Sony AG8 (2019) vs. Sony A8 (2020) OLED TV-Vergleich und Kaufberatung: der alte und der neue Sony OLED im Vergleich

Sony AG8 vs A8

OLED-TVs stehen für starken Kontrast und sehr gute Bildqualität. Sony hat mit dem OLED-Fernseher A8 ein aktuelles Modell aus seiner 8er-Reihe auf den Markt gebracht. Der Sony A8 ist der Nachfolger des Sony AG8, welcher 2019 auf den Markt gekommen ist und die günstige Alternative für einen Sony OLED TV war.

Wie der neuere Sony A8 gegenüber dem Vorgänger Sony AG8 abschneidet, erfährst Du in unserem Artikel.

Abbildung Sony KD-65AG8 164 cm (Fernseher,50 Hz)
Abbildung Sony KD65A89BAEP Ultra HD HDR OLED-TV 65" (164 cm) KD-65A89

Einige Leser haben uns folgende Fragen gestellt, die wir unter anderem mit diesem Artikel beantworten:

„Was sind die genauen Unterschiede zwischen dem Sony A8 und dem AG8?“

„Wie schneidet der Sony A8 im Vergleich zum AG8 ab?“

Hinweis zu den Modellbezeichnungen: der Sony A8 ist noch mit anderen Modellbezeichnungen verfügbar, dazu gehören A85, A87, A89. Laut unseren Informationen sind diese Modelle technisch identisch und unterscheiden sich nur im Standfuß-Design.

Sony bringt ab März 2019 die Modelle des neuen TV-Lineups heraus und stellt seine Highlights bereits auf der CES 2020 im Januar vor. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2020 von Sony.

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem Sony AG8 und Sony A8

Die wichtigsten Unterschiede zwischen dem Sony OLED AG8 und dem Sony A8 für den schnellen Überblick findest Du in unserer nachstehenden Tabelle.

Eigenschaft Sony AG8 (2019) Sony A8 (2020)
Design
Abbildung Sony KD-65AG8 164 cm (Fernseher,50 Hz)
Abbildung Sony KD65A89BAEP Ultra HD HDR OLED-TV 65" (164 cm) KD-65A89
Bild UHD Auflösung

OLED-Panel

10 Bit Panel

X1 Extreme Bildprozessor mit Dual Database Processing

Black Frame Insertion (BFI)

UHD Auflösung

OLED-Panel

10 Bit Panel

X1 Ultimate Bildprozessor mit Dual Database Processing, Object-based Super Resolution

Black Frame Insertion (BFI) mit max. 120 Hz

Ton 2.0 Kanal Audiosystem

40 Watt Ausgangsleistung

Acoustic Surface Audio (2 x 10 Watt Subwoofer, 2 x 10 Watt Aktuatoren)

Dolby Digital, DTS

 

2.0 Kanal Audiosystem

20 Watt Ausgangsleistung

Acoustic Surface Audio (2 x 10 Watt Subwoofer, 2 x 5 Watt Aktuatoren)

Dolby Atmos

Dolby Digital, DTS

eARC (enhanced ARC)

HDR HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

Ausstattung Android TV 8.0

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift (eingeschränkt bedienbar)

Standard-Fernbedienung

Android TV 9.0

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift (eingeschränkt bedienbar)

Erweiterte Fernbedienung

Gaming und Input Lag 48 ms Full HD- und

38 ms UHD-Auflösung

kein VRR, kein Freesync, kein G-SYNC

kein Automatic Low Latency Mode (ALLM)

40 ms Full HD- und 24 ms UHD-Auflösung

kein VRR, kein Freesync, kein G-SYNC

kein Automatic Low Latency Mode (ALLM)

Einschränkungen Kein VRR, kein ALLM, kein HDMI 2.1 Kein VRR, kein ALLM, kein HDMI 2.1
Aktuelle Preise KD-55AG8 (1.399,90 €)
KD-65AG8 (2.399,99 €)
KD-55A8 (1596,00 EUR)
KD-55A85
KD-55A87
KD-55A89 (1.887,90 €)
KD-65A8 (2.849,00 €)
KD-65A85
KD-65A87
KD-65A89 (2.849,00 €)

Nach der Übersicht kannst Du Dir hier die Details zu den beiden Modellen durchlesen.

