LG CX vs. Sony XH9505 TV-Vergleich und Kaufberatung 2020: Welcher ist besser, LGs OLED CX oder Sonys FALD-LCD XH9505?

Sony XH9505 vs LG CX

Wer auf der Suche nach einem neuen Fernseher ist, steht vor der Frage: LCD oder OLED? Dieser Frage wollen wir nachgehen, indem wir den LG CX aus dem LG OLED-TV-Lineup 2020 mit dem hochwertigen LCD Sony XH9505 aus dem Sony XH-TV-Lineup 2020 miteinander vergleichen. Welcher ist empfehlenswerter und bietet mehr fürs Geld? Wo spielt der FALD LCD XH9505 seine Stärken aus, wo der LG OLED CX?

Der Artikel schlägt sich auf keine Technologie-Seite sondern gibt Dir die reinen Fakten zu den beiden TVs. Kommentare wie „OLEDs sind blöd“ oder „OLEDs sind das non-plus-ultra“ wirst Du hier nicht lesen. Reine Fakten, so dass Du Dir Deine eigene Meinung für Deinen nächsten Fernseherkauf bilden kannst!

Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung KD-85XH9505

In diesem Artikel beantworten wir Eure Fragen zu den beiden Modellen:

„Soll ich den Sony XH9505 oder den LG CX kaufen?“

„Ist das OLED-Modell LG CX seinen Mehrpreis gegenüber dem Sony XH9505 wert?“

„Welcher Fernseher bietet die bessere Leistung und Ausstattung für sein Geld?“

Weitere Vergleiche mit dem LG CX und dem Sony XH9505 findest Du bei diesen Artikeln:

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem LG CXund Sony XH9505

Die wichtigsten Unterschiede zwischen dem LG OLED CX und dem Sony XH9505 für den schnellen Überblick findest Du in unserer nachstehenden Tabelle.

Eigenschaft LG CX Sony XH9505
Design
Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung KD-85XH9505
Bild OLED-Panel

10 Bit Panel

Alpha 9 Gen 3 Bildprozessor

Perfect Viewing Angle

Black Frame Insertion (BFI) mit max. 120 Hz

100 Hz native Bildwiederholrate

Vertical Alignment (VA) LCD

FALD Direct LED

48 Dimming-Zonen

10 Bit Panel

X1 Ultimate Bildprozessor

X-Wide Angle ab 55 Zoll

Triluminos Display

 

Ton 2.2 Kanal Audiosystem

40 Watt Ausgangsleistung

Dolby Digital

Dolby Atmos via eARC

eARC

2.0 Kanal Audiosystem

20 Watt Ausgangsleistung

Acoustic Multiaudio

Dolby Digital, DTS

Dolby Atmos via eARC

eARC

HDR HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

Ausstattung WebOS 5.0

2 x DVB-T2/C/S2

4 x HDMI 2.1

PVR

Timeshift

Magic Remote

Dolby Vision IQ

Filmmaker Mode

Android TV 9.0

2 x DVB-T2/C/S2

4 x HDMI 2.0b

PVR

Timeshift (eingeschränkt bedienbar)

Erweiterte Fernbedienung (Schwarz)

Gaming und Input Lag 14 ms Full HD- und UHD-Auflösung

6 ms Full HD VRR

12 ms UHD VRR

Automatic Low Latency Mode (ALLM)

NVidia G-Sync

Freesync (wird 2020 per Firmware-Update laut LG nachgeliefert)

19 ms Full HD- und UHD-Auflösung

kein VRR, kein Freesync, kein G-SYNC

kein Automatic Low Latency Mode (ALLM)

Einschränkungen keine DTS-Unterstützung Kein VRR, kein ALLM, kein HDMI 2.1
Aktuelle Preise OLED48CX6LB
OLED48CX8LC
OLED48CX9LB (1.616,22 €)
OLED55CX6LA
OLED55CX8LB (1499,00 EUR)
OLED55CX9LA (1.603,99 €)
OLED65CX6LA
OLED65CX8LB (1999,00 EUR)
OLED65CX9LA (2.299,00 €)
OLED77CX6LA
OLED77CX9LA (4.769,00 €)
KD-49XH9505 (1.099,00 €)
KD-55XH9505 (1.089,53 €)
KD-65XH9505 (1.449,90 €)
KD-75XH9505 (2.899,00 €)
KD-85XH9505 (3.899,00 €)

Nach der Übersicht kannst Du Dir hier die Details zu den beiden Modellen durchlesen.

