Samsung Q800T vs. Samsung Q90T (2020) Kaufberatung und TV-Vergleich: Ist der 8K TV Samsung Q800T die bessere Wahl?

Samsung Q90T vs Q800T

Samsung hat das TV-Lineup QLED 2020 vorgestellt, welche die Nachfolger-Serie zum erfolgreichen Samsung QLED 2019 Lineup darstellt. Hier fasst Samsung alle Fernseher zusammen, die ein Display mit Quantum Dot Hintergrundbeleuchtung integriert haben. Quantum Dots sorgen für eine verbesserte Farbdarstellung und Samsung hat sich für den Marketing-Begriff QLED entschieden (dass beim Käufer eine Assoziation zu LGs OLED-Technik hervorgerufen wird, war natürlich von Samsung nicht beabsichtigt J).

Abbildung Samsung GQ82Q800TGT
Abbildung GQ75Q90TGT 189 cm (75") LCD-TV mit LED-Technik titanschwarz / B

Die 2020er QLEDs haben TVs mit UHD- und 8K-Auflösung, wovon wir uns zwei TVs im Detail in diesem Vergleich anschauen wollen. Den Samsung Q90T, welches das zweit-beste Gerät mit UHD-Auflösung darstellt und den Samsung Q800T, welches das zweit-beste Gerät (in Europa) mit 8K Auflösung ist.

Dabei gehen wir auf Fragen von Lesern ein, die uns häufig gestellt wurden, u.a.:

 „Was ist der genaue Unterschied zwischen dem Samsung Q800T und dem Q90T?“

„Lohnt sich wirklich der Kauf eines 8K Q800T gegenüber dem „normalen“ Q90T?“

„Kann ich den hohen Preis des Samsung Q800T irgendwie rechtfertigen?“

Samsung hat auf der CES 2020 seine neuen Innovationen und die Modelle des neuen Samsung TV-Lineups 2020 vorgestellt. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2020 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem Samsung Q800T und Samsung Q90T

Hier findest Du für den schnellen Überblick eine Zusammenfassung aller wesentlichen Unterschiede zwischen den Modellen Samsung Q800T und Samsung Q90T.

Samsung Q800T Samsung Q90T
Design
Abbildung Samsung GQ82Q800TGT
Abbildung GQ75Q90TGT 189 cm (75") LCD-TV mit LED-Technik titanschwarz / B
Bild
8K Auflösung (7680 x 4320 Pixel)

100 Hz native Bildwiederholrate

FALD Direct LED

Dimming Zonen: 224 (65 Zoll), 320 (75 Zoll), 420 (82 Zoll)

VA-LCD

QLED

10 Bit Panel

Ultra Viewing Angle

PQI 4500 (65, 75 Zoll), 4600 (82 Zoll)

Q HDR 2000

Quantum Processor 8K

Ultimate 8K Dimming Pro

UHD Auflösung (3840 x 2160 Pixel)

100 Hz native Bildwiederholrate

FALD Direct LED

120 Dimming-Zonen

VA-LCD

QLED

8 Bit + FRC Panel

Ultra Viewing Angle

PQI 4200

Q HDR 1500

Quantum Processor 4K

Ultimate UHD Dimming

Ton
4.2.2 Kanal Audiosystem

70 Watt Ausgangsleistung

eARC

Object Tracking Sound (OTS)

Q Symphony

4.2.2 Kanal Audiosystem

60 Watt Ausgangsleistung

eARC

Object Tracking Sound (OTS)

Q Symphony

HDR
HDR10

HDR10+

HLG

(kein Dolby Vision)

HDR10

HDR10+

HLG

(kein Dolby Vision)

Ausstattung
Tizen 2020

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift

Ambient Mode

Premium Smart Remote (silber)

Tizen 2020

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift

Ambient Mode

Premium Smart Remote (Schwarz)

Input Lag
10 ms Full HD- und UHD-Auflösung

6 ms Full HD VRR

14 ms 4K VRR

Automatic Low Latency Mode (ALLM)

Freesync

G-SYNC

10-11 ms Full HD- und UHD-Auflösung

6 ms Full HD VRR

15 ms 4K VRR

Automatic Low Latency Mode (ALLM)

