Samsung Neo QLED QN95A vs. Sony X95J Kaufberatung und TV-Vergleich: Um wie viel ist der Samsung-Flaggschiff-Fernseher besser als der Premium-FALD-TV von Sony?

Samsung QN95A vs Sony X95J

Samsung hat in diesem Jahr mit Neo QLED eine Weiterentwicklung seiner QLED-Technologie präsentiert. Der Samsung QN95A gehört zur Neo QLED-Serie 2021 und bildet hier das Top-Modell ab. Es ist ein direkter OLED-Konkurrent zu den TVs von Sony und LG. Der Sony X95J ist ebenfalls das Top-LCD-Modell, welches zur XJ-Serie gehört. Jedoch hat Sony noch das OLED-Portfolio mit der AJ-Serie im Angebot, welches sich oberhalb des X95J platziert.

Abbildung Samsung GQ85QN95AAT
Abbildung Sony XR-85X95J

Aber wie gut sind die Neo QLED-TVs wirklich? Macht das Mini LED Backlight mit der deutlich größeren Anzahl an Dimming-Zonen bei Samsung auch das bessere Bild? Das finden wir heraus, indem wir Samsungs Neo QLED-Flaggschiff QN95A mit Sonys Top-LCD-Modell mit FALD-Technik, den X95J, im Vergleich antreten lassen.

Bleibe mit unseren Hersteller-spezifischen Infos immer auf dem neuesten Stand und lasse Dir von uns in unregelmäßigen Abständen einen kostenlosen Newsletter zusenden.

Trage Dich jetzt für unseren Newsletter ein:

Weitere ausgewählte Vergleiche mit dem Samsung QN95A und dem Sony X95J findest Du ebenfalls bei uns:

Zusammenfassung der Unterschiede zwischen dem Samsung Neo QLED QN95A (2021) und Sony X95J (2021)

Hier findest Du für den schnellen Überblick eine Zusammenfassung aller wesentlichen Unterschiede zwischen den Modellen Samsung Neo QLED QN95A (2021) und Sony X95J (2021).

  Samsung Neo QLED QN95A (2021) Sony X95J (2021)
Design
Abbildung Samsung GQ85QN95AAT
Abbildung Sony XR-85X95J
Bild 4K Auflösung (3840 x 2160 Pixel)

100 Hz native Bildwiederholrate

FALD Direct LED mit Mini LED

576 Dimming-Zonen bei 55 Zoll, 792 bei 65 Zoll, 1000 bei 75 Zoll, 1320 bei 85 Zoll

VA LCD

Neo QLED

Ultra Viewing Angle

PQI 4600

Q HDR 2000

Neo Quantum Processor 4K

Ultimate UHD Dimming Pro

Kontrastverhältnis 26500:1, nativ: 3500:1

4K Auflösung (3840 x 2160 Pixel)

100 Hz native Bildwiederholrate

FALD Direct LED

84 Dimming-Zonen

VA-LCD Panel

10 Bit Farbtiefe je Kanal

Triluminos Display

Cognitive Processor XR mit Dual database processing

X-Wide Angle

Kontrastverhältnis 4050:1, nativ: 2300:1

Ton 4.2.2 Kanal Audiosystem

70 Watt Ausgangsleistung

eARC

Object Tracking Sound Plus (OTS+)

Q Symphony

Dolby Atmos

4.1 Kanal Audiosystem

50 Watt Ausgangsleistung (4 x 10 Watt für Mittel- und Hochtöner, 1 x 10 Watt Subwoofer)

Acoustic Multi-Audio, klangpositionierender Hochtonlautsprecher

eARC (enhanced ARC)

Dolby Atmos, DTS

HDR HDR10

HDR10+

HLG

(kein Dolby Vision)

HDR10

(kein HDR10+)

HLG

Dolby Vision

Ausstattung Tizen 2021

2 x DVB-T2/C/S2

4 x HDMI, davon 4 x HDMI 2.1 mit 4K@120 Hz

3 x USB

PVR

Timeshift

Ambient Mode

One Connect Box

2,5 m One Connect Cable

Premium Solar Smart Remote (Schwarz)

Google TV

2 x DVB-T2/C/S2

2 x HDMI 2.1, 2 x HDMI 2.0

3 x USB

PVR

Timeshift

Premium-Fernbedienung mit Hintergrundbeleuchtung

Standfuß mit 3 Aufstellmöglichkeiten (Standard-, Schmal-, Soundbar-Position) (außer 65 Zoll, da nur 2 Aufstellmöglichkeiten)

