Kaufberatung und Kurzvergleich: Samsung TV Q60R vs Q70R – Was ist der Unterschied? Vergleich der beiden QLED-Fernseher 2019

Samsung Q60R vs Q70R

Die Samsung-Modellpalette 2019 der QLED-Fernseher beginnt mit dem Q60R als Einstiegsmodell. Bei ihm bringen LEDs, die an den Rändern des Displays verbaut sind, das Fernsehbild zum Leuchten, was unter anderem zu unterschiedlicher Helligkeitsverteilung über das Gesamtbild führt. Ab dem Q70R kommt dagegen Direct-LED-Technik mit Local Dimming zum Einsatz, wodurch sich die LED-Rückbeleuchtung nun gleichmäßig hinter dem gesamten Bildschirm verteilt. Höhere Spitzenhelligkeit, ein erheblich besserer Kontrast sowie strahlendes Weiß und tiefes Schwarz sind die Folge.

Abbildung Samsung Q60R 207 cm (82 Zoll) 4K QLED Fernseher (Q HDR, Ultra HD, HDR, Twin Tuner, Smart TV) [Modelljahr 2019]
Abbildung Samsung GQ82Q70RGTXZG 207 cm (82 Zoll) Flat QLED TV Q70R (2019)

In unserem Vergleich dieser beiden Geräte geben wir Dir Antwort auf folgende Fragen:

„Inwieweit reicht das Einstiegsmodell Samsung Q60R?“

„Welche technischen Vorteile bietet der Samsung Q70R gegenüber dem Q60R?“

„Lohnt sich der finanzielle Mehraufwand für das bessere Modell Q70R mit Full Array Local Dimming?“

In unserem Artikel findest Du kurz und knapp die Eigenschaften der beiden Fernseher aufgeführt und erläutert, damit Du bei Interesse eine informierte Kaufentscheidung treffen kannst. Wie der Samsung Q70R im Vergleich zum Q90R abschneidet, findet Du in Kaufberatung und Kurzvergleich: Samsung TV Q70R vs Q90R Was ist der Unterschied? Vergleich der beiden QLED-Fernseher 2019 mit FALD. Einen weiteren Vergleich zwischen dem Q70R und dem etwas besseren Schwester-Modell Q80R findest Du hier.

Kurzüberblick der Unterschiede des Samsung Q60R und Q70R

Zu Anfang geben wir Dir einen schnellen und kompakten Überblick über die wesentlichen Merkmale und Unterschiede zwischen den Fernsehern Samsung Q60R und Q70R.

Eigenschaft Samsung Q60R Samsung Q70R
Design
Abbildung Samsung Q60R 207 cm (82 Zoll) 4K QLED Fernseher (Q HDR, Ultra HD, HDR, Twin Tuner, Smart TV) [Modelljahr 2019]
Abbildung Samsung GQ82Q70RGTXZG 207 cm (82 Zoll) Flat QLED TV Q70R (2019)

 

Bild 50 Hz / 100 Hz (ab 55 Zoll) native Bildwiederholrate

Edge LED

VA-LCD

8 Bit + FRC

PQI 2400 / 3000 (ab 55 Zoll)

50 Hz / 100 Hz (ab 55 Zoll) native Bildwiederholrate

FALD Direct LED

VA-LCD

10 Bit

PQI 2700 / 3300 (ab 55 Zoll)

HDR HDR10

HDR10+

HLG

(kein Dolby Vision)

HDR10

HDR10+

HLG

(kein Dolby Vision)

