Sony OLED A80J Kaufberatung 2021: Worin ist der „kleine“ OLED TV von Sony gut? (XR-55A80J, XR-65A80J, XR-77A80J)

Überblick Sony A80J

Im TV-Portfolio 2021 von Sony ist der A80J der günstigste OLED-Fernseher. Aber was taugt das kleinere Modell unter dem Flaggschiff A90J aus 2021? Wo hat er seine Schwächen, was sind seine Stärken? Dies verraten wir Dir in unserer Kaufberatung zum Sony OLED A80J.

Abbildung SONY Bravia XR-77A80J 195cm 77" OLED 4K UHD HDR 2xDVB-T2HD/C/S2 Google TV

Der Sony A80J hat außerdem weitere gleichwertige Geschwistermodelle: diese lauten Sony A83J und Sony A84J. Was die genauen Unterschiede zwischen diesen Modellen sind, kannst Du in unserem OLED-Artikel zu den Sony TV der AJ-Serie nachlesen.

Sony hat Anfang 2021 die Modelle des neuen TV-Lineups herausgebracht. Trage Dich hier ein und erhalte weitere Informationen, technische Infos und detaillierte Vergleiche zur TV-Serie 2021 von Sony.

Überblick zum Fernseher Sony OLED A80J

Hier findest Du für einen Überblick eine Zusammenfassung zum TV-Modell Sony OLED A80J.

  Sony OLED A80J
Design
Abbildung SONY Bravia XR-77A80J 195cm 77" OLED 4K UHD HDR 2xDVB-T2HD/C/S2 Google TV
Bild UHD Auflösung

OLED-Panel

10 Bit Tiefe je Farbkanal

Cognitive Processor XR (Bildprozessor) mit Dual Database Processing

Black Frame Insertion (BFI) mit max. 120 Hz

Ton 2.0 Kanal Audiosystem

30 Watt Ausgangsleistung

Acoustic Surface Audio+ (2 Subwoofer, 2 Aktuatoren)

Dolby Atmos

Dolby Digital, DTS

eARC (enhanced ARC)

HDR HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

Ausstattung Google TV

2 x DVB-T2/C/S2

HDMI 2.1 (HDMI 3+4) mit 4K@120p

PVR

Timeshift

Premium-Fernbedienung mit beleuchteten Tasten

2-Wege-Standfuß mit Soundbar-Position (bei 55 und 65 Zoll)

Input Lag 17 ms Full HD- und 17 ms UHD-Auflösung

9 ms bei 4K mit 120 Hz

VRR (nach Firmwareupdate), Freesync und G-SYNC unbekannt

Automatic Low Latency Mode (ALLM, nach Firmwareupdate)

Einschränkungen
Aktuelle Preise XR-55A80J (1.899,00 €)
XR-65A80J (2.599,00 €)
XR-77A80J (2999,00 EUR)

Design und verfügbare Bildschirmdiagonalen: OLED mit 55, 65 und 77 Zoll

Optisch unterscheidet sich der günstigere Sony OLED A80J kaum vom teureren Sony A90J. Beide kommen im minimalistischen One Slate Design des Herstellers daher. Der Rahmen um das Panel ist dank seiner schwarzen Farbe nicht nur sehr unauffällig, sondern mit nur 9 mm auch angenehm dünn.

Größter Unterschied im Vergleich zum höherwertigen OLED-TV von Sony ist der Standfuß. Zwar sind beide Modelle mit Sonys Premium Multipositionsfuß ausgestattet. Das bedeutet, dass der Fuß in drei verschiedenen Stellungen (Standard-Position/schmale Position) positioniert werden kann. Beim Sony A80J liegen diese aber allesamt unterhalb des Gerätes, sodass die Breite zwischen den beiden Standfüßen auf ein TV-Möbel oder eine dazwischen positionierte Soundbar abgestimmt werden kann. Beim A90J können die beiden Füße auch komplett außen positioniert werden, sodass der Fernseher komplett flach auf einem Schrank oder TV-Tisch kauert. Das ist beim A80J nicht möglich.