Displaydiagonalen und UVP im Vergleich

Bei der Unverbindlichen Preisempfehlung kannst Du gut die Unterschiede der einzelnen Panel-Technologien herauslesen. OLEDs sind (leider immer noch) deutlich teurer als die bewährte und in der Fertigung ausgereifte LCD-Technik.

Kleine Displaydiagonalen bringen erfreulicherweise sowohl LG als auch Sony mit. So kannst Du auch mit einem kleinen Fernseher die volle Ausstattungsvielfalt der Premium-Modelle genießen. Das machen mittlerweile nur wenige Hersteller. LG ist mit seinem 48 Zoll großen OLED-TV im Jahr 2020 in dieses Segment vorgedrungen.

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll
48 OLED48CX 1.799 € 37 €
49 KD-49XH9505 1.299 € 27 €
55 OLED55CX 2.299 € 42 € KD-55XH9505 1.699 € 31 €
65 OLED65CX 3.099 € 48 € KD-65XH9505 1.999 € 31 €
75 KD-75XH9505 3.499 € 47 €
77 OLED77CX 6.999 € 91 €
85 KD-85XH9505 4.299 € 51 €

Preislich erkennst Du die Unterschiede direkt: der 48 Zoll große LG OLED kostet knapp 1800€, wohingegen der 49 Zoll große XH9505 mit 1300€ um ca. 500€ günstiger ist.

Ebenso liegen einige hundert Euro Preisunterschied zwischen den 55 und 65 Zoll Versionen (ca. 500€ und 1100€). Je größer ein OLED-Panel ist, umso größer wird die Preisspanne, da die Fertigung großer OLEDs aktuell noch mehr Ausschuss produziert. Bei der Größe von 75 bzw. den OLED-typischen 77 Zoll ist der Unterschied extrem. So kostet der 77OLEDCX ca. 7000€ im Einstandspreis und der KD-75XH9505 „nur“ 3500€, also die Hälfte bzw. 3500€ Differenz! Selbst der 85 Zoll große Sony ist mit 4300€ noch deutlich günstiger als der 77 Zoll große LG CX.

Bleibe mit unseren Hersteller-spezifischen Infos immer auf dem neuesten Stand und lasse Dir von uns in unregelmäßigen Abständen einen kostenlosen Newsletter zusenden.

Im nächsten Kapitel kannst Du nachlesen, wie die beiden Konkurrenz-Technologien im Vergleich aussehen.

Paneltechnik und Bildqualität im Vergleich

Abgesehen von der unterschiedlichen Ausstattung ist vor allem die Paneltechnik das entscheidende Kriterium. Mit dem Sony XH9505 tritt ein hochwertiger LCD-TV mit UHD-Auflösung gegen den OLED-UHD-TV CX von LG an.

Sony setzt beim XH9505 auf ein VA LCD-Panel mit einer FALD-Hintergrundbeleuchtung und bildet das Top-Modell aus dem 2020er TV-Lineup mit LCD-Technik ab. Die Direct LED Hintergrundbeleuchtung ist in 48 einzelne Zonen unterteilt, die per Local Dimming gedimmt werden können. So können hellere Bereiche im Bild beleuchtet und dunklere Bildteile unbeleuchtet bleiben. Allerdings ist diese Methode deutlich unpräziser als OLED. Dieses Panel hat quasi mehr als acht Millionen „Dimming-Zonen“, denn es besteht aus unzähligen selbstleuchtenden Pixeln, die einzeln ein- und ausgeschaltet werden können. So werden die LEDs für die Hintergrundbeleuchtung eingespart, was unter anderem zu einer geringeren Bautiefe des Displays führt.

