audioausgabe über die internen Lautsprecher und einer passenden Samsung Soundbar ermöglicht. Das Feature Object Tracking Sound (OTS), welches weiter oben im Text bereits angerissen wurde, ist mindestens in der Lite-Variante integriert. Bei den höherwertigen TVs findet sich das OTS.

Bei den Anschlüssen sind mindestens 3 x HDMI und 2 x USB vorhanden. Offen ist, ob alle QLED-TVs (z.B. der Q60A) einen HDMI 2.1 Port aufweisen. Wenn eine One Connect Box im Set integriert ist, dann sind in jedem Fall 4 x HDMI 2.1 Ports vorhanden.

Die HDMI-Ports bringen in jedem Fall Auto Low Latency Mode (ALLM), was für Gamer wichtig ist. Außerdem unterstützt jedes Modell den enhanced Audio Return Channel (eARC), welcher hochwertige Audiotracks via HDMI-Kabel an eine Soundbar oder an einen AV-Receiver übertragen kann. Darunter auch Dolby Atmos.

Beim Smart TV System wird auch Tizen OS 6.0 gesetzt, hier auch wieder über alle TV-Modelle der QLED-Serie. Unterstützt werden die Assistenten Amazon Alexa, Google Assistant und Bixby. Die Gamebar, wie sie oben bereits erläutert wurde mit dem Game View (21:9 und 32:9), ist bei allen QLEDs vorhanden. Als weitere Ausstattungsmerkmale findet sich mind. ein DVB-T2/C/S2 Tuner, in den höherwertigen Modellen auch ein doppelter Tuner. Ein integrierter Videorekorder (PVR) mit Timeshift ist direkt verfügbar (ohne im Servicemenü agieren zu müssen, wie bei günstigeren Samsung-TVs). Der Ambient Mode ist überall verfügbar. So kannst Du im „Standby“ die schwarze Fläche des Displays in ein Dashboard verwandeln.

Die unterstützten HDR-Formate sind wie bei den Vorjahresmodellen wie folgt: das statische HDR10, das dynamische HDR10+ und HLG. Leider gibt es laut den ersten Informationen immer noch keine Dolby Vision Unterstützung. Das ist eine der Kritiken, die Samsung seit Jahren von ihrer Käuferschaft aushält (und nichts daran ändert). HDR10+ Adaptive ist ein Aufsatzpunkt auf HDR10+, welches die Bildparameter dynamisch anhand des Umgebungslichts selbständig einstellen kann. Dieses Prinzip entspricht dem von Dolby Vision IQ.

Im Lieferumfang ist bei allen QLED-TVs die Samsung Smart Remote vorhanden. Diese kleine Fernbedienung beschränkt sich auf die notwendigen Tasten und Funktionen. Die Tasten sind teilweise doppelt belegt, so dass nach einer kleinen Eingewöhnungszeit alle wichtigen Funktionen gut nutzbar sind (uns gefällt das Konzept der Smart Remote von Samsung sehr gut). Neu ist hier, wie oben bereits beschrieben, die Solarzelle auf der Rückseite, die das Laden des integrierten Akkus mit Sonnenlicht ermöglicht.

Die einzelnen Modelle stellen wir in den folgenden Kapiteln vor und beleuchten jeweils die Unterschiede zwischen ihnen.

Samsung QLED Q60A

Der Samsung Q60A ist das “kleinste” Modell im QLED-TV-Lineup 2021. Bild-technisch bringt es die QLED-Filterschicht und ein 4K VA-LCD mit. Der Q60A ist mit einer Edge LED Beleuchtung ausgestattet, die über die Dual LEDs für einen höheren Kontrast gegenüber herkömmlichen Edge-LED-Backlights sorgt.

Abbildung Samsung GQ85Q60AAU

Das Panel selber verfügt leider nur über ein 50 Hz native Bildwiederholrate, kann also nicht nativ 100 Hz wiedergeben. Diese Einschränkung hat Samsung leider seit einigen Modellgenerationen für die Q60-er TVs eingeführt. Bei Modellen vor einigen Jahren gehörte der Q60 noch zur Premium-Version und hatte natürlicherweise ein 100 Hz Panel. Als Bild- und Audio-Prozessor findet sich hier der Quantum Processor 4K Lite, der sich ausschließlich in diesem Modell befindet. Der Picture Quality Index (PQI, Samsungs eigener Index für die Bildqualität) liegt bei einem Wert von 3100.

Der Q60A kommt Sound-technisch mit dem oben erwähnten 2.0 Kanal System mit 20 Watt Ausgangsleistung. eARC ist an Bord, wenn Du den Ton via HDMI an einen externen Receiver ausleiten willst. Es sind 3 x HDMI-Anschlüsse vorhanden, wobei noch offen ist, ob es reine HDMI 2.0b Anschlüsse, also keine HDMI 2.1 Anschlüsse sind. Hier ergänzen wir die Informationen, wenn sie bekannt sind. Alle weiteren unter den Gemeinsamkeiten aufgeführten Ausstattungsmerkmale sind beim Q60A ebenfalls vorhanden.

Beim Design setzt Samsung auf seitliche Standfüße mit der Clean Cable Solution, die eine Kabelführung über die Standfüße ermöglicht. Der Q60A verfügt nicht über eine One Connect Box, so dass Du hier in jedem Fall die vielen Kabel über die Standfüße abführen musst, wenn Du sie einigermaßen verstecken willst.

Die Farben des Q60A sind in Nachtschwarz gehalten, also ein tiefer Schwarzton. Der Rahmen ist im Slim Look mit einem 3-seitigen rahmenlosen Design, so dass nur die untere Kante des TVs etwas dicker ist. Der Standfuß-Typ wird von Samsung als Float Lift bezeichnet und erinnern von der Form her eher an die Standfüße vom Konkurrenten Sony. Sie sind seitlich angeordnet und in der Ausführung sehr dünn.

Bei den verfügbaren Displaydiagonalen ist eine große Auswahl vorhanden: 43, 55, 65, 70, 75 und 85 Zoll finden sich hier (GQ43Q60A, GQ55Q60A, GQ65Q60A, GQ70Q60A, GQ75Q60A, GQ85Q60A).

