Panasonic TV OLED Serie HZW 2020: Unterschiede und Vergleich der OLED-Fernseher der Panasonic HZW-Serie aus 2020

Panasonic TV HZW 2020

Mit der Panasonic OLED Serie 2020 hat Panasonic die Nachfolger zu der OLED-Serie 2019 mit dem Namen GZW herausgebracht. Die Abstufungen sind gegenüber den 2019er Modellen geblieben. Dafür kamen mit den 2020er Modellen ein paar Neuerungen hinzu.

Abbildung Panasonic TX-65HZW984
Abbildung PANASONIC TX-65HZW1004 OLED TV (Flat, 65 Zoll / 164 cm, UHD 4K, SMART TV, my Home Screen 5.0)
Abbildung Panasonic TX-65HZW2004 Fernseher OLED 65 Zoll 164cm 4K UHD Smart TV HDR10+ EEK:A

Unser Artikel zeigt die die Unterschiede zwischen den jeweiligen OLED-Modellen von Panasonic aus dem 2020er TV Lineup auf und startet mit einer Übersicht über die wesentlichen Punkte. Namentlich sind es die TVs HZW984, HZW1004 und HZW2004. Die Panasonic OLEDs treten damit in Konkurrenz zur LG OLED X Serie und zu Sonys OLED A8 und A9 TVs.

Panasonic stellt seine TV-Innovationen im Frühjahr 2021 auf der CES vor. Trage Dich für unseren Newsletter ein und erhalte weitere Informationen, technische Daten und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2021 von Panasonic.

Übersicht Panasonic OLED TV Lineup 2020

Die folgende Tabelle gibt Dir einen ersten Überblick über die verschiedenen Eigenschaften der Panasonic OLED TVs 2020. Die fett hervorgehobenen Begriffe sind jeweils die Unterschiede zu dem TV darüber.

Panasonic OLED TV Modell Eigenschaften
HZW984

 

TX-55HZW984

TX-65HZW984

Bild

OLED Panel

UHD Auflösung

HCX Pro Intelligent Bildprozessor

Smooth Motion Drive

Absolute Black

Wide Colour Spectrum

 

Ton

Reference Surround Sound

2 x 15 Watt Ausgangsleistung, 2.0 Kanal Audiosystem

Dolby Atmos

 

Ausstattung

HDR10, HLG, HDR10+, Dolby Vision, Dolby Vision IQ

Filmmaker Mode

Netflix Calibrated Mode

CalMAN ready

eARC (HDMI 2)

ALLM

Quattro-Tuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 + TV > IP

HbbTV Operator App

PVR und Timeshift

my Home Screen 5.0 Smart TV System

Google Assistant, Alexa

 

Anschlüsse

4 x HDMI mit bis zu 4K/60p und HDCP 2.2

3 x USB

2 x CI+-Slot (Version 1.4)

1 x Composite Eingang

Optischer digitaler Audioausgang

Kopfhörerausgang

Ethernet, WLAN, Bluetooth

 

Design

Design Art & Interior

Gehäusefarbe Black-Metallic, Tiefe 58 mm

Runder Metallstandfuß, drehbar, Anthrazit-Metallic, ca. 39 cm x 35 cm

HZW1004

 

TX-55HZW1004

TX-65HZW1004

Abbildung PANASONIC TX-65HZW1004 OLED TV (Flat, 65 Zoll / 164 cm, UHD 4K, SMART TV, my Home Screen 5.0)
Bild

Master HDR OLED Panel

UHD Auflösung

HCX Pro Intelligent Bildprozessor

Smooth Motion Drive Pro

Absolute Black

Wide Colour Spectrum

 

Ton

Reference Surround Sound Plus, 360° Soundscape system

2 x 15 Watt Ausgangsleistung, 2.0 Kanal Audiosystem

Dolby Atmos

 

Ausstattung

HDR10, HLG, HDR10+, Dolby Vision, Dolby Vision IQ

Filmmaker Mode

Netflix Calibrated Mode

CalMAN ready

eARC (HDMI 2)

ALLM

Quattro-Tuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 + TV > IP

HbbTV Operator App

PVR und Timeshift

my Home Screen 5.0 Smart TV System

Google Assistant, Alexa

Metall-Fernbedienung (beleuchtet)

 

Anschlüsse

4 x HDMI mit bis zu 4K/60p und HDCP 2.2

3 x USB

2 x CI+-Slot (Version 1.4)

