LG G3 vs Sony A95L TV Vergleich: Premium-OLED-Fernseher mit unterschiedlicher Display-Technologie

header vs LG G3 vs Sony A95L

LG und Sony bieten zwei der spannendsten OLED-TVs des Jahres 2023. Der LG G3 setzt bei seinem OLED Evo auf Mikrolinsen, während Sony bei seinem QD-OLED A95L auf Quantenpunkte baut. Welche Technologie hat welche Stärken und verspricht die insgesamt bessere Bildqualität? Und welcher Fernseher ist ansonsten besser ausgestattet und bietet mehr fürs Geld? Genau das finden wir heraus, indem wir den LG G3 mit dem Sony A95L vergleichen.

Abbildung LG OLED83G39LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED evo Fernseher (Gallery Design, Brightness Booster Max, 120 Hz) [Modelljahr 2023]
Abbildung Sony BRAVIA , XR-77A95L, 77 Zoll Fernseher, QD-OLED, 4K HDR 120Hz, Google , Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie

Die beiden TVs gehören zu den folgenden Lineups aus 2023:

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem LG G3 und Sony A95L

Hier findest Du für den schnellen Überblick eine Zusammenfassung aller wesentlichen Unterschiede zwischen den Modellen LG G3 und Sony A95L.

Vorteile des LG G3

  • Auch mit 83 Zoll erhältlich, hier aber ohne MLA
  • Mit 55 Zoll 500 Euro günstiger
  • Viermal HDMI 2.1 und bessere Gaming-Ausstattung
  • Ideal für die Wandmontage dank Slim Bricket Halterung und dünnerem Design
LG OLED EVO G3 2023
LG OLED EVO G3 mit Micro Lens Array (© LG)

Vorteile des Sony A95L

  • deutlich höhere Farbraumabdeckung
  • Acoustic Surface Audio+
  • BRAVIA CAM im Lieferumfang für Videochats und mehr
  • Vielseitige Standlösung mit unterschiedlichen Positionen
Sony QD-OLED A95L mit 65 Zoll und BRAVIA CAM (XR-65A95L) (© Sony)
Sony QD-OLED A95L mit 65 Zoll und BRAVIA CAM (XR-65A95L) (© Sony)
Für welchen TV würdest Du Dich entscheiden? LG G3 oder Sony A95L?

Tabellarische Übersicht zu den Unterschieden

Eigenschaft LG G3 Sony A95L
Design
Abbildung LG OLED83G39LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED evo Fernseher (Gallery Design, Brightness Booster Max, 120 Hz) [Modelljahr 2023]
Abbildung Sony BRAVIA , XR-77A95L, 77 Zoll Fernseher, QD-OLED, 4K HDR 120Hz, Google , Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie
Bild 4K-Auflösung
OLED mit MLA (außer 83 Zoll)
100 Hz native Bildwiederholrate
Farbtiefe: 10 Bit
Black Frame Insertion (BFI): ja (bis zu 60 Hz)
Alpha 9 Gen 6 AI Bildprozessor
Perfect Viewing Angle
AI Upscaling
AI Picture Pro
Image Enhancing mit Quad Step Noise Reduction
4K-Auflösung
QD-OLED
100 Hz native Bildwiederholrate
Farbtiefe: 10 bit
Black Frame Insertion (BFI): ja (bis zu 60 Hz)
Cognitive Processor XR (Bildprozessor) mit Dual Database Processing
Ton 4.2 Kanal Audiosystem
60 Watt Ausgangsleistung (20 Watt Subwoofer)
Down Firing Lautsprecher
Dolby Atmos
DTS
eARC
AI Sound Pro (Virtual 9.1.2 Up-mix)
2.0 Kanal Audiosystem
Ausgangsleistung: 60 Watt
Acoustic Surface Audio+ (2 Subwoofer, 2 Aktuatoren)
Dolby Atmos
Dolby Digital, DTS
eARC (enhanced ARC)
HDR HDR10: ja
HLG: ja
Dolby Vision: ja
HDR10+: nein
HDR10: ja
HLG: ja
Dolby Vision: ja
HDR10+: nein
Ausstattung Smart TV: WebOS 2023
Tuner: 2 x DVB-T2/C/S2
PVR: ja
HDMI: 4
davon HDMI 2.1: ja, 4x (48 Gbit/s)
USB: 3
Timeshift
Magic Remote MR23GN
Dolby Vision IQ
Filmmaker Mode
Slim Bracket Wandhalterung im Lieferumfang enthalten
Smart TV: Google TV (Version 12)
Tuner: 2 x DVB-T2/C/S2
PVR: ja
HDMI: 4
davon HDMI 2.1: ja, 2x (HDMI 3, 4 mit 48 Gbit/s)
USB: 2
Timeshift
Premium-Fernbedienung mit Licht, Standard-Fernbedienung
Aluminium-Standfuß mit 2 (55, 65 Zoll) bzw. 3 (77 Zoll) Positionierungsmöglichkeiten
BRAVIA CAM im Lieferumfang
Gaming und Input Lag 1080p@60 Hz: 10 ms
4K@60 Hz: 10 ms
4K@120 Hz: 6 ms