UVP und Displaydiagonalen

Schaut man sich die Preise der beiden OLED-TVs einmal genauer an, so stellt man fest, dass das 2019er Modell, der AG8, eine wesentlich höhere UVP im Verhältnis zur Displaydiagonale hat. So kostet der OLED-TV der Größe 55 Zoll im Jahr 2019 noch satte 2499 Euro, 400 Euro mehr als sein Nachfolger, der Sony A8.

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll
65 KD-65AG8 3.499 € 54 € KD-65A8 3.099 € 48 €
55 KD-55AG8 2.499 € 45 € KD-55A8 2.099 € 38 €

Da sich die OLED Technologie seit einer Zeit über wachsende Beliebtheit freuen darf, werden die Displays auch allmählich günstiger in der Produktion und somit auch im Kaufpreis für den Kunden. Der Trend ist also für den Käufer genau richtig, denn mit weiterem Einsatz der Technik wird auch der Preis über die nächsten Jahre sinken.

Allerdings ist wichtig zu erwähnen, dass die beiden Fernsehgeräte beide nicht für die unverbindliche Preisempfehlung von Sony über die Ladentheke wandern, sondern von Online-Shops und etablierten Technik-Geschäften stets rabattiert angeboten werden. Tatsächlich ist es so, dass der AG8 mit seinem Marktpreis deutlich unter dem des neueren A8 liegt. Wir halten also fest: Der Sony AG8 hat zwar altersbedingt eine höhere UVP als der 2020er A8, kostet aber in diversen Shops einiges weniger als dieser. Das ältere Modell profitiert hier von höheren Rabattierungen.

Bild im Vergleich

Bei beiden Fernsehern handelt es sich um Fernseher der Premiumkategorie von Sony. Ebenso wie mit der OLED-Technologie überzeugen sowohl der AG8 als auch der A8 mit einer UHD-Auflösung. OLED Fernseher sind für ihre perfekten Schwarzwerte und den hohen Kontrast innerhalb des Bildes bekannt. Dadurch, dass beide Fernsehgeräte nicht den gesamten Hintergrund beleuchten, sondern einzelne Pixel ansteuern, ergeben sich ein perfekter Schwarzwert und ein natives Kontrastverhältnis von unendlich zu eins. Das Kontrastverhältnis wird als Verhältnis zwischen dem Helligkeitswert bei Darstellung von schwarz und weiß in einer Szene berechnet. Da bei OLEDs schwarze Bildelemente wirklich schwarz sind (die OLEDs sind dort abgeschaltet und leuchten nicht), ergibt sich die Teilung durch 0, so dass das Kontrastverhältnis unendlich ist.

Bei der Spitzenhelligkeit übertrifft der neuere A8 seinen Vorgänger allerdings mit Spitzenwerten von 310 cd/m² im SDR Bereich und 660 cd/m² im HDR Bereich. Der AG8 kommt im Gegenzug auf 350 cd/m² im SDR und 630 cd/m² HDR Bereich; diesen Unterschied wirst Du allerdings kaum bemerken und fällt nur mit Test-Equipment auf. Für einen OLED Fernseher sind dies übliche Helligkeitswerte. Wer gerne einen helleren Fernseher haben möchte, weil er beispielsweise im hellen Wohnzimmer Filme schauen möchte, setzt besser auf die höherwertigen LCD-Fernseher. Diese erreichen eine höhere Spitzenhelligkeit und können höhere Durchschnittshelligkeiten ohne zu starkes ABL darstellen.

Vergleicht man die Blickwinkelstabilität der beiden Premium-Fernseher ergeben sich nur minimale Unterschiede. Schaut man sich die Werte genauer an, so gewinnt in dieser Kategorie der AG8. Denn bei ihm verändert sich erst ab rund 66° die Bildqualität und die Helligkeit. Beim neueren A8 ist dies bei 64° der Fall. Aber auch dies sind marginale Differenzen, die Du im täglichen Betrieb nicht erkennen wirst.

