Samsung Q60B vs Q80B TV Vergleich 2022: Edge LED gegen FALD, lohnt der Aufpreis?

Einstiegs-QLED gegen Top-QLED ohne Mini LED. So kann man den Vergleich der beiden Samsung TVs Q60B und Q80B aus der 2022er Produktgeneration kurz zusammenfassen. Beide TVs gehören zum Samsung QLED-TV-Lineup 2022 und sind mit einer herkömmlichen Hintergrundbeleuchtung ohne Mini LEDs ausgestattet. Die Farbverbesserungen mit Quantum Dots haben aber natürlich beide.

Abbildung Samsung GQ85Q60BAU
Abbildung Samsung GQ85Q80BAT

Doch was unterscheidet das günstigere vom teureren Modell? Welcher ist für Dich die bessere Wahl und würde sich der Aufpreis lohnen? Das finden wir heraus, indem wir den preiswerten Samsung Q60B mit dem teureren Samsung Q80B vergleichen.

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem Samsung Q60B und Samsung Q80B

Hier findest Du für den schnellen Überblick eine Zusammenfassung aller wesentlichen Unterschiede zwischen den Modellen Samsung Q60B und Samsung Q80B.

Wichtige Vorteile des Q80B im Vergleich zum Q60B

  • 100 Hz Panel mit FALD Hintergrundbeleuchtung
  • Besseres Soundsystem mit 2.2.2 Kanal Audio und 60 Watt
  • Twin Triple Tuner (2 x DVB-T2/C/S2)
  • Gaming mit HDMI 2.1, HDMI Forum VRR, Freesync, G-SYNC

Unterschiede in der tabellarischen Übersicht

Eigenschaft Samsung Q60B Samsung Q80B
Design
Abbildung Samsung GQ85Q60BAU
Abbildung Samsung GQ85Q80BAT
Bild UHD-Auflösung
VA-LCD
Edge LED Hintergrundbeleuchtung mit Dual LED
50 Hz native Bildwiederholrate
Panel mit 8 Bit pro Farbkanal + FRCQuantum Processor 4K Lite
PQI 3100
UHD-Auflösung
ADS-LCD
FALD Hintergrundbeleuchtung
100 Hz native Bildwiederholrate (ab 55 Zoll)

Panel mit 8 Bit pro Farbkanal + FRC
Quantum Processor 4K
Wide Viewing Angle
Supreme UHD Dimming
PQI 3800
Ton 2.0 Kanal Audiosystem
2 x 10 Watt Ausgangsleistung
Dolby Digital Plus
eARC via HDMI-2
Dolby Atmos via TrueHD mit eARC
Q-Symphony
Object Tracking Sound Lite (OTS Lite)
2.2.2 Kanal Audiosystem (ab 55 Zoll)
60 Watt Ausgangsleistung

Dolby Digital Plus
eARC via HDMI-2
Dolby Atmos via TrueHD mit eARC
Q-Symphony
Object Tracking Sound
HDR HDR10
HLG
HDR10+
Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
HDR10
HLG
HDR10+
Kein Dolby Vision
HDR10+ Adaptive
Ausstattung Smart TV Tizen 2022
Samsung Solar Cell Smart Remote
1 x DVB-T2/C/S2
ALLM
Bluetooth (v5.2)
Ambient Mode
PVR
Timeshift
Smart TV Tizen 2022
Samsung Solar Cell Smart Remote
2 x DVB-T2/C/S2
ALLM
Bluetooth
Ambient Mode
PVR
Timeshift
Gaming und Input Lag [email protected] Hz: 10 ms
[email protected] Hz: 10 ms
[email protected] Hz: –
kein VRRGame Bar 2.0
[email protected] Hz: 10 ms
[email protected] Hz: 10 ms
[email protected] Hz: 5 ms
VRR: HDMI Forum VRR, Freesync, G-SYNC
Game Bar 2.0
Einschränkungen kein DTS
kein DivX
kein VRR, AMD Freesync, NVidia G-SYNC
kein DTS
kein DivX
Aktuelle Preise GQ43Q60B (648,00 EUR)
GQ50Q60B (729,00 EUR)
GQ55Q60B (855,00 EUR)
GQ65Q60B (1027,00 EUR)
GQ75Q60B (1519,00 EUR)
GQ85Q60B (2441,21 EUR)
GQ50Q80B (988,00 EUR)
GQ55Q80B (1107,00 EUR)
GQ65Q80B (1560,04 EUR)
GQ75Q80B (1971,00 EUR)
GQ85Q80B (3084,00 EUR)
Jedes Jahr zeigt Samsung neue Fernseher und Technologie im TV-, Soundbar- und Home Entertainment-Segment.

Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2022 von Samsung in unserem kostenlosen Newsletter.

Einordnung und Modellbezeichnungen

Beide hier verglichenen TV-Geräte zählen zur 2022er QLED-Generation von Samsung. Der Q60B markiert hierbei als günstigstes Modell den Einstieg, der Q80B hingegen den Ausstieg. Darüber kommen dann direkt die neuen Neo QLED-Modelle mit Mini LEDs, startend mit dem QN85B. Unterhalb der QLEDs verkauft Samsung auch 2022 eine Reihe von Crystal UHDs sowie Full-HD-TVs.

Die Wertigkeit des TV-Lineups kannst Du Dir wie folgt vorstellen:

Q60B < Q70B < Q80B < QN85B < QN90B < QN95B

Innerhalb der gesamten QLED-Reihe ist der Q80B demnach eher im Mittelfeld, markiert aber natürlich ohne Mini LEDs das Top-Modell.

Bild im Vergleich: Q80B fast immer besser – bis auf den Kontrast

Beide hier verglichenen Fernseher von Samsung sind QLED TVs, setzen also auf die Farbwiedergabe verbessernde Quantenpunkte (Quantum Dots). Dennoch gibt es beim UHD-Panel und der Bildqualität größere Unterschiede.

Der günstigere Samsung Q60B hat ein VA LCD (BGR) verbaut, das von einer zweifarbiger (Dual LED) Edge LED Hintergrundbeleuchtung angestrahlt wird und mit 50 Hz aktualisiert. Beim Q80B integriert Samsung hingegen ein ADS LCD Panel – zumindest bei den drei mittleren Größen. Bei 50 und 85 Zoll kommt auch hier ein VA LCD zum Einsatz.

IPS/ADS- und VA-Panel haben grundlegende Eigenschaften, die je nach Einsatzgebiet vorteilhaft sind. Ein IPS/ADS-Panel hat eine gute Farbwiedergabe und eine hervorragende Blickwinkelunabhängigkeit. Es ist geeignet, um seitlich auf den Fernseher zu schauen, ohne große Farbunterschiede zu erkennen. Es hat aber schwächen beim Scharzwert, so dass dunkle Szenen eher ins graue übergehen. Für einen Heimkinoraum also ungeeignet. Ein VA-Panel hingegen ist Kontraststark und hat gute Schwarzwerte. Ohne verbessernde Bildfilter ist die Blickwinkelunabhängigkeit jedoch schlecht: Farben sind ausgebleicht, wenn Du von der Seite auf den TV schaust. Ein VA-Panel ist besser für dunkle Räume und ambiente Beleuchtung geeignet, ebenso für eher dunkle Filme. Mehr technische Details zu den Unterschieden IPS und VA erfährst Du hier.

Die Bildwiederholrate liegt bei 100 Hz (50 Hz bei 50 Zoll) und die Hintergrundbeleuchtung erstreckt sich dank FALD auf die komplette Panelrückseite, ist zudem mit Local Dimming in mehrere Zonen unterteilt. Trotz der eigentlich besseren FALD-Technologie weist der Q60B mit 6300:1 gegenüber 1150:1 nativ bzw. 1500:1 mit Local Dimming beim Q80B das deutlich höhere Kontrastverhältnis – und damit das kontrastreichere Bild – auf. Der schwache Kontrast liegt beim Q80B an der eingesetzten ADS-Panel-Technologie, wie oben erwähnt. Dies gilt natürlich nicht für die TVs mit 50 und 85 Zoll.

Aufbau Full Array Local Dimming Backlight mit Dimmingzonen
Aufbau FALD-Hintergrundbeleuchtung, hier mit 20 Dimming-Zonen. Der Q80B hat bei 65 Zoll insgesamt 48 Dimming-Zonen.