Review zum Samsung QLED Q60A

Auch wenn der Samsung QLED Q60A erst seit April 2021 ist, konnte rtings.com aus Kanada bereits einen umfangreichen Test durchführen. Wir fassen für Dich die Ergebnisse zusammen, um so die Stärken und Schwächen des neuen Einstiegs-QLEDs von Samsung genauer zu beleuchten.

Die Verarbeitungsqualität bewertet man nicht so hoch, wie man es sonst bei Fernsehern von Samsung gewohnt ist. Es gibt ein paar kleinere Mankos, die am Ende aber nicht spielentscheidend sind.

Mehr Punkte sammelt der Q60A im Test dann beim Kontrast und der SDR-Helligkeit. Das Kontrastverhältnis liegt bei ca. 4650:1, was für einen TV mit VA LCD gut ist. Dennoch gibt es Modelle mit deutlich höherem Kontrast, wie den Samsung Q60T oder den Samsung Q70A. Die Bildhelligkeit bei HDR schneidet hingegen nur mittelmäßig ab, da es hier von den Messwerten bei gut 460 cd/m² kaum feststellbare Unterschiede zu SDR gibt und der Wert auch nicht sonderlich gut ist. Während die Grauuniformität im befriedigenden Bereich ausfällt, gibt es für die Schwarzuniformität eine gute Note.

Deutliche Kritik und eine schlechte Note muss sich der Q60A von Samsung bei den Blickwinkeln gefallen lassen. Auch bei den recht deutlichen Reflektionen von Lichtquellen auf dem Bildschirm gibt es nicht sonderlich viele Punkte. Anders sieht es für die Farbwiedergabe vor und nach der Kalibrierung aus. Auch das Color Gamut, das Farbvolumen sowie die Darstellung von Farbverläufen sind im grünen Bereich, auch wenn es keine Höchstwerte gibt. Ein Burn-In-Risiko bzw. temporäre Bildspeicherung gibt es aufgrund der Art des Panels natürlich nicht.

Das Gerät ist zwar flimmerfrei, weist aber nur eine eher unterdurchschnittliche Reaktionszeit von bis zu 17 ms auf. Der Input Lag ist mit rund 10 ms hingegen gut. Die Maximalpunktzahl gibt es für Black Frame Insertion (BFI), wenn auch nur mit 60 Hz. Bei 24p-Content gibt es ein leichtes Stottern, das die Bewegungsinterpolation aber beheben kann.

Deutliche Kritik und schlechte Noten hagelt es beim Sound. Der wiedergegebene Frequenzbereich ist nicht sonderlich groß und startet erst bei 127 Hz. Zudem ist die Wiedergabe stark verzerrt, was mit zunehmender Lautstärke schlimmer wird. Beim Betriebssystem und der Fernbedienung gibt es hingegen die üblichen 8,5 Punkte.

Insgesamt ist der Samsung Q60A ein durchschnittlicher Fernseher, dem man seine Einstiegsklasse in vielen Bereichen anmerkt. Er ist gut für TV-Shows und als PC-Monitor geeignet und hat Schwächen bei HDR-Content.

Samsung QLED Q70A

Der Samsung Q70A ist im Vergleich zum Q60A das etwas höherwertige Modell. Auch dieser TV kommt mit der Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung mit Dual LED. Er bringt aber ein Display mit 100 Hz nativer Bildwiederholrate mit (bei allen Diagonalen ab 55 Zoll). Außerdem ist hier der Quantum Processor 4K (ohne Lite) integriert. Durch das 100 Hz Panel kommt der Q70A auf einen PQI von 3400.

Abbildung Samsung GQ85Q70AAT

Bei den AudioEigenschaften ist auch hier das Stereo-Setup vorhanden. Durch den besseren Audio- und Bildprozessor ist hier das Object Tracking Sound (OTS) ohne die Lite Variante vorhanden. Ob Du tatsächlich einen Unterschied zwischen der Lite und der vollausgebauten Version hörst, lassen wir hier offen. Eine Einschätzung zu der Funktion haben wir bereits weiter oben gegeben.

Eine weitere Verbesserung gegenüber dem Modell Q60A ist ein HDMI Port mit der Version 2.1. Welche Bandbreite der Port unterstützt, ist noch offen. Ob es die vollen 48 GBit/s sind oder ob es eine Einschränkung auf 40 GBit/s gibt, liefern wir hier nach, sobald die ersten Tests vorliegen. Insgesamt wurde die Anzahl der HDMI-Ports auf 4 erhöht, wovon eben einer HDMI 2.1 mitbringt.

Durch die HDMI 2.1 Unterstützung ist mit dem Q70A auch High Frame Rate (HFR) via HDMI möglich. Damit ermöglicht der Q70A die Darstellung eines 4K Signals mit 120 Hz. Außerdem werden im Vergleich zum Q60A die Unterstützung für die Sync-Protokolle mit, die Screentearing bei schwankender Framerate verhindern (VRR und Freesync). Damit ist der Q70A gut für die Konsolen Playstation 5 und die Xbox Series X|S gerüstet.

Als weiteres Ausstattungsmerkmale ist ein Dual-Tuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 vorhanden. Das ermöglicht Dir ein gleichzeitiges Anschauen und Aufnehmen von unterschiedlichen TV-Programmen. Voraussetzung ist natürlich ein passendes externes Speichermedium, um die Filme aufzeichnen zu können. Das benötigst Du natürlich auch, wenn Du Timeshift nutzen möchtest.

Das Standfuß-Design ist beim Q70A ebenfalls etwas anders als beim Q60A. Es kommt ein mittiger Standfuß zum Einsatz, der das Platzieren des TVs auf einem kleinen TV-Möbel etwas einfacher macht. Der TV steht dabei auf einer Platte, die mittels zwei Streben mit der Displayeinheit verbunden ist (Narrow Neck Plate) und die Farbe des Standfuß ist Basaltschwarz. Das Gehäuse ist in Titan Grau und wie beim Q60A liegt hier ein 3-seitiges rahmenloses Design vor.

Als Displaydiagonalen sind 50, 55, 65, 75 und 85 Zoll verfügbar (GQ50Q70A, GQ55Q70A, GQ65Q70A, GQ75Q70A, GQ85Q70A).

Review zum Samsung QLED Q70A

Neben dem Samsung Q60A konnte das Testportal rtings.com auch schon den höherwertigen Q70A genau unter die Lupe nehmen. Wie der QLED aus 2021 im Test abschneidet, fassen wir an dieser Stelle für Dich zusammen.