Freesync

Kein G-SYNC

Einschränkungen
keine DTS- und DivX-Unterstützung, keine One Connect Box keine DTS- und DivX-Unterstützung, keine One Connect Box
Aktuelle Preise
GQ65Q800T (2833,00 EUR)
GQ75Q800T (3899,00 EUR)
GQ82Q800T (5329,10 EUR)
GQ55Q90T (1.593,00 €)
GQ65Q90T (2099,00 EUR)
GQ75Q90T (2899,00 EUR)
QE55Q90T (1699,00 EUR)
QE65Q90T (2299,00 EUR)
QE75Q90T (3590,00 EUR)

Einordnung und Modellbezeichnungen

Die Samsung QLED-Serie 2020 umfasst alle Fernseher mit QLED-Technik. Das Spektrum der Modelle geht mittlerweile sehr weit und beginnt beim Samsung Q60T, welcher nur eine Edge-LED Beleuchtung, ein 50 Hz Panel und eine mittelmäßige Ausstattung mitbringt. Besser wird es jeweils mit dem Modell Q70T und Q80T, welche vor dem Q90T einzustufen sind. Noch besser als der Q90T ist der Q95T, der im Wesentlichen zusätzlich die One Connect Box mitbringt. Mit dem Q95T ist dann das Ende der Fahnenstange im UHD-Bereich erreicht.

Die Auswahl der TVs mit 8K Auflösung ist (Stand August 2020) etwas kleiner. Hier kommt der Q800T als „Einsteiger-Gerät“ und wird nur vom dem Q950T übertroffen, der das Flaggschiff des 2020er Lineups darstellt und mit einer Top-Ausstattung kommt. In einigen Teilen der Welt ist Ende August ein weiteres Modell angekündigt worden, der Q700T, der sich ausstattungs-technisch unter dem Q800T ansiedelt und den „günstigen“ Einstieg in die 8K Welt ermöglichen soll.

Details zu Samsungs Modellbezeichnungen und den jeweiligen Modellcodes kannst Du in unserem Artikel Samsung TV Modellcodes entschlüsselt nachlesen.

Im US-amerikanischen Bereich gibt es noch den Q900T, der in Europa allerdings nicht verfügbar ist. Der US-amerikanische Q90T ist dabei auch mehr am Q95T (mit One Connect Box) angelehnt, daher muss man bei Reviews dieser Modelle außerhalb des europäischen Markts vorsichtig sein.

UVP im Vergleich und verfügbare Bildschirmdiagonalen beim Q800T und Q90T

Die unverbindliche Preisempfehlung gibt immer einen guten Einblick, wie der Hersteller seine eigenen TV-Modelle einstuft. Beim Q800T vs Q90T sieht man in der unten dargestellten Tabelle, dass der Q800T mit seiner 8K Technologie eindeutig teurer als der Q90T mit seiner UHD-Auflösung ist (wobei der Q90T natürlich auch bereits hochpreisig unterwegs ist).

Bei 65 Zoll liegt der Preisunterschied bei ca. 1100€ (3800€ beim Q800T zu 2700€ beim Q90T). Bei 75 Zoll wird es noch größer (Differenz von 1300€). Das liegt natürlich daran, dass 8K Displays noch nicht so lange in der Fertigung sind, so dass es günstig produziert werden könnte. Die Pixeldichte ist einfach viel höher, so dass es (vermutlich) mehr Ausschuss gibt, was die Stückkosten hoch treibt.

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll
82 GQ82Q800T 6.799 € 83 €
75 GQ75Q800T 5.299 € 71 € GQ75Q90T 3.999 € 53 €
65 GQ65Q800T 3.799 € 58 € GQ65Q90T 2.699 € 42 €
55 GQ55Q90T 1.999 € 36 €

An der Tabelle kann man außerdem erkennen, dass es den Q800T nicht mit 55 Zoll Diagonale zu Kaufen gibt. Einerseits ergibt es auch vermutlich wenig Sinn (außer vielleicht für einen Einsatz als Monitor) und andererseits bekommen die Display-Hersteller die Pixeldichte nur schwer auf einem „kleinen“ Screen abgebildet. Daher orientiert sich der Q800T eher im Big-Screen Umfeld, wobei die kleinste Diagonale mit 65 Zoll geliefert wird. 75 und 82 Zoll sind außerdem verfügbar. Beim Q90T bekommt man 55, 65 und 75 Zoll. Eine größere Variante ist nicht verfügbar.

Panel und Bildqualität im Vergleich

Grundlegend ist die Ausstattung der beiden hier verglichenen TVs von Samsung gar nicht so verschieden. Schließlich handelt es sich in beiden Fällen um QLEDs. Zum Einsatz kommt ein VA LCD Panel mit FALD Hintergrundbeleuchtung sowie Local Dimming (FALD). Beim Q800T setzt Samsung den Quantum Processor 8K mit Ultimate 8K Dimming Pro und Q HDR 2000 ein, beim Q90T ist es der Quantum Processor 4K mit Ultimate UHD Dimming und Q HDR 1500. Die native Bildwiederholrate liegt bei beiden Modellen bei 100 Hz.

