Samsung TV Serie Lifestyle 2020 – Unterschiede und Vergleich der LS-Serie 2020 (LS01T, LS03T, LS05T, LST7T) mit The Serif, The Frame, The Sero, The Terrace

Samsung TV Lifestyle LS 2020

Du suchst einen außergewöhnlichen Fernseher? Mal etwas anderes als die schwarze Fläche mit mehr oder weniger dünnem Gehäuse drum herum? Neben den klassischen TV-Geräten bietet Samsung auch eine Reihe ungewöhnlicher, stylischer oder Fernseher mit besonderen Funktionen. Sie sind unter der Samsung Lifestyle-Serie zusammengefasst, die mittlerweile vier Modelle umfasst. Was diese Modelle auszeichnet und wo ihre Stärken und Besonderheiten liegen, fassen wir Dir in diesem Artikel zusammen.

Abbildung Samsung QLED 4K The Serif 138 cm (55 Zoll) (Ambient Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]
Abbildung Samsung QLED 4K The Frame 189 cm (75 Zoll) (Art Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]
Abbildung Samsung The Sero GQ43LS05TAU
Abbildung Samsung The Terrace GQ75LST7TAU

Die Lifestyle-Serie reiht sich in das TV-Lineup 2020 von Samsung ein, welches außerdem folgende weitere Serien umfasst:

Samsung hat auf der CES 2020 seine neuen Innovationen und die Modelle des neuen Samsung TV-Lineups 2020 vorgestellt. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur Serie 2020 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.

Übersicht über die Samsung Lifestyle-TVs 2020

Die Übersicht zeigt Dir die Infos zu den TV-Modellen des Samsung Lifestyle TV Lineups 2020.

Modell Eigenschaften
The Serif (LS01T)

Abbildung Samsung QLED 4K The Serif 138 cm (55 Zoll) (Ambient Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]

 

Bild und Panel

UHD Auflösung

QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Native Bildwiederholrate 100 Hz (55 Zoll), 50 Hz (43, 49 Zoll)

PQI 3200 (55 Zoll), PQI 2800 (43, 49 Zoll)

8 Bit + FRC Panel

Supreme UHD Dimming

Wide Viewing Angle (nur 55 Zoll)

Quantum Processor 4K

 

Ton

4.0 Kanal Audio System

40 Watt Ausgangsleistung

HDMI enhanced ARC (eARC)

Active Voice Amplifier (AVA)

 

Ausstattung

HDR10, HLG, HDR10+, kein Dolby Vision

PVR und Timeshift

Ambient Mode

Helligkeitssensor

NFC integriert (Nahfeldkommunikation)

1 x DVB-T2/C/S2

Tizen 2020

Smart Remote (Weiß)

 

Anschlüsse

4 x HDMI 2.0b

2 x USB

1 x optischer digitaler Audioausgang

Ethernet

CI+Slot

 

Standfüße werden eingeschraubt, auch ohne Standfüße verwendbar

 

Design und verfügbare Diagonalen

LS01TAU Cloud White / Keramikweiß

LS01TBU Cotton Blue / Nachtblau

I-Shape

43, 49, 55 Zoll

The Frame (LS03T)

Abbildung Samsung QLED 4K The Frame 189 cm (75 Zoll) (Art Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]
Bild und Panel

UHD Auflösung

QLED Edge Dual LED Hintergrundbeleuchtung

VA LCD

8 Bit + FRC Panel

100 Hz native Bildwiederholrate (ab 55 Zoll, darunter 50 Hz)

Quantum Processor 4K

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

 

Ton

2.2 Kanal Audio System

Integrierter Subwoofer

40 Watt Ausgangsleistung

(43 und 50 Zoll Version nur 2.0 System ohne Subwoofer mit 20 Watt Ausgangsleistung)

eARC

Dolby Atmos via Dolby TrueHD

Active Voice Amplifier (AVA)

 

Ausstattung

Tizen 2020

DVB-T2/C/S2

HDMI 2.1 bis 40 Gbit/s (HDMI-Port 4)

Ambient Mode

No Gap Wallmount

Samsung Smart Remote (weiß)

One Connect Box

Clean Cable Solution

 