HDMI Forum VRR: ja
Freesync: ja
G-SYNC: ja
ALLM: ja
1080p@60 Hz: 17 ms
4K@60 Hz: 17 ms
4K@120 Hz: 8 ms
HDMI Forum VRR: ja
Freesync: nein
G-SYNC: ja
ALLM: ja
Einschränkungen keine Standfüße im Lieferumfang
(separat bestellbar: SR-G3WU55, SR-G3WU65, SR-G3WU8377)
kein Freesync
Aktuelle Preise OLED55G39LA (1279,64 EUR)
OLED65G39LA (1.899,00 €)
OLED77G39LA (3.071,99 €)
OLED83G39LA (3.895,00 €)
XR-55A95L
XR-65A95L (3.399,00 €)
XR-77A95L (4.755,00 €)

Quelle: teilweise rtings.com

aktuelle Angebote am 18.06.24


  • LG OLED55G39LA bei Mediamarkt im Angebot mit Aktion MwSt. geschenkt
  • 55 Zoll OLED, Alpha 9 Gen 6 Bildprozessor, 100/120 Hz native Bildwiederholrate, HDMI 2.1, OLED Evo Panel mit verbesserter Wärmeableitung, Micro Lens Array (MLA) für höhere Helligkeit, Black Frame Insertion (BFI), 2023er Modelljahr, Gallery Design, Magic Remote

  • LG OLED55G39LA bei Euronics
  • Alpha 9 Gen 6 Bildprozessor, 100/120 Hz native Bildwiederholrate, HDMI 2.1, OLED Evo Panel mit verbesserter Wärmeableitung, Micro Lens Array (MLA) für höhere Helligkeit, Black Frame Insertion (BFI), 2023er Modelljahr, Gallery Design, Magic Remote
Erfahre aktuelle Neuigkeiten zu den Fernsehern, TV-Lineups und Soundbars. Mit dem Eintragen für unseren kostenlosen Newsletter erhältst Du alle Details der großen Herstellern Samsung, LG, Sony und Panasonic zu den neuen TV- und Soundbar-Modellen.

Einordnung ins Lineup, Diagonalen und UVP im Vergleich

Der G3 ist im 4K-Segment der beste Fernseher 2023 von LG. Er ist unter dem 8K-TV Z3 und über den Modellen A3, B3 und C3 angesiedelt. Die OLEDs selbst sind das Spitzensegment über den QNEDs und NanoCells.

Das OLED-Angebot 2023 von Sony ist deutlich überschaubarer. Neben dem Spitzenmodell A95L gibt es derzeit nur den A80L ohne Quantum Dots. Darunter positionieren sich die üblichen LCD-TVs mit unterschiedlicher Hintergrundbeleuchtung.

