Samsung Q90T vs. LG OLED CX TV-Vergleich und Kaufberatung 2020: Wie schneidet Samsungs QLED- gegen LGs OLED-TV ab?

Samsung Q90T vs LG CX

QLED oder OLED? Vor dieser Frage stehen viele Kaufinteressenten eines neuen Fernsehers. In der gehobenen Preisklasse duellieren sich hier unter anderem die beiden UHD-Fernseher Samsung QLED Q90T und der LG OLED CX. Aber welches Bildsystem ist das bessere? Und welcher ist der bessere Fernseher? Wie schlagen sich die beiden südkoreanischen Modelle gegeneinander? Dieser Frage gehen wir in diesem Vergleich nach. Dabei treten wir völlig neutral auf und schlagen uns nicht auf eines der OLED- oder QLED-Lager.

Der Samsung Q90T gehört zum QLED-TV-Lineup von Samsung aus 2020 und ist eines der Top-Modelle (und wird nur vom Q95T übertroffen). Der LG CX gehört zum OLED-TV-Lineup 2020 und stellt hier wieder das günstigste Modell mit der besten Ausstattung dar.

Abbildung Samsung QLED GQ75Q90TGT 189cm 75" 4K UHD Fernseher SMART TV
Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

Einige unserer Leser haben uns folgende Fragen gestellt, die wir am Ende des Artikels zusammengefasst beantworten werden:

„Lieber den Samsung Q90T mit QLED oder doch den LG CX mit OLED Panel?“

„Welcher ist besser, Samsung Q90T oder LG CX?“

„Ist der Samsung Q90T oder LG CX besser für die Playstation 5 / Xbox Series X geeignet?“

In den folgenden Kapiteln kannst Du den Unterschied zwischen den beiden TVs aus 2020 nachlesen.

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem SAMSUNG Q90T und LG CX

Die wichtigsten Unterschiede für den schnellen Überblick findest Du in unserer nachstehenden Tabelle.

Eigenschaft Samsung Q90T LG CX
Design
Abbildung Samsung QLED GQ75Q90TGT 189cm 75" 4K UHD Fernseher SMART TV
Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Bild 100 Hz native Bildwiederholrate

FALD Direct LED

~100 Dimming-Zonen (vermutlich wie der Q85R aus 2019)

VA-LCD

QLED

8 Bit + FRC Panel

Ultra Viewing Angle

PQI 4200

Q HDR 2000

OLED-Panel

10 Bit Panel

Alpha 9 Gen 3 Bildprozessor

Perfect Viewing Angle

Black Frame Insertion (BFI) mit max. 120 Hz

Unendliches Kontrastverhältnis

Ton 4.2.2 Kanal Audiosystem

60 Watt Ausgangsleistung

Dolby Atmos via eARC

eARC

Object Tracking Sound (OTS)

Q Symphony

2.2 Kanal Audiosystem

40 Watt Ausgangsleistung

Dolby Atmos via eARC

eARC

HDR HDR10

HDR10+

HLG

Kein Dolby Vision

HDR10

kein HDR10+

HLG

Dolby Vision

Ausstattung Tizen 2020

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift

Ambient Mode

Filmmaker Mode (nach Update)

Premium Smart Remote (Schwarz)

WebOS 5.0

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift

Dolby Vision IQ

Filmmaker Mode

Magic Remote

 

Gaming und Input Lag 10-11 ms Full HD- und UHD-Auflösung

6 ms Full HD VRR

15 ms 4K VRR

Automatic Low Latency Mode (ALLM)

HDMI Forum VRR

Freesync

Kein NVidia G-Sync

14 ms Full HD- und UHD-Auflösung

6 ms Full HD VRR

12 ms UHD VRR

Automatic Low Latency Mode (ALLM)

HDMI Forum VRR

Freesync (wird 2020 per Firmware-Update laut LG nachgeliefert)