Gaming

Full HD- und UHD-Auflösung: 11 ms

Full HD VRR: 7 ms

UHD VRR: 14 ms

AMD Freesync

HDMI Forum VRR (ab 55 Zoll)

 

Verfügbare Diagonalen

32, 43, 50, 55, 65, 75 Zoll

32 Zoll (nur Full HD Auflösung, andere One Connect Box ohne Invisible Cable)

The Sero (LS05T)

Abbildung Samsung The Sero GQ43LS05TAU

 

 

Bild und Panel

UHD Auflösung

QLED Edge LED Hintergrundbeleuchtung

50 Hz native Bildwiederholrate

Quantum Processor 4K

Supreme UHD Dimming

PQI 2800

 

Ton

4.1 Kanal Audio System

60 Watt Ausgangsleistung

Active Voice Amplifier (AVA)

 

Ausstattung

Drehbarer Bildschirm / Rotation Screen

Mobile View

Portrait-Mode

HDR10, HDR10+, HLG Unterstützung

Ambient Mode

 

Anschlüsse

3 x HDMI 2.0b

2 x USB

 

Verfügbare Diagonalen

43 Zoll

The Terrace (LST7T)

Abbildung Samsung The Terrace GQ75LST7TAU

 

Bild und Panel

UHD Auflösung

QLED Direct Full Array Local Dimming

Native Bildwiederholrate 100 Hz

Antireflexbeschichtung

Quantum Processor 4K

PQI 4400

 

Ton

2.0 Kanal Audio System

20 Watt Ausgangsleistung

Dolby Digital Plus

HDMI enhanced ARC (eARC)

Active Voice Amplifier (AVA)

 

Ausstattung

IP55 Schutzklasse TV, IP56 Schutzklasse Smart Remote

HDR10, HLG, HDR10+, kein Dolby Vision

Ambient Mode

Helligkeitssensor

NFC integriert (Nahfeldkommunikation)

DVB-T2/C/S2

integrierter HD Base-T Receiver

One Remote Control

Tizen 2020

 

Anschlüsse

3 x HDMI

1 x USB

1 x optischer digitaler Audioausgang

CI+Slot

 

Verfügbare Diagonalen

55, 65, 75 Zoll

Die Lifestyle Serie 2020 von Samsung

Mit seiner Lifestyle Serie spricht Samsung seit einigen Jahren Kaufinteressenten an, die keinen ganz klassischen Fernseher suchen. Die Geräte sind teils Designobjekte, die auch als Fernseher genutzt werden können. The Frame z. B. tarnt sich als Bilderrahmen an der Wand, The Serif steht wie eine Tafel im Raum. The Terrace bringt das Fernseherlebnis nach draußen und The Sero stellt das gewohnte Seitenverhältnis quasi auf den Kopf.

Wir geben Dir nachfolgend einen Überblick über die vier aktuellen Modelle der Lifestyle Serie 2020 und stellen die Geräte mit ihren Eigenheiten und Besonderheiten vor.

Samsung The Serif (Modellcode LS01T)

Der The Serif sieht auf den ersten Blick aus wie eine in den Raum gestellte Tafel. In Wirklichkeit handelt es sich aber um einen 4K-Fernseher, der mit seinen vier mitgelieferten langen Beinen, die ins Gehäuse eingeschraubt werden, frei im Raum positioniert werden kann. Er erfordert also keinen Schrank oder eine Wand zum Abstellen bzw. die Montage. Alternativ kann er aber auch ohne Standfüße auf einem Tisch oder Schrank gestellt werden. Eine Wandhalterung liegt nicht bei, VESA Bohrungen sind ebenfalls nicht vorhanden.

Abbildung Samsung QLED 4K The Serif 138 cm (55 Zoll) (Ambient Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]

Ebenfalls auffällig und ungewöhnlich ist das Design des The Serif LS01T. Dies nennt Samsung das „Serif Design by Bouroullec“, das dem Gerät auch seinen Namen gibt. Statt immer dünnerer Rahmen, wie bei den üblichen Fernsehern, kommt dieser mit einer deutlich sichtbaren Umrandung des Displays und einem dazu ungewöhnlichen Unterteil, der auch als Fuß dient, wenn die Beine nicht montiert sind. Selbst von hinten sieht der Fernseher gut aus, sodass er eben auch mittig in einen Raum gestellt werden kann. Die Besonderheit ist der Blick von der Seite, denn The Serif sieht aus wie der große Buchstabe „I“, eben mit Serifen.

