Sony OLED TVs 2023: Unterschiede und Vergleich der Sony OLED Fernseher AL-Serie

header Sony TV Lineup AL-Serie 2023

Sony hat endlich die lang erwartete 77-Zoll-Version seines QD-OLED TVs A95L vorgestellt und damit seine Modellreihe mit QD-OLED-Technik nach oben hin erweitert. Darüber hinaus bietet der A95L mit der QD-OLED-Technologie eine höhere Helligkeit und bessere Farbdarstellung gegenüber dem Vorgänger A95K.

Sony BRAVIA TV-Lineup 2023 mit den OLED-TVs A80L und A95L (© Sony)
Sony BRAVIA TV-Lineup 2023 mit den OLED-TVs A80L und A95L (© Sony)
Abbildung Sony BRAVIA XR, XR-77A80L, 77 Zoll Fernseher, OLED, 4K HDR 120Hz, Google TV, Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie
Abbildung XR-77A83L 195 cm (77") OLED-TV titanschwarz / E
Abbildung Sony BRAVIA , XR-77A95L, 77 Zoll Fernseher, QD-OLED, 4K HDR 120Hz, Google , Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie

Doch das ist nicht alles: ebenso sind die Vorgängermodelle mit den neuen Mittelklasse-OLEDs A80L, A83L und A84L um 77 und 83 Zoll erweitert worden. Auch Gamer werden enthusiastisch sein, denn Sony hat endlich ein Gaming-Menü eingeführt. Lies weiter, um mehr über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Sony OLED-TVs im Jahr 2023 zu erfahren.

Die OLED-Serie AL bildet den Nachfolger zur Sony Serie AK aus dem Jahr 2022.

Du möchtest alle Informationen, technische Details und detaillierte Vergleiche zu Sony Fernsehern bekommen?

Trage Dich hier für unseren kostenlosen Newsletter ein.

Übersicht über die Sony OLED TVs AL 2023

Die Tabelle zeigt Dir eine Übersicht über die Sony OLED TVs der Serie AL mit dem Modelljahr 2023.

Modellreihe A80L A83L A84L A95L
Auflösung 4K 4K 4K 4K
Display-Diagonalen 55, 65, 77, 83 Zoll 55, 65, 77, 83 Zoll 55, 65, 77, 83 Zoll 55, 65, 77 Zoll
Panel OLED (WOLED) OLED (WOLED) OLED (WOLED) OLED (QD OLED)
Native Bildwiederholrate 100 Hz 100 Hz 100 Hz 100 Hz
Prozessor Cognitive Processor XR Cognitive Processor XR Cognitive Processor XR Cognitive Processor XR (mit Mediatek Pentonic 1000)
Acoustic Surface Audio+ ja ja ja ja
Acoustic Center Sync ja ja ja ja
Dolby Atmos ja ja ja ja
Dolby Vision ja ja ja ja
HDMI 2.1 ja ja ja ja
Gaming-Menü ja ja ja ja, mit Multi-View
BRAVIA CORE ja ja ja ja
Kamera BRAVIA CAM optional optional optional enthalten
Multipositionsfuß 3-fach (Standard, schmal, Soundbar), Wedge-Standfuß 3-fach (Standard, schmal, Soundbar), Wedge-Standfuß 3-fach (Standard, schmal, Soundbar), Wedge-Standfuß 3-fach (Standard, schmal, Soundbar) bei 77 Zoll, 2-fach (Standard, Soundbar) bei 55, 65 Zoll
Was sagst Du zur neuen Sony OLED TV Serie 2023?

Neues mit der 2023er Sony OLED TV AL Serie

Was hat Sony alles mit seiner 2023 Serie der OLED-TVs neu eingeführt?

QD-OLED TV A95L mit 77 Zoll

Sony hat den A95L als QD-OLED TV nun auch in einer 77-Zoll-Version vorgestellt. Mit diesem neuen Modell bietet Sony nun alle drei Größenvarianten (55, 65 und 77 Zoll) der A95L-Modellreihe an. Der A95L ist der Nachfolger-TV zum Vorjahresmodell A95K, der auf der QD-OLED-Technologie basiert, die von Samsung Display entwickelt wurde.

