Samsung TV Serie QLED 2020 – Unterschiede und Vergleich der QLED Fernseher 2020 (Q60T, Q70T, Q80T, Q90T, Q95T, Q800T, Q950T)

Samsung TV QLED 2020

Samsung bleibt der QLED-Technik im Consumer Bereich treu und hat mit dem TV Lineup 2020 die QLED Fernseher wieder als ihre Top-Modelle vorgestellt. Dieses Jahr wird die 8K Auflösung gehypt. Außerdem legt Samsung wieder Wert auf die Verbesserung des Designs und ein minimalistisches Gehäuse. Die QLED Serie 2020 ist der Nachfolger der sehr erfolgreichen QLED Serie aus 2019 und bildet in vielerlei Hinsicht eine Evolution anstelle einer Revolution der Technik. Teilweise wurden TV mit ähnlicher Modellnummer sogar abgespeckt.

Im Februar werden in Porto, Portugal die QLED Modelle (voraussichtlich) auf einer Show vorgestellt und werden nach unseren Erfahrungen aus den Vorjahren bereits ab März in den Handel kommen. Ob sich der Kauf eines neuen QLED-TVs lohnt, erfährst Du in unserem Artikel. So viel sei bereits hier verraten: Samsung hat kleine, aber feine Details integriert, die sich für Deinen neuen Fernseher ideal eignen könnten.

Update: nach der CES 2020 hat Samsung die Modellbezeichnung des Q950TS für den europäischen und damit deutschen Markt bekannt gegeben: sie lautet Q950T.


Samsung hat auf der CES 2020 seine neuen Innovationen und die Modelle des neuen Samsung TV-Lineups 2020 vorgestellt. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2020 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.


Übersicht über die Samsung QLED-TVs 2020

Die Übersicht zeigt Dir die Infos zu den TV-Modellen des Samsung QLED TV Lineups 2020.

Modell Eigenschaften
Q60T UHD Auflösung

QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Dual LED

50 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K Lite

PQI 3100

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Clean Cable Solution

Ambient Mode

Smart Remote (Schwarz)

Q70T UHD Auflösung

QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Dual LED

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

PQI 3600

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Clean Cable Solution

Ambient Mode

Active Voice Amplifier (AVA)

Smart Remote (Schwarz)

Q80T UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 50

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

PQI 3800 (3200 bei 49 Zoll)

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode

Active Voice Amplifier (AVA)

Object Tracking Sound

Boundless Design

Smart Remote (Schwarz)

Q90T UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 96

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

PQI 4300 (4200 bei 55 Zoll)

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode

Active Voice Amplifier (AVA)

Object Tracking Sound

Smart Remote (Schwarz)

Q95T UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 96

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

PQI 4300 (4200 bei 55 Zoll)

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode

Active Voice Amplifier (AVA)

Object Tracking Sound

One Connect Box

Q-Symphony

Premium Smart Remote (Silber)

Q800T 8K Auflösung

UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: 480

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 8K

PQI 4500 (4600 bei 82 Zoll)

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode

Active Voice Amplifier (AVA)

Keine One Connect Box

Q-Symphony

Premium Smart Remote (Silber)

Q950T 8K Auflösung

UHD Auflösung

QLED FALD Hintergrundbeleuchtung

Anzahl Zonen: > 480

100 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 8K

PQI 4700

Ultra Viewing Angle

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode

Active Voice Amplifier (AVA)

One Connect Box

Q-Symphony

Object Tracking Sound+

Infinity Screen

Zero Bezel

15 mm tiefer Rahmen

Premium Smart Remote (Silber)

Die Unterschiede zwischen den jeweiligen Modellen sind fett dargestellt. Die kursiv dargestellten Eigenschaften sind noch spekulativ, da Samsung sich noch nicht dazu geäußert hat oder erste Tests mit den neuen Modellen noch nicht stattgefunden haben.

