Samsung S95B vs Sony A95K TV Vergleich: Welcher ist der bessere QD OLED Fernseher 2022?

Header Samsung S95B vs Sony A95K

QD-OLED, also die Kombination aus Quantum Dots und OLED, ist eine der großen Neuerungen auf dem TV-Markt 2022. Bisher hält sich die Auswahl an Geräten aber noch stark in Grenzen. Neben Samsung mit dem S95B bietet auch Sony mit dem A95K einen QD-OLED-TV an. Der Samsung S95B gehört zum Premium-Quantum Dot Lineup aus 2022. Der Sony A95K gehört zum AK-OLED-Lineup aus 2022.

Abbildung Samsung OLED-Fernseher GQ55S95BTXZG, 2022, Smart TV, Powered by Quantum Dot Technology, Dolby Atmos,
Abbildung Sony XR-55A95K

Wie immer hängt es vom Einsatzgebiet ab, welcher der besser Fernseher (für Dich!) ist: wir vergleichen beide Modelle und sagen Dir, welcher die bessere Wahl ist und bei welchem Szenario der Samsung oder der Sony TV zu bevorzugen sind.

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem Samsung S95B und Sony A95K

Hier findest Du für den schnellen Überblick eine Zusammenfassung aller wesentlichen Unterschiede zwischen den Modellen Samsung S95B und Sony A95K.

Vorteile des Samsung S95B

  • Laut unverbindlicher Preisempfehlung günstiger
  • Helleres Bild bei HDR und SDR
  • Bessere Gaming-Eigenschaften
  • Solar Cell Smart Remote lädt via Sonnenlicht
Samsung OLED-TV S95B
Samsung OLED-TV S95B (© Samsung)

Vorteile des Sony A95K

  • Insgesamt bessere Bildabstimmung (weniger Dimming, bessere Motion Interpolation)
  • Besseres Audiokonzept: Sound kommt dank Acoustic Surface Audio+ aus dem Bild
  • Unterstützt neben Dolby Atmos auch DTS
  • Verstellbarer Standfuß
  • Kamera integriert
Sony A95K (© Sony)
Sony A95K (© Sony)
Für welchen QD-OLED Fernseher würdest Du Dich entscheiden? Samsung S95B oder Sony A95K?

Tabellarische Übersicht zu den Unterschieden

Eigenschaft Samsung S95B Sony A95K
Design
Abbildung Samsung OLED-Fernseher GQ55S95BTXZG, 2022, Smart TV, Powered by Quantum Dot Technology, Dolby Atmos,
Abbildung Sony XR-65A95K/P BRAVIA XR 65 Zoll Fernseher(QD OLED ,4K Ultra HD,High Dynamic Range (HDR), Smart TV(Google TV),2022 Modell),Titanschwarz inkl 24 + 6 Monate Herstellergarantie
Bild UHD-Auflösung
Quantum Dot-OLED (QD-OLED)
100 Hz native Bildwiederholrate (bis 144 Hz)
Neural Quantum Processor 4K
Black Frame Insertion (BFI) mit max. 120 Hz
10 Bit Farbtiefe
PQI 4600
UHD Auflösung
Quantum Dot-OLED (QD-OLED)
100 Hz native Bildwiederholrate
10 Bit Farbtiefe je Kanal
Triluminos Display
Cognitive Processor XR mit Dual database processing
Ton 2.2.2 Kanal Audiosystem
60 Watt Ausgangsleistung (inkl. Woofer)
Dolby Digital Plus
eARC via HDMI-3
Dolby Atmos via TrueHD mit eARC
Q-Symphony
Object Tracking Sound (OTS)
Dual Audio Support (Bluetooth)
2.2 Kanal Audiosystem
60 Watt Ausgangsleistung (2 x 20 W, 2 x 10 W)
Acoustic Surface Audio+
2 Aktuatoren, 2 Subwoofer
eARC (enhanced ARC)
Dolby Atmos, DTS
HDR HDR10
HLG
HDR10+
(Kein Dolby Vision)
HDR10
(kein HDR10+)
HLG
Dolby Vision
Ausstattung Smart TV Tizen 2022
Samsung Solar Cell Smart Remote
2 x DVB-T2/C/S2
ALLM
Bluetooth (v5.2)
Ambient Mode
PVR
Timeshift
Game Bar 2.0
Google TV
2 x DVB-T2/C/S2
2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0
2 x USB
PVR
Timeshift
Premium-Fernbedienung
Standfuß mit 2 Aufstellmöglichkeiten (Frontposition, Rückposition)
Gaming und Input Lag [email protected] Hz: 10 ms
[email protected] Hz: 10 ms
[email protected] Hz: 5 ms
HDMI Forum VRR
Freesync
G-SYNC
[email protected] Hz: 18 ms
[email protected] Hz: 17 ms
[email protected] Hz: 9 ms
HDMI Forum VRR, G-SYNC
Automatic Low Latency Mode (ALLM)
Einschränkungen kein DTS
kein DivX
kein Freesync VRR
Aktuelle Preise GQ55S95B (1.379,00 €)
GQ65S95B (1949,00 EUR)
XR-55A95K (1899,00 EUR)
XR-65A95K (3.249,00 €)