Vom Design darf man sich nicht zur Leichtigkeit des TVs täuschen lassen: die 55 Zoll Version wiegt ohne Standfüße ca. 26 kg und mit Standfüßen ca. 27 kg. Das liegt an der massiven Platte, die im TV im Boden eingelassen ist, um dem Fernseher Stabilität zu verleihen. Selbst der kleine 43 Zoll kommt mit 16 bzw. 17 kg daher. Zum Vergleich: ein üblicher 43 Zoll TV wiegt meist ca. 8-10 kg.

Erhältlich ist der The Serif als Modellnummer LS01TAU in Cloud White (Keramikweiß) sowie als LS01TBU in Cotton Blue (Nachtblau). Als Displaydiagonalen stehen 43, 49 und 55 Zoll zur Wahl. Damit ist das Gerät von der Größe eher am unteren Ende positioniert. Größere Diagonalen ab 55 Zoll aufwärts suchst Du vergeblich. Sie würden bei der ungewöhnlichen Form des Gerätes aber auch besonders viel Platz erfordern.

Das Display besteht aus einem QLED Panel, das mit UHD auflöst und von einer Edge LED Hintergrundbeleuchtung angestrahlt wird. Samsung nennt die eingesetzte Technologie Supreme UHD Dimming. Local Dimming gibt es bei diesem Modell somit nicht. Die native Bildwiederholrate liegt nur bei der größten Ausführung mit 55 Zoll bei 100 Hz. Bei den beiden kleineren Diagonalen liegt sie nur bei 50 Hz. Das ist für Fernseher in dieser Größe aber nicht ungewöhnlich und auch bei vielen anderen Modellen von Samsung und Co der Fall. Zudem ist die 55-Zoll-Ausführung mit der Wide Viewing Angle Technologie ausgestattet, die für einen größeren Blickwinkel ohne sichtbare Verschlechterung des Bildes sorgt. Dies fehlt den beiden kleineren Modellen ebenfalls.

Verbaut ist ein 8 Bit + FRC Panel, das durch schnelle Umschaltung 10 Bit Farbtiefe unterstützt und damit rund 1 Milliarde Farben darstellen kann. Im Inneren werkelt der Quantum Processor 4K, der unter anderem geringer aufgelöstes Videomaterial auf 3.840 x 2.160 Pixel hochskaliert. Über einen Helligkeitssensor kann die Helligkeit des Bildes automatisch angepasst werden. Das Ganze mündet in einem PQI-Wert von 3200 für das Modell mit 55 Zoll und PQI 2800 für die Varianten mit 43 sowie 49 Zoll. Der Picture Quality Index (PQI) ist Samsungs eigene Skala zur Einstufung der Bildqualität der hauseigenen Geräte.

Für die Audioausgabe ist ein 4-Kanal-Audio Setup mit einer Ausgangsleistung von 40 Watt zuständig. The Serif kann Dolby Digital Plus wiedergeben, aber kein DTS. Dies spart sich Samsung zuletzt bei vielen Geräten. Zu den weiteren Features stehen der erweiterte Rückkanal via HDMI (eARC) sowie die Funktion Active Voice Amplifier (AVA) zur verständlicheren Wiedergabe von Dialogen in lauten Umgebungen zur Verfügung. Auch Multiroom- und Bluetooth Audio-Unterstützung ist gegeben.

Kontrastreiches Material kann der The Serif mit HDR10, HLG und HDR10+ wiedergeben. Dolby Vision unterstützt der TV von Samsung, wie auch die anderen Geräte des südkoreanischen Herstellers, nicht. Für den TV-Empfang steht ein Tuner mit DVB-T2/C/S2 zur Verfügung. Auch ein CI+-Slot ist vorhanden. Das Gerät beherrscht PVR und Timeshift, kann aber mangels Twin-Tuner nicht zwei Programme zeitgleich aufnehmen bzw. wiedergeben. Die Steuerung erfolgt über die stark reduzierte Smart Remote in Weiß, die Samsung vielen höherwertigen Fernsehern der Marke beilegt.