Ausstattung Tizen 2019

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift

Ambient Mode

Tizen 2019

2 x DVB-T2/C/S2

PVR

Timeshift

Ambient Mode

Input Lag 14 ms Full HD- und UHD-Auflösung

6 ms Full HD VRR

14 ms UHD VRR

16 ms Full HD- und UHD-Auflösung

6 ms Full HD VRR

14 ms UHD VRR

Einschränkungen keine One Connect Box, keine DTS- und DivX-Unterstützung keine One Connect Box, keine DTS- und DivX-Unterstützung
Aktuelle Preise GQ43Q60R (EUR 649,00)
GQ49Q60R (EUR 749,00)
GQ55Q60R (EUR 879,68)
GQ65Q60R (EUR 1.249,00)
GQ75Q60R (EUR 2.088,90)
GQ82Q60R (EUR 2.914,21)
GQ49Q70R
GQ55Q70R (EUR 1.208,49)
GQ65Q70R
GQ75Q70R
GQ82Q70R

Einordnung und Modellbezeichnungen beim Q60R und Q70R

Die Modellreihen Q60R und Q70R entstammen dem 2019er Line-up der Samsung QLED-Reihe.

QLED steht bei Samsung für die Aufwertung des Backlights mit zusätzlichen Quantum Dots – winzigen Nano-Partikeln, die durch die Hintergrundbeleuchtung aktiviert selbst Licht abgeben. Grundsätzlich entsteht das Bild zunächst durch LCDs, die von sich aus aber nicht leuchten. Diese Flüssigkeitskristalle werden durch die Hintergrundbeleuchtung angestrahlt, die wiederum aus Leuchtdioden (LEDs) besteht. Die Filterschicht, die Quantum Dots enthält und daher QLED genannt wird, sitzt zwischen Hintergrundbeleuchtung und LCD.

Durch die Quantum Dots erreicht ein QLED-Fernseher eine höhere Qualität sowohl bei der Abgrenzung als auch bei der Mischung der Farben. Dem Betrachter zeigt sich dies in Form besserer Darstellung und umfassenderer Farbraumabdeckung – trennschärfere und mehr Farben. QLED-Fernseher haben ein reineres Rot, ein satteres Grün und ein klareres Blau als herkömmliche Geräte.

Die einzelnen Modellbezeichnungen bei Samsung setzen sich zusammen aus dem Displaytyp, der Bildschirmdiagonale und der Typenreihe:

GQ65Q70R

bezeichnet somit ein QLED-Gerät mit 65-Zoll-Bildschirm aus der Reihe Q70R für den deutschen Markt. Mehr Details zu den Modellbezeichnungen findest Du in unserem Artikel Samsung Modellbezeichnungen entschlüsselt.

Vergleich von Samsung Q60R und Q70R mit Sony und LG

Die Samsung TVs sind bei Sony mit den Fernsehern ab der Serie XG85 vergleichbar. Der Samsung Q60R kann sich mit dem Sony XG8505 vergleichen, der ebenfalls ein 100 Hz Edge LED Panel, allerdings mit IPS Technologie. Der Samsung Q70R spielt hingegen in der Liga des XG9005 bzw. XG9505. Der Sony XG9505 bringt eine relativ ähnliche Dimming-Zonenanzahl mit, hat ebenfalls ein VA-LCD-Panel mit FALD-Hintergrundbeleuchtung und in den größeren Bilddiagonalen eine Filterfolie integriert, die die Blickwinkeleigenschaft verbessert. Leider geht dies zu Lasten des Kontrasts. Mehr Infos zu IPS- und VA-LCD-Paneln findest Du in einem weiteren Artikel.

Bei LG finden sich ebenfalls TV-Modelle bei der SM-Serie 2019, die in etwa vergleichbar zum Q60R und Q70R sind. Das Samsung Modell Q60R ist vergleichbar mit dem LG SM8500 oder SM8600. Der LG hat ein IPS-Panel mit Edge LED Hintergrundbeleuchtung, 100 Hz native Bildwiederholrate und ein Nano Cell Display für eine bessere Farbdarstellung. Vorteile hat der SM8500 bei der Darstellung der HDR-Formate wegen seiner Dolby Vision Unterstützung. Der Samsung Q70R hingegen ist eher mit dem höherwertigen LG SM9000 vergleichbar, der auch ein Full Array Local Dimming Direct LED Panel mit Nano Cell Beschichtung mitbringt. Wie der SM8500 hat der SM9000 ein IPS Panel, welches für hohe Blickwinkelstabilität, aber schlechten Kontrast sorgt.