Dafür liegt der Q80B bei der Helligkeit des Bildes deutlich vorne. Er erreicht bei HDR-Realcontent einen Wert von 700 cd/m², der Q60B nur von 460 cd/m². Bei einem HDR-Testbild mit 10 Prozent Weißanteil (870 cd/m² zu 470 cd/m²) sowie SDR-Content (Realcontent: 680 cd/m² zu 450 cd/m²; Testcontent: 900 cd/m² zu 480 cd/m²) sieht das Ergebnis identisch aus.

Auch bei der Blickwinkelstabilität schneidet der höherwertige Q80B dank des Einsatzes eines ADS-Panels (Marketing-Begriff von Samsung ist Wide Viewing Angle) erwartungsgemäß besser ab. Der schwächste Wert liegt hier bei 34 Grad. Ab dieser Abweichung von der senkrechten Blickachse nimmt die Bildhelligkeit ab. Farben verringern sich erst ab 67 Grad, Schwarzwerte ab 70 Grad. Hier liefert der Q60B die deutlich schlechteren Werte mit 19 Grad bei Schwarzwerten, 28 Grad bei Farben und 32 Grad bei Helligkeit.

Die gleiche Tendenz geht auch bei der Farbwiedergabe weiter, der Unterschied ist aber überschaubar. Der Q80B deckt den DCI P3-Farbraum mit 90% um zwei Prozentpunkte besser ab. Nach Rec.2020 ist der Vorsprung mit 65% zu 64% sogar nur halb so groß. Auch beim Farbvolumen nach DCI P3 ist der Unterschied mit 83% zu 81% überschaubar, nach Rec.2020 mit 64% zu 60% hingegen schon etwas deutlicher. Generell nutzen beide 8 Bit + FRC.

Weitere Pluspunkte sammelt der Samsung Q80B bei der Black Frame Insertion (BFI). Er spielt mit bis zu 120 Hz schwarze Frames zwischen den eigentlichen Content, um Bewegungen für das menschliche Auge flüssiger wirken zu lassen. Der Q60B setzt die Technologie nur mit bis zu 60 Hz ein. Dazu spendiert Samsung dem Q80B mit dem Quantum Processor 4K auch den potenteren Bildprozessor. Im Q60B werkelt nur der Quantum Processor 4K Lite.

Diese Unterschiede führen am Ende dazu, dass der Q80B bei Samsungs eigener Bildqualitäts-Skala Picture Quality Index (PQI) auf einen Wert von 3800 kommt, der Q60B nur auf 3100. Insgesamt ist der Q80B insbesondere durch die 100 Hz, den besseren Prozess und weitere kleine Nuancen der besser Kandidat für die Bildqualität. Lediglich bei den Schwarzwerten und dem Kontrast muss er sich dem Q60B geschlagen geben, was den Q60B zu einem Favoriten für dunkle Räume macht.

Eigenschaft Samsung Q60B Samsung Q80B
Auflösung UHD UHD
native Bildwiederholrate 50 Hz 100 Hz (50 Hz bei 50 Zoll)
Bildschirmform flach flach
Kontrastverhältnis 6300:1 1150:1 ohne local dimming, 1500:1 mit local dimming
Paneltyp VA LCD (BGR) ADS LCD (50, 85 Zoll mit VA LCD)
Hintergrundbeleuchtung Edge LED FALD
Local Dimming nein ja
SDR Peak 10% 480 cd/m² 900 cd/m²
HDR Peak 10% 470 cd/m² 870 cd/m²
SDR Real Scene 450 cd/m² 680 cd/m²
HDR Real Scene 460 cd/m² 700 cd/m²
Veränderung der Farben ab 28° 67°
Veränderung der Helligkeit ab 32° 34°
Veränderung der Schwarzwerte ab 19° 70°
Farbraumabdeckung DCI P3 88% 90%
Farbraumabdeckung Rec.2020 64% 65%
Farbvolumen DCI P3 81% 83%
Farbvolumen Rec.2020 60% 64%
BFI ja (bis zu 60 Hz) ja (bis zu 120 Hz)
Auflösung pro Farbkanal 8 Bit + FRC 8 Bit + FRC