1 x Composite Eingang

Optischer digitaler Audioausgang

Kopfhörerausgang

Ethernet, WLAN, Bluetooth

 

Design

Design Art & Interior

Gehäusefarbe Black-Metallic, Tiefe 58 mm

Runder Metallstandfuß, drehbar, Anthrazit-Metallic, ca. 39 cm x 35 cm

HZ1500 Modell nicht in Deutschland verfügbar

Technisch identisch zum HZW1004, zusätzlich

2.1.2 Kanal Audiosystem mit 80 Watt Ausgangsleistung mit Dolby Atmos Lautsprechern

HZW2004

 

TX-55HZW2004

TX-65HZW2004

Abbildung Panasonic TX-65HZW2004 Fernseher OLED 65 Zoll 164cm 4K UHD Smart TV HDR10+ EEK:A
Bild

Master HDR OLED Panel Professional Edition (ausgewählte Panels mit Feinabstimmung und gesteigerter Spitzenhelligkeit)

UHD Auflösung

HCX Pro Intelligent Bildprozessor

Smooth Motion Drive Pro

Absolute Black

Wide Colour Spectrum

 

Ton

360° Soundscape System Pro Tuned by Technics

140 Watt Ausgangsleistung

3.2.2 Kanal Audiosystem mit Dolby Atmos Lautsprecher

Dolby Atmos

 

Ausstattung

HDR10, HLG, HDR10+, Dolby Vision, Dolby Vision IQ

Filmmaker Mode

Netflix Calibrated Mode

CalMAN ready

eARC (HDMI 2)

ALLM

Quattro-Tuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 + TV > IP

HbbTV Operator App

PVR und Timeshift

my Home Screen 5.0 Smart TV System

Google Assistant, Alexa

Metall-Fernbedienung (beleuchtet)

 

Anschlüsse

4 x HDMI mit bis zu 4K/60p und HDCP 2.2

3 x USB

2 x CI+-Slot (Version 1.4)

1 x Composite Eingang

Optischer digitaler Audioausgang

Kopfhörerausgang

Ethernet, WLAN, Bluetooth

 

Design

Design Art & Interior

Gehäuse und Standfuß Anthrazit-Metallic, Tiefe 78 mm

Standfuß rechteckig, 50 cm x 31 cm

Nach diesem Überblick kannst Du Dir die Details zu den jeweiligen Eigenschaften in den folgenden Kapiteln durchlesen.

Modellbezeichnungen der Panasonic OLED HZW-Serie

Panasonic bleibt seinem Namensschema treu und benennt seine 2020er OLEDs HZW. Damit gehen sie im Alphabet einfach einen Buchstaben gegenüber der Vorgängerserie weiter, welche noch OLED GZW Serie hieß.

Das Namensschema bleibt im Wesentlichen identisch, lediglich die Ziffern haben sich leicht angepasst.  Die deutschen Modelle sind unter den Modellbezeichnungen

  • HZW984
  • HZW1004
  • HZW2004

bekannt.

Wie bei anderen Herstellern gilt auch bei Panasonic innerhalb dieser Serie: je höher die Zahlenfolge ist, umso besser sind auch die Ausstattungsmerkmale. Auf die Details und die jeweiligen Unterschiede gehen wir in den folgenden Kapiteln ein.

Für die schweizer Käufer gibt es etwas andere Modellbezeichnungen; die Geräte sind jedoch technisch identisch:

  • HZC984
  • HZC1004
  • HZC2004

Außerdem gibt es für die restlichen europäischen Länder wiederum andere Modellbezeichnungen, deren Namen fast ähnlich lauten, wenn man die anderen Modelle bereits kennt:

  • HZ980
  • HZ1000
  • HZ1500
  • HZ2000

Hier findet sich also das Modell HZ1500, welches gegenüber dem HZ1000 ein etwas besseres Soundsystem mitbringt. Die Modelle tauchen in den jeweiligen Ländern mit einem Suffix auf. Für UK wird beispielsweise ein B angehängt (HZ980B, HZ1000B, HZ1500B, HZ2000B), für Polen beispielsweise ein E (HZ980E, HZ1000E, HZ1500E, HZ2000E). Außerdem findet sich in Australien und Neuseeland der Suffix U und Z (HZ980U/Z, HZ1000U/Z, HZ1500U/Z, HZ2000U).