Hier findest Du alle vorgestellten Fernseher zum Vergleich in unserer Datenblatt-Übersicht:

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ82Q60R, Samsung GQ82Q70R, Sony KD-75XG8505, Sony KD-85XG9505, LG 65SM8500, LG 86SM9000
 GQ82Q60RGQ82Q70RKD-75XG8505KD-85XG950565SM850086SM9000
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
Bildschirmdiagonale82 Zoll82 Zoll75 Zoll85 Zoll (84,6 Zoll)65 Zoll86 Zoll
BildschirmformFlatFlat    
PQI (Picture Quality Index)30003300    
[...]

UVP und Preisvergleich

Beim Vergleich der UVPs zeigt sich auch der qualitative Unterschied. Samsung lässt sich beim Q70R die bessere Hintergrundbeleuchtung mit einem, teils deutlichen Aufpreis, bezahlen. Kostet der Q60R mit 55 Zoll ca. 1350€, sind es beim Q70R mit 55 Zoll bereits 1900€. Ein Aufpreis von ca. 650€ bei der unverbindlichen Preisempfehlung. Noch größer ist der Unterschied bei den großen Varianten mit 75 und 82 Zoll, bei denen der Q70R laut UVP ca. 1000€ teurer ist.

Diagonale Samsung Q60R Preis (UVP) Kosten pro Zoll Q70R Preis (UVP) Kosten pro Zoll
43 GQ43Q60R 949 € 22 €
49 GQ49Q60R 1149 € 23 € GQ49Q70R 1499 € 31 €
55 GQ55Q60R 1349 € 25 € GQ55Q70R 1899 € 35 €
65 GQ65Q60R 1999 € 31 € GQ65Q70R 2599 € 40 €
75 GQ75Q60R 2899 € 39 € GQ75Q70R 3899 € 52 €
82 GQ82Q60R 3999 € 49 € GQ82Q70R 4999 € 61 €

Lies Dir jetzt die genauen Unterschiede zwischen dem Samsung Q60R und dem Samsung Q70R durch und entscheide vor einem Kauf, ob sie den Aufpreis wert sind.

Samsung Q70R mit besserem Bild und FALD

Wie bereits eingangs beschrieben, verfügt der Samsung Q70R mit dem Full Array Local Dimming (FALD) über die fortgeschrittenere und qualitativ bessere Wiedergabetechnik im Vergleich zum kleinen Bruder, der sich noch mit der Edge-Technik der Randbeleuchtung begnügt. Die Leuchtdioden sind ganzflächig hinter dem gesamten Panel verteilt (Direct LED) und zu 48 Dimming-Zonen gruppiert, die unabhängig voneinander je nach Bildinhalt gedimmt oder auch ganz ausgeschaltet werden können – was für satte Schwarzwerte sorgt.

Der native, ohne weitere Hilfsmittel erreichte Kontrast liegt beim Q70R bereits bei über 7200:1, mit Local Dimming wird ein Verhältnis von fast 8100:1 erreicht. Hier muss sich der Q60R mit seinem durchaus beachtenswerten Kontrastverhältnis von knapp 6300:1 geschlagen geben. Je größer dieser Quotient ist, desto besser kann der Fernseher dunkle und helle Bildinhalte gleichzeitig darstellen. Ein Wert von 3000 wird dabei bereits als gut angesehen, ein Wertunterschied von 500 ist für den Betrachter in der Bildqualität deutlich wahrnehmbar. Beide Gerätereihen nutzen Technik des Vertical Alignment (VA-LCD), die zu besserem Kontrast, besseren Schwarzwerten, aber schlechterer Blickwinkeltreue führt.