Input Lag 10 ms 1080p@60 Hz

10 ms 4K@60 Hz

5 ms 4K@120 Hz

Automatic Low Latency Mode (ALLM)

Game Bar

Freesync Premium Pro

Kein G-SYNC

18 ms 1080p@60 Hz

18 ms 4K@60 Hz

10 ms 4K@120 Hz

VRR nach Firmware-Update, Freesync und G-SYNC unbekannt

Automatic Low Latency Mode (ALLM) nach Firmware-Update

Einschränkungen keine DTS- und DivX-Unterstützung Kein VRR, kein volles ALLM
Aktuelle Preise GQ55QN95A (1249,00 EUR)
GQ65QN95A (1875,00 EUR)
GQ75QN95A (2349,00 EUR)
GQ85QN95A (5099,00 EUR)
QE55QN95A
QE65QN95A (2249,00 EUR)
QE75QN95A
QE85QN95A
XR-65X95J (1649,00 EUR)
XR-75X95J (2399,00 EUR)
XR-85X95J (3249,00 EUR)

aktuelle Angebote am 06.12.21


  • Sony XR-85X95J bei Euronics in der Black Week
  • 100 Hz nativer Bildwiederholrate, VA LCD, Direct LED Hintergrundbeleuchtung mit FALD local Dimming 84 Zonen, X-Wide Angle Fitlerschicht, XR Cognitive Bildprozessor, 50 Watt Audioleistung mit 4.1 Kanälen, Dolby Atmos, Google TV, Dolby Vision, HDMI 2.1 mit 4K@120 Hz, Premium-Fernbedienung mit Hintergrundbeleuchtung, drei Standfußaufstellmöglichkeiten
  • der beste Sony LCD aus dem TV-Lineup 2021

Einordnung und Modellbezeichnungen

Die Einordnung der beiden hier verglichenen Fernseher Samsung Neo QLED QN95A und Sony X95J ist eigentlich relativ einfach. Denn beides sind die jeweiligen Top-Modelle mit 4K-Auflösung in ihrer jeweiligen Klasse.

Fangen wir bei Samsung an: die Neo QLEDs sind hier die Spitzenklasse im TV-Portfolio 2021. Der Neo QLED QN95A ist über den anderen Modellen QN90A und QN85 einsortiert. Allerdings muss er sich den beiden 8K-Modellen QN800A und QN900A unterordnen, die aber auch gleich nochmal einen kräftigen Preisaufschlag aufrufen. Die Neo QLEDs selbst sind den QLEDs übergeordnet, die sich 2021 aus den Modellen Q80A, Q70A und Q60A zusammensetzen. Sie wiederum stehen über den Crystal UHD-TVs am unteren Ende der Nahrungskette im TV-Portfolio von Samsung.

Die „Rangfolge“ innerhalb der Neo QLED-Serie kannst Du Dir wie folgt vorstellen: QN85A < QN90A < QN91/92/93/94A < QN95A < QN800A < QN900A

Bei Sony ist die Sache etwas komplizierter. Der hier thematisierte X95J gehört zu den LCD-TVs mit Full Array LED (FALD). Das bedeutet, dass die für die Bildhelligkeit sorgenden LEDs auf der kompletten Bildfläche verteilt sind. In dieser Kategorie ist der X95J das Top-Modell unter den 4K-Fernsehern 2021 und steht über dem X90J und den Schwestermodellen X92J, X93J und X94J. Unterordnen muss er sich hingegen dem 8K-FALD-LCD Z9J. Die FALD-Fernseher sind den einfacheren LCD-Modellen mit Edge-Hintergrundbeleuchtung X80J bis X89J überstellt, müssen sich aber hinter den Top-Modellen der OLED-Baureihe A80J und A90J anstellen.

Wenn Du Dir die Rangfolge in der XJ-Serie anschaust, sieht es wie folgt aus: X85J < X90J < X95J < A80J < A90J

UVP im Vergleich

Der Einstiegspreis ist laut UVP bei beiden hier verglichenen Modellen identisch, liegt bei 2.199 Euro. Allerdings gibt es dennoch einen kleinen, aber entscheidenden Unterschied. Denn während Samsung zu diesem Preis den QN95A mit 55 Zoll anbietet, gibt es bei Sony den X95J mit 65 Zoll. Beides ist bei beiden Modellen die kleinste Größe, sodass Samsung eine Nummer kleiner einsteigt. Hier zeigt sich deutlich, dass Samsung mit dem QN95A – zumindest Preis-technisch – mit den OLEDs von Sony konkurriert.