Zuspieler können über vier HDMI-Anschlüsse verbunden werden. Allerdings unterstützt keiner davon den neuen HDMI-Standard 2.1. Dazu gibt es zwei USB-Anschlüsse zum Anschließen von Speichermedien (z. B. eine Festplatte zum Aufnehmen des TV-Programms) und einen optisch digitalen Audioausgang. NFC beherrscht der The Serif genauso wie WLAN sowie kabelgebundenes Internet via Ethernet-Port.

Als Betriebssystem setzt Samsung das hauseigene Tizen 2020 ein. Das Gerät ist unter anderem mit dem Ambient Mode ausgestattet, dass die schwarze Mattscheibe eines nicht in Benutzung befindlichen Fernsehers verschwinden lässt und mit unterschiedlichen Inhalten wie Bildern füllt. Für die Sprachsteuerung sind Alexa und Samsungs eigenes Bixby integriert. Dazu unterstützt das Gerät AirPlay und SmartThings.

The Serif ist ein außergewöhnliches Gerät, welches frei im Raum aufgestellt werden kann und einfach anders aussieht als ein normaler TV. Dieser Samsung TV löst gemischte Reaktionen aus von „wie hässlich“ bis hin zu „super Design, endlich mal etwas anderes“. Durch die eher kleinen Bildschirmdiagonalen findet The Serif Platz auf einem Sideboard, auf den langen Standfüßen oder einfach auf einem Tisch.

Abbildung Samsung QLED 4K The Serif 138 cm (55 Zoll) (Ambient Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]
SerieModelle
LS01TGQ43LS01T (831,00 €)
GQ49LS01T (949,00 €)
GQ55LS01T (1.089,00 €)

Samsung The Frame (Modellcode LS03T)

2020 ist The Frame LS03T bereits in seine dritte Generation gegangen. Der Fernseher ist quasi ein digitaler Bilderrahmen, der auch das Fernsehprogramm wiedergeben kann. Dank dem Art Mode stellt er auf Wunsch viele verschiedene Kunstwerke dar (mehr Details zum Art Mode). Und mit der No Gap Wallmount hängt er bündig wie ein Bilderrahmen an der Wand. Die No Gap Wandhalterung und optionale Standfüße liegen dem Zubehör bei.

Abbildung Samsung QLED 4K The Frame 189 cm (75 Zoll) (Art Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]

Erhältlich ist The Frame in den Größen 32, 43, 50, 55, 65 und 75 Zoll. Damit bietet dieser Lifestyle-TV im Samsung-Portfolio nicht nur die größte Auswahl, sondern es gibt ihn im Vergleich zum Vorjahr auch in noch mehr Größen. Denn 2019 verzichtete Samsung noch auf die kleinste Version mit 32 Zoll sowie das größte Modell mit 75 Zoll. Die Auflösung liegt bei allen Modellen außer 32 Zoll (Full HD) bei UHD.

Als Display setzt Samsung beim The Frame LS03T ein VA LCD Panel mit einer QLED Edge Dual LED Hintergrundbeleuchtung ein. Somit weist auch dieser Lifestyle-TV kein Local Dimming auf. Die Dual LED Hintergrundbeleuchtung hat Samsung 2020 eingeführt und erhöht bei seinen TV-Modellen mit Edge LED den Kontrast.

Dargestellt werden Farben mit 10 Bit, es kommt aber nur ein 8 Bit + FRC Panel zum Einsatz. Für die Bildoptimierung setzt Samsung auch hier den Quantum Processor 4K ein. Die native Bildwiederholrate liegt ab 55 Zoll bei 100 Hz, darunter bei 50 Hz. Unterstützt werden die HDR-Standards HDR10, HDR10+ und HLG, aber wie gewohnt kein Dolby Vision. Der PQI-Wert beträgt bei den kleineren Modellen 3100, bei den größeren Versionen ab 55 Zoll 3600. Hier zeigt sich die Wertigkeit, die Samsung einem 100 Hz Panel gibt.

