LG TV Serie NanoCell 2020 – Unterschiede und Vergleich der UHD Fernseher der NANO-Serie 2020 mit 4K und 8K Auflösung (NANO80, NANO81, NANO86, NANO90, NANO91, NANO97, NANO99)

LG TV NANO 2020

Die NANO-Serie von LG ist das LCD-TV-Lineup mit NanoCell Display. Sie ist der Nachfolger der SM-Serie von LG aus dem Jahr 2020 und hat Fernseher mit UHD- und 8K-Auflösung zur Auswahl. Was die genauen Unterschiede zwischen den einzelnen TVs der NANO-Serie sind, erfährst Du in unserem Artikel.

Abbildung LG 65NANO806NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Active HDR, 50 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 65NANO867NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher 100 Hz [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 86NANO906NA 217 cm (86 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 75NANO999NA 189 cm (75 Zoll) NanoCell Fernseher (8K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

Bei der Modellbezeichnung hat LG nicht die bisherige Nummerierung im Alphabet fortgeführt, sondern ist auf den neuen Modellcode mit NANO gegangen (ansonsten hätten die TVs 2020 SN-Serie heißen müssen). Wenn Du an der alternativen OLED-Technik interessiert bist, dann kannst Du Dir das 10er OLED Lineup von LG anschauen.

LG hat seine Innovationen auf der CES 2020 in Las Vegas gezeigt. Trage Dich für unseren Newsletter ein und erhalte weitere Informationen, technische Daten und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2020 von LG.

Übersicht über die Unterschiede der NANO-Serie

Eine Übersicht der Unterschiede und Gemeinsamkeiten der LG NANO-TVs findest Du in der nachfolgenden Tabelle. Dabei sind die Unterschiede in der Tabelle in fetter Schrift hervorgehoben.

TV Modell Merkmale
NANO80

NANO806NA

 

Abbildung LG 65NANO806NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Active HDR, 50 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

 

IPS Panel

4K NanoCell Display

50 Hz native Bildwiederholrate (Trumotion 100 Hz)

Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Local Dimming

Quad Core Bildprozessor

HGiG

4K Active HDR (HDR10, HLG)

2.0-Kanal-System mit 20 Watt Ausgangsleistung

WebOS 5.0

4 x HDMI 2.0b, 2 x USB

ALLM

1 x DVB-T2/C/S2

Magic Remote MR20

Seitliche Standfüße

49, 55, 65 Zoll

Detailliertes Review zum NANO80

NANO81

NANO816NA

 

Abbildung LG 4K UHD-Fernseher 65Nano816Na, Smart-TV, Wlan
IPS Panel

4K NanoCell Display

50 Hz native Bildwiederholrate (Trumotion 100 Hz)

Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Local Dimming

Quad Core Bildprozessor

HGiG

4K Active HDR (HDR10, HLG)

2.0-Kanal-System mit 20 Watt Ausgangsleistung

WebOS 5.0

4 x HDMI 2.0b, 2 x USB

ALLM

1 x DVB-T2/C/S2

Magic Remote MR20

Mittiger Standfuß

49, 55, 65 Zoll

NANO86

NANO867NA

 

Abbildung LG 65NANO867NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher 100 Hz [Modelljahr 2020]
IPS Panel

4K NanoCell Display

100 Hz native Bildwiederholrate (Trumotion 200 Hz)

Edge LED Hintergrundbeleuchtung

Local Dimming

Alpha 7 Gen3 Bildprozessor

AI Picture

Black Frame Insertion (BFI) mit Motion Pro (60 Hz)

High Frame Rate (HFR bei 2K und 4K)

HGiG, VRR, AMD Freesync

Cinema HDR (HDR10, HLG, Dolby Vision)

2.0-Kanal-System mit 20 Watt

Ausgangsleistung

Dolby Atmos

AI Sound Pro

WebOS 5.0

2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0b, 3 x USB

ALLM

Enhanced Audio Return Channel (eARC)

1 x DVB-T2/C/S2

Magic Remote MR20

Mittiger Standfuß

49, 55, 65 Zoll

NANO90

NANO906NA

 

Abbildung LG 86NANO906NA 217 cm (86 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
IPS Panel

NanoCell Display

100 Hz native Bildwiederholrate (Trumotion 200 Hz)

Full Array Local Dimming (FALD), Slim Direct LED

Local Dimming

Alpha 7 Gen3 Bildprozessor

AI Picture

Black Frame Insertion (BFI) mit Motion Pro (60 Hz)

High Frame Rate (HFR bei 2K und 4K)

HGiG, VRR, AMD Freesync

Cinema HDR (HDR10, HLG, Dolby Vision)

2.2-Kanal-System mit 40 Watt

Ausgangsleistung (75, 86 Zoll),

2.0-Kanal-System mit 20 Watt

Ausgangsleistung (55, 65 Zoll)

Dolby Atmos

AI Sound Pro

WebOS 5.0

2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0b, 3 x USB

ALLM

Enhanced Audio Return Channel (eARC)

1 x DVB-T2/C/S2

Magic Remote MR20

Seitliche Standfüße

55, 65, 75, 86 Zoll

NANO91

NANO917NA

 

Abbildung LG 65NANO917NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
IPS Panel

4K NanoCell Display

100 Hz native Bildwiederholrate (Trumotion 200 Hz)

Full Array Local Dimming (FALD), Slim Direct LED

Local Dimming

Alpha 7 Gen3 Bildprozessor

AI Picture

Black Frame Insertion (BFI) mit Motion Pro (60 Hz)