Für einen 65 Zoll großen QN95A zahlst Du laut unverbindlicher Preisempfehlung 2.999 Euro, also 800 Euro mehr als beim LCD-Wettbewerber. Dieser Preisunterschied baut sich mit zunehmender Größe noch weiter aus. Der X95J mit 75 Zoll kostet laut UVP 3.399 Euro – und damit 900 Euro weniger als der QN95A für 4.299 Euro. Am größten ist der Unterschied beim Top-Modell mit riesigen 85 Zoll. Hier ruft Sony eine unverbindliche Preisempfehlung von 4.599 Euro auf, während Samsung 5.899 Euro auf das Preisschild schreibt. Kurzum: Ein Preisunterschied von 1.300 Euro.

Somit gibt es den Sony X95J deutlich günstiger, was auch die Kosten pro Zoll belegen. Beim X95J spielen sie sich im Bereich zwischen 34 Euro und 54 Euro pro Zoll ab, während der QN95A 40 Euro bis 69 Euro pro Zoll kostet.

Diagonale Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Modell Preis (UVP) Kosten pro Zoll Differenz
55 GQ55QN95A 2.199 € 40 €
65 GQ65QN95A 2.999 € 46 € XR-65X95J 2.199 € 34 € -800 €
75 GQ75QN95A 4.299 € 57 € XR-75X95J 3.399 € 45 € -900 €
85 GQ85QN95A 5.899 € 69 € XR-85X95J 4.599 € 54 € -1.300 €

Bild im Vergleich: Samsung QN95A heller, mehr Kontrast und mehr Dimming-Zonen

Technisch basieren sowohl der Samsung QN95A als auch der Sony X95J auf einem VA LCD-Panel. Beide Displays aktualisieren mit 100 Hz und lösen mit 4K / UHD, also 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf. Zudem setzen sie beide Black Frame Insertion (BFI) bis 120 Hz ein, damit Animationen flüssiger vom Auge wahrgenommen werden, und weisen eine 10 Bit Auflösung pro Farbkanal auf.

Allerdings verfeinert der südkoreanische Hersteller das LCD-Panel mit seiner Quantum-Dot-Technologie. Als wichtigste Neuerung setzen die Neo QLEDs zudem nun auf Mini LEDs als Hintergrundbeleuchtung. Diese winzigen LEDs sind bedeutend kleiner als die bei QLEDs, sodass die Geräte deutlich schlanker ausfallen. Sie sind vollflächig hinter dem Panel untergebracht und in einzelne Dimmingzonen unterteilt. Beim 55 Zoll großen QN95A sind es 576 Stück, bei 65 Zoll 792, 1.000 bei 75 Zoll sowie 1.320 Stück bei 85 Zoll.

Auch der Sony X95J setzt bei seinem Triluminos Display LCD-Panel auf die FALD Direct LED Technologie mit Local Dimming, allerdings auf klassische LEDs. Dies hat eine dickere Bauform zur Folge. Zudem sind die LEDs auch in deutlich weniger Dimming-Zonen (84 Stück) unterteilt, auch wenn rtings.com in seinem Review den Local-Dimming-Effekt als einen der besten bei LCD-Fernsehern bezeichnet. Mehr Details zur Displaytechnik findest Du hier.

Aufbau Full Array Local Dimming Backlight mit Dimmingzonen
Schematische Darstellung einer FALD Backlight Unit mit herkömmlichen LEDs und 5 x 4 = 20 Dimmingzonen

Backlight-Mini-LED-FALD
Schematische Darstellung einer FALD Backlight Unit mit Mini LEDs und etwa 40 x 20 = 800 Dimmingzonen

Was haben die unterschiedlichen Ansätze nun für Auswirkungen auf die Bildqualität? Einige! Fangen wir beim Kontrastverhältnis an. Hier stellt der Samsung QN95A seinen Herausforderer deutlich in den Schatten. Bereits beim nativen Wert hat er mit 3500:1 gegenüber 2300:1 deutlich die Nase vorne. Besonders extrem wird es dann mit eingeschaltetem Local Dimming, was auch an dem deutlichen Plus an Dimming-Zonen liegt. Hier kommt der Neo QLED auf einen Wert von 26500:1, während der X95J mit 4050:1 weit zurückbleibt.