Die Verarbeitungsqualität ist nicht auf höchstem Niveau, wie man es aber in dieser Preisklasse auch schon bei anderen Herstellern gesehen hat. Dafür kann der Q70A beim Kontrast sowie der SDR-Helligkeit recht viele Punkte einheimsen. Das Kontrastverhältnis liegt bei sehr guten 7400:1. Deutlich weniger auf der Habenseite gibt es bei der Bildhelligkeit bei HDR-Content, die sich mit ca. 550 cd/m² nicht von den SDR-Werten abheben kann.

Kritik gibt es auch für eine eher schlechte Grauuniformität, während die Note für das gleichmäßige Darstellen von Schwarz deutlich besser ausfällt. Mit 5,5 von 10 möglichen Punkten schneidet der Blickwinkel besonders schlecht ab, während es für Lichtreflektionen auf dem Display immerhin 7,2 Punkte gibt. Noch mehr fährt der Samsung Q70A für die Farbdarstellung ein (86% im DCI P3 Farbraum), vor allem nach der Kalibrierung. Während die Farbraumabdeckung nach DCI P3 und Rec.2020 recht gut ist, fällt die Bewertung des Farbvolumens schlechter aus. Auch Gradient-Effekte bei Farbverläufen sorgen für Kritik, ganz im Gegenteil zu den nicht vorhandenen Einbrennsorgen.

Für den für das Gaming relevanten Input Lag (bei 1080p Auflösung mit 11 ms) sowie die Reaktionszeit des Panels gibt es recht gute Noten, genauso für die Flimmerfreiheit der Hintergrundbeleuchtung. BFI mit 60 Hz und 120 Hz ist an Bord und Interpolation für Bewegungen gibt es ebenfalls. Diese kann helfen, das vorhandene Stottern des Bildes bei 24p-Material zu beheben. Auch für das Vorhandensein von VRR sowie FreeSync heimst der Q70A im Test viele Punkte ein. Einzig G-SYNC fehlt.

Während der Q70A beim Bild noch recht viele Punkte sammeln kann, sieht dies beim Ton deutlich anders aus. Der abgedeckte Frequenzbereich ist schlecht und beginnt im Test erst bei 150 Hz. Dazu gibt es deutlich wahrnehmbare Verzerrungen, die mit zunehmender Lautstärke immer stärker werden. Pluspunkte gibt es hingegen wieder für das Betriebssystem samt Smart-TV-Funktionen sowie die neue Solar-Fernbedienung.

Wie man es erwarten durfte, erreicht der Q70A im Test eine bessere Note als der Q60A. Er ist gut geeignet für gemischte Nutzung, wobei Filme von allen Nutzungsarten insgesamt am schlechtesten abschneiden.

Samsung QLED Q72A

Der Samsung Q72A ist im Vergleich zum Samsung Q70A etwas höherwertiger und im Design anders. Der Q72A ist mit Ultimate UHD Dimming anstellen von Supreme UHD Dimming ausgestattet. Das bedeutet nicht, dass er Dimming-Zonen hätte, die die Edge LED Beleuchtung spaltenweise dimmen würden. Vielmehr bezeichnet Samsung hiermit den Dimming-Algorithmus, der vom Bildprozessor angewendet wird und das Bild in Zonen aufteilt und hinsichtlich Kontrast optimiert. Samsung lässt dafür den Wert des PQI von 3400 auf 3500 steigen.

Abbildung Samsung GQ75Q72AAT

Als weiteres Zubehör wird neben der Smart Remote noch eine weitere Fernbedienung mit nummerischer Tastatur mitgeliefert. So kannst Du auf diese ausweichen, falls die Samsung Smart Remote doch nichts für Dich ist.

Beim Design gibt es mehrere Unterschiede: der Samsung Q72A hat ein Titan-Graues Gehäuse sowie einen Standfuß im Design des Float Lift. Die Platte des Standfuß ist dabei ebenfalls Titan-Grau, die Verbindung zum Fernseher hingegen scharz. Wer einen etwas helleren TV haben möchte, der wird also beim Q72A fündig.

Der Samsung Q72A ist in den Bildschirmdiagonalen 55, 65 und 75 Zoll zu haben (GQ55Q72A, GQ65Q72A, GQ75Q72A).

Samsung QLED Q73A

Der Samsung Q73A ist zum Q72A sehr ähnlich. Die Ausstattung und das Design sind dieselben und der Q73A wird in der Regel in Fachmärkten angeboten.

Eine Besonderheit gibt es bei der verfügbaren Displaydiagonale: der Q73A ist auch in 43 Zoll (GQ43Q73A) verfügbar. In der kleinen Bildschirmdiagonale hat er aber ein paar Einschränkungen im Vergleich zu seinen größeren Brüdern. Das Panel hat lediglich eine native Bildwiederholrate von 50 Hz. Außerdem fehlt ihm die Eigenschaft Wide Viewing Angle. Dadurch reduziert sich der PQI auf 3100.

Anstelle des Quantum Processor hat er „nur“ den Quantum Processor Lite verbaut, analog zum Q60A. Bei den Anschlüssen bringt er auch nur 3 x HDMI anstelle von 4 x HDMI mit, welche allerdings laut Datenblatt dennoch 4K@120 Hz unterstützen. Freesync Premium fehlt dem Q73A mit 43 Zoll allerdings. Als weiteres Unterscheidungsmerkmale hat er Ambient Mode anstelle von Ambient Mode+. Das 43 Zoll Modell entspricht also eher dem Modell Q60A.

Das Modell Samsung Q73A ist damit in den Diagonalen 43, 55, 65 und 75 Zoll verfügbar (GQ43Q73A, GQ55Q73A, GQ65Q73A, GQ75Q73A).

Samsung QLED Q74A

Der Samsung Q74A ist technisch identisch zum Q72A. Das Design entspricht ebenso dem Modell Q72A. Er ist lediglich für andere Fachmärkte (z.B. Expert Technomarkt) vorgesehen.

Die Händler und Samsung verfolgen so die Strategie, dass für verschiedene Märkte unterschiedliche Modellbezeichnungen gewählt werden. Dadurch fällt ein Preisvergleich deutlich schwerer, weil das jeweilige TV-Modell eben nur in wenigen Märkten der gleichen Kette verfügbar ist.