High Frame Rate (HFR bei 2K und 4K)

HGiG, VRR, AMD Freesync

Cinema HDR (HDR10, HLG, Dolby Vision)

2.2-Kanal-System mit 40 Watt

Ausgangsleistung (75, 86 Zoll),

2.0-Kanal-System mit 20 Watt

Ausgangsleistung (55, 65 Zoll)

Dolby Atmos

AI Sound Pro

WebOS 5.0

2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0b, 3 x USB

ALLM

Enhanced Audio Return Channel (eARC)

2 x DVB-T2/C/S2

Magic Remote MR20

Mittiger Standfuß

55, 65, 75, 86 Zoll

NANO97

NANO979NA

 

Abbildung LG 75NANO979NA 189 cm (75 Zoll) NanoCell Fernseher (8K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
IPS Panel

8K NanoCell Display

100 Hz native Bildwiederholrate (Trumotion 200 Hz)

Full Array Local Dimming Pro (FALD), Slim Direct LED

Local Dimming

Alpha 9 Gen3 Bildprozessor

AI Picture Pro

Nano Cell Color Pro

8K AI Upscaling

Face Enhancer

Black Frame Insertion (BFI) mit Motion Pro (60 Hz)

High Frame Rate (HFR bei 2K und 4K)

HGiG, Kein VRR, Kein AMD Freesync

Cinema HDR (HDR10, HLG, Dolby Vision)

2.2-Kanal-System mit 40 Watt

Ausgangsleistung

Dolby Atmos

AI Sound Pro

WebOS 5.0

4 x HDMI 2.1, 3 x USB

ALLM

Enhanced Audio Return Channel (eARC)

2 x DVB-T2/C/S2

Magic Remote MR20

Seitliche Standfüße

65, 75 Zoll

NANO99

NANO999NA

 

Abbildung LG 75NANO999NA 189 cm (75 Zoll) NanoCell Fernseher (8K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
IPS Panel

8K NanoCell Display

100 Hz native Bildwiederholrate (Trumotion 200 Hz)

Full Array Local Dimming Pro (FALD), Slim Direct LED

Local Dimming

Alpha 9 Gen3 Bildprozessor

AI Picture Pro

Nano Cell Color Pro

8K AI Upscaling

Face Enhancer

Black Frame Insertion (BFI) mit Motion Pro (60 Hz)

High Frame Rate (HFR bei 2K und 4K)

HGiG, Kein VRR, Kein AMD Freesync

Cinema HDR (HDR10, HLG, Dolby Vision)

4.2-Kanal-System mit 60 Watt

Ausgangsleistung

Dolby Atmos

AI Sound Pro

WebOS 5.0

4 x HDMI 2.1, 3 x USB

ALLM

Enhanced Audio Return Channel (eARC)

2 x DVB-T2/C/S2

Magic Remote MR20

Seitliche Standfüße

Gallery Design

65, 75 Zoll

UVP zu den Modellen der Nano-Serie

Die Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) von LG gibt jedes Jahr eine Indikation dazu, wie LG selber die Wertigkeit seiner TVs einschätzt. Insbesondere im Vergleich zu den Vorjahresmodellen und deren UVP beim Start kann man diese Abschätzung durchführen.

Modell

Preis (UVP)

Kosten pro Zoll

75NANO999NA

5.299 €

71 €

75NANO979NA

4.699 €

63 €

86NANO917NA

offen

 

75NANO917NA

offen

 

65NANO917NA

1.999 €

31 €

55NANO917NA

1.499 €

27 €

86NANO906NA

4.299 €

50 €

75NANO906NA

2.699 €

36 €

65NANO906NA

1.599 €

25 €

55NANO906NA

1.299 €

24 €

65NANO867NA

1.599 €

25 €

55NANO867NA

1.299 €

24 €

49NANO867NA

1.599 €

33 €

65NANO816NA

1.399 €

22 €

55NANO816NA

1.099 €

20 €

49NANO816NA

949 €

19 €

65NANO806NA

1.299 €

20 €

55NANO806NA

999 €

18 €

49NANO806NA

899 €

18 €

Die NANO80-Reihe fängt mit 49 Zoll bei ca. 900€ an. Möchte man einen Big Screen Fernseher mit 86 Zoll Diagonale haben, muss man bereits ca. 4300€ berappen. Dazwischen gibt es jedoch ausreichend Abstufungen, insbesondere bei der Diagonale und im Preis.

Verglichen mit den UVPs des Vorjahres hat sich gegenüber der SM-Serie wenig getan. Beispielsweise ist das TV Modell 55NANO867NA mit 1300€ genau so teuer eingestuft wie das Vorjahresmodell 55SM86007LA. Die größeren Diagonalen sind hingegen etwas günstiger geworden: der 75NANO906NA liegt bei 2700€, wohingegen LG für den 75SM9000PLA noch 3000€ als Einstandspreis haben wollte.

Es ist also bei bestimmten Modellen etwas günstiger geworden, aber nicht so extrem wie bei der QLED-Serie 2020 von Samsung.

Was an den TVs der NANO-Serie 2020 neu ist, erfährst Du in dem nächsten Kapitel.

Was ist neu an der NANO-Serie 2020 von LG?