Die QD-OLED-Technologie kombiniert die Vorteile von QLED- und OLED-Technologie und bietet eine bessere Farbdarstellung und eine höhere Helligkeit im Vergleich zu herkömmlichen OLED-TVs. Die 77-Zoll-Version des A95L ist mit allen Funktionen und Technologien ausgestattet, die auch in den anderen Größenvarianten der A95L-Modellreihe zu finden sind.

Sony QD-OLED A95L mit 77 Zoll (© Sony)
Sony QD-OLED A95L mit 77 Zoll (© Sony)

Doppelte Helligkeit beim QD-OLED A95L gegenüber A95K (zumindest angekündigt)

Die Helligkeit beim A95L soll sich zusätzlich gegenüber dem Vorgängermodell Sony A95K verdoppelt haben: Sony spricht von 200% Helligkeit gegenüber dem A95K. Das wäre ein gewaltiger Sprung, denn die Helligkeit betrug in echten Szenen ca. 740 cd/m² im HDR-Modus.

Wenn sich dies jetzt auf fast 1500 cd/m² verdoppelt, wäre das für einen OLED-TV ein großer Fortschritt. Der S95B von Samsung hatte anfänglich ebenfalls eine solche Helligkeit erreicht, wurde durch Firmware-Updates später durch Samsung wieder auf geringere Werte heruntergefahren. Vermutlich, um Burnin zu vermeiden. Wir werden in ersten Tests sehen, was Sony tatsächlich erreicht und wie die Helligkeitswerte und Farbwiedergaben sind.

Sony A95L mit 4K 120 Hz Dolby Vision dank Mediatek Pentonic 1000 Chip

Der Sony A95L unterstützt nun eine 4K Auflösung mit bis zu 120 Hz und Dolby Vision. Damit kann der A95L die volle Signalbandbreite von 48 GBit/s verarbeiten, was beispielsweise auch eine 4:4:4 Farbunterabtastung bei vollen 12 Bit Farbtiefe ermöglicht.

Damit ist der Cognitive XR Prozessor mit dem Mediatek Pentonic 1000 gegenüber dem Vorjahr etwas getunt worden. Eine Einschränkung gibt es leider: auch weiterhin ist der volle Umfang von HDMI 2.1 nur auf zwei HDMI-Ports bei Sony verfügbar, da der Pentonic Chip nur zwei solche Signaleingänge in vollem Umfang unterstützt. Und einen weiteren Nachteil hat es: der Chip wird voraussichtlich erst in der zweiten Jahreshälfte für den Consumermarkt einsetzbar sein, wie Vincent Teoh berichtet hat. Damit musst Du Dich leider noch etwas gedulden.

Mittelklasse OLED A80L und A83L mit 83 Zoll Diagonale verfügbar

Sony hat eine Schippe draufgelegt und die Vorgängermodelle, die nur mit 55, 65 und 77 Zoll verfügbar waren, deutlich erweitert: es ist jetzt auch eine 83 Zoll Variante verfügbar (nur beim A80L und A83L, nicht beim A84L) . Das ist natürlich eine deutliche Verbesserung, wenn Du Dir einen Sony OLED-TV mit einer großen Displaydiagonale gewünscht hast (und es Dir natürlich auch leisten kannst).

Wenn Du vorher nach einem 83 Zoll Sony OLED geschaut hast, bist Du zwangläufig immer beim Sony A90J (XR-83A90J) aus dem Jahr 2021 gelandet. 2023 kannst Du jetzt auch ein deutlich größeres Bild beim Mittelklasse TV A80L und den Schwestermodellen bekommen.

Sony OLED A80L mit 65 Zoll (© Sony)
Sony OLED A80L mit bis zu 83 Zoll Bildschirmdiagonale (© Sony)

Endlich mit Gaming-Menü

Das Gaming-Menü hat Sony nun für seine Modellreihe im Jahr 2023 eingeführt. LG und Samsung haben bereits seit ein bis zwei Modellgenerationen ähnliche Konzepte im Einsatz, die für Spiele ein Dashboard zeigen und gleichzeitig schnelle Einstellungen wie das Ein- und Ausschalten von VRR ermöglichen. Ebenso findet sich eine Option, um das Bild zu verkleinern („Screen Size Setting“), was laut Sony dem Gamer ermöglichen soll, sich durch das kleinere Bild auf das Gaming zu fokussieren. Wir finden, dass das Bild eigentlich immer auf Vollbildgröße sein sollte, aber vielleicht ist das für einige Gamer, die dicht am TV sitzen, einfach zu groß.