Bei der Farbdarstellung wiederum gewinnt das 2020er Modell A8 die Oberhand. Sind bei der Farbraumabdeckung mit ca. 97% bei DCI-P3 und ca. 65% bei Rec.2020 beide Modelle noch gleichauf,  schafft der A8 ca. 88% beim Farbvolumen nach DCI P3 oder 66% nach Rec.2020. Mit 69% und 57% ist der AG8 doch deutlich schlechter in dieser Kategorie. Was bedeutet das jetzt genau? Wenn der AG8 die Helligkeit erhöht, werden die Farben nicht mehr so präzise dargestellt, wie sie der neuere A8 darstellen kann. Dieser Punkt ist folglich bei HDR-Content relevant.

Ein gutes Display ist allerdings nichts, wenn nicht ein ebenbürtiger Bildprozessor seinen Beitrag dazu leisten kann. Deswegen sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass der A8 den neueren X1 Ultimate Bildprozessor mit Dual Database Processing verbaut hat und die Object-based Super Resolution Funktion unterstützt. Das bedeutet vereinfacht ausgedrückt, dass der A8 schlechter aufgelöste Videosignale von einer externen Quelle durch seine verbesserte Bildverarbeitungssoftware schärfer darstellen kann als der AG8. Dieser ist mit dem Vorjahresprozessor, dem X1 Extreme Bildprozessor, ausgestattet und verfügt nicht über die genannte Funktion.

4K HDR X1 4K HDR X1 Extreme 4K HDR X1 Ultimate

Objekt-basiertes HDR-Remastering

Super Bit Mapping HDR

Dynamische Kontrastverbesserung

Objekt-basiertes HDR-Remastering

Super Bit Mapping HDR

Dynamische Kontrastverbesserung

Zweifache Datenbankverarbeitung

Präzises Farbmapping

Objekt-basiertes HDR-Remastering

Super Bit Mapping HDR

Dynamische Kontrastverbesserung

Zweifache Datenbankverarbeitung

Präzises Farbmapping

Objekt-basierte 8K Auflösung

Die relevanten Messwerte findest Du übersichtlich in dieser Tabelle:

Eigenschaft Sony AG8 Sony A8
Auflösung UHD UHD
Kontrastverhältnis unendlich:1 unendlich:1
Panel-Typ OLED OLED
SDR Peak 10% 350 cd/m² 430 cd/m²
HDR Peak 10% 630 cd/m² 690 cd/m²
Veränderung der Farben ab 32° 30°
Veränderung der Helligkeit ab 66° 64°
Veränderung der Schwarzwerte ab 70° 70°
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 97% 97%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 71% 73%
Farbvolumen DCI P3 69% 88%
Farbvolumen Rec.2020 57% 66%
Black Frame Insertion ja ja
Auflösung pro Farbkanal 10 Bit 10 Bit

Quelle: teilweise rtings.com

Alles in allem können beide Fernseher mit ihren hochqualitativen OLED-Displays überzeugen. Die Farbdarstellung, das OLED bedingte perfekte Kontrastverhältnis, die 100/120 Hz Bildwiederholrate und die Auflösung von 4K sprechen für sich. Auch bei der Blickwinkelabhängigkeit können OLEDs aufgrund der sehr weiten Darstellung glänzen. Im Unterschied zum älteren AG8 verfügt der 2020er A8 allerdings über den besseren Bildprozessor, weswegen er das insgesamt etwas bessere Gesamtpaket liefert.

Audio

Eine Besonderheit bei beiden OLED-TVs von Sony sind die Lautsprechertypen, die Sony Acoustic Surface Audio getauft hat. Über sogenannte Aktuatoren werden die OLED-Panel in Schwingung versetzt, so dass das gesamte Panel als Lautsprecher fungiert. So können die Mitten und Höhen über das Panel wiedergegeben werden. Und keine Sorge: auf dem Bildschirm selber ist keine Schwingung des Panels zu sehen. Für die tiefen Töne sind zwei Subwoofer in das Gehäuse integriert. Der Unterschied zwischen dem AG8 und dem A8 liegt dabei in der angegebenen Ausgangsleistung der Aktuatoren und den Subwoofern: beim AG8 sind sie mit 2 x 10 Watt und 2 x 10 Watt angegeben. Beim neueren A8 sind es 2 x 10 Watt und 2 x 5 Watt. Der AG8 kann Bässe bis zu einer Frequenz von 80 Hertz und der A8 bis zu 63 Hertz über die internen Lautsprecher wiedergeben.