Im Folgenden schauen wir uns die Gemeinsamkeit der OLED TVs an, um dann später auf die Unterschiede zu sprechen zu kommen.

Unverbindliche Preisempfehlung der HZW-Serie

Die Preisempfehlung zu den Panasonic OLED-TVs findest Du in der folgenden Tabelle. Die Straßenpreise weichen natürlich (i.d.R) nach unten ab.

Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll
TX-65HZW2004 3.799 € 58 €
TX-55HZW2004 2.999 € 55 €
TX-65HZW1004 2.699 € 42 €
TX-55HZW1004 1.999 € 36 €
TX-65HZW984 2.436 € 37 €
TX-55HZW984 1.753 € 32 €

Auf den ersten Moment wirken die Preise etwas hoch angesetzt. Über die UVP kann man aber immer sehr schön die Preisvorstellungen zwischen den Herstellern vergleichen. So stuft beispielsweise LG seinen 65 Zoll großen CX mit einer UVP von 3099€ ein. Schaut man sich den 65 Zoll OLED GX an, liegt der Preis bereits bei 3999€. Den günstigsten OLED BX mit 55 Zoll gibt es laut UVP von LG für 1799€. Da sehen die Preise von Panasonic dann nicht mehr ganz so hoch aus.

Eine Übersicht über die aktuellen Preise gibt es hier:

SerieModelle
HZW984TX-55HZW984 (1573,00 EUR)
TX-65HZW984 (2397,99 EUR)
HZW1004TX-55HZW1004 (1949,00 EUR)
TX-65HZW1004 (2599,00 EUR)
HZW2004TX-55HZW2004 (2.749,00 €)
TX-65HZW2004 (3.077,53 €)

Gemeinsamkeiten der Panasonic HZW-Serie

Hier zeigen wir Dir die jeweiligen Gemeinsamkeiten der OLED-TVs von Panasonic aus der HZW-Serie auf.

Panel und Bildeigenschaften

Alle OLED-Panel, die Du in TVs wiederfindest, stammen aktuell aus dem Hause LG Displays. LG Displays versorgt LG Electronics, Sony und Panasonic mit Panel mit WRGB-Subpixel-Matrix. Das bedeutet, dass neben den leuchtenden Subpixeln in rot, grün und blau noch ein weißes Subpixel eingesetzt wird. Dieses sorgt für die notwendige Helligkeit.

In den Modellen HZW984 und HZW1004 werden die gleichen OLEDs eingesetzt. Lediglich das Modell HZW2004 hat ein getuntes Panel, auf das wir bei den Unterschieden näher eingehen.

Alle OLED-Modelle von Panasonic haben ein UHD-Display mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Einen 8K TV findest Du beim 2020er TV-Lineup von Panasonic nicht. Ebenso finden sich hier „nur“ TV mit einer Displaydiagonale von 55 und 65 Zoll. Die seit einigen Jahren verfügbare, aber noch deutlich teurere Variante mit 77 Zoll gibt es hier nicht. Ebenso wenig ein Modell mit der 2020 eingeführten Displaydiagonale von 48 Zoll. Wenn Du solche TV-Größen suchst, musst Du Richtung LG und Sony schauen.

OLED Panel haben die Eigenschaft, dass sie selbstleuchtende Pixel mitbringen und nicht – wie bei LCD – auf eine Hintergrundbeleuchtung angewiesen sind. Dadurch lassen sich auch einzelne Pixel separat abschalten (man könnte von einem Pixel-genauen Dimming sprechen). Resultat ist ein extrem guter Schwarzwert bei dunklen Szenen, was Panasonic durch den Marketing-Begriff Absolute Black hervorhebt.

OLEDs haben jedoch bei sehr dunklen Szenen das Problem, dass Details “absaufen”, also im Schwarz untergehen und gar nicht vom Zuschauer wahrgenommen werden können. Das nennt man auch „Black Crush“. Panasonic wirbt mit dem Spruch „World’s Lowest Calibration Points“. Bei einem Panasonic OLED kann man die Kalibrierung auf 5%, 2,5%, 1,3% und 0,5% Grau durchführen, was für eine sehr detaillierte Darstellung in diesen dunklen Bereichen sorgt. So soll Black Crush zuverlässig verhindert bzw. deutlich reduziert werden.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Farbwiedergabe eines OLEDs. Panasonic nennt diese Eigenschaft in den Datenblättern Wide Colour Spectrum. Im DCI P3 Farbraum erreicht beispielsweise der HZW1004 eine Abdeckung von ca. 98% und im größer gefassten Rec.2020 Farbraum sind es ca. 72% laut einem Test von lesnumeriques.com. Das sind beides hervorragende Werte.