Neues mit der 2020er Samsung QLED Serie

Was die Neuerungen mit der QLED-Serie 2020 sind, erfährst Du in diesem Unterkapitel.

Infinity Screen und Zero Bezel

Der Infinity Screen ist Samsungs Innovation im Jahr 2020. Das Panel wird dabei von einem sehr dünnen Rahmen eingefasst, so dass an den Rändern des TVs nur noch ein Millimeter dünner Rand zu sehen ist. Das Bild des TVs nimmt dabei 99% des Panels ein. Wir hatten spekuliert, ob das Display durch diese Konstruktion noch steif genug ist und sich nicht verwindet; insbesondere beim Transport mit einem Logistiger. Wie stabil die Konstruktion ist werden die ersten Reviews zeigen.

Samsung QLED 8K Q950TS mit Infinity Screen (© Samsung)
Samsung QLED 8K Q950T mit Infinity Screen (© Samsung)

Eine weitere (und aus unserer Sicht noch viel bessere Neuerung) ist die sehr dünne Gehäuseform. Das Flaggschiff-Modell 2020, der Q950T ist nur 15mm tief. In Kombination mit dem Infinity Screen hat man also viel TV mit wenig Gehäuse. Vincent Teoh von hdtvtest.co.uk nannte insbesondere die geringe Tiefe eine Meisterleistung der Ingenieure.

Die schlanke Gehäuseform wird den besseren Modellen der QLED-Serie 2020 vorbehalten sein.

Dual LED Technik

Für die TV Modelle mit Edge LED Technik hat Samsung mit dem 2020er TV Lineup ein neues LED Backlight-Konzept eingeführt. Dabei werden LEDs mit zwei unterschiedlichen Farbtemperaturen kombiniert. Bis jetzt werden ausschließlich blaue LEDs eingesetzt. Samsung nennt das Konzept Dual LED.

Dual LED

Enjoy more truthful colors and bolder contrast via this innovative backlighting technology that optimizes the backlight tone according to the tyop of content being watched.

Dabei wird in der Samsung Grafik dargestellt, dass bei einem herkömmlichem LED-Backlight ein hoher Blauanteil und weniger rot und grün enthalten ist. Durch den Einsatz einer zusätzlichen roten zur blauen LED sollen die dargestellten Farben erhöht werden. Erste Berichte sprechen von LEDs mit der Farbtemperatur von 5000 Kelvin (K), was ein eher kaltes Licht ist. Die zweite LED soll eine Farbtemperatur von 20000 K haben, was unserer Meinung nach aber ein falscher Wert ist.

Die rote LED spricht eher für eine deutlich wärmere Farbtemperatur, also ein Wert kleiner als 5000 K. Eventuell war hier auch einfach eine Farbtemperatur von 2000 K gemeint. Wie Samsung mit der Dual LED Technik den Kontrast erhöht, können wir leider (noch) nicht nachvollziehen. Das Kontrastverhältnis bestimmt sich aus dem Wert für die Leuchtdichte bei Spitzenhelligkeit und Schwarz in einer einzigen Szene. Die Änderung der Dual LED Technik sollte hierauf unserer Meinung nach keinen Einfluss haben.

Spannend ist auch die Frage, wie gut die Dual LED Technik mit der QLED-Filterschicht (Erläuterung siehe unten) zusammen spielt. Bei QLED wird energiereiches Licht (blau) in weniger energiereiches Licht (z.B. rot und grün) durch die Quantenpunkte umgewandelt. Dabei entstehen sehr scharf abgegrenzte Lichtbänder aus rot und grün. Das würde durch eine rote LED mit einem breiten Lichtspektrum (eigentlich) konterkariert werden.

Interessant ist auch die Tatsache, dass die Dual LED Technik nur in den Einsteiger-QLED-TVs Q60T und Q70T eingesetzt wird. Diese haben die Edge LED Technik. Bei den Modellen mit FALD ab dem Q80T findet die Dual LED Technik keine Anwendung. Eventuell ist die vollflächige Verteilung und Ansteuerung mit zwei Baugruppen einfach aufwändiger. Oder die Dual LED Technik findet aus anderen Gründen keinen Einsatz in den höherwertigen QLEDs.