Sony ist mit dem Gaming-Menü nachgezogen, was sicherlich einige Gamer freuen wird. Insbesondere diejenigen, die bereits eine Playstation 5 ihr Eigen nennen.

TV und Soundbar mit Acoustic Center Sync kombiniert

Acoustic Center Sync ist ebenfalls eine Funktion, die wohl von der Konkurrenz kopiert und 2023 eingeführt wurde: mit dieser Technologie synchronisieren sich TV und kompatible Sony Soundbar, so dass die TV-Lautsprecher neben der Soundbar die Wiedergabe mit übernehmen. Der Fernseher nutzt dabei das Acoustic Surface Audio, um als Center-Lautsprecher die Wiedergabe zu übernehmen. Insgesamt bietet sich dadurch eine verbesserte Klangwiedergabe. Samsungs Technologiebezeichnung dafür lautet Q-Symphony, wobei Samsung natürlich keine Acoustic Surface Audio in seinen Fernsehern einsetzt und die Wiedergabe so nur über die integrierten Lautsprecher ermöglicht. Kompatible Soundbars von Sony sind die Modelle HT-A9, HT-A7000, HT-A5000 und HT-A3000.

Wann werden die neuen Sony OLED TVs 2023 verfügbar sein?

Aktuell gibt es noch keine offizielle Aussage von Sony dazu, in der Regel lässt sich Sony aber nach der Ankündigung des neuen TV-Lineups Zeit. So kann es auch sein, dass manche Modelle erst im Herbst 2023 verfügbar gemacht werden.

Laut der Webseite hardwarezone.com.sg kommt der Sony A95L erst im August 2023 auf den Markt. Der Sony A80L und die Schwesternmodelle sind bereits ab April 2023 verfügbar. Nimm diese Infos aber bitte mit ganz viel Vorsicht, denn es ist eine inoffizielle Seite. Wenn die offiziellen Meldungen da sind, aktualisieren wir diesen Artikel.

Gemeinsamkeiten der Sony OLED Serie AL

Alle OLED-Modelle von Sony bringen folgende Eigenschaften mit, die Stand März 2023 identisch sind:

  • Auflösung: die Sony OLEDs haben eine 4K-Auflösung.
  • Native Bildwiederholrate: Alle Modelle haben eine native Bildwiederholrate von 100 Hz.
  • Prozessor: die TVs verwenden den Cognitive Processor XR.
  • Acoustic Surface Audio+: Alle Modelle verfügen über die Acoustic Surface Audio+ Technologie.
  • Acoustic Center Sync: alle aufgeführten OLED-Fernseher verfügen über Acoustic Center Sync für die Kombination mit einer kompatiblen Soundbar
  • Dolby Atmos: alle TVs unterstützen Dolby Atmos.
  • Dolby Vision: jeder OLEDs unterstützen Dolby Vision.
  • HDMI 2.1: Alle Modelle haben HDMI 2.1 Anschlüsse.
  • BRAVIA CORE: dank des Cognitive XR Prozessor unterstützen alle TVs den BRAVIA CORE Streaming-Dienst.

Was bedeutet das im Detail?

Neben den Standard-Bildeigenschaften wie einer 4K Auflösung und 100 Hz nativer Bildwiederholrate bringen die Sony OLED TVs noch folgende relevanten Gemeinsamkeiten mit.

Alle Modelle verwenden den Cognitive Processor XR, der von Sony entwickelt wurde und seit bereits zwei Generationen (seit 2021) eingesetzt wird. Dieser Prozessor soll das Bild und den Ton in Echtzeit optimieren und an die Umgebung anpassen. Dadurch soll eine möglichst realistische Darstellung erreicht werden, die den Zuschauer direkt ins Geschehen hineinzieht. Der Cognitive Processor XR arbeitet dabei mit verschiedenen Algorithmen und Deep Learning-Technologien, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Sony ist unter den großen TV-Hersteller sehr weit vorne was die Bewegtbilddarstellung angeht und erzielt mit dem Cognitive XR Prozessor hervorragende Ergebnisse. Besser wäre es natürlich gewesen, hätten sie eine komplett neue Generation herausgebracht, aber das behalten sie sich vermutlich für die nächsten Modellgenerationen vor.

