Sony XG8505 vs. Sony XG9505 Kaufberatung und TV-Vergleich 2019: Sonys Edge LED gegen den großen Bruder mit FALD

Sony XG9505 vs XG8505

Die Smart TVs Sony XG8505 und XG9505 unterscheidet nur eine Zahl im Namen. Dass diese aber durchaus für einige wichtige und entscheidende Unterschiede steht, zeigen wir Dir in diesem Vergleich der beiden TVs aus dem Hause Sony auf. Denn gerade bei der Technik, die für die Bildwiedergabe zuständig ist, gibt es zwischen dem Mittelklasse- und dem Oberklasse-Fernseher von Sony einige entscheidende Differenzen. Entscheide selber, ob sich der Aufpreis für den besseren XG9505 lohnt, oder ob Dir nicht der kleinere Bruder XG8505 ausreicht.

Abbildung Sony KD-75XG8505 Bravia 75 Zoll (189cm) Fernseher (Ultra HD, 4K HDR, Android Smart TV 800 Hz) schwarz
Abbildung Sony KD-85XG9505 216 cm (Fernseher,120 Hz)

Die beiden Modelle gehören zum XG-Lineup mit LCD-Panel von Sony im Jahr 2019. Besser als der XG9505 sind nur noch die OLED-Modelle, die 2019 unter der Modellbezeichnung AG zusammengefasst werden.

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem Sony XG8505 und Sony XG9505

Hier findest Du für den schnellen Überblick eine Zusammenfassung aller wesentlichen Unterschiede zwischen den Modellen Sony XG8505 und Sony XG9505.

Sony XG9505 Sony XG8505
Design
Abbildung Sony KD-85XG9505 216 cm (Fernseher,120 Hz)
 
Abbildung Sony KD-75XG8505 Bravia 75 Zoll (189cm) Fernseher (Ultra HD, 4K HDR, Android Smart TV 800 Hz) schwarz
Bild
100 Hz native Bildwiederholrate

FALD Direct LED

60 Dimming-Zonen

VA-LCD

10 Bit

Triluminos Display

X1 Ultimate Bildprozessor

100 Hz native Bildwiederholrate

Edge LED

IPS-LCD

10 Bit

Triluminos Display

X1 Bildprozessor

Ton
2.0 Kanal Audiosystem

20 Watt Ausgangsleistung

Acoustic Multiaudio

eARC (enhanced ARC)

Dolby Digital, DTS

2.0 Kanal Audiosystem

20 Watt Ausgangsleistung

Acoustic Multiaudio

eARC (enhanced ARC)

Dolby Digital, DTS

HDR
HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

Ausstattung
Android TV

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift (eingeschränkt bedienbar)

Android TV

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift (eingeschränkt bedienbar)

Input Lag
20-21 ms Full HD- und UHD-Auflösung

kein VRR

kein Automatic Low Latency Mode (ALLM)

15 ms Full HD- und UHD-Auflösung

kein VRR

kein Automatic Low Latency Mode (ALLM)

Einschränkungen
Kein VRR, kein ALLM Kein VRR, kein ALLM
Aktuelle Preise
KD-55XG9505 (1.050,00 €)
KD-65XG9505 (1.450,00 €)
KD-75XG9505 (3.150,00 €)
KD-85XG9505 (4.943,99 €)
KD-55XG8505
KD-65XG8505 (2.248,79 €)
KD-75XG8505 (1.875,61 €)

Bild im Vergleich

Den größten Unterschied zwischen dem XG8505 und dem XG9505 gibt es beim Bild. Sie unterscheiden sich erheblich in der Technik bzw. genauer formuliert beim Panel und der Beleuchtung.

Beim günstigeren XG8505 kommt ein IPS-Panel (In Plane Switching) zum Einsatz. Bei diesem Paneltyp drehen sich die Moleküle in der LC-Schicht beim Anlegen einer Spannung, können so das Licht polarisieren. Dies sorgt für eine gleichmäßige Abstrahlung zu allen Seiten, was für einen großen Blickwinkel sorgt, ohne dass sich Farbe oder Helligkeit verändern. Dafür ist der Kontrast deutlich schwächer als beim VA LCD-Panel (Vertical Alignment Liquid Crystal Display), das beim XG9505 verbaut ist. Bei diesem können die Flüssigkristalle, die sich beim Anlegen von elektrischer Spannung vertikal ausrichten, das Licht der Hintergrundbeleuchtung sehr gut blockieren. Das kommt der Darstellung von dunkleren Bereichen zugute.