aktuelle Angebote am 29.11.22


  • Samsung GQ55S95B bei Otto
  • 100 Hz Panel, QD-OLED, Quantum Dots, zweit-bester Samsung aus TV Lineup mit 4K, Tizen 7.0, 2022er Modell
Bleibe mit unseren Hersteller-spezifischen Infos immer auf dem neuesten Stand und lasse Dir von uns in unregelmäßigen Abständen einen kostenlosen Newsletter zusenden.

Trage Dich jetzt für unseren Newsletter ein:
Infos zu TV Herstellern:

Bild im Vergleich: QD OLED Panel von LG Display als Basis bei beiden TVs, aber mit verschiedenen Bildprozessoren

Beide hier verglichenen TV-Modelle basieren auf einem QD-OLED-Panel, das von Samsung Displays stammt. Hierbei werden die Quantenpunkte (Quantum Dots) der QLED-Technologie mit den selbstleuchtenden LED-Panels kombiniert, was für diverse Vorteile wie eine noch bessere Farbwiedergabe sorgen soll.

Auch sonst gleichen sich die beiden Bildschirme im Samsung S95B und im Sony A95K ziemlich. Sie lösen beide mit UHD / 4K auf und weisen eine native Bildwiederholrate von 100 Hz auf. Das Kontrastverhältnis beträgt, wie man es von OLED-Fernsehern nicht anders kennt, unedlich:1 und ist damit perfekt.

Das Aushängeschild der QD-OLEDs soll die Farbwiedergabe sein, die in beiden Fällen mit 10 Bit Auflösung pro Farbkanal erfolgt. Dies zeigt sich auch bei den Messwerten. Denn beide Kontrahenten erreichen hier beim Farbraum nach DCI P3 eine mit 100% perfekte Abdeckung. Auch den größeren Rec.2020-Farbraum decken sie mit 86% beeindruckend hoch ab.

Eine altbekannte Schwäche von OLED-Fernsehern ist die Helligkeit des Bildes. Dies trifft auf die beiden neuen QD-OLEDs aber nicht wirklich zu, vor allem bei HDR-Signal. Hier erreichen der S95B von Samsung und der A95K von Sony mit Werten von 1.000 cd/m² bzw. 980 cd/m² bei einem Testbild mit 10% Weißanteil einen annähernd gleichen und recht guten Wert. Bei Realcontent fällt der Unterschied mit 970 cd/m² bzw. 740 cd/m² hingegen recht deutlich zugunsten des S95B aus. Ähnlich sieht es auch bei SDR-Eingangsmaterial aus, wobei hier die Werte gewohnt deutlich geringer ausfallen. Aber auch hier hinterlässt der Samsung S95B mit 490 cd/m² beim Testbild und 420 cd/m² bei echten Inhalten einen besseren Eindruck als der Sony A95K mit 410 cd/m² und 275 cd/m². Samsung scheint also das QD OLED Panel eher an seine Grenzen zu treiben – oder vielleicht auch die Grenzen besser auszureizen – als es das Konkurrenzprodukt von Sony tut. Ob das Auswirkungen auf die Lebensdauer bzw. den Burnin hat, werden wir erst frühestens 2023 sehen (wenn die Geräte bei Konsumenten mal eine Zeit gelaufen sind).