Wir warten hier die ersten Tests mit der neuen Dual LED Technik ab, wie sich die Farbraumabdeckung und der native Kontrast verhalten.

Audio-Optimierung: Object Tracking Sound Plus (OTS+), Q-Symphony und Active Voice Amplifier (AVA)

Für die höherwertigen Modelle hat Samsung die Funktionen Object Tracking Sound Plus (OTS) und Object Tracking Sound Plus (OTS+) vorgestellt. Bei dieser Funktion erkennt der AI-Quantum Prozessor die Bewegungen eines Objekts im Video und verteilt den Ton entsprechend passend zur Bewegung auf die Lautsprecher. Das soll den Raumklang deutlich verbessern. Dolby Atmos fährt einen ähnlichen Ansatz, hat jedoch zum Unterschied, dass die Bewegungen der Soundobjekte auch tatsächlich im Audio-Track über die Dolby Atmos Informationen codiert sind. Bei Atmos braucht also keiner künstlichen Intelligenz, um die Objektbewegungen zu erkennen. Wie gut OTS und OTS+ in der Praxis funktioniert, werden erste Tests zeigen. Ebenso werden wir nach bekanntwerden die Unterschiede zwischen OTS und OTS+ nachliefern.

Q-Symphony ist ein weiteres Feature, welches die Lautsprecher einer Soundbar und des Fernsehers zu einem großen Mehrkanalsystem kombinieren kann. In der Vergangenheit wurden die internen Lautsprecher des TVs, sofern sie nicht ausreichend waren, durch eine Soundbar ergänzt bzw. vielmehr ersetzt. Wenn die Soundbar aktiv war, wurden die internen Lautsprecher einfach abgestellt. Das ändert Samsung nun durch Q-Symphony. Dieses Feature kombiniert die Soundbar mit den internen Lautsprechern und kann so einen viel größeren Audiobereich abdecken. Auch dieses Feature bleibt den höherwertigen TVs der QLED-Serie 2020 vorenthalten.

Der Active Voice Amplifier (AVA) ist bei fast allen QLED-Modellen integriert. Dabei wertet der Fernseher die Umgebungsgeräusche aus und passt die Lautstärke für eine bessere Verständlichkeit der Sprache aktiv an. Verschwinden die Geräusche, regelt der TV auch wieder selbständig runter. So soll verhindert werden, dass man ständig manuell die Lautstärke anpassen muss, falls es zwischendurch von außen lauter wird. Auch hier gilt: wir sind gespannt, wie sich das Feature in der Praxis schlägt. Falls jemand Angst hat, sich durch AVA-Feature ein weiteres Mikrofon ins Haus zu holen: diese Angst ist berechtigt; nur war bereits ein Mikrofon auch in den Vorjahresmodellen über die Samsung Smart Remote integriert. hierüber konnte man auch schon früher den TV per Sprache steuern.

AV1 Decoder

Die Modelle der QLED-Serie, mindestens das Flaggschiffmodell Q950T, haben einen AV1-Dekoder integriert. AV1 steht für AOMedia Video 1 und ist ein offenes, lizenzkostenfreies Verfahren zur Videokompression. Die Alliance for Open Media, wozu u.a. Größen wie Amazon, Apple, Cisco, Neflix und Samsung gehören, ist ein gemeinnütziges Industriekonsortium. Es hat sich zur Aufgabe gesetzt, ein Videokompressionsformat der nächsten Generation zu entwickeln, welches gut für das Streaming von Video- und Audio-Inhalten geeignet ist. Die erste Version der Spezifikation für AV1 wurde im März 2018 festgeschrieben.

Die neuen Modelle der QLED-Serie (welche genau steht noch nicht fest) unterstützen das neue Videoformat und sind damit für die Videos mit dem neuen Video-Codec bereit und zukunftssicher.