Wie auch der Q72A ist der Q74A mit 55, 65 und 75 Zoll erhältlich (GQ55Q74A, GQ65Q74A, GQ75Q74A).

Samsung QLED Q80A

Der Samsung QLED Q80A ist im Vergleich zum Q70A noch einmal höherwertiger. Er bringt zwar noch die herkömmliche LED-Beleuchtung mit, welche allerdings als Direct LED Backlight Unit (BLU) mit Full Array Local Dimming (FALD) ausgeprägt ist. Damit kann der Q80A eine gleichmäßigere Ausleuchtung und damit ein homogeneres Bild erzeugen. Auch die Schwarzwerte sowie der Kontrast sollten gegenüber dem Q70A deutlich besser sein; hier warten wir erste Tests ab und ergänzen dann. Der Q80A kommt im PQI auf 3800. Durch das 50 Hz Panel und Quantum HDR 1000 kommt die 50 Zoll große Version GQ50Q80A auf einen PQI von 3200.

Abbildung SAMSUNG GQ75Q80A QLED TV (Flat, 75 Zoll / 189 cm, UHD 4K, SMART TV, Tizen)

Neben der QLED FALD Hintergrundbeleuchtung wurde auch am Soundsystem verbessert. Der Q80A bringt ein 2.2.2 Kanal Audio-System mit einer Ausgangsleistung von 60 Watt mit. Neben den beiden Stereo-Lautsprechern sind also noch zusätzlich zwei Subwoofer sowie zwei Höhenlautsprecher verbaut. Diese sind so angeordnet, dass sie den Ton in Richtung der Decke ausgeben, die den Schall dann reflektiert, so dass der Eindruck entsteht, als ob der Ton von oben kommen würde. Das ist ein Kompromiss, um keine Deckenlautsprecher in einem vollwertigen Surround-Setup aufbauen zu müssen. Durch diese Erweiterung auf die nach oben gerichteten Lautsprecher ergibt auch die Unterstützung der QLED-TVs für Dolby Atmos Sinn.

Als Standfuß findet sich hier wieder ein mittiger Standfuß, der aber gegenüber dem Q70A ein etwas anderes Design mitbringt. Die Platte wird hier nur mittels einer etwas dickeren Strebe zur Displayeinheit geführt (Floating Plate) und ist in der Farbe Sand Carbon. Das Gehäusedesign ist in Carbon Silber und hat ein 4-seitiges rahmenloses Design. Das ist möglich, weil beim Q80A keine Edge LED Beleuchtung eingesetzt wird, sondern eine Direct LED mit FALD.

Bei der Displaydiagonale hast Du hier wieder eine Auswahl ab 55 Zoll. Alle Panel bringen übrigens beim Q80A 100 Hz native Bildwiederholrate mit. Verfügbar sind 55, 65, 75 und 85 Zoll (GQ55Q80A, GQ65Q80A, GQ75Q80A, GQ85Q80A).

Samsung Neo QLED QN85A

Das Modell Samsung QN85A ist nun im Vergleich zum Samsung Q80A der erste TV des 2021er Lineups mit der neuen QLED Mini LED Hintergrundbeleuchtung. Damit gehört der QN85A zu den Neo QLED TVs, was auch am Modellcode mit QN ersichtlich ist. Die Full Array Local Dimming Hintergrundbeleuchtung (FALD) hat laut ersten Informationen 576 Dimming-Zonen bei der Diagonale von 55 Zoll und 792 Dimming-Zonen bei 65 Zoll. Die noch größere Version mit 75 Zoll hat vermutlich eine Anzahl in der Größenordnung von 1000. Durch die neue Technik und der gesteigerten Bildqualität kommt der QN85A auf einen PQI von 4300. Die 85 Zoll Version GQ85QN85A hat ein VA LCD mit Ultra Viewing Angle.

Abbildung Samsung GQ85QN85AAT

Interessant ist hier die Frage, wie sich die Zonen auf Spalten und Zeilen aufteilen. Hier haben wir versucht auszurechnen, was passen könnte: bei der 55 Zoll Version könnten es 32 x 18 oder 36 x 16 Zonen sein. Bei der 65 Zoll Version könnte es 36 x 22 oder 44 x 18 Zonen sein. Details werden sicherlich durch einen Blick ins Servicemenü verfügbar sein, wenn die ersten Modelle in den Handel kommen.

Samsung hatte es auch bereits in den älteren FALD-TVs so gehandhabt, dass sich die Anzahl der Dimming-Zonen bei den verschiedenen Größen unterschieden hat. So auch beispielsweise beim Q90R-Modell aus 2019.

Neben der verbesserten Hintergrundbeleuchtung, die für mehr Helligkeit im Vergleich zum Q80A sorgen soll, findet sich beim QN85A zudem noch ein besserer Bildprozessor: der Neo Quantum Processor 4K. Dieser wird (vermutlich) „aufgebohrt“ sein, damit er das Berechnen für die vielen Zonen übernehmen kann.

Um die Bildqualität zu erhöhen, ist außerdem laut ersten Informationen noch eine verbesserte Filterschicht auf dem Panel angebracht, welche das Umgebungslicht filtert und für weniger Spiegelungen auf dem Display sorgt. In den USA heißt dieses Feature übersetzt Anti Reflection Beschichtung. Außerdem ist hier noch die Eigenschaft Wide Viewing Angle vorhanden, die mittels einer besonderen Beschichtung die Farbwiedergabe beim Blick von der Seite auf das Panel verbessern soll. Die restlichen Ausstattungsmerkmale sind zum Samsung QLED Q80A identisch.

Eine Besonderheit der Neo QLED TVs ist der sehr schmale Aufbau des Gehäuses. Beim Blick von der Seite ist der TV beim Panel nur 28 mm tief. Das hat zwar nicht die Razor-thin Maße eines OLED-TVs, dennoch ist das mittlerweile eine sehr beeindruckende Bautiefe. Der Standfuß ist wie beim Q80A als Floating Plate ausgeprägt und die Standfuß-Farbe ist Frost-Silber. Das Gehäuse ist im Rahmenlosen Design und in Eclipse Silber gehalten.

Beim Samsung Neo QLED QN85A sind 55, 65, 75 und 85 Zoll erhältlich (GQ55QN85A, GQ65QN85A, GQ75QN85A, GQ85QN85A).