Beide TVs setzen eine spezielle Filterschicht ein, die auf das Panel aufgesetzt ist. Samsung nennt sie Ultra Viewing Angle und Sony X-Wide Angle. Wie Du aus dem engslichen Wort Angle erkennst, geht es hier um die Blickwinkelverbesserung, also dem Blick von der Seite. Das ist genau ein Schwachpunkt bei VA-LCDs, die zwar einen sehr hohen nativen Kontrast aufweisen, dabei aber eine schlechte Farb- und Helligkeitswiedergabe beim Blick von der Seite haben. Schaust Du auf ein VA LCD ohne spezielle Filterschicht, dann siehst Du meist ein ausgegrautes Bild, die Farben sind nicht so intensiv und Schwarz wird eher zu grau. Du die speziellen Filterschichten wird das Licht der LED-LCD-Kombination nun auch in einem schrägeren Winkel abgestrahlt. Ein Nachteil hat die Technik allerdings: durch die Filterschicht sinkt der native Kontrast des Panels, was die Hersteller natürlich durch die Full Array Local Dimming Hintergrundbeleuchtung ausgleichen wollen.

Auch bei der Helligkeit des Bildes stellt der QN95A den X95J in den Schatten. Er erreicht bei allen Messungen die um die 50 Prozent besseren Helligkeitswerte. Wird der QN95A mit 4K-Content mit HDR gefüttert, erreicht er einen herausragenden Wert von bis zu 1.800 cd/m². Der X95J schneidet mit 1.260 cd/m² aber auch nicht schlecht ab. Noch deutlicher ist der Unterschied bei SDR-Inhalten. Während der X95J hier mit nur 660 cd/m² ein deutlich erkennbar dunkleres Bild abliefert, bleibt es beim QN95A mit bis zu 1.400 cd/m² nahezu gleich hell. Auch die Messwerte für ein Testbild mit 10 Prozent Weißanteil sprechen eine ähnliche Sprache, wie die unten stehende Tabelle zeigt.

Ähnlich verhält es sich auch bei der Blickwinkelstabilität. Der schwächste Wert tritt beim QN95A mit 44 Grad bei der Veränderung der Helligkeit auf, wo der TV aber durch seine hohen Helligkeitswerte viel Spielraum hat. Beim X95J tritt die erste Veränderung bereits ab 38 Grad Abweichung bei den Farben auf. Somit hat der Neo QLED-TV das blickwinkelstabilere Bild.

Auch bei der Farbwiedergabe steckt der TV von Samsung den Sony X95J „in die Tasche“. Der QN95A deckt den DCI P3 Farbraum zu 95%, den nach Rec.2020 zu 71% ab. Sonys LCD-TV bleibt mit 87% zu 63% zurück. Auch beim Farbvolumen kommt der Neo QLED mit 90% nach DCI P3 und 70% nach Rec.2020 durchweg auf bessere Werte. Der X95J ist auch hier mit 79% bzw. 60% deutlich hinten.

Eigenschaft Samsung QN95A Sony X95J
Auflösung UHD UHD
native Bildwiederholrate 100 Hz 100 Hz
Bildschirmform flach flach
Kontrastverhältnis 26500:1, nativ: 3500:1 4050:1, nativ 2300:1
Paneltyp VA LCD VA LCD
Hintergrundbeleuchtung FALD Mini LED FALD
Local Dimming ja ja
SDR Peak 10% 1500 cd/m² 1050 cd/m²
HDR Peak 10% 1600 cd/m² 1000 cd/m²
SDR Real Scene 1400 cd/m² 660 cd/m²
HDR Real Scene 1800 cd/m² 1260 cd/m²
Veränderung der Farben ab 49° 38°
Veränderung der Helligkeit ab 44° 50°
Veränderung der Schwarzwerte ab 70° 41°
Farbraumabdeckung DCI P3 xy 95% 87%
Farbraumabdeckung Rec.2020 xy 71% 63%
Farbvolumen DCI P3 90% 79%
Farbvolumen Rec.2020 70% 60%
BFI ja (bis 120 Hz) ja (mit 120 Hz)
Auflösung pro Farbkanal 10 Bit 10 Bit

Quelle: teilweise rtings.com

Kurzum: Der Samsung QN95A bietet in allen Belangen das bessere Bild. Immerhin kann sich Sony beim Bildprozessor etwas wehren. Bier ist der Hersteller traditionell sehr stark aufgestellt, was auch für den verwendeten Cognitive Processor XR mit Dual Database Processing gilt. Allerdings hat auch Samsung ein Pfund zu bieten: den Neo Quantum Processor 4K mit Deep Learning.