Überblick Lineups 2023 LG Panasonic Samsung Sony
Überblick Fernseher Lineups 2023: LG, Panasonic, Samsung und Sony

Da Samsung Display als Lieferant das QD-OLED-Panel derzeit nur mit 55, 65 und 77 Zoll liefert und auch selbst in diesen Größen in seinen QD-OLED-TVs S90C und S95C verbaut, gibt es auch den Sony A95L nur in diesen drei Diagonalen. LG bietet hier etwas mehr Auswahl und verkauft den G3 außerdem mit 83 Zoll.

Preislich liegen beide Fernseher in 65 Zoll mit einer UVP von 3.999 Euro exakt auf Augenhöhe. Der A95L von Sony ist in 55 Zoll mit 3.299 Euro gegenüber 2.799 Euro beim G3 um 500 Euro teurer. Andererseits erhebt LG für die Version mit 77 Zoll Bildgröße mit 6.299 Euro gegenüber 6.199 Euro die um 100 Euro höhere UVP.

Sony BRAVIA TV-Lineup 2023 mit den OLED-TVs A80L und A95L (© Sony)
Sony BRAVIA TV-Lineup 2023 mit den OLED-TVs A80L und A95L (© Sony)
Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Differenz
55 OLED55G39LA 2.799 € 51 € XR-55A95L 3.299 € 60 € -500 €
65 OLED65G39LA 3.999 € 62 € XR-65A95L 3.999 € 62 € 0 €
77 OLED77G39LA 6.299 € 82 € XR-77A95L 6.199 € 81 € 100 €
83 OLED83G39LA 8.699 € 105 €

Bild im Vergleich: A95L mit besserer Farbdarstellung

OLED evo mit MLA (Micro Lens Array) gegen QD-OLED mit Quantenpunkten – oder anders ausgedrückt LG G3 gegen Sony A95L. Beide Geräte basieren auf einem OLED-Panel mit 4K-Auflösung und 100 Hz Bildwiederholrate, dass LG mit Mikrolinsen (außer bei 83 Zoll) und Sony mit den von den QLEDs bekannten Quantum Dots aufbessert.

Micro Lens Array (MLA) Schematische Darstellung
Micro Lens Array (MLA) Schematische Darstellung: so könnten die Linse in der makroskopischen Darstellung aussehen

Identisch bleibt trotz der „Tuning-Maßnahmen“ das Kontrastverhältnis – denn besser als unendlich:1 durch das OLED-Panel geht ohnehin nicht. Identisch liegen beide Geräte auch bei der Blickwinkelstabilität, die für alle drei Kategorien Veränderung der Farben, der Helligkeit und der Schwarzwerte bei jeweils 70 Grad liegt.

Auch bei der Bildhelligkeit liegen beide Geräte nahezu gleichauf. Zwar hat der G3 bei Testcontent in SDR und HDR mit 10% Weißanteil die Nase vorne (610 cd/m² zu 510 cd/m² bzw. 1.450 cd/m² zu 1.150 cd/m²). Entscheidender ist aber vor allem das Abschneiden bei realen Inhalten. Und hier gibt es kaum Unterschiede. Bei SDR schneidet der OLED evo mit MLA von LG mit 530 cd/m² zu 510 cd/m² minimal besser ab, dafür liefert der QD-OLED von Sony mit 1.080 cd/m² zu 1.050 cd/m² bei HDR die etwas höheren Werte. Die Unterschiede sind aber marginal und absolut zu vernachlässigen. Hier haben die Mikrolinsen auf dem OLED Evo Panel, die unter anderem der Helligkeit zugutekommen sollen, zur QD-OLED-Technik aufgeholt. Sonst würde es nämlich für den LG OLED deutlich schlechter aussehen.

Spitzenhelligkeit LG G3 vs Sony A95L
Spitzenhelligkeit LG G3 vs Sony A95L: LG G3 dank Micro Lens Array (MLA) oft leicht im Vorteil

Die Quantenpunkte sorgen hingegen vor allem für eine Verbesserung der Farbwiedergabe. Und das lässt sich auch in den Messwerten erkennen. Der A95L kommt auf deutlich höhere Farbraumabdeckungen. Beim kleineren Farbraum nach DCI Pi fällt dies mit 100% zu 98% noch nicht so sehr auf, beim größeren nach Rec.2020 mit 85% zu 72% hingegen schon. Beim Sony A95L wirst Du also eine deutlich bessere Farbdarstellung, insbesondere bei HR-Content haben, der den Rec.2020 Farbraum ausnutzt. Beide Geräte nutzen 10 Bit Auflösung je Farbkanal.