Hier findest Du die ersten Informationen von Vincent Teoh zu den Neo QLED Modellen mit der ersten Einschätzung der Dimming-Zonen.

Review zum Samsung Neo QLED QN85A

rtings.com aus Kanada hatte die Gelegenheit, den brandneuen Samsung QN85A Neo QLED TV zu testen. Wir fassen die wichtigsten Testergebnisse für Dich zusammen.

Wie man es von Samsung erwartet, schneidet die Verarbeitung sehr gut ab. Ebenfalls positive fällt die mit 2,7 cm geringe Dicke des Gerätes ohne Fuß auf.

Weniger Begeisterung löste das Kontrastverhältnis des Panels aus, das mit Local Dimming bei 1956:1 liegt. Deutlich mehr Punkte bekommt das Gerät für die bei Echt-Content in SDR mit 1.156 cd/m² und HDR mit 1.222 cd/m² beachtliche Helligkeit. Mittelmäßig schneiden hingegen das Local Dimming mit FALD, das Blooming aufweist, sowie die Grau- und Schwarzuniformität, was am ADS-Panel liegen dürfte, ab.

Mehr Punkte heimst der QN85A für die Blickwinkelstabilität sowie kaum vorhandene Reflektionen ein. Die Kalibrierung ab Werk ist bereits sehr gut, lässt sich zudem weiter steigern. Artefakte beim Hochskalieren konnten keine festgestellt werden.

Gute Ergebnisse erreicht der Testkandidat beim Color Gamut DCI P3 sowie Rec.2020 sowie beim Farbvolumen. Auch die Darstellung von Farbverläufen klappt gut. Das Panel ist flimmerfrei und legt Reaktionszeiten von 5 bis 10 ms sowie einen minimalen Input Lag im Test an den Tag. Positiv ist die Black Frame Insertion (BFI) bis 120 Hz sowie die Bewegungsinterpolation bei 30 und 60 fps. Rtings.com lobt das Vorhandensein vieler Features wie 4K@120 Hz, HDR10+, VRR, dem Game Mode und FreeSync. Einzig G-SYNC und Dolby Vision fehlen.

Weniger gut schneidet der QN85A beim Ton ab. Der wiedergegebene Frequenzbereich ist nur mittelmäßig und lässt Tiefgang missen. Zudem gibt es deutlich hörbare und laut rtings.com „enttäuschende“ Verzerrungen. Abgesehen von der Werbeintegration bekommen Tizen 2021 und die Fernbedienung Lob.

Insgesamt urteilen die Experten von rtings.com, dass der QN85A ein guter Fernseher für gemischte Nutzung ist. Seine Stärken spielt er vor allem beim „normalen“ TV-Programm aus, während er gerade bei HDR etwas schwächelt. Dank guter Werte und Ausstattung taugt er zudem zum Gaming.

Zu beachten ist aber beim Kauf, dass die gemessenen Werte aus dem Test für das Modell mit 55 Zoll gelten. Auch 65 und 75 Zoll sind baugleich, während beim QN85A mit 85 Zoll Diagonale ein VA- und kein ADS-LCD-Panel zum Einsatz kommt.

Samsung Neo QLED QN90A

Der TV Samsung Neo QLED QN90A ist das zweite Modell mit Mini LED FALD Hintergrundbeleuchtung im 2021er Lineup. Nach ersten Informationen bringt der QN90A eine etwas höhere Spitzenhelligkeit mit. Wenn die ersten Messergebnisse vorliegen, ergänzen wir sie hier. Der PQI liegt bei 4500 (bei der 50 Zoll Version bei 4400). Bei der 85 Zoll Variante wird ein VA LCD mit Ultra Viewing Angle eingesetzt.

Abbildung Samsung GQ85QN90AAT

Gegenüber dem QN85A bringt der QN90A eine weitere Verbesserung des Audio-Systems mit. Ein 4.2.2 Kanal Setup ist hier integriert und bringt damit zwei Lautsprecher mehr in den TV. Die Ausgangsleistung verbleibt allerdings bei 60 Watt.

Das Besondere am QN90A sind die verfügbaren Bildschirmdiagonalen: 50, 55, 65 Zoll (GQ50QN90A, GQ55QN90A, GQ65QN90A). Laut dem ersten Datenblatt ist die 50 Zoll Version ebenfalls mit einem 100 Hz Panel ausgestattet. Damit liefert Samsung nach vielen Jahren endlich wieder ein Premium-Gerät, welches mit einer kleineren Diagonale endlich auch wieder ein 100 Hz Panel aufweist und damit die Bildschärfe bei schnellen Bewegungen erhöhen kann.

Die 50 Zoll Version ist laut Samsung „nur“ mit Quantum HDR 1500 ausgestattet, die größeren Versionen mit Quantum HDR 2000. Das deutet darauf hin, dass der 50 Zoll Samsung nicht ganz so hell leuchten kann wie seine größeren Brüder. Außerdem bringt die 50 Zoll Version beim Ton ein paar Einschränkungen mit: 2.2 Kanal Audio mit 40 Watt anstelle der großen Ausstattung. Und dadurch Q-Symphony Lite anstelle Q-Symphony.

Das Gehäusedesign des QN90A ist Titanschwarz und der Standfuß als Bending Plate in Sand Schwarz ausgeprägt. Diesen Standfuß-Typ setzt Samsung bereits seit einigen Generationen in ihren Top-TVs ein. Der mittig gesetzte Standfuß kommt als Platte, welche mit einer geschwungenen Strebe mit der Paneleinheit verbunden ist.

Wichtig zu wissen: die Version QN90A für den US-amerikanischen Markt unterscheidet sich von der Version für Deutschland bzw. den europäischen Markt. Der QN90A ist das beste Samsung Modell mit 4K Auflösung. Einen QN95A, wie es ihn für Deutschland gibt, kann dort nicht gekauft werden. Daher unterscheiden sich die Modelle auch leicht, so dass sie nicht komplett identisch sind.

Samsung Neo QLED QN95A

Der Samsung QN95A ist das beste Modell der Neo QLED Serie mit 4K Auflösung. Die Modelle QN90A und QN95A sind fast identisch, bringen jedoch wenige wichtige Unterschiede mit. Durch den Einsatz eines VA LCDs und den verbesserten Dimming Algorithmus Ultimate UHD Dimming Pro kommt der QN95A auf einen PQI von 4600.