NVidia G-Sync

Einschränkungen keine DTS- und DivX-Unterstützung

HDMI Port mit 40 GBit/s, nicht 48 GBit/s

keine DTS-Unterstützung

HDMI Port mit 40 GBit/s, nicht 48 GBit/s

Aktuelle Preise GQ55Q90T (1.829,00 €)
GQ65Q90T (1984,00 EUR)
GQ75Q90T (3745,00 EUR)
QE55Q90T (1597,92 EUR)
QE65Q90T (2299,00 EUR)
QE75Q90T (3590,00 EUR)
OLED48CX8LC (1.799,00 €)
OLED48CX9LB (1753,00 EUR)
OLED55CX8LB
OLED55CX9LA (1.768,57 €)
OLED65CX8LB
OLED65CX9LA (2.808,95 €)
OLED77CX9LA (6.799,01 €)

In den nachfolgenden Kapiteln gehen wir auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Fernseher Samsung Q90T und LG CX ein.

Bleibe mit unseren Hersteller-spezifischen Infos immer auf dem neuesten Stand und lasse Dir von uns in unregelmäßigen Abständen einen kostenlosen Newsletter zusenden.

Displaydiagonalen und UVP im Vergleich

Bevor wir auf die technischen Feinheiten und Unterschiede eingehen, kommen wir erst einmal zu der preislichen Einordnung – und damit zwangsweise auch zu den verfügbaren Diagonalen. Hier hat LG beim CX etwas mehr zu bieten. Denn ihn gibt es in vier Diagonalen (48, 55, 65 und 77 Zoll). Den Q90T bietet Samsung hingegen nur in drei Größen mit 55, 65 und 75 Zoll an. Damit gibt es den LG OLED sowohl in einer kleineren als auch in einer etwas größeren Variante, sodass er in einer weiteren Größe verfügbar ist.

Preislich liegt der QLED von Samsung ein Stück günstiger. In 55 Zoll gibt es ihn für 1.999 Euro UVP. Der LG CX liegt in dieser Größe 300 Euro darüber. Bei 65 Zoll Diagonale liegt der Preisunterschied bei 400 Euro (2.699 Euro zu 3.099 Euro). Ganz extrem wird es bei der Variante mit 75 bzw. 77 Zoll. Zwar fällt der LG CX hier auch etwas größer aus, kostet mit 6.999 Euro UVP aber fast das Doppelte des Q90T mit 3.999 Euro. Dies ist ein typischer Fall. Zwar sind die OLED-Geräte in der jüngeren Vergangenheit deutlich günstiger geworden als früher. Bei besonders großem Bild steigt der Preis aber immer noch stark an und liegt sehr deutlich über QLED und Co.

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll
48 OLED48CX 1.799 € 37 €
55 GQ55Q90T 1.999 € 36 € OLED55CX 2.299 € 42 €
65 GQ65Q90T 2.699 € 42 € OLED65CX 3.099 € 48 €
75 GQ75Q90T 3.999 € 53 €
77 OLED77CX 6.999 € 91 €

Die Einstandspreise gelten natürlich nur, wenn die TVs erstmalig in den Handel kommen. Danach fängt eine Preisspirale nach unten an, was Dich als Käufer natürlich sehr freuen kann. Mehr Details zum Preisverfall und zu einem günstigen Kaufzeitpunkt findest Du ebenfalls bei uns.

Bildqualität im Vergleich

Der entscheidende Punkt in diesem Vergleich ist die Displaytechnik der beiden verglichenen TV-Modelle. Der Q90T von Samsung setzt auf VA LCD-Panel mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung. Diese ist in ca. 100 Dimming-Zonen, die sich einzeln ansteuern lassen, unterteilt (Local Dimming).

Der LG CX ist hingegen ein OLED-TV. Bei ihm gibt es keine Hintergrundbeleuchtung. Stattdessen kommen selbstleuchtende Pixel zum Einsatz. Das ermöglicht eine besonders geringe Gerätetiefe in weiten Teilen des Gerätes, da eben kein Platz mehr für die lichtgebenden LEDs hinter dem die Farben darstellenden Panel erforderlich ist.

Mehr Details zu den verschiedenen Display-Technologien wie OLED und LCDs mit seinen Ausprägungen sowie zur FALD Technik findest Du in diesem verlinkten Artikel.