Abbildung SONY Bravia XR-77A80J 195cm 77" OLED 4K UHD HDR 2xDVB-T2HD/C/S2 Google TV

Die Alternative der Wandmontage mittels VESA-Wandhalterung ist aber natürlich auch beim A80J gegeben. Hier kommt dem Fernseher seine überschaubare Gerätetiefe zugute, die bei 5,3 cm ohne Füße liegt. Wir müssen aber auch ganz ehrlich konstatieren, dass es noch deutlich dünnere Fernseher gibt, z. B. die neuen Neo QLEDs von Samsung. Auch sind die TVs von LG mit OLED-Technik ebenfalls einen Ticken schmaler.

Den Sony A80J und seine Schwestermodelle A83J und A84J gibt es in jeweils drei verschiedenen Displaygrößen. Mit 55, 65 und 77 Zoll deckt der Hersteller die gängigen und wohl am meisten gefragten Diagonalen ab. Wer den günstigen Einstiegs-OLED von Sony gerne in besonders kompakten Abmessungen wie mit 48 oder 50 Zoll kaufen möchte, geht leer aus. Gleiches gilt auch für alle, die einen riesigen Smart-TV für das eigene Wohnzimmer oder Heimkino mit z. B. 82 oder 85 Zoll suchen. OLED-Alternativen mit 48 Zoll findest Du beispielsweise bei LG mit dem LG OLED C1. Suchst Du einen OLED mit mehr als 77 Zoll wirst Du 2021 endlich auch zum einigermaßen bezahlbaren Preis bei LG mit dem LG OLED C1 in 83 Zoll und mit dem Sony A90J mit ebenfalls 83 Zoll fündig.

Die zum Start der Modelle unverbindliche Preisempfehlung findest Du in der unten dargestellten Tabelle:

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll
55 XR-55A80J 1.999 € 36 €
65 XR-65A80J 2.799 € 43 €
77 XR-77A80J 4.999 € 65 €
55 XR-55A83J 1.999 € 36 €
65 XR-65A83J 2.799 € 43 €
77 XR-77A83J 4.999 € 65 €
55 XR-55A84J 1.999 € 36 €
65 XR-65A84J 2.799 € 43 €
77 XR-77A84J 4.999 € 65 €

Markteinordnung: A80J im Premium-Bereich

Der A80J ist Sonys günstiger OLED-TV aus dem Jahr 2021. Er ist gemeinsam mit seinen Schwestermodellen A83J und A84J unterhalb des Top-OLED-Fernsehers A90J der Modellgeneration 2021 eingestuft. Im Gesamt-Portfolio von Sony sind die OLEDs sozusagen die technologische Speerspitze vor den Full Array LED-TVs. Nur preislich werden sie vom Z9J geschlagen, der dann allerdings auch mit 8K und einem OLED-Panel auflöst.

Im Gesamtmarkt konkurriert der A80J mit den anderen Einstiegs-OLED-TVs von Herstellern wie LG und Panasonic. Hier sind bei LG der günstigere OLED A1 und der preislich ähnliche TV OLED B1 von LG sowie der ebenfalls in dieser Preisklasse einsortierte JZW984 von Panasonic zu nennen.

Bildqualität und Paneleigenschaften

Das OLED-Panel des A80J löst mit UHD, sprich 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf. Die Aktualisierungsrate beträgt 100 Hz. Dazu spendiert Sony dem A80J Black Frame Insertion (BFI) mit bis zu 120 Hz für flüssigere Bewegungsdarstellungen. Das Panel stellt Farben mit 10 Bit Tiefe je Farbkanal wieder. Dazu setzt Sony allerhand Bildverbesserer wie XR Picture, XR Contrast, XR OLED Contrast, XR Colour, XR HDR Remaster, XR Motion, XR 4K Upscaling und weitere ein. Zuständig hierfür ist der verbaute Bildprozessor Cognitive Processor XR mit Dual Database Processing. Das empfinden der Bildqualität ist natürlich immer subjektiv. Unserer Erfahrung nach hat Sony aber einen der besten Bildprozessen des Marktes im Einsatz, der sowohl Bilder sehr gut hochskalieren, als auch schnelle Bewegungen sehr gut darstellen kann.