Alpha 7 Gen 3 und Alpha 9 Gen 3 Bildprozessoren

Der Prozessor Alpha 9 Gen 3 ist die weiterentwickelte Version des Alpha 9 Gen 2. Der Alpha 9 Prozessor ist ein Bild- und Ton-Prozessor von LG, um die Bildqualität zu erhöhen und das Bild hoch zu skalieren, soweit es nicht bereits die Auflösung des Panels hat. Der Alpha 9 hat einige AI-Bildverbesserungsverfahren und setzt dabei auf eine Bilddatenbank auf, die auch Sony mit seinem X1 Bildprozessor bereits verwendet. Dabei wird mittels Machine Learning eine Bilddatenbank aufgebaut, auf die bei der Zuspielung von schlechter aufgelöstem Videomaterial zugegriffen werden kann. Der Alpha 9 Bildprozessor verbessert dann anhand der „Vorerfahrungen“ aus der Bilddatenbank das Video in Echtzeit.

Der Alpha 7 Gen 3 Prozessor ist der kleine Bruder des Alpha 9. Er ist nicht so „potent“, daher findet er auch eher Verwendung in den Mitteklasse-Fernsehern von LG, wohingegen der Alpha 9 bei den 8K und (fast allen) LG OLED-TVs eingesetzt wird.

Der Alpha 9 setzt im Vergleich zum Alpha 7 Bildprozessor eine vierstufige Rauschreduzierung zur Bildverbesserung ein. Der Alpha 7 berechnet nur zweistufig. Außerdem findet sich beispielsweise beim Alpha 9 das Feature Face Enhancer wieder. Laut Beschreibung sollen dadurch Gesichter besser dargestellt werden.

LG zum Alpha 9 Gen 3, den es in der Ausprägung für 4K und 8K TVs gibt:

Der Gen3 Prozessor sorgt dank AI-basierter Deep Learning-Funktionen für eine noch präzisere Farbwiedergabe und optimierte Bilddarstellung auf den LG NanoCell TVs1. Er ermöglicht dadurch noch detailreichere und lebensechte Bilder mit höheren Kontrasten. Bei den 8K-Modellen ist der 9 Gen3 8K AI-Prozessor mit verbesserter Rechenleistung und noch mehr Power integriert – und sorgt dank AI Upscaling auch bei niedriger als 8K auflösenden Inhalten für überzeugende Bildqualität

Der Bildprozessor ist mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil in der Kette bis zur Darstellung geworden. Hatten Sony und Panasonic in den vergangenen Jahren durch den X1 (Sony) und HCX (Panasonic) Bildprozessor noch einen großen Vorsprung bei der Bildqualität, insbesondere bei Bewegtbildern, hat LG insbesonderen mit dem Alpha 9 nun aufgeholt.

HDR Gaming Interest Group (HGiG)

Die HDR Gaming Interest Group (HGiG) ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die Richtlinie für die HDR-Funktion bei Spielen etablieren möchten. Dabei geht HGiG auf das Problem ein, dass bei HDR-Content der Bildinhalt je nach TV-Modell unterschiedlich dargestellt werden kann. Beispielsweise können in hellen Bildbereichen Details fehlen oder der Fernseher verdunkelt den hellen Bildbereich und kann so mehr Details darstellen. Das Format HGiG legt fest, dass sich Fernseher und Spielkonsole zu den „Fähigkeiten“ des Fernsehers austauschen und der Fernseher der Spielkonsole seine Darstellungsfähigkeiten mitteilt. Dazu gehören drei Merkmale:

  • die maximale Helligkeit, wenn der Fernseher ein weißes Bild anzeigt und noch Details darstellen kann
  • die maximale Helligkeit bei einem 10% Weißfenster mit den Details
  • die minimale Helligkeit, bei dem der TV noch Details in dunklen Szenen darstellen kann

Alternativ kann der TV auch eine Kategorie senden, in der er sich befindet, wenn die genauen Werte nicht feststehen. Die Spielkonsole gibt diese Informationen an die Software bzw. an das Spiel selber weiter, welches natürlich HGiG-kompatibel sein muss. Mehr Details zur Funktionsweise von HGiG bei allhomecinema.com.

Durch HGiG soll jeder Spieler ein identisches Spielerlebnis, idealerweise mit alle Details erhalten, die der jeweilige Fernseher darstellen kann. Wie weit die Durchdringung in den kommenden Jahren bei den Konsolen UND den jeweiligen Spielen sein wird, zeigt sich noch. Die Idee dahinter ist jedoch sehr gut.

Gemeinsamkeiten der TVs der LG Nano-Serie 2020

Alle TVs der NANO-Serie verfügen über ein Panel mit Inplane Switching (IPS) Technologie und gehören damit zu den LCDs. IPS sorgt für eine hohe Farbwiedergabe, welches durch die NanoCell Filterschicht noch weiter verbessert wird. Außerdem sind die Farben beim seitlichen Blick auf das Panel noch sehr gut, so dass man auch von seitlichen Sitzpositionen noch ein gutes Bild hat.

Ein Nachteil der IPS-Technik ist aber leider das schwache Kontrastverhältnis. Das Kontrastverhältnis beschreibt die gemessene Leuchtdichte bei der Wiedergabe von Schwarz und Weiß. Das Verhältnis aus den gemessenen Leuchtdichten ergibt das Kontrastverhältnis. Leider ist die IPS-Technik bei der Darstellung von Schwarz eher schwach. So ergibt sich maximal ein Kontrastverhältnis von 1500:1 bei IPS, meistens sogar eher 1000:1. Mehr Details zur Paneltechnologie IPS findest Du in diesem Artikel. Für Räume mit Kinoähnlichen Lichtverhältnissen eignet sich ein IPS-Panel und damit die NANO-Serie von LG nicht. Hier ist die LG OLED-Serie 2020 besser. Bei normalem Tageslicht oder der abendlichen Beleuchtung im Wohnzimmer fällt der schwache Kontrast nicht so stark auf. Schwarz bleibt jedoch eher Grau, was für einige ein Nachteil sein wird.