Audio-System: QN95A mit mehr Lautsprechern und Q-Symphony

Auf dem Papier hat der QN95A das bessere Soundsystem. Er ist mit einem 4.2.2 Kanal System mit 70 Watt Ausgangsleistung bestückt. Beim X95J verbaut Sony ein 4.1 Kanal Audiosystem mit 50 Watt (4 x 10 Watt für Mitteltöner und klangpositionierende Hochtonlautsprecher, 1 x 10 Watt Subwoofer). Bei der Tieftonwiedergabe erreichen beide bei 95 Hz ihre Grenze.

Dazu bieten beide Geräte allerhand Sound-Optimierungen. Bei Sony wird der Bildschirm dank Acoustic Multi-Audio mit Aktuatoren selbst zum Lautsprecher. Aber auch bei Samsung folgt der Ton dank Object Tracking Sound Plus dem Bild. Dazu bietet der QN95A Features wie Q-Symphony, SpaceFit Sound und Active Voice Amplifier (AVA), während Sony seine Sound-Aufpolierer u.a. 360 Spatial Sound Personalizer, Acoustic Center Sync und Voice Zoom 2 nennt. eARC und Dolby Atmos unterstützen beide TVs, DTS hingegen nur der X95J.

Wenn Du das interne Lautsprecher-System des Samsung QN95A um eine Soundbar erweitern willst, dann kannst Du eine kompatible Soundbar mit der Q-Symphony-Funktion verwenden. Dabei bindet der Fernseher die Soundbar in die Sound-Wiedergabe ein und schaltet dabei nicht die internen Lautsprecher ab. So bekommst Du einen noch besseren Ton und „verschwendest“ nicht das internen Lautsprecher-System des Samsung TV. Sony hat ein solches System leider nicht, so dass Du hier auf eine herkömmliche Soundbar zurückgreifen kannst. Mehr Details zu einer passenden Soundbar findest Du hier.

Ausstattung und HDR-Unterstützung: beide TVs bringen Vorteile mit

Die wichtigsten Merkmale wie einen Twin-Tuner für DVB-T2/C/S2 sowie HDMI 2.1 haben beide Fernseher an Bord. Damit unterstützen sie unter anderem Timeshift und PVR (Aufnahmen auf USB-Speichermedium), können zudem dank dem neuen HDMI-Standard 4K-Inhalte mit 120 Hz wiedergeben.

Allerdings gibt es dennoch einige interessante Unterschiede bei der Ausstattung, die am Ende den Samsung Neo QLED QN95A besser dastehen lassen. Zum einen hat er gleich vier HDMI-2.1-Ports verbaut, während Sony dem X95J nur auf den beiden letzten Anschlüssen 3 und 4 den neuen Standard integriert. Ansonsten unterscheiden sich Konnektivität kaum. Dreimal USB haben sie beide, genauso einen optischen digitalen Audioausgang und Ethernet als Alternativen zu eARC und WLAN. Sony spendiert seinem Gerät zudem einen Kopfhöreranschluss (3,5-mm-Klinke), während sich beim QN95A nur Drahtlos-Kopfhörer via Bluetooth verbinden lassen.

Ein weiteres Faustpfand des Samsung QN95A ist die One Connect Box. Dank dieser One Cable Solution werden alle Zuspieler und Co an einer separaten Box angeschlossen, von der dann nur ein dünnes Kabel zum Display führt. Das ist vor allem bei der Wandmontage ein großer Vorteil. Neuerung ggü. der Vorjahresserie QLED 2020 ist die Form der One Connect. Sie ist kompakter, weniger eckig und etwas stylischer. Dafür kommt aber nur ein ein 2,5 m langes One Connect Kabel mit, nicht mehr 5 Meter. Wenn Du die One Connect Box sowieso einen TV-Schrank stellst, dann sollte die Größe nicht entscheidend sein. Exemplarisch findest Du hier ein Video für die One Connect Box des QN900A (Unterschied: Du kannst die Box beim QN95A nicht an den Standfuß anbringen).