Wie sich diese Technik auf die Bildqualität auswirkt, zeigen die verschiedenen Messwerte. Das Kontrastverhältnis beträgt, wie man es von einem OLED kennt, bei unendlich:1 – den selbstleuchtenden Pixeln sei Dank.

Neben dieser Stärke offenbart der Sony A80J aber auch eine der Schwächen dieser Panel-Technologie. Denn die Helligkeitswerte des Panels sind zwar solide, aber nicht wirklich gut. Bei SDR-Content mit 10 Prozent Weißanteil kommt das Gerät auf maximal 480 cd/m², bei HDR sind es 730 cd/m². Noch wichtiger und entscheidender sind aber die Messergebnisse für echten Filmcontent und nicht für die synthetischen Tests, wo der Sony A80J mit 300 cd/m² für SDR und 600 cd/m² für HDR abschneidet. Dies verdeutlicht mal wieder beeindruckend, welche Verbesserungen die Hochkontrastformate (HDR) mitbringen.

Gut schneidet der Sony OLED A80J bei der Farbwiedergabe ab. Dank echter 10 Bit (und nicht 8 Bit + FRC) deckt das Panel den kleineren Farbraum DCI P3 mit 98% nahezu vollständig ab, beim größeren Rec.2020 sind es gute 71%. Ähnlich fallen auch die Werte für das Farbvolumen aus, die bei 93% für DCI P3 und 64% für Rec.2020 liegen. Damit gibt der A80J, wie man es auch von OLED-Fernsehern erwartet, ein farbenfrohes Bild mit leuchtenden Farben wieder.

Dieses kann aus einem Blickfeld von 56 Grad ohne Farbverfälschungen genossen werden. Denn die Farbwiedergabe bzw. das Verblassen der Farben verändert sich ab einer Abweichung von 55 Grad zur senkrechten Blickachse. Die Helligkeit bleibt bis zu einer Abweichung von 59 Grad stabil, Schwarzwerte sogar bis 70 Grad. Damit bietet der Sony OLED A90J ein recht blickwinkelstabiles Bild und ist somit auch für größere Sitzgruppen sowie verschiedene Sitzpositionen recht gut geeignet.

Bei der Bildqualität schneidet der Sony A80J im Vergleich zum höherwertigen und teureren Sony A90J kaum schlechter ab. Zwar bietet er das etwas weniger helle Bild, was bei Fernsehern allgemein und OLEDs im Speziellen vor allem bei sonnendurchfluteten Zimmern ein ziemlich gewichtiger Punkt ist. Ansonsten unterscheiden sich die Messwerte aber nur marginal bis gar nicht. Somit bekommst Du auch beim günstigeren Sony A80J einen OLED-TV mit einem sehr guten Bild.

Eigenschaft Sony OLED A80J
Auflösung UHD
native Bildwiederholrate 100 Hz
Bildschirmform flach
Kontrastverhältnis unendlich:1
Paneltyp OLED (WRGB)
SDR Peak 10% 480 cd/m²
HDR Peak 10% 730 cd/m²
SDR Real Scene 300 cd/m²
HDR Real Scene 600 cd/m²
Veränderung der Farben ab
55°
Veränderung der Helligkeit ab 59°
Veränderung der Schwarzwerte ab 70°
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 98%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 71%
Farbvolumen DCI P3 93%
Farbvolumen Rec.2020 64%
BFI ja (bis 120 Hz)
Auflösung pro Farbkanal 10 Bit