HDMI 2.1

Die 8K Modelle sind laut Samsung nun mit HDMI 2.1 standardmäßig ausgestattet. Mit HDMI 2.1 werden dann volle 48 GBit/s in der Datenübertragung unterstützt, so dass auch 8K Video mit 60 Frames per Second (fps) möglich sind. Mehr Details zu HDMI 2.1 erfährst Du in unserem FAQ Artikel.

Weitere Features bei HDMI 2.1 sind Automatic Low Latency Mode (ALLM), Variable Refresh Rate (VRR) und der enhanced Audio Return Channel (eARC). ALLM und VRR wurden bereits sehr gut durch die 2019er Modell unterstützt und haben damit die TVs zu perfekten Gaming-Fernsehern gemacht. Ob die 2020er Modelle eARC für die Übertragung hochwertiger Audiospuren via HDMI an einen Receiver ermöglichen, bleibt nach ersten Berichten offen.

Modellbezeichnung zur QLED T- und TS-Serie

Die Vorjahresmodelle aus 2019 hatten alle das R im Modellnamen. So konnte man als unbedarfter Käufer gut erkennen, dass es sich um einen aktuellen QLED handelt. Die durchgängige “Nummerierung” wäre jetzt das S im Modellnamen. Das hat Samsung jedoch übersprungen und dafür das T gewählt.

Dabei kannst Du anhand der Modellbezeichnung auch erkennen, ob der TV mit einem 8K oder 4K Panel ausgestattet ist. Die 8K Modelle haben – wie 2019 auch – eine dreistellige Ziffernfolge. Die 4k Modelle sind nur zweistellig.

So bezeichnet Samsung das High-End-Modell 2020 als Q950T, wobei das S vermutlich für “Superauflösung” steht. Ernsthaft: dazu hat sich Samsung nicht geäußert. Die 4K Modelle haben beispielsweise kein S im Modellnamen und lauten beispielsweise Q95T oder Q90T.

Übernahme aus der Vorjahres-Serie 2019

Einige Eigenschaften der neuen TVs sind nicht neu, sondern wurden aus der Vorjahres-Serie QLED 2019 übernommen. Die Details kannst Du in den folgenden Unterkapiteln nachlesen.

Auflösung von 8K

Die 8K Auflösung wird durch Samsung im Jahr 2020 deutlich stärker vermarktet. Fand man 2019 nur ein Modell, den Samsung Q950R, im TV Lineup, sind es 2020 mindestens zwei TV-Modelle (Q950T und Q800T). Dabei konnte man 2019 aber auch im TV-Lineup mit UHD-Panel noch High-End-Modelle erhalten (Q90R). Die TVs mit der besten Ausstattung und den meisten Dimming-Zonen finden sich dieses Jahr aber im 8K Bereich. Samsung versucht also die Premiumkäufer zu den neuen TVs mit 8K Auflösung zu locken.

Content ist noch wenig vorhanden, wird aber über die kommenden Jahre mehr werden. So war es auch mit dem Content in UHD-Auflösung. Anfänglich gab es kaum Videos mit 4K, mittlerweile ist es deutlich mehr und insbesondere im Streaming und über UHD-Blu-rays vorhanden. Das lineare TV hinkt leider noch hinterher. Mehr Details zur 8K Auflösung, den Features sowie dem Content findest Du ebenfalls bei uns.

QLED Quantum Dot Technik

Die QLED-Technik ist bereits seit einigen Jahren bei Samsung im Einsatz. Hieß es früher noch Quantum Dots, wurde es mit Aufkommen der OLEDs in QLED umbenannt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Die QLED-Technik basiert auf dem Einsatz von Quantenpunkten in einer Filterschicht, daher auch die englische Bezeichnung Quantum Dots. Dabei passiert das blaue Licht der Hintergrundbeleuchtung (LEDs als Lichtquelle) eine QLED-Filterschicht. Die Filterschicht enthält die Quantenpunkte, die durch das energiereiche blaue Licht aktiviert werden und – je nach Eigenschaft des Quantenpunkt das Licht in grün oder rot transformieren. Dabei ist das erzeugte Licht in seiner Wellenlänge sehr scharf abgegrenzt, was zu sehr reinen Grundfarben führt. Mit den drei sehr reinen Grundfarben rot, grün und blau lassen sich die darzustellenden Farben optimal mischen.

