Samsung TV Serie QLED 2020 – Unterschiede und Vergleich der QLED Fernseher 2020 (Q60T, Q70T, Q80T, Q90T, Q95T, Q800T, Q950T)

Samsung TV QLED 2020

Samsung bleibt der QLED-Technik im Consumer Bereich treu und hat mit dem TV Lineup 2020 die QLED Fernseher wieder als ihre Top-Modelle vorgestellt. Dieses Jahr wird die 8K Auflösung gehypt. Außerdem legt Samsung wieder Wert auf die Verbesserung des Designs und ein minimalistisches Gehäuse. Die QLED Serie 2020 ist der Nachfolger der sehr erfolgreichen QLED Serie aus 2019 und bildet in vielerlei Hinsicht eine Evolution anstelle einer Revolution der Technik. Teilweise wurden TV mit ähnlicher Modellnummer sogar abgespeckt.

Abbildung Samsung QE85Q60T
Abbildung Samsung QE85Q70T
Abbildung Samsung GQ82Q800T QLED-Fernseher (207 cm/82 Zoll, 8K, Smart-TV)
Abbildung Samsung GQ85Q950T QLED-Fernseher (214 cm/85 Zoll, 8K, Smart-TV)

Falls Dir die QLED-Serie doch zu teuer sein sollte, kannst Du Dir die Fernseher aus der Samsung TU-Serie 2020 ohne QLED-Display anschauen.

Update 1: nach der CES 2020 hat Samsung die Modellbezeichnung des Q950T/Q950TS für den europäischen und damit deutschen Markt bekannt gegeben: sie lautet Q950T.

Update 2: wir haben die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen ergänzt.


Samsung hat auf der CES 2020 seine neuen Innovationen und die Modelle des neuen Samsung TV-Lineups 2020 vorgestellt. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2020 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.

Übersicht über die Samsung QLED-TVs 2020

Die Übersicht zeigt Dir die Infos zu den TV-Modellen des Samsung QLED TV Lineups 2020. Die folgende Baumansicht zeigt Dir in der Übersicht die verschiedenen Modelle. Die darunterliegende Tabelle zeigt die verschiedenen Eigenschaften der jeweiligen Modelle auf.

QLED TV Lineup 2020 Übersicht
QLED TV Lineup 2020 Übersicht
Modell Eigenschaften
Q60T

Abbildung Samsung QE85Q60T
UHD Auflösung

QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Dual LED

50 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K Lite

PQI 3100

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Clean Cable Solution

Ambient Mode

Smart Remote (Schwarz)

Q70T

Abbildung Samsung QE85Q70T
UHD Auflösung

QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Dual LED

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

PQI 3400

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Clean Cable Solution

Ambient Mode+

Active Voice Amplifier (AVA)

Smart Remote (Schwarz)

Q80T

UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 50

100 Hz native Bildwiederholrate (49 Zoll mit 50 Hz)

Quantum Processor 4K

PQI 3800 (3200 bei 49 Zoll)

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode+

Active Voice Amplifier (AVA)

Object Tracking Sound

Boundless Design

Smart Remote (Schwarz)

Q90T

UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 96/100

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

PQI 4300 (4200 bei 55 Zoll)

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode+

Active Voice Amplifier (AVA)

Object Tracking Sound

Smart Remote (Schwarz)

Q95T

UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 96

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

PQI 4300 (4200 bei 55 Zoll)

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode+

Active Voice Amplifier (AVA)

Object Tracking Sound

One Connect Box

Q-Symphony

Premium Smart Remote (Silber)

Q800T

Abbildung Samsung GQ82Q800T QLED-Fernseher (207 cm/82 Zoll, 8K, Smart-TV)
8K Auflösung

UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 480

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 8K

PQI 4500 (4600 bei 82 Zoll)

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode+

Active Voice Amplifier (AVA)

Keine One Connect Box

Q-Symphony

Premium Smart Remote (Silber)

Q950T

Abbildung Samsung GQ85Q950T QLED-Fernseher (214 cm/85 Zoll, 8K, Smart-TV)
8K Auflösung

UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: > 480

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 8K

PQI 4700

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode+

Active Voice Amplifier (AVA)

One Connect Box

Q-Symphony

Object Tracking Sound+

Infinity Screen

Zero Bezel

15 mm tiefer Rahmen

Premium Smart Remote (Silber)

Unverbindliche Preisempfehlung der QLED-Serie 2020

Die Unverbindliche Preisempfehlung gibt einen guten Anhaltspunkt, wo Samsung die jeweiligen Modelle der QLED-Serie sieht. So ist beispielsweise der Q60T deutlich günstiger als die Vorjahresserie Q60R zu haben (warum, erfährst Du in unserem Vergleich Q60R vs Q60T). Der 8K TV Q950T hat gegenüber den 4K TVs einen deutlich höheren Einstiegspreis.