Der Sound wird beim The Frame LS03T von einem 2.2 Kanal Audio System mit zwei integrierten Subwoofer wiedergegeben. Das System leistet maximal 40 Watt Ausgangsleistung. Die kleinsten Versionen bis einschließlich 50 Zoll sind allerdings auch hier spartanischer ausgestattet und bringen es nur auf 20 Watt Ausgangsleistung mit einem 2.0 System, also ohne Subwoofer. Hinsichtlich der Tonformate unterstützt das Gerät Dolby Atmos via Dolby TrueHD, DTS-Support fehlt erneut. Dialoge werden dank Active Voice Amplifier (AVA) verständlicher wiedergeben. Zudem steht auch hier mit eARC der erweiterte Rückkanal via HDMI-Kabel zur Verfügung.

Samsung spendiert dem 2020er The Frame auf dem vierten HDMI-Port HDMI 2.1. Das unterscheidet den The Frame technologisch von The Serif, da der LS03T damit auch für das Spielen mit den Next Gen Konsolen geeignet ist. Der HDMI 2.1 Port ist auf 40 Gbit/s „gedrosselt“ und schöpft damit nicht das Maximum von HDMI 2.1 aus, das bei 48 Gbit/s liegt. Das ist aber in der Praxis nicht ausschlaggebend, da diese Bandbreite für die meisten gängigen Formate absolut ausreichend dimensioniert ist. Insgesamt stehen vier HDMI-Anschlüsse, zwei USB-Ports und ein optischer digitaler Audioausgang zur Verfügung. Dazu kommt ein Single-Tuner für DVB-T2/C/S2 und ein CI+-Slot.

Dank eines geringen Input Lags eignet sich The Frame nicht nur zum Fernsehen, sondern auch zum Spielen von Videospielen. Bei Full HD sowie UHD verzögert die Darstellung um lediglich 11 ms. Bei VRR – das HDMI 2.1-Feature wird ab 55 Zoll unterstützt – sind es bei Full HD 7 ms und bei UHD 14 ms. Dazu beherrscht das Gerät auch AMD Freesync.

Kommen wir zu den Besonderheiten von The Frame LS03T, die dem Gerät seinen Namen verleihen. Mit der No Gap Wallmount kann der Fernseher wie ein Bilderrahmen flach an der Wand anliegend aufgehängt werden. Dank dem The Art Mode, der im Betriebssystem Tizen 2020 integriert ist, kannst Du auf eine Vielzahl von Kunstwerken zugreifen. Diese kann das Gerät auf Wunsch darstellen, wenn kein Fernsehprogramm wiedergegeben wird. So verschwindet die schwarze Mattscheibe und der TV sieht (fast) aus wie ein echtes Bild an der Wand. Alternativ können auch eigene Motive wie selbst geschossene Fotos eingespielt werden. Zusätzlich unterstützt das Gerät den Ambient Mode, AirPlay und SmartThings sowie die Sprachassistenten Amazon Alexa und Bixby von Samsung.

Damit die Illusion eines Bilderrahmens perfekt ist, bietet Samsung noch einige weitere Eigenheiten. Zum einen kann der dünne Rahmen um den Bildschirm ausgetauscht werden (Customizable Frame Bezels). Es stehen verschiedene Farben neben dem Schwarz als Standard zur Verfügung. Zudem stecken sämtliche Anschlüsse des Fernsehers in der separaten One Connect Box. Diese kann bequem irgendwo in einem Schrank versteckt werden. Von dort aus läuft (außer bei der Version mit 32 Zoll, die mit einer anderen One Connect Box kommt) nur ein fast unsichtbares dünnes Kabel (One Invisible Connection) zum Fernseher. Bedient wird das Gerät über die Samsung Smart Remote in Weiß, die sehr reduziert und ohne Zahlentasten daherkommt.

Wie sich der LS03T aus 2020 gegenüber seinem Vorgänger, dem LS03R, verhält, kannst Du in folgendem Artikel nachlesen: Samsung The Frame 2019 (LS03R) vs. Samsung The Frame 2020 (LS03T) Kaufberatung und TV-Vergleich: die Lifestyle-TVs im direkten Vergleich. Außerdem kannst Du Dir den Vergleich der beiden Design-TV in dem Artikel Samsung The Frame (LS03T) vs. LG OLED GX Kaufberatung und TV-Vergleich 2020: Welcher ist der bessere Design-Fernseher? anschauen.