Der Samsung Q70R erreicht höhere Spitzenhelligkeiten als der Q60R und spielt seine Stärken besonders bei HDR-Bildinhalten aus, die größeren Dynamik- und Farbumfang aufweisen und ein natives 10 Bit Display – statt 8 Bit – verwenden. Die Spitzenhelligkeit ist beim Q70R mit HDR-Content mit ca. 760 cd/m² fast doppelt so hoch. Die Farben werden vom Q70R darüber hinaus etwas besser dargestellt, da der Q60R die 10-Bit-Farben mit seinem 8-Bit-Panel unter Zuhilfenahme von Framerate Control (FRC) simuliert. Dies macht sich bei sehr genauem Hinsehen bei den Farbabstufungen und Farbübergängen bemerkbar. Dem normalen Nutzer wird der Unterschied vermutlich nicht auffallen.

Die Farbraumabdeckung ist dank gleicher QLED-Technik sehr ähnlich, der Q70R hat hier die Nase leicht vorn und erreicht im DCI-P3 Farbraum eine Abdeckung von 88%. Die vorherigen QLED-Modelle aus 2018 haben teilweise deutlich über 90% Farbraumabdeckung erreicht. Vielleicht hat Samsung etwas an der QLED-Filterschicht oder der Panelbeschichtung hin zum Nutzer geändert.

Bei der Samsung-eigenen Bildqualitätsbewertung Picture Quality Index (PQI) schlägt der Q70R den Q60R mit 300 Punkten: 2700 zu 2400 bei den kleinen Geräten, 3300 zu 3000 ab einer Bilddiagonale von 55 Zoll aufwärts.

Die unten dargestellten Bildeigenschaften zeigen noch einmal die Unterschiede im Detail auf (Quelle: rtings.com Q60R, rtings.com Q70R).

Eigenschaft Samsung Q60R Samsung Q70R
Kontrastverhältnis 6300:1 nativ: 7200:1; 8100:1
Paneltyp VA LCD VA LCD
Hintergrundbeleuchtung Edge FALD
Frame Dimming ja nein
Local Dimming nein ja
SDR Peak 10% 380 cd/m² 480 cd/m²
HDR Peak 10% 380 cd/m² 770 cd/m²
SDR Real Scene 340 cd/m² 400 cd/m²
HDR Real Scene 360 cd/m² 760 cd/m²
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 86% 88%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 64% 65%
Farbvolumen DCI P3 78% 82%
Farbvolumen Rec.2020 60% 63%

Der Q70R spielt seine Stärken beim Bild durch die FALD-Hintergrundbeleuchtung, das bessere Kontrastverhältnis und damit die bessere Bildqualität insbesondere bei HDR-Content aus.

Samsung Q70R mit breiterem Blickwinkel

Betrachtet man das VA-LCD-Bild von der Seite, bekommt man einen faden Eindruck; Farben und Helligkeiten verändern sich, Schwarzwerte werden zu Grau, je weiter man sich als Betrachter von der mittigen Position entfernt.

Die Blickwinkelabhängigkeit ist beim Samsung Q70R etwas geringer ausgeprägt als beim Q60R, aber insgesamt besteht hier nach wie vor ein Defizit, das gleichwohl alle TVs des Herstellers Samsung betrifft. Samsungs neue Errungenschaft des Ultra Viewing Angle, die merkliche Verbesserung bringt, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt leider den Gerätereihen von Q80R an aufwärts vorbehalten. Betrachtet man das Bild häufig aus einer seitlichen Sitzposition, sollte man besser zu einem IPS– oder OLED-Panel greifen.

Eigenschaft Samsung Q60R Samsung Q70R
Veränderung der Farben ab 19° 26°
Veränderung der Helligkeit ab 31° 29°
Veränderung der Schwarzwerte ab 15° 17°

Samsung Q60R mit kleinem Bildschirm

Als kleinste Geräte bietet Samung den Q60R als 43- und 49-Zöller an, den Q70R nur als 49-Zöller. Hier muss der Käufer und Benutzer mit 50 statt 100 Hz Bildfrequenz vorliebnehmen und auf Variable Refresh Rate (VRR), die für ein flüssiges und störungsfreies Spielerlebnis bei Konsolenspielen sorgen sollen, verzichten.