Quelle: teilweise rtings.com

Ton: Q80B mit 2.2.2 Kanal Audio und 60 Watt

Nicht nur bei der Bildtechnologie, sondern auch beim Ton ist der Q80B besser bestückt. Samsung verbaut hier ab 55 Zoll ein 2.2.2 Kanal Audiosystem, das eine Gesamtausgangsleistung von 60 Watt aufweist und bis 60 Hz tief tönt. Bei 50 Zoll sind es nur 40 Watt. Beim günstigeren Q60B lässt Samsung hingegen Subwoofer und Höhenlautsprecher weg und integriert nur ein 2.0 Kanal System. Dieses bietet mit 2 x 10 Watt nicht nur bedeutend weniger Leistung, sondern gibt Töne auch nur bis 125 Hz wieder.

DTS unterstützen beide Modelle nicht, dafür aber Dolby Digital Plus und Dolby Atmos via TrueHD mit eARC (via HDMI 2). Dazu können sie mit Q Symphony mit kompatiblen Soundbars zusammenarbeiten. Höherwertiger fällt beim Q80B der Object Tracking Sound (OTS) aus, was dafür sorgt, dass der Ton dem Bildgeschehen folgt. Im Q60B arbeitet diese Technologie nur in der abgespeckten Variante OTS Lite.

Ausstattung: Q80B mit 4 x HDMI 2.1 und 2 x DVB-T2/C/S2

Bei der Ausstattung fallen im Vergleich des Samsung Q60B und Q80B vor allem zwei Dinge auf. Zum einen bietet der günstige Q60B zwar drei HDMI-Anschlüsse, allerdings nicht einmal HDMI 2.1. Im teureren Q80B verbaut Samsung hingegen gleich viermal HDMI 2.1. Dazu stehen bei beiden Modellen 2 x USB, ein optischer Digitalausgang als Alternative zu eARC sowie ein Netzwerkanschluss als kabelgebundenes Pendant zu WLAN zur Verfügung. Einen Kopfhöreranschluss gibt es in beiden Fällen nicht, Bluetooth hingegen schon.

Der zweite gravierende Unterschied ist, dass der Q80B einen Twin-Tuner für DVB-T2/C/S2 verbaut hat. Das bedeutet, dass er zwei Programme zeitgleich empfangen kann. So kannst Du eine Sendung sehen und eine andere zeitgleich aufnehmen. Das kann der Q60B nicht. PVR, also das USB-Recording, sowie Timeshift, sprich zeitversetztes Fernsehen, beherrschen sie beide.

Identisch ist bei beiden, dass sie mit Tizen 2022 auf die aktuelle Version von Samsungs Betriebssystem setzen. Im Lieferumfang liegt die Samsung Solar Cell Smart Remote bei, mit der die Fernseher nicht nur bedient werden, sondern die auch über Solarzellen automatisch wieder auflädt.  Beide Geräte lassen sich alternativ über die Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant und Samsung Bixby auch per Stimme steuern. Dazu ist die hauseigene Smart-Home-Plattform SmartThings an Bord. Auf Wunsch stellen beide Geräte mit dem Ambient Mode verschiedene Inhalte dar, wenn sie nicht aktiv zum Fernsehen genutzt werden.

Samsung TU8079 Ambient Mode Einstellungen
Ambient Mode am Beispiel eines Samsung TVs

Bei den HDR-Standards herrscht komplette Einigkeit, was auch kein Wunder ist. Wie man es von Samsung kennt, setzt man auf HDR10+ als Ergänzung zu den üblichen HDR10 und HLG.

Gaming und Input Lag: Q80B mit VRR und [email protected]

Beim Input Lag für 1080p und [email protected] lässt sich noch kein Sieger ausmachen, da beide hier um 10 ms verzögern. Dennoch lässt sich schnell der bessere Gaming-TV ermitteln. Denn der Samsung Q80B hat viel mehr zu bieten. Dank HDMI 2.1 und 100-Hz-Panel ermöglicht er auch die Wiedergabe von 4K mit 120 Hz, wo die Latenz bei nur 5 ms liegt.