Identisch fallen hingegen die Messwerte für die Blickwinkelstabilität des Bildes aus. Bei beiden QD-OLED-TVs ändern sich Farben, Helligkeit und Schwarzwerte erst ab einer Abweichung von 70 Grad zur senkrechten Blickachse. Damit bieten sie ein sehr blickwinkelstabiles Bild, das sich erst aus sehr schrägen Positionen zum TV-Gerät sichtbar ändert.

Der Sony A95K hat jedoch einen guten Vorteil: das Autodimming schlägt kaum zu, wohingegen beim Samsung bereits nach wenigen Minuten der Bildschirm deutlich sichtbar abgedunkelt wird (das ist sehr gut in dem unten gezeigten Video von Vincent Teoh zu sehen). Zwar kannst Du diese Funktion über das Samsung Servicemenü und dem Menüpunkt abschalten (unter QD Options -> Screen Saver Brightness), aber es ist eben auch ein Eingriff in die Systemkonfiguration Deines Samsung TVs und natürlich nicht empfohlen.

Beim Schwarzwert sind hingegen beide TVs nicht perfekt: bei OLEDs ist ein Problem das Near Black Handling, so dass entweder Bildbereiche zu dunkel (Details gehen verloren) oder zu hell (Artefakte können auftauchen) dargestellt werden. Der Samsung S95B ist bei der Standardauslieferung zu dunkel konfiguriert, der Sony A95K zu hell. Das kann durch nachträgliche Kalibrierung verbessert werden, jedoch muss man sich eben damit beschäftigen.

Dazu gibt es noch einen Unterschied, nämlich beim Prozessor. Samsung verbaut im S95B den Neural Quantum Processor 4K mit 4K AI Upscaling-Technologie ergänzt um 20 neuronale Netzwerke, Color Mapping und dem OLED-Helligkeitsbooster. Sony vertraut hingegen im A95K auf den eigenen Cognitive Processor XR mit Dual Database Processing. Beide nutzen allerhand Features, um das bestmögliche aus Bild und Ton herauszuholen. Der Sony A95K führt zu einer etwas besseren Motion Interpolation bei Content, der beispielsweise mit 24p zugespielt wird.

Für Fime hinterlässt der Sony A95K bei der Bildqualität den besseren Eindruck. Er bietet die bessere Abstimmung ohne Auto Dimming und mit besserer Grundeinstellung. Für den Samsung S95B spricht die Black Frame Insertion (BFI) hier mit bis zu 120 Hz, beim Sony A95K ist dies hingegen nur halb so schnell. Ansonsten decken sich die Messwerte komplett, was für ein baugleiches Panel spricht, bei dem Samsung nur mehr Helligkeit herausquetscht.

Eigenschaft Samsung S95B Sony A95K
Auflösung UHD UHD
native Bildwiederholrate 100 Hz 100 Hz
Bildschirmform flach flach
Kontrastverhältnis (nativ) unendlich:1 unendlich:1
Paneltyp QD-OLED QD-OLED
SDR Peak 10% 490 cd/m² 410 cd/m²
SDR Real Scene 420 cd/m² 275 cd/m²
HDR Peak 10% 1000 cd/m² 980 cd/m²
HDR Real Scene 970 cd/m² 740 cd/m²
Veränderung der Farben ab 70° 70°
Veränderung der Helligkeit ab 70° 70°
Veränderung der Schwarzwerte ab 70° 70°
Farbraumabdeckung DCI P3 100% 100%
Farbraumabdeckung Rec.2020 86% 86%
BFI ja (bis zu 120 Hz) ja (bis zu 60 Hz)
Auflösung pro Farbkanal 10 Bit 10 Bit

Quelle: teilweise rtings.com

Einen sehr guten Videovergleich zu den Eigenschaften der beiden QD-OLEDs hat Vincent Teoh herausgebracht:

Soundsystem und Audio: Sony A95K mit Acoustic Surface Audio

Auf den ersten Blick bietet der Samsung S95B die bessere Ausstattung. Der Hersteller verbaut hier ein 2.2.2 Kanal Audiosystem mit 60 Watt Ausgangsleistung. Neben zwei Woofern gibt es hier auch zwei Top Channel Lautsprecher für die Wiedergabe von Dolby Atmos.