Identisch ist auch der Einsatz von Black Frame Insertion (BFI), das in beiden Fernsehern mit bis zu 60 Hz arbeitet. Unterschiede gibt es hingegen naturgemäß beim verbauten Bildprozessor, wo beide Hersteller auf ihre eigenen Flaggschiff-Modelle setzen. Beim LG G3 ist dies der Alpha 9 Gen 6 mit AI Upscaling, AI Picture Pro und Image Enhancing mit Quad Step Noise Reduction, beim Sony A95L der Cognitive Prozessor XR mit Dual Database Processing.

Eigenschaft LG G3 Sony A95L
Auflösung 4K 4K
native Bildwiederholrate 100 Hz 100 Hz
Bildschirmform flach flach
Kontrastverhältnis (nativ) unendlich:1 unendlich:1
Paneltyp OLED mit MLA (außer 83 Zoll) QD-OLED
SDR Peak 10% 610 cd/m² 510 cd/m²
SDR Real Scene 530 cd/m² 510 cd/m²
HDR Peak 10% 1450 cd/m² 1150 cd/m²
HDR Real Scene 1050 cd/m² 1080 cd/m²
Veränderung der Farben ab 70° 70°
Veränderung der Helligkeit ab 70° 70°
Veränderung der Schwarzwerte ab 70° 70°
Farbraumabdeckung DCI P3 98% 100%
Farbraumabdeckung Rec.2020 72% 86%
BFI ja (bis zu 60 Hz) ja (bis zu 60 Hz)
Auflösung pro Farbkanal 10 Bit 10 bit

Quelle: teilweise rtings.com

Soundsystem und Audio: A95L mit Acoustic Surface Audio

Schauen wir uns die Anzahl der Kanäle an, dann hat der LG G3 mit seinen Downfiring-Lautsprechern in 4.2 Konfiguration die Nase vorne. Allerdings nutzt der Sony bei seinem mit 2.0 Kanal Audiosystem ausgestatteten A95L auf die eigene Technologie Acoustic Surface Audio+. Hierbei versetzen je zwei Aktuatoren und Subwoofer das Display in minimale Schwingungen und sorgen so dafür, dass der Ton sprichwörtlich aus dem Bild kommt. Die Ausgangsleistung liegt bei beiden Geräten bei 60 Watt. Die Tieftonwiedergabe gelingt dem G3 bis 90 Hz, dem A95L bis 85 Hz.

Bei der sonstigen Soundausstattung gibt es kaum Abweichungen. Beide Hersteller verbauen eARC via HDMI, unterstützen Dolby Atmos und DTS (bei LG erst seit diesem Jahr wieder mit an Bord) und sorgen zudem für virtuellen Surround-Sound.

Ausstattung und HDR-Unterstützung: beide TVs sehr gut ausgestattet

Um es vorwegzunehmen: Wie man es bei der Preisklasse erwarten darf, sind beides gut ausgestattete Smart-TVs. Es gibt aber einige Unterschiede im Detail.

Die machen sich noch nicht beim TV-Empfang breit. Beide Geräte verfügen über einen Dual-Triple-Tuner für DVB-T2/C/S2 und unterstützen Timeshift sowie PVR. Bedient werden die Geräte klassisch mit den beiliegenden Fernbedienungen. Beim G3 ist die Magic Remote MR23G im Lieferumfang dabei, während Sony die einfach zu reinigende Premium-Fernbedienung mit Licht mitliefert.