Einen weiteren entscheidenden Unterschied gibt es bei der Hintergrundbeleuchtung. Der kleinere XG8505 setzt auf Edge LED. Das bedeutet, dass die für die Helligkeit des Bildes zuständigen LEDs allesamt am Rand des IPS-Panels sitzen. Das Licht wird dann über eine Lichtleiter- und Diffusor-Platte auf die gesamte Bildfläche verteilt. Dies erzielt eine nicht so gleichmäßige Ausleuchtung des Bildes, was vor allem bei einfarbigen Inhalten gut zu erkennen ist. Bei bewegten Bildern ist dies hingegen weniger auffällig.

Der XG9505 setzt hingegen auf die bessere und hochwertigere FALD-Technik (Full Array Local Dimming) als Hintergrundbeleuchtung für das VA LCD-Panel. Dies bedeutet, dass die Hintergrundbeleuchtung auf die Fläche des gesamten Displays verteilt und nicht nur am Rand positioniert ist. Sie sind zu einzelnen Zonen zusammengeschlossen (Dimming Zonen), die dank Local Dimming auch unabhängig voneinander einzeln gedimmt bzw. ausgeschaltet werden können. FALD sorgt für eine deutlich bessere und gleichmäßigere Ausleuchtung der Bildfläche. Zudem erzielen die Hersteller so höhere Kontrastwerte, weil Flächen mit dunklen bzw. schwarzen Inhalten punktuell gedimmt bzw. ausgeschaltet werden können.

Das Ergebnis dieses entscheidenden Unterschieds zwischen dem XG8505 und dem XG9505 ist ein deutlich besseres Bild des höherwertigen Modells. Dies zeigt sich unter anderem in der Helligkeit. Der XG9505 kommt beim 10% Weißfenster im SDR- sowie HDR-Modus auf jeweils 1.200 cd/m². Der XG8505 bietet mit 450 cd/m² bzw. 590cd/m² das deutlich dunklere Bild.

Auch beim Kontrast kann der XG8505 mit einem Kontrastverhältnis von 800:1 bei weitem nicht mit dem XG9505 (4.800:1) mithalten. Der hohe Kontrast liegt vor allem am VA LCD-Panel. Zudem kommt ihm die Funktion X-tended Dynamic Range PRO, die dem XG9505 exklusiv zur Verfügung steht, zugute. Das XDR-Feature wird gegenüber dem normalen X-tended Dynamic Range für tieferes Schwarz und höhere Helligkeit. Sony fasst darunter den Bildverbesserungsalgorithmus zusammen, der für die Kontrastverbesserung angewandt wird.

Beim Bildprozessor ist der XG9505 ebenfalls dem XG8505 überlegen: im XG9505 werkelt der X1 Ultimate Bildprozessor, der auch in den Sony OLED-Modellen Verwendung findet. Im XG8505 arbeitet der X1 an der Bildoptimierung. Aber was sind die genauen Unterschiede zwischen dem X1 und dem X1 Ultimate? Die Unterschiede findest Du in der Tabelle:

4K HDR X1 4K HDR X1 Extreme 4K HDR X1 Ultimate

Objekt-basiertes HDR-Remastering

Super Bit Mapping HDR

Dynamische Kontrastverbesserung

Objekt-basiertes HDR-Remastering

Super Bit Mapping HDR

Dynamische Kontrastverbesserung

Zweifache Datenbankverarbeitung

Präzises Farbmapping

Objekt-basiertes HDR-Remastering

Super Bit Mapping HDR

Dynamische Kontrastverbesserung

Zweifache Datenbankverarbeitung

Präzises Farbmapping

Objekt-basierte 8K Auflösung

Der Vorteil ist das verbesserte Farbmapping des X1 Ultimate gegenüber dem normalen X1 sowie die Datenbankverarbeitung. Hierbei wird das Bild durch den Bildprozessor analysiert und gegen eine mit machine learning gefüllte interne Bilddatenbank abgeglichen. So kann der Bildprozessor schlechteres Ausgangsmaterial hochrechnen, wenn es das entsprechende Pendant in der Bilddatenbank findet. Sony gehört mit seinem Bildprozessor zu den Top-Playern was das Bewegbild und die Bildoptimierung angeht (neben Panasonic mit seinem HCX-Bildprozessor).