Alle anderen Features der großen Panels, z. B. der Ambient Mode, sind aber vorhanden. Mit dem Ambient Mode kann der Fernseher, wenn er nicht benutzt wird, als Info-Display oder als Raumdeko eingesetzt werden. Man hat keine ausladende Schwarzfläche mehr vor der Wand, sondern stellt bildliche Inhalte dar. Der offensichtliche Nachteil dabei ist, dass das Gerät eingeschaltet bleibt und entsprechend Strom verbraucht. Erst wenn man den Raum verlässt, schaltet ein Bewegungssensor den Fernseher aus.

Samsung Q70R mit integriertem Subwoofer

Der Ton des Samsung Q60R kommt aus zwei internen Lautsprechern, ohne eingebauten Subwoofer (2.0 Kanal-System). Die Ausgangsleistung beträgt 20 Watt. Die erreichbare Tiefenfrequenz von 90 Hz resultiert in einer Schwäche bei den Bässen.

Im Vergleich zum Q60R verfügt der Q70R mit einem 2.1-Kanal-Setup und integriertem Subwoofer über das etwas bessere Soundsystem. Die Ausgangsleistung von insgesamt 40 Watt verteilt sich zu jeweils 10 Watt auf die Stereolautsprecher und 20 Watt auf den Subwoofer. Mit ca. 71 Hz erreichbarer Tiefenfrequenz ist die Basswiedergabe etwas besser, ohne sich in den Vordergrund zu drängen, und sorgt für ein ausgeglichenes, gut balanciertes Klangbild.

Design-Unterschiede zwischen Samsung Q60R und Q70R

Trotz der unterschiedlichen verbauten Technik und dem Umstand, dass die FALD-Hintergrundbeleuchtung des Samsung Q70R zusätzlichen Platz einnimmt, sind sich die beiden Gerätereihen baulich sehr ähnlich. Der Q60R hat mit der seinerzeit als „New Edge Design“ eingeführten Bauweise einen etwas breiteren Gehäuserahmen und eine minimal größere Gerätetiefe, das Design des Q70R wird als „Stylish Q“ geführt. Samsung hat es beim Q70R also geschafft, den TV nicht deutlich tiefer werden zu lassen.

Die Standfüße sind bei beiden Gerätereihen seitlich, beim Q70R mit integrierter Kabelführung, während beim Q60R lediglich Plastikclips angebracht sind. Die Rückseite besteht jeweils aus Kunststoff, mit integrierter Kabelführung. Überhaupt finden sich sehr viele Kunststoffteile, was vom Gesamteindruck her dem Anschein der Wertigkeit doch eher abträglich ist. Bei einer Wandmontage wird man die beiden Modelle kaum unterschieden können.

Eigenschaft Samsung Q60R Samsung Q70R
Gehäusefarbe schwarz schwarz
Standfuß schwarz schwarz
Rand 12mm 10mm
Tiefe 64mm 63mm

Bevor wir auf die Gemeinsamkeiten der beiden TV-Modelle eingehen, findest Du hier einen Vergleich der beiden Datenblätter des Samsung Q60R und Samsung Q70R:

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ82Q60R, Samsung GQ82Q70R
 GQ82Q60RGQ82Q70R
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
Bildschirmdiagonale82 Zoll82 Zoll
BildschirmformFlatFlat
PQI (Picture Quality Index)30003300
[...]

Gemeinsamkeiten der beiden Modelle Q60R und Q70R

Beide Gerätereihen sind mit einem UHD-Panel ausgestattet und verfügen über durch Quantum Dots verbesserte QLED-Hintergrundbeleuchtung für eine weite Farbdarstellung.