Modell

Preis (UVP)

Kosten pro Zoll

GQ85Q950T

11.999 €

141 €

GQ75Q950T

7.999 €

107 €

GQ65Q950T

5.999 €

92 €

GQ82Q800T

6.799 €

83 €

GQ75Q800T

5.299 €

71 €

GQ65Q800T

3.799 €

58 €

GQ85Q95T

offen

 

GQ75Q95T

4.499 €

60 €

GQ65Q95T

2.899 €

45 €

GQ55Q95T

2.199 €

40 €

GQ75Q90T

3.999 €

53 €

GQ65Q90T

2.699 €

42 €

GQ55Q90T

1.999 €

36 €

GQ75Q87T

3.699 €

49 €

GQ65Q87T

2.399 €

37 €

GQ55Q87T

1.799 €

33 €

GQ49Q87T

1.499 €

31 €

GQ75Q85T

3.699 €

49 €

GQ65Q85T

2.399 €

37 €

GQ49Q85T

offen

 

GQ75Q84T

3.699 €

49 €

GQ65Q84T

2.399 €

37 €

GQ49Q84T

offen

 

GQ75Q80T

3.499 €

47 €

GQ65Q80T

2.199 €

34 €

GQ55Q80T

1.599 €

29 €

GQ49Q80T

1.399 €

29 €

GQ85Q70T

3.999 €

47 €

GQ75Q70T

2.699 €

36 €

GQ65Q70T

1.799 €

28 €

GQ55Q70T

1.299 €

24 €

GQ75Q60T

2.199 €

29 €

GQ65Q60T

1.499 €

23 €

GQ58Q60T

1.199 €

21 €

GQ55Q60T

1.099 €

20 €

GQ50Q60T

899 €

18 €

GQ43Q60T

749 €

17 €

Die Unterschiede zwischen den jeweiligen Modellen sind fett dargestellt. Die kursiv dargestellten Eigenschaften sind noch spekulativ, da Samsung sich noch nicht dazu geäußert hat oder erste Tests mit den neuen Modellen noch nicht stattgefunden haben.

Neues mit der 2020er Samsung QLED Serie

Was die Neuerungen mit der QLED-Serie 2020 sind, erfährst Du in diesem Unterkapitel.

Infinity Screen und Zero Bezel

Der Infinity Screen ist Samsungs Innovation im Jahr 2020. Das Panel wird dabei von einem sehr dünnen Rahmen eingefasst, so dass an den Rändern des TVs nur noch ein Millimeter dünner Rand zu sehen ist. Das Bild des TVs nimmt dabei 99% des Panels ein. Wir hatten spekuliert, ob das Display durch diese Konstruktion noch steif genug ist und sich nicht verwindet; insbesondere beim Transport mit einem Logistiger. Wie stabil die Konstruktion ist werden die ersten Reviews zeigen.

Samsung QLED 8K Q950TS mit Infinity Screen (© Samsung)
Samsung QLED 8K Q950T mit Infinity Screen (© Samsung)

Eine weitere (und aus unserer Sicht noch viel bessere Neuerung) ist die sehr dünne Gehäuseform. Das Flaggschiff-Modell 2020, der Q950T ist nur 15mm tief. In Kombination mit dem Infinity Screen hat man also viel TV mit wenig Gehäuse. Vincent Teoh von hdtvtest.co.uk nannte insbesondere die geringe Tiefe eine Meisterleistung der Ingenieure.

Die schlanke Gehäuseform wird den besseren Modellen der QLED-Serie 2020 vorbehalten sein.

Dual LED Technik

Für die TV Modelle mit Edge LED Technik hat Samsung mit dem 2020er TV Lineup ein neues LED Backlight-Konzept eingeführt. Dabei werden LEDs mit zwei unterschiedlichen Farbtemperaturen kombiniert. Bis jetzt werden ausschließlich blaue LEDs eingesetzt. Samsung nennt das Konzept Dual LED.

Dual LED

Enjoy more truthful colors and bolder contrast via this innovative backlighting technology that optimizes the backlight tone according to the tyop of content being watched.

Dabei wird in der Samsung Grafik dargestellt, dass bei einem herkömmlichem LED-Backlight ein hoher Blauanteil und weniger rot und grün enthalten ist. Durch den Einsatz einer zusätzlichen roten zur blauen LED sollen die dargestellten Farben erhöht werden. Erste Berichte sprechen von LEDs mit der Farbtemperatur von 5000 Kelvin (K), was ein eher kaltes Licht ist. Die zweite LED soll eine Farbtemperatur von 20000 K haben, was unserer Meinung nach aber ein falscher Wert ist.

Die rote LED spricht eher für eine deutlich wärmere Farbtemperatur, also ein Wert kleiner als 5000 K. Eventuell war hier auch einfach eine Farbtemperatur von 2000 K gemeint. Wie Samsung mit der Dual LED Technik den Kontrast erhöht, können wir leider (noch) nicht nachvollziehen. Das Kontrastverhältnis bestimmt sich aus dem Wert für die Leuchtdichte bei Spitzenhelligkeit und Schwarz in einer einzigen Szene. Die Änderung der Dual LED Technik sollte hierauf unserer Meinung nach keinen Einfluss haben.

Daniel von rtings.com erläutert die möglichen Auswirkungen der Dual LED Technik auf den Kontrast und die Bildqualität:

Spannend ist auch die Frage, wie gut die Dual LED Technik mit der QLED-Filterschicht (Erläuterung siehe unten) zusammen spielt. Bei QLED wird energiereiches Licht (blau) in weniger energiereiches Licht (z.B. rot und grün) durch die Quantenpunkte umgewandelt. Dabei entstehen sehr scharf abgegrenzte Lichtbänder aus rot und grün. Das würde durch eine rote LED mit einem breiten Lichtspektrum (eigentlich) konterkariert werden.

Interessant ist auch die Tatsache, dass die Dual LED Technik nur in den Einsteiger-QLED-TVs Q60T und Q70T eingesetzt wird. Diese haben die Edge LED Technik. Bei den Modellen mit FALD ab dem Q80T findet die Dual LED Technik keine Anwendung. Eventuell ist die vollflächige Verteilung und Ansteuerung mit zwei Baugruppen einfach aufwändiger. Oder die Dual LED Technik findet aus anderen Gründen keinen Einsatz in den höherwertigen QLEDs.

Wir warten hier die ersten Tests mit der neuen Dual LED Technik ab, wie sich die Farbraumabdeckung und der native Kontrast verhalten.