Ein wichtiger Teil der Bildqualität macht nicht nur das Panel selber, sondern auch der eingesetzte Bildprozessor aus. Panasonic gilt seit einigen Jahren neben Sony als derjenige Hersteller, der das Beste aus dem eingespeisten Signal mittels seines Bildprozessors herausholt. Eingesetzt wird der HCX Pro Prozessor (Hollywood Cinema Experience), der verschiedene Optimierungsstufen nutzt.

Beispielsweise teilt die Funktion Area Range Remaster das Bild in verschiedene Zonen auf und optimiert diese separat. Die Funktion Intelligent 4K Remaster sorgt für eine Verbesserung durch Rauschunterdrückung und Schärfeoptimierung am Bild. Für die scharfe Darstellung bei schnellen Bewegungen sorgt Smooth Motion Drive (bzw. Smooth Motion Drive Pro beim HZW1004 und HZW2004). Hiermit wird ein Algorithmus beschrieben, der eine Zwischenbildberechnung durchführt und die Bewegungsverarbeitung verbessert. Vorteil ist, dass es durch diese Funktion nicht zum berüchtigten Soap Opera Effekt kommt (wenn man ihn nicht zu hoch einstellt).

Insgesamt machen die Panasonic OLEDs aus dem TV-Lineup 2020 ein kontrast- und farbenreiches Bild und sorgen so für ein sehr gutes Seherlebnis. Die integrierten Funktionen sowie der HCX Bildprozessor sorgen für scharfe Bilder, auch wenn es schnelle Kameraschwenks gibt.

Lautsprecher und Audiowiedergabe

Als Lautsprecher-Setup kommt mindestens ein 2.0 Kanal Audiosystem zum Einsatz. Früher hätte man dazu Stereolautsprecher gesagt. Die Ausgangsleistung des kleinen Setups beträgt 2 x 15 Watt. Lediglich der HZW2004 hat ein deutlich potenteres Audiosystem (genau wie der HZ1500, welcher aber in Deutschland nicht verfügbar ist).

Erfreulicherweise unterstützt Panasonic im 2020er TV-Lineup den enhanced Audio Return  Channel (eARC). So lassen sich hochwertige Audiotracks via HDMI-Kabel an einen passenden AV-Receiver übertragen. Das klappte mit den letztjährigen Geräten noch nicht, da diese nur das auf eine bestimmte Datenrate begrenzte ARC unterstützten. Auch der optische digitale Audiokanal gibt nicht genug Bandbreite dafür her.

Zusätzlich wird der Audio-Codec Dolby Atmos unterstützt, welcher den Ton als Soundobjekte abspeichert und damit für einen perfekten Surround-Sound sorgen kann (wenn die Tonspur auch dekodiert wird, wie es die Panasonics können). Erfreulicherweise können die Panasonic OLEDs auch noch DTS-Audio-Tracks dekodieren. Samsung und LG haben leider die Unterstützung für DTS aufgegeben.

HDR-Formate, Netflix Calibrated Mode, Filmmaker Mode und Dolby Vision IQ: alles dabei

HDR-Formate gibt es jede Menge. Die statischen HDR-Formate wie HDR10 und HLG können die meisten TVs dekodieren und damit das Hochkontrast-Material wiedergeben. HDR10+ und Dolby Vision gehören zu den dynamischen HDR-Formaten, die Szenen bzw. Bildweise die Metainformationen ändern können.

Panasonic ist einer der wenigen TV-Hersteller (und eigentlich der Größte), der alle relevanten HDR-Formate unterstützt. Dazu gehören die erwähnten Formate HDR10, HLG, HDR10+ und Dolby Vision. Wenn Du also einen Allrounder suchst und Dir die Zukunftsfähigkeit wichtig ist, dann wirst Du bei den Panasonic OLEDs in jedem Fall den richtigen TV finden.

Hinzu kommt die Unterstützung für Dolby Vision IQ, welches von Dolby entwickelt wurde und anhand von Helligkeitssensoren das Bild anhand der Raumhelligkeit optimal und vor allem automatisch einstellt. Mehr Details zu Dolby Vision IQ findest Du bei uns.