Obwohl keiner der beiden Fernseher vollumfänglich HDMI 2.1 unterstützt, leitet der Sony A8 Audiosignale bereits über enhanced ARC (eARC) weiter. Das hat den Vorteil, dass unkomprimierter Mehrkanalton übertragen wird. eARC ist ein Feature aus dem HDMI 2.1 Standard und erweitert die Bandbreite des Audiorückkanals. Der AG8 aus dem Vorjahr ist dazu nicht in der Lage. DTS und Dolby Digital dekodieren beide Fernseher.

Ein weiteres Feature des A8 im Vergleich zum AG8 ist Dolby Atmos, welches ein relativ neues Format für die Unterstützung von Objekt-basiertem Audiotracks ist. Dabei werden sogenannte Soundobjekte und deren Position in der Audiospur gespeichert, so dass man mittels eines passenden Lautsprechersetups noch besser Surroundsound unter Einbeziehung der Deckenlautsprecher erreicht.

Das Lautsprecherkonzept des Acoustic Surface Audio ist unserer Meinung nach eine tolle Sache. Es entfallen die internen Lautsprecher und der Ton wird von dort wiedergegeben, wo das Bild entsteht. Solltest Du jedoch höherwertigen Ton bevorzugen, so solltest Du doch zu einer Soundbar oder einem AV-Receiver greifen. Dabei ist durch die Unterstützung von eARC der A8 gegenüber dem AG8 das insgesamt bessere Modell.

Ausstattung

Beide Fernseher besitzen die gleichen Anschlüsse: darunter 4 x HDMI (2.0b), 3 x USB, einen optischen Audioausgang, einen 3,5mm Klinke- und  einen Ethernet-Anschluss. Im Lieferumfang sind selbstverständlich die Anleitung und eine Fernbedienung. Beim neueren Sony A8 kommt eine erweiterte Fernbedienung mit Metalloberfläche, integriertem Mikrofon für Sprachkommandos und verbesserter Tastenanordnung. Die Fernbedienung wurde 2019 präsentiert und hat nun auch Einzug in den Lieferumfang des A8 erhalten.

Beide Fernseher verwenden als Betriebssystem Android TV, was den Download von einer Vielzahl an Smart TV Apps ermöglicht. Der neuere A8 wird dementsprechend auch mit dem neueren Android 9.0 und nicht wie der AG8 mit Android 8 geliefert. Erfahrungsgemäß ist das auch nicht durch ein Software Update auszugleichen.

Beide TVs verfügen über einen integrierten Doppeltuner mit DVB-T2/C/S2, welcher auch die Aufnahme von TV-Sendungen unterstützt. Android TV bietet auch eine Art Timeshift, was aber leider etwas umständlicher zu bedienen ist als bei den anderen großen TV-Herstellern.

Nicht zu vergessen verfügen beide Fernseher über HDR10, HLG und Dolby Vision, allerdings nicht über das neben Dolby Vision weitere dynamische Metadatenformat HDR10+. Wenn Du einen TV haben möchtest, der alle HDR-Formate unterstützt, dann musst Du einmal bei Panasonic schauen.

Bei der Ausstattung ergeben sich bis auf die unterschiedlichen Versionen vom Betriebssystem Android keinerlei Unterschiede.

Gaming und Input Lag

Im Prinzip kann man mit jedem Fernseher Konsolenspiele Zocken. Doch es gibt Unterschiede darin, wie gut sich ein Fernseher dazu eignet. Angefangen bei simplen Software-Funktionen wie einem Gaming-Modus. Den findet man bei so gut wie allen neuen Fernsehern ganz einfach in den Einstellungen. Die Vorteile sind, dass das TV-Gerät weniger Zeit auf die optische Bildnachbearbeitung legt und dadurch einen niedrigeren Input Lag erreichen kann. Der Input Lag bezeichnet die Verzögerung der Bilddarstellung nach Eingang am TV.