Abbildung Samsung Q60R 207 cm (82 Zoll) 4K QLED Fernseher (Q HDR, Ultra HD, HDR, Twin Tuner, Smart TV) [Modelljahr 2019]
Abbildung Samsung GQ82Q70RGTXZG 207 cm (82 Zoll) Flat QLED TV Q70R (2019)

Bei den HDR-Formaten werden HDR10, HLG und HDR10+ unterstützt, Dolby Vision fehlt bedauerlicherweise. Sucht man einen Fernseher mit Dolby Vision Unterstützung, muss man bei den höherwertigen Sony Modellen der XG-Serie oder den besseren TVs der LG SM-Serie schauen.

Das Smart-TV-Betriebssystem Tizen in der Version 2019 ist intuitiv bedienbar und arbeitet und antwortet auf Kommandoeingaben meist sehr schnell. Der Benutzer hat dabei Zugriff auf eine große Anzahl von Apps. Erwähnenswert ist allerdings die eingespielte Werbung und die Einblendung von empfohlenem Content, was nur teilweise und darüber hinaus lediglich über das Samsung Servicemenü, nicht das normale Bedienmenü abzuschalten ist.

Für das Gaming sind sowohl der Q70R als auch der Q60R gut geeignet. Der Input Lag ist extrem niedrig; er liegt bei 6 bis 14 ms, je nach Auflösung und VRR-Unterstützung. Komfortabel erweist sich außerdem der Automatic Low Latency Mode (ALLM), wodurch der Fernseher automatisch in den Spielemodus übergeht, wenn eine Konsole angeschlossen ist. Für schnelle Action-Spiele sind also beide Modelle sehr gut geeignet.

Eigenschaft Samsung Q60R Samsung Q70R
Input Lag 1080p 14 ms 16 ms
Input Lag 4K 14 ms 16 ms
Input Lag 1080p VRR 6 ms 6 ms
Input Lag 4K VRR 14 ms 14 ms
ALLM ja ja

Integriert ist ein Twin-Triple-Tuner mit den Empfangsarten DVB-T2/C/S2. So kann man gleichzeitig eine Sendung anschauen und eine andere aufzeichnen oder aber den Picture-in-Picture-Modus benutzen (zwei Programme, Kleinbild in Großbild). Der Personal Video Recorder nimmt auf und unterstützt Timeshift, wodurch sich das laufende Programm bequem pausieren und zeitversetzt weiter fortsetzen lässt; Voraussetzung hierfür ist eine passende Festplatte oder ein USB-Stick.

An Anschlüssen sind bei beiden Modellreihen 4 x HDMI, 2 x USB, 1 x Ethernet sowie ein digitaler optischer Audioausgang vorhanden. Bei den USB-Anschlüssen scheint Samsung nun auch einsparen zu wollen. Die letztjährigen Modelle hatten in der Vielzahl noch insgesamt 3 USB-Anschlüsse. Für die Integration in das heimische Netzwerk und das Internet ist neben Ethernet noch WLAN verfügbar. Analoge Anschlüsse findet man nicht und muss auf Analog-zu-Digital-Konverter zurückgreifen. Das mag einige Käufer stören, die immer noch auf einen analogen Kopfhörerausgang angewiesen sind. Hat man Bluetooth-Kopfhörer, kann man auf diese mit dem integrierten Bluetooth-Modul nutzen und sie koppeln.

Einschränkungen der beiden Modelle Q60R und Q70R

Der Samsung Q60R wie der Samsung Q70R unterstützen lediglich den HDMI-Standard 2.0b, nicht jedoch HDMI 2.1. Die Funktionen ALLM und VRR finden sich zwar bereits integriert, jedoch fehlt beispielsweise die Signalübertragung mittels enhanced Audio Return Channel (eARC). Allerdings befindet sich Samsung aus derzeitiger Sicht damit durchaus auf dem verbreiteten, aktuellen Stand der Dinge. Die höherwertigen Modelle der LG SM– und OLED-Serie haben in dem 2019er TV-Lineup HDMI 2.1 integriert.