Da benachbarte Pixel bei OLEDs komplett unterschiedlich angesteuert werden können, ergibt sich ein Kontrastverhältnis von unendlich:1 beim LG CX. Denn es ist möglich, dass ein Pixel in strahlendem Weiß und das nächste Pixel bereits in tiefem Schwarz „leuchtet“. Hier kann der Kontrast beim LCD-Modell bei weitem nicht mithalten. Der XH9505 kommt auf ein Kontrastverhältnis von 3.200:1 nativ sowie 3.800:1 mit Local Dimming. Somit ist der LG CX deutlich kontrastreicher in seiner Darstellung.

Ausflug in die LCD-Technik: Für das VA-Panel des XH9505 ist das Kontrastverhältnis normalerweise ein schlechter Wert. In der Regel haben VA LCDs ein Kontrastverhältnis von 5000:1 oder höher. Woran kann das beim XH9505 liegen? Sony setzt bei seinem Flaggschiff-LCD XH9505 eine Filterschicht ein, die die Blickwinkelabhängigkeit reduziert. Sony nennt die Technik X-Wide Angle. Das ist gut, wenn Du seitlich auf den TV schauen willst: dann sind beim XH9505 die Farben nicht so stark ausbleichen und Du noch ein tolles und farbenreiches Bild hast. Das geht aber Technik-bedingt leider zu Lasten des Kontrasts, weil durch die Filterfolie die schwarzen Bereiche nicht komplett dunkel sind. Samsung macht das bei seinen Top-QLED-TVs ähnlich, nennt die Filterschicht allerdings Ultra Viewing Angle. Der Effekt ist jedoch der gleiche. Mehr Details zur Displaytechnik und deren Unterschiede findest Du hier.

Bei der Helligkeit des Bildes ist hingegen die LCD-Technologie meist im Vorteil. Dies zeigt sich auch hier: mit seiner LED-Hintergrundbeleuchtung, die über das gesamte Panel verteilt ist, kommt der Sony XH9505 auf eine Helligkeit von 1.100 cd/m² bei einem Testbild mit 10% Weißanteil in SDR und auf 1.200 cd/m² bei HDR. Hier liegt der LG CX mit 460 cd/m² sowie 810 cd/m² deutlich zurück. Gleiches zeigt sich auch bei realem Content. Hier bietet der LCD-Kontrahent mit 570 cd/m² und 1.000 cd/m² bei SDR- und HDR-Qualität ebenfalls das viel hellere Bild als der OLED, der auf 320 cd/m² und 690 cd/m² kommt.

Bei der Blickwinkelstabilität des Bildes schneidet der LG CX überwiegend besser ab. Während er sich bei der Veränderung der Farben noch mit 32 Grad zu 38 Grad geschlagen geben muss, bietet er sonst höhere Werte. Die Helligkeit verändert sich bei ihm erst ab 62 Grad und nicht bereits ab 50 Grad, wie es beim XH9505 der Fall ist. Und beim Schwarzwert ist der CX mit 70 Grad dem mit 23 Grad sehr schlecht abschneidenden TV von Sony himmelweit überlegen. Und das, obwohl der XH9505 (bis auf die 49-Zoll-Version) mit X-Wide Angle ausgestattet ist. Ohne X-Wide Angle wäre der LG CX mit OLED jeder LCD-Technik weit überlegen.

Bei der Farbwiedergabe gibt es hingegen keinen klaren Sieger. Zwar stellt der LG CX den größeren Farbraum dar. Er kommt hier auf 97% bei DCI P3 und 72% bei Rec.2020, während der XH9505 „nur“ 91% bzw. 67% abdeckt. Dafür „gewinnt“ der LCD-TV von Sony aber den Vergleich beim Farbvolumen. Hier liegt er mit 87% zu 81% bzw. 76% zu 61% sowohl bei DCI P3 als auch Rec.2020 deutlich vorne.