Audio-Optimierung: Object Tracking Sound Plus (OTS+), Q-Symphony und Active Voice Amplifier (AVA)

Für die höherwertigen Modelle hat Samsung die Funktionen Object Tracking Sound Plus (OTS) und Object Tracking Sound Plus (OTS+) vorgestellt. Bei dieser Funktion erkennt der AI-Quantum Prozessor die Bewegungen eines Objekts im Video und verteilt den Ton entsprechend passend zur Bewegung auf die Lautsprecher. Das soll den Raumklang deutlich verbessern. Dolby Atmos fährt einen ähnlichen Ansatz, hat jedoch zum Unterschied, dass die Bewegungen der Soundobjekte auch tatsächlich im Audio-Track über die Dolby Atmos Informationen codiert sind. Bei Atmos braucht also keiner künstlichen Intelligenz, um die Objektbewegungen zu erkennen. Wie gut OTS und OTS+ in der Praxis funktioniert, werden erste Tests zeigen. Ebenso werden wir nach bekanntwerden die Unterschiede zwischen OTS und OTS+ nachliefern.

Q-Symphony ist ein weiteres Feature, welches die Lautsprecher einer Soundbar und des Fernsehers zu einem großen Mehrkanalsystem kombinieren kann. In der Vergangenheit wurden die internen Lautsprecher des TVs, sofern sie nicht ausreichend waren, durch eine Soundbar ergänzt bzw. vielmehr ersetzt. Wenn die Soundbar aktiv war, wurden die internen Lautsprecher einfach abgestellt. Das ändert Samsung nun durch Q-Symphony. Dieses Feature kombiniert die Soundbar mit den internen Lautsprechern und kann so einen viel größeren Audiobereich abdecken. Auch dieses Feature bleibt den höherwertigen TVs der QLED-Serie 2020 vorenthalten.

Der Active Voice Amplifier (AVA) ist bei fast allen QLED-Modellen integriert. Dabei wertet der Fernseher die Umgebungsgeräusche aus und passt die Lautstärke für eine bessere Verständlichkeit der Sprache aktiv an. Verschwinden die Geräusche, regelt der TV auch wieder selbständig runter. So soll verhindert werden, dass man ständig manuell die Lautstärke anpassen muss, falls es zwischendurch von außen lauter wird. Auch hier gilt: wir sind gespannt, wie sich das Feature in der Praxis schlägt. Falls jemand Angst hat, sich durch AVA-Feature ein weiteres Mikrofon ins Haus zu holen: diese Angst ist berechtigt; nur war bereits ein Mikrofon auch in den Vorjahresmodellen über die Samsung Smart Remote integriert. hierüber konnte man auch schon früher den TV per Sprache steuern.

AV1 Decoder

Die Modelle der QLED-Serie, mindestens das Flaggschiffmodell Q950T, haben einen AV1-Dekoder integriert. AV1 steht für AOMedia Video 1 und ist ein offenes, lizenzkostenfreies Verfahren zur Videokompression. Die Alliance for Open Media, wozu u.a. Größen wie Amazon, Apple, Cisco, Neflix und Samsung gehören, ist ein gemeinnütziges Industriekonsortium. Es hat sich zur Aufgabe gesetzt, ein Videokompressionsformat der nächsten Generation zu entwickeln, welches gut für das Streaming von Video- und Audio-Inhalten geeignet ist. Die erste Version der Spezifikation für AV1 wurde im März 2018 festgeschrieben.

Die neuen Modelle der QLED-Serie (welche genau steht noch nicht fest) unterstützen das neue Videoformat und sind damit für die Videos mit dem neuen Video-Codec bereit und zukunftssicher.

HDMI 2.1

Die 8K Modelle sind laut Samsung nun mit HDMI 2.1 standardmäßig ausgestattet. Mit HDMI 2.1 werden dann volle 48 GBit/s in der Datenübertragung unterstützt, so dass auch 8K Video mit 60 Frames per Second (fps) möglich sind. Mehr Details zu HDMI 2.1 erfährst Du in unserem FAQ Artikel.

Weitere Features bei HDMI 2.1 sind Automatic Low Latency Mode (ALLM), Variable Refresh Rate (VRR) und der enhanced Audio Return Channel (eARC). ALLM und VRR wurden bereits sehr gut durch die 2019er Modell unterstützt und haben damit die TVs zu perfekten Gaming-Fernsehern gemacht. Ob die 2020er Modelle eARC für die Übertragung hochwertiger Audiospuren via HDMI an einen Receiver ermöglichen, bleibt nach ersten Berichten offen.

Modellbezeichnung zur QLED T- und TS-Serie

Die Vorjahresmodelle aus 2019 hatten alle das R im Modellnamen. So konnte man als unbedarfter Käufer gut erkennen, dass es sich um einen aktuellen QLED handelt. Die durchgängige “Nummerierung” wäre jetzt das S im Modellnamen. Das hat Samsung jedoch übersprungen und dafür das T gewählt.

Dabei kannst Du anhand der Modellbezeichnung auch erkennen, ob der TV mit einem 8K oder 4K Panel ausgestattet ist. Die 8K Modelle haben – wie 2019 auch – eine dreistellige Ziffernfolge. Die 4k Modelle sind nur zweistellig.

So bezeichnet Samsung das High-End-Modell 2020 als Q950T, wobei das S vermutlich für “Superauflösung” steht. Ernsthaft: dazu hat sich Samsung nicht geäußert. Die 4K Modelle haben beispielsweise kein S im Modellnamen und lauten beispielsweise Q95T oder Q90T.

Übernahme aus der Vorjahres-Serie 2019

Einige Eigenschaften der neuen TVs sind nicht neu, sondern wurden aus der Vorjahres-Serie QLED 2019 übernommen. Die Details kannst Du in den folgenden Unterkapiteln nachlesen.