Weiterhin interessant für Film-Puristen ist der Filmmaker Mode. Das ist eine Bildeinstellung, bei der der Fernseher fast alle Bildverbesserungsalgorithmen abstellt. Dadurch sieht man den Film so, wie ihn der Produzent genau vorgesehen hat. Das mag nicht für alle der optimale Bildmodus sein, da er eventuell ein wenig zu dunkel wirkt. Dennoch kann es für diejenigen interessant sein, die tatsächlich einmal einen Film zu Hause unter Kinobedingungen sehen wollen. Mehr Details zum Filmmaker Mode gibt es hier.

Der Netflix Calibrated Mode ist für den gesamten Netflix-Content vorgesehen und stellt den TV so ein, wie die Content-Produzenten einen Film von ihrem Publikum gesehen haben wollen. Damit ist der Netflix Calibrated Mode ähnlich zum Filmmaker Mode, nur eben für Netflix als Streaming-Anbieter.

Ausstattung

Alle Panasonic OLEDs sind Smart TV (was auch sonst) und haben das Smart TV System my Home Screen 5.0 integriert. Wie die anderen großen Hersteller setzt auch Panasonic auf ein „eigenes“ Betriebssystem, welches auf Basis des Firefox OS läuft. Einen Eindruck von my Home Screen in der Version 5.0 kannst Du Dir über dieses Video verschaffen.

Als Apps sind hier alle relevanten Streaming-Apps wie Netflix, Amazon Prime, Maxdome, Youtube und DAZN. Außerdem kann durch die HbbTV Operator App auf den Einsatz eines HD+-Moduls verzichtet werden und die privaten Sender über das Netzwerk in HD-Qualität zu Streamen (das befreit Dich aber nicht von den Abogebühren).

Eine weitere Besonderheit bei Pansonic ist der Quattro-Tuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 + TV > IP. Neben den gängigen Empfangsvariante wie Kabel, Satellit und terrestrisches Fernsehen über Antenne kann der Fernseher außerdem noch als IP-Server im heimischen Netzwerk dienen und das TV-Programm für andere Panasonic Geräte im heimischen Netzwerk verfügbar machen. Das mag zwar eine Nische sein, aber sicherlich für den ein oder anderen speziellen Einsatzzweck nützlich sein.

Neben dem Empfang von zwei Sendern gleichzeitig ermöglicht auch der integrierte Personal Video Recorder (PVR), das Programm aufzuzeichnen oder Timeshift zu benutzen. Als Assistenten sind Google Assistant und Amazon Alexa im Smart TV System integriert.

Wie bei allen höherwertigen TVs bzw. OLED-Fernsehern sind alle Panasonic OLEDs CalMAN ready. Das bedeutet, dass Du mittels eines externen Colorimeters und passender Software den Fernseher automatisch kalibrieren lassen kannst. Dabei kannst Du eher günstige Colorimeter wie ein Spyder 5 oder ein XRite nehmen, bis hin zum C6 von Portrait oder ein sehr teures (und auch akkurates) Klein K10. Durch den in den TV integrierten Pattern Generator ersparst Du Dir ein externes Gerät, was die private Kalibrierung einfacher (und günstiger) macht. Wie der Kalibrierungs-Workflow funktioniert sowie weitere Details findest Du bei Portrait. Falls Du also regelmäßig eine Kalibrierung des Panels für eine realitätsgetreue Wiedergabe von Filmen durchführen willst, kann das hier ein ausschlaggebendes Argument sein.

Anschlüsse: leider keine volle HDMI 2.1 Unterstützung

Insgesamt sind die OLEDs auch Hardware-technisch sehr gut ausgestattet. Bei den Anschlüssen findest Du folgende:

  • 4 x HDMI (2.0b) mit bis zu 4K/60p und HDCP 2.2 mit eARC auf HDMI 2
  • 3 x USB
  • 2 x CI+-Slot (Version 1.4)
  • 1 x Composite Eingang
  • Optischer digitaler Audioausgang
  • Kopfhörerausgang
  • Ethernet, WLAN, Bluetooth

Bei den HDMI-Anschlüssen kannst Du über die Begrenzung auf 4K und 60p feststellen, dass es sich lediglich um HDMI 2.0b handelt. Von den 48 GBit/s bei HDMI 2.1 also keine Spur und damit auch keine Möglichkeit für 4K und 120p.