Das liegt daran, dass der LG CX für die helle Darstellung der Bilder ein separates weißes Subpixel hat. Wenn Helligkeit gefordert wird, leuchtet das deutlich stärker. Das ist aber eben ein weißes Subpixel und die Leuchtkraft der anderen drei Grundfarben werden damit durch das weiße Subpixel unterstützt. Das reduziert aber die Farbgenauigkeit bei hoher Auflösung, so dass die Farbraumabdeckung mit steigender Helligkeit nicht so stark ist.

Identisch ist hingegen, dass beide Geräte ein Panel mit einer Auflösung von 10 Bit pro Farbkanal (10 Bit Panel) aufweisen. Die Frame Rate Control (FRC) Technik, die durch schnelles Hin- und Herschalten zwischen zwei Farben die Zwischenfarbe simuliert, ist hier also nicht im Einsatz.

Ein Hinweis zu einem möglichen Burn-in bei einem OLED-Panel: die OLED-Technik ist nun bereits ein paar Jahre im weiten Consumer-Einsatz. Die ersten Modelljahre waren noch deutlich anfälliger für einen sogenannten Burn-in (auch Image Retention genannt). Dabei verbleiben leichte Schatten auf dem Panel, dort wo es sehr stark beansprucht wurde. Langzeittests von rtings haben bei extremen Nutzungsszenarien (täglich 20 Stunden Laufzeit und immer ähnliche Bildsequenzen) diese Effekte nach vielen Stunden zum Vorschein gebracht. Ja, OLEDs können „einbrennen“. Wenn Du allerdings nicht diese extremen Nutzungsszenarien hast, sondern den TV mehrere Stunden am Tag nutzt und regelmäßig in den Standby stellst (dann laufen die Bereinigungsalgorithmen), brauchst Du Dich vor einem Burn-in bei einem OLED nicht zu fürchten.

Ein wichtiger Punkt für die Bewegtbilddarstellung ist auch der integrierte Bildprozessor. Beim LG CX verbessert der Alpha 9 Gen 3 (also die dritte Generation des Alpha 9) das eingehende Bild und stellt es auf dem OLED-Panel dar. Beim Sony findet sich der X1 Ultimate Bildprozessor, der evolutionär vom X1 über die letzten Jahre weiterentwickelt wurde. Der X1 bzw. hier die Ultimate Ausbaustufe ist sozusagen das Non-Plus-Ultra, was die Darstellung angeht: Schärfe bei schnellen Bewegungen, sehr gute Zwischenbildberechnung und wenige Artefakte. LG hat die letzten Generationen auch Sprünge bei der Bilddarstellung erzielen können und aufgeholt, unserer Meinung nach bleibt der X1 Ultimate aber gegenüber dem Alpha 9 der etwas besser Bildprozessor.

Eigenschaft LG CX Sony XH9505
Kontrastverhältnis unendlich:1 3200:1 nativ, 3800:1 local dimming
Paneltyp OLED VA LCD
SDR Peak 10% 460 cd/m² 1100 cd/m²
HDR Peak 10% 810 cd/m² 1200 cd/m²
SDR Real Scene 320 cd/m² 570 cd/m²
HDR Real Scene 690 cd/m² 1000 cd/m²
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 97% 91%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 72% 67%

Generell sind OLEDs bei der Bildqualität den meisten LCD-Fernsehern überlegen. Allerdings gilt dies, zumindest beim Blick auf die Messwerte, nicht für alle Kriterien. Insgesamt bietet der LG CX aber im Vergleich zum Sony XH9505 das bessere Bild, auch wenn dieses weniger hell ist.

Ausstattung

Beginnen wir bei den HDMI-Anschlüssen. Zwar weisen beide Geräte je vier Stück davon auf. Aber dennoch gibt es einen großen Unterschied. Denn während beim LG CX alle Anschlüsse den neuen Standard HDMI 2.1 mit HDCP 2.3 aufweisen, ist davon beim XH9505 nichts zu sehen. Allerdings gibt es beim CX auch eine kleine Einschränkung. Denn die vier HDMI-Anschlüsse unterstützten „nur“ Datenübertragungen bis maximal 40 Gbit/s. Deshalb überträgt der LG CX nur maximal UHD-Signal mit 120 Bildern pro Sekunde mit einer Farbtiefe von 10 Bit pro Kanal ohne RGB-Farbunterabtastung (also UHD, 120p, 10 Bit, 4:4:4). Würde es sich um HDMI-Anschlüsse mit den vollen 48 Gbit/s handeln, wäre hingegen eine Farbtiefe von 12 Bit pro Kanal ohne Farbunterabtastung (RGB) möglich.