Wenn Du hingegen eher auf klassische Fernbedienungen stehst, solltest Du dem X95R den Vortritt lassen. Er kommt mit der Premium-Fernbedienung mit Hintergrundbeleuchtung mit vielen Tasten. Samsungs QN95A hat hingegen eine sehr reduzierte Premium Solar Smart Remote dabei, die sich aber immerhin über Sonnenlicht auflädt. Notfalls kannst Du Dir aber für den Samsung auch für wenige Euro eine klassische Fernbedienung mit gummierten Tasten kaufen, falls Du mit der Smart Remote überhaupt nicht klar kommen solltest.

Hinsichtlich der weiteren Smart-Features haben sowohl der mit Tizen 6.0 laufende QN95A als auch der X95J mit Google TV einiges zu bieten. Hierzu zählen unter anderem Sprachsteuerung über Amazon Alexa sowie den Google Assistant, Möglichkeiten zum Verhindern eines schwarzen Panels bei nicht genutztem Gerät und vieles mehr.

Einen entscheidenden Unterschied gibt es bei der HDR-Wiedergabe. Samsung setzt auf HDR10+, Sony auf Dolby Vision. HDR10 und HLG können sie beide.

Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist der Dienst Sony BRAVIA CORE. Sony hat für die besseren TVs der XR-Serie mit XR Cognitive Prozessor einen eigenen Streaming-Dienst etabliert. Dieser liefert Filme in höchster Audio- und Video-Qualität. Mehr Details zu BRAVIA CORE findest Du hier.

Gaming und Input Lag

In diesem Abschnitt gibt es einen ganz klaren Sieger. Dies wird bereits bei den Input Lags deutlich. Hier erreicht der QN95A (annähernd) doppelt so schnelle Werte wie der X95J. Er verzögert bei 1080p sowie 4K mit 60 Hz um lediglich 10 ms, während sich der X95J einen Wert von 18 ms ankreiden lassen muss. Dies ist zwar auch nicht gravierend schlecht, aber schon ein deutlich Unterschied. Auch bei 4K-Content mit 120 Hz, was beide dank ihrer HDMI-2.1-Ports unterstützen, ist eine deutlich Differenz zu erkennen. Der Neo QLED-TV verzögert um lediglich 5 ms, der LCD-TV hingegen um 10 ms.

Bekräftigt wird das Ergebnis, dass der QN95A der eindeutig bessere Gaming-Fernseher ist, durch die restliche Ausstattung. Pluspunkte gibt es für die neu eingeführte Game Bar als zentrale Anlaufstelle für alle Gaming-relevanten Einstellungen sowie das Super Ultrawide Game View im Seitenverhältnis von 21:9 und 32:9. Zudem kommt der QN95A bereits ab Wert mit den HDMI-2.1-Features ALLM (Auto Low Latency Mode) sowie VRR (Variable Refresh Rate). Das bedeutet, dass er automatisch in den besten Gaming-Modus schaltet, wenn die HDMI-Kette ihm das Signal liefert, sowie aktiv gegen Tearing vorgeht, wenn die Bildwiederholrate von GPU und Display nicht harmonieren. Gleiche Wirkungsweise hat auch das ebenfalls unterstützte AMD FreeSync. Einziges kleines Manko ist das Fehlen von Nvidia G-SYNC.

Beim Sony X95J ist die „Mängelliste“ deutlich länger. Hier fehlt es derzeit an allem. VRR und ALLM sollen zwar irgendwann per Firmware-Update folgen. Dies ist bei Sony aber immer so eine Sache, die durchaus auch mal einige Monate oder gar ein Jahr dauern kann.

Eigenschaft Samsung QN95A Sony X95J
Input Lag 1080p 10 ms 18 ms
Input Lag 4K (60 Hz) 10 ms 18 ms
Input Lag 4K (120 Hz) 5 ms 10 ms
ALLM ja nein
HDMI Forum VRR ja nein
Freesync ja nein
G-SYNC nein nein
HDMI 2.1 ja, 4 x ja, HDMI 3, 4

Quelle: teilweise rtings.com

Unterschiede im Design

Auch optisch gibt es zwischen beiden Modellen diverse Unterschiede. Zwar wird bei beiden TV-Geräten das Panel von lediglich 9 mm dünnen Rändern umschlossen, die aus der Entfernung kaum auffallen. Ansonsten gibt es aber einige offensichtliche Eigenheiten.