Auflösung von 8K

Die 8K Auflösung wird durch Samsung im Jahr 2020 deutlich stärker vermarktet. Fand man 2019 nur ein Modell, den Samsung Q950R, im TV Lineup, sind es 2020 mindestens zwei TV-Modelle (Q950T und Q800T). Dabei konnte man 2019 aber auch im TV-Lineup mit UHD-Panel noch High-End-Modelle erhalten (Q90R). Die TVs mit der besten Ausstattung und den meisten Dimming-Zonen finden sich dieses Jahr aber im 8K Bereich. Samsung versucht also die Premiumkäufer zu den neuen TVs mit 8K Auflösung zu locken.

Content ist noch wenig vorhanden, wird aber über die kommenden Jahre mehr werden. So war es auch mit dem Content in UHD-Auflösung. Anfänglich gab es kaum Videos mit 4K, mittlerweile ist es deutlich mehr und insbesondere im Streaming und über UHD-Blu-rays vorhanden. Das lineare TV hinkt leider noch hinterher. Mehr Details zur 8K Auflösung, den Features sowie dem Content findest Du ebenfalls bei uns.

QLED Quantum Dot Technik

Die QLED-Technik ist bereits seit einigen Jahren bei Samsung im Einsatz. Hieß es früher noch Quantum Dots, wurde es mit Aufkommen der OLEDs in QLED umbenannt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Die QLED-Technik basiert auf dem Einsatz von Quantenpunkten in einer Filterschicht, daher auch die englische Bezeichnung Quantum Dots. Dabei passiert das blaue Licht der Hintergrundbeleuchtung (LEDs als Lichtquelle) eine QLED-Filterschicht. Die Filterschicht enthält die Quantenpunkte, die durch das energiereiche blaue Licht aktiviert werden und – je nach Eigenschaft des Quantenpunkt das Licht in grün oder rot transformieren. Dabei ist das erzeugte Licht in seiner Wellenlänge sehr scharf abgegrenzt, was zu sehr reinen Grundfarben führt. Mit den drei sehr reinen Grundfarben rot, grün und blau lassen sich die darzustellenden Farben optimal mischen.

Farbräume Rec.709 DCI-P3 Rec.2020
Farbräume im Vergleich

QLED steht damit für eine hohe Farbraumabdeckung, die beinahe den kompletten DCI-P3 Farbraum darstellen kann. Von dem deutlich weiter gefassten Rec.2020 Farbraum werden ca. 70% abgedeckt. Damit schafft Samsung mit seinen QLEDs eine ähnlich hohe Farbraumabdeckung wie LG mit seinen OLED Displays.

Neu hingegen ist die oben dargestellte Dual LED Technik in den Einsteigermodellen der QLED-Serie. Wie sich hier die Farbraumabdeckung darstellt, werden erste Tests mit den neuen TVs zeigen.

Weiterhin kein Dolby Vision und DTS

Schade finden wir die Aussagen von Samsung, dass auch die 2020er Modelle der QLED-Serie kein Dolby Vision unterstützen. Es bleibt wie bei den Vorjahresmodellen, dass HDR10, HLG und das dynamische HDR-Format HDR10+ dekodiert werden. Dolby Vision bleibt außen vor. Vermutlich möchte Samsung die Lizenzgebühren von Dolby einsparen und das HDR-Format HDR10+ unterstützen, bei dem sie auch Teil der Alliance sind.

Wie in den Vorjahren wird auch Samsung (vermutlich) weiterhin keine Unterstützung für den Audio-Codec DTS anbieten. Samsung hat sich bis jetzt allerdings noch nicht dazu geäußert. So bleibt der Fernseher bei Quellmaterial mit der hochwertigen DTS-Tonspur stumm und zeigt voraussichtlich nur eine Fehlermeldung an. Da das “Problem” von den Vorjahresmodellen bekannt ist, kannst Du Dir alternative Wege zu DTS bei Samsung TVs bei uns durchlesen.

Aktuell gibt es noch keine Datenblätter der jeweiligen deutschen TVs. Auf der CES 2020 wurden einige Informationen, insbesondere zu den 8K Modellen vorgestellt. Lediglich der Q60T und der Q80T sind bereits auf der US-amerikanischen Webseite von Samsung in der 85 Zoll und 65 Zoll Version aufgetaucht. Mittlerweile ist das Datenblatt der 85 Zoll Version nicht mehr verfügbar. Der Q80T wurde auch in 65 Zoll präsentiert.

Samsung Q60T

Der Samsung Q60T ist das kleinste Modell der QLED-Serie 2020. Der Fernseher bringt das oben beschriebene Edge LED Backlight mit Dual LED Technik mit. Der Q60T ist das Einsteigergerät der QLED-Serie, hat zwar die QLED-Filterschicht an Bord, aber (ersten Vermutungen nach) nur ein 50 Hz Panel bei allen Bildschirmdiagonalen verbaut. Der Picture Quality Index (PQI) ist mit einem Wert von 3100 angegeben. In den Vorjahren hat Samsung beim PQI eine Unterscheidung zwischen einem 50 Hz und 100 Hz Panel vorgenommen und das 100 Hz Panel mit einem höheren Index bewertet.

Abbildung Samsung QE85Q60T

Es findet sich in dem Modell Q60T der Quantum Processor Lite, welcher ohne AI Upscaling Funktion ausgestattet ist. Hier findet nur ein normales Upscaling statt. Ob man tatsächlich einen Unterschied bemerkt, werden erste Tests zeigen müssen.