Da bei der OLED-Technologie einzelne Pixel ein- und ausgeschaltet werden können, ergibt dies ein Kontrastverhältnis von unendlich:1, denn das Kontrastverhältnis wird mit dem sogenannten Schachbrett bei der hellsten und dunkelsten Stelle gemessen. Da die dunkelste Stelle bei OLED-Panel absolut schwarz ist, kommt hier eine Teilung durch 0 zustande, was eben das unendlich große Kontrastverhältnis ergibt. Dabei kann die Technik des Q90T nicht mithalten, kommt lediglich auf einen Kontrast von nativ 4.000:1 sowie mit Local Dimming auf 10.500:1. Das sind ebenfalls gute Werte, die für ein kontrastreiches Bild sprechen. Mit der OLED-Technologie kann die Schwarzdarstellung des Q90T jedoch nicht mithalten.

Dafür bietet der Samsung Q90T das hellere Bild. Ein Testbild mit 10 Prozent Weißanteil stellt er mit ca. 1.400 cd/m² dar. Hier kommt der LG CX bei SDR nur auf 460 cd/m² und bei HDR auf 810 cd/m². Ähnlich deutlich fällt das Ergebnis bei realem Content aus. Dieser wird beim Q90T bei SDR mit einer Helligkeit von 610 cd/m² und bei HDR mit 1.150 cd/m² wiedergeben. Hier kommt der CX von LG lediglich auf 320 bzw. 690 cd/m². Mit HDR-Highlight und bei hellen Räumen wirst Du mit dem Samsung Q90T also mehr Spaß haben.

Hinsichtlich der Farbdarstellung bietet der Samsung Q90T das blickwinkelstabilere Bild (50 Grad zu 32 Grad). Bei der Helligkeit hat hingegen der LG CX mit 62 zu 45 Grad die Nase vorne. Schwarzwerte ändern sich bei beiden Fernsehern erst ab einer Abweichung von 70 Grad von der senkrechten Blickachse. Hier kommt dem Samsung Q90T die Ultra Viewing Angle Filterschicht zu Gute, die ein großes Manko der VA LCDs ausgleicht (aber leider zu Lasten des Kontrastverhältnisses).

Bei der Farbwiedergabe zeigt sich ein ähnlich diffuses Bild. Bei der Farbraumabdeckung liegt der LG CX sowohl beim kleinen DCI P3 als auch beim großen Rec.2020 mit 97% zu 89% sowie 72% zu 67% vorne. Dafür liefert der Q90T beim Farbvolumen nach DCI P3 (85% zu 81%) und Rec.2020 (70% zu 61%) die besseren Werte. Das Farbvolumen beschreibt, wie sich die Farbintensität bei steigender Helligkeit entwickelt. Der LG OLED setzt auf insgesamt 4 Subpixel: Rot, Grün, Blau und Weiß. Wenn das Bild hell werden soll, dann strahlt das weiße Subpixel entsprechend hell und lässt dabei aber die Farben nicht so intensiv strahlen. Der Samsung Q90T schraubt für die Spitzenhelligkeit die Hintergrundbeleuchtung hoch und lässt die RGB-Subpixel alle heller leuchten. Daher auch die gute Farbdarstellung bei hoher Helligkeit beim Q90T.

Eigenschaft Samsung Q90T LG CX
Kontrastverhältnis 4000:1 nativ, 10500:1 mit local dimming unendlich:1
Paneltyp VA LCD OLED
Hintergrundbeleuchtung FALD Nein, selbstleuchtende Pixel
Local Dimming ja Nein, selbstleuchtende Pixel
SDR Peak 10% 1400 cd/m² 460 cd/m²
HDR Peak 10% 1400 cd/m² 810 cd/m²
SDR mit echtem Content 610 cd/m² 320 cd/m²
HDR mit echtem Content 1150 cd/m² 690 cd/m²
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 89% 97%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 67% 72%
Auflösung pro Farbkanal 8 Bit + FRC 10 Bit