Für die natürliche Farbwiedergabe ist bereits das IPS-Panel sehr gut geeignet. Es wird jedoch durch eine weitere Filterschicht darin unterstützt. Die NanoCells sind in einem Layer zwischen Panelabschluss zum Zuschauer und LCD-Schicht eingebracht.

NanoCells wurden mit der SJ-Serie 2017 eingeführt und sind organische Verbindungen, welche als Lichtabsorber dienen. Sie sind in einer Kunststofffolie eingelassen und bilden damit eine weitere Schicht im Panelaufbau. Durch die NanoCells wird Licht gefiltert und in den Grundfarben rot und grün nur ein sehr schmalbandiges Spektrum durchgelassen. Die Hintergrundbeleuchtung ist blau, so dass sich damit die drei Grundfarben rot, grün und blau zu weiteren Farben mischen lassen. Wenn das gefilterte Licht sehr schmalbandig in der Frequenz ist, dann ist es besonders rein und kann so auch exakt zu anderen Farben gemischt werden. So entsteht der weite Farbeindruck (wide color gamut). NanoCell Displays sind in der Farbwiedergabe nicht ganz so gut wie Quantum Dot/QLED- oder OLED-Panels, kommen aber dennoch auf ca. 85-90% Abdeckung im DCI-P3 Farbraum. Zum Vergleich: OLEDs schaffen ca. 95-98%, QLED ca. 86-92%.

Unabhängig von der Hintergrundbeleuchtung (Edge LED oder FALD, weiter unten mehr dazu) sind alle TVs mit einer local dimming Funktion ausgestattet. Dadurch wird das schwache Kontrastverhältnis des IPS-Panels und die Schwarzwerte etwas verbessert. Das funktioniert natürlich bei den FALD-TVs besser als bei denen mit Edge LED Hintergrundbeleuchtung. Welches Modell mit welcher Backlight-Technik ausgestattet ist, erfährst Du bei den einzelnen Modellen.

Bei den HDR-Metaformaten werden die üblichen Verdächtigen unterstützt: HDR10 und HLG. Dolby Vision gibt es bei einigen der höherwertigen TVs der NANO-Serie. Welche das sind, erfährst Du weiter unten. LG fasst HDR10 und HLG als Active HDR zusammen. Außerdem unterstützen alle TVs der NANO-Serie den Filmmaker Mode. Diese Einstellung schaltet (fast) alle Bildverbesserungsalgorithmen ab, so dass Du den „puren Film“ siehst, wie ihn der Content Creator vorgesehen hat. Mehr Details zum Filmmaker Mode gibt es in unserem Artikel dazu.

Als Audiosystem kommt mindestens ein 2.0-Kanal-System mit 20 Watt Ausgangsleistung zum Einsatz. Außerdem werden die Codes Dolby Digital (AC3, AC4) unterstützt. DTS als Audiocodec scheint jetzt bei den 2020er NanoCells weggefallen zu sein. Die 2019er SM-Serie hat DTS noch unterstützt. Samsung ist vor einigen Jahren denselben Weg gegangen und hat den DTS-Codec nicht mehr lizensiert (und dafür auch Kritik abbekommen). LG geht jetzt denselben Weg.

Neben der oben beschrieben Funktion HGiG für den Austausch der Helligkeitseinstufungen mit der Spielkonsole unterstützen alle TVs der NANO-Serie den Auto Low Latency Mode (ALLM). ALLM ist ein Feature aus dem HDMI 2.1 Featureset, welches aber auch mit den älteren HDMI 2.0 Ports unterstützt wird. Dabei sendet die Spielkonsole (z.B. Xbox) dem Fernseher, dass jetzt ein Spiel über den HDMI-Port wiedergegeben wird. Wenn der Fernseher ALLM unterstützt, dann schaltet dieser automatisch in den Spielemodus. Das manuelle Einstellen des Gaming-Modes entfällt damit.

Bei den Anschlüssen finden sich alle relevanten digitalen Anschlüsse:

  • 4 x HDMI (mindestens HDMI 2.0b, bei einigen auch HDMI 2.1)
  • 2 x USB (mindestens)
  • LAN
  • WLAN (802.11ac)
  • Bluetooth v5.0
  • Optischer digitaler Audioausgang
  • CI+-Slot (Version 1.4)

Analoge Videoeingängen (Component) und analoge Kopfhörerausgänge gibt es bei einigen TVs, aber nicht durchgängig für alle Modelle der Nano-Serie 2020. Als Tuner ist ein DVB-T2/C/S2-Empfangsteil integriert. Einen Doppeltuner gibt es bei den höherwertigen TVs der NANO-Serie.

Als Fernbedienung ist die Magic Remote (Modelljahr 2020, MR20) im Lieferumfang bei allen Nano-TVs mit dabei. Gegenüber der MR19 hat sich am Tastenlayout nichts geändert. Über die Magic Remote kann man mittels Handbewegungen mit dem integrierten Sensor einen Mauszeiger über den Bildschirm steuern und so sehr schnell und intuitiv verschiedene Menüs erreichen oder Texte eintippen. Mit der Magic Remote lässt sich das Smart TV System hervorragend bedienen.