Panasonic hat lediglich die beiden HDMI 2.1 Features eARC und ALLM integriert. Mit eARC kannst Du hochwertige Audio-Tracks an externe Geräte übertragen. ALLM steht für Auto Low Latency Modus und unterstützt damit das automatische Umschalten auf den Game Mode, wenn die angeschlossene Spielekonsole das unterstützt. Dadurch entfällt das lästige Umschalten des Bildmodus, wenn Du immer mal wieder ein Spiel zocken willst. Mehr Details zum vollen Umfang von HDMI 2.1 findest Du bei uns.

Gaming: nicht optimal geeignet

Willst Du am TV zocken, müssen abhängig von Deinen Ansprüchen einige technische Kriterien erfüllt sein. Wenn Du die volle Ausstattung willst, gehören dazu ein niedriger Input Lag, Variable Refresh Rate mit HDMI Forum VRR, Nvidia G-SYNC oder AMD Freesync und der Auto Low Latency Mode (ALLM). Außerdem ist für die Next Gen Konsolen wie die Microsoft Xbox Series X/S oder die Sony Playstation 5 auch eine volle Unterstützung für die hohen Übertragungsraten von HDMI 2.1 interessant. Das brauchst Du, wenn der TV ein 4K Signal mit 120 fps anzeigen können soll.

Panasonic umwirbt leider nicht die Gamer, denn sie haben nur wenige Funktionen integriert. Dazu gehört ein einigermaßen niedriger Input Lag mit ca. 22 ms und ALLM. Der Input Lag ist bei anderen großen TV Herstellern zwar deutlich niedriger (ca. 10 ms), was aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nur sehr ambitionierte Gamer merken werden.

Schlimmer wiegt hier die fehlende HDMI 2.1 Unterstützung, so dass „nur“ 4K mit 60 fps auf den Panasonic OLEDs möglich sein wird. Ebenso fehlt ein VRR-Modus, welcher das sogenannte Screen Tearing bei Spielen deutlich reduziert und auch den Input Lag senken kann.

Insgesamt ist ein Panasonic OLED zwar grundsätzlich zum Gaming geeignet, es gibt aber auch bessere TVs wie beispielsweise von LG, die volle HDMI 2.1 Unterstützung (bis zu 40 GBit/s) haben und VRR bieten.

Bildschirmdiagonalen mit 55 und 65 Zoll

Panasonic bietet bei seinen OLEDs lediglich die Bildschirmdiagonalen von 55 und 65 Zoll an. Die Big Screen Version mit 77 Zoll sowie die 2020 neu eingeführte 48 Zoll Variante findest Du nicht im TV-Lineup. Falls Du einen 77 Zoll großen OLED suchst, musst Du bei LG oder Sony im Big Screen Bereich schauen. Ebenso beim kleineren TV mit 48 Zoll und OLED Screen.

In den folgenden Kapiteln kannst Du die Unterschiede zwischen Panasonic OLEDs HZW984, HZW1004 und HZW2004 nachlesen. Außerdem findest Du auch ein paar Infos zum HZ1500, den es in Deutschland nicht zu kaufen gibt.

Panasonic HZW984 (TX-55HZW984, TX-65HZW984)

Der Panasonic HZW984 ist das “kleinste” OLED-Modell im 2020er TV-Lineup und wurde im September 2020 vorgestellt und auf den Markt gebracht. Der HZW984 bringt alle oben unter den Gemeinsamkeiten erwähnten Eigenschaften mit und bildet damit einen TV im Premium-Segment ab.

Abbildung Panasonic TX-65HZW984

Beim Design verwendet Panasonic den Begriff „Art & Interior“ und spielt damit auf den „ultraschlanken Bildschirm und den hauchdünnen Metallfuß“ an. Tatsächlich ist der Standfuß eine runde Metallplatte, die im hinteren Teil abgeschnitten ist. Der Fernseher selber steht mittig auf dem Fuß, was ihn drehbar macht. Sowohl der runde Standfuß als auch die Drehbarkeit ist mittlerweile bei den aktuellen TVs eine Seltenheit geworden. Falls Dir also diese Eigenschaft wichtig ist, könnte das hier ein guter TV für Dich sein. Der Standfuß hat Abmessungen von ca. 39 x 35 cm und ist in der Farbe Anthrazit-Metallic.