Farbräume Rec.709 DCI-P3 Rec.2020
Farbräume im Vergleich

QLED steht damit für eine hohe Farbraumabdeckung, die beinahe den kompletten DCI-P3 Farbraum darstellen kann. Von dem deutlich weiter gefassten Rec.2020 Farbraum werden ca. 70% abgedeckt. Damit schafft Samsung mit seinen QLEDs eine ähnlich hohe Farbraumabdeckung wie LG mit seinen OLED Displays.

Neu hingegen ist die oben dargestellte Dual LED Technik in den Einsteigermodellen der QLED-Serie. Wie sich hier die Farbraumabdeckung darstellt, werden erste Tests mit den neuen TVs zeigen.

Weiterhin kein Dolby Vision und DTS

Schade finden wir die Aussagen von Samsung, dass auch die 2020er Modelle der QLED-Serie kein Dolby Vision unterstützen. Es bleibt wie bei den Vorjahresmodellen, dass HDR10, HLG und das dynamische HDR-Format HDR10+ dekodiert werden. Dolby Vision bleibt außen vor. Vermutlich möchte Samsung die Lizenzgebühren von Dolby einsparen und das HDR-Format HDR10+ unterstützen, bei dem sie auch Teil der Alliance sind.

Wie in den Vorjahren wird auch Samsung (vermutlich) weiterhin keine Unterstützung für den Audio-Codec DTS anbieten. Samsung hat sich bis jetzt allerdings noch nicht dazu geäußert. So bleibt der Fernseher bei Quellmaterial mit der hochwertigen DTS-Tonspur stumm und zeigt voraussichtlich nur eine Fehlermeldung an. Da das “Problem” von den Vorjahresmodellen bekannt ist, kannst Du Dir alternative Wege zu DTS bei Samsung TVs bei uns durchlesen.

Aktuell gibt es noch keine Datenblätter der jeweiligen deutschen TVs. Auf der CES 2020 wurden einige Informationen, insbesondere zu den 8K Modellen vorgestellt. Lediglich der Q60T und der Q80T sind bereits auf der US-amerikanischen Webseite von Samsung in der 85 Zoll und 65 Zoll Version aufgetaucht. Mittlerweile ist das Datenblatt der 85 Zoll Version nicht mehr verfügbar. Der Q80T wurde auch in 65 Zoll präsentiert.

Samsung Q60T

Der Samsung Q60T ist das kleinste Modell der QLED-Serie 2020. Der Fernseher bringt das oben beschriebene Edge LED Backlight mit Dual LED Technik mit. Der Q60T ist das Einsteigergerät der QLED-Serie, hat zwar die QLED-Filterschicht an Bord, aber (ersten Vermutungen nach) nur ein 50 Hz Panel bei allen Bildschirmdiagonalen verbaut. Der Picture Quality Index (PQI) ist mit einem Wert von 3100 angegeben. In den Vorjahren hat Samsung beim PQI eine Unterscheidung zwischen einem 50 Hz und 100 Hz Panel vorgenommen und das 100 Hz Panel mit einem höheren Index bewertet.

Es findet sich in dem Modell Q60T der Quantum Processor Lite, welcher ohne AI Upscaling Funktion ausgestattet ist. Hier findet nur ein normales Upscaling statt. Ob man tatsächlich einen Unterschied bemerkt, werden erste Tests zeigen müssen.