Neben der mit 7.680 x 4.320 gegenüber 3.830 x 2.160 Pixeln viermal so hohen Auflösung des 8K-TVs Q800T unterscheidet sich aber die Anzahl der Dimming-Zonen. Beim Q90T kommen unabhängig von der Größe laut unseren Recherchen ca. 120 Zonen zum Einsatz. Das bedeutet, dass 120 einzelne Flächen des Bildschirms hinsichtlich der Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung separat gesteuert werden können. Leider gibt Samsung die Anzahl der Dimming Zonen nicht transparent an, so dass man mittels Testvideos manuell zählen oder im Samsung Servicemenü nachschauen muss.

Beim Q800T variiert die Anzahl der Zonen abhängig von der Displaygröße. Selbst bei der kleinsten Variante mit 65 Zoll bietet er mit 224 Dimming-Zonen bereits fast doppelt so viele wie der Q90T. Bei 75 Zoll verbaut Samsung 320 einzeln dimmbare Abschnitte, bei 82 Zoll sind es sogar 420 Stück. In je mehr Zonen das Bild unterteilt ist, desto genauer lässt sich die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung an das jeweils dargestellte Bild anpassen. Mehr ist hier also definitiv besser, sodass der Q800T diesbezüglich deutlich die Nase vorne hat. Das zeigt jeweils ein Blick in das Servicemenü des Q800T, hier beim US-amerikanischen Modell.

Dies gilt allerdings nicht so sehr für die restlichen relevanten Zahlen und Messwerte. Denn da ist der Q800T dem Q90T in einigen, wenn auch nicht in allen Belangen unterlegen. Dies lässt sich unter anderem beim Kontrastverhältnis ablesen. Hier schneidet der Q800T mit 1.700:1 gegenüber 4.000 sowohl nativ als auch mit 9.000:1 zu 10.500:1 bei Local Dimming schlechter ab.

Bei der maximalen Helligkeit des Bildes rückt das Feld hingegen deutlich näher zusammen. Ziehen wir ein Testbild mit 10% Weißanteil zurate, schneidet der Q90T mit 1.400 cd/m² bei SDR sowie HDR leicht besser ab als der Q800T mit 1.280 cd/m² bzw. 1.390 cd/m². Bei realem Videocontent ist der 8K-TV dann hingegen etwas heller. Hier bietet er mit 660 cd/m² zu 610 cd/m² sowohl bei SDR- als auch mit 1.180 cd/m² gegenüber 1.150 cd/m² bei HDR das minimal hellere Bild. Diese geringen Unterschiede sind in der Realität aber kaum wahrzunehmen. Dank Adaptive Picture passt sich die Bildhelligkeit bei beiden Geräten zudem automatisch an die Umgebungshelligkeit an.

Wer im heimischen Wohnzimmer (oder wo das Gerät sonst zum Einsatz kommen soll) weit versprengt vor dem Fernseher sitzt, fährt mit dem Q90T besser. Denn dieser schneidet bei der Blickwinkelstabilität besser ab als der Q800T, auch wenn beide Samsungs Technologie Ultra Viewing Angle (das zu Last des Kontrastes geht) verbaut haben. Maßgeblich ist hier der schwächste Wert bei der Veränderung der Farbe, der Helligkeit sowie der Schwarzwerte, damit das Fernsehvergnügen ungetrübt bleibt. Beim Q800T verändert sich die Farbe bereits ab einer Abweichung von 36 Grad von der senkrechten Blickachse, beim Q90T erst ab 50 Grad. Dieses Modell weist hingegen bei der Helligkeit mit 45 Grad gegenüber 49 Grad beim Q800T seinen schwächsten Wert auf. Die Wiedergabe von Schwarz leidet hingegen bei beiden QLED-TVs erst ab einer Abweichung von 70 Grad.