LG UM7500 UM7510 Magic Remote Steuerkreuz
Magic Remote am Beispiel des LG UM7500 aus 2019

Das Smart TV System ist weiterhin WebOS, bei den 2020er Modellen in der Version 5.0. Die letztjährigen TVs hatten noch WebOS in der Version 4.5. LG verfolgt bei deren Smart TVs die Strategie, dass jedes TV-Lineup eine bestimmte WebOS Version erhält. Ein Major-Update auf die nächste WebOS Version gibt es dabei nur für das neue TV-Lineup. WebOS ist bereits seit der Version 4 (im 2018er TV Lineup) sehr ausgereift. Das Menü reagiert schnell, der Aufbau ist eingängig und intuitiv. So gibt es seit zwei Jahren immer nur eine Evolution der WebOS-Funktionen.

Was im Smart-TV Bereich mittlerweile nicht mehr fehlen darf, sind die verschiedenen Assistenten sowie die Integration die das Eco-System der großen Hersteller. Amazon Alexa und Google Assistant werden von Hause aus unterstützt. Außerdem sind die NANO-TVs kompatibel mit Appla Airplay 2 für das drahtlose Abspielen von Apple Tablets oder Smartphones.

Als weiteres Feature findest Du außerdem in allen LG-TVs der NANO-Serie einen integrierten Personal Video Recorder (PVR) mit Timeshift-Unterstützung. So kannst Du Deine Aufnahmen programmieren oder das laufende TV-Programm pausieren (falls Du noch lineares TV schaust und nicht schon komplett auf Streaming-Apps umgestiegen bist). Hierfür benötigst Du eine passende USB-Festplatte. Bei Samsung ist dieses Feature beispielsweise nicht selbstverständlich. Insbesondere die Einsteiger-TVs der Samsung TU-Serie (z.B. der TU8079) haben keinen integrierten PVR oder Timeshift Funktion.

Streaming Apps wie Netflix oder Amazon Video finden sich selbstverständlich auch direkt installiert. Auch die Mediatheken (hbbTV) sind über das Menü leicht zu erreichen (roter Knopf auf der Fernbedienung).

Bei dem Gehäuse-Design setzt LG auf das sogenannte NanoCell Design. Hierunter ist einfach der Gehäuseaufbau mit dem sehr dünnen umlaufenden Rand gemeint. LG dazu in ihrer Erläuterung zum NanoCell Design:

Das NanoCell Design der LG NanoCell TVs harmoniert mit jeder Raumgestaltung und unterstützt mit seinen dünnen Rändern ein modernes Ambiente. So können Sie sich uneingeschränkt auf die beeindruckenden Inhalte konzentrieren.

Die Unterschiede der jeweiligen TVs der NANO-Serie findest Du in den folgenden Unterkapiteln.

LG NANO80 (NANO806NA)

Der LG NANO80 wurde als Einsteiger-TV im Frühjahr 2020 in die NANO-Serie vorgestellt. Neben den oben dargestellten Gemeinsamkeiten bringt der TV natürlich das NanoCell Display mit der UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixeln) mit. Leider hat das Panel nur eine native Bildwiederholrate von 50 Hz. Durch die Zwischenbildberechnungs-Technik Trumotion wird diese zu berechneten 100 Hz (TM100). Dennoch kann es durch das etwas langsamere 50 Hz Panel zu weniger scharfen Bilder bei schnellen Bewegungen im Vergleich zu einem Fernseher mit 100 Hz kommen.

Abbildung LG 65NANO806NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Active HDR, 50 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

Als Hintergrundbeleuchtung findet sich die Edge LED Technik, wie bei allen TVs der NANO-Serie mit local dimming. Der Bildprozessor ist leider keiner aus der Alpha-Serie, sondern der Quad Core Prozessor, der bei den einfacheren TVs von LG Einsatz findet.

Für HDR-Filme hat der NANO80 die Unterstützung für HDR10 und HLG integriert. Zusammengefasst nennt LG das Active HDR. Dolby Vision fehlt beim NANO80 also, dafür muss man mindestens zum NANO86 greifen. Das zweite populäre dynamische HDR-Format ist HDR10+. Das findet man bei LG überhaupt nicht. Dafür musst Du einen Blick auf die Panasonic TVs werfen, die unterstützen alle relevanten HDR-Formate.

Neben den oben erwähnten digitalen Anschlüssen (4 x HDMI 2.0b, 2 x USB) bringt der NANO80 noch einen analogen Component-IN mit. Wer also noch älteres Videoequipment anschließen möchte, braucht hierzu keinen Adapter. Die meisten Anschlüsse sind über die Rückseite zu erreichen, HDMI und USB finden sich außerdem seitlich. Der HDMI-Port mit ARC ist hier auf HDMI-2 geschaltet. eARC wird nicht unterstützt.

Der Fernseher hat ein schwarzes Gehäuse und seitlich angebrachte Standfüße, die eine Gesamttiefe von 23 cm haben. Der Fernseher selber hat, ohne Standfüße, nur eine Tiefe von 64 mm. Die geringe Tiefe schafft LG durch die Edge LED Hintergrundbeleuchtung, die nicht „dick aufträgt“. Bei einer Wandmontage mittels VESA Wandhalterung liegt der TV also relativ flach an.

Als Displaydiagonalen finden sich 49, 55 und 65 Zoll (49NANO806NA, 55NANO806NA, 65NANO806NA). Ein detailliertes Review zum NANO80 findest Du in unserem Testbericht.