Dazu hat der Q80B deutlich mehr Gaming-Features an Bord. Während noch beide Modelle mit dem ALLM (Auto Low Latency Mode) automatisch in den besten Gaming-Mode schalten, geht das teurere Modell auch mit VRR (Variable Refresh Rate), AMD FreeSync sowie Nvidia G-SYNC gegen Tearing, also Bildschlieren bei abweichenden Framerates, vor.

Die GameBar 2.0 als zentrale Anlaufstelle für Gaming-relevante Einstellungen weisen beide Modelle auf. Hiermit lassen sich diverse Optionen wie z. B. das Seitenverhältnis auf 21:9 oder sogar 32:9 verändern sowie verschiedene Merkmale wie FPS, HDR und Input Lag einsehen.

Eigenschaft Samsung Q60B Samsung Q80B
Input Lag 1080p 10 ms 10 ms
Input Lag 4K (60 Hz) 10 ms 10 ms
Input Lag 4K (120 Hz) 5 ms
Input Lag 1080p VRR nicht getestet
Input Lag 4K VRR nicht getestet
ALLM ja ja
HDMI Forum VRR nein ja
Freesync nein ja
G-SYNC nein ja
HDMI 2.1 nein ja, 4 x

Quelle: teilweise rtings.com

Unterschiede im Design: Q60B durch Edge LED nur 29 mm dünn

Abbildung Samsung GQ85Q60BAU
Abbildung Samsung GQ85Q80BAT

Beim Design fällt vor allem die unterschiedliche Lösung zum Aufstellen der Geräte auf. Der QLED Q60B steht auf zwei weit außen platzierten und in Schwarz gehaltenen Standfüßen. Dies ermöglicht die relativ problemlose Positionierung einer Soundbar zwischen den Füßen, wenn diese die passende Breite aufweist. Allerdings erschwert diese Lösung das Platzieren des Fernsehers auf einem schmaleren TV-Möbel. Der Q80B steht hingegen auf einem mittigen Standfuß, der schmaler daherkommt und eher an einen PC-Monitor erinnert. Dies erleichtert das Aufstellen, erschwert aber die Soundbar-Platzierung.

Ansonsten tritt genau das ein, was man eigentlich nicht erwartet hatte. Der Samsung QLED Q60B hat mit 9 zu 11 mm die dünneren Ränder und fällt mit 29 zu 54 mm ohne Standfüße auch deutlich dünner aus. Dies macht sich unter anderem bei der Wandmontage mit einer VESA-Halterung (Größe variiert je nach Diagonale) positiv bemerkbar. Dafür sieht der Q80B mit seinem Rahmen in Carbon Silber und dem Standfuß in Sand Carbon dem Preis entsprechend wertiger aus als der komplett schwarze Q60B.

Datenblätter des Samsung Q60B und Samsung Q80B im Vergleich

Eine relevante Übersicht über die wichtigsten Daten findest Du über unser Vergleichs-Tool. Du kannst außerdem weitere TV-Modelle zum Vergleich hinzufügen und Dir so mehrere Hersteller gleichzeitig anschauen.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ85Q60B, Samsung GQ85Q80B
 GQ85Q60BGQ85Q80B
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
Bildschirmdiagonale85 Zoll85 Zoll
Bildwiederholrate50Hz100Hz
PQI (Picture Quality Index)31003800
[...]

Preise im Vergleich und aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum Samsung Q60B und Samsung Q80B haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung Samsung GQ85Q60BAU
Abbildung Samsung GQ85Q80BAT
SerieModelle
Q60BGQ43Q60B (648,00 EUR)
GQ50Q60B (729,00 EUR)
GQ55Q60B (855,00 EUR)
GQ65Q60B (1027,00 EUR)
GQ75Q60B (1519,00 EUR)
GQ85Q60B (2441,21 EUR)
Q80BGQ50Q80B (988,00 EUR)
GQ55Q80B (1107,00 EUR)
GQ65Q80B (1560,04 EUR)
GQ75Q80B (1971,00 EUR)
GQ85Q80B (3084,00 EUR)

Fazit

Wie man es auch anhand der Preise und Einstufung erwarten durfte, bietet der Samsung QLD Q80B (abgesehen von der Variante mit 50 Zoll) deutlich mehr. Ausmachen lässt sich dies nicht nur am helleren, etwas farbprächtigeren und blickwinkelstabileren, allerdings kontrastärmeren Bild. Sondern auch am Sound sowie der restlichen Ausstattung. Hier fallen vor allem das Vorhandensein von HDMI 2.1 (gleich viermal) sowie der Twin-Tuner positiv auf.