Beim der Ausstattung ist beim Q60T leider nur ein Single-Tuner mit DVB-T2/C/S2 verbaut. Einen Doppeltuner gibt es erst mit den höherwertigen Modellen. Dafür ist im Funktionsumfang die kleine Smart Remote (in schwarz) enthalten, so dass man auf die große gummierte Fernbedienung verzichten kann. Ebenso findet sich auch im Basic-Modell Q60T der Ambient Mode, so dass man den Fernseher im „ausgeschalteten“ Zustand als Infoboard oder Bilderrahmen nutzen kann. Das hat Samsung bereits seit einigen Jahren in der QLED-Serie integriert und ist immer wieder ein Hingucker.

Bei den Anschlüssen zeigt sich auch hier die Einsteigerklasse: der TV hat 3 HDMI-Anschlüsse (HDMI 2.0b) sowie 2 USB-Anschlüsse. Die Ausgangsleistung der Lautsprecher beträgt 20 Watt (vermutlich ein Stereo-System mit einem integrierten Subwoofer; das müssen wir jedoch noch bestätigen).

Der Q60T hat seitlich angebrachte Standfüße und ist in den Bildschirmdiagonalen 43, 50 (!), 55, 58, 65, 75 und den riesigen 85 Zoll verfügbar (GQ43Q60T, GQ50Q60T, GQ55Q60T, GQ58Q60T, GQ65Q60T, GQ75Q60T, GQ85Q60T). Eine 49 Zoll Version wie in den Vorjahren gibt es nicht.

Samsung Q70T

Der Samsung Q70T hat im Vergleich zum Q60T eine etwas bessere Ausstattung an Bord. Gleich ist die Edge LED Beleuchtung mit Dual LED Technik. Beim Q70T findet sich jetzt der Quantum Processor 4K mit AI Upscaling Funktion. Außerdem steigt der PQI auf einen Wert von 3600, so dass es die Vermutung nahe legt, dass ein natives 100 Hz Panel verbaut ist (das wird noch bestätigt).

Ebenso findet sich die Adaptive Picture Funktion als weiteres Feature: dabei wird die Helligkeit des Umgebungslichts laufend ausgewertet und die Bildhelligkeit entsprechend angepasst. Dieses Feature fehlt beim Q60T. Bei der Ausstattung ist der Q70T ebenfalls etwas besser: es ist ein Doppeltuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 vorhanden und der TV verfügt über einen weiteren HDMI-Port. So hat man nun insgesamt 4 HDMI-Anschlüsse.

Wie der Q60T hat der Q70T ebenfalls seitlich angebrachte Standfüße, ist aber nur in den Bildschirmdiagonalen 55, 65, 75 und 85 Zoll verfügbar (GQ55Q70T, GQ65Q70T, GQ75Q70T, GQ85Q70T).

Samsung Q80T, Samsung Q90T und Samsung Q95T

Die drei Modelle Q80T, Q90T und Q95T sollen die Mittelklasse-Modelle des QLED-TV-Lineups sein. Der Q95T bildet das High-End-Modell mit UHD-Auflösung ab.

Der Q80T ist das erste TV-Modelle des 2020er Lineups, welches eine Full Array Local Dimming Beleuchtung mitbringt. Er hat einen zentralen Standfuß und das US-amerikanische Modell hat die Angabe Direct Full Array 12x. Außerdem wird der Q80T mit dem Boundless Design beworben, welches den Gehäuserahmen sehr minimalistisch gestaltet. Die ersten Bilder auf der US-Seite von Samsung zeigen auch tatsächlich einen schmalen Gehäuserahmen, der jedoch nicht ganz so dünn wie beim Q950T ist.

Auch die Modelle Q90T und Q95T sollen mit FALD ausgestattet sein und mehr einzeln ansteuerbare Dimming-Zonen haben. Der Q95T bringt die One Connect Box mit, um die Anschlüsse in eine externe Box zu verbannen. Zum Panel führt dann nur noch ein Strom- und Daten-führendes Kabel, welches sehr unscheinbar ist. Zudem soll der Q95T auch die Q-Symphony Funktion unterstützen, die die internen Lautsprecher und eine Soundbar zu einem Lautsprecherverbund kombiniert und so die Klangqualität noch einmal steigert.