Quelle: teilweise rtings.com

Audioeigenschaften: Nase vorn mit Acoustic Surface Audio+

Bei der Tonwiedergabe hatte Sony schon immer den Wert auf High Fidelity gelegt und andere Dinge ausprobiert: der Sony A80J ist für die Tonwiedergabe ein 2.0 Kanal Audiosystem mit zwei Aktuatoren und zwei Subwoofer ausgestattet. Diese erreichen zusammen eine Ausgangsleistung von 30 Watt, wobei 20 Watt davon auf die bis 50 Hz tief tönenden Basslautsprecher entfallen. Im Einsatz ist Sonys Acoustic Surface Audio+ mit verschiedenen Features wie XR Sound Position. Hierbei dient das Panel des Fernsehers gleichzeitig als Lautsprecher. Du kannst Dir Acoustic Surface Audio so vorstellen, dass die Aktuatoren, die hinter dem Panel sitzen, selbiges in Schwingung versetzen. Die erzeugte Schwingung gibt das Panel als Schallwellen weiter, so dass Dein OLED-TV nicht nur die Videowiedergabe, sondern gleichzeitig auch die Audioausgabe übernimmt. Das hat zur Folge, dass der Ton der Handlung auf dem Bildschirm folgt. Für den Tiefton sorgen integrierte Subwoofer; Bässe werden nicht gut über das Panel wiedergegeben.

Über XR Surround simuliert der Fernseher zudem ein Surround-System, indem er seitlichen und vertikalen Raumklang für 3D-Audio erzeugt, ohne dass hierfür Deckenlautsprecher und seitliche Boxen erforderlich sind. An ein reales Surround-System kommt dies aber natürlich nicht heran. Wer weitere Lautsprecher von Sony besitzt, kann mit Acoustic Center Sync ein eigenes Heimkino-System aufbauen und dabei den Fernseher zusammen mit einer Soundbar als Center arbeiten lassen. Für besser verständliche Dialoge sorgt VoiceZoom 2, das Stimmen hervorhebt und verstärkt.

Hinsichtlich der gängigen Soundformate unterstützt der Sony OLED A80J neben Dolby Digital und Dolby Atmos auch DTS. Das ist heute keine Selbstverständlichkeit, da sich diverse andere Hersteller die Lizenzkosten für DTS oft sparen. Auch eARC (erweiterter Audiorückkanal) via HDMI 2.1 für die Tonwiedergabe an externe Geräte wie einer Soundbar über ein HDMI-Kabel ist gegeben.

Gaming: Input-Lag unterdurchschnittlich und wesentliche Eigenschaften kommen erst mit Update

Als Gaming-TV liefert der Sony A80J derzeit noch eine eher überschaubare Leistung ab, zumindest im Vergleich zu den TV-Konkurreten von LG und Samsung. Dies soll sich laut Sony aber in Zukunft noch via Firmware-Updates ändern. Derzeit unterstützt der OLED-TV noch nicht die für Gamer wichtigen Features VRR, AMD FreeSync und Nvidia G-SYNC, die allesamt gegen Screen-Tearing durch Framerate-Einbrüche vorgehen. Diese Features sollen zwar allesamt in der Zukunft nachgereicht werden. Dieses Versprechen hat aber auch schon in der Vergangenheit bei Sony nicht sonderlich gut, zuverlässig und vor allem schnell funktioniert.

Was Screen-Tearing ist und wieso es bei Spielen Nerven kann, findest Du hier:

ALLM beherrscht der A80J auch nicht per se, sondern nur als Auto Picture Mode im Zusammenspiel mit Sonys eigener Spielekonsole PlayStation 5. Besitzer einer Xbox Series X|S stehen hier also im Regen und können sich nicht darauf verlassen, dass der Fernseher automatisch in den Modus mit der geringsten Latenz schaltet. Das empfinden wir als Manko, denn ALLM ist mittlerweile seit vielen Jahren Standard und sollte in der Premium-Liga von Sony direkt ab Start zu finen sein.

Hinsichtlich der Verzögerung der Bildwiedergabe punktet der Sony A80J ebenfalls nicht mit Bestwerten. Bei Eingangssignal in Full HD und 4K mit 60 Hz ist ein Input Lag von 17 ms zu messen. Viele andere Fernseher weisen hier Werte von um die 10 ms auf. Diese Dimension erreicht der Sony OLED A80J mit 9 ms Latenz nur bei 4K-Signal mit 120 Hz, wie es z. B. die PS5 liefern kann. Insgesamt sind das keine guten, aber auch keine wahnsinnig schlechten Input Lags, können aber bei der zuvor geschilderten Misere definitiv nicht die Kohlen aus dem Feuer holen. Mit 17 ms Inputlag wäre man noch vor einigen Jahren sehr glücklich gewesen. 2021 ist es eher im schlechteren Bereich. Kurzum: Der Sony OLED A80J ist für einen reinen Gaming Einsatz nicht DIE Empfehlung. Hier gibt es bessere. Wenn Du mal Spiele spielst (und Dich auf das Update-Versprechen von Sony verlassen willst), dann kommst Du auch mit dem Sony A80J gut klar.