Der Sony AG8 liefert beim Input Lag Werte von 48ms bei einer Auflösung von 1080p und 31ms bei einem 4K-Bild. Der Sony A8 ist einen ticken schneller, er schafft 20ms bei 1080p und 24ms bei der 4K-Auflösung. Vor ein paar Jahren wären diese Input Lags des A8 traumhafte Werte gewesen. Mittlerweile sind aber auch Premium-TVs in der Region zwischen 10 und 15 ms Input Lag angekommen. Hier hinkt Sony leider etwas hinterher.

ALLM und VRR sind bei beiden Fernsehgeräten leider nicht mit an Bord. Schade, denn ALLM-unterstützende Fernseher schalten beim Starten der Konsole automatisch in den Game-Modus. Das klingt zwar relativ irrelevant, allerdings vergisst man diese Umstellung im Alltag leicht, was den Spielspaß mindern kann. Ohne VRR (Variable Refresh Rate) kann es beim Spielen von graphisch-anspruchsvollen Spielen zum sogenannten Screen-Tearing kommen. Das sind Bildfehler, die aufgrund fehlender Synchronisation zwischen Konsole und TV entstehen und das Bild in einigen Frames zerrissen aussehen lassen können.

Eigenschaft Sony AG8 Sony A8
Input Lag 1080p 48 ms 40 ms
Input Lag 4K 31 ms 24 ms
VRR nein nein
ALLM nein nein

Das klingt alles nicht sehr vielversprechend für die beiden Fernseher von Sony. Ohne VRR, ALLM und mit mittelmäßigem Input Lag schneiden sowohl der A8, als auch der AG8 tendenziell eher schlecht ab im Bereich Gaming. Im Vergleich zu anderen Fernsehern, besonders im Vergleich zu Konkurrenten mit LCD-Panels, sind diese beiden High End OLED Fernseher von Sony im Nachteil. Wer sich für einen OLED Fernseher entscheidet, der tut das wegen des perfekten Schwarzwerts und der atemberaubenden Bildqualität, und bei Sony nicht wegen des Gaming-Erlebnisses. Dafür sind die OLED-TVs von LG oder die QLEDs von Samsung besser geeignet.

Unterschiede im Design

Designtechnisch unterscheiden sich die beiden Sony OLEDs im Grunde genommen kaum. Auffällig ist lediglich, dass Sony das Design des Standfußes überarbeitet hat. Der Sony AG8 wird mit einem simplen, U-förmigen Standfuß geliefert, während beim Sony A8 auf einen ebenso minimalistischen, aber höhenverstellbaren Standfuß zurückgegriffen wird. Das Gehäuse des AG8 ist in schwarzer Farbe, wohingegen die Designer von Sony beim 2020er Modell A8 auf die Farbe Silber zurückgriffen.

Abbildung Sony KD-65AG8 164 cm (Fernseher,50 Hz)
Abbildung Sony KD65A89BAEP Ultra HD HDR OLED-TV 65" (164 cm) KD-65A89

Der A8 hat mit 8mm minimal schmalere Displayränder als der AG8 und sein Gehäuse ist mit 55mm ein Stück weit dicker als das des AG8. Dieser hat die Abmessungen 10mm Displayränder und 53mm Gehäuse-Tiefe. Beide Designs sehen top-modern aus und passen durch ihr minimalistisches Gesamtpaket in jedes Wohnzimmerkonzept. Einen Vorteil hat jedoch der A8. Durch seine höhenverstellbaren Standfüße ist es möglich unter dem Bildschirm eine Soundbar bis zu einer Höhe von 6cm zu platzieren.

Ansonsten muss man zugeben, dass beide Sony OLED-TVs sich auf den ersten Blick doch sehr ähneln. Die höhenverstellbaren Standfüße des A8 mögen für den ein oder anderen zwar wichtig sein, jedoch ist das Design ansonsten natürlich wie immer Geschmackssache!