Bei den weiteren Anschlüssen weist der LG CX mit drei USB-Ports einen mehr auf als der XH9505 von Sony. Dazu bieten beide je einen optischen digitalen Audioausgang, einen Kopfhöreranschluss und einen Ethernet-Port (zusätzlich zum WLAN). Sony spendiert dem XH9505 außerdem einen Composite-Anschluss, der heute allerdings nicht mehr so relevant ist und daher bei wenigen für die Kaufentscheidung wirklich relevant sein dürfte. Unerwähnt bleiben soll er aber dennoch nicht.

Für den TV-Empfang haben beide Geräte einen Twin-Tuner mit 2 x DVB-T2/C/S2 an Bord. Dazu gibt es beim LG CX noch zweimal einen CI+-Slot für die Verwendung von zwei Smart Cards. Als Betriebssystem setzt LG WebOS 5.0 ein, bei Sony ist es Android in der Version 9. Hinsichtlich smarter Sprachassistenten sind beide Fernseher mit Alexa und Google Assistant vernetzbar. Gleiches gilt auch für Apple AirPlay 2 und HomeKit.

Bei den HDR-Standards tun sich die Geräte ebenfalls nicht sonderlich viel. Beide bieten HDR10, HLG und Dolby Vision, aber nicht HDR10+. Den Filmmaker Mode unterstützen beide, der LG CX kann dafür aber noch den neuen Dolby Vision IQ Modus für die Anpassung der Bildeinstellungen an die Umgebungsbeleuchtung nutzen.

Eigenschaft LG CX Sony XH9505
HDR10 ja ja
Dolby Vision ja ja
HLG ja ja
HDR10+ nein nein
eARC ja ja
HDMI 2.1 bis 40 Gbit/s nein
HDMI 4 4
USB 3 2
Optischer digitaler Audioausgang 1 1
Kopfhöreranschluss 1 1
Component 0 0
Composite 0 1
Ethernet 1 1
Tuner 2 x DVB-T2/C/S2 mit 2 x CI+ 2 x DVB-T2/C/S2
Smart TV WebOS 5.0 Android Version 9

Gaming und Input Lag

Um das Gaming-Kapitel für sich zu entscheiden, muss der LG CX gar keine überragende Leistung an den Tag legen. Das liegt schlicht und ergreifend an dem schlechten Abschneiden des XH9505. Sein Input Lag ist mit 19 ms bei 1080p sowie 4K relativ hoch. Früher waren das gute Werte, heute liegt der XH9505 damit etwa 50% höher verglichen zur Konkurrenz von LG und Samsung. Und VRR (Variable Refresh Rate) unterstützt der Sony XH9505 genauso wenig wie ALLM (Auto Low Latency Mode).

Das ist beim LG CX ganz anders. Er verzögert auch ohne VRR mit jeweils 14 ms deutlich weniger. Noch besser schneiden die Werte mit VRR mit 6 ms für 1080p-Signal und 12 ms für 4K-Signal ab. G-Sync unterstützt er bereits jetzt, AMD FreeSync soll in Kürze per Update kommen. Zudem hat er auch ALLM an Bord. Das bedeutet, dass er bei entsprechendem Zuspieler automatisch in den Modus mit der geringsten Latenz schaltet, dem sogenannten Game Mode. Du musst das also nicht manuell im Menü vornehmen.

Der LG OLED CX gehört auch zu den TVs, den wir für die Next Gen Spielekonsolen empfehlen. Lies Dir alle Details in unserem Bericht Xbox Series X und Series S: Was ist die TV Empfehlung für die Next Gen Spielkonsolen 2020/2021 von Microsoft? Was sind die besten Fernseher? durch.