Der Samsung QN95A steht auf einem kompakten und mittig angeordneten Fuß. Das ist vorteilhaft, da er so auch auf kleineren TV-Möbeln, die eine deutlich geringere Breite als der Fernseher aufweisen, platziert werden kann.

Abbildung Samsung GQ85QN95AAT
Abbildung Sony XR-85X95J

Mit dem Sony X95J kann er diesbezüglich aber nicht mithalten. Er kommt mit einem variablen Fuß, der drei verschiedene Positionierungsmöglichkeiten aufweist (Standard-Position/schmale Position/Soundbar-Position). Die beiden Standbeine können nicht nur sehr schmal und weit auseinanderstehend (für eine Soundbar) eingestellt werden. Sie lassen sich auch komplett an die Außenkanten des Gehäuses verstellen, sodass der Fernseher flach auf dem Boden „kauert“. Dies bietet deutlich mehr Freiheit beim Aufstellen des Gerätes. Einzige Ausnahme ist das kleinste Modell mit 65 Zoll. Hier sind nur zwei Aufstellungsmöglichkeiten (Standard/Soundbar-Position) gegeben.

Bei einem anderen Design-Kriterium holt sich hingegen der Samsung Neo QLED QN95A das dicke Lob ab. Dank der neuen Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung ist die Bautiefe deutlich geschrumpft. Das Gerät ist 27 mm dünn. Da können selbst viele OLED-Fernseher kaum mithalten. Die geringe Dicke ist ideal, um den Fernseher z. B. an einer Wand aufzuhängen, was dank der unterstützten Slim Fit Wandhalterung und der One Cable Solution auch besonders lückenlos und beeindruckend gelingt. Der X95J von Sony ist mit seinen 61 mm dagegen fast schon ein „Dickschiff“. VESA-kompatibel sind sie beide.

Datenblätter des Samsung Neo QLED QN95A (2021) und Sony X95J (2021) im Vergleich

Eine relevante Übersicht über die wichtigsten Daten findest Du über unser Vergleichs-Tool. Du kannst außerdem weitere TV-Modelle zum Vergleich hinzufügen und Dir so mehrere Hersteller gleichzeitig anschauen.

tabellarischer Vergleich zwischen Samsung GQ85QN95A, Sony XR-85X95J
 GQ85QN95AXR-85X95J
BildschirmauflösungUHD (3840 x 2160 Pixel)UHD (3840 x 2160 Pixel)
Bildschirmdiagonale85 Zoll85 Zoll
Bildwiederholrate100HzXR Motion Clarity, Auto-Modus
PQI (Picture Quality Index)4600 
[...]

Aktuelle Angebote

Die aktuellen Angebote zum Samsung Neo QLED QN95A (2021) und Sony X95J (2021) haben wir Dir in unserer Live-Preis-Abfrage zusammengestellt:

Abbildung Samsung GQ85QN95AAT
Abbildung Sony XR-85X95J
SerieModelle
QN95AGQ55QN95A (1249,00 EUR)
GQ65QN95A (1875,00 EUR)
GQ75QN95A (2349,00 EUR)
GQ85QN95A (5099,00 EUR)
QE55QN95A
QE65QN95A (2249,00 EUR)
QE75QN95A
QE85QN95A
X95JXR-65X95J (1649,00 EUR)
XR-75X95J (2399,00 EUR)
XR-85X95J (3249,00 EUR)

aktuelle Angebote am 06.12.21


  • Sony XR-85X95J bei Euronics in der Black Week
  • 100 Hz nativer Bildwiederholrate, VA LCD, Direct LED Hintergrundbeleuchtung mit FALD local Dimming 84 Zonen, X-Wide Angle Fitlerschicht, XR Cognitive Bildprozessor, 50 Watt Audioleistung mit 4.1 Kanälen, Dolby Atmos, Google TV, Dolby Vision, HDMI 2.1 mit 4K@120 Hz, Premium-Fernbedienung mit Hintergrundbeleuchtung, drei Standfußaufstellmöglichkeiten
  • der beste Sony LCD aus dem TV-Lineup 2021

Fazit

Der Samsung QN95A ist der deutlich bessere, aber auch bis zu 1.300 Euro teurere Fernseher. Er bietet das bessere Bild und die bessere Ausstattung, unter anderem mit viermal HDMI 2.1 und der One Connect Box.