Abbildung Samsung GQ85QN95AAT

Der Samsung QN95A hat die Slim One Connect Box im Lieferumfang integriert. Sie fasst die Anschlüsse in eine separate Box zusammen, wie es weiter oben bei den Neuerungen bereits beschrieben ist. Durch die besonders schlanke Form kann sie jetzt auch direkt im hinteren Bereich des Standfuß montiert werden. Oder mittels eines Kabel auch getrennt von der Displayeinheit aufstellen.

Ein weiterer Unterschied zwischen dem Samsung QN90A und dem QN95A findet sich bei den Anschlüssen. Durch die One Connect Box sind nun hier insgesamt 4 HDMI-Anschlüsse mit der Version 2.1 ausgestattet. So lassen sich hier direkt mehrere Geräte mit HDMI 2.1 an den TV anschließen. Falls Du beispielsweise zwei Next Gen Gaming-Konsolen hast und keine AV-Receiver mit HDMI 2.1, dann kannst Du sie direkt beide an den QN95A anschließen. Neu ist auch ein USB-Port mehr, so dass der QN90A insgesamt 3 x USB mitbringt. Alle weiteren Ausstattungsmerkmale sind ansonsten zum QN90A identisch.

Den QN95A gibt es mit den Displaydiagonalen 55, 65, 75 und 85 Zoll (GQ55QN95A, GQ65QN95A, GQ75QN95A, GQ85QN95A). Die Tiefe des Panels liegt auch bei diesem Modell zwischen 26 und 28 mm. Auch der Standfuß ist hier eine Bending Plate, die Farbe allerdings in Sand Carbon. Das Gehäuse ist in Carbon Silber und verleiht dem QN95A einen besonders edeln Look.

Review zum Samsung Neo QLED QN95A

Die kanadischen Kollegen von rtings.com durften den neuen Neo QLED QN90A (US-Version) von Samsung bereits testen. Da dieses Modell nahezu baugleich ist mit dem europäischen QN95A, fassen wir die Ergebnisse an dieser Stelle für dich zusammen.

Erwartungsgemäß schneidet der QN90A bei der Verarbeitungsqualität sehr gut ab. Positiv heben die Tester auch das hohe Kontrastverhältnis von bis zu 26534:1 mit Local Dimming hervor, genauso wie die hohe Helligkeit bei HDR (1.800 cd/m²) wie SDR (1.428 cd/m²). Allerdings weist das Local Dimming leichtes Blooming auf, was vor allem im Game Mode sichtbar wird.

Während die Schwarzuniformität gut ausfällt, gibt es bei der Grauuniformität des Panels durchaus Gründe für leichte Kritik. Auch bei der Blickwinkelstabilität des Bildes schneidet der QN90A solide, aber nicht hervorragend ab - trotz Samsungs Ultra Viewing Angle Technologie. Positiv ist hingegen, dass es kaum sichtbare Reflektionen auf dem Bildschirm gibt.

Die Kalibrierung des Panels ist bereits bei der Auslieferung sehr gut, lässt sich zudem noch leicht verbessern. Die Skalierung von geringer aufgelöstem Content klappt gut. Die Farbwiedergabe gelingt ebenfalls dank bis zu 95,5% DCI P3-Abdeckung und gutem Volumen. Die Gefahr von einbrennenden Bildern besteht nicht.

Die Reaktionszeiten und Latenzen des Panels sind sehr gut, zudem arbeitet es flimmerfrei, mit BFI bis zu 120 Hz sowie Bewegungsinterpolation bei 30 und 60 fps. Allerdings gibt es bei 24p-Content leichtes Stottern.

Im Vergleich zum günstigeren QN85A zeigt der QN90A (europäische Version QN95A) im Test weniger Verzerrungen bei der Tonwiedergabe, deckt aber ebenfalls bei den tiefen Tönen keinen sonderlich großen Frequenzbereich ab. Weitere Pluspunkte gibt es für Tizen 2021 und die Fernbedienung, Kritik für die Werbeintegration.

Insgesamt urteilt rtings.com im Test, dass es sich bei dem QN90A um einen exzellenten Fernseher handelt. Neo QLED mit Mini LED stellt eine Verbesserung zur QLED-Technologie dar und sorgt unter anderem für ein sehr helles und kontrastreiches Bild. Dank seiner guten Werte und Ausstattung eignet sich der QN90A gleichermaßen für TV, Filme mit und ohne HDR sowie zum Gaming. Selbst als PC-Monitor ist er mehr als gut nutzbar.

Samsung Neo QLED QN800A

Mit dem Samsung Neo QLED QN800A bietet Samsung seinen Kunden eine 2021er Fernseher mit 8K Auflösung an. Im Vergleich zum Samsung QN95A vervierfacht sich die Auflösung auf 7680 x 4320 Pixel. 8K Content ist zwar auch 2021 noch rar, dennoch kann für manche Einsatzzwecke auch ein 8K TV nützlich sein. Oder man möchte einfach nur das Non-Plus-Ultra der aktuellen Technik haben. Als Dimming Algorithmus kommt beim QN800A Ultimate 8K Dimming Pro zum Einsatz. Der PQI liegt bei 4800.

Abbildung GQ85QN800AT 214 cm (85") LCD-TV mit LED-Technik / G

Neben der höheren Auflösung bringt der Samsung QN800A noch den Neo Quantum Processor 8K mit, der natürlich das Eingangssignal auf 8K upscalen können soll (8K AI Upscaling). Der Prozessor muss bei der Auflösung etwas potenter als der 4K Quantum Prozessor sein. Als Verbesserung des Dimming-Algorithmus ist außerdem der Ultimate 8K Dimming Pro integriert, was aber natürlich nur eine Verbesserung der Software darstellt.

Das Soundsystem und alle weiteren Ausstattungsmerkmale sind ansonsten identisch zum Samsung QN95A. Auch der QN800A bringt die One Connect Box in der Slim Variante mit.

Eine Besonderheit gibt es beim Samsung QN800A noch, was einen Unterschied zum QN95A darstellt: die Gehäusetiefe ist noch einmal deutlich geringer geworden. Das Display misst beim Blick von der Seite nur noch ca. 17 mm. Ein extrem guter Wert für einen LCD-TV, woran sicherlich die miniaturisierten LEDs der Hintergrundbeleuchtung einen großen Anteil haben. Der Standfuß wird von Samsung Connected Stand bezeichnet und ist in Basalt Schwarz. Er bietet die Möglichkeit, die One Connect Box direkt am Standfuß hinter dem TV zu platzieren. Das Gehäuse selber, sofern man es überhaupt von vorne erahnen kann, ist aus Edelstahl.