Der XG9505 schneidet auch bei weiteren technischen Hilfsmitteln zur Bildoptimierung besser ab. Er weist unter anderem mit Motionflow XR 1000 Hz nativ 100 Hz auf, der XG8505 setzt „nur“ auf Motionflow XR 800 Hz (nativ 100Hz). Motionflow ist die Bewegtbildoptimierung bzw. der Zwischenbildberechnungs-Algorithmus, der die Bewegungen knackig scharf darstellen soll. Beide TVs verfügen auch über X-Motion Clarity (Funktionsweise kannst Du bei Sony nachlesen).

Auch die Farboptimierung ist beim XG9505 besser (Precision colour mapping und Super Bit Mapping™ HDR). Zudem bieten der XG9505 und XG8505 eine Auflösung pro Farbkanal von 10 Bit und können damit deutlich mehr Farben darstellen als ein 8 Bit Panel (1024 (= 10 Bit) zu 256 (=8 Bit) Farbabstufungen). Es gibt einen kleinen Unterschied bei der Farbraumabdeckung: der XG9505 schafft im DCI P3 Farbraum ca. 87% und der XG8505 ca. 84%. Damit liegen beide Fernseher beispielsweise hinter den QLED-Modellen von Samsung zurück. Besser machen es dann nur die OLED-TVs von LG und Sony.

Der XG8505 weist dank IPS-Panel dafür das blickwinkelstabilere Bild auf. Bei ihm ändern sich Farben erst ab einem Betrachtungswinkel von 65 Grad und der Schwarzwert ab 70 Grad. Hier schneidet der XG9505 mit 25 bzw. 16 Grad bedeutend schlechter ab, sodass das Bild sich bei schräger Blickposition viel früher verschlechtert. Einzig bei der Helligkeit weist der XG9505 mit 37 Grad im Vergleich zum XG8505 mit 35 Grad den etwas besseren Verlauf auf. Sitzt man also häufig seitlich zum TV oder schaut von verschiedenen Sitzpositionen, dann kann der XG8505 mit IPS trotz des schlechteren Kontrastverhältnisses die bessere Wahl sein.

Insgesamt bietet der XG9505 dem Preis und der Klasse entsprechend das in vielen Belangen deutlich bessere Bild, das vor allem mit einem viel höheren Kontrast sowie einer höheren Helligkeit punkten und überzeugen kann. Einzig bei der Blickwinkelstabilität schneidet der günstigere XG8505 in den meisten Punkten deutlich besser ab.

Der besseren Ausstattung bei der Bildtechnik des XG9505 muss das Gerät allerdings beim Stromverbrauch Tribut zollen. Hier liegt er mit einem Nennwert von 256 Watt sowie einem Standardwert von 145 Watt deutlich über dem XG8505 (186 Watt und 111 Watt). Somit verbraucht der XG9505 mehr Energie und ist damit teurer im Unterhalt (154 kWh/Jahr zu 201 kWh/Jahr).

Ton

Der XG9505 unterscheidet sich bei der Tonausgabe nur marginal vom untergeordneten XG8505. Sein Lautsprecher kommen bis 100 Hz tief, während die im XG8505 verbauten Lautsprecher nur bis 120 Hz tief tönen. Das bedeutet, dass der XG9505 einen tieferen Bass wiedergegeben kann, wobei beide Modelle keinen richtigen Subwoofer verbaut haben.

Zudem verfügt der XG9505 über die Funktion „S-Force Front Surround“. Dies sorgt für simulierten Surround-Sound. Dies ist allerdings nicht wirklich mit einem echten Heimkino-System zu vergleichen. Zudem liefert der XG9505 verschiedene Sound-Modi, um die Tonwiedergabe an unterschiedliche Nutzungen anzupassen. Zur Wahl stehen Standard, Dialog, Kino, Musik, Sport sowie Dolby Audio. Diese Modi hat der XG8505 nicht zu bieten. Und der XG9505 verfügt über eine Funktion namens Clear Phrase. Diese sorgt laut Sony computergestützt für einen natürlicheren und reineren und über alle Frequenzen harmonischeren Klang. Wie der XG8505 hat auch der Sony XG9505 das Acoustic Multi Audio System mit den nach vorne und nach oben gerichteten Lautsprechern.