Mit einer Gehäusetiefe von ca. 58 mm ist der OLED gar nicht mal so dünn, wie Panasonic es in der Werbebotschaft weiß machen will. 58 mm sind auch nicht dick, aber LG schafft es beispielsweise, die Elektronik etwas flacher einzubauen. Mit dem LG GX bekommen sie sogar einen TV hin, der unter 30 mm dick ist. Betrachtet man die Rückseite des Panasonics, ist dieser leider keine Schönheit, so dass Du den TV nicht offen in den Raum stellen solltest. Mit einer Wand im Hintergrund wirkt der TV aber sehr hochwertig.

Der Panasonic HZW984 ist in den Bildschirmdiagonalen 55 und 65 Zoll verfügbar (TX-55HZW984, TX-65HZW984).

Panasonic HZW1004 (TX-55HZW1004, TX-65HZW1004)

Der Panasonic HZW1004 ist im Vergleich zum HZW984 etwas besser ausgestattet. Er bringt zwar das gleiche OLED-Panel mit, dennoch ist der HZW1004 technisch einen Ticken besser. Panasonic gibt das Display als Master HDR OLED Panel an. In einem Test von lesnumeriques.com kommt der HZW1004 auf eine Spitzenhelligkeit von ca. 720 cd/m². Das ist ein Wert, den auch LG Fernseher erreichen. Als weitere Funktion bzw. verbesserte Zwischenbildberechnung kommt gegenüber dem HZW984 noch Smooth Motion Drive in der Pro Version (Smooth Motion Drive Pro) hinzu.

Abbildung PANASONIC TX-65HZW1004 OLED TV (Flat, 65 Zoll / 164 cm, UHD 4K, SMART TV, my Home Screen 5.0)

Sound-technisch hat sich ebenso etwas getan, obwohl es beim 2.0 Kanal Audiosystem mit 2 x 15 Watt Ausgangsleistung bleibt. Panasonic gibt in seinem Datenblatt Reference Surround Sound Plus an, was vermutlich eine Verbesserung des Tons über Algorithmen darstellt.

Einen sichtbaren Unterschied wirst Du beim Zubehör entdecken. Hier ist die hochwertige Metall-Fernbedienung mit Aluminium-Finish und beleuchteten Tasten im Lieferumfang enthalten.

Ansonsten sind das Gehäuse sowie der Standfuß genau so aufgebaut wie beim HZW984, hier wirst Du also keinen Unterschied entdecken können. Als Displaydiagonalen sind 55 und 65 Zoll verfügbar (TX-55HZW1004, TX-65HZW1004).

Panasonic HZ1500 (nicht in Deutschland verfügbar)

Der Panasonic HZ1500 ist nicht für den deutschen Markt verfügbar, dennoch möchten wir ihn hier der Vollständigkeit halber erwähnen. Im europäischen Ausland (z.B. UK) findet man den HZ1500; schon an der Modellbezeichnung bzw. dem fehlenden W kann man erkennen, dass dieser nicht in das deutsche TV-Lineup 2020 passt.

Technisch bringt der HZ1500 ein 2.1.2 Kanal Audio-System mit insgesamt 80 Watt Ausgangsleistung mit. Er ist damit Sound-technisch deutlich besser ausgestattet als der HZW984 und der HZW1004 und hat durch Höhenlautsprecher die Möglichkeit Dolby Atmos Raumklang zu erzeugen. Er ist so Sound-technisch etwas näher am HZW2004, welchen wir jetzt vorstellen.

Panasonic HZW2004 (TX-55HZW2004, TX-65HZW2004)

Panasonics OLED TV HZW2004 ist das Flaggschiff des TV-Lineups 2020. Er bringt im Vergleich zu den TVs HZW984 und HZW1004 ein paar Besonderheiten mit.

Abbildung Panasonic TX-65HZW2004 Fernseher OLED 65 Zoll 164cm 4K UHD Smart TV HDR10+ EEK:A

Das OLED-Panel kommt aus dem Hause LG, genauer gesagt LG Displays. Hier ist also noch keine Besonderheit. Panasonic verbessert aber die ausgewählten OLED-Panel, macht eine extra Qualitätskontrolle und ermöglichen durch eine besondere Kühlung des Panels (ohne Lüfter) eine höhere Spitzenhelligkeit. Das erreichen sie durch eine stärkere Ansteuerung der einzelnen OLEDs.

Panasonic erreicht mit diesen „getunten“ OLED-Paneln eine Spitzenhelligkeit von etwa 950 cd/m² und damit gegenüber dem HZW984 und dem HZW1004 mit 720 cd/m² ca. 30% mehr. Das macht sich insbesondere bei HDR-Effekten bemerkbar.