Sony spendiert seinem A95K hingegen „nur“ ein 2.2 Kanal Audiosystem mit ebenfalls 60 Watt. Allerdings setzt der Hersteller auf seine eigene Technologie Acoustic Surface Audio+. Hierbei versetzen große Aktuatoren den gesamten Bildschirm unmerklich in Schwingungen und machen ihn so zu einem großen Lautsprecher. Dies ermöglicht laut Hersteller das Gefühl, dass der Ton aus dem Bild kommt.

Sony A1 Acoustic Surface
Am Beispiel des Sony A1: das Acoustic Surface hinter dem OLED-Panel (© Sony)

Ähnliches versucht auch Samsung mit Object Tracking Sound (OTS) zu simulieren, damit der Sound dem Geschehen zu folgen scheint. Dazu unterstützt das Gerät Dolby Digital Plus, bietet einen eARC-Anschluss und arbeitet dank Q-Symphony perfekt mit den Soundbars des Herstellers zusammen. Auch der Sony A95K bietet eARC, unterstützt zudem neben Dolby Atmos auch DTS. Die Lizenzgebühren hierfür spart Samsung bekanntermaßen seit einiger Zeit.

HDR-Unterstützung: Sony mit Dolby Vision, Samung mit HDR10+

Während Sony bekanntermaßen zum Lager Dolby Vision zählt, setzt Samsung auf HDR10+. Dazu unterstützen beide Geräte HDR10 und HLG.

Ausstattung: Samsung S95B mit 4 x HDMI 2.1

Einige wichtige Unterschiede lassen sich auch bei der Ausstattung ausmachen. Zwar sind in beiden QD-OLEDs je vier HDMI-Anschlüsse verbaut. Aber nur im Samsung S95B unterstützen diese alle den neuen Standard HDMI 2.1, im Sony A95K hingegen nur die Hälfte. Dazu gesellen sich in beiden Fällen jeweils zwei USB-Ports, ein optischer digitaler Audioausgang sowie ein LAN-Port als Alternative zum WLAN. Sony spendiert seinen Fernseher zudem noch einen Composite-Port, die viele aber vermutlich gar nicht brauchen. Einen Kopfhöreranschluss suchst Du hingegen sowohl beim S95B als auch beim A95K vergeblich. Hier muss in jedem Fall Bluetooth herhalten.

Die üblichen Smart-TVs-Features wie das Installieren von Apps bieten beide, wobei sie hierbei auf ein unterschiedliches Betriebssystem setzen. Samsung vertraut wie üblich dem eigenen TizenOS, hier in der neuen Version 2022 installiert. Sony setzt hingegen auf Google TV, das bekanntermaßen mit einem besonders vollen App-Store aufwartet. Das Samsung Tizen ist gefühlt etwas schneller als Sonys Google TV, was generell ohne wissenschaftlichen Anspruch als Schwuppdizität bezeichnet wird, also der gefühlte Eindruck der schnellen Reaktion des TVs.

Dazu kommen gängige Features wie Sprachsteuerung über Google Assistant und Amazon Alexa, wobei Sony hier zudem auch noch eine eigene Lösung im Programm hat. Zudem lässt sich der A95K von Sony via Apple AirPlay und HomeKit sowie Chromecast built-in mit anderen Geräten vernetzen. Samsung implementiert in seinem S95B hingegen die eigene Smart-Home-Plattform SmartThings und bietet dazu weitere Features wie den Ambient Mode, worauf Sony mit Living Decor antwortet. Zudem ist der Sony A95K mit der neuen und optional erhältlichen BRAVIA CAM kompatibel, die unter anderem Gestensteuerung, Videokommunikation und mehr ermöglicht.