Ausstattung

Bei den verfügbaren Anschlüssen gibt es kaum Differenzen festzustellen. Einzig der beim XG8505 vorhandene analoge Component-Videoeingang ist hier hervorzuheben. Dieser dürfte in der heutigen Zeit allerdings für die meisten Nutzer keinerlei Bedeutung mehr haben.

Weitere Unterschiede sind in der Positionierung der einzelnen Anschlüsse auszumachen. So sind z. B. drei der vier HDMI-Eingänge beim XG8505 seitlich und einer hinten, beim XG9505 sind hingegen 3 unten und nur einer seitlich. Bei den drei USB-Anschlüssen, die beide Modelle zu bieten haben, sind beim XG8505 alle seitlich untergebracht, beim XG9505 hingegen zwei seitlich und einer unten. Ähnliches kann auch bei einigen anderen Anschlüssen festgestellt werden, z. B. der Positionierung der Eingänge für Kabel bzw. Antenne (HF) und Satellit (ZF).

Netflix haben beide Fernseher standardmäßig installiert. Allerdings verfügt nur der XG9505 über einen Netflix Calibrated Mode. Dieser ist speziell für die Wiedergabe von Original-Netflix-Inhalten entwickelt und soll sicherstellen, dass Du dieselbe Bildqualität genießen kannst, die bei der Produktion auf den Studiobildschirmen eingefangen wurde. So bleiben Vision und die Absicht des Filmemachers unverfälscht erhalten.

Der XG9505 und der XG8505 haben eine neue, höherwertige Fernbedienung erhalten. Sony nennt sie Premium Aluminium Remote, die eine Aluoberfläche auf der Vorderseite und Kunststoff auf der Rückseite hat. In den vergangenen Jahren war das altbackene Design der Sony Fernbedienung immer wieder ein kleiner Kritikpunkt. Schön, dass Sony darauf reagiert hat.

Gaming und Input Lag

Wenn Du einen Fernseher zum Zocken von Videospielen suchst, ist der XG8505 die etwas schnellere Alternative. Das Modell weist einen etwas geringeren Input Lag bei jeglichen Auflösungen auf. Bei einem Videosignal mit 1080p liegt die Verzögerung beim XG8505 von Sony bei 15 ms. Der XG9505 verzögert die Darstellung um 20 ms, also 5 ms langsamer. Noch etwas größer ist der Unterschied bei 4K-Signalen. Der XG8505 weist hier einen Input Lag von ebenfalls 15 ms auf, der XG9505 von 21 ms.

Unterschiede im Design

Optischer Unterschied zwischen den beiden Sony-TVs sind die Standfüße. In beiden Fällen handelt es sich um zwei einzelne Schienen, die in der linken und rechten Hälfte des Gerätes ungefähr mittig schräg nach vorne stehen und den Geräten so einen stabilen Stand verleihen. Beim XG9505 verlaufen diese allerdings schräger nach außen, bieten so etwas mehr Platz für eine dazwischen positionierte Soundbar. Insgesamt sind die Unterschiede aber marginal (101,8 zu 99,6 cm).

Sony XG9505 schmaler Standfuß
Sony XG9505 mit schmalem Standfuß

Ähnlich sieht es auch beim schwarzen Rand aus, der das Display umfasst. Beim XG9505 ist er mit 9 mm um 5 mm dünner als beim XG8505, wo dieser 14 mm misst. Das sorgt für eine schlankere und edlere Optik, da das Bild beim teureren TV „randloser“ ist als beim günstigeren Modell. Dies sorgt auch dafür, dass der XG9505 ein paar Millimeter schmaler ausfällt (122,8 zu 123,1 cm), was selbst bei den kleinen Bildschirmdiagonalen nicht auffällt.

Dafür „schlägt“ der XG8505 bei der Tiefe zurück, ist mit 48 mm im Vergleich zu den 68 mm beim XG9505 das deutlich schlankere bzw. dünnere Modell. Dies kommt Dir vor allem dann zugute, wenn Du den Fernseher an die Wand hängen möchtest. Hier fördern wir einen weiteren Unterschied zutage. Die Tiefe kommt beim XG9505 durch die Direct LED Hintergrundbeleuchtung zustande, da die LEDs eben hinter dem Panel sitzen und nicht in der Kante des TVs unterkommen.