Eigenschaft Sony OLED A80J
Input Lag 1080p 17 ms
Input Lag 4K (60 Hz) 17 ms
Input Lag 4K (120 Hz) 9 ms
Input Lag 1080p VRR
Input Lag 4K VRR
ALLM nur mit Sony PS5 (Auto Picture Mode)
HDMI Forum VRR nein (via Firmwareupdate)
Freesync nein (via Firmwareupdate)
G-SYNC nein (via Firmwareupdate)
eARC ja
HDMI 2.1 ja, HDMI 3 und 4

Software und Ausstattung

Als Betriebssystem setzt Sony auf das weit verbreitete Google TV. So sind die üblichen Smart-TV-Features wie das Installieren von Apps, das Streamen von Inhalten über das Internet sowie das Surfen im World Wide Web problemlos möglich. Wie Google TV (auch im Vergleich zur Vor-Generation Android TV) aussieht, kannst Du Dir in diesem Video zu Google Chromcast mit Google TV anschauen:

Für den TV-Empfang verbaut der Hersteller einen Twin-Tuner für DVB-T2/C/S2. Dank diesem ist neben den üblichen Funktionen wie PVR und TimeShift auch das Empfangen von zwei verschiedenen Programmen zeitgleich möglich. So kannst Du ein Programm live im TV schauen und ein anderes auf einem USB-Speichermedium aufnehmen. Hierfür stehen drei USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Hinsichtlich der Wiedergabe von Content mit High Dynamic Range (HDR) weiß der A80J mit HDR10, HLG und Dolby Vision umzugehen. HDR10+ unterstützt das Gerät hingegen nicht. HDR10+ ist aktuell ausschließlich Geräten von Samsung und Panasonic (aus dem bekannten TV-Hersteller-Segment) vorbehalten. Wir gehen aber davon aus, dass Du mit Dolby Vision in Zukunft deutlich mehr HDR-Content finden wirst als mit HDR10+ (nach einem Blick in unsere verschwommene Glaskugel).

Bedient wird der Fernseher entweder über die beiliegende Premium-Fernbedienung von Sony mit beleuchteten Tasten oder alternativ per Stimme. Denn der Sony A80J ist dank Google TV natürlich mit dem Google Assistant kompatibel. Aber auch auf Alexa von Amazon hört er bei entsprechender Einrichtung aufs Wort. So lässt sich nach Inhalten suchen, der Fernseher einschalten, der Kanal wechseln, die Lautstärke steuern und vieles mehr.

Besonderheit am Sony A80J und dem XR Cognitive Bildprozessor ist die Fähigkeit für Bravia Core. Dieser von Sony eingesetzte Streaming-Dienst steht für UHD-Streaming in hrevorrangender Qualität (bis zu 80 MBit/s). Mit der Datenrate kommt der Stream fast einer UHD-Blu-ray gleich; da können sich andere Streaming-Provider eine Scheibe von abschneiden. Der recht neue Dienst hat noch nicht so eine große Auswahl wie Netflix oder Amazon Prime, aber dafür die deutlich bessere Bildqualität. Mehr Details zu Bravia Core kannst Du Dir hier in diesem Review anschauen:

Anschlüsse: zwei HDMI-Ports mit HDMI 2.1

Neben den bereits erwähnten drei USB-Ports können Zuspieler über insgesamt vier HDMI-Ports mit dem Sony OLED A80J verbunden werden. Zu beachten ist hierbei aber, dass lediglich die Anschlüsse 3 und 4 den neuen HDMI-Standard 2.1 mit 4K@120p und den weiteren Features unterstützen. Das ist in dieser Preisklasse aber vertretbar, auch wenn diverse andere, aber eben auch meist teurere TVs mittlerweile auf allen HDMI-Anschlüssen das neue HDMI 2.1 aufweisen (z.B. LGs OLEDs ab dem Modell C1).