Bravia Cam hier am Sony A95K (© Sony)
Bravia Cam hier am Sony A95K (© Sony)

Wer lieber Live-TV statt Streaming schaut, für den stehen jeweils Twin-Tuner für DVB-T2/C/S2 zur Verfügung. Das bedeutet, dass zwei Programme zeitgleich empfangen werden können, um eines via PVR auf einem USB-Speichermedium aufzuzeichnen. Auch das zeitversetzte Fernsehen (Timeshift) ist natürlich kein Problem.

Natürlich zählen auch im Jahr 2022 noch klassische Fernbedienungen zum Lieferumfang. Beim Samsung S95B liegt die Solar Cell Smart Remote, die sich mit Solarzellen auf der Unterseite über das Sonnenlicht selbst wieder aufladen kann. Sony liefert seine klassische Premium-Fernbedienung mit.

Neue Sony Fernbedienung RMF-TX900U mit deutlich weniger Tasten (© Sony)
Sony Fernbedienung RMF-TX900U mit deutlich weniger Tasten (© Sony)

Gaming und Input Lag: Samsung S95B mit 144 Hz und geringerem Input Lag der bessere Gaming TV

Bei der Gaming-Ausstattung gibt es mit dem Samsung S95B einen klaren Gewinner. Zum einen weist er die deutlich geringeren Input Lags auf, die nur knapp halb so hoch ausfallen wie beim Sony A95K. Für Content in 1080p und in 4K mit 60 Hz liegt die Verzögerung bei 10 ms, bei 4K mit 120 Hz sogar nur bei 5 ms. Hier kann der A95K von Sony nicht mithalten und kommt auf Werte von 18 bzw. 17 ms für 1080p und [email protected] sowie 9 ms bei [email protected] Außerdem unterstützt der Samsung S95B bis zu 144 Hz Bildwiederholrate bei 4K Auflösung; vielleicht eine Nischenanwendung, aber für Dich eventuell wichtig.

Auch bei den weiteren Gaming-Features hat Samsung einen Trumpf auf der Hand. Zwar unterstützen alle Geräte die HDMI-Features ALLM (Auto Low Latency Mode) und VRR (Variable Refresh Rate) und gehen auch mit G-SYNC von Nvidia gegen Tearing vor. Die Alternative AMD Freesync hat aber nur der S95B von Samsung an Bord. Dazu kommt die Game Bar 2.0 als zentrale Anlaufstelle für viele verschiedene Einstellungen und Informationen rund ums Gaming.

Zudem bietet der Samsung S95B, wie bereits zuvor thematisiert, viermal HDMI 2.1, der Sony A95K hingegen nur zweimal. Wobei vermutlich auch dies für die meisten ausreichen sollte. Schließlich lassen sich auch beim A95K eine PlayStation 5 und eine Xbox Series X mit dem neuen HDMI-Standard am Fernseher anschließen.

Eigenschaft Samsung S95B Sony A95K
Input Lag 1080p 10 ms 18 ms
Input Lag 4K (60 Hz) 10 ms 17 ms
Input Lag 4K (120 Hz) 5 ms 9 ms
ALLM ja ja
HDMI Forum VRR ja ja
Freesync ja nein
G-SYNC ja ja
HDMI 2.1 ja, 4 x (48 Gbit/s) ja, 2 x (HDMI 3, 4 mit 48 Gbit/s)

Quelle: teilweise rtings.com

Unterschiede im Design: Sony A95K mit zwei Standfuß-Positionen

Abbildung Samsung OLED-Fernseher GQ55S95BTXZG, 2022, Smart TV, Powered by Quantum Dot Technology, Dolby Atmos,
Abbildung Sony XR-65A95K/P BRAVIA XR 65 Zoll Fernseher(QD OLED ,4K Ultra HD,High Dynamic Range (HDR), Smart TV(Google TV),2022 Modell),Titanschwarz inkl 24 + 6 Monate Herstellergarantie

Bei vielen Kriterien hatte der Sony A95K bisher das Nachsehen. Beim Standfuß punktet er hingegen und hat dem Wettbewerber von Samsung etwas voraus. Denn Sony stellt den A95K auf eine variable Bodenplatte als Standfuß. Auf dieser kann der Fernseher sowohl in der Frontposition im One Slate Design für eine bündige und schicke Optik als auch in der Rückposition zum Aufstellen direkt an eine Wand positioniert werden. Sony hatte bei seinen Premium-Produkten eben schon immer ein etwas ungewöhnlicheres Design.