LG OLED42C3 Magic Remote oben
LG Magic Remote 2023

Los geht es mit den Abweichungen bei den Anschlüssen. Hier verzichtet Sony auf viermal HDMI 2.1, wie im LG G3 zu finden ist, sondern verbaut nur auf der Hälfte der vier HDMI-Ports den neuen und besonders schnellen Standard. Dazu gibt es mit zwei Stück einen USB-Anschluss weniger. Identisch ist bei beiden je ein optischer Digital-Audioport als eARC-Alternative sowie LAN als Ergänzung zu WLAN. Einen klassischen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer haben beide nicht mehr. Hier bleibt nur die Drahtlos-Alternative Bluetooth.

Unterschiedlich fällt auch das Betriebssystem aus. LG installiert das eigene WebOS 2023, während Sony auf Google TV in der Version 12 setzt. Beide Smart-TVs ermöglichen die Installation von Apps, wobei der App-Store von Google mehr Auswahl bietet. Dazu runden zahlreiche smarte Features die Ausstattung ab, darunter Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Co, die Vernetzung im Smart-Home sowie einige herstellereigene Funktionen.

Hier sticht vor allem die BRAVIA CAM von Sony heraus. Die im Lieferumfang beiliegende Kamera ermöglicht nicht nur Videochats direkt am Fernseher, sondern wird auch bei der Optimierung der Wiedergabe abhängig von der Position der Zuschauer sowie für weitere Funktionen genutzt. Ein vergleichbares Alleinstellungsmerkmal hat der LG G3 nicht zu bieten, abgesehen vom später thematisierten Design.

Sony BRAVIA CAM: Erkennung, ob jemand im Raum ist (© Sony)
Sony BRAVIA CAM: Erkennung, ob jemand im Raum ist (© Sony)

Identisch fällt hingegen die HDR-Unterstützung aus, zumindest annähernd. Beide verstehen sich mit Dolby Vision (Dolby Vision IQ beim G3) sowie HDR10 und HLG, hingegen nicht mit HDR10+.

Gaming und Input Lag: LG G3 schneller, mit mehr Unterstützung für VRR und 4 x HDMI 2.1

Der LG G3 ist eindeutig der bessere Gaming-Fernseher. Er weist mit 6 bis 10 ms unter anderem die geringeren Input Lags auf, wobei auch die 8 bis 17 ms Latenz des Sony A95L in der Praxis kaum negativ auffallen dürften.

Wichtiger ist, dass LG bei der sonstigen für Videospiele relevanten Ausstattung überall ein Häkchen gesetzt hat, sprich bei ALLM (Auto Low Latency Mode) und HDMI Forum VRR (Variable Refresh Rate) sowie AMD Freesync und Nvidia G-SYNC. Dazu gibt es den eigenen Game Optimizer.

Sony hingegen verzichtet auf AMDs Anti-Tearing-Funktion und richtet seinen Fernseher vor allem auf die eigene PlayStation 5 aus. Hast Du hingegen (auch) eine Xbox Series X/S oder eine andere Spielekonsole, dann ist der LG G3 der passendere, weil breiter aufgestellte Gaming-TV.

Eigenschaft LG G3 Sony A95L
Input Lag 1080p 10 ms 17 ms
Input Lag 4K (60 Hz) 10 ms 17 ms
Input Lag 4K (120 Hz) 6 ms 8 ms
ALLM ja ja
HDMI Forum VRR ja ja
Freesync ja nein
G-SYNC ja ja
HDMI 2.1 ja, 4x (48 Gbit/s) ja, 2x (HDMI 3, 4 mit 48 Gbit/s)

Quelle: teilweise rtings.com

Unterschiede im Design

Abbildung LG OLED83G39LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED evo Fernseher (Gallery Design, Brightness Booster Max, 120 Hz) [Modelljahr 2023]
Abbildung Sony BRAVIA , XR-77A95L, 77 Zoll Fernseher, QD-OLED, 4K HDR 120Hz, Google , Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie

Während der A95L mit der BRAVIA CAM punktet, glänzt der LG G3 mit seinem Gallery Design. Der Fernseher ist nur 24 mm dick und lässt sich mit der mitgelieferten Slim Bricket Wandhalterung komplett flach an eine Wand hängen. Dort erweckt er dann den Eindruck eines Bildes, vor allem bei der Nutzung der Art Gallery. Einen Standfuß legt LG hingegen nicht bei, verkauft diesen gegen Aufpreis.