Samsung The Frame ist die eher unscheinbare Variante im Vergleich zum The Serif, der sich aufgrund der veränderbaren Rahmenfarbe in das Wohnambiente passend einfügen kann. Insbesondere die No Gap Wall Mount macht The Frame zu einem echten Hingucker. Wenn man ihn allerdings auf die passende Höhe zum TV-Schauen montiert, wird ihn niemand für ein „Bild an der Wand“ halten. Denn das wäre viel zu niedrig angebracht J

Abbildung Samsung QLED 4K The Frame 189 cm (75 Zoll) (Art Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]
SerieModelle
LS03TGQ32LS03T (416,00 EUR)
GQ43LS03T (804,90 €)
GQ50LS03T (905,79 €)
GQ55LS03T (955,79 €)
GQ65LS03T (1.402,99 €)
GQ75LS03T (2.425,00 €)

Samsung The Sero (Modellcode LS05T)

Mit The Sero LS05T richtet sich Samsung an die „Generation Smartphone“. Denn das Gerät bietet einen drehbaren Bildschirm, der auch hochkant aufgestellt werden kann. Damit ist er bestens geeignet, um Videocontent und Co vom Smartphone wiederzugeben. Die Inhalte lassen sich natürlich kabellos auf das Gerät übertragen, indem das Display gespiegelt wird. Schwarze Balken gehören im Hochformat der Vergangenheit an.

Abbildung Samsung The Sero GQ43LS05TAU

Erhältlich ist The Sero LS05T lediglich in einer Größe mit 43 Zoll. Inhalte stellt der QLED-TV mit UHD-Auflösung dar – und zwar in waagerechter Ausrichtung oder um 90 Grad gedreht hochkant. Möglich macht dies der drehbare Bildschirm. Technisch setzt Samsung auch hier auf Supreme UHD Dimming. Die native Bildwiederholungsrate liegt bei 50 Hz. Im Inneren arbeitet der Quantum Processor 4K. Der PQI-Wert des The Sero LS05T liegt bei 2800. Unterstützung von HDR10, HDR10+ sowie HLG ist gegeben, von Dolby Vision hingegen nicht.

Der Fernseher steht auf einem V-förmigen Ständer (Samsung nennt ihn Plate Stand), mit dem er bequem auf den Boden gestellt werden kann. In der geschlossenen Front des Ständers sind die Lautsprecher verbaut. Zum Einsatz kommt ein 4.1 Kanal Audiosystem mit einer Ausgangsleistung von maximal 60 Watt. Active Voice Amplifier (AVA) sorgt auch hier für besser verständliche Dialoge in lauten Umgebungen. Dazu wird Dolby Digital Plus, aber kein DTS unterstützt. Optional bietet Samsung zudem The Sero Wheel an. Hierbei handelt es sich um Räder, die unter dem Ständer montiert werden können. So lässt sich das Gerät bequem von einem Zimmer zum nächsten rollen. Falls Du das Gerät bewegen möchtest, solltest Du auch tatsächlich über den Kauf nachdenken: denn der TV wiegt trotz der kleinen 43 Zoll insgesamt etwa 33 kg. Die Front-Farbe nennt Samsung Navy Blue und das Design des Rahmens Post Chamber Design.

Zuspieler können entweder über einen der vier HDMI-Anschlüsse und  zwei USB-Ports angeschlossen werden. Dazu gibt es einen optisch digitalen Audioausgang und einen Ethernet-Port. Kabellose Übertragungen sind via WLAN, Bluetooth und AirPlay 2 möglich. Via HDMI sind die HDMI 2.1 Features Automatic Low Latency Mode (ALLM) und enhanced Audio Return Channel (eARC) unterstützt.

Für den TV-Empfang via DVB-C/S2/T2 sorgt ein Single-Tuner. Timeshift und PVR sind möglich. Dank dem Ambient Mode mit speziellen Settings für The Sero kann auch dieser Fernseher im „ausgeschalteten“ Zustand im Raum „verschwinden“ und statt einer schwarzen Mattscheibe die Uhrzeit, Bilder oder andere Inhalte darstellen. Die Bedienung des Gerätes erfolgt auch hier über die weiße Smart Remote.