Samsung stellt seinen S95B hingegen auf einen klassischen Standfuß, der mittig positioniert ist und relativ kompakt ausfällt. So ist auch der Platzbedarf auf einem TV-Möbel bedeutend geringer. Zudem ist das Gerät selbst mit 41 mm minimal dünner als der 43 mm in der Tiefe messende A95K. Dies ist die Abmessungen im unteren Bereich, wo die Technik untergebracht ist. Die obere Hälfte fällt vor allem beim S95B LED-TV-typisch in beiden Fällen extrem dünn aus. Der Rahmen um das Display misst in beiden Fällen 8 mm.

Beim Samsung S95B ist uns bei einem Exemplar und näherer Betrachtung eine kleine unschöne Lücke zwischen Gehäuserahmen und Panel aufgefallen. Das mag am Exemplar gelegen haben, sollte aber bei einem solch hochpreisigen Gerät doch etwas wertiger aussehen.

Samsung S95B Gehäuserahmen mit Lücke
Samsung S95B Gehäuserahmen mit Lücke

Bilddiagonale und UVP im Vergleich: Samsungs UVP deutlich geringer

Samsung Displays bietet sein QD-OLED-Panel derzeit in zwei Größen an: 55 und 65 Zoll. Und genau diese beiden bieten auch die konkurrierenden Hersteller Samsung und Sony für ihre Modelle S95B und A95K an.

Deutliche Unterschiede gibt es allerdings beim Preis. Samsung verkauft seinen QD-OLED-TV mit 55 Zoll für eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.399 Euro. Für die größere Variante mit 65 Zoll erhebt man 3.299 Euro. Wer sich den Sony A95K kaufen möchte, muss laut UVP hingegen deutlich tiefer in die Tasche greifen. Hier belaufen sich die Kosten auf 2.999 Euro für 55 Zoll und 3.999 Euro für 65 Zoll. Das macht einen Aufpreis von 600 respektive 700 Euro.

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Differenz
55 GQ55S95B 2.399 € 44 € XR-55A95K 2.999 € 55 € 600 €
65 GQ65S95B 3.299 € 51 € XR-65A95K 3.999 € 62 € 700 €

Datenblätter des Samsung S95B und Sony A95K im Vergleich

Eine relevante Übersicht über die wichtigsten Daten findest Du über unser Vergleichs-Tool. Du kannst außerdem weitere TV-Modelle zum Vergleich hinzufügen und Dir so mehrere Hersteller gleichzeitig anschauen.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ65S95B, Sony XR-65A95K
 GQ65S95BXR-65A95K
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
Bildschirmdiagonale65 Zoll65 Zoll
Bildwiederholrate100HzXR OLED Motion, Auto-Modus
PQI (Picture Quality Index)4600 
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum Samsung S95B und Sony A95K haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung Samsung OLED-Fernseher GQ55S95BTXZG, 2022, Smart TV, Powered by Quantum Dot Technology, Dolby Atmos,
Abbildung Sony XR-65A95K/P BRAVIA XR 65 Zoll Fernseher(QD OLED ,4K Ultra HD,High Dynamic Range (HDR), Smart TV(Google TV),2022 Modell),Titanschwarz inkl 24 + 6 Monate Herstellergarantie
SerieModelle
S95BGQ55S95B (1.379,00 €)
GQ65S95B (1949,00 EUR)
A95KXR-55A95K (1899,00 EUR)
XR-65A95K (3.249,00 €)

aktuelle Angebote am 29.11.22


  • Samsung GQ55S95B bei Otto
  • 100 Hz Panel, QD-OLED, Quantum Dots, zweit-bester Samsung aus TV Lineup mit 4K, Tizen 7.0, 2022er Modell