LG NANO81 (NANO816NA)

Der LG NANO81 ist im Vergleich zum NANO80 technisch identisch. Lediglich das Design unterscheidet sich durch den mittig angebrachten Standfuß. Dieser ist mit 26 cm etwas tiefer und als eine Art Halbkreis unter dem TV angebracht. Wem die seitlichen Standfüße nicht gefallen, der hat mit dem NANO81 eine Alternative. Wählst Du eine Wandmontage, wirst Du keinen Unterschied zwischen dem NANO80 und NANO81 feststellen können.

Abbildung LG 4K UHD-Fernseher 65Nano816Na, Smart-TV, Wlan

Bei der Bildschirmdiagonale hast Du wieder 49, 55 und 65 Zoll (49NANO816NA, 55NANO816NA, 65NANO816NA) zur Auswahl.

LG NANO86 (NANO867NA)

Der LG NANO86 ist im Vergleich zum NANO80 und NANO81 eine deutliche Verbesserung, aber auch laut UVP entsprechend teurer.

Abbildung LG 65NANO867NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher 100 Hz [Modelljahr 2020]

Ein wesentlicher Unterschied, der zur Erhöhung der Bildqualität beiträgt, ist das Panel mit 100 Hz nativer Bildwiederholrate (TM200). Außerdem findet sich im NANO86 anstelle des Quad Core Prozessors der Alpha 7 Gen3 für eine Verbesserung der Bildqualität. Dadurch ergeben sich weitere Features, die nun verfügbar sind.

Ein wichtiges ist die Black Frame Insertion (BFI), was LG Motion Pro genannt hat. Bei BFI werden schwarze Zwischenframes eingefügt, die dafür sorgen, dass Du das Bild bei schnellen Bewegungen als schärfer empfindest. Der BFI Algorithmus funktioniert dabei mit 60 Hz und sollte damit flimmerfrei sein. Motion Pro kannst Du natürlich abschalten, falls Du doch ein Flimmern erkennen solltest.

Durch den Alpha 7 hat der NANO86 nun auch AI Picture verfügbar; das ist wie oben erläutert die per Deep Learning gefüllte Bilddatenbank, um per Algorithmus das Bild zu verbessern. Außerdem kann der NANO86 durch den besseren Bildprozessor nun auch High Frame Rate (HFR) Content abspielen.

Außerdem werden sich die Cineasten freuen: Dolby Vision als dynamisches HDR-Metadatenformat wird durch den NANO86 unterstützt. LG nennt die Unterstützung für Dolby Vision, HDR10 und HLG in ihrer Beschreibung Cinema HDR. Außerdem kann der Fernseher nun auch Dolby Vision IQ, welches eine automatische Anpassung der Bildeinstellungen an die Umgebungshelligkeit ermöglicht.

Für die Gamer ist ebenfalls eine Verbesserung dabei: Variable Refresh Rate (VRR) und das AMD Freesync Protokoll werden unterstützt. VRR bzw. Freesync sorgen dafür, dass sich Fernseher und Spielekonsole „synchronisieren“ können. Das verhindert Screen Tearing und kann den Input Lag noch einmal um ein paar Millisekunden senken.

Beim Sound gibt es ebenfalls Verbesserungen, wenn auch nicht beim physischen Soundsetup (das ist weiterhin ein 2.0 Kanal Audiosystem mit 20 Watt). Der Codec Dolby Atmos wird unterstützt, welches das Dekodieren von hochwertigen objektbasierten Audiotracks ermöglicht. Weiterhin wird bei NANO86 nun auch der enhanced Audio Return Channel (eARC) via HDMI unterstützt (hier auf HDMI-Port 3).

Bei den Anschlüssen finden sich nun auch neben 2 x HDMI 2.0 auch 2 x HDMI 2.1 sowie 3 x USB anstelle von zweien wie beim NANO80 und NANO81. Durch die zwei HDMI 2.1 Ports unterstützt der NANO86 auch das oben erwähnte HFR via HDMI. Einen analogen Videoeingang findest Du hier nicht mehr, dafür einen Kopfhörerausgang (Klinke).

Beim Design des NANO86 findest Du wieder das schwarze Gehäuse und einen mittig angeordneten Standfuß. Die Tiefe des Gehäuses beträgt auch hier ca. 64mm. Das Modell ist in den Bildschirmdiagonalen 49, 55 und 65 Zoll zu kaufen (49NANO867NA, 55NANO867NA, 65NANO867NA).

LG NANO90 (NANO906NA)

Der NANO90 TV bringt die folgenden Unterschiede zu dem schon deutlich aufgewerteten NANO86 mit: er hat anstelle der Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung eine mit Full Array Local Dimming (FALD). Bei der FALD-Technik wird die Hintergrundbeleuchtung in sogenannte Dimming-Zonen eingeteilt, die einzeln angesteuert werden können. Dadurch kann bei Bildinhalten mit hellen und dunklen Bereichen viel besser die Helligkeit in den einzelnen Zonen kontrolliert werden. Ergebnis ist (in der Regel) ein kontrastreicheres Bild mit verbessertem Schwarz.

Abbildung LG 86NANO906NA 217 cm (86 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

Bei LG gibt es jedoch die Einschränkung, da wie oben beschrieben ein IPS-Panel eingesetzt wird. Aus dem letztjährigen TV-Lineup wurde durch die Tester von rtings bestätigt, dass die FALD-Technik bei IPS-Paneln leider nicht für Kontrastsprünge sorgt. Es gibt natürlich eine kleine Verbesserung, diese ist bei VA LCDs aber deutlich größer (beim SK9500 durch FALD landet das Kontrastverhältnis beispielsweise bei 2400:1 ggü. nativen 1200:1. LG hält sich leider auch bedeckt, wie viele Dimming-Zonen zum Einsatz kommen. Die FALD Hintergrundbeleuchtung nennt LG Slim Direct LED.