LG OLED evo G3 aus 2023 mit Soundbar an der Wand (© LG)
LG OLED evo G3 aus 2023 mit Soundbar an der Wand (© LG)

Sony hat sich auch etwas einfallen lassen. Der A95L ist mit 31 mm zwar etwas dicker, lässt sich aber neben der Wandmontage per VESA-Halterung vor allem variabel aufstellen. Die beiden dünnen Aluminium-Standfüße lassen sich bei 55 und 65 Zoll in zwei, bei 77 Zoll sogar in drei verschiedenen Positionen montieren. So kann der Fernseher an das TV-Möbel angepasst sowie für die Nutzung einer Soundbar auch angehoben werden. Die Displayränder sind beim Sony A95L mit 7 mm marginal dicker als beim LG G3 mit 6 mm.

Sony QD-OLED A95L mit 77 Zoll (© Sony)
Sony QD-OLED A95L mit 77 Zoll (© Sony)

Datenblätter des LG G3 und Sony A95L im Vergleich

Eine relevante Übersicht über die wichtigsten Daten findest Du über unser Vergleichs-Tool. Du kannst außerdem weitere TV-Modelle zum Vergleich hinzufügen und Dir so mehrere Hersteller gleichzeitig anschauen.

tabellarischer Vergleich zwischen LG OLED83G39LA, Sony XR-77A95L
 OLED83G39LAXR-77A95L
Bildwiederholrate100 Hz (nativ)XR OLED Motion, Auto-Modus
Bildschirmdiagonale83 Zoll77 Zoll
Ausgangsleistung (RMS)60 W 
USB-Anschlüsse3 (USB 2.0)2 (seitlich)
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum LG G3 und Sony A95L haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung LG OLED83G39LA TV 210 cm (83 Zoll) OLED evo Fernseher (Gallery Design, Brightness Booster Max, 120 Hz) [Modelljahr 2023]
Abbildung Sony BRAVIA , XR-77A95L, 77 Zoll Fernseher, QD-OLED, 4K HDR 120Hz, Google , Smart TV, Works with Alexa, mit exklusiven PS5-Features, HDMI 2.1, Gaming-Menü mit ALLM + VRR, 24 + 12M Garantie
SerieModelle
G3OLED55G39LA (1279,64 EUR)
OLED65G39LA (1.899,00 €)
OLED77G39LA (3.071,99 €)
OLED83G39LA (3.895,00 €)
A95LXR-55A95L
XR-65A95L (3.399,00 €)
XR-77A95L (4.755,00 €)

aktuelle Angebote am 18.06.24


  • LG OLED55G39LA bei Mediamarkt im Angebot mit Aktion MwSt. geschenkt
  • 55 Zoll OLED, Alpha 9 Gen 6 Bildprozessor, 100/120 Hz native Bildwiederholrate, HDMI 2.1, OLED Evo Panel mit verbesserter Wärmeableitung, Micro Lens Array (MLA) für höhere Helligkeit, Black Frame Insertion (BFI), 2023er Modelljahr, Gallery Design, Magic Remote

  • LG OLED55G39LA bei Euronics
  • Alpha 9 Gen 6 Bildprozessor, 100/120 Hz native Bildwiederholrate, HDMI 2.1, OLED Evo Panel mit verbesserter Wärmeableitung, Micro Lens Array (MLA) für höhere Helligkeit, Black Frame Insertion (BFI), 2023er Modelljahr, Gallery Design, Magic Remote

Empfehlung

Beide Fernseher punkten mit ihrem brillanten OLED-Bild, das beim Sony A95L dank der Quantenpunkte noch etwas farbprächtiger ist. Dazu punktet der QD-OLED von Sony mit der BRAVIA CAM, muss aber aufgrund von nur zweimal HDMI 2.1 etwas Federn lassen.