Eigenschaft LG CX Sony XH9505
Input Lag 1080p 14 ms 19 ms
Input Lag 4K 14 ms 19 ms
Input Lag 1080p VRR 6 ms
Input Lag 4K VRR 12 ms
ALLM ja nein
HDMI Forum VRR ja nein
Freesync ja (wird per Update nachgeliefert) nein
G-SYNC ja nein

Insgesamt ist der LG CX also für das Gaming viel besser ausgestattet und daher für alle Videospiele-Fans die einzig logische Wahl der beiden hier verglichenen Modelle. Wenn Du häufig am TV zocken willst, dann ist der LG CX die bessere Wahl.

Ton

LG verbaut in seinem OLED CX ein 2.2 Kanal Audio System. Dessen Subwoofer leistet 20 Watt und tönt bis 60 Hz tief. Dazu gibt es zwei Stereo-Lautsprecher mit je 10 Watt, sodass die Ausgangsleistung insgesamt 40 Watt beträgt.

Sony setzt hingegen beim XH9505 nur ein 2.0 Audiosystem ein, dem es mit 95 Hz an Tiefgang fehlt und auch nur maximal 20 Watt leistet. Dafür kommen mit Acoustic Multi-Audio zwei klangpositionierende Hochtonlautsprecher zum Einsatz, die dafür sorgen sollen, dass der Klang auf Fernsehgeräten ab 55 Zoll der Action auf dem Bildschirm folgt. Zudem setzt man auf spezielle X-Balanced Speaker, die trotz schlanker Fernsehergehäuse eine hohe Klangqualität bieten sollen. Mit S-Corce Front Surround wird künstlicher Surround-Sound erzeugt. Voice Zoom macht Stimmen besser verständlich. Aber auch LG schenkt seinem CX einige Features, um die Tonwiedergabe bestmöglich klingen zu lassen (z.B. den Tonmodus „Klare Stimme“ oder die „AI-verbesserten“ Töne).

eARC, also den erweiterten Audio-Rückkanal für die Übertragung hochwertiger Tonspuren via HDMI-Kabel, haben sie beide. Der LG CX ist Dolby Atmos-fähig, der XH9505 unterstützt dies ebenfalls via TrueHD per eARC. Auch DTS:X via DTS-HD MA via eARC beherrscht der Fernseher von Sony, während der CX kein DTS und auch kein DTS Passthrough aufweist.

Unterschiede im Design

Dank seiner beiden Füße, die außer bei der Version mit 49 Zoll links und rechts an den Seiten des Gerätes positioniert sind, sich aber auch ein Stück nach innen klappen lassen, wirkt der Sony XH9505 eleganter als der LG CX. Die sehr weit seitlich angesetzten Standfüße beim Sony sind in dieser Art recht neu und haben nicht mehr den Anblick von „Entenfüßen“, wie es bei anderen Modellen von Sony der Fall ist. Der LG steht auf einem sehr massiven und mittig positionierten Fuß, ragt dafür aber weniger in die Höhe. Aber Geschmäcker sind verschieden, daher musst Du für Dich entscheiden, was Dir zusagt.

Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung KD-85XH9505

Vergleichen wir die Dicke der Ränder um das Display, liegen beide mit 9 mm Randstärke auf einem (sehr geringen) Niveau. Das gilt aber nicht beim Vergleich der Gerätetiefe. Hier ist der LG CX mit 49 mm deutlich dünner als der 69 mm messende Sony XH9505. Zumal dies für den unteren Teil, wo die Technik verbaut ist, gilt. Im oberen Bereich ist der OLED-TV noch viel flacher und damit wesentlich eleganter. Denn aufgrund der Panel-Technologie entfällt die auftragende Hintergrundbeleuchtung, die beim XH9505 über das komplette Gerät verbaut ist. LG nannte das Design früher „Razor-thin“, also Rasierklingen-dünn.

Bei der Wandmontage ragt der LG CX also nicht so weit raus wie der Sony. Dennoch sind beiden TVs hochwertig anzusehen und bringen damit ein Stück Eleganz in Dein Wohnzimmer.