Auch bei der Farbwiedergabe hat der Q90T knapp die Nase vorne. Dies gilt sowohl bei der Farbraumabdeckung als auch beim Farbvolumen. Den Farbraum DCI P3 deckt der Q90T zu 89% ab, der Q800T zu 87%. Auch beim größeren Rec.2020 Farbraum schneidet er mit 67% zu 65% etwas besser ab. Ähnlich groß ist auch der Vorsprung beim Volumen der Farbdarstellung. Der Q90T kommt bei DCI P3 auf 85% und bei Rec.2020 auf 70%, der Q800T jeweils nur auf 65% bzw. 67%. Der Unterschied ist schon etwas verwunderlich, denn der Q800T hat ein echtes 10 Bit Panel verbaut, während beim Q90T nur ein 8 Bit + FRC Panel zum Einsatz kommen.

Eigenschaft Samsung Q800T Samsung Q90T
Auflösung 8K UHD
native Bildwiederholrate 100 Hz 100 Hz
Bildschirmform flach flach
Kontrastverhältnis 1700:1 nativ, 9000:1 mit local dimming 4000:1 nativ, 10500:1 mit local dimming
Paneltyp VA LCD VA LCD
Hintergrundbeleuchtung FALD FALD
Local Dimming ja ja
SDR Peak 10% 1280 cd/m² 1400 cd/m²
HDR Peak 10% 1390 cd/m² 1400 cd/m²
SDR Real Scene 660 cd/m² 610 cd/m²
HDR Real Scene 1180 cd/m² 1150 cd/m²
Veränderung der Farben ab 36° 50°
Veränderung der Helligkeit ab 49° 45°
Veränderung der Schwarzwerte ab 70° 70°
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 87% 89%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 65% 67%
Farbvolumen DCI P3 83% 85%
Farbvolumen Rec.2020 67% 70%
BFI Ja ja
Auflösung pro Farbkanal 10 Bit 8 Bit + FRC

Quelle: teilweise rtings.com

Legen wir nur die reinen Messwerte zugrunde, bietet der Q90T das kontrastreichere, blickwinkelstabilere und farbenfrohere sowie farbechtere Bild. Dafür bietet der Q800T aber eben die vierfache Auflösung und stellt dank 8K Inhalte noch schärfer und detailreicher dar – entsprechendes Videomaterial vorausgesetzt. Da der Q800T bei Kontrastverhältnis und Co meist nur knapp hinter dem Q90T liegt, bietet er somit letztendlich das bessere Bild. Dies spiegelt auch Samsungs eigene Wertung PQI wieder. Der Picture Quality Index des 800T liegt für 65 und 75 Zoll bei 4500, bei 82 Zoll sogar bei 4600. Hier kann der Q90T mit einem PQI von 4200 nicht ganz mithalten. Mehr Details zum Thema 8K Auflösung und passendem Content findest Du in einem weiteren Artikel bei uns.

Audio und Lautsprecher

Die akustische Ausstattung der beiden Geräte ist nahezu identisch. Bei beiden kommt ein 4.2.2 Kanal Audiosystem zum Einsatz. Die Ausgangsleistung ist beim Q800T mit 70 Watt etwas höher als beim Q90T mit 60 Watt.

Bei beiden QLEDs kommt Samsungs eigenes Q-Symphony zum Einsatz. Dank der nach oben abstrahlenden QLED TV-Lautsprecher im Zusammenspiel mit einer optional erhältlichen Samsung Soundbar liefern die beiden Fernseher laut Samsung ein besonderes 3D-Sounderlebnis. Das aktive Zusammenspiel von Soundbar und den internen Lautsprechern des Fernsehers soll für eine voluminöse und dreidimensionale Sound-Kulisse sorgen.

Zu den weiteren Features zählen das Object Tracking System (OTS) sowie Active Voice Amplifier (AVA), das eine bessere Verständlichkeit von Dialogen in lauten Umgebunden erreichen soll. Zudem unterstützen beide Geräte eARC, also den erweiterten Audio-Rückkanal via HDMI. Abgesehen von einer etwas größeren Ausgangsleistung sind die beiden Geräte also hinsichtlich der Ausstattung auf Augenhöhe. Allerdings kommen die integrierten Subwoofer beim Q800T nur bis 110 Hz tief, während der Q90T bis 90 Hz tief tönen kann. Das ist ein entscheidender Vorteil für das günstigere Modell, wenn keine weitere Technik wie ein Surround-Lautsprechersystem oder eine Soundbar mit Subwoofer für die Tonwiedergabe zum Einsatz kommen.