Alternativ zu eARC über ein HDMI-Kabel kann der Sound auch über den optischen Digital-Audioausgang an eine Soundbar oder einen AV-Receiver übertragen werden. Dazu gibt es einen klassischen Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke), einen Composite-Videoeingang sowie einen Netzwerkanschluss. Alternativ gelangt der A80J natürlich auch kabellos via WLAN (Wi-Fi 802.11a/b/g/n/ac) ins Internet.

Anschluss-Typ Anzahl/Eigenschaften
HDMI 4 x HDMI, davon 2 x HDMI 2.1
USB 3
Ethernet 1
WLAN vorhanden, 802.11ac
Bluetooth vorhanden, Version 4.2

Review zum Sony OLED A80J

Das kanadische Testportal rtings.com hatte den Sony OLED A80J bereits auf dem Prüfstand. Wir fassen für Dich die Ergebnisse und Messwerte ihres Testberichtes zusammen.

Positiv fällt zunächst der dreifach verstellbare Standfuß auf. Auch für die Verarbeitungsqualität gibt es viel Lob.

Wie es sich für einen OLED-Fernseher gehört, schneidet der Sony A80J beim Kontrastverhältnis mit Bestnote ab. Weit entfernt ist er hiervon hingegen bei der SDR- wie auch der HDR-Helligkeit – ebenfalls OLED-typisch. Bei Realcontent in SDR kommt er nur auf rund 300 cd/m², bei HDR sind es immerhin 600 cd/m². Volle Punktzahl heimst der A80J hingegen wieder beim Local Dimming ein – kein Wunder bei selbstleuchtenden Pixeln.

Ebenfalls ein Selbstläufer ist die Schwarzuniformität des Bildes. Auch gut, aber nicht perfekt ist die Grauuniformität. Ebenfalls im grünen Bereich werden die Blickwinkelstabilität sowie die nur geringfügig auftretenden Reflektionen von Lichtquellen auf dem Panel bewertet.

Ein bereits vorher gutes Ergebnis bei der Farbwiedergabe konnten die Kollegen von rtings.com per Kalibrierung noch verbessern. Gut ist auch das Color Gamut, also die Abdeckung der Farbräume nach DCI P3 (98%) und Rec.2020 (71%). Nur befriedigend fällt das Urteil hingegen beim Farbvolumen aus. Farbverläufe stellt das Gerät sehr gut dar. Allerdings gibt es das OLED-bedingte Burn-In-Risiko, das zu Punktabzug um Test des Sony A80J führt.

Viele der maximal 10 Punkte gibt es dann wieder für die Reaktionszeit und das Fehlen von Flimmern. Auch das Vorhandensein von Black Frame Insertion (BFI) bis 120 Hz werten die Tester positiv. Allerdings stellen sie in ihrem Test ein gewisses Stottern des Bildes bei Content mit geringer Framerate fest. Gut sind hingegen der Input Lag und die unterstützten Auflösungen.

Während der A80J beim abgedeckten Frequenzbereich bei der Tonwiedergabe noch 7,5 von 10 Punkten ergattert, gibt es aufgrund von Verzerrungen Punktabzug. Das Interface von Google TV ist gelungen, aber leider nicht werbefrei. Funktionsumfang und Fernbedienung schneiden ebenfalls gut ab.

Zusammengefasst: Der Sony A80J ist ein guter OLED-Fernseher, der laut rtings.com vor allem für Filme geeignet ist. Auch bei Videospielen und Sport schneidet er gut ab. Als PC-Monitor ist er hingegen weniger zu empfehlen. Zudem ist er möglicherweise nicht hell genug für helle Räume.

Alternativen

Schauen wir uns in der Preisklasse des Sony A80J nach preislich vergleichbaren Alternativen um, sind bei den OLED-TVs vor allem der LG OLED B1 und der Panasonic JZW984 zu nennen. Sie kosten mit 55 Zoll laut UVP 1.800 Euro. Hier ist die Ausstattung im Wesentlichen vergleichbar zum Sony A80J. Mit dem TV-Modell OLED A1 bietet LG sogar einen noch erschwinglicheren OLED-Fernseher an, dem es allerdings an einem 100 Hz Panel, HDMI 2.1 und einem Twin-Tuner mangelt.