Beim der Ausstattung ist beim Q60T leider nur ein Single-Tuner mit DVB-T2/C/S2 verbaut. Einen Doppeltuner gibt es erst mit den höherwertigen Modellen. Dafür ist im Funktionsumfang die kleine Smart Remote (in schwarz) enthalten, so dass man auf die große gummierte Fernbedienung verzichten kann. Ebenso findet sich auch im Basic-Modell Q60T der Ambient Mode, so dass man den Fernseher im „ausgeschalteten“ Zustand als Infoboard oder Bilderrahmen nutzen kann. Das hat Samsung bereits seit einigen Jahren in der QLED-Serie integriert und ist immer wieder ein Hingucker.

Bei den Anschlüssen zeigt sich auch hier die Einsteigerklasse: der TV hat 3 HDMI-Anschlüsse (HDMI 2.0b) sowie 2 USB-Anschlüsse. Die Ausgangsleistung der Lautsprecher beträgt 20 Watt (vermutlich ein Stereo-System mit einem integrierten Subwoofer; das müssen wir jedoch noch bestätigen).

Der Q60T hat seitlich angebrachte Standfüße und ist in den Bildschirmdiagonalen 43, 50 (!), 55, 58, 65, 75 und den riesigen 85 Zoll verfügbar (GQ43Q60T, GQ50Q60T, GQ55Q60T, GQ58Q60T, GQ65Q60T, GQ75Q60T, GQ85Q60T). Eine 49 Zoll Version wie in den Vorjahren gibt es nicht.

Einen dedizierten Vergleich zwischen dem Q60T und dem etwas besseren Q70T findest Du ebenfalls bei uns.

Review zum Samsung Q60T

Der Samsung Q60T wurde durch die Tester von rtings.com einem detaillierten Review unterzogen. Der Q60T ordnet sich in das TV-Lineup 2020 von Samsung in die QLED-Serie ein und bildet den kleinsten QLED-TV aus 2020 und damit einen Einsteiger-TV ab.

Das Panel ist eines mit 50 Hz nativer Bildwiederholrate und einem Vertical Alignment LCD (VA LCD). Er bringt eine neuartige Hintergrundbeleuchtung mit, die aus zwei LED-Farben besteht, die so den Kontrast und die Farbdarstellung verbessern sollen. Der Kontrast ist tatsächlich mit 7000:1 sehr hoch, obwohl es sich hier um ein Edge LED TV ohne Local Dimming handelt.

Die Farbraumabdeckung liegt im DCI-P3 Farbraum bei 86%, im deutlich weiter gefassten Farbraum Rec2020 bei 63%. In der Spitze erreicht der Q60T Helligkeitswerte von ca. 470 cd/m², was für HDR-Content gerade so ausreichend ist. Bei dem Real Scene Test von rtings kommt der Q60T auf Helligkeitswerte von 440 cd/m².

Das VA LCD bringt leider eine gewisse Blickwinkelabhängigkeit mit: die Farben verblassen ab einem Winkel von 28°, die Helligkeit nimmt ab ca. 32° ab. Ebenso wechselt Schwarz zu Grau ab ca. 15°. Der Q60T ist also weniger geeignet, wenn man häufig seitlich auf den TV schaut.

Im HDR-Bereich bringt der Samsung Q60T die Kompatibilität für HDR10, HDR10+ und HLG mit. Dolby Vision vermisst man leider. Außerdem ist der Q60T nicht im Stande, DTS-Audio-Tracks abzuspielen.

Die Anschlüsse sind mit 3 x HDMI und 2 x USB fast ein wenig zu knapp, falls man keinen AV-Receiver einsetzt. Hier hätte Samsung doch noch jeweils einen Port mehr spendieren können. Dafür unterstützt ein HDMI-Port den enhanced Audio Return Channel (eARC).

Gamer werden sich über den niedrigen Input Lag freuen: dieser beträgt bei Full HD und UHD-Auflösung nur 10 ms. Leider unterstützt der Q60T jedoch kein VRR, Freesync oder G-SYNC. Das sind Technologien, die Bildquelle und TV synchronisieren sollen, um so ein Screen Tearing zu verhindern..

Als Smart TV System kommt Tizen 2020 zum Einsatz. Das wird durch eine Smart Remote mit wenigen Tasten sehr komfortabel bedient. Ebenso unterstützt der Q60T Timeshift sowie die Aufnahme via Personal Video Recorder (PVR). Voraussetzung ist eine kompatible Festplatte.

Das schwarze Gehäuse steht auf schwarzen, seitlich angebrachten Standfüßen. Der Gehäuserahmen ist mit 9 mm sehr dünn. Die Gehäusetiefe beträgt ebenfalls nur 59 mm, so dass sich der Q60T auch ideal für eine Wandmontage eignet.

Insgesamt vergibt rtings 7,8 von 10 Punkten (in der Standardgewichtung) und hebt hervor, dass der Q60T besonders als Gaming TV und PC Monitor geeignet ist. Durch den hohen Kontrast eignet sich der Q60T auch für Filme, ist jedoch für HDR-Content durch die mittelmäßige Spitzenhelligkeit etwas schlechter als die besseren TVs der QLED-Serie.

Update: wie der Q60T im Vergleich zu seinem Vorgänger Q60R abschneidet, kannst Du ebenfalls bei uns nachlesen. Außerdem kannst Du dir einen Vergleich mit dem ebenbürtigen Kokurrenten von Sony durchlesen: Samsung Q60T vs. Sony XH80 (XH8096) Kaufberatung und TV-Vergleich 2020: Welcher ist der bessere Mittelklasse-Fernseher?