Datenblätter des LG CX und Sony XH9505 im Vergleich

Einen direkten Vergleich der Datenblätter findest Du in der nachfolgenden Tabelle.

tabellarischer Vergleich zwischen LG OLED77CX9LA, Sony KD-85XH9505
 OLED77CX9LAKD-85XH9505
Bildschirmdiagonale77 Zoll85 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)3.840 x 2.160
HDMI-Anschlüsse4x HDMI 2.1 (mit HDCP 2.3) 
USB-Anschlüsse3x USB 2.02 (seitlich), 1 (unten)
[...]

Aktuelle Angebote zum LG CX und Sony XH9505

Eine Übersicht über aktuelle Angebote findest Du über unsere Auflistung:

Abbildung LG OLED77CX9LA 195 cm (77 Zoll) OLED Fernseher (4K, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
Abbildung KD-85XH9505
SerieModelle
CXOLED48CX6LB
OLED48CX8LC
OLED48CX9LB (1.616,22 €)
OLED55CX6LA
OLED55CX8LB (1499,00 EUR)
OLED55CX9LA (1.603,99 €)
OLED65CX6LA
OLED65CX8LB (1999,00 EUR)
OLED65CX9LA (2.299,00 €)
OLED77CX6LA
OLED77CX9LA (4.769,00 €)
XH9505KD-49XH9505 (1.099,00 €)
KD-55XH9505 (1.089,53 €)
KD-65XH9505 (1.449,90 €)
KD-75XH9505 (2.899,00 €)
KD-85XH9505 (3.899,00 €)

Fazit

Kommen wir zum Fazit unseres Vergleichs und damit den eingangs gestellten Fragen.

„Soll ich den Sony XH9505 oder den LG CX kaufen?“

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da dies auch eine Frage des Budgets ist. Schließlich kostet der LG CX je nach anvisierter Größe einige hundert bis sogar einige tausend Euro mehr. Sollte der Kaufpreis aber keine so große Rolle bei dir spielen, ist der LG CX der besser ausgestattete Fernseher, denn er bringt mit HDMI 2.1 die Zukunftssicherheit mit. Insgesamt ist der LG CX auch für das Spielen am TV deutlich besser geeignet.

„Ist das OLED-Modell LG CX seinen Mehrpreis wert?“

Auch wenn die Messwerte es nicht allesamt hergeben, ist ein guter OLED-Fernseher bei der Bildqualität einem LCD-Modell überlegen. Dies zeigt auch dieser Vergleich, wo sich der LG CX vor allem beim Kontrast deutlich abheben kann. Da er zudem mit HDMI 2.1 und einigen weiteren Feinheiten die bessere Ausstattung bietet, ist er unserer Meinung nach zumindest bei den kleineren Displaygrößen den dann nicht so großen Mehrpreis wert. Beim Spitzenmodell mit 77 Zoll ist der Preisunterschied allerdings dann doch recht gewaltig, sodass hier der Sony XH9505 eine deutlich günstigere und ebenfalls gute Alternative ist.

Bei dunklen Räumen oder Kino-ähnlichen Verhältnissen spielt der OLED seine Stärken aus. Hier ist der LG CX in jedem Fall besser geeignet. Bei hellen Räumen und viel Tageslicht kann der Sony XH9505 die bessere Wahl sein, denn er kann dauerhaft heller strahlen und hat keinen Automatic Brightness Limiter (ABL), der das Bild nach einiger Zeit dimmt (wie es beim LG CX der Fall ist, um die OLEDs zu schützen).

„Welcher Fernseher bietet die bessere Leistung und Ausstattung für sein Geld?“

Auch diese Antwort muss wieder etwas differenziert betrachtet werden. Bei den kleineren Größen ist der LG CX seinen Mehrpreis wert, da er die bessere Leistung und Ausstattung aufweist. Bei der ganz großen Version mit über 70 Zoll sieht die Sache aufgrund des großen Preissprunges beim 77-Zoll-Modell schon nicht mehr so klar aus.

Für welchen Fernseher würdest Du Dich nach unserem Artikel und den Kosten dafür entscheiden? LG OLED CX oder Sony XH9505?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...