Daher ist der Samsung Q80B die bessere Wahl für Dich, wenn Du Wert auf ein möglichst gutes Bild legst, eine Next-Gen-Spielekonsole anschließen möchtest oder häufig das klassische Fernsehprogramm siehst und aufnimmst.

Der Samsung Q60B hat die deutlich abgespeckte Ausstattung, verzichtet unter anderem auf HDMI 2.1. Als klassischer Fernseher ist er dennoch eine gute Wahl, wenn man nicht zeitgleich auch einen weiteren Sender aufnehmen möchte und gehobene, aber nicht allzu hohe Ansprüche an Bild und Ton hat.

Letztendlich gibt es aber noch ein Argument, dass für den Samsung Q60B spricht: der deutlich geringere Preis. Die UVP bei 50 Zoll liegt bei 1.099 Euro und knapp 500 Euro unter dem Q80B. Je größer die Diagonale wird, desto größer wird auch der Preisunterschied. Bei der größten Variante mit 85 Zoll gibt es den Q60B laut unverbindlicher Preisempfehlung mit 2.909 Euro über 1.000 Euro günstiger als den Q80B für 3.999 Euro. Dazu bietet Samsung den Q60B neben den auch beim Q80B erhältlichen Diagonalen mit 50, 55, 65, 75 und 85 Zoll auch mit kleinen 43 Zoll an. Somit ist der Q60B die bessere Wahl für alle, die möglichst wenig für ihren neuen QLED-TV ausgeben wollen.

Deine Meinung ist gefragt!

Für welchen Fernseher würdest Du Dich nach den aktuellen Preisen entscheiden? Samsung Q60B oder Samsung Q80B?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Weitere interessante Artikel zum Samsung Q60B und Samsung Q80B findest Du hier:

Samsung Q80A vs Q80B TV Vergleich: Ist der Nachfolger aus 2022 besser? - Der Samsung Q80B ist das QLED-Modell mit FALD-Hintergrundbeleuchtung und 100 Hz nativer Bildwiederholrate. Der Q80B gehört zum Samsung QLED TV Lineup und bildet den Nachfolger zum Samsung Q80A aus dem Jahr 2021. Wir haben einige Fragen erhalten, die wir in
Samsung Q60B vs Q80B TV Vergleich 2022: Edge LED gegen FALD, lohnt der Aufpreis? - Einstiegs-QLED gegen Top-QLED ohne Mini LED. So kann man den Vergleich der beiden Samsung TVs Q60B und Q80B aus der 2022er Produktgeneration kurz zusammenfassen. Beide TVs gehören zum Samsung QLED-TV-Lineup 2022 und sind mit einer herkömmlichen Hintergrundbeleuchtung ohne Mini LEDs
Samsung Q60A vs Q60B Samsung Q60A vs Q60B TV Vergleich: was sind die Unterschiede? - Samsung hat innerhalb der QLED-TV-Serie seit einigen Jahren ein Einsteiger-Gerät mit der Modellbezeichnung Q60. Für 2022 wurde ein neues Modelle Q60B aufgesetzt, welches den Samsung Q60A als den Nachfolger beerbt. Was hat Samsung verbessert und was sind die Unterschiede zwischen
Samsung TV QLED 2022 Samsung TV QLED und Neo QLED Serie B: Übersicht und Unterschiede Samsung QLED, Neo QLED und OLED 2022 (Q60B, Q70B, QN80B, QN90B, QN95B, S95B, QN700B, QN800B, QN900B) - Samsungs 2022er TV-Portfolio ist ab April 2022 im Handel verfügbar. Wie im vergangenen Jahr dominieren wieder die QLED- sowie Neo QLED-Modelle, wobei sich die neue Technologie weiter „ausgebreitet“ hat. Die Samsung TVs wurden teilweise auf der CES 2022 vorgestellt. Völlig