Quelle: teilweise rtings.com

Generell ist die OLED-Technologie für ihr brillantes Bild bekannt. Schauen wir nur auf die Messwerte, kann ein hochwertiger LCD-Fernseher wie der Q90T aber in vielen Bereichen mithalten oder sogar besser abschneiden. Dies gilt vor allem für die Helligkeit. Dafür bietet der LG CX OLED das kontrastreichere Bild. Der LG CX ist damit für dunklere Räume oder für Deinen Kino-Raum bestens geeignet. Natürlich kann der LG CX auch bei Tageslicht benutzt werden, aber da spielt der Samsung Q90T seine Stärken besser aus. Auch insbesondere bei dauerhaft hellen Bilder setzt beim Samsung Q90T nicht der Automatic Brightness Limiter wie beim LG CX ein, der das Bild nach einer gewissen Zeit dimmt, um das OLED-Panel zu schonen.

Ton

Laut Datenblatt weist der Samsung Q90T die bessere Soundausstattung auf. Er ist mit einem 4.2.2 Kanal Audiosystem ausgestattet, das auf eine Ausgangsleistung von 60 Watt kommt. LG setzt beim CX hingegen „nur“ ein System mit 2.2 Kanälen und 40 Watt Ausgangsleistung ein. Dafür kann der integrierte Subwoofer aber bis 60 Hz tief tönen, während der im Q90T nur bis 90 Hz herunter kommt. Somit bietet der LG CX einen tieferen Bass.

Beide sammeln Pluspunkte durch die Unterstützung von Dolby Atmos bzw. der Weitergabe der Atmos-Tonspur via eARC. Samsung stattet dem Q90T außerdem mit Object Tracking Sound (OTS) und Q Symphony aus. Bei Q Symphony werden sowohl interne Lautsprecher als auch eine kompatible Soundbar für die Tonwiedergabe verwendet. Das sorgt für einen raumfüllenden Klang.

eARC, also den erweiterten Rückkanal per HDMI-Kabel, unterstützten beide Fernseher. Ebenfalls identisch ist, dass sie beide kein DTS und auch kein DTS Passthrough beherrschen. Falls Dir DTS wichtig ist, kannst Du hier nachlesen, wie mit der fehlenden DTS-Unterstützung umzugehen ist.

Und wie immer bietet auch Vicent Teoh von hdtvtest einen detaillierten (und humoristischen) Beitrag zu den beiden TVs:

Samsung Q90T und LG CX mit „abgespecktem“ HDMI 2.1

Der CX bietet etwas mehr Anschlüsse. LG bringt in seinem Gehäuse vier HDMI-Anschlüsse, drei USB-Ports, einen optischen digitalen Ausgang, einen Kopfhöreranschluss und einen Ethernet-Port unter. Samsung ist da beim Q90T etwas „sparsamer“. Er weist einen USB-Port weniger auf, kann zudem nur kabellose Kopfhörer via Bluetooth bespielen.

Eigenschaft Samsung Q90T LG CX
HDMI 2.1 Ja, HDMI-4 bis 40 GBit/s Ja, alle HDMI Ports, bis 40 Gbit/s
HDMI 4 4
USB 2 3
Optischer digitaler Audioausgang 1 1
Kopfhöreranschluss 0 1
Ethernet 1 1

Viel entscheidender ist aber, dass beide HDMI 2.1 zu bieten haben und damit den neuesten HDMI-Standard unterstützten. Allerdings gibt es auch hier einen nicht unwesentlichen Unterschied. Denn während beim Q90T nur der HDMI-Port 4 dem neuesten Standard entspricht, spendiert LG seinem CX HDMI 2.1 für alle vier Anschlüsse.

Aber auch hier gibt es eine kleine Einschränkung. Denn die vier HDMI-2.1-Ports bieten nur eine limitierte und nicht die volle Bandbreite. Statt der möglichen 48 Gbit/s Bandbreite unterstützen die Ports am CX und am Q90T nur maximal 40 Gbit/s.