Der LG G3 ist insgesamt der bessere Gaming-Fernseher, nicht nur dank viermal HDMI 2.1. Zudem punktet er vor allem mit seinem dünnen Gallery Design, das perfekt für die Wandmontage ist.

Solltest Du Deinen neuen Fernseher an eine Wand hängen, ist der LG G3 der aktuell wohl beste OLED-TV für Dich. Der Sony A95L ist hingegen eher für das klassische Hinstellen gedacht, wobei er hier mit seiner variablen Standlösung punktet.

Sollte dies noch nicht für die Entscheidungsfindung langen, sind die unverbindlichen Preisempfehlungen keine große Hilfe. Beide Fernseher liegen auf recht ähnlichem Preisniveau, sodass hier nur die aktuellen Marktpreise und möglich Angebote zum von Dir präferierten Kaufzeitpunkt eine Entscheidungshilfe sein können. Letztendlich sind beides hervorragende OLED-TVs mit unterschiedlichen Stärken dank abweichender Ansätze.

Für welchen TV würdest Du Dich entscheiden? LG G3 oder Sony A95L?

Weitere interessante Artikel zum LG G3 und Sony A95L findest Du hier:

header vs Samsung S95D vs Sony A95L Samsung S95D vs Sony A95L TV Vergleich: ist der Samsung oder Sony QD-OLED-TV besser? - Samsungs QD-OLED-TVs gehen 2024 bereits in die dritte Generation. Wir schnappen uns das Top-Modell und schauen, wie gut Samsungs Vorzeige-QD-OLED S95D wirklich ist. Als Sparrings-Partner muss der Sony A95L herhalten, also der im Herbst 2023 in den Handel gekommene QD-OLED
header vs LG G4 vs Sony A95L LG G4 vs Sony A95L TV Vergleich: LGs neuer MLA-OLED aus 2024 gegen Sonys QD-OLED TV aus 2023 - Wie gut ist der neue LG G4 Flaggschiff-OLED mit MLA? Wir finden es heraus, indem wir ihn mit einem der spannendsten Fernseher aus dem vergangenen Jahr vergleichen, dem QD-OLED Sony A95L. Lohnt sich der Kauf des nagelneuen OLED evo TVs
header vs Samsung S95D vs LG G3 Samsung S95D vs LG G3 TV Vergleich: Samsungs QD-OLED aus 2024 gegen LGs WOLED mit MLA aus 2023 - Samsungs OLED-TVs gehen 2024 mittlerweile ins dritte Jahr und sind auf drei Modelle angewachsen. Das aktuelle Top-Modell ist der Samsung S95D, der neben seinem Quantenpunkt-OLED-Panel noch viele weitere spannende Features bietet. Wie gut ist das neue 4K-Flaggschiff von Samsung im
header vs Samsung S90D vs LG G3 LG G3 vs Samsung S90D TV Vergleich: Wie gut hält der neue Samsung S90D mit dem Spitzenmodell G3 von LG aus 2023 mit? - Nachdem wir kürzlich den 2023er Bestseller LG C3 mit dem Samsung S90D verglichen haben, muss sich der nagelneue QD-OLED aus der 2024er Generation von Samsung nun mit LGs letztjährigem OLED evo-Flaggschiff G3 messen. Hier erfährst Du, ob sich der Kauf
header vs LG G4 vs G3 LG G4 vs G3 OLED TV Vergleich: Ist der neuere G4 viel besser als der G3 aus 2023? - Der LG G4 und der LG G3 sind beides hochwertige Fernseher, die mit ihrem OLED MLA Panel und sehr guter Ausstattung ein fast perfektes Gesamtpaket bieten, doch welche Unterschiede gibt es zwischen ihnen und wie wirken sich für Dich aus?
close

Möchtest Du mehr Infos zu aktueller TV-Technologie haben? Brauchst Du einen generellen Überblick über den TV-Modell-Dschungel?

Hole Dir jetzt unser TV-Technik-Kompendium als PDF zum Nachlesen. In der Preview-Version für Dich kostenlos!

Tablet mit ebook TV Kaufberatung

* Wir verwenden Deine E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand des E-Books!