Ausstattung

Unterschiede bei der Ausstattung zwischen den beiden Modellen muss man schon mit der Lupe suchen. Denn sie sind auf dem Papier so gut wie nicht vorhanden. Beide Geräte weisen vier HDMI-Anschlüsse, zwei USB-Ports, einen optisch digitalen Audioausgang sowie einen Ethernet-Anschluss als Alternative zum ebenfalls integrierten WLAN auf. Das neue HDMI 2.1 unterstützen beide QLED-TVs, allerdings nur auf dem vierten Anschluss. Auf diesem ist die Übertragung von 8K@60Hz beim Q800T und 4K@120Hz sowie Dynamic Metadata (HDR10+) bei beiden TVs möglich. Bei den HDR-Standards beherrschen beide HDR10, HDR10+ und HLG, aber kein Dolby Vision.

Für den TV-Empfang integriert Samsung in beide Fernseher zwei Tuner für DVB-T2/C/S2. Dies ermöglicht neben PVR und Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) auf die Aufnahme und das Schauen von zwei verschiedenen Sendern zur gleichen Zeit. Aufnahmen sind auf USB-Speichermedien möglich. Auch hinsichtlich der smarten Funktionen gibt es keinerlei Unterschiede. Beide Geräte lassen sich via Alexa sowie den Samsung-eigenen Sprachassistenten Bixby per Sprache bedienen. Zudem sind sie mit Samsungs Smart-Home-System SmartThings kompatibel und können so verknüpfte Geräte wie Saugroboter, Lampen und Co steuern. Und in beiden Fällen kann dank dem Ambient Mode die schwarze Fläche eines nicht im Betrieb befindlichen Fernsehers eliminiert werden, indem das Gerät z. B. mit dem Hintergrund verschmilzt. Beide TVs haben das schnelle und intuitiv zu bedienenden Tizen OS installiert.

Ein kleiner Unterschied ist bei der Fernbedienung auszumachen – im Material und farblich. Bei beiden Modellen legt Samsung die stark reduzierte Premium Smart Remote bei. Sie ist beim Q800T Silber und teilweise aus Metall, beim Q90T Schwarz und aus Kunststoff. Ansonsten gibt es aber keine Unterschiede, sodass Du bei der Bedienung der zwei TVs ohne Zahlentasten auskommen musst. Beide kommen leider ohne die praktische One Connect Box. Sie ist im UHD-Bereich dem noch teureren und höherwertigen Q95T und im 8K-Bereich dem Spitzenmodell Q950T vorbehalten.

Gaming und Input Lag

Wenn Du Deinen Fernseher regelmäßig zum Zocken auf einer Spielekonsole nutzt, triffst du mit beiden Geräten eine gute Wahl. Denn hinsichtlich der Gaming-relevanten Ausstattungsmerkmale und Messwerte unterscheiden sich die Geräte so gut wie nicht.

Wunderbar zu erkennen ist dies beim Input Lag. Die Verzögerung der Wiedergabe liegt beim Q800T sowohl bei Full-HD- als auch bei UHD-Content bei 10 ms. Das ist sehr guter Wert und eine minimale Verzögerung, die Dir beim Spielen nicht auffallen wird. Auch der Q90T schlägt sich hier sehr gut, denn sein Input Lag liegt mit 10 bis 11 ms abhängig von der Auflösung nur minimal höher.

Eigenschaft Samsung Q800T Samsung Q90T
Input Lag 1080p 10 ms 11 ms
Input Lag 4K 10 ms 10 ms
Input Lag 1080p VRR 6 ms 6 ms
Input Lag 4K VRR 14 ms 15 ms
ALLM ja ja
HDMI Forum VRR ja ja
Freesync ja ja
G-SYNC ja nein
HDMI 2.1 Ja (HDMI-4) ja (HDMI-4)

VRR, also die Variable Refresh Rate, unterstützen beide QLED-TVs von Samsung. Die Verzögerung liegt bei beiden Modellen bei sehr geringen 6 ms bei 1080p. Bei 4K-Eingangssignal hat auch hier der Q800T mit 14 ms gegenüber den 15 ms beim Q90T minimal die Nase vorne. Das ist aber keine relevante Diskrepanz.

Auch bei den weiteren Gaming-Features sind der 4K- und der 8K-TV quasi auf Augenhöhe. Sie unterstützen beide Auto Low Latency Mode (ALLM) und AMD Freesync. Einzig bei NVIDIAss G-SYNC gibt es einen Unterschied. Diese Funktion ist nämlich nur beim Q800T mit an Bord. Einen wahnsinnig großen Wettbewerbsvorteil stellt dies aber letztendlich nicht dar, wenn Du nicht auf die Sync-Option von NVIDIA setzt.