Das hat zur Folge, dass ein UHD-Signal mit 120 Bildern pro Sekunde mit einer Farbtiefe von 10 Bit pro Kanal ohne Farbunterabtastung (RGB) übertragen werden kann (UHD, 120p, 10 Bit, 4:4:4). Normalerweise wäre mit HDMI 2.1 eine Farbtiefe von 12 Bit pro Kanal ohne Farbunterabtastung möglich. Somit verschenkt insbesondere der LG CX etwas Potential, das aber im Alltag für die meisten zu verschmerzen sein dürfte. Das Vorjahresmodell, der LG C9, hatte noch 4 vollwertige HDMI 2.1 Ports, was LG 2020 anfänglich viel Kritik eingebracht hat.

Ist denn der abgespeckte HDMI 2.1 Port eine Einschränkung?

Unserer Meinung nach nicht, denn aktuell gibt es kaum Content mit UHD Auflösung mit High Frame Rate von 120 Hz und der hohen Farbtiefe von 12 Bit pro Kanal. Selbst die neuen Konsolengenerationen werden dieses Limit voraussichtlich die nächsten Jahre nicht ausreizen können. Die 40 GBit/s beim Samsung und LG TV sind also aktuell mehr als gut genug.

Ausstattung

Nach den Anschlüssen werfen wir einen Blick auf die weitere Ausstattung der beiden Geräte. Beide sind mit einem Twin-Tuner für DVB-T2/C/S2 mit zwei CI+-Slots für den TV-Empfang ausgestattet. Sie unterstützten beide PVR, also das Aufnehmen des TV-Programms auf ein USB-Speichermedium, sowie das zeitversetzte Fernsehen (Timeshift).

Als Betriebssystem für die mit WLAN ausgestatteten Smart-TVs setzt Samsung auf das hauseigene Tizen 2020, LG auf WebOS 5.0. Die Smart TV Systeme sind von der Bedienung natürlich grundverschieden, bieten aber beide eine Vielzahl von zusätzlichen Apps, insbesondere Streaming-Apps an. Schnell, intuitiv bedienbar und stabil sind sowohl Tizen als auch WebOS.

Im Inneren werkelt beim CX der α9 Gen3 4K AI-Prozessor mit AI Sound Pro, AI Picture Pro und AI Brightness Control. Samsung setzt seinen Quantum Prozessor 4K ein, der ebenfalls KI-Funktionen aufweist.

Hinsichtlich der Vernetzung und smarten Funktionen haben beide Alexa direkt mit an Bord. Dazu kommt beim CX der Google Assistant, beim Q90T der Samsung-eigene Sprachassistent Bixby. Mit AirPlay 2 und HomeKit sind wieder beide Geräte kompatibel. Zudem lässt sich der Q90T mit Samsungs eigenem Smart-Home-Netzwerk SmartThings verbinden. So können Saugroboter, Lampen und Co über den Fernseher bedient werden. LG kontert hier mit LG ThinQ und dem integrierten Dashboard. Als Besonderheit lässt Samsung zudem mit dem Ambient Mode die schwarze Mattscheibe eines nicht genutzten Fernsehers verschwinden und stellt stattdessen verschiedene Inhalte dar.

Unterschiede gibt es auch bei der Fernbedienung. Wer sich eine klassische Remote mit Zahlentasten von 0 bis 9 wünscht, bekommt beim CX die LG Magic Remote MR20 mitgeliefert. Die Besonderheit bei der Magic Remote ist der Mauszeiger, der sich durch die Bewegung der Fernbedienung auf dem TV lenken lässt. Samsung hat seine Fernbedienung hingegen deutlich reduzierter gehalten, denn die One Remote bietet keinerlei Zahlen mehr und auch sonst wenige Tasten. Unterschiedliche Ansätze, aber dennoch schöne Konzepte bei beiden Herstellern.

Der Samsungs Q90T unterstützt, wie von diesem Hersteller gewohnt, neben HDR10 und HLG auch HDR10+, das bekanntermaßen von Samsung federführend verbreitet wird. LG setzt beim CX neben HDR10 und HLG hingegen auf den konkurrierenden Standard Dolby Vision, der vom Q90T nicht geboten wird. Dafür ist eben kein HDR10+ mit an Bord. Zudem optimiert der Fernseher von LG Bild und Ton per Dolby Vision IQ. Unserer Meinung nach wird sich Dolby Vision durchsetzen, da es aktuell mehr Content gibt und sich dieser Trend vermutlich fortsetzt.