The Sero ist das speziellere Modell der Lifestyle Serie von Samsung aus dem Jahr 2020. Wer häufig hochkant gedrehte Videos anschaut, für den kann der große gedrehte Bildschirm ein Segen sein. Bis auf die drehbare Funktion liegt The Sero Bild-technisch allerdings hinter den anderen TVs von Samsung zurück: mit 50 Hz nativer Bildwiederholrate und einem PQI von 2800 ist er eher am unteren Ende der QLED-Skala. Aber immerhin hat er eine Hintergrundbeleuchtung mit QLED-Filterschicht zur Verbesserung der Farbwiedergabe.

Abbildung Samsung The Sero GQ43LS05TAU
SerieModelle
LS05TGQ43LS05T (1115,00 EUR)

Samsung The Terrace (Modellcode LST7T)

Alle bisher vorgestellten Lifestyle-TVs von Samsung sind ausschließlich für die Verwendung im Haus geeignet. Bei The Terrace mit der Modellnummer LST7T ist das anders. Der Fernseher ist, wie der Name schon andeutet, für die Terrasse bzw. den Outdoor-Bereich gedacht. Natürlich kann er auch auf einem Balkon oder an anderen Orten im Freien eingesetzt werden.

Abbildung Samsung The Terrace GQ75LST7TAU

Möglich macht den Einsatz im Freien die wetterfeste Bauweise nach IP55. Das bedeutet, dass das Gerät gegen Regen, Schnee, Wind und Staub geschützt ist. Auch die One Remote Control Fernbedienung trotzt nach IP56 der Witterung.

Wofür steht IP55 bzw. IP56?

IP steht für Ingress Protection und wird im Kontext des IP Ratings genannt, zu Deutsch: Schutzart. Die erste Ziffer gibt dabei die Schutzklasse gegenüber Fremdkörpern und Berührung an. Die zweite Ziffer steht für den Schutz gegen Wasser bzw. Flüssigkeiten. „5“ ist dabei definiert als „Geschützt gegen Staub in schädigender Menge“ bzw. „Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel“. In Wasser untertauchen kannst Du The Terrace also nicht, er ist aber ausreichend gegen Regen geschützt. Die Smart Remote ist mit IP56 sogar gegen „starkes Strahlwasser“ geschützt.

Samsung dazu:

Wasser- und staubgeschützt nach IP55 (International Protection Rating, Schutzart (IP Code)) und normaler Betrieb bei Temperaturen von -30 bis 50 °C. Für Installation mitgeliefertes Handbuch beachten und direkte Sonneneinstrahlung auf das Gerät vermeiden. Bei zu hohen Temperaturen wird die Bildschirmhelligkeit zum Schutz des TVs heruntergeregelt.

Genauso wichtig wie die Wetterfestigkeit ist die Helligkeit des Bildes. Dank bis zu 4000 cd/m² stellt der The Terrace ein besonders helles und kontrastreiches Bild dar, das auch bei Tageslicht im Freien gut zu erkennen ist. Die 4000 cd/m² kann The Terrace natürlich nicht dauerhaft darstellen. Dafür schafft er aber im SDR- und HDR-Modus ca. 1800 cd/m² dauerhaft. Ein extrem guter Wert und damit ideal geeignet um im Freien bei hoher Helligkeit noch problemlos den Inhalt des Bildschirms zu sehen. Ein Helligkeitssensor passt die Bildhelligkeit an die Umgebung an. Zudem verhindert eine Antireflexbeschichtung Spiegelungen. The Terrace sollte aber nicht dauerhaft im Sonnenlicht montiert werden; da hilft auch das hellste Display nicht und ist für die Langlebigkeit nicht förderlich.

Optisch ähnelt The Terrace LST07 dem The Frame LS03T. Auch er kann flach an einer Wand montiert werden und erinnert damit etwas an einen Bilderrahmen. Erhältlich ist das Gerät mit 55, 65 und 75 Zoll. Bei jeder Displaydiagonale liegen die Auflösung des QLED-TVs bei 4K, die native Bildwiederholrate bei 100 Hz und die Farbunterstützung bei 10 Bit. Zum Einsatz kommt eine Direct-LED-Hintergrundbeleuchtung, die dank Direct Full Array Local Dimming (FALD) für ein tiefes Schwarz und hohe Kontraste sorgt. Der PQI-Wert des TVs mit seinem Quantum Prozessor 4K liegt bei 4400.