Beim Audiosystem gibt es, zumindest bei den Modellen mit 75 und 86 Zoll eine Verbesserung: es kommt ein 2.2 Kanal Audiosystem mit 40 Watt Ausgangsleistung zum Einsatz. Für die 55 und 65 Zoll Variante gilt weiterhin, dass es „nur“ 2.0-Kanäle mit 20 Watt gibt.

Bei der Displaydiagonale findet sich erfreulicherweise eine Tendenz hin zu den Big-Screens: neben den Größen 55 und 65 findest kannst Du beim NANO90 auch 75 und 86 Zoll erwerben (55NANO906NA, 65NANO906NA, 75NANO906NA, 86NANO906NA). Eine 49 Zoll Version gibt es hier leider nicht.

Die Tiefe des Gehäuses beträgt je nach Diagonale zwischen 70mm und 73mm, was an der Direct LED Hintergrundbeleuchtung liegt. Der NANO90 ist damit aber nur unwesentlich dicker als die Edge LED Versionen, so dass sich der Titel Slim Direct tatsächlich gerechtfertigt ist. Wie man es bei einem FALD-TV noch dünner macht, zeigt Samsung mit seinem Premium TV Q950T, der dafür allerdings aber nur zu deutlich höheren Preisen zu bekommen ist. Als Standfüße kommen seitlich montierte Füße zum Einsatz.

LG NANO91 (NANO917NA)

Der LG NANO91 ist im Vergleich zum NANO90 technisch fast identisch. Er bringt auch ein FALD-Panel sowie 100 Hz native Bildwiederholrate mit, hat jedoch als Ergänzung noch einen doppelten Tuner integriert (2 x DVB-T2/C/S2).

Abbildung LG 65NANO917NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

Durch den doppelten Tuner kannst Du eine Sendung aufzeichnen, während Du ein anderes Programm schaust. LG nennt das Watch & Record. PVR und Timeshift funktionieren wie bei allen anderen Geräten der NANO-Serie wie gehabt.

Das Design ist wie beim NANO91 mit einem schwarzen Gehäuse, jedoch hat der NANO91 wieder einen sichelförmigen mittig angebrachten Standfuß.

Im Frühjahr 2020 wurden wie beim NANO90 55, 65, 75 und 86 Zoll als Bildschirmdiagonale angekündigt (55NANO917NA, 65NANO917NA, 75NANO917NA, 86NANO917NA). Im Mai 2020 finden sich in Deutschland jedoch nur die 55 und 65 Zoll TVs des NANO91. Eventuell kommen die Big Screens erst später auf den Markt.

LG NANO97 (NANO979NA)

Der NANO97 hat im Vergleich zu den vorher vorgestellten TVs NANO80 bis NANO91 als „kleinster“ Fernseher des NANO-TV-Lineups 2020 ein Panel mit 8K Auflösung. Gegenüber den Ultra HD Panels hat sich die Auflösung auf 7680 x 4320 vervierfacht. Content gibt es für 8K zwar wenig, aber der Alpha 9 Gen 3 8K Bildprozessor hat das Feature 8K AI Upscaling mit an Bord. So wird Content mit geringerer Auflösung auf die native Panelauflösung hochskaliert. Mehr Details zu 8K findest Du in unserem Info-Artikel.

Abbildung LG 75NANO979NA 189 cm (75 Zoll) NanoCell Fernseher (8K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

LG versucht den Begriff Real 8K zu etablieren. Damit führen tragen Sie eine Fehde gegen Samsung aus, deren 8K TVs nach bestimmten Kriterien der CTA eben nicht die 8K Spezifikationen voll erfüllen. LG zu Real 8K:

Ein 8K-Fernseher besitzt 33 Millionen Pixel (99 Millionen Subpixel). Je mehr Pixel, desto höher die Pixeldichte. Für ein wirklich realistisches 8K-Bild ist aber nicht nur die Anzahl der Pixel von Bedeutung. Wichtiger ist vielmehr, dass bei einer 8K-Auflösung jeder einzelne Pixel deutlich und realistisch vom menschlichen Auge wahrgenommen werden kann. LG NanoCell TVs übertreffen die Definition der 8K-Auflösung der Consumer Technology Association (CTA). Denn genau das bietet ein LG 8K NanoCell TV: Real 8K.

Als weiteres kleines Gimmick hat der NANO97 durch den Alpha 9 Gen 3 noch den Face Enhancer mit an Bord. Für Gamer wichtig zu wissen: leider wird laut Datenblatt Variable Refresh Rate (VRR) und AMD Freesync nicht unterstützt. Warum das der Fall ist, wissen wir leider auch nicht im Detail. Wir können nur spekulieren, dass es evtl. mit der hohen Auflösung und der damit einhergehenden Bandbreitenanforderung und Rechenkapazität des Bildprozessors zusammenhängt.

Die HDMI-Anschlüsse unterstützen nun alle den HDMI 2.1 Standard (4 x HDMI 2.1) und damit auch die volle Bandbreite von 48 GBit/s. Für 8K ist das auch notwendig.

Die Standfüße sind seitlich angeordnet und als Bildschirmdiagonalen sind 65 und 75 Zoll verfügbar (65NANO979NA, 75NANO979NA).