Und nicht nur beim Panel setzt Panasonic auf Sonderlösungen. Auch das Soundsystem bietet mit einem 3.2.2 Kanal Audiosetup und 140 Watt Ausgangsleistung für einen solchen flachen Fernseher richtig viel. Neben den Frontlautsprechern finden sich noch Subwoofer sowie zwei Höhenlautsprecher für die Dolby Atmos Wiedergabe. Eine Soundbar könnte damit sicherlich entfallen.

Beim Design setzt Panasonic auf einen flachen, rechteckigen Standfuß, der wie bei den anderen Modellen ebenfalls mittig platziert ist. Die Abmessungen des Standfuß betragen 50 x 31 cm und der Fuß ist in sehr wertigem Anthrazit-Metallic gehalten. Die besondere Kühlung und das Lautsprecher-Setup fordern aber leider ihren Tribut. Mit ca. 78 mm Tiefe ist der Panasonic HZW2004 etwas dicker als die kleinen Brüder HZW984 und HZW1004 und fast doppelt so dick wie die Konkurrenz von LG. Aber eine höhere Leistung muss eben technisch anders behandelt werden, was sich auf die Gehäusedicke auswirkt.

Mit 55 und 65 Zoll kann auch der HZW2004 gekauft werden (TX-55HZW2004, TX-65HZW2004). Mehr Details zum Panasonic HZW2004 findest Du auch in diesem Artikel: Panasonic OLED TV HZW2004: Was macht das getunte OLED-Modell von Panasonic 2020 so besonders?

Vincent Teoh hat ein hervorragendes Review zum HZW2004 (bzw. in UK der HZ2000) durchgeführt. Die Details kannst Du Dir hier anschauen:

Aktuelle Preise und Kaufangebote zur Panasonic OLED Serie HZW aus 2020

Eine Übersicht über die aktuellen Preise findest Du hier:

Abbildung Panasonic TX-65HZW984
Abbildung PANASONIC TX-65HZW1004 OLED TV (Flat, 65 Zoll / 164 cm, UHD 4K, SMART TV, my Home Screen 5.0)
Abbildung Panasonic TX-65HZW2004 Fernseher OLED 65 Zoll 164cm 4K UHD Smart TV HDR10+ EEK:A
SerieModelle
HZW984TX-55HZW984 (1573,00 EUR)
TX-65HZW984 (2397,99 EUR)
HZW1004TX-55HZW1004 (1949,00 EUR)
TX-65HZW1004 (2599,00 EUR)
HZW2004TX-55HZW2004 (2.749,00 €)
TX-65HZW2004 (3.077,53 €)

Fazit: OLEDs mit toller Bewegbilddarstellung

Mit seinem Bildprozessor HCX gehört Panasonic zu den besten auf dem TV-Markt was die Bewegbilddarstellung angeht. Außerdem haben sie 2019 das Experiment gewagt und einen OLED-TV mit getuntem Panel und damit höherer Spitzenhelligkeit auf den Markt gebracht.

Die OLED-TVs von Panasonic spielen mit ihrer Ausstattung eindeutig in der Premium-Liga. Eine Besonderheit ist beispielsweise der Quattro-Tuner, der andere Panasonic TVs im gleichen Netzwerk mit dem TV-Signal versorgen kann. Ob Du das technisch brauchst, ist natürlich eine Entscheidung, die Du treffen musst.

Abstriche musst Du leider bei der HDMI 2.1 Unterstützung machen. Hier bietet Panasonic leider auch dieses Jahr nur eARC und ALLM an; die Datenrate ist bei 18 GBit/s begrenzt, was dem HDMI 2.0b Standard entspricht. Damit wirst Du leider kein 4K Bild mit 120 fps übertragen können. Bei 60 fps ist hier Schluss. So disqualifiziert sich Panasonic leider für das volle Ausschöpfen der Next Gen Konsolen wie die Xbox Series X/S oder die Playstation 5. Wobei natürlich offen ist, wie viele AAA-Games überhaupt diese hohe Bildwiederholrate bei 4K Auflösung möglich machen werden. Mit einem Input Lag von ca. 22 ms ist der Panasonic nicht der schnellste, was aber noch alles im akzeptablen Rahmen liegt.

Für welchen Panasonic OLED-TV würdest Du Dich unter Berücksichtigung des Preises entscheiden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...