Ebenfalls ein Wettbewerber, aber eben nicht mit OLED- sondern LCD-Panel ausgestattet, sind die QLED-TVs von Samsung, die gerade in Form der Neo QLEDs 2021 einen großem Sprung nach vorne gemacht haben. Hier liegt das Einstiegsmodell Samsung QN85A preislich unterhalb des A80J. Für einen Preis von um die 2.000 Euro gibt es bei den Neo QLEDs von Samsung sogar bereits das 4K-Spitzenmodell QN95A mit einer gehobenen Ausstattung wie einem 4.2.2 Kanal Soundsystem und vier Anschlüssen mit HDMI 2.1.

Datenblatt

Eine relevante Übersicht über die wichtigsten Daten findest Du über unser Vergleichs-Tool. Du kannst weitere TV-Modelle zum Vergleich hinzufügen und Dir so mehrere Hersteller und deren TV-Modelle nebeneinander anschauen.

tabellarischer Vergleich zwischen Sony XR-77A80J
 XR-77A80J
Bildschirmdiagonale77 Zoll
BildwiederholrateXR Motion Clarity, Auto-Modus
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)
Ausgangsleistung (RMS)20 W + 20 W + 10 W
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum Sony OLED A80J haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung SONY Bravia XR-77A80J 195cm 77" OLED 4K UHD HDR 2xDVB-T2HD/C/S2 Google TV
SerieModelle
A80JXR-55A80J (1.899,00 €)
XR-65A80J (2.599,00 €)
XR-77A80J (2999,00 EUR)

Fazit: guter TV für Filme und Serien, mittelmäßig fürs Gaming

Insgesamt bietet Sony mit dem A80J einen gut ausgestatteten OLED-TV zu einem fairen Preis, der sich hinsichtlich seiner Features mit preislich vergleichbaren OLED-TVs der Wettbewerber nicht verstecken braucht. Besonderes Abgrenzungs-Merkmal zu weiteren Herstellern ist das Acoustic Sound Surface, was das OLED-Panel zum Lautsprecher macht.

Sogar im Vergleich zum teureren A90J musst Du nur wenige Abstriche machen, z. B. bei der Helligkeit des Bildes, der Basswiedergabe sowie dem Standfuß. Hier bietet der A90J eine höherwertige Premiumausstattung. Bei vielen wesentlichen Aspekten wie den Anschlüssen, der Farbwiedergabe und mehr ist der A80J aber ebenbürtig.

Um noch einmal zur Eingangsfrage nach den Stärken des Sony A80J zurückzukommen. Die sehen wir vor allem bei der Bildqualität dank des tollen Bildprozessors und der allgemeinen Vorzüge eines OLED-Panels wie dem sehr hohen Kontrast und der tollen Farbwiedergabe. Zudem bietet das Gerät trotz seiner Einordnung als – wenn auch recht teure – Einstiegsklasse in diese Fernseherkategorie eine für die meisten Nutzer absolut ausreichende Ausstattung. Zu nennen sind hier unter anderem der Twin-Tuner und die zwei HDMI-2.1-Anschlüsse, die für die meisten Kaufinteressenten aktuell mehr als langen dürften. Zumal der A80J wahrlich nicht die ideale Wahl ist als Partner für eine der beiden Next-Gen-Spielekonsolen, erst recht nicht für die Xbox Series X|S…

Würdest Du Dir den Sony OLED A80J mit Acoustic Surface Audio+ kaufen?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Weitere interessante Artikel zum Sony OLED A80J findest Du hier:

Überblick Sony A80J Sony OLED A80J Kaufberatung 2021: Worin ist der „kleine“ OLED TV von Sony gut? (XR-55A80J, XR-65A80J, XR-77A80J) - Im TV-Portfolio 2021 von Sony ist der A80J der günstigste OLED-Fernseher. Aber was taugt das kleinere Modell unter dem Flaggschiff A90J aus 2021? Wo hat er seine Schwächen, was sind seine Stärken? Dies verraten wir Dir in unserer Kaufberatung zum