Als Displaydiagonalen sind 65, 75 und 85 Zoll verfügbar (GQ65QN800A, GQ75QN800A, GQ85QN800A).

Was der QN800A besser und schlechter im Vergleich zum Vorgänger Q800T aus 2020 macht, kannst Du hier nachlesen.

Review zum Samsung Neo QLED 8K QN800A

Rtings.com hatte den neuen Samsung QN800A 8K-TV bereits auf dem Prüfstand. Was die Erkenntnisse der kanadischen Experten und ihrem Test ist, fassen wir für Dich kompakt zusammen.

Während der QN800A bei der Verarbeitungsqualität noch gute Punkte sammeln kann, schneidet er beim Kontrastverhältnis nicht so gut ab. Nativ liegt der Wert bei 1.600:1, mit Local Dimming bei 10.500:1. Das ist solide, aber nicht überragend, was vor allem Samsungs Ultra Viewing Angle Technologie geschuldet ist. Diese sorgt für einen geringeren Kontrast aber deutlich bessere Blickwinkelabhängigkeit als ohne. Deutlich mehr Lob bekommt das Gerät mit seiner SDR-Helligkeit von 950 cd/m² und HDR-Helligkeit von 1.531 cd/m² bei Real-Content.

Deutliche Kritik äußert rtings.com beim Local Dimming des QN800A. Hier verzeichnen die Tester sehr unscharfe Übergänge mit Blooming bei hellen Objekten vor dunklem Grund. Besonders problematisch ist dies bei Untertiteln. Das schlechte Ergebnis ist durchaus verwunderlich, weist das Gerät mit 1.344 doch besonders viele Dimming-Zonen auf. So sollten insbesondere die Dimming-Zonen so klein sein, dass man sie nicht erkennen kann. Vermutlich liegt das an einem nicht optimalen Dimming-Algorithmus.

Mit jeweils 7,7 von 10 Punkten schneidet der Samsung QN800A bei der Grau- und Schwarzuniformität gut, aber nicht sehr gut ab. Deutlich weniger Punkte gibt es im Abschnitt Blickwinkel, wo dem Gerät die Veränderung der Farbwiedergabe bereits ab 16 Grad Abweichung zum Verhängnis wird.

Positiv fallen hingegen wieder die geringen Reflektionen (wie beim Vorgänger Q800T) sowie eine gute Farbwiedergabe nach Kalibrierung aus. Mit einem Delta E von 3,52 waren die die Tester mit der Kalibrierung ab Werk hingegen deutlich weniger zufrieden. Die abgedeckten Farbräume mit knapp 84% DCI P3 und gut 60 Prozent Rec.2020 sind in Ordnung, das Farbvolumen mit 76% und 57% hingegen nur befriedigend. Farbverläufe werden gut dargestellt. Bei der Farbwiedergabe hat der QN800A also noch Potential, was er trotz der QLED-Technik nicht ausschöpft.

Wie bei QLED-TVs üblich, gibt es keinerlei Burn-In-Risiko und temporäre Bildspeicherung (die sogenannte Image Retention). Zudem ist die Hintergrundbeleuchtung flimmerfrei. Die Reaktionszeiten sind gut, der Input Lag fällt mit 10 ms sehr gut aus. BFI (Black Frame Insertion) bei 60 Hz und 120 Hz sowie VRR sorgen für weitere Punkte.

Deutlich weniger Punkte heimst der Samsung Neo QLED QN800A im Kapitel Ton ein. Hier gibt es mit einem Frequenzgang bis 120 Hz in der Tiefe sowie einer leichten Verzerrung nur jeweils rund 7 von 10 Punkten. Für das weiterhin mit Werbung versehene Tizen 2021, die Smart-TV-Funktionen sowie die neue Solar-Fernbedienung mit integriertem Akku gibt es hingegen wieder gute Punkte.

Insgesamt zeigt der QN800A trotz seiner hohen Preisklasse im Test einige Schwächen. Dies reicht im Endergebnis zu einer 8,0 von 10 bei gemischter Nutzung. Bei Filmen mit und ohne HDR schneidet das Gerät noch schlechter ab, für TV-Programm und Sport sowie Videospiele schneidet er hingegen besser ab.

Samsung Neo QLED QN900A

Das Modell Samsung QN900A ist das Flaggschiff des gesamten TV-Lineups 2021. Neben den Eigenschaften wie einer 8K Auflösung, dem Mini LED Display mit VA-Technik und 100 Hz nativer Bildwiederholrate sowie dem Ultra Viewing Angle bringt der QN900A im Vergleich zum QN800A eine Verbesserung beim Soundsystem mit. Laut Samsung soll die Helligkeit gegenüber dem QN800A noch einmal deutlich höher liegen, was durch die Bezeichnung Quantum HDR 4000 (beim QN800A Quantum HDR 2000) angedeutet wird. Der PQI steigt auf 4900.

Abbildung GQ85QN900AT 214 cm (85") LCD-TV mit LED-Technik edelstahl / G

Mit dem QN900A erhältst Du ein 6.2.2-Kanal-Audiosystem mit einer Ausgangsleistung von 80 Watt. In Kombination mit einer separaten Soundbar mit drahtlosem Subwoofer sowie der Funktion Q-Symphony bekommst Du hier ein extrem gutes Soundsystem, falls Du nicht bereits einen AV-Receiver mit hochwertigem Surround-Setup zu Hause stehen hast.

Der QN900 ist im Vergleich zum QN800A noch einmal mit ca. 15 mm noch etwas dünner, wobei die Unterschiede mit bloßem Augen nicht auffallen werden. Auch der QN900A steht auf einem Connected Stand, welcher in der Farbe Frostsilber geliefert wird. Das Gehäuse ist ebenfalls aus Edelstahl und wird durch Samsung ohne Übertreibung als Grenzenloses Design (Infinity Design) bezeichnet.

Als Displaydiagonalen sind auch hier 65, 75 und 85 Zoll verfügbar (GQ65QN900A, GQ75QN900A, GQ85QN900A).