Samsung Q70T

Der Samsung Q70T hat im Vergleich zum Q60T eine etwas bessere Ausstattung an Bord. Gleich ist die Edge LED Beleuchtung mit Dual LED Technik. Beim Q70T findet sich jetzt der Quantum Processor 4K mit AI Upscaling Funktion. Außerdem steigt der PQI auf einen Wert von 3400 im Vergleich zum Q60T, was die Auswirkungen des nativen 100 Hz Panel des Q70T auf den PQI sind.

Abbildung Samsung QE85Q70T

Ebenso findet sich die Adaptive Picture Funktion als weiteres Feature: dabei wird die Helligkeit des Umgebungslichts laufend ausgewertet und die Bildhelligkeit entsprechend angepasst. Dieses Feature fehlt beim Q60T. Bei der Ausstattung ist der Q70T ebenfalls etwas besser: es ist ein Doppeltuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 vorhanden und der TV verfügt über einen weiteren HDMI-Port. So hat man nun insgesamt 4 HDMI-Anschlüsse.

Wie der Q60T hat der Q70T ebenfalls seitlich angebrachte Standfüße, ist aber nur in den Bildschirmdiagonalen 55, 65, 75 und 85 Zoll verfügbar (GQ55Q70T, GQ65Q70T, GQ75Q70T, GQ85Q70T).

Samsung Q80T

Der Samsung Q80T ist insbesondere im Vergleich zum Q70T bei den Bildparametern besser. Er hat eine Full Array Local Dimming Hintergrundbeleuchtung (FALD) integriert, welche für höheren Kontrast und bessere Schwarzwerte sorgt. Unbestätigt ist noch die Anzahl der Dimming-Zonen. Die Dimming-Zonen sind einzeln andressierbare Bereiche, bei denen die Lichtintensität jeweils eingestellt werden kann. Mehr Details zu FALD findest Du in dem Artikel zu den Displaytechnologien. Vermutlich wird der Q80T dieselbe Anzahl an Dimming-Zonen wie das letztjährige Modell Q70R haben: 50 Zonen verteilt auf 10 Spalten und 5 Zeilen.

Als weitere Eigenschaft gibt Samsung Q HDR 1500 bzw. Q HDR 1000 für die 49 Zoll Version an. Damit ist gegenüber dem Q70T die höhere Spitzenhelligkeit gemeint. Erste Tests werden zeigen, wie sich die Helligkeit mit Testmaterial und echten Videocontent verhält. Der Picture Quality Index (PQI) wird bei den Modellen ab 55 Zoll mit 3800 angegeben. Bei dem 49 Zoll Modell beträgt der Index jedoch geringere 3200. Das liegt sicherlich nicht nur an der Spitzenhelligkeit, sondern auch an der nativen Bildwiederholrate des Panels, welches bei der 49 Zoll Version laut der US-amerikanischen Seite von Samsung bei 50 Hz liegt (hochgerechnete Motionrate von 120 vs 240 bei den größeren Modellen). Die Modelle ab 55 Zoll haben 100 Hz native Bildwiederholrate. Schade, hier hätten wir uns von Samsung mal wieder ein gut ausgestaltetes kleines TV-Modell gewünscht.

Bei den Audioeigenschaften bringt der Q80T noch weitere Vorteile gegenüber dem Q70T mit: Object Tracking Sound (OTS) sowie Q-Symphony Sound sind mit dem Q80T integriert. Wenn Du also ein besseres Sound-Setup in Kombination mit einer kompatiblen Samsung Soundbar suchst, dann solltest Du mindestens zu diesem Modell greifen. Neben den verbesserten Features zur Einbindung in ein externes Sound-Setup hat sich gegenüber dem Q70T auch die Ausgangsleistung der internen Lautsprecher vergrößert: 60 Watt (bzw. 40 Watt bei der 49 Zoll).

Design-technisch ist der Q80T im Vergleich zum Q70T mit einem mittigen Standfuß ausgestattet. Wem diese Form besser gefällt oder wenn die Breite des TV-Boards ein Problem ist, dann kann der Q80T eine sinnvolle Alternative sein.

Der Q80T ist in den Bildschirmdiagonalen 49, 55, 65, 75 und 85 Zoll verfügbar (GQ49Q80T, GQ55Q80T, GQ65Q80T, GQ75Q80T, GQ85Q80T). Das 49 Zoll Modell hat (leider) die oben beschriebenen Einschränkungen.

Einen detaillierten Vergleich zwischen dem Samsung Q70T und dem Samsung Q80T findest Du hier: Samsung Q70T vs. Samsung Q80T Kaufberatung und TV-Vergleich 2020: Ist der Q80T mit FALD den Aufpreis wert?

Samsung Q90T

Das TV Modell Samsung Q90T hat im Vergleich zum Q80T höhere Werte bei der Bildeigenschaft Q HDR. Das 55 Zoll Modell des Q90T ist mit Q HDR 1500 angegeben, wohingegen die größeren Modelle mit 65 und 75 Zoll Q HDR 2000 haben. Wir vermuten, dass die TVs eine höhere Spitzenhelligkeit erreichen und mehr Dimming-Zonen als der Q80T haben. Es könnte sich wie beim Vorjahresmodell um 96/100 Dimmingzonen handeln.

Außerdem kommt eine Verbesserung bei der Blickwinkelabhängigkeit hinzu: Ultra Viewing Angle (Ultraweiter Betrachtungswinkel) ist eine Eigenschaft des Panels, die beim Blick von der Seite keine Farbverblassungen erkennen lassen. VA LCDs neigen leider dazu, bei seitlichem Blick eine Art Grauschleier über die Farben zu legen. Das hat Samsung durch die Ultra Viewing Angle Filterschicht behoben, aber leider zu Lasten des Kontrasts, wie wir mit der Vorjahresserie feststellen mussten. Als weiterer wichtiger Punkt ist laut Datenblatt eine spezielle Antireflexbeschichtung auf den Panels aufgebracht, die das Umgebungslicht weniger stark reflektieren.