Datenblätter des Sony AG8 und Sony A8 im Vergleich

Einen direkten Vergleich der Datenblätter findest Du in der nachfolgenden Tabelle. Darüber kannst Du auch weitere TVs in den Vergleich hinzunehmen.

tabellarischer Vergleich zwischen Sony KD-65AG8, Sony KD-65A89
 KD-65AG8KD-65A89
Bildschirmdiagonale65 Zoll65 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)3.840 x 2.160
BildwiederholrateMotionflow™ XRX-Motion Clarity, Automatikmodus
Ausgangsleistung (RMS)10 W + 10 W + 10 W + 10 W10 W + 10 W + 5 W + 5 W
[...]

Aktuelle Angebote zum Sony AG8 und Sony A8

Eine Übersicht über aktuelle Angebote findest Du über unsere Auflistung:

Abbildung Sony KD-65AG8 164 cm (Fernseher,50 Hz)
Abbildung Sony KD65A89BAEP Ultra HD HDR OLED-TV 65" (164 cm) KD-65A89
SerieModelle
AG8KD-55AG8 (1.399,90 €)
KD-65AG8 (2.399,99 €)
A8KD-55A8 (1596,00 EUR)
KD-55A85
KD-55A87
KD-55A89 (1.887,90 €)
KD-65A8 (2.849,00 €)
KD-65A85
KD-65A87
KD-65A89 (2.849,00 €)

Fazit

Als Fazit kann man nur sagen, dass es sich zwar bei beiden Fernsehgeräten um sehr gute Geräte handelt, der A8 aber durch seine neuere Technik in so gut wie jeder Kategorie die Oberhand gewinnt. Sony ist sehr stark im Bereich der Bildqualität und schwächelt dabei leider im Bereich des Gamings. Über Android TV kann man streiten: dafür sprechen die schier unendlich große Anzahl an Apps und die recht einfache Bedienung. An der Stabilität wurde auch gearbeitet, dennoch finden wir WebOS von LG immer noch besser und intuitiver zu bedienen.

„Was sind die genauen Unterschiede zwischen dem Sony A8 und dem AG8?“

Natürlich gibt es viele Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Fernsehgeräten, schließlich stammen sie aus derselben Geräte-Reihe. Angefangen beim Design, bis hin zum UHD Display mit der nativen Bildwiederholrate von 120Hz.

Doch man merkt, dass zwischen dem Erscheinungsdatum der beiden Fernseher einige Zeit vergangen ist. Der neuere Sony A8 ist beim Gaming etwas besser aufgestellt als der Sony AG8. Auch bringt der A8 einen neuen Bildprozessor mit, der insbesondere schlechteres Eingangsmaterial durch weitere Algorithmen besser darstellen kann.

„Wie schneidet der Sony A8 im Vergleich zum AG8 ab?“

Neben einer vielfach besseren Farbwiedergabe und dem stärkeren Bildprozessor wurde natürlich auch das Android Betriebssystem von 8 auf 9 geupgradet. Ein weiteres Beispiel für die Überlegenheit des A8 ist die Audioqualität. Denn das 2020er Modell verfügt im Gegensatz zum AG8 über eARC und ist dadurch wesentlich besser geeignet Musik abzuspielen. Ansonsten sind sich der AG8 und der A8 bis auf die schlechteren Werte beim Input Lags des AG8 ziemlich ähnlich. Auch preislich unterscheiden sich beide Fernsehgeräte mittlerweile kaum. Die UVP des AG8 war zwar einst hoch angesetzt, der Realpreis pendelt sich aber ein Stück weit darunter ein. Möchtest du einen zukunftssicheren und aktuellen Fernseher kaufen, dann kann man dir nur zum Kauf des Sony A8 raten, denn auch aufgrund des neueren Android sollte dieser dir eine gewisse Zeit länger Freude bereiten.

Generell fehlt es beiden TVs an der HDMI 2.1 Unterstützung: enhanced ARC (eARC) bringen zwar beide mit, aber das ist auch das einzige Feature aus dem HDMI 2.1 Featureset. 4K Auflösung mit hoher Farbtiefe und hoher Framerate wird leider nicht unterstützt.

Für welchen Fernseher würdest Du Dich nach unserem Artikel und den Kosten dafür entscheiden? Sony AG8 (2019) oder Sony A8 (2020)?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...