Eigenschaft Samsung Q90T LG CX
HDR10 ja ja
Dolby Vision nein ja
HLG ja ja
HDR10+ ja nein

Wie sieht es denn beim Gaming aus? Welcher ist besser fürs Spielen geeignet?

Gaming und Input Lag

Beim Input Lag, also der für das Gaming relevanten Verzögerung bei der Bilddarstellung, zeigt sich ein differenziertes Bild. Ohne VRR (Variable Refresh Rate) ist der Samsung Q90T mit 11 ms bei 1080p und 10 ms bei 4K etwas schneller als der LG CX mit je 14 ms. Mit VRR sieht es dann aber anders aus. Während die beiden Geräte bei 1080p-Signal mit jeweils 6 ms gleich rasant reagieren, ist der CX bei 4K-Content mit 12 ms etwas schneller als der Q90T mit 15 ms Verzögerung. Letztendlich sind aber alles mehr als solide Werte, die beim Spielen von Videogames keinen spürbaren Einfluss haben. Eine eindeutige Empfehlung gibt es in diesem Kriterium nicht.

Eigenschaft Samsung Q90T LG CX
Input Lag 1080p 11 ms 14 ms
Input Lag 4K 10 ms 14 ms
Input Lag 1080p VRR 6 ms 6 ms
Input Lag 4K VRR 15 ms 12 ms
ALLM ja ja
HDMI Forum VRR ja ja
Freesync ja ja (wird per Update nachgeliefert)
G-SYNC nein ja

Quelle: teilweise rtings.com

Bei der sonstigen Gaming-relevanten Ausstattung steht es derzeit ebenfalls noch unentschieden. Beide Geräte unterstützten neben HDMI Forum VRR auch ALLM (Auto Low Latency Mode) und damit das automatische Schalten in den Modus mit der geringsten Verzögerung, dem sogenannten Game Mode. Der CX hat zudem noch Nvidia G-Sync, der Q90T hingegen AMD FreeSync. Da letztgenanntes beim LG CX später per Update nachgeliefert werden soll.

Beide TVs sind aufgrund des geringen Input Lags, der zukunftsträchtigen Unterstützung von verschiedenen Sync-Protokollen sowie der HDMI 2.1 Fähigkeit hervorragend für das Spielen am TV geeignet. Auch für die nächste Konsolengeneration.

Unterschiede im Design

Schauen wir nur auf die bloßen Zahlen, ist der Samsung Q90T mit 39 mm genau einen Zentimeter dünner als der 49 mm tiefe LG CX. Dies ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Denn hier geht es um die maximale Gesamttiefe. Im oberen Bereich des Panels, wo keine weitere Technik verbaut ist, punktet der LG mit seinen OLED-Vorteilen und ist fast so dünn wie ein Blatt Papier. Dieses beeindruckende Erscheinungsbild hat der Q90T von Samsung nicht zu bieten, da er hinter dem Panel eben noch die raumgreifende Hintergrundbeleuchtung verbaut hat. Dennoch: für die beiden Spitzen-TVs und die verbaute Technik sind die Fernseher extrem dünn. Auch mit einer passenden VESA Wandhalterung sehen sie hängend super flach aus und sind ein echter Hingucker im Wohnzimmer.

Von vorne sieht man die extreme Dünne natürlich nicht. Da wirkt der LG CX mit seinem sehr großen mittigen Fuß eher etwas klobiger als der Samsung Q90T, der auf einem schmaleren, aber ebenfalls mittig platzierten Fuß steht und auch mehr in die Höhe ragt. Der Standfuß des LG CX dient aber der besseren Soundverteilung nach vorne (quasi als Reflektor) und ist deshalb so breit ausgelegt.

Farblich ist der LG CX in Silber, der Samsung Q90T in Titanschwarz, gehalten. Bei einem weiteren wichtigen sichtbaren Maß, dem Rand um das Display, unterscheiden sich beide Modelle mit jeweils 9 mm Rahmendicke nicht. Letztendlich ist das Design aber ohnehin kein ausschlaggebendes bzw. objektiv bewertbares Kriterium und auch entscheidend, was Dir besser gefällt.