Bilddiagonale

Wenn Du auf der Suche nach einem besonders großen Fernseher bist, dann kommt nur der XG9505 in Frage. Denn ihn gibt es neben den bei beiden Sony-TVs erhältlichen Bildschirmdiagonalen von 55, 65 und 75 Zoll als einzigen der beiden Kontrahenten auch mit 85 Zoll. Dies entspricht einer Diagonale von riesigen 215 cm. Samsung würde Big Screen TV dazu sagen…

Der XG8505 ist in 55, 65 und 75 Zoll verfügbar (KD-55XG8505, Sony KD-65XG8505, Sony KD-75XG8505). Der XG9505 in 55, 65, 75 und 85 Zoll (KD-55XG9505, KD-65XG9505, KD-75XG9505, KD-85XG9505)

Datenblätter des Sony XG8505 und Sony XG9505 im Vergleich

tabellarischer Vergleich zwischen Sony KD-75XG8505, Sony KD-85XG9505
 KD-75XG8505KD-85XG9505
Bildschirmdiagonale75 Zoll85 Zoll
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
BildwiederholrateMotionflow™ XR 800Hz (unkomprimiert 100Hz), AutomatikmodusX-Motion Clarity, Automatikmodus
Ausgangsleistung (RMS)10W + 10W10W + 10W
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum Sony XG8505 und Sony XG9505 haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung Sony KD-75XG8505 Bravia 75 Zoll (189cm) Fernseher (Ultra HD, 4K HDR, Android Smart TV 800 Hz) schwarz
Abbildung Sony KD-85XG9505 216 cm (Fernseher,120 Hz)
SerieModelle
XG8505KD-55XG8505
KD-65XG8505 (2.248,79 €)
KD-75XG8505 (1.875,61 €)
XG9505KD-55XG9505 (1.050,00 €)
KD-65XG9505 (1.450,00 €)
KD-75XG9505 (3.150,00 €)
KD-85XG9505 (4.943,99 €)

Fazit

Die größten Unterschiede zwischen dem XG8505 und dem XG9505 gibt es zweifelsohne beim Bild. Dies kommt durch die verschiedenen Panels, die Sony beim XG8505 und XG9505 einsetzt, sowie der Art der Hintergrundbeleuchtung. Hier gewinnt das höherwertige Modell XG9505 zu Recht den Vergleich, da die FALD-Technik mit VA LCD-Panel der Alternative des XG8505 mit Edge LED mit IPS-Panel schlicht und ergreifend überlegen ist.

Ansonsten gibt es nur einige wenige Punkte, bei denen sich die einzelnen Modelle voneinander unterscheiden. Dies sind Nuancen wie ein etwas dünnerer Rahmen beim XG9505, ein etwas geringerer Input Lag beim XG8505 oder die Positionen der Anschlüsse auf der Rückseite bzw. den Seiten der Geräte.

Wenn Dir ein besonders gutes Bild wichtig ist, dann führt im direkten Vergleich kein Weg am FALD-Modell XG9505 vorbei. Er bietet das deutlich hellere Bild und den viel größeren Kontrast. Dies gilt auch für alle Kaufinteressenten eines 85 Zoll großen Fernsehers. Solltest Du hingegen vor allem auf den Preis achten, ist der XG8505 bei der 55-Zoll-Variante laut UVP 300 Euro günstiger. Bei 65 Zoll sind es 400 Euro, bei 75 Zoll sogar 700 Euro – immer gemessen an der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers und nicht am aktuellen Straßenpreis. Den findest du im vorherigen Abschnitt „Aktuelle Angebote“. Zudem verbraucht der XG8505 weniger Strom, ist also auch im Unterhalt günstiger.

Wie sich der Sony XG9505 gegen seinen FALD-Konkurrenten von Samsung, den Q70R schlägt, kannst Du ebenfalls bei uns nachlesen. Ebenso kannst Du Dir auch einen Vergleich zwischen dem XG9505 und dem Vorgänger XF9005 ansehen.

Für welchen Fernseher würdest Du Dich unter Beachtung der Merkmale und des Preises entscheiden? Sony XG8505 oder XG9505?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...