Acoustic Surface Audio+ sorgt dafür, dass der Ton aus dem gesamten Displaybereich kommt und nicht nur aus den Seiten oder der unteren Kante. Dadurch soll ein besonders immersives Klangerlebnis entstehen, das dem Zuschauer das Gefühl gibt, mitten im Geschehen zu sein. Falls Du bedenken hast, ob man das OLED-Panel durch die verbauten Aktuatoren im Display vibrieren sieht: das ist nicht der Fall.

Sony A1 Acoustic Surface
Acoustic Surface Audio, hier am Beispiel des älteren Sony A1 (© Sony)

Die OLED-TVs verfügen über Acoustic Center Sync. Diese Technologie synchronisiert die Audioausgabe mit dem Bild, um ein möglichst realistisches Klangerlebnis zu erzeugen. Dabei sind die kompatible Soundbar und der Fernseher so synchronisiert, dass sowohl die Soundbar als auch der TV die Audiowiedergabe übernehmen. Damit bekommst Du ein besseres Klangerlebnis, denn durch die Einbindung des TVs hast Du einen richtigen Center Speaker, wie wir beim Acoustic Surface Audio+ schon berichtet haben.

Alle Modelle unterstützen Dolby Atmos, eine Sound-Technologie, die ein räumliches Klangerlebnis erzeugt. Durch die Verwendung von Decken- und Wandlautsprechern soll der Ton von oben und von den Seiten kommen und ein besonders immersives Erlebnis schaffen. Dolby Atmos ist mittlerweile ein Standard bei vielen TV-Modellen und sorgt für ein beeindruckendes Klangerlebnis. Natürlich kann der Sony TV nicht die Surround und Deckenlautsprecher simulieren, sondern kann Dolby Atmos dekodieren, wiedergeben und an ein AV-Receiver-Setup mit entsprechenden Lautsprechern weitergeben.

Dolby Vision ist eine HDR-Technologie, die auf dynamischem HDR basiert. Die Technologie optimiert das Bild auf Szene-für-Szene-Basis und bietet dadurch eine beeindruckende Helligkeit, ein tiefes Schwarz und eine hervorragende Farbgenauigkeit. Durch die Verwendung von Dolby Vision wird das Seherlebnis noch immersiver und realistischer. Die meisten Streaming-Dienste und 4K-Blu-rays unterstützen Dolby Vision, wodurch diese Technologie mittlerweile zu einem Standard bei vielen TV-Modellen geworden ist.

Die Sony TVs verfügen über HDMI 2.1, den aktuellen Standard für HDMI-Anschlüsse. Dieser Standard bietet eine höhere Bandbreite und ermöglicht dadurch höhere Auflösungen, höhere Bildwiederholraten und eine schnellere Datenübertragung. Mit HDMI 2.1 können zum Beispiel 4K-Filme mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz wiedergegeben werden. Außerdem bietet HDMI 2.1 einige Gaming-spezifische Funktionen wie VRR (Variable Refresh Rate) und ALLM (Auto Low Latency Mode). Laut den aktuellen Informationen ist eine Bandbreite von 48 Gbit/s bei den Sony TVs möglich, so dass Du keine Einschränkungen beim Zuspielen von 4K Inhalten hast.

Sony hat endlich nachgezogen, was Samsung und LG schon in den letzten Generationen eingeführt haben: die Sony OLEDs verfügen über ein Gaming-Menü, das speziell für Gamer entwickelt wurde. Das Menü bietet verschiedene Einstellungen und Funktionen, um das Gaming-Erlebnis zu verbessern. Dazu gehört zum Beispiel der „Game Mode“, der die Eingangsverzögerung minimiert und somit eine schnellere Reaktionszeit ermöglicht. Auch VRR (Variable Refresh Rate) und ALLM (Auto Low Latency Mode) sind im Gaming-Menü direct einsehbar. Es ist ebenso ein Dashboard, welches die relevanten Signalinformationen der Konsole oder des PCs anzeigt.