LG NANO99 (NANO999NA)

Der LG NANO99 ist das Top-Modell des NanoCell-Lineups 2020 und hat im Vergleich zum NANO97 einige Extra-Ausstattungsmerkmale mit an Bord.

Abbildung LG 75NANO999NA 189 cm (75 Zoll) NanoCell Fernseher (8K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

Das LG Gallery Design, wie es auch beim OLED GX 2020 zu finden ist, ermöglicht eine flache Wandmontage. Die Tiefe des Gehäuses ohne Standfuß beträgt gerade einmal 55 mm und ist damit noch flacher als die oben genannten Edge LED TVs. Damit die flache Montage an der Wand klappt, sind alle Anschlüsse seitlich erreichbar. Außerdem bedarf es einer speziellen Wandhalterung von LG, der sogenannten Slim Bracket Halterung, die optional ist. Der TV hat dafür im oberen Bereich eine Aussparung, die sich hinter einer Abdeckung befindet. Normale VESA-Löcher finden sich auf den Bildern aber ebenso.

Als Verbesserung bei der FALD-Technik findet sich noch ein Hinweis auf Full Array Dimming Pro. Ob das jedoch algorithmisch gelöst ist, also ausschließlich der Bildprozessor die Verbesserungen vornimmt oder eventuell der NANO99 mehr Dimming-Zonen aufweist, lässt LG leider offen. Wir tippen jedoch auf ersteres, weil die Erhöhung der Dimming-Zonen deutlich aufwändiger ist.

Das Audiosystem wurde noch einmal verbessert und man hat jetzt 4.2 Kanäle zur Verfügung. Die Ausgangsleistung beträgt 60 Watt, wobei sich 20 Watt auf den/die internen Subwoofer und jeweils 10 Watt auf die Lautsprecher verteilen. Wie die zwei weiteren Lautsprecher angeordnet sind, lässt LG offen. Wir vermuten, dass es sich nicht um ein Atmos Setup mit nach oben gerichteten Lautsprechern handelt, sondern nur um Surround-Lautsprecher.

Der NANO99 steht, wenn man möchte, ebenfalls auf seitlichen Standfüßen. Die Wandmontage ist mit der Slim Bracket Halterung aber deutlich stylischer. Als Bildschirmdiagonalen sind 65 und 75 Zoll (65NANO999NA, 75NANO999NA) verfügbar.

Angebote zur NANO-Serie von LG

In der Auflistung unten findest Du die jeweiligen Fernseher mit den aktuellen Preisen von verschiedenen Händlern.

Abbildung LG 65NANO806NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Active HDR, 50 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 4K UHD-Fernseher 65Nano816Na, Smart-TV, Wlan
Abbildung LG 65NANO867NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher 100 Hz [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 86NANO906NA 217 cm (86 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 65NANO917NA 164 cm (65 Zoll) NanoCell Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 75NANO979NA 189 cm (75 Zoll) NanoCell Fernseher (8K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung LG 75NANO999NA 189 cm (75 Zoll) NanoCell Fernseher (8K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
SerieModelle
NANO8049NANO806NA (599,00 €)
55NANO806NA (699,00 €)
65NANO806NA (949,00 €)
NANO8149NANO816NA (653,57 EUR)
55NANO816NA (775,12 EUR)
65NANO816NA (934,06 EUR)
NANO8649NANO867NA (699,00 €)
55NANO867NA (804,26 €)
65NANO867NA (1.154,90 €)
NANO9075NANO906NA (2.237,89 €)
86NANO906NA (3.889,00 €)
NANO9155NANO917NA (1.399,00 €)
65NANO917NA (1.529,08 €)
NANO9775NANO979NA
NANO9975NANO999NA (4.535,30 €)

Fazit

LG hat mit seiner NANO-Serie die NanoCell Technik aus der Vorjahresserie SM weitergeführt. Von Edge LED bis FALD kann man je nach Geldbeutel die für sich passende Hintergrundbeleuchtung auswählen. Mit den Einsteiger-TVs NANO80 und NANO81 findest Du die einfacheren Modelle mit 50 Hz Panel. Deutlich besser wird es mit dem NANO86, der über ein 100 Hz Panel verfügt. Die hochwertigeren Modelle mit UHD-Auflösung fasst LG unter NANO90 und NANO91 zusammen.

Falls Du einen bezahlbaren (das ist natürlich relativ, wenn man sich die Preise anschaut) 8K Fernseher möchtest, dann könnte die NANO-Serie mit den Modellen NANO97 und NANO99 tatsächlich gute Alternativen sein. Insbesondere der NANO99 ist mit seinem Gallery Design und der Möglichkeit für eine extrem flache Montage an die Wand ein echter Hingucker. Ob Du im Jahr 2020 in die 8K Technik investieren möchtest, musst Du allerdings selber entscheiden. Die Menge des 8K-Bildmaterials ist momentan noch eher mau.

Für einen echten Heimkinoraum eignen sich die TVs der NANO-Serie eher nicht, da das IPS-Panel Technik-bedingt leider etwas kontrastschwach ist und schwarz eher zu grau wird. Dafür hat man eine gute Farbdarstellung von verschiedenen Sitzpositionen, was für einige auch ein Pro-Argument sein wird.

Das höherwertige TV-Lineup ist die OLED-Serie X von LG aus dem Jahr 2020. Alternative mit einem kontraststärkeren VA-LCD-Panel findest Du bei Samsung mit der QLED-Serie.

Welcher Fernseher aus der NANO-Serie hat Deiner Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...