Unterschiede im Design

Auch optisch unterscheiden sich die beiden QLEDs kaum. Sie stehen jeweils auf einem mittig positionierten Monolitfuß. Der Rahmen ist beim Q90T in Titanschwarz gehalten und 9 mm dick. Damit ist er minimal dünner als der 11 mm dicke Rahmen des anthrazitfarbenen Q800T. Die Gerätedicke liegt bei beiden Modellen bei 39 mm. Damit sieht er mit seiner geringen Bautiefe auch an der Wand hängend gut aus. Die No Gap Wandhalterung für eine lückenlose Montage an der Wand unterstützen die zwei Samsung TVs aber leider nicht.

Abbildung Samsung GQ82Q800TGT
Abbildung GQ75Q90TGT 189 cm (75") LCD-TV mit LED-Technik titanschwarz / B

Beim Design scheiden sich bekanntlich die Geister. Wir finden den zentralen monolithischen Standfuß der beiden TVs sehr ansprechend. Es liegt wohl auch daran, dass es irgendwie ziemlich ähnlich zum Standfuß des Apple iMac (2020) aussieht.

Ein Videoreview von Vicent Teoh von hdtvtest mit weiteren Details findest Du hier:

Datenblätter des Samsung Q800T und Samsung Q90T im Vergleich

Die Datenblätter kannst Du Dir mit unserem Vergleichs-Tool nebeneinander anschauen. Falls Du weitere Modelle hinzufügen möchtest, geht das auch. Klicke dafür einfach unten in der Tabelle auf den Link.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ82Q800T, Samsung GQ75Q90T
 GQ82Q800TGQ75Q90T
Bildschirmauflösung8K (7680 x 4320 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
Bildschirmdiagonale82 Zoll75 Zoll
BildschirmformFlatFlat
PQI (Picture Quality Index)46004300
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum Samsung Q800T und Samsung Q90T haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung Samsung GQ82Q800TGT
Abbildung GQ75Q90TGT 189 cm (75") LCD-TV mit LED-Technik titanschwarz / B
SerieModelle
Q800TGQ65Q800T (2833,00 EUR)
GQ75Q800T (3899,00 EUR)
GQ82Q800T (5329,10 EUR)
Q90TGQ55Q90T (1.593,00 €)
GQ65Q90T (2099,00 EUR)
GQ75Q90T (2899,00 EUR)
QE55Q90T (1699,00 EUR)
QE65Q90T (2299,00 EUR)
QE75Q90T (3590,00 EUR)

Fazit

Im Fazit greifen wir die drei eingangs gestellten Fragen wieder auf, um die Qualitäten und Unterschiede der beiden QLEDs aus der Modellreihe 2020 zusammenzufassen.

„Was ist der genaue Unterschied zwischen dem Samsung Q800T und dem Q90T?“

In vielerlei Hinsicht sind die beiden QLEDs Q90T und Q800T sehr ähnlich, um nicht gleich zu sagen. Der größte Unterschied ist natürlich die 8K-Auflösung des Q800T, die der UHD-TV Q90T mit 4K nicht bieten kann.

„Lohnt sich wirklich der Kauf eines 8K Q800T gegenüber dem „normalen“ Q90T?“

Solange 8K-Content noch die große Ausnahme ist, hält sich der Vorteil in Grenzen. Langfristig wird sich 8K zum Standard entwickeln. Wer sich regelmäßig einen neuen Fernseher gönnt, kann derzeit aber noch gut ohne 8K auskommen. Durch seine technische Ausstattung kann der 8K-TV aber auch niedriger aufgelöstes Videomaterial aufwerten. Von daher kann sich der Kauf für Technik-Enthusiasten  lohnen – vor allem dann, wenn Du recht nah an dem Gerät sitzt und damit die Details besser zur Geltung kommen als bei einem größeren Sitzabstand.

„Kann ich den hohen Preis des Samsung Q800T irgendwie rechtfertigen?“

Abgesehen von der höheren Auflösung gibt es wenige Unterschiede zwischen den beiden Geräten. Wer nicht scharf auf die hohe Pixelzahl ist, kann getrost zum 4K-Modell greifen. Langfristig ist der 8K-TV Q800T sicherlich die bessere Wahl. Allerdings ist er dann, wenn sich 8K weiter ausgebreitet hat, vermutlich aufgrund anderer Merkmale nicht mehr aktuell.

Für welchen Fernseher würdest Du Dich nach unserem Artikel und den Kosten dafür entscheiden? Samsung Q800T mit 8K- oder Samsung Q90T mit UHD-Auflösung?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...