Das eigene Streaming-Netzwerk von Sony, welches 2021 eingeführt wurde: die Sony TVs bieten Zugang zu BRAVIA CORE, einem Streaming-Dienst von Sony, der eine Auswahl an Filmen in hoher Qualität bietet. BRAVIA CORE ist auf Sony-TVs vorinstalliert und bietet eine schnelle und zuverlässige Streaming-Erfahrung. Die verfügbaren Filme können in 4K-Auflösung mit Dolby Atmos und Dolby Vision wiedergegeben werden.

Die Kamera BRAVIA CAM ist eine Kamera, die auf der oberen Kante des TVs angebracht wird und Videokonferenzen und Sprachsteuerung ermöglicht. Die Kamera verfügt über einen Weitwinkel-Modus, der mehrere Personen in einem Raum erfassen kann, sowie über eine Tiefen-Erkennungsfunktion. Alle hier vorgestellten TVs von Sony sind mit der BRAVIA CAM kompatibel, aber nur beim Sony A95L ist sie mit an Bord.

Sonys Multipositions-Standfuß ist bei den TVs in unterschiedlicher Ausprägung dabei. Er ermöglicht es, den TV auf verschiedene Arten aufzustellen. Je nach Größe des TVs sind verschiedene Optionen verfügbar, darunter ein Standardfuß, ein schmaler Fuß und ein Soundbar-Fuß.

Was die einzelnen TVs können und wie sie sich unterscheiden, findest Du in den folgenden Kapiteln.

Sony OLED TV A80L, A83L und A84L

Auch 2023 hat Sony wieder die Modelle eingeführt, die für etwas Verwirrung sorgen: A80L, A83L und A84L.

Abbildung Sony BRAVIA XR, XR-77A80L, 77 Zoll Fernseher, OLED, 4K HDR 120Hz, Google TV, Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie
Abbildung XR-77A83L 195 cm (77") OLED-TV titanschwarz / E

Alle drei sind OLED-TVs, die sich unterhalb dem QD-OLED TV A95L ansiedeln. Alle drei Modelle sind in den technischen Grundeigenschaften identisch, daher haben wir sie hier der Einfachheit halber zusammengefasst. Die einzelnen Datenblätter hat Sony noch nicht veröffentlicht, dennoch gehen wir davon aus, dass es sich wie im Vorjahr verhält: die Unterschiede liegen vermutlich wieder bei einer besseren Fernbedienung sowie unterschiedlichen Vertriebskanälen beim A83L und A84L. Was die Vorgänger-Modelle A80K, A83K und A84K im Detail unterschied, kannst Du hier nachlesen.

Der Cognitive Processor XR ist der beste Bildprozessor, den Sony zur Verfügung hat und er findet sich in dem „Mittelklasse-OLED“ A80L und den Schwestermodellen. Die Modelle bieten außerdem XR OLED Contrast Pro und XR Triluminos Pro, die ein OLED-Fernseherlebnis mit einer Helligkeit von ca. 110% im Vergleich zum Vorjahresmodell A80K ermöglichen. Sony wirbt also damit, dass man einen Helligkeitszuwachs von etwa 10% hat. Schauen wir uns die Werte vom A80K an, der noch bei 670 cd/m² laut Messungen von rtings.com liegt, würde der neuere A80L demnach rund 730 cd/m² schaffen. Das ist knapp an der Grenze des Wahrnehmbaren, aber immerhin verbessert sich Sony in dieser Beziehung.

Sony OLED A80L mit 65 Zoll (XR-65A80L) (© Sony)
Sony OLED A80L mit 65 Zoll (XR-65A80L) (© Sony)

Mit Acoustic Surface Audio+ und Dolby Atmos sind die Modelle auch klangtechnisch gut ausgestattet. Außerdem ist der BRAVIA XR A80L mit Google TV ausgestattet, das über 700.000 Filme und Serienfolgen aus verschiedenen Apps und Abonnements zentral zusammenführt. Zusätzlich ermöglicht es die BRAVIA CORE App, Filme in hochwertiger 4K UHD-Qualität und IMAX Enhanced zu streamen, exklusiv auf ausgewählten Sony-Fernsehern. Was Sony bei BRAVIA CORE verbessert hat, kannst Du bei Flatpanelshd nachlesen.