Außerdem fehlt bei beiden Modellreihen eine One Connect Box, die alle Anschlüsse des Fernsehers zusammenfasst und nur ein einziges Kabel benötigt, über welches auch die Stromzuführung erfolgt. Diese Einrichtung ist bei Samsung den Gerätereihen von Q85R an aufwärts vorbehalten.

Oben hatten wir bereits erwähnt, dass die kleinen Gerätevertreter unter 55 Zoll Bildschirmdiagonale mit 50 anstatt mit 100 Hz nativer Bildwiederholrate und ohne VRR arbeiten. Nur zwei USB-Anschlüsse und kein analoger Kopfhörerausgang sind in dieser Geräteklasse fast zu wenig. Dafür hat Samsung jedoch ein Bluetooth-Modul für die drahtlose Audioübertragung eingebaut.

Bereits im Jahr 2018 hatte Samsung die Unterstützung für den Audiocodec DTS und den Videocodec DivX eingestellt, möglicherweise, um dadurch Lizenzgebühren zu sparen. Diese Mängel machen sich bemerkbar und schränken den weiten Allgemeingebrauch zumindest teilweise ein – ein klarer Minuspunkt. In unserem Artikel zur fehlenden DTS-Unterstützung kannst Du Dir ein paar Tipps holen, wie Du mit dieser Einschränkung umgehen kannst.

Aktuelle Angebote und Preise

Eine Übersicht über aktuelle Angebote und Preise findest Du in unserer Liveabfrage bei Amazon:

SerieModelle
Q60RGQ43Q60R (EUR 649,00)
GQ49Q60R (EUR 749,00)
GQ55Q60R (EUR 879,68)
GQ65Q60R (EUR 1.249,00)
GQ75Q60R (EUR 2.088,90)
GQ82Q60R (EUR 2.914,21)
Q70RGQ49Q70R
GQ55Q70R (EUR 1.208,49)
GQ65Q70R
GQ75Q70R
GQ82Q70R

Für welchen Fernseher würdest Du Dich entscheiden? Q60R oder Q70R?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Fazit

Der Samsung Q70R zeigt sich dem Samsung Q60R in vielerlei Hinsicht überlegen. Um in den vollen Genuss aller Vorteile zu kommen, sollte es jedoch mindestens ein 55-Zoll-Gerät sein.

Im günstigen Preis des Q60R spiegeln sich Fertigung und Ausstattung wider. So besteht der Fernseher weitestgehend aus Kunststoffteilen, ohne hochwertiges Metall. Bei den Bildeigenschaften hat Samsung Abstriche gemacht und das Local Dimming weggelassen. Die Spitzenhelligkeit erscheint doch eher enttäuschend. Positiv hervorzuheben ist, dass man an die Käufer kleinerer Modelle gedacht und ein 43-Zoll-Gerät ins Angebot genommen hat.

Nichtsdestoweniger ist der Samsung Q60R als Einstiegsgerät in die QLED-Serie mit einer guten Ausstattung bei einigen Abstrichen interessant, wenn Du einen Fernseher mit vielen Farben und versatilem Smart-TV-System zu einem verhältnismäßig günstigen Preis suchst.

Der Samsung Q70R wiederum eröffnet Dir den Einstieg in die ganze Welt des Full Array Local Dimming (FALD) – mehr Kontrast, mehr Spitzenhelligkeit, mehr Schwarz. Dazu kommen die echte 10-Bit-Farbwiedergabe, vor allem bei HDR-Inhalten, und ein vernünftiger Sound. Natürlich aber bleiben in diesem Produktsegment noch Wünsche offen. Samsung bietet solchen Interessenten höherwertige Gerätereihen ab dem Q80R bis hin zum derzeitigen Flaggschiff, dem Samsung Q950R mit 8K Auflösung, an. Wie der Q60R gegenüber dem Vorjahresmodell Q6FN performt, erfährst Du in unserem Artikel Q6FN (2018) vs. Q60R (2019). Bist Du an einem FALD-TV von Sony interessiert, kannst Du Dir unseren Vergleich zwischen dem Sony XG9505 und dem Samsung Q70R durchlesen.