Damit empfehlen wir Dir den Kauf des Neo QLED-TVs, wenn dieser Dein Budget nicht sprengt. Gleiches gilt, wenn Du eine Next-Gen-Konsole an Deinem Fernseher anschließen willst. Suchst Du hingegen einen guten Fernseher mit kleineren Einschränkungen zu einem günstigeren Preis, dann ist der Sony X95J eine gute, aber eben nicht perfekte Wahl.

Der Sony spielt seine Stärken insbesondere bei der Bewegtbilddarstellung aus, was an dem hervorrangendem Bildprozessor Cognitive XR liegt. Hier hat Sony einfach die letzten Jahre ihre Hausaufgaben gemacht und überragt die anderen Hersteller. Das bessere Prozessing wirkt sich aber auch auf die Bearbeitungsdauer beim Gaming aus. Hier hat der Sony X95J zwar keine schlechten Werte (verglichen zu den Input Lags vor ein paar Jahren), jedoch hat Samsung hier deutlich kleinere Input Lags. Wenn Du also nur Filme und Serie schaust, ist der Sony X95J auch keine schlechte Wahl!

Für welchen Fernseher würdest Du Dich nach den aktuellen Preisen entscheiden? Samsung QN95A oder Sony X95J, beide aus 2021?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Samsung Neo QLED QN95A (2021) und Sony X95J (2021) findest Du hier:

Sony LCD XJ 2021 Sony Fernseher LCD XJ-Serie: Unterschiede und Vergleich der Sony LCD TVs 2021 - Die Sony XJ-Serie wurde auf der CES 2021 vorgestellt und bringt eine bunte Mischung aus Einsteiger- Mittelklasse und TVs der gehobenen Mittelklasse mit. Sie ordnet sich aufgrund der LCD-Technik unterhalb der OLED-Serie AJ von Sony aus 2021 ein. Die XJ-Serie
Samsung QN95A vs Sony X95J Samsung Neo QLED QN95A vs. Sony X95J Kaufberatung und TV-Vergleich: Um wie viel ist der Samsung-Flaggschiff-Fernseher besser als der Premium-FALD-TV von Sony? - Samsung hat in diesem Jahr mit Neo QLED eine Weiterentwicklung seiner QLED-Technologie präsentiert. Der Samsung QN95A gehört zur Neo QLED-Serie 2021 und bildet hier das Top-Modell ab. Es ist ein direkter OLED-Konkurrent zu den TVs von Sony und LG. Der
Sony XH9505 vs Sony X95J Sony XH9505 (2020) vs. Sony X95J (2021) TV-Vergleich: Was hat Sony bei den Premium-FALD-TVs weiterentwickelt? - Wenn Du auch ein Fan des Marvel Cinematic Universe (MCU) bist, so wie wir es sind, kennst Du sicherlich auch Tony Stark und die Iron Man Reihe mit seinen Rüstungen. In dieser zeigt die sich Entwicklung der Rüstungen von Iron
Sony X95J vs A80J Sony LCD X95J vs. Sony OLED A80J Fernseher-Vergleich: FALD-LCD oder OLED, welcher ist der bessere Fernseher? - Sony hat mit dem 2021er TV-Lineup die jeweiligen Nachfolger zu den Fernsehern aus dem Jahr 2020 vorgestellt. Der X95J ist dabei das Premium-Modell mit 4K-Auflösung und Full Array Local Dimming (FALD) Hintergrundbeleuchtung. Der A80J stellt hingegen das Einsteigermodell in das
Sony X90J vs X95J Sony X90J vs. Sony X95J TV-Vergleich 2021: Sonys FALD-TVs ähnlich, aber doch verschieden? - Die Mittelklasse in Sonys 2021er TV-Portfolio sind die LCD-TVs mit Full Array LED Hintergrundbeleuchtung. Sie setzt sich primär aus dem X90J und dem teureren X95J zusammen. Die Modellbezeichnung der beiden TVs klingt erstmal fast identisch. Beide sind die Nachfolger für