Immer noch kurios: BRAVIA CORE bietet einen hochwertigen Stream an, der ordentlich Bandbreite benötigt. Um diesen Stream in voller Qualität sehen zu können, musst Du den TV per WLAN ins Netzwerk eingebunden haben. Die Ethernet-Schnittstelle bleibt auf 100 Mbit/s beschränkt und schafft damit nicht die für die beste Qualität geforderten 115 Mbit/s. Es wird Zeit, dass Sony Gigabit-Ethernet-Ports verbaut.

Das Metal Flush Surface-Design mit schmalem Metallrahmen und der 3-fach-Multipositionsfuß aus Aluminium bieten ultimativen Komfort und ein raffiniertes Erscheinungsbild. Das Modell bietet auch die BRAVIA CAM, die Videochats optimiert und Bild und Ton automatisch an den Raum und die Position der Zuschauer anpasst. Alle Eco-Einstellungen sind im Eco Dashboard zentral zusammengefasst, um sie leichter einzeln oder in einem Schritt ändern zu können.

Sony hat seinen BRAVIA XR A80L OLED-Fernseher in vier Größen (83, 77, 65 und 55 Zoll) vorgestellt. Lediglich das Modell A84L ist nicht mit 83 Zoll verfügbar. Die Modellbezeichnungen der OLED-TVs lauten:

  • XR-55A80L, XR-65A80L, XR-77A80L, XR83A80L
  • XR-55A83L, XR-65A83L, XR-77A83L, XR83A83L
  • XR-55A84L, XR-65A84L, XR-77A84L

Sony OLED TV A95L

Der Sony OLED A95L ist das Flaggschiff-Modell im OLED- und sogar im gesamten TV-Lineup von Sony aus 2023. Neben den vielen Gemeinsamkeiten zum Sony A80L gibt es einige technische Unterschiede zwischen dem A80L und dem A95L.

Abbildung Sony BRAVIA , XR-77A95L, 77 Zoll Fernseher, QD-OLED, 4K HDR 120Hz, Google , Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie

Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Modellen liegt im Panel-Typ. Während der A80L ein OLED-Panel (WOLED) hat, verfügt der A95L über ein OLED-Panel mit Quantum Dots (QD OLED). Das QD OLED-Panel des A95L ermöglicht eine höhere Helligkeit und einen größeren Farbraum im Vergleich zum WOLED-Panel des A80L. Diese Eigenschaften machen den A95L besser geeignet für HDR-Inhalte, da er in der Lage ist, einen höheren Dynamikumfang zu erzeugen.

WOLED (White OLED) und QD-OLED (Quantum Dot OLED) sind zwei Arten von OLED-Displays, die sich in der Art und Weise unterscheiden, wie sie Farben erzeugen. WOLEDs verwenden organische Materialien, um Licht zu erzeugen und Farben zu erzeugen, während QD-OLEDs eine Schicht aus Quantum Dots nutzen, um das Licht zu filtern und so eine größere Farbpalette darzustellen.

Sony QD-OLED A95L mit 65 Zoll und BRAVIA CAM (XR-65A95L) (© Sony)
Sony QD-OLED A95L mit 65 Zoll und BRAVIA CAM (XR-65A95L) (© Sony)

Außerdem hat der A95L ein weiteres Feature im Gaming-Menü, das der A80L nicht hat: Gaming-Menü mit Multi-View. Dies ermöglicht es dem Nutzer, mehrere Quellen gleichzeitig auf dem Bildschirm anzuzeigen, während er ein Spiel spielt. So kannst Du als Gamer beispielsweise nebenher ein Tutorial laufen lassen und das Tutorial direkt im Gameplay nutzen. Aber: Sony hat angekündigt, dass es nicht direkt beim A95L mit dabei ist, sondern später per Firmware-Update nachträglich ausgespielt wird. Hier gilt dann leider Vincent Teohs Spruch: Soon only not yet. Sony hat leider häufig in der Vergangenheit versprochen, dass sie Features per Firmware-Update nachliefern, haben es aber lange Zeit (oder gar nicht gemacht). Rechne also besser nicht damit, dann wirst Du auch nicht enttäuscht.