Empfehlung: das Rennen macht …

Wer sich auf ein knappes Duell zwischen den beiden QD-OLED-TVs Samsung S95B und Sony A95A eingestellt hat, der irrt überraschenderweise durchaus. Wann sollst Du Dich für welchen TV entscheiden:

Der Samsung S95B ist

  • der bessere Gaming-TV mit deutlich geringerem Input Lag, 4 x HDMI 2.1 und bis zu 144 Hz bei 4K
  • deutlich günstiger als der Sony A95K

Der Sony A95K ist

  • bei der Bilddarstellung und bei der Motion Interpolation durch den für uns besseren Bildprozessor deutlich besser abgestimmt
  • von Hause aus so eingestellt, dass der Automatic Brightness Limiter kaum greift (im Vergleich zum Samsung)
  • durch die Acoustic Surface Audio Technik besser ins eigene Heimkino integrierbar
  • deutlich teurer als der Samsung A95K

Wie immer ist es sehr individuell, was für Dich wichtig ist. Entscheide Dich, welcher Einsatzzweck und welche Eigenschaften Dir wichtiger sind.

Für welchen QD-OLED Fernseher würdest Du Dich entscheiden? Samsung S95B oder Sony A95K?

Weitere interessante Artikel zum Samsung S95B und Sony A95K findest Du hier:

header vs Sony A80K vs Sony A95K Sony A80K vs A95K TV Vergleich: Sony Fernseher Duell OLED gegen QD-OLED - Mittelklasse-OLED oder neuer QD-OLED – was ist die bessere Wahl? Wir vergleichen den OLED-TV Sony A80K mit dem A95K, der die neue QD-OLED-Technologie an Bord hat. Beide gehören zur Sony OLED-AK-Serie aus dem Jahr 2022, welche zur XR-Klasse mit Cognitive
header Samsung S95B vs QN95B Samsung S95B vs Samsung QN95B TV Vergleich: Samsungs Top-OLED gegen den Top-LCD Fernseher - Du suchst nach einem neuen Premium-Fernseher? Dann bist Du sicherlich über die beiden TV-Modelle von Samsung gestolpert, dem Samsung QD-OLED S95B und dem Samsung QLED QN95B. Aber was unterscheidet die Modelle, außer dem S und dem QN im Namen? Für
Header Sony A95K vs LG C2 Sony A95K vs LG C2 TV Vergleich: QD-OLED gegen OLED EVO, welcher ist besser? - Samsung und Sony fordern in diesem Jahr mit ihren ersten QD-OLED-Fernsehern die klassischen OLED-TVs heraus. Wie gut die neue Technologie wirklich ist und wo sie ihre Stärken hat, wollen wir für Dich mit einem Vergleich des Sony QD-OLED A95K und
header Sony A95K vs Sony A90J Sony A95K vs Sony A90J TV Vergleich: Wird der Sony A90J OLED-TV vom Nachfolger A95K mit QD-OLED deklassiert? - Wie viel besser ist die neue QD-OLED-Technologie im Vergleich zu klassischen OLED-TVs mit WOLED wirklich? Dieser Frage gehen wir nach, indem wir den Sony QD-OLED A95K mit seinem Vorgänger, dem OLED-Flaggschiff Sony A90J aus dem vergangenen Jahr, vergleichen. Bringt die
Header Sony A95K vs Sony X95K Sony A95K vs Sony X95K TV Vergleich: QD-OLED oder Mini LED LCD, welcher ist besser für Dich geeignet? - QD-OLED ist die wohl größte Neuheit des TV-Marktes 2022. Die Kombination aus OLED-Panel und Quantenpunkten verbaut Sony aktuell in seinem Flaggschiff-TV A95K. Aber wie gut ist die neue Technologie und wo liegen ihre Stärken? Genau dieser Frage gehen wir nach,