Der Q90T hat ebenfalls einen mittigen Standfuß, dieser ist aber in anderer Form geschwungen und erinnert stark an das Standfuß-Design eines iMacs von Apple. Uns gefällt das Design sehr gut, da es durch den Schwung eine gewisse Eleganz und Wertigkeit ausstrahlt.

Der Samsung Q90T ist in den Bildschirmdiagonalen 55, 65 und 75 Zoll erhältlich (GQ55Q90T, GQ65Q90T, GQ75Q90T).

Samsung Q95T

Der Samsung Q95T ist das Top-Modell aus dem Lineup mit UHD-Auflösung. Ein besseres Modell findet sich im 8K Lineup; was den Q95T vom Q950T unterscheidet, erfährst Du weiter unten. Aber nun zum Top-Modell mit 4K Auflösung: der wesentliche Unterschied zum Q90T ist die One Connect Box mit Invisible Connect. Die Bildparameter und Panel-Eigeschaften sind laut Datenblatt identisch zum Q90T.

Die One Connect Box ist eine externe Box, die die Anschlüsse des TVs beheimatet und mit einem dünnen Kabel sowohl die Daten als auch den Strom zum Panel bringt. So kann die Box mit dem beiliegenden 5 Meter langen Kabel weiter entfernt platziert werden. Bei Bedarf kann man, für einen etwas höheren Preis, ein 15 Meter langes Kabel bestellen. Die Aufstellmöglichkeiten sind damit deutlich freier. Insbesondere findet sich direkt hinter dem TV kein Kabelsalat mehr, sondern nur ein einziges dünnes und fast nicht sichtbares Kabel.

Ferner legt Samsung noch die Premium Smart Remote in Silber bei, die etwas wertiger als die Smart Remote in schwarz aussieht und sich auch anfühlt.

Der Standfuß ist wie beim Q90T im selben Design, jedoch in Silber gehalten. Als Bildschirmdiagonale stehen 55, 65, 75 und die Big Screen Version mit 85 Zoll zur Verfügung (GQ55Q95T, GQ65Q95T, GQ75Q95T, GQ85Q95T).

Samsung Q800T

Das TV-Modell Samsung Q800T ist das erste Modell des TV-Lineups 2020 mit 8K Auflösung. Damit vervierfacht sich die Bildauflösung von der Ultra High Definition Auflösung auf 7680 x 4320 Pixel (insgesamt ca. 33 Mio. Pixel auf der gesamten Fläche). Mehr Details und eine die wichtigsten Fragen zur 8K Auflösung findest Du hier.

Abbildung Samsung GQ82Q800T QLED-Fernseher (207 cm/82 Zoll, 8K, Smart-TV)

Um die Auflösung darzustellen, hat Samsung den Quantum Prozessor erweitert und das Upscaling für die 8K Auflösung sowie AI Upscaling mit 8K integriert. Der Prozessor nennt sich jetzt auch Quantum Prozessor 8K. Der Picture Quality Index (PQI) steigt beim Q800T auf 4500, die 82 Zoll Version GQ82Q800T hat einen PQI von 4600. Wieso die 82 Zoll Version einen höheren PQI, ist noch nicht offiziell bekannt gegeben. Interessanterweise erhöht Samsung den PQI gegenüber dem UHD Modell Q95T nur um 200 Punkte. Durch die gehypte 8K Auflösung hätten wir einen höheren Wert für diesen internen Index von Samsung erwartet.

Die Anzahl der Dimming-Zonen sollen laut ersten Informationen von Vincent Teoh/hdtvtest.co.uk beim Q800T insgesamt 480 betragen. Damit ist der Q800T in der Beziehung auf demselben Niveau wie der Q90R aus dem 2019er QLED TV-Lineup. Erste Tests werden zeigen, wie gut der Q800T in der Beziehung ausgestattet ist.

Die HDMI Ports sollen laut Samsung alle HDMI 2.1 und damit die volle Bandbreite von 48 GBit/s unterstützen. Fragen und Antworten zu HDMI 2.1 findest Du ebenfalls bei uns.

Im Audiobereich hat der Q800T Object Tracking Sound Plus (OTS+), wohingegen der Q80T bis Q95T nur das „normale“ OTS ausgewiesen haben. Offen ist der Unterschied zwischen OTS und OTS+: wir vermuten, dass der Q800T und der Q950T zusätzlich nach oben ausgerichtete Lautsprecher integriert haben. Dadurch kann man über eine Deckenreflexion des Schalls einen immersiven Sound erzeugen. Die Ausgangsleistung steigt gegenüber dem Q95T auf insgesamt 70 Watt.

Eine Einschränkung muss der Q800T gegenüber dem Q95T hinnehmen: es findet sich keine One Connect Box, sondern die Anschlüsse sind wie bei den günstigeren Modellen am TV selber.

Der Standfuß des Samsung Q800T ist wie der des Q95T und der TV ist mit 65, 75 und 82 Zoll verfügbar (GQ65Q800T, GQ75Q800T, GQ82Q800T).

Samsung Q950T

Der Samsung Q950T bildet das Top-Modell des QLED-TV-Lineups 2020 mit 8K Auflösung. Er bringt im Vergleich zum Q800T folgende bessere Merkmale mit.

Abbildung Samsung GQ85Q950T QLED-Fernseher (214 cm/85 Zoll, 8K, Smart-TV)

Der Picture Quality Index steigt beim Q950T auf einen Wert von 4700. Der Q950TS soll laut hdtvtest/Vincent Teoh über deutlich mehr Dimming-Zonen als der Q800T verfügen, was für den Schwarzwert und die Kontrastdarstellung optimal wären. Hier bleibt aber abzuwarten, ob das der Fall ist und wie viele Zonen es tatsächlich sind.