Datenblätter der Samsung QLED und Neo QLED TVs im Vergleich

Die Datenblätter kannst Du Dir über unseren Vergleichsrechner anschauen und weitere TVs erweitern, natürlich auch diejenigen von anderen Herstellern.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ85Q60A, Samsung GQ85Q70A, Samsung GQ75Q80A, Samsung GQ85QN85A, Samsung GQ85QN90A, Samsung GQ85QN95A, Samsung GQ85QN800A, Samsung GQ85QN900A
 GQ85Q60AGQ85Q70AGQ75Q80AGQ85QN85AGQ85QN90AGQ85QN95AGQ85QN800AGQ85QN900A
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)8K (7680 x 4320 Pixel)8K (7680 x 4320 Pixel)
Bildschirmdiagonale85 Zoll85 Zoll75 Zoll85 Zoll, 65 Zoll85 Zoll85 Zoll85 Zoll85 Zoll
Bildwiederholrate50 Hz100 Hz100 Hz100Hz100Hz100Hz100Hz100 Hz
PQI (Picture Quality Index)31003400380043004500460048004900
[...]

Aktuelle Angebote zur Samsung QLED und Neo QLED Serie 2021

Hier findest Du die aktuellen Preise und Angebote der Samsung QLED TVs aus 2021:

Abbildung Samsung GQ85Q60AAU
Abbildung Samsung GQ85Q70AAT
Abbildung SAMSUNG GQ75Q80A QLED TV (Flat, 75 Zoll / 189 cm, UHD 4K, SMART TV, Tizen)
Abbildung Samsung GQ85QN85AAT
Abbildung Samsung GQ85QN90AAT
Abbildung Samsung GQ85QN95AAT
Abbildung GQ85QN800AT 214 cm (85") LCD-TV mit LED-Technik / G
Abbildung GQ85QN900AT 214 cm (85") LCD-TV mit LED-Technik edelstahl / G
SerieModelle
Q60AGQ43Q60A (567,00 €)
GQ50Q60A (799,00 EUR)
GQ55Q60A (999,00 €)
GQ65Q60A (1029,00 EUR)
GQ75Q60A (1.549,00 €)
GQ85Q60A (2779,00 EUR)
QE43Q60A
QE50Q60A (894,03 EUR)
QE65Q60A
QE75Q60A
QE85Q60A
Q70AGQ55Q70A (1.179,00 €)
GQ65Q70A (1.599,00 €)
GQ75Q70A (2.199,00 €)
GQ85Q70A (3198,89 EUR)
QE55Q70A (1199,00 EUR)
QE65Q70A
QE75Q70A
QE85Q70A
Q72AGQ55Q72A (1199,00 EUR)
GQ65Q72A (1449,00 EUR)
GQ75Q72A (2468,10 EUR)
Q73AGQ43Q73A
GQ55Q73A
GQ65Q73A
GQ75Q73A
Q74AGQ55Q74A
GQ65Q74A
GQ75Q74A
Q80AGQ55Q80A (1059,00 EUR)
GQ65Q80A (1399,00 EUR)
GQ75Q80A (1999,00 EUR)
QE50Q80A
QE55Q80A
QE65Q80A
QE75Q80A
QN85AGQ55QN85A (1.599,00 €)
GQ65QN85A (2.111,00 €)
GQ75QN85A (3.189,00 €)
GQ85QN85A (4477,67 EUR)
QE55QN85A (1.498,90 €)
QE65QN85A
QE75QN85A
QE85QN85A
QN90AGQ50QN90A (1799,00 EUR)
GQ55QN90A (1929,00 EUR)
GQ65QN90A (2.699,00 €)
GQ75QN90A (3.959,00 €)
GQ85QN90A (5449,00 EUR)
QE50QN90A (1699,00 EUR)
QE55QN90A
QE65QN90A
QE75QN90A
QN95AGQ55QN95A (2069,00 EUR)
GQ65QN95A (2839,00 EUR)
GQ75QN95A (4199,00 EUR)
GQ85QN95A (5799,00 EUR)
QE55QN95A
QE65QN95A
QE75QN95A
QE85QN95A
QN800AGQ65QN800A (3998,99 EUR)
GQ75QN800A (5398,89 EUR)
GQ85QN800A (7298,99 EUR)
QE65QN800A
QE75QN800A
QE85QN800A
QN900AGQ65QN900A (5799,00 EUR)
GQ75QN900A (7399,00 EUR)
GQ85QN900A (9998,99 EUR)
QE65QN900A
QE75QN900A
QE85QN900A

Fazit

Mit der Samsung QLED-Serie bringt der Hersteller erneut eine große Auswahl an TVs mit LCD und Quantum Dots in den Handel. Der Käufer hat die Wahl (aber auch leider die Qual): die vielen Modelle sind auf den ersten Blick verwirrend und kaum zu unterscheiden. Das wollten wir mit diesem Artikel ändern und Dich durch den Samsung Modell-Dschungel führen.

Suchst Du einen günstigen TV mit Edge LED und QLED Hintergrundbeleuchtung, wirst Du beim Q60A fündig. Etwas besser und mit 100 Hz Panel (ab 55 Zoll) bekommst Du den Q70A. Setzt Du auf eine Direct LED Hintergrundbeleuchtung mit FALD-Technik, ist das günstigste Modelle aus 2021 der Q80A.

Eine weitere Evolution läutet Samsung mit der Mini LED Technik ein. Mit dem QN85A bekommst Du das günstigste Modell mit dieser Technologie. Die Unterschiede zwischen dem QN90A und dem QN95A sind gering. Für einen eher geringen Aufpreis bekommst Du den QN95A, der direkt die One Connect Box in der Slim Variante mitbringt. Unserer Ansicht nach eine lohnenswerte Investition.

Bei den Modellen QN800A und QN900A setzt Samsung noch eine Schippe drauf und integrierte Panels mit 8K Auflösung; und kann außerdem noch einmal die Bautiefe der TVs reduzieren. Insgesamt ein spannendes TV-Lineup von Samsung, welches eine große Bandbreite abdeckt und damit für viele Käufer etwas Passendes bereithält.

Eine Übersicht über weitere TVs mit Mini LED Technik findest Du hier.

Wie gefällt Dir das 2021er Samsung TV-Lineup mit QLED und Neo QLED Technik?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...