Samsung Q800T und Samsung Q950T

Die TV-Modelle mit der 8K Auflösung haben den Modellcode mit den drei Ziffern und fassen die Top-Modelle zusammen.

Der Q800T bildet aus dem 8K-Lineup von Samsung aus dem Jahr 2020 das “günstige” Einstiegsmodell ab. Es hat ein Panel mit Full Array Local Dimming Technologie und die QLED Farbfilterschicht. Die Anzahl der Dimming-Zonen sollen laut ersten Informationen von Vincent Teoh/hdtvtest.co.uk beim Q800T insgesamt 480 betragen. Damit ist der Q800T in der Beziehung auf demselben Niveau wie der Q90R aus dem 2019er QLED TV-Lineup. Der Q800T soll jedoch über keine One Connect Box verfügen, so dass die Anschlüsse am TV selber zu finden sind. Das wird vermutlich dafür sorgen, dass der Fernseher nicht so schön flach wie das neue Flaggschiff Q950T ist.

Samsung QLED 8K Q950TS mit Infinity Screen in der Frontansicht (© Samsung)
Samsung QLED 8K Q950T mit Infinity Screen in der Frontansicht (© Samsung)

Der Q950T ist der Highend-Fernseher aus dem 8K-TV-Lineup und bringt neben den Eigenschaften des Q800T die One Connect Box mit Invisible Connect mit. Außerdem soll der Q950T über deutlich mehr Dimming-Zonen als der Q800T verfügen, was für den Schwarzwert und die Kontrastdarstellung optimal wären. Zudem würde das Blooming, also die helle Ausfransung um helle Bildelemente noch einmal reduziert werden. Ob sich diese Aussagen von Vincent Teoh bewahrheiten, werden die ersten Blicke ins Servicemenü der neuen TVs zeigen. Für den US-amerikanischen Markt lautet die Modellbezeichnung Q950TS, die Modelle sind jedoch technisch identisch.

 

Der Q950T hat außerdem die Audio-Eigenschaft Object Tracking Sound Plus (OTS+) an Bord. Durch Object Tracking Sound analysiert der TV mit dem AI Prozessor, welche Objekte sich durch das Bild bewegen und gibt den Ton passend zur Bewegung über die Stereo- und nach oben gerichteten Lautsprecher aus. Mehr Details zum Q950T kannst Du in unserem detaillierten Artikel nachlesen.

Fazit

Das Samsung QLED TV Lineup sieht, ohne alle Details und Datenblätter publik gemacht zu haben, in Teilen vielversprechend aus. Die Einsteiger-QLED-Modelle wurden leicht abgespeckt, so dass der Q70T nach ersten Angaben auch nur noch eine Edge LED Hintergrundbeleuchtung hat. Ebenso wurden die besseren Modelle mit UHD-Auflösung abgespeckt. So soll der Q95T der einzige High-End TV mit UHD Auflösung sein, der eine One Connect Box mitbringt. Die Anzahl der Dimmin-Zzonen sollen sich jedoch im Bereich von ca. 100 bewegen.

Wer 2020 ein High End TV mit allen neuen Features sein Eigen nennen will, muss zu einem QLED TV mit 8K Panel greifen. Dort findet sich das Top-Modell Q950T, welches alle neuen Features wie OTS+, Zero Bezel und eine Tiefe von nur 15 mm mitbringt. Offizielle Preisempfehlungen gibt es von Samsung noch nicht, jedoch werden sie sich die deutlich höhere Auflösung und das neue Feature-Set gut bezahlen lassen.

Wir sind auf die ersten Modelle, Datenblätter und Tests gespannt und werden den Artikel aktualisieren, wenn es neue Informationen gibt.


Samsung hat auf der CES 2020 seine neuen Innovationen und die Modelle des neuen Samsung TV-Lineups 2020 vorgestellt. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2020 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.