Abbildung Samsung QLED GQ75Q90TGT 189cm 75" 4K UHD Fernseher SMART TV
Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]

Datenblätter des Samsung Q90T und LG CX im Vergleich

Einen direkten Vergleich der Datenblätter findest Du in der nachfolgenden Tabelle.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ75Q90T, LG OLED77CX9LA
 GQ75Q90TOLED77CX9LA
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
Bildschirmdiagonale75 Zoll77 Zoll
BildschirmformFlat 
PQI (Picture Quality Index)4300 
[...]

Aktuelle Angebote zum CX und OLED C9

Eine Übersicht über aktuelle Angebote findest Du über unsere Auflistung:

Abbildung Samsung QLED GQ75Q90TGT 189cm 75" 4K UHD Fernseher SMART TV
Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
SerieModelle
Q90TGQ55Q90T (1.829,00 €)
GQ65Q90T (1984,00 EUR)
GQ75Q90T (3745,00 EUR)
QE55Q90T (1597,92 EUR)
QE65Q90T (2299,00 EUR)
QE75Q90T (3590,00 EUR)
CXOLED48CX8LC (1.799,00 €)
OLED48CX9LB (1753,00 EUR)
OLED55CX8LB
OLED55CX9LA (1.768,57 €)
OLED65CX8LB
OLED65CX9LA (2.808,95 €)
OLED77CX9LA (6.799,01 €)

Fazit

Die eingangs gestellten Fragen greifen wir nun hier wieder auf.

„Lieber den Samsung Q90T mit QLED oder doch den LG CX mit OLED Panel?“

Schauen wir uns die reinen Messwerte der Displays an, liegen beide Geräte in vielen Bereichen auf einem ähnlichen Niveau. OLED wird aber bei vielen favorisiert, da es eine höhere Bildqualität liefert, die aber Einsatzszenarien hat, für die sie nicht geeignet ist. Letztendlich muss man diese aber selbst erlebt haben, um für sich eine Entscheidung zu treffen, welches Bild das passende für Dich ist.

Unsere Empfehlung ist: bei hellen Räumen eher den QLED nehmen, bei Kinoähnlichen Verhältnissen oder nur schwachem Ambient-Light ist unserer Meinung nach der LG CX die leicht bessere Wahl.

„Welcher ist besser, Samsung Q90T oder LG CX?“

Bei vielen Kriterien liegen die beiden hier verglichenen Kontrahenten mehr oder weniger gleichauf. Abgesehen von der Bildqualität ist der LG CX mit seinen vier HDMI-2.1-Anschlüssen etwas besser ausgestattet. Dafür kann Samsung mit hauseigenen Features wie dem Ambient Mode punkten. Da LG seinen OLED-TV CX aber nur unwesentlich teurer als Samsung den Q90T anbietet, würden wir eher zum erstgenannten TV von LG tendieren.

„Ist der Samsung Q90T oder LG CX besser für die Playstation 5 / Xbox Series X geeignet?“

Die Specs der neuen Konsolen sind natürlich noch nicht final (Stand Juli 2020). Wichtig sind aber die wesentlichen Eigenschaften wie VRR, ALLM und die 120 Hz Unterstützung. Das bringen beide TVs mit, so dass sie für diese (und vermutlich auch für die nächste) Konsolengeneration sehr gut geeignet sind. Bis die neuen Spielkonsolen die vollen 48 GBit/s auf dem HDMI-Port ausreizen (UHD mit 120 fps, 4:4:4 sowie 12 Bit Farbtiefe je Kanal) wird noch einige Zeit vergehen.

Einen weiteren interessanten Vergleich mit einem Top-Modell von Sony sowie einen Artikel zu den Unterschieden zwischen dem C9 und dem CX findest Du hier:

Für welchen Fernseher würdest Du Dich nach unserem Artikel und den Kosten dafür entscheiden? Samsung Q90T oder LG OLED CX?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...