In dem Gehäuse steckt ein 2.0-Kanal-Audiosystem ohne Subwoofer mit einer Ausgangsleistung von 20 Watt. Dies ist keine besonders hochwertige Ausstattung, da Samsung optional auch eine passende Soundbar zum The Terrace anbietet und diese natürlich an den gut betuchten Interessenten verkaufen möchte. Active Voice Amplifier (AVA), Adaptive Sound Plus und Dolby Digital Plus unterstützt The Terrace, DTS in gewohnter Samsung-Manier hingegen nicht.

Zuspieler können über die drei HDMI-Anschlüsse angeschlossen werden. HFR mit 4K-Auflösung und 120Hz wird von HDMI-Port 1 unterstützt (der vermutlich bis 40 GBit/s begrenzt ist, wie alle 2020er Samsung TVs), ALLM und eARC von HDMI-Port 2. Dazu gibt es einen USB-Anschluss sowie einen optischen Digitalausgang für Audio. Internet gelangt via Ethernet oder WLAN auf das Gerät. TV-Empfang ist via DVB-C/S2/T2 möglich. Dank dem integrierten HD Base-T Receiver muss lediglich ein Kabel zum Fernseher laufen – also ähnlich wie bei The Frame (Details zu HDBaseT). Auch der Ambient Mode, das der schwarzen Mattscheibe bei einem nicht in Benutzung befindlichen Fernseher ein Ende setzt, ist mit an Bord.

Hochkontrastmaterial kann der The Terrace mit HDR10, DHR10+ und HLG, aber nicht mit Dolby Vision wiedergeben. Zudem können Inhalte von Mobilgeräten angeschaut werden, indem ein kompatibles Smartphone einfach an den Rahmen gehalten wird. Den Rest regeln dann NFC und Bluetooth. Dank Multi View kann das Gerät auch mehrere Inhalte auf einer geteilten Bildschirmansicht darstellen, also z. B. das TV-Programm und ein Video vom Smartphone. Zu den weiteren Features des The Terrace zählen Alexa, Bixby, AirPlay 2 und SmartThings.

Samsung bedient mit The Terrace ein Klientel, welches gerne draußen TV auf einem großen Display schauen möchte; ausreichend hell und in guter Bildqualität. Genau das bringt der The Terrace mit hervorragender und geschützter Gehäusequalität, aber leider auch zu einem ordentlichen Preis. Wenn Du draußen Fußball oder sonstigen Sport, Filme und Serien schauen möchtest (z.B. TV-Schauen in Deinem Swimming-Pool beim Entspannen J), könnte der Samsung The Terrace ideal als Dein neuer Outdoor-TV geeignet sein.

Abbildung Samsung The Terrace GQ75LST7TAU
SerieModelle
LST7TGQ55LST7T (3118,08 EUR)
GQ65LST7T (4872,97 EUR)
GQ75LST7T (6335,00 EUR)

Fazit

Samsung bringt mit den Lifestyle-TVs Abwechslung in den Fernsehmarkt und bereichert diesen um ungewöhnliche Modelle. The Terrace bringt das Fernsehen nach draußen, The Sero ins Hochformat. Dank The Serif lässt sich der Fernseher einfach in den Raum stellen und mit The Frame als Bild an die Wand hängen.

Wenn Dir „normale“ Fernseher zu langweilig sind, kannst Du Dich hier individuell austoben. Allerdings musst Du auch einen Preisaufschlag im Vergleich zu normalen TV-Geräten mit einer ähnlichen technischen Ausstattung in Kauf nehmen. Auch wenn der TV-Markt bei diesen Modellen eher eine Nische ist, finden wir es toll, dass Samsung auch andere Konzepte ausprobiert.

Mit dem Rollable OLED ist LG auch den Schritt gegangen und bietet und ungewöhnliches Konzept (zu einem sehr stolzen Preis) an. The Frame und der LG OLED GX sind sich zumindest von der Form bzw. vom Konzept, aber nicht von der Technologie, sehr ähnlich: ein flach an der Wand montierter TV (mehr Details zum Vergleich des The Frame und LG OLED GX). Samsung scheint hier in jedem Fall mit der Lifestyle-Serie in die richtige Richtung (oder vielmehr Richtungen) zu denken.

Welches Konzept der Lifestyle-Serie von Samsung findest Du gut?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...