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal ist die One Connect Box, die mit 4 x HDMI (HDMI 2.1) und 3 x USB kommt.

Beim Gehäuse-Design gibt es beim Q950TS ein Highlight: trotz der Full Array Local Dimming Direct LED Beleuchtung ist das Gehäuse nur 15mm dick. In Kombination mit der Invisible Connection und der One Connect Box hat man einen TV, der ein richtiges Schmuckstück an der Wand oder auf dem TV-Board ist. Auf dem US-amerikanischen Markt lautet der Modellcode Q950TS. Das S soll dabei für Slim stehen.

Der Gehäuserahmen wurde auch so optimiert, dass beim Blick von vorne der Rahmen um das Panel nur noch sehr dünn und kaum sichtbar ist. Samsung nennt diese Eigenschaft Infinity Screen, welche für eine 99% Display-Fläche sorgt.

Als Bildschirmdiagonalen sind 65, 75 und 85 Zoll verfügbar (GQ65Q950TS, GQ75Q950TS, GQ85Q950TS). Mehr Details zum Samsung 950T kannst Du in unserem detaillierten Artikel nachlesen.

Angebote und Preise zur QLED-Serie 2020

Abbildung Samsung QE85Q60T
Abbildung Samsung QE85Q70T
Abbildung Samsung GQ82Q800T QLED-Fernseher (207 cm/82 Zoll, 8K, Smart-TV)
Abbildung Samsung GQ85Q950T QLED-Fernseher (214 cm/85 Zoll, 8K, Smart-TV)
SerieModelle
Q60TGQ43Q60T (679,99 €)
GQ50Q60T (899,00 €)
GQ55Q60T (990,00 €)
GQ58Q60T (959,99 EUR)
GQ65Q60T (1.264,43 €)
GQ75Q60T (2.119,00 €)
QE43Q60T
QE50Q60T
QE55Q60T
QE58Q60T
QE65Q60T
QE75Q60T (2199,00 EUR)
QE85Q60T (2999,00 EUR)
Q64TGQ55Q64T (1149,00 EUR)
QE43Q64T
QE50Q64T
QE55Q64T
QE65Q64T
Q65TGQ55Q65T
QE43Q65T
QE50Q65T
QE55Q65T
QE65Q65T
QE75Q65T
Q67TGQ55Q67T
Q70TGQ55Q70T (1.095,00 €)
GQ65Q70T (1498,89 EUR)
GQ75Q70T (2249,00 EUR)
GQ85Q70T (3999,00 EUR)
QE55Q70T
QE65Q70T (1699,00 EUR)
QE75Q70T (2599,00 EUR)
QE85Q70T (3599,00 EUR)
Q80TGQ49Q80T (1.399,00 €)
GQ55Q80T (1.599,00 €)
GQ65Q80T (2.096,44 €)
GQ75Q80T (3.499,00 €)
QE49Q80T
QE55Q80T
QE65Q80T
QE75Q80T
QE85Q80T
Q84TGQ49Q84T (1145,00 EUR)
GQ65Q84T
GQ75Q84T
Q85TGQ49Q85T
GQ65Q85T
GQ75Q85T
Q87TGQ49Q87T
GQ55Q87T
GQ65Q87T
GQ75Q87T
Q90TGQ55Q90T (1.778,98 €)
GQ65Q90T (2507,98 EUR)
GQ75Q90T (3999,00 EUR)
QE55Q90T (1799,00 EUR)
QE65Q90T (2499,00 EUR)
QE75Q90T
Q95TGQ55Q95T (2179,00 EUR)
GQ65Q95T (2899,00 EUR)
GQ75Q95T (4494,98 EUR)
GQ85Q95T (5799,00 EUR)
QE55Q95T
QE65Q95T (2999,00 EUR)
QE75Q95T (4499,00 EUR)
QE85Q95T
Q800TGQ65Q800T (3793,99 EUR)
GQ75Q800T (5299,00 EUR)
GQ82Q800T (6799,00 EUR)
Q950TGQ65Q950T (5999,00 EUR)
GQ75Q950T (7999,00 EUR)
GQ85Q950T (11999,00 EUR)

Fazit

Das Samsung QLED TV Lineup sieht, ohne alle Details und Datenblätter publik gemacht zu haben, in Teilen vielversprechend aus. Die Einsteiger-QLED-Modelle wurden leicht abgespeckt, so dass der Q70T nach ersten Angaben auch nur noch eine Edge LED Hintergrundbeleuchtung hat. Ebenso wurden die besseren Modelle mit UHD-Auflösung abgespeckt. So soll der Q95T der einzige High-End TV mit UHD Auflösung sein, der eine One Connect Box mitbringt. Die Anzahl der Dimming-Zonen sollen sich jedoch im Bereich von ca. 100 bewegen.

Wer 2020 ein High End TV mit allen neuen Features sein Eigen nennen will, muss zu einem QLED TV mit 8K Panel greifen. Dort findet sich das Top-Modell Q950T, welches alle neuen Features wie OTS+, Zero Bezel und eine Tiefe von nur 15 mm mitbringt. Offizielle Preisempfehlungen gibt es von Samsung noch nicht, jedoch werden sie sich die deutlich höhere Auflösung und das neue Feature-Set gut bezahlen lassen.

Etwas weniger hochwertig sind die Fernseher der Samsung TU-Serie 2020, dafür aber auch teilweise erheblich günstiger.


Samsung hat auf der CES 2020 seine neuen Innovationen und die Modelle des neuen Samsung TV-Lineups 2020 vorgestellt. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2020 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.