Als Displaydiagonalen findest Du beim A95L insgesamt drei zur Auswahl: 55, 65 und 77 Zoll. Der A95L einen 3-fach Multipositionsfuß (Standard, schmal, Soundbar) bei 77 Zoll und einen 2-fach Multipositionsfuß (Standard, Soundbar) bei 55 und 65 Zoll. Die Modellbezeichnungen der TVs lauten:

  • XR-55A95L, XR-65A95L und XR-77A95L

Datenblätter der Sony OLED AL im Vergleich

Die Unterschiede der jeweiligen Soundbars anhand der Datenblätter kannst Du Dir hier im Detail anschauen. Außerdem kannst Du weitere OLED bei unserem Vergleichsrechner hinzunehmen.

tabellarischer Vergleich zwischen Sony XR-77A80L, Sony XR-77A83L, Sony XR-77A84L, Sony XR-77A95L
 XR-77A80LXR-77A83LXR-77A84LXR-77A95L
Bildschirmdiagonale77 Zoll77 Zoll77 Zoll77 Zoll
BildwiederholrateXR OLED Motion, Auto-ModusXR OLED Motion, Auto-ModusXR OLED Motion, Auto-ModusXR OLED Motion, Auto-Modus
BILDWIEDERHOLRATE100 Hz100 Hz100 Hz100 Hz
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
[...]

Aktuelle Angebote zur Sony AL

Hier findest Du die aktuellen Preise des Sony OLED AL Fernseher aus 2023:

Abbildung Sony BRAVIA XR, XR-77A80L, 77 Zoll Fernseher, OLED, 4K HDR 120Hz, Google TV, Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie
Abbildung XR-77A83L 195 cm (77") OLED-TV titanschwarz / E
Abbildung Sony BRAVIA , XR-77A95L, 77 Zoll Fernseher, QD-OLED, 4K HDR 120Hz, Google , Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie
SerieModelle
a80lXR-55A80L (1.499,00 €)
XR-65A80L (1.755,84 €)
XR-77A80L (2.899,00 €)
a83lXR-55A83L (1999,00 EUR)
XR-65A83L (2099,00 EUR)
XR-77A83L (3999,00 EUR)
a84lXR-55A84L
XR-65A84L
XR-77A84L
a95lXR-55A95L (2.479,00 €)
XR-65A95L (3.399,00 €)
XR-77A95L (4.999,00 €)

Fazit zur Sony OLED AL-Serie aus 2023

Mehr Evolution als Revolution, aber dennoch ein durchaus gut gelungenes OLED-TV-Lineup von Sony für 2023:

Sony hat seine QD-OLED TV-Modellreihe mit dem A95L in der Größe von 77 Zoll erweitert und bietet nun alle drei Größenvarianten (55, 65 und 77 Zoll) an. Die QD-OLED-Technologie des A95L kombiniert die Vorteile von QLED- und OLED-Technologie, was eine bessere Farbdarstellung und höhere Helligkeit ermöglicht. Die Helligkeit beim A95L soll sich im Vergleich zum Vorgängermodell A95K verdoppelt haben, was ein großer Fortschritt für einen OLED-TV wäre.

Auch die Mittelklasse OLED-Modelle A80L, A83L und A84L wurde mit einer Displaydiagonale von 83 Zoll erweitert. Neu für die Modellreihe im Jahr 2023 ist auch das Gaming-Menü, welches ähnliche Konzepte wie bei LG und Samsung für Spiele einführt und für einige Gamer von Vorteil sein könnte.

Wie sich die Modelle in den ersten Test bewähren, werden wir über das Jahr weiterverfolgen.

Was sagst Du zur neuen Sony OLED TV Serie 2023?
close

Möchtest Du mehr Infos zu aktueller TV-Technologie haben? Brauchst Du einen generellen Überblick über den TV-Modell-Dschungel?

Hole Dir jetzt unser TV-Technik-Kompendium als PDF zum Nachlesen. In der Preview-Version für Dich kostenlos!

Tablet mit ebook TV Kaufberatung

* Wir verwenden Deine E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand des E-Books!